Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alte Lautsprecher von Nubert und Mivoc identifizieren

+A -A
Autor
Beitrag
Ueff
Neuling
#1 erstellt: 30. Mai 2011, 11:01
Hallo!

Ich habe vor einiger Zeit bei Ebay Lautsprecher ersteigert, von denen ich keine Leistungsdaten bzw. nicht mal Baujahr kenne. Daher wollte ich euch fragen ob ihr solche LS kennt und um welches Modell es sich dabei handelt oder zumindest wie alt die sein können.

1. Das Mivoc - Paar:



Die Maße: (BxHxT): 240x900x330 mm, Mitteltöner Membrandurchmesser ca. 150 mm, Hochtöner 30 mm.

Auf dem Logo steht "Mivoc West Germany":



2. Der Center von Nubert, als Modellangabe habe ich nur
"Nubert Center 350", die Maße:

380 * 245 * 230 mm




Ich wäre für jede Information dankbar.

Die LS werden momentan als 5,1 System betrieben, die Mivocs als Front, den Nubert als Center und als Surround habe ich ein alter Technics - Paar angeschlossen:



Als Subwoofer fungiert ein Mivoc SW 1100 A-II und als AV - Receiver ein Pioneer VSX-D510.

Der Klang von diesem System gefällt mir gut obwohl ich zugeben muss, dass ich es bisher nur mit "Brüllwürfel" -Systemen vergleichen konnte.

Mir ist klar, dass es eine ziemlich bunte Mischung ist, und es fällt mir schon auf, dass die LS etwas inhomogen klingen, zum Beispiel klingt der Nubert höhenlastiger als die Mivocs.

Daher die nächste Frage: wäre es möglich, mit einem AV - Receiver der über ein gutes Einmesssystem verfügt, wie z.B. ein Pioneer VSX-920-K den Klangunterschied auszugleichen oder verspreche ich mir zuviel davon?

Außerdem muss ich momentan die LS bei 100 Hz trennen weil der Pio nicht anders kann; mit einem neuen Receiver könnte ich weiter runter gehen. Ich bin mir allerdings nicht sicher ob das einen hörbaren Unterschied bringt.

Mit anderen Worten: Lohnt sich für mich der Kauf eines neuen Receivers?


[Beitrag von Ueff am 30. Mai 2011, 11:21 bearbeitet]
Meischlix
Inventar
#2 erstellt: 31. Mai 2011, 05:26
Hi,

zumindest bei den Nuberts würde ich dort einfach direkt anrufen bzw. eine Mail schreiben. Die können Dir bzgl. des Centers ganz sicher weiterhelfen ;). Ansonsten gibt es auch noch hier den Nubert-Stammtisch und ggf. das Herstellerforum (NuForum)als weitere Informationsquellen.

Grüße
Meischlix
Ueff
Neuling
#3 erstellt: 31. Mai 2011, 06:57
Danke, das werde ich versuchen.

Können Sie mir vielleicht mit der Receiver - Frage weiterhelfen, ob ein Einmesssystem mit EQ die Klangunterschiede ausbügeln kann?

Gruß

Ueff
Meischlix
Inventar
#4 erstellt: 31. Mai 2011, 16:46
Hi,

nun ja, ein AVR mit Einmessautomatik kann den Frequenzgang der Lautsprecher mittels EQ einigermaßen gerade biegen und Laufzeitunterschiede bei einer asymetrischen Boxenaufstellung ausgleichen. Ich bezweifle aber, das er die klangliche Grundcharakteristik einer Box völlig verändern kann. Wenn es so wäre, dann würden alle Boxen an einem eingemessenen AVR gleich klingen, was meines Wissens und Erfahrung nicht der Fall ist.

Wenn Du optimieren möchtest, dann würde ich bei den Boxen anfangen, so dass Du zumindest eine homogene Front hast. Das würde imho mehr bringen als ein neuer AVR, zumal Du mit dem Klang ja recht zufrieden sein scheinst.

Das hier könnte übrigens Deine Nubert-Box sein >>Klick<<. Sollte es diese nicht sein, dann kannst Du auch mal hier die alten Produktbeschreibungen durchstöbern >>Klick<<.

Grüße
Meischlix

P.S.: Ich darf auch geduzt werden, wir im Forum sind da nicht so;-)
Ueff
Neuling
#5 erstellt: 01. Jun 2011, 07:49
Hi!

Es scheint tatsächlich meine Box zu sein, zumal auch die Abmessungen exakt übereinstimmen. Was mich jetzt allerdings etwas beunruhigt, ist dass laut Nubert die Schaumstoff-Sicken sich nach 15-20 Jahren "auflösen". Meine Box dürfte dieses Alter inzwischen erreicht haben. Zum Glück habe ich noch keine Schäden an der Sicke festgestellt, sodass ich hoffe, das die Box noch Paar Jahre hält.

Bezüglich der Optimierung wäre es sicher sinnvoll, dass man einen homogenen Front erzeugt. In meinem Fall würde das aber darauf hinauslaufen, dass ich den gesamten Front ersetzen muss, und bei Neukauf wäre das nicht gerade billig...

Deshalb werde ich das wahrscheinlich erstmal mit einem neuen AV-Receiver versuchen, und wenn der keine Verbesserung bringt, kann ich den ja immer noch zurückschicken.

Ich danke dir für die Hilfe.

Grüße,

Ueff
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W-Lautsprecher identifizieren?
dD1210 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  11 Beiträge
Kann man meine Lautsprecher identifizieren
r0bb am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 16.05.2013  –  2 Beiträge
Lautsprecher identifizieren - Brauche Hilfe
DrJackJR am 08.06.2014  –  Letzte Antwort am 09.06.2014  –  3 Beiträge
Nubert Lautsprecher
GACSbg am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 27.05.2004  –  12 Beiträge
MB Quart identifizieren...
Titanstahl am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  6 Beiträge
Lautsprecher identifizieren
Dreiköpfiger_Affe am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  5 Beiträge
Nubert
Mr.Stereo am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  49 Beiträge
Gehäusebau für Nubert 21cm Lautsprecher - Wie? Was?
Phil_92 am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  8 Beiträge
Lautsprecher der Firma Nubert?
HifiUdo am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.03.2011  –  118 Beiträge
Nubert Nubox von innen.
Filmscorefreak-patrick am 25.04.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Mivoc
  • Speaka

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedKlappstuuhl_
  • Gesamtzahl an Themen1.346.121
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.097