Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audio Physic Step

+A -A
Autor
Beitrag
Mighty_Mike
Stammgast
#1 erstellt: 25. Aug 2011, 07:52
Hallo,

ich habe mir für Arbeitszimmer in meiner Zweitwohnung die Audio Physic Step gebraucht gekauft, schon älter, aus den 90ern. Ich habe sie relativ günstig bekommen, und für den kleinen Raum erschien sie mir optimal, zudem Audio Physic, was kann ich da falsch machen, ich habe schon einige Erfahrungen mit dieser Marke gesammelt. Aber: meine Step klingen ziemlich grausam. Spitz und quäkig und schrecklich . Sind sie im "Eimer", die kleinen? Hat jemand Erfahrung mit ihnen? Aus dem Hochtöner und dem Tieftöner spielt die Musik noch "raus", also stumm ist nichts.

Grüße,
Mighty
Haiopai
Inventar
#2 erstellt: 25. Aug 2011, 08:42
Moin Mighty ,so mit den Angaben kann man nicht viel dazu sagen .

Wenn du die erste Step Version in die Finger bekommen hast , ist dieser Lautsprecher eine leicht abgewandelte Form des ehemaligen Intertechnik MS Micro Bausatzes .

Von dem damals eingesetztem 11cm Tiefmitteltöner darf man keine Bassorgien erwarten , von Intertechnik wurde zu der Zeit deswegen auch ein passiver Sub mit der Bezeichnung MS Makro dazu verkauft .

Der kleine Tiefmitteltöner ist zudem wohl um die 20 Jahre alt und diese älteren Seas Chassis neigen dann mit der Zeit dazu , das sich die Gummisicke des Chassis verhärtet .
Ich hab das gleiche Phänomen bei ca. gleich alten 14 cm Chassis von Seas erlebt .

Das äußert sich mit der Zeit genau so wie du es beschreibst , der Bass und Grundton wird bei Zimmerlautstärke immer leiser , nur noch wenn man den Chassis so richtig Feuer gibt , passiert da noch was .
Enden tut es dann damit , das die Gummisicke rundrum einreißt, vorzugsweise am äußeren Rand der Wölbung .

Sollten da keine weiteren Defekte vorhanden sein , wäre das meine eheste Vermutung , das die deswegen bei dir so Mitten/Hochton betont spielen .
Sofern die Sicken noch nicht weiter beschädigt sind , kannst du recht preisgünstig prüfen ob es daran liegt .
Im KFZ Handel ein Mittel besorgen mit dem Namen Amor All , das ist ein sehr gutes Gummi und Kunststoffpflegemittel , welches ins Gummi nach dem auftragen einzieht und das Material wieder geschmeidig macht .

Zweite Möglichkeit , die Sicken tauschen lassen , desweiteren die Weichen überprüfen lassen , ob da alle Bauteile noch innerhalb ihrer Sollwerte funktionieren .

Gruß Haiopai
Mighty_Mike
Stammgast
#3 erstellt: 25. Aug 2011, 09:19
Hallo,

erst einmal ein Dankeschön für die Mühe und die ausführliche Antwort!

Ich glaube, gefunden zu haben, was die Ursache ist: Der Lautsprecher hat konstruktionsbeding vor dem Tieftöner keine Weiche . Und was soll man sagen, so klingt es auch .

Ich könnte jetzt versuchen, eine Weiche vorzufrickeln, was bedeuten würde, mindestens eine Spule vor den Tieftöner und zudem wahrscheinlich eine Pegelabsenkung des Hochtöners. Frage ist, will ich das????

Kann man aus diesem Konstrukt noch etwas rausholen? Der Grund, weswegen keine Weiche eingebaut wurde (Verluste, weniger Detailtreue etc.), leuchtet mir druchaus ein.

Oder liegt womöglich doch ein Defekt vor, und eigentlich klingen sie ganz toll

Die Sicken sehen eigentlich sehr gut aus, wie die ganze Box, und machen keinen harten "Eindruck". Man müßte ggf. mal messen, bevor man sie "behandelt". Will nicht unnötig modifizieren, weil dies auf jeden Fall zu einer Veränderung der TSP führen würde.

Grüße,
Mike
Haiopai
Inventar
#4 erstellt: 25. Aug 2011, 09:39
Du kannst dir hier ja mal im Vergleich die Weiche der MS Micro anschauen und so sehen , was Audio Physik bei seiner Variation anders gemacht hat .

Klick mich (link)

Gruß Haiopai
musicatitsbest
Neuling
#5 erstellt: 16. Feb 2012, 11:43
Bin eigentlich zu spät für einen Beitrag - trotzdem möchte ich etwas dazu schreiben. Um eventuelle Fehler zu vermeiden.

Von einer Modifikation und der Kopie der vorgeschlagenen Weiche würde ich auf jeden Fall abraten, da es sich bei Audiophysik um ein 4 Ohm Tiefmitteltöner handelt, der speziell für Audiophysic bei Seas gefertigt wurde. Man bekam bis vor ein paar Jahren auch noch Ersatz bei Audiophysic dafür - das Chassis ist aber sehr teuer. Lohnt sich also nur wenn man die Lautsprecher noch einmal sehr lange betreiben möchte.
Der Tiefmitteltöner ist ohne Bauteil direkt angeschaltet - das ist richtig so(das muss so). Vor dem Hochtöner liegt ein Kondensator und ein Widerstand in Reihe, der das Chassis vor tiefen Frequenzen bewahrt und eine Lautstärke Anpassung bewirkt. Die direkte Anschaltung des Tiefmitteltöners hat Audiophysic(Step-Entwickler Gerhard) damals als Vorteil herausgestellt - nachzulesen auf der Audiophysik Webseite.
Ich besitze diesen Lautsprecher (von 1999) auf Stativen auch - habe ihn aber mit hochwertigen Bauteilen modifiziert, was einige Schwächen beseitigt hat. Über einen zu aufdringlichen Hochton kann ich mich aber nicht beklagen. Ich betreibe ihn ohne Sub mit zwei highendigen(eigentlich überdimensionierten) Monoentstufen und finde den Klang sagenhaft aber gewöhnungsbedürftig.
Bass ist vorhanden, dominiert aber nicht das Klangbild - für Leute, die auf Bass stehen ist dieser Lautsprecher absolut ungeignet. Ich persönlich mag diesen Lautsprecher sehr - er bietet ein manchmal sphärisches Klangbild, das sich gut von den Lautsprechern löst. Wer noch weitere Infos zu Audiophysic Step braucht kann mich sehr gerne kontaktieren.

Gruss musicatitsbest
Gehirnzelle
Neuling
#6 erstellt: 06. Feb 2014, 00:57
Welche Eektronic treibt überhaupt an? Sicher, daß die nicht die Ursache ist? Stichwort Klangkette.

Und noch etwas: die Aufstellung!!
Gerade bei Audio Physic immer wieder ein großes Thema. Der TE schreibt ja was von Arbeitszimmer. Wer weiß, wie er sie gestellt hat? Das kann im ungünstigen Fall den Klang schon sehr kaputt machen.

Siehe zu dem Thema auch den Testbericht der Step auf der Audio Physic HP. Dort werden Joachim Gerhards Empfehlungen genau erläutert.
tripath-test
Stammgast
#7 erstellt: 02. Dez 2016, 20:32
Also ich betreibe meine Steps mit einem kräftigen Roksan Amp. Die Teile klingen in der Tat räumlich spährisch.
Wer auf den Knaller Bass verzichten kann ist sehr gut mit diesen Boxen bedient.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungen mit aktueller Audio Physic Step gesucht!
Ehminem am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 04.08.2007  –  4 Beiträge
Audio Physic Spark übersteuert
robilah am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  3 Beiträge
Audio Physic Tempo3
robert2005 am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 26.02.2005  –  4 Beiträge
Virgo 3 Audio Physic ?
m_a_x am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  6 Beiträge
AUDIO PHYSIC TEMPO II
Zummel am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  6 Beiträge
audio physic Yara Monitor
TomS am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2004  –  14 Beiträge
Audio Physic Yara anschliessen
WalterD am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  4 Beiträge
Audio Physic Avanti 5 Erfahrungsberichte
Schwämmchen_ am 02.11.2016  –  Letzte Antwort am 05.11.2016  –  4 Beiträge
Neue Audio Physic Avanti V
Jamz33 am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  3 Beiträge
ASW oder Audio Physic?
kirk am 12.08.2003  –  Letzte Antwort am 14.08.2003  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedJoecocker1337
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.782