Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Quadral Shogun IV (Revision)

+A -A
Autor
Beitrag
Co60
Stammgast
#1 erstellt: 07. Okt 2012, 11:19
Hallo,

ich habe heute ein Pärchen Quadral Shogun IV "erobert" - äußerlich in bemitleidenswertem Zustand, Chassis sind anscheinend i.O.

Ich habe 2 Fragen an die Kollegen Experten ...

1) Der Sound ist mir definitiv zu Höhenbetont (für alles, was ich bisher an Quadral-LS gehört habe), besonders unter dem Aspekt, daß wir es mit einem 22cm-Baß zu tun haben.
Bei ordentlich "Dampf" kommt der Baß auch gut ist aber trotzdem gegenüber den Höhen zu zurückhaltend.
Meine Vermutung: Frequenzweiche/Kondis "ausgelutscht"? Hat jemand Erfahrungen mit dem Tuning der Frequenzweiche der Shogun IV und könnte mir u.U. Tipps geben?

2) Mit welchem Ersatzstoff würdet Ihr die Gitter neu bespannen? Oder weiß jemand gar eine Quelle für "Original"-LS-Gitter-Bespannstoff?

Schon mal Danke für Eure Antworten,
Markus
Co60
Stammgast
#2 erstellt: 07. Okt 2012, 11:43
Hier ein Bild der Weiche ...

W163
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Okt 2012, 12:27
Hallo Markus,

die Abstimmung des Lautsprechers ist so. Eonfach dran gwöhnen oder eben einen anderen Lautsprecher kaufen. Mit dem "Tuning" ist der Wiederverkaufswert gleich 0.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Okt 2012, 12:34
Hallo,
einfach die Teile auf der Weiche auslöten und durchmessen,
wenn die Werte viel abweichen neue besorgen , eventuell auch mit der Unterstützung von Quadral.

Aufstellmässig sind die Quadral hier auf ca 30cm Wandabstand ausgelegt um im Bassbereich angenehm zu punkten.

Ansonsten empfehle ich dir ein Nubert ATM Modul mit welchem die Höhenlastigkeit sowie die weiterhin vorhandene Bassarmut verbessern könntest.
Co60
Stammgast
#5 erstellt: 07. Okt 2012, 13:37
Hallo,

> Mit dem "Tuning" ist der Wiederverkaufswert gleich 0.
Will ich ja gar nicht ;-).

> ... alle Teile durchmessen ...
Da fehlt mir ehrlich gesagt das Equipment für ... bei Kondis oder Spulen messen muß ich die weiße Flagge hissen.

Danke für den Tipp mit den 30cm - das muß ich gleich nochmal probieren - hatte so bei knapp 1m getestet (wo die anderen auch stehen ...)

Gruß,
Markus
Co60
Stammgast
#6 erstellt: 07. Okt 2012, 14:23
> 30cm ...
... "er könnte etwas größer sein" ...

oder auch nicht - danke für den Tipp - ist mit 30cm Wandabstand eine ganz andere Box ... soviel zum Thema "aufstellungskritisch"
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Okt 2012, 16:05
Hallo,

na sag ich doch....

Winkelst du die LS auf den Hörplatz ein im Moment?
Lass das mal und stell die LS parallel zueinander, wenn noch nicht geschehen.

Wie weit sind die LS von seitlichen Wänden/Schränken begrenzt? Auch das kann den Höhenbereich unterstützend unschön werden lassen,

Gruss
Co60
Stammgast
#8 erstellt: 07. Okt 2012, 17:33
Hallo Weimaraner,

standen schon "fast" parallel (15°) - jetzt sind sie "ganz" parallel.
Rechts und Links sind auch jeweils 30-40cm Platz - auf beiden Seiten stehen CD-Regale.
Nur so interessehalber ... würde eine Montan (RTL) dann auch (fast) ganz an die Wand kommen?

Danke nochmal,
Markus
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Okt 2012, 17:43
Hallo,

hatte meine Montan schon frei im Raum spielend,
im Moment aber auch an anderer Position mit 30cm Wandabstand.

Sehr wichtig ist es den dazu passenden Hörplatz zu finden,
gerade auch für den Bassbereich,
merkst du ja selbst wenn du in deinem Raum umhergehst wie sich dieser verändert, oder?

30-40cm ist recht nah an der Seite , kann man da irgendwo Absorber in der "Spiegelmethode" anbringen?? (Bilder dazu?)

Gruss
Co60
Stammgast
#10 erstellt: 07. Okt 2012, 17:49
Jetzt wird's spannend :-) ... das es sich um lauter CD-Regale handelt, die ca. 15cm breit sind (Bild muß ich mal machen), könnte man in der Tat eine "Lücke" an der passenden Stelle erzeugen und diese (bündig vorne an den Regalen) mit einer Absorberplatte wieder schließen.
Wie breit sollte diese denn sein? Und, gibt's eine "günstige" Baumarkt-Alternative?

Gruß,
Markus


[Beitrag von Co60 am 07. Okt 2012, 17:52 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Okt 2012, 17:56
jetzt wirds wirklich spannend....

Aber bevor ich jetzt irgendein Konstrukt ins Blaue hinein konstruiere wären Bilder und DANACH nochmal ein genauer Austausch der Möglichkeiten sinnvoll,

Gruss
Co60
Stammgast
#12 erstellt: 07. Okt 2012, 19:08
So sieht's aus ... sorry, Handyfoto :-(

IMG_20121007_203849
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Okt 2012, 21:14
Hallo,

also die Spiegelmethode ist dir bekannt,ja?

Dann hast du die Fächer ja ausfindig gemacht welche "betroffen wären (Mittel und Hochtöner betreffend, Tieftöner interessiert nicht.)

Ich weiss nicht wieviele Fächer du zu opfern bereit bist,
9 (3x3) wäre sicher sehr gut,
4 (2x2) eher schon zuwenig

Was rein in die Fächer??
Basotect kostet halt Kohle,
Geld spart man ein wenn man die Fächer mit einem natürlichem Dämmaterial ausfüllt (komplett),
da gibt es verschiedene Materialien im Fachmarkt.(Schafwolle, Hanf,...)
Davor wenn gewünscht Stoff.

Glaswolle oder Steinwolle würde ich aufgrund der Fasern (gesundheitlich mehr als bedenklich) nicht einsetzen,
sonst musst du mit ner dünnen Folie davor sogenannten Rieselschutz herstellen,
das ist fummelig und blöde.

bild vom Hörplatz? Eventuell sollte man da auch etwas machen.....

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 07. Okt 2012, 21:17 bearbeitet]
ipoto
Stammgast
#14 erstellt: 11. Okt 2012, 12:05

weimaraner schrieb:
...also die Spiegelmethode ist dir bekannt,ja?



Mir nicht. Darf ich fragen wie die funktioniert?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 11. Okt 2012, 15:32
Hallo,

die Spiegelmethode wendet man an um die Stellen zu finden welche man am sinnvollsten bedämpfen sollte um frühe Reflektionen zu mindern/verhindern.

Zwei Personen, ein Spiegel.

Erste Person sitzt auf dem Hörplatz.
Zweite Person schiebt den Spiegel welcher direkt an der Wand anliegen muss an der Wand so lange umher bis die Person auf dem Hörplatz im Spiegel den Mittel/Hochtonbereich des (linke Wand,linker Lautsprecher; rechte Wand rechter Lautsprecher) LS zu sehen bekommt.

Diese Stellen sind jetzt ideal um zu Absorbieren.

Kann man natürlich auch mit der Decke/Dachschrägen genauso handhaben,
für den Boden nutzt man nen hochflorigen Teppich, man stolpert sonst nämlich zu oft über herumliegende Absorber....

Alles klar?

Gruss
ipoto
Stammgast
#16 erstellt: 11. Okt 2012, 17:12

weimaraner schrieb:
Alles klar?

Gruss


Yep, vielen Dank.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
QUADRAL Tribun MK IV
gugsi am 22.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.02.2006  –  4 Beiträge
Quadral Shogun: Erfahrungswerte
Olli_D am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 09.10.2006  –  6 Beiträge
Quadral Shogun MK 5 4
d1o1m1 am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  5 Beiträge
Quadral Shogun pro vom Saturn
quinny am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  17 Beiträge
Quadral Shogun prestige II - Schrott ?
ginger-bulldog am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  6 Beiträge
Thead - Quadral Shogun Prestige I
ollig83 am 23.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  3 Beiträge
Quadral Wotan MH IV benötige dringend Hilfe bezüglich Weiche !
Slater* am 12.09.2015  –  Letzte Antwort am 16.09.2015  –  19 Beiträge
Quadral Korun MK IV
zage am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  4 Beiträge
Quadral Wotan Mk IV
Mr.Winterbottom am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  2 Beiträge
Quadral Montan MK IV
Siamac am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedhalhal
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.580