Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher anschließen Idee - Möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
Wulgamot
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jan 2014, 00:28
Hallo,

mir ist letztens eine interessante Idee in den Sinn gekommen.

Ich besitze ein Standlautsprecherpaar Heco Argon 70, bei diesen kann ich am Anschlussterminal zwei Kabelpaare anschließen; eines für den Tieftonbereich und eines für den Hoch- und Mitteltonbereich, oder ich kann auch nur ein Kabel dranschließen und verbinde beides mit einer Brücke, bitte schaut euch an dieser Stelle das Bild an. Ich habe schon ausprobiert nur die unteren beiden Anschlüsse an meinen Receiver anzuschließen, dann spielen nur die Tieftöner, schließe ich oben an, dann spielen nur Hoch und Mitteltöner.

Mein Receiver hat 4 Ausgänge für Frontboxen (siehe Bild), da meine Lautsprecher im Tieftonbereich etwas schwach sind, möchte ich den Hoch- und Mittelton an einen eigenen Ausgang und den Tieftonbereich an einen eigenen Ausgang am Receiver anschließen, ist das ohne weiteres möglich?AnschlussterminalRX-V559


[Beitrag von Wulgamot am 20. Jan 2014, 00:31 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 20. Jan 2014, 00:30
Die Anschlüsse sind für Bi-wiring/amping
mach da einfach eine Brücke rein

übrigens sehe ich nirgendwo ein Bild


[Beitrag von Cogan_bc am 20. Jan 2014, 00:31 bearbeitet]
Wulgamot
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jan 2014, 00:33
Jetzt sind welche drin :-)

Meine Idee war den Tieftonbereich zu verstärken indem ich diesen an einen eigenen Ausgang vom Receiver anschließe. Dachte mir, dann wird der Tieftonbereich mit ca. 100Watt versorgt und ebenso der Hoch-und Mitteltonbereich. Wenn ich nur ein einziges Kabel anschließe dann bekommt alles nur 100W ab, da alles an nur einem Ausgang vom Receiver angeschlossen ist.

Ist das möglich? Kann ein Schaden entstehen?


[Beitrag von Wulgamot am 20. Jan 2014, 00:36 bearbeitet]
Janus525
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Jan 2014, 00:43
Was Du vorhast geht natürlich. Wenn die Brücke entfernt ist hast Du es im Grunde mit zwei voneinander unabhängigen Lautsprechern zu tun: Einer Zweiwege - Box ohne Tieftöner..., und einem Tieftonlautsprecher ohne Mittel- und Hochtöner. Beide kannst Du so ansteuern als würde es sich um zwei aufeinander stehende, separate Boxen handeln. Immer vorausgesetzt Du unterschreitest dabei nicht die Impedanzen, die jeder einzelne Lautsprecher haben muss wenn Du vier von ihnen anschließt, das ist wichtig. Dem Typenschild Deiner Lautsprecher nach bist Du auf der sicheren Seite, wenn in der Beschreibung Deines Receivers steht dass Du vorne/hinter vier Lautsprecher mit je 4 Ohm Impedanz anschließen darfst. Und ja, Du kannst durch die Einstellmöglichkeiten an Deinem AVR den Tieftonbereich lauter oder leiser einstellen als dies vom Entwickler der Lautsprecher ursprünglich vorgesehen ist. Für sinnvoll halte ich das nicht, aber gehen tut es.

Der bloße Leistungszuwachs, weil Du den Lautsprecher nun mit zwei Endstufen ansteuerst (bi-amping) dürfte nur minimal sein. Probier es einfach mal aus und sei etwas vorsichtig mit der Lautstärke...


[Beitrag von Janus525 am 20. Jan 2014, 00:49 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#5 erstellt: 20. Jan 2014, 00:50
das macht nur Sinn wenn Du mit 2 Verstärkern plus vorgeschaltete Frequenzweiche arbeitest
Wulgamot
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Jan 2014, 01:27
Habe mal eben im Handbuch nachgelesen und heraugefunden, dass die Lautsprecher 8 Ohm haben müssen wenn ich alle 4 Frontkanäle nutze (siehe Bild), hierzu müsste ich das in meinem Receiver entsprechend einstellen.
Impendanzen

Auf meinen Lautsprechern steht jetzt aber 4-8 Ohm drauf, in Nuberts "Technik satt" habe ich gelesen, dass eine 4-8 Ohm Box immer eine ganz normale 4 Ohm Box ist, heist ich kann in diesem Fall meine Vorstellung nicht umsetzen da Mein Verstärker vorschreibt die LS müssen alle 8 Ohm haben.....oder sehe ich das falsch?


[Beitrag von Wulgamot am 20. Jan 2014, 01:48 bearbeitet]
Zalerion
Inventar
#7 erstellt: 20. Jan 2014, 01:45
Du hast keine 4 Frontkanäle....

Du solltest dich vielleicht etwas mehr in die Materie einlesen^

Und das mit den Impedanzen ist echt ne blöde Sache, so wie die heute angegeben sind, weiß man oft nicht genau, was gemeint ist. Um auf Nummer sicher zu gehen, immer den worst case annehmen, also in deinem Fall 4 Ohm.

Wenn du die Frontkanäle getrennt an die Lautsprecher hängst, kann ich dir genau sagen, was das bringt: Nichts.
Wenn dann müsstest du (weil dein Amp offensichtlich nicht Bi Amping fähig ist) andere Kanäle nehmen und dann auf 7chStereo stellen. Dann könntest du das auch in Maßen regulieren.

Da sich aber die Entwickler bei der Weiche schon was gedacht haben werden, ist das wohl weniger sinnvoll. Übrigens dürfte der Dreh am Bassregler etwa den selben Effekt haben.

Und noch was: Das mit dem Aufteilen bringt nur bedingt was, denn erstens wird ja immernoch das ganze Signal verstärkt und der Teil, der nicht gebraucht wird bleibt in der Frequenzweiche "hängen" (ist ja passiv). Und zweitens hat ein (einsteiger-mittelklasse) AVR NIEMALS >100W pro Kanal auf allen Kanälen. Schau mal in die BDA bei Gesamtaufnahme oder besser noch mit einem entsprechendem Gerät selber nachmessen.
(Nur mal so als Überblick, eine Effizienz von etwa 80% gilt schon als nicht schlecht, dass wären dann auf 7 Kanälen 700W/0.8= 875W, +das, was die Kiste selber verbraucht. Bei einer Effizienz von 70% wäre man schon bei >1000W. Da braucht es schon etwas andere Netzteile )

BDA sagt 360 W, den Rest kannst du dir selber ausrechnen
Wulgamot
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Jan 2014, 01:53
Ja das mit den impendanzen habe ich in Nuberts "Technik satt" nachgelesen, wenn 4-8 Ohm draufsteht, dann sind das ganz normale 4 Ohm LS. Ich kann also meine Idee nicht umsetzen weil ich somit 4 LS mit 4 Ohm anschließen würde und mein Verstärker aber 8 Ohm haben will. Sehe ich doch richtig oder?

@Zalerion
BDA sagt 7x95 Watt an 8 Ohm = 665W / 0,7 = 950W. Ist nicht viel, halte ich einfach mal für realistisch :-)
Gut wenn ich 4 statt 2 LS-Paare nutze wäre es schon möglich, dass der Receiver die 95W/Kanal vllt. halbiert weis ich nicht, in diesem Fall wäre mein Vorhaben dann natürlich totaler unsinn ^^


[Beitrag von Wulgamot am 20. Jan 2014, 02:00 bearbeitet]
Zalerion
Inventar
#9 erstellt: 20. Jan 2014, 01:58
Nein, tust du nicht


Du willst die an die Front A/B anschließen, nehme ich an?
Dann ließ mal im Internet, wie die intern verschaltet sind und mal die eine Skizze auf. Suche den Unterschied zu normaler Verkabelung (das ganze ist mit Physikkenntissen Mittelstufe locker zu schaffen). Zeig mal ein bisschen Initiative, alles vorkauen wollen wir hier nicht (und bringt auch selten den gewünschten Lerneffekt).


Kleiner Tipp: Das einzige was passiert ist Leiterfläche *2 (nicht Durchschnitt!!!) und leereres Portmonee. Ersteres ist nicht negativ, aber auch nur selten positiv, das zweite ist (bei den meisten eher negativ).

Versuch das mal nachzuvollziehen.
Wulgamot
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Jan 2014, 02:03
Ehrlich gesagt: Ich habe im Forum eine Frage gestellt weil ich Hilfe suche, keine Aufgabenstellungen. Ich will nur wissen, geht das was ich vor habe oder nicht.

Ja ich will die an die Front A/B anschließen


[Beitrag von Wulgamot am 20. Jan 2014, 02:05 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#11 erstellt: 20. Jan 2014, 02:18
Klare Antwort
LASS ES
Bringt nix und wenn es schief geht rauchen die Endstufen ab
alles klar jetzt
Zalerion
Inventar
#12 erstellt: 20. Jan 2014, 11:06

Cogan_bc (Beitrag #11) schrieb:
Klare Antwort
LASS ES
Bringt nix und wenn es schief geht rauchen die Endstufen ab
alles klar jetzt


War im Kern ja auch meine Aussage.

Außerdem weiß ich gar nicht, worüber er sich beschwert. Was passiert habe ich grob erklärt, warum das so ist, will ich hier nicht vorkauen.
Aber dazu sei gesagt, dass A/B keine getrennten Kanäle sind, sondern jeweils nur (L und R) einer, wenn beide angeschlossen und betrieben werden, sind die Lautsprecher parallel angeschlossen (weshalb auch die vom Amp "verlangte" Impedanz ansteigt).


Bei Neulingen kann ich diese Einstellung ja verstehen, aber warum dass noch bei Leuten passiert, die immerhin schon 7 Jahren dabei sind, ist mir unverständlich.
Wulgamot
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Jan 2014, 11:32
Danke für eure Hilfe, aber ich lasse so schnell nicht locker.

Ich habe denke ich eine mögliche Lösung gefunden, ich schließe die Tieftöner einfach an Front an und die Mittel und Hochtöner an Rear, das sollte funtkionieren. Müsste jetzt nur wissen ob der Hoch+Mittelbereich sowie der Tiefbereich jeweils 4 Ohm für sich alleine haben. Kann man das herausfinden oder weiß da jemand bescheid?


[Beitrag von Wulgamot am 20. Jan 2014, 11:34 bearbeitet]
Zalerion
Inventar
#14 erstellt: 20. Jan 2014, 11:44
Kannst ne Impedanzmessung machen.

Minimale Angabe sind 4Ohm, dh an keiner Stelle sind es weniger. Üblich ist das minimum irgendwo im Bassbereich, also im HT/MT wesentlich höher. Ich würde mir keine weiteren Gedanken drüber machen.
Cogan_bc
Inventar
#15 erstellt: 20. Jan 2014, 12:34
Ok, manche lernen es gern auf die harte Tour
Viel Spass und berichte bitte von der Wahnsinnsklangverbesserung die Du erreicht hast
Es interessiert mich persönlich
Wulgamot
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Jan 2014, 12:53
Von Klangverbesserung war nicht die rede Ich will einfach mal testen ob der tieftonbereich lauter wird wenn ich ihn an einen separaten kanal anschliesse, und hierfür wollte ich wissen ob das ohje weiteres geht.

So wie ich das bisher verstanden habe besteht keine gefahr. Ich werde berichten
silberfux
Inventar
#17 erstellt: 20. Jan 2014, 13:22
Hi, voraussichtlich stellt sich der gewünschte Effekt nicht ein, da ja auch der Mittel-/Hochtonbereich eine gesonderte Verstärkung erfährt.

BG Konrad
Wulgamot
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Jan 2014, 14:13
Gebe ich dir recht, aber Versuch macht kluch
Mwf
Inventar
#19 erstellt: 20. Jan 2014, 14:51
Hi,
Wulgamot (Beitrag #16) schrieb:
... Ich will einfach mal testen ob der tieftonbereich lauter wird wenn ich ihn an einen separaten kanal anschliesse,...

Ganz klar: Nein !
-- die Verstärkerzüge bzw. Parallelanschlüsse haben alle die gleiche Verstärkung, die Verluste in Kabeln liegen bei max. 0.2 dB, also unhörbar.

Du brauchst entweder ein Endstufenpaar mit Eingangspegelstellern oder einen extra Vorverstärker, sodass unterschiedliche Pegel eingestellt werden können.

Noch einfacher:
Klangsteller bzw. EQ

Gruss,
Michael
Wulgamot
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Jan 2014, 15:19
Oder hoch und mittelton um 6dB verringern
Mwf
Inventar
#21 erstellt: 20. Jan 2014, 16:09

Wulgamot (Beitrag #20) schrieb:
Oder hoch und mittelton um 6dB verringern

Genau.
Eingangspegelsteller können nur verringern,
Vorverstärker müssen nicht verstärken, sie können auch reduzieren.
Ebenso Klangsteller bzw. EQ.

Es ist nur die Frage wie du diese Möglichkeiten in dein Arrangement eingeschleift bekommst.


[Beitrag von Mwf am 20. Jan 2014, 16:10 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
lautsprecher(membranen) schlagen aus - anschließen nicht möglich
frozen am 09.07.2003  –  Letzte Antwort am 10.07.2003  –  7 Beiträge
Lautsprecher anschließen möglich an Yamaha MCR-332
Aley89 am 27.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2015  –  3 Beiträge
Lautsprecher richtig anschließen
F.Spitti am 29.11.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  2 Beiträge
Einbaulautsprecher anschließen
stewiegriffin1 am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  3 Beiträge
Lautsprecher anschließen
rehbrauneaugen am 29.05.2004  –  Letzte Antwort am 29.05.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecher anschließen
Turbo_Ralle am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  13 Beiträge
Lautsprecher anschließen?
G am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  14 Beiträge
Lautsprecher anschließen?
Zehro am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  9 Beiträge
1 Paar Lautsprecher an 2 Verstärker anschließen
screenpowermc am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  6 Beiträge
vier lautsprecher an zwei kanälen anschließen
dj-mike am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedkatharina1979
  • Gesamtzahl an Themen1.345.007
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.249