Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


massive Holzklötze als Lautsprecherständer

+A -A
Autor
Beitrag
gierdena
Stammgast
#1 erstellt: 27. Mrz 2004, 11:15
Hallo zusammen!

Ich habe folgende Frage:

Ich habe meine KEFG Q1 auf 2 massiven Holzblöcken stehen (H=50, B=31, T=31, ca. 30 Kg das Stück). Der Grund, warum ich keine "richtigen" Ständer nehme ist folgender:

Die beiden Klötze sind a) Erbstücke, b) sehen gut aus und waren c) sauteuer (500DM das Stück).

Ich denke die ganze Zeit darüber nach, die Klötze auf Spikes zu stellen. Derzeit stehen die Klötze auf Gummifüssen für Lautsprecher. Nun gibt es ja Spikes zum kleben und Spikes, die man in ein Gewinde schrauben kann, welches aber erst einmal in das Material gebracht werden muss.
Nun würde mich interessieren, ob es einen gravierenden unterschied zwischen den zu klebenden und den zu schraubenden Spikes gibt und vor allem, ob das im Vergleich zu den Gummifüssen einen guten Schritt nach vorne gehen würde.
Ach so, die Lautsprecher stehen noch mal extra auf Gummifüssen auf den Holzklötzen.

Wie schon öfter erwähnt, möchte ich hier keine Voodoo Diskussion vom Zaun brechen
MICHAEL_G
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Mrz 2004, 12:49
Was willst Du denn eigentlich erreichen mit Deiner Aktion?

fragt sich Michael


[Beitrag von MICHAEL_G am 27. Mrz 2004, 12:52 bearbeitet]
Ganglion
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Mrz 2004, 20:49
Also ich hab auch meine Elac LS auf Holzklötzen stehen, Holz ist ja das ideale Dämmmaterial, solange der massiv ist und nicht anfängt zu schwingen ist gegen nen holzblockständer doch nix zu sagen, spikes werden da auch ncih viel ändern, da ja durch das massive holz ein großteil der schwingung abgeschwächt wurde, dreh doch einfach mal deine LS auf und schau, ob der boden bei den holzblöcken anfängt zu vibrieren. Nein? dann bringen spikes dir auch nix.
so einfahc ist das ^^

MfG
ThirdEye
Stammgast
#4 erstellt: 27. Mrz 2004, 21:16
ich würde den ls auf spikes stellen und den holzblock auf den gummipuffern stehen lassen.
gierdena
Stammgast
#5 erstellt: 28. Mrz 2004, 08:42
Moin!
also, massiv sind die Holzklötze, wie gesagt so was um die 30Kg/Stk. Die Klötze stehen auf Fliesen, deshalb die Gummifüsse.

Allerdings merkt man den Bass schon noch recht ordenlich in den Füssen. Man sagt ja, dass man mit einer ausreichenden Entkopplung vom Boden, den Bass etwas präziser machen kann.
Versuch macht Kluch....

Allerdings werden einem vernünftige Spikes auch nicht gerade hinterher geworfen, deshalb will ich mir halt bei Euch ein wenig Rat und Erfahrungsberichte einholen.
MICHAEL_G
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Mrz 2004, 10:21
Und wieder die alte Legende: Spikes entkoppeln nicht, sondern sie koppeln an! Entkoppeln kannst Du mit Dämpfern wie Deinen Gummipucks zu Bleistift. Wenn ich Dich richtig verstehe, übertragen sich Schwingungen der LS über die schweren Holzklötze und die Gummidämpfer auf den Fliesenboden. Damit haben wir ein hübsches Beispiel - insbesondere auch gültg für die immer wieder gerne geführte Gehäusediskussion - für die oft ignorierte physikalische Gesetzmäßigkeit, daß ein schwerer Körper zwar grundsätzlich besser dämpft und "später" schwingt, aber wenn er dann mal angefangen hat zu schwingen, das dann mit einer niedrigen Frequenz und hoher Ausdauer tut. Anscheinend schwingt Dein System mit einer Resonanzfrequenz für die die Gummipucks nicht geeignet sind und deshalb wird das auf den Boden übertragen. Du könntest daher andere, tiefer abgestimmte, härtere Pucks nehmen oder eine andere Art von Ständer, die leichter sind, daher eine höhere Resonanzfrequenz aufweisen und so besser zu den vorhandenen Gummipucks passen. Oder Du läßt alles, wie es ist.
Aber nochmal, Spikes werden Dir wohl nicht weiterhelfen, wobei ich immer noch nicht weiß, ob Du überhaupt ein Problem hast.

Gruß,
Michael


[Beitrag von MICHAEL_G am 28. Mrz 2004, 16:06 bearbeitet]
gierdena
Stammgast
#7 erstellt: 28. Mrz 2004, 12:16
Nein, ich habe kein Problem, alles ist soweit im grünen Bereich. Es ging / geht mir nur um einen gewissen, möglichen, Grad der Verbesserung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecherständer
rebel32 am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  2 Beiträge
lautsprecherständer
isabär am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecherständer Beratung
Wurstnacken am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  4 Beiträge
Lautsprecherständer für Schreibtisch gesucht
Flügelhornist am 07.06.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  7 Beiträge
Lautsprecherständer
hannes2004 am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.05.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecherständer
gulli am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2008  –  11 Beiträge
Lautsprecherständer!
nIk- am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  2 Beiträge
lautsprecherständer ?
fresh_m am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  2 Beiträge
Rack in Lautsprecherständer - was spricht dagegen? ev. Probleme?
Dynacophil am 21.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  2 Beiträge
Mission Lautsprecherständer
tama am 24.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.272
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.304