Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Zingali Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 25. Apr 2004, 14:10
Hallo,

ich bitte um Informationen und Höreindrücke zu Zingali Standlautsprechern.
Ebenso Empfehlungen, welches Modell besonders hörenswert ist für einen relativ großen Raum.

Ich hoffe, hier ist jemand, der die Dinger kennt.

Liebe Grüße
Werner Baer
comeonfc
Stammgast
#2 erstellt: 25. Apr 2004, 14:19

Hallo,

ich bitte um Informationen und Höreindrücke zu Zingali Standlautsprechern.
Ebenso Empfehlungen, welches Modell besonders hörenswert ist für einen relativ großen Raum.

Ich hoffe, hier ist jemand, der die Dinger kennt.

Liebe Grüße
Werner Baer



Hallo Werner,
ich hab die overture 2s (noch aus der "alten" und wie ich finde besseren Serie) und bin begeistert und nach einer langen Suche bei Zingali angekommen.
Allgemeine Aussagen: super Verarbeitung, im Mittelhochtonbereich in der Referenzklasse, im Bassbereich als Bassreflex ... livehaftige Dynamik, direkt, eine nahezu plastische Abbildung ... für alle die soviel Geld ausgeben wollen eine dicke Empfehlung!!!
Woher kommst du, wie groß ist dein "relativ großer" Raum?
Kenne jemand der seine 2s abgeben will, da sie trotz Wirkungsgrad von 91 bei 4 Triodenwatt doch "nur" Zimmerlautstärke können - falls du Interesse hast, melde dich ....
Zu Höreindrücken, habe ich hier im Forum aber auch im www.audiomarkt.de schon einiges gepostet...
...wie sie mit deinem geliebten Emitter klingen, kann ich dir aber nicht sagen, fahre sie selber an einer synthesis shine-Röhre und bald an einem EAR V20.
Gruß
Andreas
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Apr 2004, 15:01
Hallo Andi,

ich komme aus dem Raum zwischen Worms uns Mainz.
Oh-du hast von meinem Emmivirus gelesen
Ich kenne Zingali nur vom Hörensagen, die sollen in den USA auf der Messe an ASR (Schäfer)amps gelaufen sein und das gleiche auch bei einem großen High End Händler in den USA und Presse und Publikum waren total hin und weg.

Ich habe ein paar pics von Zingali speakern im Net gefunden, habe aber keine Ahnung was die kosten.
Diese 2 S, hast du mal ein Bild? Wie alt ist die? Was soll die kosten? Wenn da mal was dran ist, gibts da einen Service irgendwo?Was soll die gebrauchte kosten?
Wo steht die?

Kannst mich gerne auch privat anmailen.

Danke schon mal für die INfo, klingt vielversprechend!

Mein Raum ist ungefähr 55-60 qm groß mit 3,2 Meter hoher Decke.

Die Boxen sollen da relativ weit in die Raumecke können. Ich suche was, daß gut auflöst, relativ hohe Pegel abkann, nicht nervig wird und schön organisch klingt.

Gleichzeitig soll es aber nicht lahm klingen, sondern lebendig, wie die Tannoys.

Liebe Grüße
Werner


[Beitrag von Enthusiastenhirn am 25. Apr 2004, 15:03 bearbeitet]
bony2
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Apr 2004, 16:45

Ich habe ein paar pics von Zingali speakern im Net gefunden, habe aber keine Ahnung was die kosten.


http://envogue-24.de/
comeonfc
Stammgast
#5 erstellt: 25. Apr 2004, 17:50
Hallo Werner,
... deine Liebe zum Emitter und die daraus resultierenden Diskussionen waren/sind ja nicht zu übersehen, obwohl ich mich daran nicht beteilige...
Mainz ist ja leider ein wenig weit weg, sonst hättest sie gerne mal probehören können wenn auch nicht am Emitter sondern nur an meiner Anlage (s.Profil)-komme aus Hamm bei Dortmund. Aber: derjenige, der seine verkaufen will kommt aus Viersen und das wäre ja gar nicht mal so weit weg. Es handelt sich um eine overture 2s, 3,5 Jahre alt, topgepflegt - er gibt sie wirklich nur sehr ungern ab, aber ist halt ein Triodenliebhaber....werd ihn mal fragen, ob er sie noch da hat. Er hat sie übrigens sehr wandnah aufgestellt und zu den Seiten auch nur einige CM und die Dinger klingen trotzdem genial - man stellt sie hin und das Ergebnis ist schon richtig gut ... in einem so großen Raum habe ich sie allerdings noch nicht gehört ....
die overture s-Serie kannst du dir in der Tat noch bei www.envogue-24.de anschauen, obwohl mitlerweile (nach etlichen Jahren) eine neue Version draußen ist, zu bewundern bei www.zingali.it. Die neue Version macht aber auf mich einen lange nicht so guten Eindruck: leichter, kleiner, weniger Materialeinsatz, Horn spielt erst ab 1600 anstatt ab 1200 wie bei mir, Bassreflexöffnung nach hinten und lange nicht so schön anzuschauen... habe sie bisher nur beim Herrn Obels von envogue gehört aber nie direkt gegen meine.
Schick mir mal deine Mailadresse, dann schicke ich dir mal Bilder von meinem Raum zu.
Gruß
ANdreas

Nochwas: die Teile sind echte Ladykiller - bisher fanden alle Frauen, die bei uns zu Besuch waren, die Dinger absolut genial- meine bessere Hälfte hätte sie gerne aus meinem Hifizimmer raus und im Wohnzimmer stehen... -> sie sehen halt echt schön aus...
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Apr 2004, 21:29
Hallo,
vielen Dank für die Infos, aber ich suche eher ausgewachsene Standlautsprecher.Die Ouverture 4 kann mich da eher verlocken. Hast du die großen schon mal gehört?

Deine pics habe ich gekriegt, danke.

Ich werde mir Zingalis mal anhören in nächster Zeit.

Liebe Grüße
Werner
comeonfc
Stammgast
#7 erstellt: 26. Apr 2004, 12:56

Hast du die großen schon mal gehört?


die 4er hat das gleiche Horn hört sich im wesentlichen auch gleich an, kann nur etwas lauter und etwas tiefer im Bass
... ja habe ich schon gehört - aber 1. für meinen Raum zu groß und 2. hat sie gegen die 2s in Verbindung mit 2 Visaton T36.39-Subs (je 30er) mit Sitronik-Digital-Aktiv-Modul (3fach-Equalizer und wirklich alles bis aufs kleinste einstellbar) auch keine Schnitte...
aber anhören würde ich sie mir auf jeden Fall mal ...
Gruß
Andreas
Bassti
Neuling
#8 erstellt: 29. Apr 2004, 14:13
Hallo comeonfc (Andreas)
Interessiere mich für die gebrauchten Ziggis deines Freundes.Kannst du mir evtl. die Rufnummer geben ?
Gruss auch Andreas
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Apr 2004, 15:26
Hallo,

schaut mal unter den Thread:
Traumlautsprecher gefunden!

Großes Gegrüsse

Werner Baer
bobek
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Apr 2004, 16:34
Hallo alle Zingali-Freunde,

Viel über Zingali wurde unter dem Thema: "Kompakte fürs
Leben" geschrieben. Ich bin mit Zingali 2 sehr glücklich.

Mein Tip: Frau Ursula Stocker, eine sehr nette Dame,
die Zingali in der Schweiz verkauft. Ihre Seite:
www.audio-arts.ch Sie ist besonders freundlich und wer
mit ihr Kontakt aufnimmt, erlebt eine nette Überraschung:)
Ich habe bei ihr meine Zingali gekauft. Es lohnt sich seeeehr. Schöne Grüße.
Malcolm
Inventar
#11 erstellt: 29. Apr 2004, 17:27

Vergleichen Sie Zingali-Lautsprecher bitte mit den teuersten Konkurrenten und fällen Sie dann ein objektives Urteil, ob Sie für mehr Geld weniger Genuss erwerben wollen. Zingalis absolute Stärke ist das völlige Fehlen jeglicher Schwächen. Klingt großspurig, ist aber in der Tat ernst gemeint. Wir können nur immer wieder darauf hinweisen, dass Giuseppe Zingali, der Idealist, Ihnen zu höchster Zufriedenheit verhelfen will, ohne finanzielle Abgründe aufzutun.



.... Overture 4S.... "nur" ca. 7000EUR / paar.
Mag sein dass die LS sehr gut, vielleicht auch Ihr Geld wert sind (oder gar mehr als das, kenne sie nicht).
Aber ich denke dass die "Seite" auf jeden Fall etwas... hochgegriffen erscheint



Die Zingali Overture.4S bietet unglaublich viel Lautsprecher fürs Geld. Vom anmutigen Echtholz-Design in amerikanischer Pappel

Soso, amerikanische Pappel.... also ein echtes "Edel-Holz"


[Beitrag von Malcolm am 29. Apr 2004, 17:28 bearbeitet]
comeonfc
Stammgast
#12 erstellt: 29. Apr 2004, 20:37
@Malcom: dann bleib doch bei deinen Nubbats und sei glücklich damit
Zingali ... hör sie dir doch mal an - dann weißt du ob sie es (dir) wert wären oder nicht oder ob die Aussagen (für dich) zu hoch gegriffen sind!!! Du wirst dich wundern ...
Ob das nun ein Edelholz ist oder nicht, ist glaube ich so ziemlich egal, wenn es gute akkustische Eigenschaften für den LS-bau hat ... nebenbei gesagt sieht es sehr gut aus!!!
Auch wenn du es vielleicht nicht so siehst, aber es soll, Leute geben, denen 7000 Euro nicht zu teuer sind ...
Gruß
Andreas


[Beitrag von comeonfc am 29. Apr 2004, 20:45 bearbeitet]
Malcolm
Inventar
#13 erstellt: 30. Apr 2004, 09:04
@comeonfc

Ich wollte ja nicht die Zingali-Lautsprecher schlecht machen- kenne Sie nicht, nur von der Seite. Und die Page ist definitiv "kacke".
Sorry für die Wortwahl, aber da wird nix fundiertes erzählt.... nur geblubber und leere Worte! Aber wenn ich mal einen Zingali-Lautsprecher sehe werde ich ihn mir anhören
Dominik_Zingali
Stammgast
#14 erstellt: 05. Aug 2004, 14:27
Guten Tag zusammen,

ich habe mich gerade eben hier in diesem Forum hier angemeldet. Ich bin Besitzer der wunderbaren "Zingali Studio Monitor 115" (sieht aus wie die Home Monitor 115, nur nicht so hoch). Diese Dinger sind für mich DIE LAUTSPRECHER, da wird sich so schnell nichts mehr ändern!

Irrwitzige Dynamik (96dB/W/m), straff-knackige Bässe, messerscharfe Präzision, vollkommene Transparenz. Kurz gesagt: einfach geil!

Ich habe die Dinger dazumals dank guten Beziehungen und dank dem Umstand, dass das Produkt noch völlig unbekannt war, zu einem sensationellen Preis bekommen!

Befeuert werden die Schatzis von einem Aronov Integrated Pentoden-Tubeamp (2*60W), was mit diesem Wirkungsgrad fast schon Overkill ist.

Gruss
Dominik, Basel (CH)
MH
Inventar
#15 erstellt: 05. Aug 2004, 15:12
total verschärft,

sehen echt klasse aus.

Gruß
MH
highendy
Stammgast
#16 erstellt: 09. Dez 2004, 12:51
Habe leider erst jetzt das Thema um die "Zingali" Suche von Enthusiastenhirn entdeckt. Also für diese Raumgröße halte ich es auch für das Sinnvollste min. die 3s zu nehmen. Diese laufen bei mir in einem ca. 25qm Raum und füllen diesen aber sehr locker mit höchstem Musikgenuß. Angeschlossen an einer Oktave Vorstufe mit zwei NAD´s (Bi Amping) klingts einfach höchst genial. Auch ich habe eine lange Suche nach den richtigen Komponenten hinter mir, jedoch im LS-Bereich wird sich wohl die nächsten 10 Jahre nichts mehr tun!
MfG highendy
chrissy_1
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Jan 2005, 18:31
Hi,

für mich sind die Zingalis ebenfalls der letzte Lautsprecher für die nächsten 10-15 Jahre. Ich hab vorher einiges an Standardelektornik und Speakern gehört, aber die Zingalis, vor allem in der Kombination mit Synthesis sind einfach genial. Die 3s sollte für eine Raumgröße von 50qm eigentlich ausreichen, tut sie zumindestens bei mir. Ich hab ca 60qm im Wohnzimmer, kann aber nicht so laut hören wegen der Nachbarn. Aber Vorsicht bei zu kleinen Räumen, der Vorbesitzer hatte sie auf ca 20 qm, das war definitiv zu wenig, da dröhnte dann eine stehende Welle im Bass. Da scheint die 2s eher angesagt zu sein. Ich fand übrigens die neuen auch nicht schlecht, als ich sie bei envogue gehört habe, und die Übergangsfrequenz des Horns ist mir schnurzegal, hauptsache es kling, und das tut es auch die neue, zumal sie auch noch 700€ billiger ist als die alte, das gibt es doch selten, oder?

Gruß

Christian


[Beitrag von chrissy_1 am 23. Jan 2005, 18:42 bearbeitet]
front
Inventar
#18 erstellt: 24. Jan 2005, 13:35
Hi,
ich würde mir gerne mal die Home Monitor 112 anhören. Kann mir einer nen Händler im Raum Ruhrgebiet sagen der Zingali führt ?

Gruss,
front
chrissy_1
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Jan 2005, 22:54
Liebr Front, oder wie Du auch immer heisst,

ist es denn zu viel verlangt einmal Zingali bei Google einzugeben? Dann erscheint der Importeur envogue-24.de ziemlich weit vorne, und der sitzt in viersen!

Gruss

Chris
donperignon1993
Stammgast
#20 erstellt: 26. Jan 2005, 23:08
Zingali!? Kenn ich noch garnicht! Habt Ihr mal nen Link Pic! P.S. die meisten sind zu faul zum suchen

Gruss Donperignon1993
Thono
Stammgast
#21 erstellt: 26. Jan 2005, 23:18
Hallo,


donperignon1993 schrieb:
Zingali!? Kenn ich noch garnicht! Habt Ihr mal nen Link Pic! P.S. die meisten sind zu faul zum suchen

Gruss Donperignon1993


ich hätte da

http://www.zingali.it/

Gruß
Thomas
front
Inventar
#22 erstellt: 27. Jan 2005, 00:40

donperignon1993 schrieb:
Zingali!? Kenn ich noch garnicht! Habt Ihr mal nen Link Pic! P.S. die meisten sind zu faul zum suchen

Gruss Donperignon1993


Ja kannst denn nicht googeln ! Verdammte Hacke !
donperignon1993
Stammgast
#23 erstellt: 27. Jan 2005, 10:00
Ja doch Danke Zhono die kannte ich vorher schon! HHmmmm der Name ist mir aber irgendwie unbekannt vorgekommen! Liegt wohl daran das die Marke nicht sehr häufig vertreten ist! Muss ja auch nicht immer ein B&W Speaker oder ein Canton Speaker sein! IN den Musikalischen Genuss mit den Boxen bin ich leider noch nicht gekommen, aber das kann ja noch passieren!

Vielen in jedem Fall für die Info Gruss Donperignon1993
highendy
Stammgast
#24 erstellt: 04. Apr 2010, 07:50
Hallo zusammen,

nach numehr 5 Jahren möchte ich bei diesem Thread mal den Defibrillator ansetzen. Ich besitze nach wie vor die Zingali Overture 3s und bin davon noch immer überzeugt. Einzig die Elektronik hat sich im Laufe der Zeit wesentlich verändert.
Ich betreibe die 3s derzeit mit einer Röhren Vor- Endkombi.
Genaueres bei Interesse zu diesem Thema.

Ich möchte sicherlich nicht, nach nunmehr 8Jahren Besitz der Ziggis, Bestätigung erfahren, ob auch andere diese LS toll finden.
Vielmehr interessiert mich, ob es bei Euch z.B. Ausfälle gab, mit welcher Elektronik die Ziggis betrieben werden, hierbei vielleicht auch was nicht so gut funktionierte usw. Kurzum schildert einfach Eure Erfahrungen auch mit neueren Modellen.

Ich bin sehr gespannt
VG highendy

PS. Ich wünsche Euch schöne Ostertage
nurmusik
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 11. Mai 2011, 18:57
Ich würde auch gerne diesen Fred etwas erwärmen. Hat jemand Erfahrungen mit der neuen Zingali Taly Rome?
chrissl76
Stammgast
#26 erstellt: 20. Mai 2011, 11:26
Also das erwärmen würde ich unterstützen. Es scheint in D aber echt ruhig um die zu stehen. Nicht mal der (ehemalige?)Importeur hat sie mehr auf der HP (nur im alten Datenbestand, zumindest findet man sie nicht)
Uranus3
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 02. Jun 2011, 15:43
Ich besitze eine Ur- Zingali overture.3 mit dem Horn ganz oben. Derzeit betreibe ich sie an einer modifizierten octave HP 200 Vorstufe und einer Transistorendstufe mit dem Namen Sky one, die von einem Bekannten entwickelt und gebaut wurde.Zuspieler sind ein Marantz SA11 S2 und ein Transrotor connouiseur- Plattenspieler mit einem Ortofon virtus. Nach mehr als 10 Jahren Gebrauch lösten sich an einer Stelle an einem Basschassis die Sicke und mussen neu geklebt werden. Ansonsten keine Probleme bis auf die Tatsache, dass der Bass der Box mir in meinen Räumen etwas zu kräftig ist und ich seit Jahren versuche, dieses Problem zu beheben. air der Lautsprecher aber im Mittel- und Hochtonberiech senstionell gut gefällt, habe ich ihn halt immer noch.
Grüße
highendy
Stammgast
#28 erstellt: 05. Mai 2012, 15:57
Fast Audio super Pius in die Ecken hinter die LS stellen, dann ist das Bassproblem gelöst.
Übrigens besitze ich meine Zingali 3s noch immer. Ich muss schon sagen, da hat der Entwickler offenbar einiges richtig gemacht, da ich während der ganzen Zeit einige LS gehört habe, aber nie das Verlangen hatte zu wechselnLG
Uranus3
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 06. Mai 2012, 11:23
Ich habe mir neue Elektronik zugelegt (Ayon S 3 und Ayon Helios). Seitdem habe ich fast kein Bassproblem mehr. Außerdem ist das Klangbild jetzt viel strukturierter, differenzierter und räumlicher geworden. Der dröhnende Bass lag wohl doch überwiegend an der Elektronik. Die Fast Audio- Absorber werde ich demnächst mal ausprobieren. Trotz der klanglichen Verbesserung durch die Ayon- Komponenten suche ich eigentlich schon seit Jahren nach einer Zingali overture 4 oder einer Home Monitor, die aber praktisch gebraucht gar nicht mehr angeboten werden. Gelegentlich werden aber Zingalis aus der Twenty- Serie gebraucht angeboten, von der man gerade von Verkäufern der Overture 2 hört/liest, dass sie klanglich nicht an die Overture Serie rankommen sollen. Stimmt das? Hat jemand z.B mal eine Overture 4 gegen eine Twenty 2.08 oder 1.12 hören können?

Grüße

Uranus3
EMMI_MAN_NRW
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 29. Aug 2012, 09:33
up...

wäre doch zu schade um einen der besten, bezahlbaren Lautsprecher in diesem Universum "B&W go home"

irgendwo oben stand es schonmal...
seit Zingali ist nichts mehr wie es war und alles andere was man zu hören bekommt, lässt einen kalt...

nach 6 Jahren immer noch frisch verliebt in meine Zauberin Overture 4b
Uranus3
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 29. Aug 2012, 14:58
Nachdem meine Suche nach einer gebrauchten Overture .4 oder 4 S jetzt nach Jahren erfolglos war, bin ich auf interessante Angebote im Bereich "outlet" auf der Herstellerseite zingali.it gestoßen. Da werden u.a. die alten Home Monitor- Modelle angeboten. Da würden mich die HM 1.12 oder die 2.12 schon interessieren. Kennt jemand diese Lautsprecher?
Grüße javascript:insert(' ','')
EMMI_MAN_NRW
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 30. Aug 2012, 10:02
schau mal im Audiomarkt unter Angebots ID 5412308036
Uranus3
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 30. Aug 2012, 18:34
Vielen Dank. Das Angebot kannte ich schon. Ist aber aus der neueren Twenty- Serie von Zingali, die glaube ich ab 2005 gebaut wurden. Die unterscheiden sich klanglich von den älteren Modellen und gefallen mir nicht so gut.

Grüße
highendy
Stammgast
#34 erstellt: 07. Jun 2013, 17:46
Da es schon seit längerem wieder ruhiger geworden ist möchte ich die Gelegenheit nutzen, um von meinem "Neuzugang" zu berichten. Ich habe mich nach nunmehr 12 wundervollen Jahren von meinen Overture 3s "getrennt". Das bessere ist des sehr guten Feind. Ich musste blind eine einmalige Chance ergreifen und habe mir ein Paar Twenty Two 1.2 angeschafft (ehemals HM 112). Schon nach den ersten Takten der noch nicht gespielten LS war klar ES GEHT NOCHMALS BESSER! Die gesamte Darstellung wirkt einfach souveräner ja entspannter obwohl alles viel transparenter und detaillierter übermittelt wird. Auf die nächsten min.12 Jahre. Giuseppe Zingali hält das, was viele andere Hersteller versprechen. Entspannt Musik hören ohne auf irgendetwas besonders zu achten, da alle Tugenden einfach vorhanden sind. Mich hat dieser Mensch jedenfalls überzeugt, da ich schon sehr skeptisch war ohne ein Probehören einfach zu bestellen. Es gibt zur Zeit "noch" keinen Deutschland-Vertrieb, was sich jedoch endlich ändern soll. Solch ein Hersteller muss einfach zugänglicher werden, so dass nicht nur die eingefleischten Fans alle Jubeljahre mal eine Bestellung aufgeben.

VG highendy
Uranus3
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 08. Jun 2013, 14:33
Hallo highendy,

herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Lautsprecher. Ich habe mir den Vorgänger, die HM 112 vor 6 Monaten bei Zingali bestellt, den es damals noch zu einem sehr guten Preis im outlet shop von Zingali gab. Auch bei mir hat sich eine gewaltige Verbesserung in allen Bereichen im Vergleich zu meiner Zingali 3 ergeben ähnlich wie du es beschrieben hast. Wie würdest du deine twenty two 1.2 klanglich im Vergleich zum direkten Vorgänger, der twenty 1.2 und zu meinem Modell, sozusagen dem Vorvorgänger, der HM 1.12 einschätzen?

Grüße

Uranus 3
highendy
Stammgast
#36 erstellt: 08. Jun 2013, 19:07
Hallo Uranus,

da kann ja auch ich noch nachträglich gratulieren Ich freue mich darüber, dass ich eine Antwort erhalten habe, da die Zingali-Fangemeinde doch recht klein ist. Es ist halt einer dieser Hersteller, auf den man durch einen glücklichen Zufall aufmerksam werden muss aber dann findet man seinen "Hörfrieden" und möchte keine dieser sogenannten "LS-Referenzen" zu Hause stehen haben. Meine Güte, was habe ich alles nach Hause gewuchtet um einen LS zu finden, der meine Overture 3s ablösen sollte.
Ich möchte jetzt nicht andere Hersteller madig machen und jeder Hörgeschmack ist ja auch anders sonst gäbe es sicherlich nicht so viele Anhänger von B&W und Konsorten. Interessant fand ich allerdings, dass mich auch ähnliche Konzepte so gar nicht recht überzeugen konnten. Odeon, Avantgarde, A Capella etc. sind ja im Wesentlichen zu vergleichen, aber bei keinem hat es so richtig gezündet, wobei ich hier Odeon am langweiligsten fand. Naja, dass nur ein kleiner Schwenk, wie ich erneut zu Zingali gekommen bin.
Zu Deiner Frage.
Das ist natürlich nicht ganz einfach zu beantworten, weil ein solcher Vergleich unter gleichen Bedingungen hätte stattfinden müssen und ich hatte natürlich nicht alle Modelle zu Hause stehen und die Elektronik hat sich auch im Laufe der Zeit geändert.
Generell würde ich aber sagen, dass es eine Art "Familienklang" gibt. Das soll heißen, dass ich vor einigen Jahren bei Hifi Alt mal die Möglichkeit hatte die Twenty-Serie untereinander zu vergleichen. Es waren die T 2.06, T 2.08 und die T 1.12 - natürlich an gleicher Elektronik, im gleichen Raum. Die Tonalität war unverkennbar untereinander. Das Klangbild wurde mit steigender Modellreihe einfach immer erwachsener irgendwie selbstverständlicher, wobei das Niveau von unten nach oben stets sehr hoch ist, wie ich finde. Ich kann jedenfalls nicht behaupten, dass sich nun neue Welten aufgetan hätten vom Wechsel der Overture 3s auf die TT 1.2. Was sich jedoch leicht verändert hat ist der Hochton. Dieser scheint etwas sanfter zu sein als bei der 3s, wobei ich sagen muss, dass die TT 1.2 erst 16 Stunden gespielt hat, wobei sich in den ersten 4 Stunden enorm viel getan hat während des "einspielens". Die 3s kann ich natürlich absolut mit der TT 1.2 vergleichen, da die gleichen Verhältnisse vorherrschen. Wenn ich also positive Attribute herausstellen möchte, dann würde ich sagen, dass die Räumlichkeit offener wirkt, die Bühnentiefe und -weite hat zugenommen und stellt die einzelnen Musiker ortungsschärfer dar, der Bass ist präziser durchgezeichnet obwohl dieser jetzt druckvoller spielt und die eh schon extrem schönen Mitten haben nochmals dazugewonnen. Kurzum, alle eh schon positiven Eigenschaften wurden nochmals intensiviert. Die 3s habe ich auch noch, weil ich sie umwerfend schön finde. Das ist vielleicht der einzige Nachteil der TT 1.2. Diese sieht irgendwie aus wie ein kleines Pummelchen, wobei die Optik eben abweicht vom Mainstream der immer schlankeren Böxchen mit den absurdesten Materialschlachten.
Diamant, Keramik usw. Gehört und gegähnt
Was mich jedoch am meisten überrascht hat ist, dass die TT 1.2 in meinem rel. kleinen Raum von 16qm so unglaublich präzise spielt. Kein Wummern, keine Aufdringlichkeit irgendwelcher Frequenzen und das wirklich mit einfachen Mitteln realisiert.
Wenn ich meine Erfahrungen mit Zingali-Lautsprechern revue passieren lasse würde ich meinen, dass Deine HM 112 in ungefähr so spielt wie meine neuen TT 1.2. Bei den Chassis hat sich nur leicht was verändert und das Konzept ist ja auch geblieben, einen extrem großen 2-Wege "Abhörmonitor" für Daheim zu bauen
Schick mir doch bitte mal eine PM was Du bei Zingali für Deine Home 112 bezahlt hast. Ich kann Dir natürlich gerne gleiches verraten. An welcher Elektronik laufen Deine HM 112 und mit welcher Elektronik insbesondere Verstärker hast Du gute Erfahrungen gemacht? Mich würde darüber hinaus interessieren, ob auch Du andere LS-Konzepte verglichen hast und ob es für Dich Alternativen gegeben hätte.

LG highendy
Uranus3
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 09. Jun 2013, 12:42
Hallo highendy,

derzeit betreibe ich die Zingalis an einem Ayon S 5- Streamer mit Röhrenvorstufe und einer Ayon Helios- Endstufe. Verkabelt sind sie mit HMS Gran finale jubilee RCA und LS. Der EAR V 20- Vollverstärker war auch nicht schlecht, wobei die Ayon- Kombination noch dynamischer aufspielt und räumlich deutlich besser auflöst. Welche Elektronik kommt bei dir zum Einsatz ?

Grüße

Uranus3
highendy
Stammgast
#38 erstellt: 09. Jun 2013, 13:35
Hallo Uranus,

das ist eine feine Kette und es klingt bestimmt sehr schön! Ich betreibe meine TT 1.2 über einen Accustic Arts CD-Player (1 MK 3), einer Hovland HP 200 und z.Zt. mit 211 ern-Monoblöcken. Eine Hovland Radia-Endstufe habe ich auch, die ich aber verkaufe, da die 211er besser zu den LS passen. Zingalis laufen irgendwie immer besser mit einer Röhre. Ich hatte schon einige Transistor-Verstärker im Einsatz, wobei hier die Hovland mit Abstand am Besten geklungen hat aber eben dieses letzte bisschen "Emotion" im Vergleich zu den Trioden nicht vermittelt.
Hattest Du schon mal Probleme mit Ayon-Geräten? Ich habe des öfteren von unzufriedenen Besitzern gelesen, dass die technische Qualität nicht mehr so gut sei, da es zu Ausfällen gekommen ist, was mein Händler des Vertrauens auch schon bestätigt hat.
Kannst Du mal ein Bild Deiner Anlage posten oder mir zukommen lassen. Ist ja immer interessant so eine Anlage auch mal zu sehen
Den Ear fand ich vor einiger Zeit auch immer mal interessant, aber irgendwie haben mich die Anzahl der Ecc 83 Trioden abgehalten, da ein Wechsel richtig teuer werden kann.

LG highendy
EMMI_MAN_NRW
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 10. Jun 2013, 17:25
Nach nun 6 Jahren Zingaligenuss und zwischenzeitliches Fremdhören mit Kaufabsicht... Bin ich immer wieder reumütig nachhause gefahren und habe in der Zeit schätzen gelernt was ich in meinen 4 Wänden habe.

Unzufrieden war ich nie, es war vielmehr der Wunsch nach etwas mehr.

Auch in der alten und großen Zingali Twenty Serie habe ich gewildert und hatte Sie alle zeitgleich mit ein paar Tannoys (Turnberry und später noch mal DC 10 T) hier zum ausgiebigen Testhören.

Auch da blieb ich bei meinen alten Zingali Overture 4 B, die für mich das stimmigste Gesamtpaket lieferten.

Nun hat mich tatsächlich der Teufel geritten und ich habe blind 2 Paar Zingali bestellt (man kann hier in Deutschland ja nirgends probehören)

Es sind die Zero Otto und die Zero Dieci geworden...

1 Woche Später standen hier 4 riesesige Kartons aus Italien.

Welches Pärchen habe ich wohl als ersten ausgepackt? :zustimm:

Jo, die dicken Dinger mit 2 x 10" Woofer und Downfire BR Öffnung.

Die kleinen entpuppten sich nach dem Auspacken wohl als Fehlkauf... ne Ecke kleiner als meine alten Overture 4 B und damit vermutlich für die Hörraumgröße nicht geeignet.

Für meine Frau, war optisch die Sache mit den Großen gleich klar... Als Die Brocken dann das erste mal aufspielten, stand auch für mich die Entscheidung fest... 2 Stunden später habe ich mir auf die Schulter geklopft.

Nun was machen die Zingalis denn für mich so besonders?

1. Es klingt bereits nach den ersten Tönen nach Zingali
2. Ein Klang der bezaubert und damit meine ich musikalisch ohne Details zu unterschlagen
3. speziell der Rumms der so Griffig und tief spielt, das mir ganz schummerig wird.

Nach nunmehr 4 Tagen hat sich noch einiges getan und hatte ich vorher einen Malkasten von Pelikan mit 24 Mio Farben, sind es nun 48 mio (die 70er Generation kennt die Teile

Man meint viel besser gehts nimmer und dann kriegste Sachen an den Kopp geknallt, dass du vom Glauben fällst.

Wermutstropfen ist allerdings das ich nun eine Performance und Größe hier in der Hütte habe, das ich das Netzkabel x40 vom Emitter gegen das ASR Magic Cord tauschen musste. Mit X40 klang alles zu groß und zu unnatürlich... an der Overture war alles bestens. Mit der Zero Dieci klingt ne Akustikgitarre nun als wenn Sie 3 m groß ist... Das ist dann nicht mehr ganz das, was ich mir so vorstelle. Mit dem ASR Magic Cord ist es immer noch atemberaubend gewaltig, nur das Verhältnis Musikinstrument / Interpret stimmt hier eindeutig besser.

Werde in ein paar Wochen noch mal wechseln und hören wie es sich dann verhält...

image


[Beitrag von EMMI_MAN_NRW am 10. Jun 2013, 17:31 bearbeitet]
highendy
Stammgast
#40 erstellt: 10. Jun 2013, 18:41
Hallo Herr B.(emmi man nrw)

ich bin gespannt auf das was sich da noch tut mit den Zingalis und der Verkabelung. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit audio consequent LS Kabeln gesammelt. Offengestanden ist das Klangbild von der Grundtonalität mit den TT 1.2 so geblieben wie mit den Overture 3s. Die TT 1.2 vermittelt aber insgesamt die Musik gelassener ohne jedoch gemächlicher zu spielen. Auch ich werde berichten, was da noch in den nächsten Wochen passiert. Das sind sie
IMAG0577


[Beitrag von highendy am 10. Jun 2013, 18:46 bearbeitet]
EMMI_MAN_NRW
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 10. Jun 2013, 18:46
Tag auch
Jau das sind se... Heute war wieder so ein Tag wo es wieder einen Schub gab.

Wie gesagt, nach den neuen Woofern der 4 b... Hat es 3 bis 4 Monate gedauert, in denen sich was getan hat.
yahoohu
Inventar
#42 erstellt: 10. Jun 2013, 18:50
Aha,

Du bist das mit den Kleinanzeigen

viel Glück!!

Ich bin mal gespannt, ob da wieder ein Vertrieb nach Deutschland kommt.

Mit nem Emitter kann ich mir die Teile sehr gut vorstellen, ich hatte die Odeon Tosca S mit Emitter....

Gruß - Yahoohu

PS: Bitte, wenn ihr nen Funken Verstand habt, vergeßt das mit dem Kabelkram, ehrlich


[Beitrag von yahoohu am 10. Jun 2013, 18:52 bearbeitet]
EMMI_MAN_NRW
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 10. Jun 2013, 18:52
Und ich hatte vor Zingali die Tosca ohne S...
Uranus3
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 11. Jun 2013, 15:02
Hallo EMMI MAN NRW,

das nenne ich mal Ur- Vertrauen in Zingali. Gleich 2 neue Zingali- Pärchen bestellt,
ungehört und ungesehen... Respekt. So weit ging meine Liebe dann doch nicht.
Ich habe mir vor einigen Monaten die HM 112 bestellt, die ich früher schon mal gehört hatte.
Offensichtlich haben dich deinen neuen Zingalis nicht enttäuscht.
Wie unterscheiden sich klanglich eigentlich die Otto Dieci von deiner 4 B?
Sind die beiden Woofer und das Horn nicht gleich?
Hat sich nach dem Einspielen noch was getan?

LG
UranusP1070945
EMMI_MAN_NRW
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 11. Jun 2013, 15:36
klanglich eindeutig Zingali zuzuordnen "unverkennbar" die Dieci hat ein 2" größeres Horn und auch 2" grössere Woofer als die Overture 4 b.

Das ist genau der Schub den ich in meiner Hütte benötigt habe. Große Wohnfläche gekoppelt mit abgehangener Decke, wirkt wie ein riesiger Bassabsorber. Da war nie viel mehr als Plopp aus den LS rauszubekommen, egal ob Tannoy oder Zingali oder Odeon. Vorteil ich habe null Probleme mit Dröhnen oder Wummern. Ein geschlossener Sub von Sunfire hat bislang seinen Teil für den Frequenzkeller dazu beigetragen. hartaufgehangener Woofer mit 1000w, haben es hochmusikalisch gerichtet.

Dieser ist nun endgültig über...

Das Downfireprinzip der Zingali knallt hier so richtig hölzern und griffig rein. Stimmwiedergabe noch akzentuierter und mehr Rauminfos als bei der 4B.

Dynamik das es dich aus den Sofa haut... Wohlgemerkt mit einer Selbstverständlichkeit und Musikalität das es nie langweilig wird oder ermüdet.

Sind jetzt eine Woche am laufen und Tag für Tag kann man mit einer neuen schönen Überraschung rechnen... kleine aber wichtige Schritte.
highendy
Stammgast
#46 erstellt: 12. Jun 2013, 17:22
Ich finde ja diese älteren barocken Formen von Zingali einfach nur schön. Ob es die HM 112 von Uranus sind oder die Overture-Serie. Deshalb fällt mir die Trennung von meiner 3S auch irgendwie schwer.
IMAG0314
EMMI_MAN_NRW
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 12. Jun 2013, 19:19
Hier trifft mich bald der Schlag, Jeden Tag neue Überraschungen.

Für meinen Teil, kann ich sagen: so wie es momentan hier bei mir klingt, habe ich noch nieeeeee in meinem Leben Musik gehört...

Egal wo ich hören durfte es war sehr vieles dabei von B&W Mc kombi für 80.000 €, Tannoy DC10a, DC10T, Sterling, Turnberry, Odeon Elektra, Odeon Tosca und einiges mehr.

Einiges bei mir, einiges bei Kumpels, einiges in Studios.... Und selbst da hätte ich meine Overture nicht für hergegeben.
highendy
Stammgast
#48 erstellt: 16. Jun 2013, 18:02
Bei mir stagniert gerade die Einspielphase. Habe die letzten 2 Mal insgesamt ca. 8 Stunden gehört und keinen nennenswerten Unterschied ausmachen können. Mal sehen, jetzt kommt ja auch (hoffentlich) der Sommer. Da bleibt vermutlich wenig Zeit zum Hören.

LG highendy
EMMI_MAN_NRW
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 04. Jul 2013, 16:34
So Leute, alles super gut gelaufen und seit ca. 7 Tagen passiert nicht mehr viel. Wobei ich mich schon von Anfang an gefragt habe, wie so etwas geiles, für ein zu realisierendes Budget, überhaupt möglich ist...

und schön sind se auch noch... Zumindest für mich ;-)

Otto
BBS13126
Inventar
#50 erstellt: 15. Aug 2013, 16:22

Uranus3 (Beitrag #44) schrieb:
P1070945


Mahlzeit Uranus,

das Ambiente kommt mir aber sehr bekannt vor, ich könnte schwören da hab ich vor etwa einem Jahr die Overture 3 abgeholt.
Die stehen hier übrigens immer noch, mittlerweile an einer schönen Single Ended 300B Röhre. Machen einfach einen riesen Spaß, da kommt das meiste auch x mal so teure für meinen Geschmack nicht mit. Ich bin Lautsprechermäßig angekommen würde ich mal sagen.

Gruß
Christian
72erbenz
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 28. Sep 2013, 10:27
Hallo liebe Zingalihör(N)er,
es ist ja nun wirklich nicht gerade einfach Infos oder Erfahrungen
über die LS zu erlangen.
Bei mir zu Hause laufen die 2.08 am V20 als Endstufe mit 864 Vorstufe.
Hat von euch schonmal jemand die Schrauben an der Front gelöst bzw.
angezogen?
Ich meine die Schrauben, die die Holzbauteile vor den Chassis halten.
Im Betrieb sind sie ca. 3 Jahre und gestern habe ich festgestellt, dass diese
Schrauben nicht wirklich fest waren, ok. locker waren sie auch nicht,
aber ein gewisses Drehmoment war nicht da. Ich meine jetzt natürlich auch nicht
"anknallen"
Über Infos wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße René


[Beitrag von 72erbenz am 28. Sep 2013, 11:23 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Zingali Lautsprecher
highendy am 10.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  3 Beiträge
2x Lautsprecher für max. 150?-200? - Empfehlungen bitte
KONKORDE am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  4 Beiträge
Kennt jemand diese Lautsprecher
mnchsmn am 03.11.2017  –  Letzte Antwort am 03.11.2017  –  3 Beiträge
Zingali 2s, 3s vs. Martion Bullfrog
Yellowspider am 25.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  2 Beiträge
Suche Lautsprecher, viele Informationen inside BITTE um Hilfe !
s-pro am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  3 Beiträge
Lautsprecher Quiz - kennt die jemand?
wenzelslaus am 31.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.08.2009  –  23 Beiträge
Kennt jemand diese Lautsprecher ?
Bi-Wire am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  5 Beiträge
Standbox für 20m2 großen Raum?
Verzweifelterboxensucher am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  29 Beiträge
Wann ist ein Lautsprecher zu groß für einen Raum ?
KoiFanatic66 am 02.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  6 Beiträge
Beratung Lautsprecher für ca. 15m² großen Raum
hussa85 am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  15 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitgliedeckart2000
  • Gesamtzahl an Themen1.389.428
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.896

Hersteller in diesem Thread Widget schließen