Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schiefer Preise

+A -A
Autor
Beitrag
klaus44
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Nov 2004, 14:56
Habe jetzt endlich das erste Angebot füe Schieferplatten bekommen:

1) entweder 6cm dicke Platten ca 33x 48 cm für 195 EURO DAS STÜCK - mit Lieferzeit über mehrere Wochen oder

2) eine 3 cm Platte auf einer 2 cm Platte geklebt, etwas versetzt - für ca 100 EURO DAS Stück


Stimmen diese Preise? oder liegen diese Angebote weit daneben?

ps bin im Raum München - kennt Ihr da zufällig jemanden, der es billiger machen würde?

TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Nov 2004, 16:39
Hallo...obwohl ich mich mit Schieferpreisen nicht präzise auskenne habe ich hier intuitiv doch das Gefühl, die Preise sind etwas hoch gegriffen! Sicher kann ich mich auch irren...

...aber ich habe für meine Lautsprecher Basisplatten aus Granit "Labarador-dunkel" anfertigen lassen, 4cm massiv, oben poliert, Seitenkanten links, hinten, rechts poliert und gefast, Vorderkante roh gebrochen (sieht aus wie aus dem vollen Stein herausgebrochen und gibt einen starken Kontrast zu den polierten Seitenkanten) Masse 50 x 61cm und dafür beim Steinmetz 95EUR das Stück bezahlt?!

Und ich glaube nicht an ein deartiges Süd-Nord-Gefälle bei Natursteinen

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 26. Nov 2004, 16:40 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#3 erstellt: 26. Nov 2004, 17:14
Hi klaus44,
der Schiefer selbst ist die eine Sache, die Bearbeitung eine andere.

Alleine ein Kantenanphasen (...anfasen?) kann schon so viel kosten, wie die Roh-Platten. Ein- oder beidseitiges schleifen der Flächen ist sicher auch nicht billig.
Du hast nichts zur gewünschten Bearbeitung geschrieben ... andererseits nehme ich erstmal an, dass Du hier nicht von unbehandelten Platten sprichst. oder?

Woher kommt der ausgesuchte Schiefer?
Portugal ist zzt. angeblich ziemlich teuer und weil rar würde der u.U. nur für Dich direkt vom Bruch transprotiert.
Brasilianischer S. ist derzeit gängiger und wesentlich günstiger zu bekommen. Außerdem bricht er sehr glatt, so dass Flächen schleifen u.U. sogar entfallen kann (natürlich nicht beim zusammen kleben).

M-Händler kann ich nicht nennen.

Gruß

P.S.: Ach so: Ich zahle in Berlin rd. 40,- je Platte für bras., unbehandelte 40x50x3cm. Bin gerade selbst am Beschaffen; die o.g. Infos stammen selbstmurmelnd vom Händler.


[Beitrag von _axel_ am 26. Nov 2004, 17:17 bearbeitet]
klaus44
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Nov 2004, 09:56
Es handelt sich hier tatsächlich um brasilianischen Schiefer - über die Bearbeitung der Kanten hatte ich nichts gesagt (auch nicht meinem Händler gegenüber), weil ich dachte, das geht ja sowieso nur einfach gerade abgeschliffen an der Ober-, Unterseite & den Seitenkanten, evtl die Ecken leicht abgeschrägt.

Gibt's da noch was besseres sprich schöneres?

Ich wollte wie gesagt 2 Platten aneinander kleben lassen, dann sieht das Ganze in etwa so aus:

####################################################
####################################################
####################################################
...##############################################
...##############################################

Oben die 3 cm, unten die 2 cm Platte - er hat halt nur 2+3 cm Stärken & keine 5 cm. ich denke, dass 3 cm allein zu dünn sein werden.

Zum Preis, wenn die Platte etwa 40 EURO kostet, und bei mir man dann 2*(2cm + 3cm) =4 Platten rechnet - ohne - Behandlung - dann passt der Preis ja in etwa.

Auch im Vergleich mit 95 EURO das Stück.

Also - dann werde ich am Montag den Auftrag vergeben.

Danke für die Antworten!


[Beitrag von klaus44 am 27. Nov 2004, 09:58 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#5 erstellt: 28. Nov 2004, 19:35

klaus44 schrieb:
über die Bearbeitung der Kanten hatte ich nichts gesagt (auch nicht meinem Händler gegenüber)

Hmmm, wie kommst du darauf, dass der Händler die Bearbeitung der Platten mit im Preis hat, wenn Du nicht mit ihm drüber gesprochen hast?


weil ich dachte, das geht ja sowieso nur einfach gerade abgeschliffen an der Ober-, Unterseite & den Seitenkanten, evtl die Ecken leicht abgeschrägt.

Na es gibt zum Beispiel noch "unbearbeitet".
"evtl die Ecken leicht abgeschrägt": Das klingt bei Dir so wie eine 'Nebensächlichkeit'...

Gruß

p.s.: Mein Preis ist übrigens von einem Fliesenhändler (kein Steinmetz).
donperignon1993
Stammgast
#6 erstellt: 28. Nov 2004, 22:24
Moin,

würde auch lieber in den Baumarkt gehen und Marmor Platten kaufen das ist günstiger und sieht mindesten genauso Edel aus!
Klaglich wird es wohl keine Einflüsse haben, gehe ich mal Stark von aus!
Mann Sollte aber trotzdem auf gewisse Abstrahl Charaktaristika achten!
_axel_
Inventar
#7 erstellt: 29. Nov 2004, 10:09
Hallo donperignon1993,
Deine Meinung in Ehren, aber Geschmäcker und Interieurs sind verschieden und Marmor und Schiefer haben nun mal eine recht unterschiedliche Optik (-> nicht vergleichbar).
Keine Ahnung, vielleicht gibt es ja irgendeinen Spezialmarmor, der der Schieferoptik nahe kommt <zweifel> ... billiger dürfte der dann aber auch kaum sein.

An Klangunterschiede glaubst Du nicht, weil Du der Meinung bist, dass ...
a) alle Steine gleich klingen oder
b) es auf das Material hier prinzipiell nicht ankommt, Hauptsache schwer?


Mann Sollte aber trotzdem auf gewisse Abstrahl Charaktaristika achten!

Diesen Satz verstehe ich nicht.

Gruß
Ohrwurm_1957
Neuling
#8 erstellt: 29. Nov 2004, 19:49
Wenn mir jemand erklärt wie ich hier hier ein Foto einstellen kann, würde ich gerne meine Lösung mit Schiefer zeigen.
Das Foto hatte ich schon in einem anderen Thread angekündigt.

Das Material ist aus von der Mosel (laut Steinmetz) und wiegt 17,5 kg je Platte.
Ich konne jedenfalls keinen Unterschied zwischen Beton, Granit und Schiefer heraushören. Nur die Lagerung der Schieferplatte ist wiederum sehr entscheidend. Weiche Füße, Silikon- oder Gummifüßchen, brachten gleich wieder den leicht dröhnenden Tiefbass. Ich habe mit Zweikomponentenkleber vier 5 cm Durchmesser große, 2 mm starke Hartfilzfüße druntergeklebt.

Wichtiger Hinweis für Parkettbesitzer: Filz regelmäßig auf feinste Sandkörner etc. inspizieren - Kratzergefahr !!!

Noch eine Bemerkung zur Klangveränderung. Auf jeden Fall sollte man die kapitale Erhöhung der Lautsprecher, bei mir 8 cm !, berücksichtigen.
_axel_
Inventar
#9 erstellt: 30. Nov 2004, 10:15

Ohrwurm_1957 schrieb:
Wenn mir jemand erklärt wie ich hier hier ein Foto einstellen kann, würde ich gerne meine Lösung mit Schiefer zeigen.


siehe hier: http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=15 (die beiden Threads ganz oben)


Auf jeden Fall sollte man die kapitale Erhöhung der Lautsprecher, bei mir 8 cm !, berücksichtigen.

jau, 8 cm ist aber auch schon recht viel ...

Gruß
schlack
Stammgast
#10 erstellt: 30. Nov 2004, 15:37
hi, warum geht ihr nicht mal zum nächsten steinmetz
(überall in deutschland nähe hauptfriedhof) und erfragt dort preis UND design. wenn er im material zu teuer ist, schaut doch mal ob´s in eurer gegend nicht einen steinbruch gibt.


gruß schlack
_axel_
Inventar
#11 erstellt: 30. Nov 2004, 19:14

schlack schrieb:
hi, warum geht ihr nicht mal zum nächsten steinmetz

prinzipiell ist dein rat schon nicht verkehrt, aber:
nicht jeder steinmetz hat schiefer im angebot.
schiefer-steinbrüche dürften in vielen regionen von D eher unüblich sein.
für ein paar Euro aufpreis suche _ich_ nicht ewig nach der möglicherweise günstigsten quelle oder fahre zig km dorthin.
gruß


[Beitrag von _axel_ am 30. Nov 2004, 19:14 bearbeitet]
klaus44
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Dez 2004, 22:20
Ich werde mir jetzt 3 Angebote machen lassen und den besten (günstigsten + schnellsten) auswählen.

Mein Punkt anfänglich ging eigentlich nur um die Größenordnung - die scheinbar bei 80-100EURO pro LS liegt.
hoschna
Stammgast
#13 erstellt: 01. Dez 2004, 23:08
Moin

ich habe für zwei Granitplatten(40x40x3)50Eumel bezahlt.
warum umbedingt Schiefer?

Gruss Lars
klaus44
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Dez 2004, 23:47
Mir hat bisher jeder gesagt, dass Schiefer aufgrund der unregelmäßigen Struktur besser sein soll als Granit - ais diesem Grund werde ich mir pro LS 2 Platten je 2cm mit unterschiedlicher Richtung kleben lassen.

Weiss auch nicht ob das alles stimmt?

HAbe oben ja schon mein geplantes Design gezeigt, gefällt mit halt auch besser als eine Dicke Platte.
_axel_
Inventar
#15 erstellt: 02. Dez 2004, 10:47

hoschna schrieb:
warum umbedingt Schiefer?

die eigenresonanz ist besser als bei granit oder marmor. fischer&fischer bauen genau darum ihr LS aus diesem material.
inwieweit das den klang bei einer unterlage beeinflußt, weiß ich aber auch nicht sicher.
Ultraschall
Inventar
#16 erstellt: 04. Dez 2004, 17:27
Geh mal in zwei, drei Baumärkte und sieh dir Fensterbänke an.
Die gibt es dort in unterschiedlichen Breiten aus Mamor, Granit und Schiefer.

Und die sind erstaunlich billig.

Und wenn du selber oder ein Kupel einen Trennschleifer mit Diamanttrennscheibe hast- und Geschick - kannst du es fast alleine machen. Bzw. bei OBI bekommst Du es sogar auf Maß geschnitten (OBI Berlin-Mahlsdorf). Wahrscheinlich auch in anderen Baumärkten. Dein erstes Angebot erscheint mir extrem zu teuer zu sein.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 04. Dez 2004, 17:35
@axel...die innere Struktur von Schiefer ist in der Tat für den Bau von hochwertigen(!) Lautsprechern besser geeignet als Granit oder gar Marmor, weil die Schichtung für eine herausragende Aufhebung der Gehäuseresonanzen sorgt! Allerdings ist der Granit lt. vieler Fachleute nicht sehr weit davon entfernt, da er als hochverdichtetes, körniges Material ebenfalls eine unregelmäßige Struktur besitzt!

Eines bezweifele ich aber dennoch: Den klanglichen Unterschied dieser beiden Steine, wenn diese als Boxenbasis eingesetzt werden!

Aber es ist natürlich auch eine Frage der Optik, wobei man den Granit auch nicht nur poliert sehen sollte: Geflammte Oberflächen bieten z.B. auch eine aufgerauhte und sehr interessante Optik, ebenso gebrochene Kanten!

Grüsse vom Bottroper
Dajusch
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Dez 2004, 18:33
Hallo,

Also ich war beim Friedhofssteinmetz, und die hatten dor einen Container voll mit Resten, wo ich mir für umsonst 2 passende Stücke raussuchen dürfte. Die sind zwar am Rand nich abgeschliffen, aber ich finde das hat was ;). Vielleicht gibts sowas bei dir in der Gegend auch....

Gruß Dajusch
klaus44
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Dez 2004, 21:35
Und

klingt es jetzt besser?
christianix
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Dez 2004, 22:44
@Dajusch: Das ist ja auch clever, gibt es im Sanitärbereich für richtig viel Schotter als besonderes Design, z.b. bei Waschtischen.
_axel_
Inventar
#21 erstellt: 08. Dez 2004, 09:42

klaus44 schrieb:
Und
klingt es jetzt besser?

Wen meinst Du?

Falls ich gemeint war: Habe die Platten erst vor kurzem bekommen. Muss/möchte sie noch mit einem Schmutzschutz bepinseln. Außerdem sind noch Unterlagen zu "basteln" (habe mir einen Kork-"Fladen" dafür besorgt).
Vultureway
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Dez 2004, 13:29
Hallo zusammen,

ich kaufe Schiefer (ist besser als Granit oder Beton)
für 5 EURO (50x50*3) im Natursteinhandel.
Als Unterlage verwende ich Teppichboden (Klebeseite
am Schiefer) und kann damit auf meinem Fliesenboden
"rumfahren". Bruchstücke kann man sogar noch billiger
bekommen.

Sägen tut ihn ein Steinmetz für wenig Geld.
Kantenbearbeitung ist mit einer groben Holzraspel
selber möglich. Durch Einreiben mit Babyöl kann die
Schieferfarbe Richtung dunkel verändert werden.




_axel_ schrieb:

klaus44 schrieb:
Und
klingt es jetzt besser?

Wen meinst Du?

Falls ich gemeint war: Habe die Platten erst vor kurzem bekommen. Muss/möchte sie noch mit einem Schmutzschutz bepinseln. Außerdem sind noch Unterlagen zu "basteln" (habe mir einen Kork-"Fladen" dafür besorgt).
schlusenbach
Inventar
#23 erstellt: 08. Dez 2004, 18:45
"Kantenbearbeitung ist mit einer groben Holzraspel
selber möglich"

und wenn du mit dem staubsauger gegenfährst, platzen die ecken ab? oder nicht?

ich habe bei uns den schornstein am haus verschiefert. und das zeug will ich ehrlich gesagt nicht im wohnzimmer haben.
da sind mir meine grantitplatten lieber.
klaus44
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Dez 2004, 22:46
Habe nun 2 Angebot 100 - 140 Euro pro Unterlage.

Nur zur info....

Je Unterlage handelt es sich um 2 Platten je 2 cm, die querverleimt werden mit abgeschrägten Kanten.

Werde mit nun diese besorgen
PUG106S2
Inventar
#25 erstellt: 11. Dez 2004, 06:15
Hmm, ist der Schiefer auf der Oberseite glatt ?

Wenn nicht stehen die LS doch nicht grade, oder O_o
_axel_
Inventar
#26 erstellt: 13. Dez 2004, 09:57

PUG106S2 schrieb:
Hmm, ist der Schiefer auf der Oberseite glatt ?

Wenn er nicht geschliffen ist, nicht.
die unebenheiten bewegen sich (bei entsprechender schieferart) so um die 1-2mm.
Das läßt sich mit verstellbaren Spikes/Füßen noch gut ausgleichen. Wenn man sowas nicht hat, sollte man lieber was glatt geschliffenes nehmen. Das verändert natürlich die Optik.
Gruß
klaus44
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 25. Dez 2004, 09:39
Schöne Weihnachten noch!


Habe mir jetzt die Scheiferplatten genehmigt.

Je Platte doppelt geklebt in verscheidenen Richtungen - klingt sehr viel sauberer und der Bass trockener und schärfer.

Auch die Optik ist toll.

Preis 200 inkl MwSt - geht ja noch - hatte Angebote um die 125 excl MwSt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für ca 100 ? das Stück
songido am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  19 Beiträge
B&W CM 1 Aufstellung
tom-pri am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  2 Beiträge
Schiefer- oder Granitplatte?
melachi87 am 13.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2012  –  2 Beiträge
Stereolautsprecher für 500? das Stück gesucht
dpalm am 02.12.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2007  –  24 Beiträge
CM 1 und Endstufe ?
rosie-berlin am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  13 Beiträge
Canton Ergo CM 502 oder CM 500?
Smixx am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  27 Beiträge
Kennt jmd diese Box ?
Himhit am 16.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2008  –  21 Beiträge
Kennt jemand diese Lautsprecher? (jetzt mit Bild)
pagefile am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  13 Beiträge
Canton Reference 9,2. händler und preise?
xschakalx am 16.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2011  –  4 Beiträge
Heco celan 500 für 660 Euro?
georg123 am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.124