Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher Phasengleich?

+A -A
Autor
Beitrag
Niniveh
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Nov 2004, 16:34
Hallo

Ich habe schon lange ein paar Backes&Müller BM6 V-Feet. Einen Revox Vorverstärker B252 und einen kleineren Denon CD-Player daran hängen.
Immer wieder höre ich davon, wie bei der Musikwiedergabe die einzelnen Instrumente zwischen den Lautsprechern zu orten wären. Was das heist erlebte ich neulich bei einem Bekannten der die SL 15 von B&M hat.
Diese "Ortbarkeit" kann ich bei mir nicht feststellen.
Heute lies ich ein paar Testsignale laufen. Eines davon sollte die Phasengleichheit beider Lautsprecher ermitteln. Bei dem einen Signal sollte die gesprochene Stimme genau in der Mitte zwischen den Lautsprechern zu hören sein. Tatsächlich kam sie deutlich von rechts.
Das andere Signal sollte eine Phasenungleichheit verdeutlichen indem die gesprochenen Worte nicht ortbar irgendwo aus dem "Raum" kämen. Das war auch so. Noch weniger ortbar wie beim Signal zuvor.
Was kann ich nun tun wenn die Lautsprecher nicht Phasengleich sind?
Kabel?
Habt Ihr Vorschläge?
Ich selbst bin Laie.
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Nov 2004, 16:42
Wenn Ls nicht phasengleich angeschlossen sind kommt es zu negativen interfernzen = ausloeschungen der schallwellen. Das einfachste - die stecker an einem der lautsprecher vertauschen - plus zu minus (rot) und minus zu plus (schwarz) und nochmal testen. Aber - dann mal ueberpruefen wie deine verbindung zum amp aussehen. Um ein vertauschen zu verhindern wurden ja die stecker "colour coded"
Niniveh
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Nov 2004, 16:48
Danke
Der Hinweis wurde auf der Test CD auch gegeben. Nur sind B&M Lautsprecher mit Symetrischen Eingängen versehen. Die lassen sich nicht vertauschen.
Höchtens am Revox. Der hat nur asymetrische Ausgänge die via einem Adapter in die symetrischen Kabel führen.
Ich probiere hier mal ein vertauschen aus.
GandRalf
Inventar
#4 erstellt: 02. Nov 2004, 16:51
Moin auch,

Hallo audio-kraut. Das wird nicht ganz so einfach. Die Backes sind Aktivlautsprecher. Wenn da wirklich das Kabel verpolt ist, müsste man die Stecker umlöten.

Was mich bei der Beschreibung stutzig macht, ist ,daß die Stimme beim Phasengleichen Signal "von rechts" kam.
Sind die Lautsprecher ggf. in sehr unterschiedlichem Umfeld aufgestellt? (Einer nah an der Wand; unterschiedliche Höhe; bei einem Glasflächen in der Nähe oder schwerer Vorhang?)

Ist die Hörposition mittig? sind die Lautsprecher unterschiedlich eingewinkelt?

Viele Fragen, ich weiß. Aber da muß man erst mal ein Bild bekommen.
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Nov 2004, 17:18
@gandralf - tja, das ist natuerlich richtig. Backes und mueller war mir mal aus den spaeten siebzigern bekannt
Das beschriebene bild stimmt auch nicht so ganz mit den typischen "unphasigen" LS ueberein - da fehlt dann jede raeumliche ortung und der klang ist " verschmiert" zwischen den LS - ein "unangenehmes" klangb bild.
Das problem koennte auch ein balance problem sein. Ist der "input level" bei backes und mueller justierbar? Kontaktschwierigkeiten der xlr stecker oder gar lose loetstelle in einem?
Mal die stecker am lautsprecher vertauschen. Wenn die balance sich dann nach links verschiebt, hast du zumindestens den preamp und den internen verstaerker als ursache ausgeschlossen - kabel das problem. Wenn das resultat das gleiche bleibt - balance zum rechten kanal hin, liegt der fehler nicht beim kabel - dann weiter suchen...
Quetschi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Nov 2004, 17:37
Hallo Niniveh,

da du schreibst das die Lautsprecher schon etwas älter sind und diese Stimme von der test-CD deutlich von rechts kommt, stellt sich vielleicht auch die Frage ob nicht etwa ein Chassis (evtl. der Mitteltöner) der linken Box hinüber ist?!

Aber auch die Vorschläge meiner Vorredner scheinen durchaus plausibel. Wie siehts mit dem Bass aus?? Für den Fall das eine Box falsch rum angschlossen ist dürfte der dann auch ziemlich mager ausfallen und das Klangbild kann man da meist irgendwie als 'hohl' bezeichnen.

Viel Glück bei suchen...
Niniveh
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Nov 2004, 19:42
Vielen Dank.

Ich habe die letzten 2 Std. herumprobiert und glaube, dass das Ergebnis nach dem umstöpseln am Vorverstärker etwas besser ist.

@Quetschi
Die Lautsprecher sind definitiv nicht kaput. Beim Testsignal setzten sie gleich ganz unten bei 20Hz ein. Jedenfalls sofort nachdem der Sprecher still ist und das Signal eben mit 20 Hz beginnt. Der Ton zieht sauber durch bis er nach oben meinen persönlich hörbaren Bereich noch oben hin verläßt. Ich habe alle 6 Töner abgelauscht, alle 6 sind dabei.
Wenn es die Musik hergibt haben die LS einen gnadenlosen Baß.

@GandRalf
Beide LS stehen etwa gleich in ähnlicher Umbebung und ich sitze ziemlich in der Mitte. Genau gleich angewinkelt waren sie aber nicht. Wie oben gesagt, scheint es mir nun besser zu sein.

@audio-kraut
So schlimm (verschmiert) wie Du diese Phasenungleichheit beschreibst war es bestimmt nicht. Es kristallisierten sich bisher die jeweiligen Musikinstrumente eben nicht so richtig zwischen ben LS heraus. Vom heutigen Testsignal mal abgesehen.

Letztendlich vermute ich schon lange, dass die eigentliche Schwäche meiner Anlage wohl der Vorverstärker und CD Player ist.
Da muß ich mal sehen.
US
Inventar
#8 erstellt: 02. Nov 2004, 19:52

Niniveh schrieb:

Letztendlich vermute ich schon lange, dass die eigentliche Schwäche meiner Anlage wohl der Vorverstärker und CD Player ist.
Da muß ich mal sehen.


Hallo Niniveh,

mit Sicherheit ist es nicht die Elektronik, sofern es sich nicht um vollkommene Fehlkostruktionen handelt.

Ich würde der Ursache auf den Grund gehen.

Zunächst muß eine ordentliche Aufstellung gewährleistet sein, also gleichseitiges (nicht gleichschenkliges) Dreieck und LS auf 30° eingewinkelt. Kantenlänge je nach Raumbedämpfung und Nähe der Seitenwände um 2m bis 2,5m

Hast du schon ausgeschlossen, daß nicht EIN Chassis verpolt ist? Dieser Fall ist deutlich wahrscheinlicher und kommt nicht selten vor

Gruß, Uwe
Niniveh
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Nov 2004, 12:23

US schrieb:

Hast du schon ausgeschlossen, daß nicht EIN Chassis verpolt ist? Dieser Fall ist deutlich wahrscheinlicher und kommt nicht selten vor

Hmm? Also LS intern? Das glaube ich kaum. Vor Jahren, kurz nach dem Kauf waren die LS ziemlich oft bei B&M. Es gab einen themporären Fehler der offenbar sehr schwer zu finden war. Sie haben dabei beide LS fast komplett ausgeweitet und Töner,Verstärker und sonstige Elektronik ausgetauscht bis es passte. Dass ihnen dabei eine falsche Polung unterlief halte ich für unwarscheinlich.
Weil mein "Problem" nicht so krass ist wie hier beschrieben wurde, vermute ich jetzt am ehesten Aufstellungsfehler.
Ich werde versuchen Deine Anleitung möglichst umzusetzen.

Vielen Dank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Backes & Müller PSM 4
alaborn am 20.04.2009  –  Letzte Antwort am 21.04.2009  –  7 Beiträge
backes & müller
JanHH am 05.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2012  –  32 Beiträge
Backes&Müller
Lord_Moori am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  3 Beiträge
Reperatur von Backes&Müller Lautsprechern- Erafhrungen!
Karma-Club am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  5 Beiträge
Backes & müller
GHOSTMAN am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  25 Beiträge
Backes & Müller BM20
Turtle86 am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  3 Beiträge
Einspielzeit bei Lautsprechern ?
krisskuli am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  63 Beiträge
Erfahrungen mit Backes & Müller bzw. Silbersand
ProAktiv am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2006  –  210 Beiträge
Kann jemand mir etwas Hilfe bei der Auswahl ein Paar Standlautsprechern?
ringbell am 14.04.2013  –  Letzte Antwort am 21.04.2013  –  15 Beiträge
Backes&Müller Sigma
Karma-Club am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedhififreakzo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.290
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.559