Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


perver....abarti.... Selbstversuch!

+A -A
Autor
Beitrag
highfreek
Inventar
#1 erstellt: 23. Apr 2005, 08:25
Hallo Leutle!

Habe letzte Woche einen Perverse..abarti.. Selbstversuch gestartet und mir ein Paar Clatronic LB 562 in Buche gekauft. Für euro 50 das Paar!(Real Markt)
Zuhause angekommen, war ich von der Optik doch überrascht:

Buche Klebe Funier- ordentlich verarbeitet, Chassis: 1 HT 25 mm Gewebe, 2 Stk TMT 14 cm- versenkt montiert, Terminal Vergoldet- Banana fähig, BR Rohr abgerundet. Gewicht ca 7 kg p. Stück. Gehäuse MDF 10 mm- verstrebt!
Macht wirklich nen ordentlichen Eindruck.

Hörtest:
War so fies Ihn gegen meine Genesis zu höhren.
Sehr präsenter Bassbereich, sogar körperlich spürbar, obwohl Frei im Raum. Natürlich nicht sonderlich präzise, aber auch nicht nur Dröhnend. Allerdings muß Loudness und tone Regler aus sein, sonst: uuuuuahhhh
HT bereich verschluckt einiges an Details, Becken o. Triangel fehlt der Glanz.
Räumlichkeit weitgehend 2 Dimensional. Wiedergabe teils verfärbt, was ich persönlich nicht so schlimm finde wie alles andere, was ich oben über den "Klang" beschrieben habe!

Die Technischen Daten sind aber en Witz: 180 Watt Sinus leistung! 500 Watt Pmbo, 28-22.000 Hz, 3 Wege System.

180 Watt? Auf den TMT Chassis steht 20 Watt.
3 Wege? Die "frequenzweiche" besteht aus einem kondensator
vor dem HT. Die TMT laufen in Reihe = 2 Wege!
28 Hz? bei 31 Hz konnt ich gar nichts mehr höhren, bei 50 Hz sinds minus 12 db=zu 100Hz vergeichend gemessen!
Und Töne über 14.000 Hz höhr ich eh nicht mehr (bin 39J)
Werde jetzt eine 12 db Weiche einbauen und schaun was sich verändert! Bin mal gespannt was da rauskommt!

Fazit: optisch wirklich erträglich, Klang hat mit Hifi wenig zu tun. Für Micro Anlagen besitzer wohl gut genug, die werdens eh nicht merken, hauptsache: BummBumm
Gruß !


[Beitrag von highfreek am 23. Apr 2005, 09:01 bearbeitet]
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Apr 2005, 08:47
Bist Du nun überrascht und wenn ja positiv oder negativ?
Ein guter Schreiner baut schöne Gehäuse, das ist kein Problem. Und teuer muss es auch nicht sein. Das sieht man bei vielen Boxen, die eigentlich aus einem "Möbelhaus" und nicht aus einer Elektronik-Werkstatt stammen.
Und dass die Leistungsangabe nichts taugt, ist doch üblich. Nach DIN ist die Leistungsgrenze erreicht, wenn die Tröte aufgibt. Und wenn drauf steht, ihr Ende sei bei 20W, so ist es doch nicht gelogen wenn man sagt, sie sei bei 500W kaputt. Dieser Wert wird garaniert eingehalten, mitsamt Freudenfeuer.
Und ein Frequenzbereich von "Gleichstrom" bis "UHF" ist auch möglich, solange keine Toleranzangaben gemacht werden.
Bau die Chassis aus und stell das Teil dem Hamster als Schlafburg in seinen Käfig. Er wird Dirs danken.
highfreek
Inventar
#3 erstellt: 23. Apr 2005, 08:59
Hallo, dachte das geht aus den Text hervor, ALSO noch mal ganz deutlich:
Für 50 Euro das Paar ist das Gehäuse wirklich als sehr gut zu bezeichnen! Kompliment an den Hersteller!

Der "klang" natürlich nicht, ich werde aber versuchen durch die 12 db Weiche mehr rauszuholen, nur um zu sehn wie "gut" das noch wird!

Die Technischen Daten sind meines Erachtens schon FAST krimin... falsch!
Malcolm
Inventar
#4 erstellt: 23. Apr 2005, 10:20
Wenn Du ansändige Höhen haben willst: Neue Frequenzweiche UND in einem einen neuen HT spendieren- hab ich mit meinen Billigstboxen damals auch gemacht. Da werkeln jetzt Peerless WA10, seitdem klingen die Höhen richtig gut
highfreek
Inventar
#5 erstellt: 25. Apr 2005, 18:03
Hallo, habe gestern die 12 db Weiche eingebaut!
Kurzes Fazit:
Tatsächlich ist ETWAS mehr Auflösung rausgekommen, der LSP klingt ein wenig natürlicher vor allem aber im "Raum" hat sich doch einiges im positiven Sinn getan!

Wirklich gut ist allerdings was anderes!

Der Bassbereich ist dünner geworden, (glaube ich zumindest)!
Kann mir das einer erklären?
(eventuell ham sich die auch noch eingespielt)

Habe die Trennfrequenz relativ hoch angestetzt (5000hz) da ich ja die Übertragungs Daten der Chassis nicht kenne (nur die Ohm Zahl ist bekannt) und so nicht weis wie weit der HT runter geht. Denke das die TMT bis 5000hz linear sind. Jemand anderer Meinung?
W.F.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Apr 2005, 08:51

Hallo, habe gestern die 12 db Weiche eingebaut!


Eine Weiche muß auf die Lautsprecher und das Gehäuse abgestimmt sein - sonst ist das Pimaldaumen und klingt auch so.

Da Du jetzt ja aktiver "Lautsprecherbauer" geworden bist, solltest Du vielleicht ins Selbstbauforum wechseln.




Mit highfidelem Gruß
W.F.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Clatronic LB 562
4ever_hst am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  3 Beiträge
Clatronic LB 796 Erfahrungen?
acardi08 am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2010  –  3 Beiträge
2 Verstärker 1 Paar LS
Rossi1967 am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  7 Beiträge
Kirsche und Buche
akai am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  6 Beiträge
Clatronic LB 766/LB 796. Für das Geld richtig gut !!!
l!l_wayne am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  20 Beiträge
Frage=>Br-Rohr
Sir_G am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  4 Beiträge
Überrascht
Gordon16 am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  17 Beiträge
Bild von einer Elac 208.2 in Buche
dvdmaster0 am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 15.01.2005  –  6 Beiträge
Bose und MM, eine Superkombination
mroemer1 am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 29.07.2009  –  9 Beiträge
Canton Ergo Buche = Rotbuche ?
TankDriver am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Clatronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglied/Ronald/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.248