Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio Sicken zerbröseln ...

+A -A
Autor
Beitrag
das.ohr
Inventar
#1 erstellt: 25. Mai 2005, 13:40
Hallo,

mit welchen reparaturanbieter habt ihr die besten erfahrungen gemacht? ich habe vier Dynaudio 24 W 100 chassis (Myrage) bei denen nun doch alle sicken sich so langsam auflösen. ist eine gummisicke dann der weisheits letzter schluß oder lohnt es sich eher, die original schaumstoffsicken zu besorgen?

vielen dank im voraus
Frank
HinzKunz
Inventar
#2 erstellt: 25. Mai 2005, 14:21
Hallo,

ich hab meine Siken bei Jörg Trümper(http://infinity-forum.de/) reparieren lassen.
Bin sehr zufrieden.
Der repariert (laut seiner Homepage) auch Dynaudio.

mfg
Martin
das.ohr
Inventar
#3 erstellt: 26. Mai 2005, 10:55
tja, da bleibt immer noch die frage: mit gummisicken oder schaumstoffsicken erneuern? - wer von euch hat dynaudiospeaker mit neuen sicken ?

Frank
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Mai 2005, 11:09
Hallo...meines Wissens bietet Dynaudio die Möglichkeit an bei Einsendung der defekten Chassis recht preisgünstig neuwertige im Austausch zu beziehen...vielleicht einfach mal kontakten

http://www.dynaudio.com/

...dann erübrigt sich auch die Materialfrage bezüglich der Sicken!

Grüsse vom Bottroper
zaubermann
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Mai 2005, 14:24

das.ohr schrieb:
tja, da bleibt immer noch die frage: mit gummisicken oder schaumstoffsicken erneuern? - wer von euch hat dynaudiospeaker mit neuen sicken ?

Frank


Hallo Frank...

ich habe vor kurzem auch meine 4 Chassis von der Myrage erneuern lassen. (24W100)

Ich muß sagen, anfangs war ich auch sehr misstrauisch...aber die Leute von Klangmeister haben das perfekt gemacht und das alles zu einem fairem Preis von ca. 196 Eur.

Es wurden Gummisicken verwendet und nach einer kurzen "Einspiel-Zeit" klingen sie einfach wieder traumhaft!

Ich hatte mit anfangs sogar überlegt ob ich sie bei Dynaudio im Austausch hole...aba 269 Euro das Stück...ne danke

Übrigens....was hälst du denn von der Myrage? Bist du auch so zufrieden wir ich?
Ich finde das ist ein richtig toller LS der keine Wünsche übrig läßt!

Noch ne Frage...ich suche eigentlich einiges an Info.Material über die Myrage...kannst du mir da weiterhelfen?
das.ohr
Inventar
#6 erstellt: 29. Mai 2005, 17:26
ja, ich habe da einiges ... aber morgen, da habe ich mehr zeit...

bis denne

Frank
Sonyatze
Stammgast
#7 erstellt: 29. Mai 2005, 17:30

das.ohr schrieb:
ja, ich habe da einiges ... aber morgen, da habe ich mehr zeit...

bis denne

Frank


Hi Frank!
Haste meine PM erhalten?
HinzKunz
Inventar
#8 erstellt: 29. Mai 2005, 17:39

tja, da bleibt immer noch die frage: mit gummisicken oder schaumstoffsicken erneuern?

Ich würde Schaumstoff nehmen.
Gummi is so ne Sache. Es kann klappen, es kann aber auch schief gehen.

mfg
Martin


[Beitrag von HinzKunz am 29. Mai 2005, 17:39 bearbeitet]
zaubermann
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Mai 2005, 18:26

das.ohr schrieb:
ja, ich habe da einiges ... aber morgen, da habe ich mehr zeit...

bis denne

Frank



Super...da freu ich mich!

Schönen Abend noch....
das.ohr
Inventar
#10 erstellt: 30. Mai 2005, 13:18
hi Zaubermann,

na du schockst mich ja, die arme myrage so in die ecke zu drücken .... aber es schaut nach palisander aus - klasse, (ist meine auch)
ja, mal ganz grob. so viel wie ich weiß, haben die 24 w100 eine belastbarkeit bis 350 watt (RMS), dh. 700 watt pro box und das drückt gewaltig habe es mit einer profi yamaha endstufe mal getestet. die grenzfrequenz liegt bei ca. 32 Hz im +-3dB bereich. der grenzschalldruck liegt bei 129 db (1kw peak).
was ich an ihr mag, ist diese neutralität, der 'unhörbare' hochtöner und ihre stabile raumabbildung. allerding spielt sie das nur mit höchtqualitativer elektronik aus und bei mir leicht angwinkelt auf 7 cm betonplatten frei stehend, wandabstand seitlich >1m, hinten ca. 70 cm.

woher hast du deine box ? gebraucht gekauft, oder selbst gebaut?

meine steht jetzt wieder als leergehäuse rum. in letzter zeit fand ich hat sich das klangbild verschoben. (unsaubere bässe - sicken) und im vergleich zur crafft nicht ganz so sauber im MT/Ht bereich, was ich zumindest bei mir auf die frequenzweiche schiebe (mkt und elkos, spulen mit ferritkern, 5 watt keramikwiderstände und einige wurden einfach weggelassen - im vergleich zum original schaltplan)

http://usuarios.lycos.es/altavoces/mirage.html

ich habe aber auch noch die original bausatzbeschreibung.

ich werde die frequenzweiche komplett neu aufbauen und sie spulen/kondensatoren im mitten und hochtonbereich gegen hochwertige austauschen und die abstimmung der bereiche dann mit widerständen vornehmen.

was fehlt dir, dass du einen sub dazustellen willst? hörst du laut ?

so bis später

Frank
zaubermann
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Mai 2005, 15:30
Hallo Frank...

vielen Dank für deine Antwort!

Hm...also da haste schon recht...sie stehen bei mir nciht unbedingt optimal.... allerdings denke ich, das sie sogar in dieser Position sehr sauber spielen.

Ich habe die Myrage vor ca 5 Jahren aus der Schweiz von einem Highender gekauft. Er kam aus dem Klassikbereich und dachte er braucht ne noch bessere. Ob er das wohl geschafft hat??

Ich Quote mal, was ich vor kurzem jemanden über die Myrage geschrieben habe:


Zur Technik:
Bei meinen Dynaudios handelt es sich um die Myrage. Maße: 130 x 28 x 28cm
Sie ist mit dem legendären Hochtöner Esotar T-330 D bestückt.
Dieser wurde speziell von Dynaudio konstruiert. Er hat einen ungewöhnlich weitreichenden und linearen Frequenzgang von über 30.000 Hz, und besticht durch klare, präzise und doch sehr angenehme Hochtonwiedergabe.

Die beiden Mitteltöner D-76 haben eine ungewöhnlich große Membranfläche. Das ergibt den Vorteil hoher Belastbarkeit und eine besonders tiefe Einsatzfrequenz. Bereits ab 300 Hz befindet sich der Schalldruck des D-76 im linearen Breich und ist sinnvoll nutzbar bis 4000 Hz. Dadurch ist der D-76 des meisten Konusmitteltöner deutlich überlegen.

Bei den beiden Bass-Chassis handelt es sich um den 24 W-100. Dieser hat eine besonders große Schwingspule (100 mm) und kann somit besonders große Leistungen aufnehmen und in Schalldruck umsetzen. Er hat einen linearen Frequenzgang von 35 - 2500 Hz mit einem Schalldruck von 90 dB.

Das besondere an den Boxen ist die symmetrische Anordnung der Chassis um den Hochtöner. Dadurch bewirkt einmal das untere System eine leichte Beugung der Schallabstrahlung nach unten, während das obere System eine leichte Beugung nach oben hervorruft, so dass als Summe eine kugelförmige Abstrahlung entsteht.

Allerdings, damit dieses System funktioniert sind harmonische Abstimmung der Chassis im Übernahmebereich erforderlich und somit eine sehr große Anfoderung an die Feinabstimmung der Frequenzweiche gestellt.

Die Myrage überzeugt durch eine hohe Detailtreue und durch schier unbegrenzte Dynamik.

Aba sie braucht auch einen guten Verstärker, damit diese Dynamik so richtig genossen werden kann .

Hier macht mein T+A einen sehr guten (Ein)Druck.

Nach langem überlegen bin ich nun doch zu dem Entschluß gekommen, einen Subwoofer zu integrieren. Dabei fiel die Wahl nach langen hin und her auf den SVS- PB 12. Kennst du sicher auch, oder?

Irgendwann möchte ich auch mal auf Sourround umrüsten. Da kenne ich mich aba so gut wie gar ned aus.
Allerdings wir das relativ teuer, da ich ja nicht auf den guten Sound des T+A verzichten möchte. Soll heißen ich brauche eine Digital Dekoder. Und da geht es bei was gebrauchten von T+A ab ca 1500 Euro los .

Naja...gut Ding brauch halt Weile...

jedenfalls bin ich mit diesen doch schon etwas betagten Boxes sehr zufrieden. Sie haben eine klasse Dynamik die man auch gut spüren kann. Es macht einfach Spass Musik zu hören. Und das komische dabei ist...man muß nicht mal laut aufdrehen um ein voluminöses Klangbild zu haben. Das finde ich besonders angenehm und überzeugend.

Vor kurzem habe ich die Sicken der Bass-Chassis auswechseln lassen. Die waren doch schon etwas in Mitleidenschaft gezogen....aber jetzt klingen sie einfach wieder fantastisch.



Das war für jemanden der sich auch darüber erkundigt hatte

Tja...warum hole ich mir nen SVS dazu??
Gute Frage....

Es ist schon so, dass ich schon ab und an lauter höre...allerdings ist selbst da die Myrage noch nicht am Ende...

Ich denke mal, dass ich mit dem SVS einen noch voluminöseres Fundament erreichen möchte. Und ab und an schaue ich auch DVD....und da macht sich der SVS sicher super.

Na mal schauen wo das noch hinführt

Ich habe von Dynaudio einen Prospekt den sie dortmals rausgebracht haben. Dort geht es u.a. auch über die Myrage. So mit Beschreibung und Bauplan. Wenn du Interesse hast, kann ich dir gerne Kopien davon zuschicken.


Hast du noch irgendwelche Tests oder sonstige Sachen die die Myrage betreffen?
befra
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Mai 2005, 11:14
Hallo "das Ohr",
Habe 2 24W100 bei Dynaudio reparieren lassen. Die haben die Teile geprüft und habe zwei neue zurückbekommen.
Klappte alles gut. Das Manko ist leider der hohe AT-Preis ca 200€ je Stück.
Ich wollte sicher gehen und habe mich für Dynaudio entschieden. Habe aber auch viel positives und negatives von anderen Werkstätten gelesen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
zerbröseln der Sicken stoppen?
michaelJK am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  7 Beiträge
Lautsprecher-Sicken-Reparatur
scorpion am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  14 Beiträge
Sicken
mathias1611 am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  8 Beiträge
Sicken Reparatur in der Schweiz ???
VintageSpeaker am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  3 Beiträge
neupreis dynaudio msp300
fratz am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  5 Beiträge
Infinity Kappa 8 - Bass-Sicken defekt - Hilfe!?
max.mueller am 14.12.2003  –  Letzte Antwort am 16.12.2003  –  3 Beiträge
Dynaudio 22W 7506 2A
Mechanics am 02.10.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  2 Beiträge
Wer kann Sicken von Arcus TL 500 reparieren?
cobra427 am 02.07.2006  –  Letzte Antwort am 02.07.2006  –  2 Beiträge
Dynaudio Basslautsprecher 30 W 100
AXIS_V am 14.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.07.2004  –  3 Beiträge
Sicke für Dynaudio 21W-54 (21cm Bass)
surfer1507 am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.04.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitgliedguke
  • Gesamtzahl an Themen1.346.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.433