Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Endstufen zur Surroundergänzung

+A -A
Autor
Beitrag
Allgäuer
Stammgast
#1 erstellt: 17. Aug 2005, 10:12
Hallo Leute!

Nachdem ich das Thema schon mal im Surroundbereich gepostet hatte und ich da nicht recht weiter kam, versuche ich es hier noch einmal.
AVR: NAD T753
LS: Dynaudio Audience 82/122C/42
Ich trage mich mit dem Gedanken, wieder ein wenig zu Stereo, welches in den letzten 15 Jahren bei mir gängig war, zurückzukehren. Hierzu will ich allerdings keine eigene neue Kette aufbauen, sondern den AVR als Vorstufe für den Stereobereich nutzen. Was haltet Ihr grundsätzlich davon?
Die Endstufe (Monoblöcke? Stereo?) sollen auch gleichzeitig als Basis für die Contour-Serie 3.4 o.ä. dienen können.
Bisher sind die Rotel RB-1080 die NAD C272 Stereoendstufen und die Vincent Monoblöcke SP-997 welche kaum jemand kennt, im engeren Kreis (=>800.- bis 1500.- Budget)
Zum einen würde ich von Euch gerne wissen, ob diese Möglichkeiten mich ans Ziel die Contour nutzen zu können bringt und welche Firmen Ihr zum Hören noch vorschlagen würdet.
Danke!
bothfelder
Inventar
#2 erstellt: 17. Aug 2005, 10:17
Hi!

Du hast ja schon Einiges vorgeschlagen. Nun müßte man es konkret probieren, ob's was bringt.
Atoll AM80 o. AM100 ginge noch.

Andre
Allgäuer
Stammgast
#3 erstellt: 17. Aug 2005, 10:20
Atoll wird gerne mit aufgenommen! Warum denkst Du, dass es vielleicht nichts bringt?
Und was sind Eierschecken??
bothfelder
Inventar
#4 erstellt: 17. Aug 2005, 11:15
Hi!

Weil "Endstufe dran" nicht immer gleich besser ist. Aber oft anders.
Du hast Dir ja gute Sachen zum Probieren ausgesucht.

OT: Eierschecke ist 'ne regionale Kuchenspezialität! Eierschecken sind Einzelstück in Mehrzahl.
Ist nich logisch, aber man sagt das eben so.

Andre
Allgäuer
Stammgast
#5 erstellt: 17. Aug 2005, 13:50
Werde es natürlich mal testen. Aber verstehe ich Dich recht, dass der "Vorverstärker" das Limit sein kann, an dem die mögliche Verbesserung scheitert?
bothfelder
Inventar
#6 erstellt: 17. Aug 2005, 13:56
Hi!

Ja.

Andre
Karsten_K
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Aug 2005, 14:00

Allgäuer schrieb:
Werde es natürlich mal testen. Aber verstehe ich Dich recht, dass der "Vorverstärker" das Limit sein kann, an dem die mögliche Verbesserung scheitert?


ja,genauso kann es sein!

einen AV-Receiver durch Mono´s(Stereoendstufe) über Pre-Out aufrüsten ist eine Möglichkeit....
eine andere wäre der Austausch des AV-Receivers gegen eine
reine Stereo Vor/Endkombi!

Eine Frage der Priorität!
Wenn Du auf hochwertige Stereowiedergabe (zurück)wechseln willst,würde ich die 2te Variante probieren.





[Beitrag von Karsten_K am 17. Aug 2005, 14:01 bearbeitet]
Allgäuer
Stammgast
#8 erstellt: 17. Aug 2005, 14:13
Ganz will ich den Surround nicht aufgeben. Das Kino zu Hause hat schon auch was für sich.
Kann man denn die Fronts so antreiben, dass man sie im Surround und Stereobetrieb nutzen kann? Sprich CD an Vor-End-Kombi, als auch die Stereoendstufe für Surround?
bothfelder
Inventar
#9 erstellt: 17. Aug 2005, 14:24
Hi!

Ja, kalr geht das alles.

Schau mal im Bereich Hifi-Wissen. Da gibt es für beide Versionen genauere Erläuterungen bzgl. des Signalflusses und der Zusammenschaltung der einzelnen Geräte.

Andre
Karsten_K
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Aug 2005, 14:24
das geht schon ,muss halt sauber abgestimmt bzw. eingepegelt werden.
Allgäuer
Stammgast
#11 erstellt: 17. Aug 2005, 14:28
Nun denn: auf zum Händler und einen Blick in´s Hifi-Wissen und sehen was raus kommt.

Danke für Eure Tips!
Karsten_K
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Aug 2005, 14:33
CDP an einen Stereoverstärker oder als Alternative
Vor-Endkombi.
Front-LS an die Stereoendstufe anschliessen,so kannst Du
ohne den AV-REC Stereo über die Front-LS hören.

Deinen AV trennst du auf,bzw. nimmst seine Vorverstärkerausgänge der Front´s und schliesst diese
am Stereoverstärker oder eben der Stereovorstufe und
z.b. am AUX Eingang an.

Das wichtigste ist das Einpegeln für den Mehrkanalton,d.h.
Du musst die Stereovorstufe auf einen bestimmten Pegel festeinstellen(und am besten markierenz.b. 11:00) und dann Deine Front´s mit den Rear´s(und falls vorhanden mit dem Center)per Testsignale einpegeln.....hört sich kompliziert an ,funzt aber hervorragend.

Eine Vor/Endkombi kannst Du teilweise günstig gebraucht kaufen.....mein Tip:
Rotel 900er Serie(980er)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker oder AVR?
brinral am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  17 Beiträge
AVR für Stereo System
Maxido94 am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 27.07.2014  –  7 Beiträge
Stereo vs avr stereo, Tuner
januszm am 01.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  6 Beiträge
AVR vs. Stereo Verstärker
Atorious am 08.04.2015  –  Letzte Antwort am 17.04.2015  –  18 Beiträge
AVR oder klassische Stereo-Kette für Aktivboxen
ando-x88 am 26.08.2014  –  Letzte Antwort am 27.08.2014  –  11 Beiträge
Stereo Verstärker statt AVR für Musik nutzen?
lordfalcon am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  5 Beiträge
Stereo,
nick-ed am 31.12.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  3 Beiträge
verstärker für dynaudio audience 42
philippo. am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  12 Beiträge
Standlautsprecher - stereo zu AVR? welche
Palomides am 03.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.11.2011  –  27 Beiträge
Welche Stereo LS zu Denon AVR?
Tim1905 am 05.10.2014  –  Letzte Antwort am 05.10.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • NAD
  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.092