Welche Verkabelung für NAD + Dynaudio

+A -A
Autor
Beitrag
raigero
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Aug 2005, 09:48
Ich habe vor, das NF Kabel Kimber PBJ und das LSP Kabel Kimber 4PR zwischen die Komponenten NAD 370 / NAD 514 / Dynaudio 52 SE zu hängen. Ich habe diese Kabel allerdings nicht gehört und diese alleine durch Testberichte ausgewählt. Hat jemand positive Erfahrung mit diesen Kabeln an ähnlichen Komponenten?
klaus2002
Stammgast
#2 erstellt: 30. Aug 2005, 10:47
Hallo!

Sorry, hab das Kabel auch noch nicht gehört...

Aber du kannst es sicher bei deinem Fachhändler Probehören...

Am besten an eigener Elektronik & Lautsprecher. Denk dran das das Kabel im Studio des Händlers anders klingen kann als bei dir daheim!


Nichts für ungut!


Viele Grüße

Klaus


[Beitrag von klaus2002 am 30. Aug 2005, 10:49 bearbeitet]
phippel
Stammgast
#3 erstellt: 30. Aug 2005, 15:03

raigero schrieb:
Ich habe vor, das NF Kabel Kimber PBJ und das LSP Kabel Kimber 4PR zwischen die Komponenten NAD 370 / NAD 514 / Dynaudio 52 SE zu hängen. Ich habe diese Kabel allerdings nicht gehört und diese alleine durch Testberichte ausgewählt. Hat jemand positive Erfahrung mit diesen Kabeln an ähnlichen Komponenten?


Hallo
ich habe Dynaudio 82, einen Tandberg Verstärker und einen Cambridge CD6. Zwischen CD Player und Verstärker hängt ein Kimber PBJ, und als LS Kabel *hatte* ich ein Kimber 4VS...

Mit dem PBJ bin ich sehr zufrieden: auch wenn Kabelunterschiede immer so eine Sache sind, finde ich, dass das PBJ eher schlank und präzise klingt. Ich denke es ist guter Tipp - vor allem als Meterware nicht zu teuer.

Das 4VS - zumindest teuerer als das 4PR - habe ich nicht so gerne - nicht nur an meiner jetzigen Anlage.
Meiner Meinung klingt die Musik mit dem 4VS zwar wuchtig aber unpräziser. Vielleicht ein guter Tipp wenn man sogenannten "warmen fetten Sound" mag.
Ich bilde mir auf jeden Fall ein, dass ich mit meinem jetztigen Kabel (irgendwas aus der Wühlkiste eines Hifiladens) wesentlich mehr Details höre. Das Kimber klingt dagegen etwas gepresst. Es ist gut geeignet jemanden zu demonstrieren dass man Unterschiede zwischen Kabeln hören kann- aber der anfängliche Wow-Effekt, hat sich bei mir dann bald verflüchtigt.
Das 4PR ist imho ähnlich. Das 4TC (ich hatte es mal kurz ausgeliehen - ist schon lange her) wiederum wesentlich heller und präziser.

Mich würde eher interessieren ob es nicht irgendein "Industriekabel" RG??? gibt, welches sich gut als LS-Kabel eignet?!
philipp
lolking
Inventar
#4 erstellt: 30. Aug 2005, 16:09
Rein interessehalber: was klingt an nem Kabel schlank? klingen Kabel schlank wenn sie nur 0,20mm durchmesser haben?


[Beitrag von lolking am 30. Aug 2005, 16:10 bearbeitet]
phippel
Stammgast
#5 erstellt: 30. Aug 2005, 17:29

lolking schrieb:
klingen Kabel schlank wenn sie nur 0,20mm durchmesser haben? :D


Nein! Da unterliegst Du einem weitverbreitetem Irrtum: ab 0,15mm klingt ein Kabel erst schank!

Mal im Ernst: natürlich "klingen" Kabel nicht. Um nicht jedesmal schreiben zu müssen: "mit Kabel xy verändert sich die Klangcharakteristik so und so" sagen wir weniger pedantischen Menschen ganz profan: "das Kabel klingt schlank" oder: "das Kabel klingt total fett" - oder so ähnlich.

Im Grunde genommen klingen die ganzen kleinen Widerständchen und Kondesatörchen und Transistörchen ja auch nicht wirklich!

p
Dorade_Royal
Neuling
#6 erstellt: 30. Aug 2005, 21:53
Hallo Ihr, habe das Kimber vorher gehabt klasse Teil
konnte meinen Händler überzeugen mir das Monitor Black&White
1002,recht günstig aus Vorführung,zu überlassen.Echter Gewinn. Frau mit Optik nicht ganz glücklich, aber ich.
natrilix
Inventar
#7 erstellt: 11. Sep 2005, 19:59
Ideal bei Dynaudio/NAD Kombi ist die OCOS Kabel Serie - www.ocos.de /com - dynaudio empfiehlt und vertreibt diese Kabel zudem auch.

Imo eine sehr gute Wahl.
Herbert
Inventar
#8 erstellt: 11. Sep 2005, 21:56

natrilix schrieb:
Ideal bei Dynaudio/NAD Kombi ist die OCOS Kabel Serie - www.ocos.de /com - dynaudio empfiehlt und vertreibt diese Kabel zudem auch.

Imo eine sehr gute Wahl.


Wobei das OCOS meines Wissens nach Bauteile enthält, die das elektrische Verhalten und damit den Frequenzgang ändern. Also hier definitiv "Klang", zwar nicht durch das Kabel...

Ansonsten sind die Meinungen zum "Kabelklang" und zur "Fach"presse durchaus gegensätzlich. Siehe:
http://www.hifi-forum.de/index.php?mode=category&cat=12

Gruss
Herbert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio + NAD
3Cyb3r am 05.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  8 Beiträge
NAD & Dynaudio
frage am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  5 Beiträge
Cambridge oder NAD, welche Boxen, Dynaudio oder Triangle
Yvestopert am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  10 Beiträge
Welche Regallautsprecher für NAD?
starsailor am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  14 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Contour 1.8MKII
Stefan90 am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  4 Beiträge
NAD??Dynaudio??
gbean am 17.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  9 Beiträge
nad +dynaudio
poliotherkes am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  8 Beiträge
NAD C352 und C542: Welche Boxen?
KingSizeBluesman am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  17 Beiträge
Welche Komponenten für NAD 2400?
chris-chros85 am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  4 Beiträge
Welche Lautsprecher für NAD-Komponenten.
peter1070 am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedbike1200
  • Gesamtzahl an Themen1.383.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.343.414

Hersteller in diesem Thread Widget schließen