Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Raumplan bezüglich Boxenaustellung

+A -A
Autor
Beitrag
gerrik
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Dez 2002, 14:53
Hi Leute!

Wie schu gesagt bin neu hier, und möchte als erstes mal schreiben wie toll ich dieses Forum finde. Habe mal die Thread so durchgelesen und viel wissenswertes über Hifi und kleine Tricks und Tipps erfahren.

Bin mir im Bezug auf den Verstärker und den CD-Player schon sehr sicher (wird ein Yahama AX 396 und der dazugehörigen CDX 396) ist preis/leistungsmäßig für mich ideal (ca 380 Euro diese beiden komponenten)

Ein Verkäufer hat mir vor kurzem geraten ich sollte mir einen Technics kaufen weil die aktive gekühlt werden. Frage macht das Sinn? Der Technics hat außerdem einen Klirrfaktor von 0,1 %!!! Yahama dagegen nur von 0,008%!!!

Doch nun zu meinem Problem. Habe einen sehr kleinen Raum und habe Angst dass mir zu große bzw leistungsstarke Boxen mir den Raum (die Aktustik) zerschlagen. Wenn jemand so nett wäre und mir vielleicht ausrechnen könnte (sofern das geht mit irgendeinem programm) wo und welche dimension meine zukünftigen Boxen haben sollten wäre ich sehr dankbar. Habe ein jpeg-File aus dem Plan gemacht - also wem darf ich dieses schicken. THX

Danke für das Durchhaltevermögen bei diesem langem Thread
Gerrik
Analogfan
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 19. Dez 2002, 15:47
Hi Gerrik,

es gibt ein Raumakkustikprogramm namens "Cara". Weiss gerade die URL nicht. Probier´s mal über Google. Ich glaub ist von Visaton.
Schick mir mal bitte Deinen Raumplan, dann schau ich mir das mal an.
Die e-mail-Adresse kannst Du meinem Profil entnehmen!

;-) gruss

Thomas
gerrik
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Dez 2002, 16:13
Hallo AnalogFan

Thx für dein Angebot nur ich finde deine E-mail in deinem Profil nicht. wird nicht angezeigt

gruß gerrik
Analogfan
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 19. Dez 2002, 16:22
Hi Gerrik,

cookily@gmx.de

;-) gruss

Thomas
Tantris
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Dez 2002, 17:15
Hallo Gerrik,

die Angabe der Klirrwerte bei Verstärkern ist als Qualitätskriterium leider völlig ungeeignet, solange Du nicht weiß, bei welchen Leistungen/Lastimpedanzen und sonstigen Bedingungen das gemessen wurde. Ein Klirrfaktor von 0,1% ist übrigens genauso unhörbar wie einer von 0,008%!

Daß der Raum die Wiedergabequalität vor allem im Baßbereich stark negativ beeinträchtigt, hängt von der Größe der Boxen überhaupt nicht ab, sondern viel mehr von ihrer Aufstellung, ihrer Grenzfrequenz etc. und natürlich von der Raumakustik selbst bzw. der Größe des Raumes. Du solltest Dich schonmal an den Gedanken gewöhnen, nur mit völliger Handlungsfreiheit bei der Wahl der Boxenplätze ein akzeptables Ergebnis zu erreichen.

Klicke mal auf www.hunecke.de da gibt es einen Hifi-Raumakustikservice. Tipp die Größe Deines Raumes ein, wähl ein paar in Frage kommende Boxen und verschiebe sie auf dem Grundriß. Und beobachte, wie sich der Frequenzgang am Hörplatz besonders im Baßbereich je nach Aufstellung gigantisch verändert.

Gruß,

M.
gerrik
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Dez 2002, 18:01
Hi Leute!

Habe mir das mal auf der Hunecke Webpage angeschaut und noch ein paar offene Fragen an euch:

1) Wie weit entfernt von der Wand sollte man Kompaktboxen (Regalboxen) aufstellen?
2) Was bedeutet das Diagramm bei der Hunecke Seite. Im Freifeldmessung läuft es ja relativ linear ab das ganze. Wie sollte das in meinem Raum aussehn. Ich habe da ein paar Einbrüche besonders bei 63 hz herum (ist das schlimm) betrifft nur eine box von den beiden?
3) Auf was kommt es bei einem Verstärker an? Sind Klirrfaktor etc wichtig?
4) Auf welche Werte sollte man bei Boxen besonders wertlegen (ich weiß ums probehören kommt man eh nicht rum)
5) Was ist wenn mein Fachhändler mir nicht gestattet die Boxen und die Anlage bei mir zu hause auszuprobieren?

Fragen über Fragen hoffe ihr könnt mir weiterhelfen
thx
Gerrik
Tantris
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Dez 2002, 19:09
Hallo Gerrik,

1) So weit, wie es nötig ist, eine halbwegs geringe und gleichmäßige Anregung der Raummoden zu erreichen. Das hängt wiederum von der Raumgeometrie ab. Als Faustregel kann gelten, daß möglichst keine Schwankungen der Betriebsschallpegelkurve von mehr als ca. +-5 dB erreicht werden (wird im Einzelfall etwas mehr sein) und die Betriebsschallpegelkurve (blau) an keiner Stelle mehr als 10 dB über der Freifeldmessung (rot) liegt (das wäre dann ein typisches "Dröhnen"). Das ist mit bestimmten Kombinationen von Raumgröße und unterer Grenzfrequenz schon gar nicht erreichbar, selbst wenn es erreichbar ist, nur mit völliger Flexibilität bei der Standortwahl. Meist ist ein Wandabstand von 1...1,5m zur nächsten Wand notwendig.

2) Das blaue Diagramm ist die Betriebsschallpegelkurve, also die Summe aus direktem und indirektem Schall, die rote Kurve ist der direkte Schall. Im Baßbereich werden beide vom Ohr nicht getrennt wahrgenommen und daher kann die blaue Kurve als Maß für die Neutralität genommen werden. Einbrüche sind grundsätzlich nicht so schlimm wie Überhöhungen, bei beiden kommt es jedoch auf die Größenordnung an - mehr als 10 dB Abweichung ist absolut intolerabel, ideal wären höchstens 3, max 5 dB.

3) Die Angabe eines Klirrfaktors durch den Hersteller ist meist nicht sinnvoll, da die Randbedingungen der Messung unbekannt sind und damit die Ergebnisse keineswegs vergleichbar sind. Besser ist, den Verstärker leistungsmäßig ausreichend zu dimensionieren, damit er gar nicht erst klirrt. Hierfür ist eine einfache Überschlagsformel sinnvoll, wo Kennschalldruck der Boxen und gewünschter Schalldruck eingesetzt werden.

Leistungsbedarf = 2^((gewünschterSchalldruck- Kennschalldruck)/3)

4) Besonders wichtig:

a) Frequenzganglinearität (+-2dB über den gesamten Hörbereich unter Vermeidung von breitbandigen Verfärbungen) und Paargleichheit (min <1dB, besser 0,5 dB max Paarabweichung)
b) geringer Klirr (harmonischer Klirr sollte im Mittelhochtonbereich möglichst 0,5%/max 1% bei 90 dB am Hörplatz nicht übersteigen)
c) Schallabstrahlung (gleichmäßige Bündelung im Mittelhochtonbereich von ca. 8...10 dB Bündelungsmaß bei völligem Fehlen von Aufweitungen/Sprungstellen)

Viele Hersteller veröffentlichen solche Werte nicht (weil sie etwas zu verbergen haben?) - kaufe keine Boxen, wo Du diese 3 (4) Messungen nicht zuverlässig kennst. Die Fachpresse (NICHT die Hifi-Presse) veröffentlicht alle diese bei allen ihren Lautsprechertests, z.B. in der "Production Partner".

5) Suche Dir einen anderen. Ebenso, wenn er nicht die in 4) geforderten Messungen besorgen kann.

Gruß,

M.
Analogfan
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 23. Dez 2002, 08:17
Hi Gerrik,

ich habe mir mal Deinen Raumplan angesehen! Leider muss ich Dir mitteilen, dass Du IMHO keine Möglichkeit hast Standlautsprecher in Deinen kleinen 4 Wänden unterzubringen.
Der Raum ist ja fast vollgestellt. Ich würde Dir hier Kompaktlautsprecher an Wandhalterungen empfehlen die Du auf der langen Wand in Ohrhöhe (Wenn Du sitzt!) anbringst. Gute Systeme gibt es z.b bei Boston Accoustics, Monitor Audio, Dynaudio, Chario, Dali etc.

;-) gruss

Thomas
gerrik
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Dez 2002, 11:55
Hallo Leute!

@Thomas: Wo sollte ich diese Wandhalterungen anbringen kannst du es mir auf meinem Raumplan einzeichen mit roter Farbe (einfach einen Kreis oder Rechteck an der Stelle)
Hier die Werte für Hunecke wenn so nett bist dir das mal anzuschauen (thx)
Bauweise: Neubau
Raumform: rechteckig
Länge: 4 m
Breite: 3 m
Höhe: 2.7 m
Teppich: 4.5 m²
Vorhänge: 3.5 m²
Sessel, Sofas: 3.0 m²
Stühle: 1 m²
Schränke, Regale: 2.5 m²

weiter unten
Art: Stereo
Hersteller: ELAC
Modell: 203

Skizze von oben
linke Box: 40 cm von linker Wand und 50 cm von hinterer Wand entfernt
rechte Box: 40 cm von rechter Wand und 50 cm von hinterer entfernt
Hörer: 2.55 von recht und 3.60 von oben (sitzt auf Höhe von der Türe
Anmerkung: Boxen stehen da wo das Fenster eingezeichnet ist also auf dieser Skizze oben der Zuhörer sitzt auf der Höhe von der Türe!!!

Skizzen Höhenquerschnitt
linke Box: 40 von linker Wand und 1.80 vom Boden
rechte Box: 40 von rechter Wand und 1.80 vom Boden
Hörer: 2.55 von links und 0.60 vom Boden

Danke für's Anschauen, Thomas!!

@Tantris
Könntes du mir die unter Punkt (4) beschrieben drei Eigenschaften etwas besser Erklären bzw sagen welche Bezeichnungen diese haben - blick da noch nicht so ganz durch thx

grüße Gerrik
Analogfan
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 23. Dez 2002, 12:57
Schau mal in Deine mails, Gerrik!

;-) gruss

Thomas

p.s Wünsche Dir ein frohes Fest!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche LS zu Yamaha AX-496 mit CDX-396?
lossdochweg am 23.06.2006  –  Letzte Antwort am 29.06.2006  –  5 Beiträge
Tauglichkeitsanfrage Verstärker, CD-Player und Boxen
am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  12 Beiträge
[Kaufberatung] Stereo-Hifi-Komponenten - Verstärker, CD-Player und Standlautsprecher
der_obi am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2014  –  5 Beiträge
CD-Player und Verstärker
S42486 am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  8 Beiträge
Kann der Yamaha CDX-396 CD-Text?
MEausK am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  9 Beiträge
Yamaha RX 396
Hans21 am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 14.11.2004  –  2 Beiträge
Tipps und Tricks.. Kaufberatung
svEr am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  12 Beiträge
Welche Boxen für yamaha ax 396?
Nine_77 am 18.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  6 Beiträge
LS-Empfehlungen für Yamaha AX-396?
Katze_mit_Hut am 30.05.2003  –  Letzte Antwort am 31.05.2003  –  7 Beiträge
Yamaha: CDX 396 & RX 396RDS für 149??
H_Singhoff am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2004  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2002

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Unison Research

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRainbow86
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.630