Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welcher verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
minimalist
Neuling
#1 erstellt: 31. Okt 2005, 13:40
Hallo! Brauche mal eure Hilfe.Suche einen Verstärker für meine Boxen ,die haben 25 Watt Sinus an 4 Ohm Belastbarkeit.Der klangcharakter des Verstärkers sollte dynamisch und knackig sein.Um so preiswerter um so besser,würde mich auch bei Ebay umsehen.Ich würde so ca. 100-300 Euro ausgeben.Habe schon überlegt die Yamaha Piano Crafft zu kaufen,weiß aber nicht wie der Klangcharakter der Anlage ist.Die Leistung des Verstärkers kann ruhig höher sein ,wie hoch kann ich eigentlich gehen? Freue mich über jeden Vorschlag.Gruß Birger.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Okt 2005, 14:00
Hallo und willkommen hier im HiFi-Forum!

Eines vorweg: Boxen haben keine Leistung, also heisst es korrekt: 25 Watt Belastbarkeit, Impedanz 4 Ohm! Nur damit alle wissen, was Du meinst!

Interessant wären noch ein paar Infos: Was sind das konkret für Lautsprecher, was für andere Geräte sollen an dem Verstärker noch spielen (CD-Player...)

Grundsätzlich gilt, daß eher ein zu leistungs-/stromschwacher Verstärker die Lautsprecher gefährdet...guter Lesestoff http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=10413

Der Weg zum neuen Verstärker hat eine gänzlich andere Zielsetzung als wenn Du Dir eine Pianocraft anschaffst! Abhängig ist das m.E. zum einen von der bestehenden, aktuellen Anlage (Alter, Klangqualität) und dem, was Du letztendlich erreichen willst! Mit der Pianocraft hast Du Dich faktisch auf den Endzustand der Anlage bereits beim Kauf festgelegt, eine Erweiterung ist nicht unbedingt sinnvoll bzw. möglich! Mit einem neuen Verstärker kannst Du den Grundstein für eine zukünftige Baustein-Anlage legen, die klanglich und von den möglichen Zusammenstellungen ungleich flexibler ist!

Beantworte doch erstmal die Fragen, dann kommen sicher noch Tipps dazu!

Grüsse vom Bottroper
minimalist
Neuling
#3 erstellt: 31. Okt 2005, 14:28
Hallo!Die Boxen stammen aus DDR-Produktion und tragen die Bezeichnung BR 25.Sind übrigens super.Bei Interesse unter www.RFT-Hifi.de nachschauen.An den Verstärker möchte ich noch einen CD-Spieler und einen Tuner anschließen.Habe gerade einen Harman Kardon hk 620 mit meinen Boxen probegehört.Mein Eindruck ist, daß der Harman die Bässe aufgebläht rüberbringt.Deshalb suche ich einen Verstärker der dynamisch,sauber und knackig klingt.Die Piano Crafft habe ich ins Spiel gebracht,weil es eine Alternative wäre,natürlich mit meinen Boxen.Habe keine Ahnung vom Charakter der einzelnen Verstärker,deshalb brauche ich eure Hilfe.Birger.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Okt 2005, 14:51
Hallo...interessante Ausgangslage! Auch auf die Gefahr hin, daß jetzt hier einige "Buuuh" rufen, aber ich habe von RFT mal die BR50 un die B3010 gehabt und fand beide Lautsprecher ausgesprochen interessant! Mit recht einfachen Chassis hat man dort durch eine saubere und recht durchdachte Konstruktion wirklich gute Boxen geschaffen, die insbesondere im Nahhörbereich richtig ausgewogen und sehr natürlich reproduzieren! Insbesondere die sehr impulsive und durchhörbare Wiedergabe ist sehr bemerkenswert!

Ich würde durchaus auf diesen LS weiterhören und den Weg über einen guten Stereo-Vollverstärker gehen! Ich würde mal nach gebrauchten NAD suchen, wobei da entweder die etwas älteren Modelle 3020i oder auch 3240PE interessant sind, aber auch modernere C320 oder C340 kann man mit etwas Geduld günstig bekommen! Bei NAD darf man sich zum einen nicht durch die etwas spröde Optik täuschen lassen, die Geräte genießen allgemein sehr hohes Ansehen angesichts der klanglichen Qualitäten...imho zu Recht, denn das Klangbild ist lebendig, dynamisch und sehr plastisch und sehr ehrlich und neutral! Zum anderen bitte nicht von recht bescheidenen Leistungsdaten täuschen lassen: NAD verfügt über einen sehr stromstabilen Aufbau mit laststabilen Endstufen und verfügt über sehr hohe dynamische Leistungsabgaben...so spielt ein NAD 3020i mit bescheidenen Ausgangsleistungen so manchen modernen Papiertiger mit 2 x 60 Watt oder mehr an die Wand!

Die Option, später auf dem separaten Amp aufzubauen (insbesondere bei den neueren Geräten) würde m.E. gegen eine Pianocraft sprechen!

Grüsse vom Bottroper
minimalist
Neuling
#5 erstellt: 31. Okt 2005, 15:33
Hallo,ich bins wieder.Ja die Boxen sind schon phänomenal,wenn man bedenkt das die mich nur 50 DM gekostet haben. Die beiden bräuchten mal eine Sickenreparatur,die haben sie auch verdient.Über Nad habe ich unterschiedliche Aussagen gehört, der eine schwört drauf,der andere sagt die klingen langweilig ,ohne Dynamik. Den Nad würde ich schon gerne mal ausprobieren. Sind die Harman-verstärker etwas basslastig?
alfa.1985
Inventar
#6 erstellt: 31. Okt 2005, 16:02
Hallo minimalist,

wenn die Sicken an Deinen LSP bald hinüber gehen, dann würde ich mit dem bescheidenen Budget mir

1. Sickenreparatur und
2. guten, gebrauchten Verstärker einer Mainstreammarke (Onkyo, Yamaha) leisten. Wenn Du einen gut erhaltenen NAD
budgetkonform findest, dann schlag' zu.

Gruß

alfa.1985
minimalist
Neuling
#7 erstellt: 31. Okt 2005, 16:12
Hallo hört mich einer?Wie unterscheiden sich denn klanglich Yamaha,Onkyo und der nad? Wäre Nad die beste Entscheidung? Höre gerne Pop und Schlager. Gruß Birger.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 31. Okt 2005, 16:39
Hallo...ich würde mal die NAD als allgemein sehr ehrlich einstufen! Dort wird wenig bzw. gar nicht mit Effekthascherei gearbeitet, was man bei manchen Verstärkern schon feststellen kann! Insbesondere in den unteren Preisklassen wird m.E. gerne mit einem "aufregegenden" Klangbild auf Kundenjagd gegangen...da werden Bässe etwas druckvoller oder aufgebläht gespielt, Höhen werden im Pegel etwas angehoben...somit wird dem Hörer gerne ein besonders spritziges Klangbild vorgegaukelt! Allerdings kann es auch bei längerem Hören nerven, da stören dann zu intensive Höhen oder mann empfindet Stimmen als zu voluminös!

NAD mag für manche "langweilig" klingen...ich würde mal eher realistisch und geradlinig sagen! Im ersten Augenblick mag man vielleicht auffällige Effekte vermissen, aber schon nach kurzer Zeit schätzt man das saubere, dynamische und ungekünstelte Klangbild, welches auch bei längerem Hören nicht zu dick aufträgt...egal bei welcher Musikrichtung!

Grüsse vom Bottroper
alfa.1985
Inventar
#9 erstellt: 31. Okt 2005, 16:41
Hi,

der NAD ist zweifelsfrei für Puristen die beste Wahl. Du willst es doch knackig und dynamisch. Da würde ich einen gut erhaltenen, gebrauchten und und nicht zu schwachen Yamaha nehmen. Ist aber subjektive Meinung. Denke für Deinen Musikgeschmack wird's die bessere und preiswertere Wahl sein.

Gruss

alfa.1985
alfa.1985
Inventar
#10 erstellt: 31. Okt 2005, 16:43
@TakeTwo22,

da bist Du mir zuvor gekommen, aber die Aussagen stimmen ja zumindest weitgehend überein

gruss

alfa
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 31. Okt 2005, 16:49
...Man sollte "knackig und dynamisch" eben nicht mit einem höhenbetonten Klangbild verwechseln, welches man leider bei sehr vielen Yammis findet!

Puristen mögen am NAD vielleicht die meistens fehlende FB ...klanglich würde ich einen NAD nicht als puristisch einordnen! Außerdem brauchen die RFT's alles andere als hohe Leistungen, sondern belohnen einen sehr klaren und möglichst neutralen Klang schon fast mit monitorartiger Wiedergabe! Da dürfte der Yamaha schon eine Fehlbesetzung darstellen, denn eine RFT der BR-Serien sollte man einfach mal gehört haben, weil sie einfach die Linie der sehr direkten Reproduktion verfolgt! Schnelle und trockene Impulse werden sehr schön gespielt, da ist die Auslegung der NAD eigentlich ideal!

Preiswert ist eigentlich immer das, was seinen Preis wert ist, und da würde ich eher 200EUR in eine NAD investieren als 150EUR in einen gebrauchten Yamaha...zumindest für diese Lautsprecher...und Schlager würde ich zumindest nun überhaupt nicht zu den Stärken der Yamaha zählen!

Grüsse vom Bottroper
alfa.1985
Inventar
#12 erstellt: 31. Okt 2005, 17:31
Bottroper,

Entspannuuuuunnnnggg - es war ein schöner Tag. Viel zu schade, den Besser...... rauszuhängen - haben wir doch nicht nötig und schließlich brauch ich ja evtl. mal Deinen Rat.

Nur soviel - puristisch bedeutet "unverfälscht"

gruss

alfa
minimalist
Neuling
#13 erstellt: 31. Okt 2005, 20:39
Guten Abend!Danke für die ausführlichen Antworten.Sind ja interessante Aspekte dabei.Mir ist auch klar, daß jeder einen anderen Geschmack hat.Mir ist es wichtig,daß der Verstärker sauber,knackig und dynamisch klingt, mit einer straffen, trockenen Basswiedergabe.Aufgeblähte Bässe oder nervige Höhen mag ich nicht.Leider kann man sich auf Testzeitschriften nicht verlassen.Was die da hören ist manchmal schon seltsam,da hört ein Amateur ja besser.Naja, auch dort hat die Wirtschaft mächtigen Einfluß. Auf alle Fälle werde ich den Nad ausprobieren.Werde Euch von meinen Eindrücken berichten.Über weitere Antworten freue ich mich natürlich.Viele Grüsse,Birger.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 31. Okt 2005, 20:41
@alfa.1985...ich weiss zwar nicht wie Dein Tag war, aber meiner war und ist noch immer schön!

Falls Du meine Posting als Klugscheisserei aufgefasst hast, so tut mir das ausgesprochen leid, aber es war lediglich eine Wiedergabe meiner persönlichen Meinung...das geht auch eindeutig aus den Bewertungen hervor! Die RFT's sind ein sehr spezieller Fall, und nicht jeder hat diese LS schon einmal gehört, aber angesichts der monitorähnlichen Nahfeldeigenschaften sollte hier eben etwas anders an die Verstärkerfrage herangegangen werden!

Nur soviel...
der NAD ist zweifelsfrei für Puristen die beste Wahl. Du willst es doch knackig und dynamisch.
...schließt Purismus zwangsläufig Dynamik und ein knackiges Klangbild aus?

Meinen Rat kannst Du jederzeit haben, wie andere auch...aber wenn man(n) mich danach fragt muss man(n) auch mit meiner Antwort leben können!

Ich habe jedenfalls entspannt gepostet (hast Du den übersehen?)...übrigens: Purismus bezeichnet den (übertriebenen) Reinigungseifer! Also auch hier immer eine Frage der Betrachtungsweise...gell!?

Grüsse vom Bottroper
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 31. Okt 2005, 20:48
@minimalist...die Wiedergabe von NAD passt sicher schon recht gut in Dein Anforderungsprofil, wobei immer ein Restrisiko bleibt! Ich denke aber, daß es mit einem solchen Amp recht überschaubar ist...ein großer Vorteil der NAD-Geräte ist die hohe Wertstabilität: Bei Nichtgefallen wirst Di den Amp vermutlich verlustfrei verkaufen können

Schau in erste Linie mal nach C320 oder C340, wobei hier sicher Glück und Geduld erfoderlich sein werden um unter der 200EUR Marke bleiben zu können! Von den älteren sind, wie schon gesagt, der 3020i und der 3240PE empfehlenswert, die zwischen 110 und 150EUR kosten können!

Viel Glück wünscht der Bottroper
minimalist
Neuling
#16 erstellt: 31. Okt 2005, 21:55
Hallo...habe den NAD 320 schon ins Auge gefasst ,danke nochmal für den Tip.Mir ist klar,daß Eure Vorschläge nach besten Gewissen ausgesucht sind.Ich mache niemanden einen Vorwurf ,wenn es nicht 100% hinhaut.Mit niedrigen finanziellen Aufwand kann ich nicht den Superverstärker verlangen. Aber manchmal ist weniger mehr.Gruß,Birger.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche HILFE.suche Boxen
clubber999 am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 18.09.2006  –  4 Beiträge
Brauche Hilfe bei der Wahl des passenden Verstärkers
Flow96 am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  13 Beiträge
1500 Watt Boxen welcher Verstärker?
Sporky_vs._Tobsel am 11.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  83 Beiträge
Verstärker für ca 100 euro bei ebay
phiritill am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  9 Beiträge
Kauf eines Verstärkers
skythediver am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  44 Beiträge
preiswerter verstärker für elac boxen
bright am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  2 Beiträge
Verstärker/receiver für 300?
Kalimera am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  13 Beiträge
Welcher Verstärker für die Boxen?
P-4-R am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  4 Beiträge
Hilfe beim Kauf eines Verstärkers!
H2Pro am 17.06.2012  –  Letzte Antwort am 07.07.2012  –  20 Beiträge
Brauche Hilfe bei Wahl eines Verstärkers...
marcihome am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.399 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedccd3204
  • Gesamtzahl an Themen1.358.535
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.884.506