Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

1500 Watt Boxen welcher Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Dez 2009, 14:28
Hallo,

da ich bei mir zu Hause ca. 1500 Watt Boxen stehen habe und ich mich nicht gut mit Ohm ect. auskenne weiß ich nicht genau welche Verstärker sich für die Boxen eignet.. Könntet Ihr mir helfen und vielleicht einen Verstärker nennen oder die Leistungen die mein Verstärker mindestens haben müsste um die 1500 Watt problemlos zu packen?

Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für Eure Hilfe!

Mfg Marcel

Edit: Entschuldigt wenn es so ein Thema schon gibt und ich es übersehen haben sollte!


[Beitrag von Sporky_vs._Tobsel am 11. Dez 2009, 14:30 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#2 erstellt: 11. Dez 2009, 14:29

Sporky_vs._Tobsel schrieb:
die Leistungen die mein Verstärker mindestens haben müsste um die 1500 Watt problemlos zu packen?

Ich würde sagen 1501 Watt
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Dez 2009, 14:34
ja und welche Leistung ist das? Ich habe mal ein bisschen gesucht und zum Beispiel das hier gefunden.. Ich kann so gut wie überhauptnix damit anfangen was da steht.. Worauf müsste ich denn achten damit ein Verstärker die Leitung die die boxen benötigen problemlos schaffen kann?

Technische Daten:

Dauerleistung RMS (20Hz - 20kHz) 8 Ohm: 120 W + 120 W / 4 Ohm: 170 W + 170 W
Dauerleistung DIN (1 Khz) 8 Ohm: 135 W + 135 W / 4 Ohm: 200 W + 200 W
Gesamtklirrfaktor: 0,004% (Ger. 0,005%)
Dämpfungsfaktor: 100 (8 Ohm)
Frequenzgang: 2Hz - 200kHz
Leistungsbandbreite 10Hz - 100kHz
Signalrauschabstand: 105dB(Line), 93dB(MM), 79dB(MC)
Stereokanaltrennung:
Klangregelung: Bass: +/- 7dB Höhen: +/- 6dB
Loudness: -
High Filter: -
Low Filter (Subsonic): <15Hz 6dB/Oktave
Mute: -20dB
Direct/Line-Straight: ja
Entzerrungsvorverstärker mit MOS-FET
Class A Treiberstufen, MOS-FET Endverstärker
Direktkopplung aller Stufen
Gibraltar Chassis (Verbundstoff-Guss-Chassis-Boden)
Gibraltar Roof (Verbundstoff-Guss-Deckelauflage)
Vergoldete Cinch-Buchsen für alle Ein und Ausgänge
Messing Lautsprecher Schraubenklemmen, vergoldet
Leistungsaufnahme: 390 W
Abmessungen(LxHxT): 470 x 175 x 435 mm
Gewicht: 24,6 kg
Neupreis ca.: 2600 DM (Liste
Charmin
Stammgast
#4 erstellt: 11. Dez 2009, 14:37
Lol mit der Wattangabe alleine wirst du nicht weit kommen....sollte es sich um 1500 PMPO handeln, dann kauf dir einfach einen beliebigen Verstärker, dreh ihn mal solange voll auf bis es einen lauten Knall macht und die Membranen der Lautsprecher rausfliegen und dann sparst du ein bisschen und schaust nochmal bei der Kaufberatung vorbei
cptnkuno
Inventar
#5 erstellt: 11. Dez 2009, 14:38
Das ist das was du suchst:

Sporky_vs._Tobsel schrieb:

Dauerleistung RMS (20Hz - 20kHz) 8 Ohm: 120 W + 120 W / 4 Ohm: 170 W + 170 W

Jetzt mußt du nur noch herausfinden welche Impedanz deine Lautsprecher haben.
Aber andere Frage: Wozu brauchst du zu hause 1500 W?
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Dez 2009, 14:49
Danke schonmal.. Ja ich hab 2x 300 Watt Lautsprecher und eine Bassbox mit entweder 400 oder 800 Watt das weiß´ich nicht mehr so ganz genau.. Es hat alles mal geklappt aber dann hat einer an meinem Verstärker (Saba 9240 S electronic) rumgefummelt und dann war alles aus xD dann hab ich den zum reparieren gebracht weil der Typ meinte das die Endstufen durch sind.. Und als ich Ihn dann wieder abgeholt hab hatte er nicht mehr die leistung die er mal vorher hatte.. Joa und jetzt möchte ich entweder einen Neuen haben oder den alten mit einem gleichen "aufrüsten". Aber da ich eig keine Ahnung von Ohm Watt ect. habe bzw ich es nicht einschätzen kann was ein Verstärker an Leistung haben muss um eine bestimmte Watt anzahl der Boxen zu schaffen habe ich lieber ins Forum geschrieben..


[Beitrag von Sporky_vs._Tobsel am 11. Dez 2009, 14:51 bearbeitet]
noirdesir
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Dez 2009, 14:50
Hi,

was für LS sind es denn???
Ist ja vielleicht nur so ein Phantasiedatenschild wie man es von Conrad & Co kennt, hört sich jedenfalls so an.


greez noirdesir
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Dez 2009, 14:54
Lautsprecher sind von "Sound Level" da steht noch vorne drauf: 300W SPD 8 AMP.
Ich weiß ja nicht ob einer damit was anfangen kann.. Ich kanns nicht xD
cptnkuno
Inventar
#9 erstellt: 11. Dez 2009, 14:58

Sporky_vs._Tobsel schrieb:
Und als ich Ihn dann wieder abgeholt hab hatte er nicht mehr die leistung die er mal vorher hatte..

da taucht schon die nächste Frage auf: wie hast du das festgestllt?

Sporky_vs._Tobsel schrieb:
Joa und jetzt möchte ich entweder einen Neuen haben oder den alten mit einem gleichen "aufrüsten". Aber da ich eig keine Ahnung von Ohm Watt ect. habe bzw ich es nicht einschätzen kann was ein Verstärker an Leistung haben muss um eine bestimmte Watt anzahl der Boxen zu schaffen

Verstärker brauchen keine Wattanzahl der Boxen zu schaffen. Sie stellen eine gewisse Leistung bereit, Boxen haben eine gewisse Belastbarkeit.
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Dez 2009, 15:11
Der Typ zu dem ich den gebraucht habe meinte das wohl die Entstufen durch sind.. Der Verstärker ging nicht mehr an, die Sicherung ist 2 mal durchgebrannt und joa dann hab ich ihn wie gesagt zum reparieren gebracht. Wegen der Belastbarkeit der Boxen müsste ich mal gucken.
cptnkuno
Inventar
#11 erstellt: 11. Dez 2009, 15:24

Sporky_vs._Tobsel schrieb:
Der Typ zu dem ich den gebraucht habe meinte das wohl die Entstufen durch sind.. Der Verstärker ging nicht mehr an, die Sicherung ist 2 mal durchgebrannt und joa dann hab ich ihn wie gesagt zum reparieren gebracht.

Und du schriebst oben, daß er nach der Reparatur nicht mehr die Leistung wie vorher gebracht hat. Inwiefern dieses?
Die Belastbarkeit der Boxen ist vorerst egal. Ich schrieb das nur, weil bei deinen Posts der Eindruck entsteht, daß Boxen eine gewisse Leistung verlangen.
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Dez 2009, 15:47
Ja also nachdem ich den Verstärker wieder abgeholt hab war das ein "platter Bass" also eher verzehrt oder so ganz komisch. Hat sich nicht mehr gut angehört eher gequählt. Ich weiß nicht genau wie ich das beschreiben soll. Auf jedenfall hat man das verdammt deutlich gemerkt das der Verstärker vorher besser war..
cptnkuno
Inventar
#13 erstellt: 11. Dez 2009, 16:04

Sporky_vs._Tobsel schrieb:
Ja also nachdem ich den Verstärker wieder abgeholt hab war das ein "platter Bass" also eher verzehrt oder so ganz komisch. Hat sich nicht mehr gut angehört eher gequählt. Ich weiß nicht genau wie ich das beschreiben soll. Auf jedenfall hat man das verdammt deutlich gemerkt das der Verstärker vorher besser war..

Das heißt im Klartext, daß die Reparatur nicht erfolgreich war.
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Dez 2009, 16:19
Richtig
Amperlite
Inventar
#15 erstellt: 11. Dez 2009, 16:35
Du hast also Bassbox und zwei Lautsprecher zusammen auf einen Stereo-Verstärker geklemmt.
Dies solltest du beim neuen Verstärker nicht tun, sonst wirst du auch diesen kaputtmachen.
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Dez 2009, 16:38
Ich hatte bei dem alten Verstärker 2 Line in Sterecker also ich hatte die möglichkeit insgesamt 4 lautsprecher anzuschließen.
cptnkuno
Inventar
#17 erstellt: 11. Dez 2009, 16:45

Sporky_vs._Tobsel schrieb:
Ich hatte bei dem alten Verstärker 2 Line in Sterecker also ich hatte die möglichkeit insgesamt 4 lautsprecher anzuschließen.

Line in sind Eingänge, das hat mit den Lautsprechern gar nichts zu tun.
Wie lange hast du das ganze eigentlich betrieben, bevor es krepiert ist?
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Dez 2009, 16:48
Line out ^^ sorry.. Uff lange ein paar Jahre auf jedenfall.
Schmids-Gau
Stammgast
#19 erstellt: 11. Dez 2009, 16:50

Sporky_vs._Tobsel schrieb:
Ich hatte bei dem alten Verstärker 2 Line in Sterecker also ich hatte die möglichkeit insgesamt 4 lautsprecher anzuschließen.


Die Line-In anschlüsse haben überhaupt nichts mit der Anzahl der Anschließbaren LS zu tun...nur weil dein Haus nur eine Eingangstüre hat, heißt das ja nicht, dass nur eine Person darin wohnen kann.

Sollte der AMP 2 paar Lautsprecherausgänge haben, heißt auch das nicht, dass du 4 LS anschließen kannst, sondern nur 2 Paar; diese aber nicht gleichzeitig.

Schließt du zu viele LS an den AMP an, sinkt die Impendanz, der AMP wird überlastet und du kannst ihn erneut zur Reperatur bringen.

Mal ganz davon abgesehen, dass mit kein System bekannt ist, welches dir erlaubt, Subwoofer und Satelitten an die gleiche Endstufe anzuschließen...ohne den hohen Kostenaufwand einer tief trenneden Passivweiche (solchen Weichen sind wenig sinnvoll bis totaler Schwachsinn), kann da nur Murks, bzw ein deffekter AMP bei rauskommen.

Ich schlage vor, dass du mal eine Übersicht über dein komplettes System einstellst. Dann sehen wir weiter.
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Dez 2009, 17:00
Ich kann richtig einstellen wie vielelautsprecher ich hören möchte.. ich habe eine Drehknopf wo dran steht:

Lautsprecher: 0 / 1 / 1+2 / 2 heißt ich kann das erste paar anmachen, beide gleichzeitig anmachen oder nur das zweite Paar anmachen. Ich habe den somit ja nicht überlastet es waren da Anschlüsse die für sowas ausgelegt waren.. Bzw extra für sowas "gebaut" wurden.

Übersicht: (wenns so richtig gemeint war)

2 Lautsprecher á 300 Watt
1 Bassbox 400 oder 800 Watt bin ich mir nicht mehr ganz sicher.

Welchen Verstärker ist der sinnvollste? Da ich ja wie oben schon genannt keine Ahnung von Ohm bzw Leistung allgemein habe.. Ich kann nicht einschätzen wie viel "Power" mein Verstärker für die Boxen brauch..
Schmids-Gau
Stammgast
#21 erstellt: 11. Dez 2009, 17:06

Sporky_vs._Tobsel schrieb:

Lautsprecher: 0 / 1 / 1+2 / 2 heißt ich kann das erste paar anmachen, beide gleichzeitig anmachen oder nur das zweite Paar anmachen. Ich habe den somit ja nicht überlastet es waren da Anschlüsse die für sowas ausgelegt waren.. Bzw extra für sowas "gebaut" wurden.



...und genau das ist die falsche Annahme.
Das kann funktionieren, wenn die Impendanz der Boxen hoch genug ist (mindestens 8Ohm bei HiFi-Amps), kann jedoch genausogut zum Tod durch überlastung führen.


Sporky_vs._Tobsel schrieb:

2 Lautsprecher á 300 Watt
1 Bassbox 400 oder 800 Watt bin ich mir nicht mehr ganz sicher.


Wie sind die Anngeschlossen?
Wie hoch ist die Impendanz?

Edith fragt sich, warum die Zitate nicht funktionieren...
Edit 2: endlich


[Beitrag von Schmids-Gau am 11. Dez 2009, 17:13 bearbeitet]
trxhool
Inventar
#22 erstellt: 11. Dez 2009, 17:06
Kauf dir den billigsten Verstärker den du finden kannst.

Dauert sowieso nicht lange !!
cptnkuno
Inventar
#23 erstellt: 11. Dez 2009, 17:09

Sporky_vs._Tobsel schrieb:

Welchen Verstärker ist der sinnvollste? Da ich ja wie oben schon genannt keine Ahnung von Ohm bzw Leistung allgemein habe.. Ich kann nicht einschätzen wie viel "Power" mein Verstärker für die Boxen brauch..

Der Saba hat 2*120 W.
Die Frage ist aber doch eigentlich, wie fährst du die neuen Endstufen an?
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 11. Dez 2009, 17:14
Ganz normal mit Kabel angeschlossen (wenn das meinst)
Weiß ich nicht.. aber mein Verstärker hat vor meinen Boxen schlapp gemacht.. Wie viel die haben kann ich dir nicht sagen sind aber bei der Bassbox schön große Teller.. Ich würde sagen ein Teller ist so groß wie ein teller von einer Bassrolle.
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 11. Dez 2009, 17:18
Wie meinst du das mit:

"Die Frage ist aber doch eigentlich, wie fährst du die neuen Endstufen an?"

Sorry ich kann immer wiederholen das ich leider wenig bis fast keine Ahnung davon hab
cptnkuno
Inventar
#26 erstellt: 11. Dez 2009, 17:21

Sporky_vs._Tobsel schrieb:
Wie meinst du das mit:

"Die Frage ist aber doch eigentlich, wie fährst du die neuen Endstufen an?"

Sorry ich kann immer wiederholen das ich leider wenig bis fast keine Ahnung davon hab :{

wo kriegst du das Signal aus dem Saba das du in die neue Endstufe schickst?
Schmids-Gau
Stammgast
#27 erstellt: 11. Dez 2009, 17:21

Sporky_vs._Tobsel schrieb:
Ganz normal mit Kabel angeschlossen


Ich schließ meine LS immer mit Schnürsenkeln an...dadurch sind sowohl AMP als auch die Boxen zu 100% vor Überlast geschützt .

Die Frage war, ob der Sub parallel, in reihe, ... geschaltet ist...am besten mal ne Skizze posten.


Sporky_vs._Tobsel schrieb:
aber mein Verstärker hat vor meinen Boxen schlapp gemacht


Das heißt, dass der AMP mit der Impendanz nicht klarkommt, Wattzahlen sind total irrelevant!!!


Sporky_vs._Tobsel schrieb:
[...]schön große Teller.. Ich würde sagen ein Teller ist so groß wie ein teller von einer Bassrolle.


Leider sagt die größe weder etwas über Qualität noch über die technischen Daten aus.
Btw, die Teile heißen Chassis...
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 11. Dez 2009, 17:34
Schmids-Gau
Stammgast
#29 erstellt: 11. Dez 2009, 19:49
So nen detailierten Schaltplan hätte ich gerne von meiner Endstufe...

O.K., erst mal n' Lob für die Mühe , leider war sie umsonst, ich persöhnlich fange mit komplexen Schaltplänen relativ wenig an.

Eigentlich meinte ich nur ein Schema in der Art:



...und da dann deinen AMP, deine Boxen + Sub dargestellt.

Mein Verdacht ist eben, dass du deinen Sub und die Satelitten einfach parallel an den Amp gehängt hast und das verkraftet der halt einfach nicht...insofern verwunderlich, dasser anfangs solange durchgehalten hat.
distain
Inventar
#30 erstellt: 12. Dez 2009, 00:05

trxhool schrieb:
Kauf dir den billigsten Verstärker den du finden kannst.

Dauert sowieso nicht lange !! :D



Absolute Zustimmung und wenn dich irgendwann der Virus infiziert hat, dann sind Watts weniger von Bedeutung als du denkst! Dann geht es um Klang und nochmals nur um Klang...bis dahin einfach testen und zerstören.
.Harlekin.
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 12. Dez 2009, 08:10
HI erstma vorweck wieviel woltest du den anlegen ?
50-250 -100-500 usw.

köntest du die lautsprecher etwas genauer beschreiben ?

nette schaldpläne aber bringen net soviel es sei den du wilst das ding nochma umbauen oder retten sieht aber net so aus als wenn sich das noch rechnen würde !!

Sound Level mmm wird wohl net der Hersteler sein

vieleicht Sound Level : 300 Watt 8ohm

1500W nie im leben geb einmal die Sinus drauf und vorbei is mit den lautsprechern

schätze eher so auf 150 watt RMS die an einem 70-100 RMS
Stereo Vollverstärker hingen das zudem noch ungleich belastet mmmm

hab in jungen jahren auch so einiges an unfuhg getrieben mit der technik !!

kanste bei ebay ähnliche boxen von optik usw. raussuchen und link posten
dann kann ich mir eher ein bild von den dingern machen

PA Show and Shine oder doch was anderes

werd schon was finden was past auch ohne das de Haus und hoff verpfänden must

mfg. .Harlekin.

ps. im Car-Hifi bereich is die anschlussweise gang und gebe nix besonderes 2/1sub sind aber auch bisl anders aufgebaut als dein Home Stereo Verstärker
Skyraker77
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 12. Dez 2009, 13:14
Hallo,

man sollte dich wohl erstmal von vorne eine wenig Aufklären.

Ich versuche es mal ganz grob zu erklären:

"Watt" ist eine Leistungsangabe. Bei einem Verstärker ist es die Leistung die er "liefern" kann, bei einem Lautsprecher die, welche er "verkraftet".
Wenn du also einem Lautsprecher 300 Watt an Leistung zuführst, welcher nur 100W "ab kann", wird die Spule heiss und "er brennt dir durch".
Bei der Watt-Angabe gibt es verschiedene Werte:
PMPO: Diesen Wert kann ein Lautsprecher nur für einen Bruchteil einer Sekunde ab. Es ist so gesehen ein absoluter Fantasiewert, welcher gerne für den Verkauf von billigen Geräten verwendet wird. "Boah Alter, meine Lautsprecher haben 1000Watt".
DIN /RMS / Sinus: Diese Werte kann ein Lautsprecher im Gegensatz zu einer PMPO Angabe etwas länger ab. Sagen wir mal ganz grob für das "Bumm, bumm, bumm, bumm" beim Techno, da bei der Basswiedergabe die größte Leistung "fliesst". Dieser Wert ist also realistisch und kann genutzt werden. Ein Lautsprecher mit 50 Watt RMS kann durchaus von einem Chinesen mal mit ein paar hundert Watt PMPO "ausgezeichnet" werden. Darunter werden vermutlich auch deine Lautsprecher fallen.

Dein Verstärker und die Impedanz.
Sehe die Impedanz einfach mal als einen Wiederstand an. Je kleiner dieser ist, desto mehr Leistung kann "fliessen". Versuchen wir es mal bildlich. Eine Wasserpumpe, welche Wasser durch ein Rohr pumpen soll.
Je dicker das Rohr wird, desto kleiner wird auch der Wiederstand für die Pumpe. Die Pumpe hat es also leichter und transportiert mehr Wasser durch das Rohr. Wenn du ein kleineres Rohr nimmst, erhöht sich der Wiederstand und es kommt weniger Wasser am anderen Ende raus. Wenn das Rohr allerdings zu groß ist (vom Durchmesser), hat es die Pumpe irgenwann so leicht, dass sie zu schnell dreht und heiss läuft. Sie geht kaputt. So ähnlich kannst du es dir auch beim Verstärker vorstellen.
Die meisten Hifiverstärker können mit 4, 6 und 8 Ohm (Ausdruck für den Wiederstand) arbeiten. Da der Wiederstand bei 4 Ohm geringer ist, liefert er hier auch mehr Leistung. Wenn deine Lautsprecher nun einen Weiderstand von 4 Ohm haben, läuft der Verstärker an 4 Ohm und gibt die ihm größtmögliche Leistung ab. Mehr geht auf Dauer gesehen nicht. Wenn du nun aber noch ein Paar 4 Ohm Lautsprecher an die zweiten Lautsprechausgänge hängst verändert das auch den Wiederstand. Wenn du ihn nun also auf 1+2 stellst, laufen jeweils zwei Lautsprecher über "einen" Ausgang. Sie werden parallel geschaltet. Hierdurch passiert etwas für dich sehr wichtiges.
Wenn man zwei Wiederstände parallel (nebeneinander) schaltet halbiert sich der Gesamtwiederstand. Du setzt so gesehen an deine Wasserpumpe ein T-Stück mit zwei Rohren (a 4 Ohm). Der Druchmesser "verdopptelt" und der Wiederstand halbiert sich sogesehen und sie hat es wieder leichter zu pumpen. Aus zwei Lautsprechern / zwei Rohren mit 4 Ohm wird also ein "Paket" / ein Rohr mit einem Wiederstand von 2 Ohm.
Und das ist der Tod für deinen Verstärker oder auch "die Pumpe" genannt.
Er liefert mehr Leistung als was er eigentlich kann. Er läuft heiss und brennt durch.
Würdest du aber zwei Lautsprecherpaare mit jeweils 8 Ohm pro Lautsprecher an den Verstärker anschliessen, könntest du auch 1+2 einschalten können. Dort hast du dann einen Gesamtwiederstand von 4 Ohm, was der Verstärker gerade noch so verarbeiten könnte. Das entspäche dann zwei dünnen Rohren (a 8 Ohm) an einem T-Stück deiner Pumpe. Diese sind im Durchmesser zusammen dann so groß wie ein dickeres Rohr(4Ohm).

Daher ist es ganz wichtig zu wissen, welchen Wiederstand deine Lautsprecher haben. Das würde dein Problem mit dem Bass noch nicht ganz lösen, jedoch könnte man es dann in Angriff nehmen. Evtl. eine kleine Weiche oder so. Muss man dann mal sehen.
Um die Verstärkerleistung (Watt) brauchst du dir kaum sorgen machen. 2x100 Watt (RMS / DIN) werden für die Lautsprecher wohl ausreichen.

Alle anderen Werte vom Verstärker sind für dich erstmal unwichtig. Sie geben "nur" an wie sauber / genau die Leistung abgegeben werden kann. Wichtig ist erstmal, dass du die Lautprecher überhaupt anschliessen kannst.

So, ich hoffe du hast die Thematik im Groben verstanden.

@alle anderen hier. Steinigt mich nun bitte nicht für die grobe Erklärung. Es soll nur dem groben Verständnis dienen, damit er überhaupt weiss, worum es geht.

Gruß
Thomas

@ Harlekin. Für den Trimode Betrieb ist der Car Hifi Verstärker dann aber auch 2 Ohm stabil.


[Beitrag von Skyraker77 am 12. Dez 2009, 13:27 bearbeitet]
distain
Inventar
#33 erstellt: 12. Dez 2009, 13:52
@Skyraker77: gute Aufklärung betrieben mit der Hoffnung verbunden, dass der TE die nötigen Infos herausholt!
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 12. Dez 2009, 15:06
@Skyraker77: Danke sehr gute erklärung. Schade das es wenig Leute gibt die sich bemühen einem wirklich zu helfen....

Also meine beiden Lautsprecher von Sound Level (ich schreibe es mal so in Englisch auf wie es da steht):

Power supply: AC 220V - 240V/50Hz - 60Hz.
Main channel undistorted output power: 300W.
Load impedance: 4-8 Ohm.
Front channel crosstalk: 70dB.
Control range: +16dB Min.
Distortion at 1 KHZ: 0,5% Max.
Minimal input sensitivity: 200mV~1000mV.
Music frequency response: 20HZ~20KHZ.
trxhool
Inventar
#35 erstellt: 12. Dez 2009, 15:12

Sporky_vs._Tobsel schrieb:
@Skyraker77: Danke sehr gute erklärung. Schade das es wenig Leute gibt die sich bemühen einem wirklich zu helfen....

Also meine beiden Lautsprecher von Sound Level (ich schreibe es mal so in Englisch auf wie es da steht):

Power supply: AC 220V - 240V/50Hz - 60Hz.
Main channel undistorted output power: 300W.
Load impedance: 4-8 Ohm.
Front channel crosstalk: 70dB.
Control range: +16dB Min.
Distortion at 1 KHZ: 0,5% Max.
Minimal input sensitivity: 200mV~1000mV.
Music frequency response: 20HZ~20KHZ.



Reden wir hier von aktiven Lautsprechern ???
Soundy73
Inventar
#36 erstellt: 12. Dez 2009, 15:18
Sorry, dass ich eingreif´,

aber seid Ihr sicher, dass es am Verstärker liegt???

Mir hört sich die Symptomatik nach, durch den Verstärkerdefekt, gehimmelten Basslautsprecher (ist bei eigentlich jeder Weiche DC-gekoppelt!)an.

Ich unterstelle dem Reparateur der Endstufe erstmal keinen Pfusch - sonst gibt´s ja auch Regressansprüche!!

Edit haute mir mal wieder auf die Pfoten, wegen der Schreibfehler!


[Beitrag von Soundy73 am 12. Dez 2009, 15:22 bearbeitet]
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 12. Dez 2009, 15:18
Jain also man kann sie als "karaoke" Lautsprecher benutzen aber dann müsste ich sie umstecken sag ich mal.. also ich benutze sie alt passive Lautsprecher. Sie werden nur zu aktiven Lautsprechern wenn ich sie umstecke zu "Karaoke" Boxen.
Schmids-Gau
Stammgast
#38 erstellt: 12. Dez 2009, 15:25
Passivboxen mit Netzanschluss ???
I am confused...wait...maybe i'm not...


Mach mal Fotos von den Boxen und der Verkabelung...

Edti: Bzw, versuch mal die Boxen aktiv anzusteuern...


[Beitrag von Schmids-Gau am 12. Dez 2009, 15:25 bearbeitet]
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 12. Dez 2009, 15:36
Also.. Die Anschlusskabel sind ganz normal (ein rotes- und ein schwarzes Kabel) Wenn ich sie auf aktiv sellen möchte muss ich in der Box die Kabel umstecken. Dann aber gehen sie nur noch als Karaoke Box und nicht mehr als "Musiklautsprecher". Ich habe vorne an der einen Box zwei Stecker für zwei Mics für die Karaoke halt.. Und wenn ich die Kabel in der Box umstecke habe ich keine Karaoke Boxen mehr sondern ganz normale Lautsprecher mit den Anschlüssen für z.B ein Radiolautsprecher (ein dünnes rotes,- und ein dünnes schwarzes Kabel) Ich kanns ein bisschen schlecht erklären. Hoffe aber du kannst es doch verstehen was ich mir hier zusammen gefusselt hab
trxhool
Inventar
#40 erstellt: 12. Dez 2009, 15:47
Was für ein Schrott !!!
Soundy73
Inventar
#41 erstellt: 12. Dez 2009, 16:09
Genervt!
Könnt Ihr trotzdem mal kurz auf meinen Einwand eingehen oder schreib´ ich Plattdeutsch?
Skyraker77
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 12. Dez 2009, 16:37
@ soundy

Das hört sich irgendwie logisch an. Die Frage ist also, ob sich nur der Bass anders anhört oder auch die "megahyperkaraokestereosupermixlautsprecher"?

Wenn sie aber als Karaoke Lautsprecher "Aktiv" betrieben werden, wendet sich das ganze natürlich.
Erzähl doch mal wie das mit der Karaoke funktioniert.
Du steckst ein Mikro in den Lautsprecher. Also ist da ein Mikrofonverstärker drin. Also schonmal das Netzkabel.
Mainchannel output power: 300W
Das deutet doch pauschal auf einen integrierten Verstärker (nicht nur fürs Mikro).

Ich denke, dass wir von der Lösung gar nicht mehr weit entfernt sind.
Wo kommt denn die Musik im Karaokebetrieb her?
Schliesst du da dann direkt deinen CD-Player an?
Oder ist der evtl. auch noch integriert?
Hat einer der Lautsprecher Cincheingänge?
Sind die Boxen miteinander verbunden?
Haben beide Lautsprecher ein Netzkabel (für die Steckdose)?

Erkläre mal alle Anschlüsse an den Boxen.
Egal ob sie dir wichtig oder unwichtig erscheinen.

Das gleiche bitte mal mit deinem Bass. Nicht das es auch noch ein aktiver ist (baumelt ein Netzstecker dran und hat Cinchbuchsen im Gehäuse).

Wie schon gesagt, es scheint wärmer zu werden.

Gruß
Thomas
Skyraker77
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 12. Dez 2009, 16:43
Lol,
nachher sind das irgendwelche Lautsprecher mit Verstärker drin und die Lautsprecherkabel werden als High-Level-Eingang genutzt wie bei den alten Car Hifi verstärkern.

Was meint ihr?

Variante A:

Es ist nur ein Mirkofonverstärker integriert und wird beigemischt. Wiederspricht aber der 300W Output Angabe.

Variante B:

Es sind Aktivlautsprecher und er hat uns die Cincheingänge verschwiegen.

Variante C:

Aktivlautsprecher ohne Cinch sindern mit High-Level-Eingängen über die so genannten Lautsprecherkabel.

Hab ich noch was vergessen?

Ach ja:
Aussagen wie "die sind der letzte Schrott" sollten wir uns sparen. Ich finde es gut, wenn er die Dinger wieder zum Laufen bringen möchte. Sie scheinen ihm qualitativ ja zu reichen. Dann ist es doch ok. Ein teurer Klipsch als Regallautsprecher würde ihn meiner Meinung nach weniger befriedigen. Da schreien die Hochtöner nicht und der Bass "rummst" nicht. Ich denke die Dinger sollen einfach nur schreien.


Gruß
Thomas


[Beitrag von Skyraker77 am 12. Dez 2009, 16:50 bearbeitet]
Soundy73
Inventar
#44 erstellt: 12. Dez 2009, 16:54
Jupp!

Variante D.) Der Karaoke-Verstärker wird abgestöpselt (Ausgangsseitig) und nur die Lautsprecher laufen am externen Amp.

Am allerbesten wären mal ein paar Fotos der Anschlussfelder an den Boxen, die Handy-Kamera reicht wahrscheinlich. Dann kann man schon mehr ersehen!
Skyraker77
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 12. Dez 2009, 16:56
Da haben wir denke ich mal den Lautsprecher:

Skyraker77
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 12. Dez 2009, 16:57
Und hier die Beschreibung:


Soundlevel SPD8 Paar aktive DJ PA DISCO Karaoke Boxen 600W...
Massive 2-Etagen-Boxen mit durchschlagender Leistungskraft und feinem Klangbild. Dank zweier Mikrofon-Eingänge und Eingang für einen CD- oder DVD-Player ideal für Karaoke - aber auch Parties aller Art oder Präsentationen. Art-Nr.: BD- SPD8/AMP / 476 Soundlevel´s Lautsprecher-Serie &bdquoSPD“ ist speziell auf die technischen und klanglichen Anforderungen von Karaoke & Disco Events zugeschnitten. Das aktive Boxensystem SPD-8 kommt folglich mit 2 Mikrofon-Eingängen und frontseitig regelbaren Klangkontrollen. Weitere Pluspunkte heimst Soundlevel außerdem bei der Verarbeitung ein: Das widerstandsfähige ABS-Gehäuse und Schutzecken garantieren für ein Höchstmass an Transport- und Bühnentauglichkeit. Sie bieten auf 2 Lautsprecher (Passiv Lautsprecher + Aktiv Lautsprecher) Geeignet für Veranstaltungen mit bis zu 200 Personen! Optimal für Gartenparties, Kellerdiscos, Präsentationen, Karaoke-, Rock und Gesangsevents. Top-Features: 2 frontseitige Mikrofon-Eingänge (6,3 mm-Klinke) mit Lautstärkeregler, Echo und Tone-Regler für das Mikrofon 2 Etagen und große Basslöcher - jeweils 8" Subwoofer 2x 300 W Max Leistung widerstandsfähiges ABS-Gehäuse mit Schutzecken Eigenschaften: Anschlüsse: Cinch-Eingang Master-Lautstärkeregler Drehregler für Höhen und Bässe Impedanz: 4 bis 8 Ohm Verzerrung bei 1kHz: 0,5% max. Minimale Eingangsempfindlichkeit: 200 mV bis 1000 mV Frequenzbereich: 20 Hz bis 20 kHz Stromversorgung: 220 – 240 W, 50 – 60 Hz Lieferumfang: Paar Boxen Bedienungsanleitung Abmessungen: 28 x 76 x 25 cm pro Stück Durchmesser Lautsprecher: 20 cm Gewicht: ca. 10 kg pro Stück
Skyraker77
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 12. Dez 2009, 17:01

Soundlevel SPD8 Paar aktive DJ PA DISCO Karaoke Boxen 600W
Beschreibung:
Massive 2-Etagen-Boxen mit durchschlagender Leistungskraft und feinem Klangbild. Dank zweier Mikrofon-Eingänge und Eingang für einen CD- oder DVD-Player ideal für Karaoke - aber auch Parties aller Art oder Präsentationen. Art-Nr.: BD- SPD8/AMP / 476 Soundlevel´s Lautsprecher-Serie &bdquoSPD“ ist speziell auf die technischen und klanglichen Anforderungen von Karaoke & Disco Events zugeschnitten. Das aktive Boxensystem SPD-8 kommt folglich mit 2 Mikrofon-Eingängen und frontseitig regelbare


Also haben sie einen Eingang für den CD-PLAYER!
Preis für das Paar liegt bei 120,- Euro
Skyraker77
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 12. Dez 2009, 17:03
Es ist

TATA

Variante B


Aber wozu die angeblichen Lautsprecherkabel???
Soundy73
Inventar
#49 erstellt: 12. Dez 2009, 17:50
Ich warte auf die Bestätigung vom TE!

Wenn´s so ist, versteh´ ich das also so, dass die wohl eh´ "heil" sind und der Sub abgeraucht ist - oder?

Dann wäre trotzdem der "Reparateur" unschuldig wird´ mal nicht die Zunft blamieren, oder?
Sporky_vs._Tobsel
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 17. Dez 2009, 14:27
Ja, das sind die Lautsprecher.. Und JA die Lautsprecher sind ja ok nur der Verstäörker macht nicht mehr so wie ich es möchte seitdem er repariert wurde..
Klas126
Inventar
#51 erstellt: 17. Dez 2009, 18:13
Dann kauf dir einen neuen Verstärker, Ende ^^


mfg
Klas
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher Verstärker für gute 180W Boxen?
willson am 19.06.2003  –  Letzte Antwort am 19.06.2003  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker??
Tiehscher am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  13 Beiträge
Welcher Verstärker??
Da-u am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  7 Beiträge
welcher verstärker?
minimalist am 31.10.2005  –  Letzte Antwort am 31.10.2005  –  16 Beiträge
Welcher Verstärker ?
tovoii am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 10.08.2012  –  13 Beiträge
Boxen bis 1500 ?
acki.m am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  20 Beiträge
welcher Verstärker für ATL Boxen
ljrusso am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  8 Beiträge
alte isophon boxen - welcher verstärker?
wurble am 04.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  5 Beiträge
Welcher Verstärker für JBL Studio 180 Boxen?
cle810 am 09.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker für Magnat Boxen Set?
haexx am 10.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.11.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • Luxman

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 130 )
  • Neuestes Mitgliedbibibo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.343
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.582