Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker + boxen für 1500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
nidiry
Stammgast
#1 erstellt: 12. Mrz 2013, 18:10
Hallo zusammen,

ich suche eine gute Kombination Verstärker + boxen für einen 50-60m2 großen Raum
Musik hauptsächlich jazz und Klassik


bin für alle Vorschläge offen!


[Beitrag von nidiry am 12. Mrz 2013, 18:15 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Mrz 2013, 18:44
Hallo,

ich gehe davon aus, dass in einem solch großen Raum LS ausreichend gut positioniert werden können. Bitte dazu die Infos in meiner Signatur lesen:

Hier mein Vorschlag:

AMC-XIA

http://www.audio.de/testbericht/amc-xia-im-test-1370987.html

Dynavoice Definition DF-8

http://www.hood.de/a...fi-aus-schweden-.htm

Weitere Infos:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=31636

LG


[Beitrag von V3841 am 12. Mrz 2013, 22:18 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#3 erstellt: 12. Mrz 2013, 19:32
Hallo,
wird der komplette Bereich beschallt oder nur ein "Teilbereich"? Hast du mal eine Skizze davon?
Markus
-marvin-
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Mrz 2013, 20:03
Hi,
darfs auch was gebrauchtes sein ?
LG
nidiry
Stammgast
#5 erstellt: 12. Mrz 2013, 20:11
Skizze mach ich später gern
muss nicht alles beschallt werden
muss neu sein
nidiry
Stammgast
#6 erstellt: 12. Mrz 2013, 22:16
Raumplan

So in etwa sieht es aus,
rechts ist es offen,
Beschallung eig für die Couch und Richtung Esstisch
nidiry
Stammgast
#7 erstellt: 12. Mrz 2013, 22:58
bei den boxen gibts im 600-800 euro bereich ja ne menge,
aber verstärker find ich da weniger -.-

es darf ruhig ne stufe über dem AMC-XIA sein
bzw. reicht der für so einen großen raum? (ich weiß blöde frage...)
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Mrz 2013, 23:01
Der Verstärker muss nur die Lautsprecher angemessen antreiben können. Die Dynavoice brauchen keinen anderen Verstärker.

Dafür würde sogar der folgende Verstärker für etwa 70 Euro ausreichen:

http://www.ljudfokus...-horlursutgang/5373/

LG


[Beitrag von V3841 am 12. Mrz 2013, 23:02 bearbeitet]
MaLoe2401
Stammgast
#9 erstellt: 12. Mrz 2013, 23:16
Nun ja, es kommt auch drauf an wie laut gehört werden soll. Für Zimmerlautstärke wird der kleine locker ausreichen. Ich denke der normale Jazz- und Klassikhörer hört eher selten bis gar nicht sehr laut?

Und ja, die Auswahl in diesem Preisbereich ist schon sehr groß; wo kommst du denn her, dann könnte man dir einen Händler empfehlen.

Gruß Makus
nidiry
Stammgast
#10 erstellt: 12. Mrz 2013, 23:16
was hälst du von denen hier?

gle 490.2


Sind in Wien
wirklich laut wird eh nicht aufgedreht, aber der raum ist halt schon ziemlich groß
die anlage sollte da nicht dauerhaft am anschlag laufen müssen


[Beitrag von nidiry am 12. Mrz 2013, 23:18 bearbeitet]
MaLoe2401
Stammgast
#11 erstellt: 12. Mrz 2013, 23:21
Was wir davon halten ist relativ irrelevant, dir müssen sie gefallen. In Wien wird es ja einen Händler geben, einfach mal mit eigener Musik hinfahren - mit CDs die du gut kennst - und möglichst viel in deinem Preisbereich anhören.

Der eine Lautsprecher steht hinter dem Klavier? Gelinde gesagt suboptimal.
nidiry
Stammgast
#12 erstellt: 12. Mrz 2013, 23:27
weiß auch dass das suboptimal ist,
aber ist nicht mein Haus

derzeit sind dort in arbeit ein pioneer cs-997
und ein pioneer a-447

es sollte einfach ein gutes updgrade sein, da die beiden teile ja schon .... alt sind und anfangen zu krachen
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Mrz 2013, 23:32

was hälst du von denen hier?

gle 490.2


Canton - vergleichsweise halte ich davon gar nichts. Das ist aber ein Frage von viel Hören, Erfahrungen und Vergleichen.


wirklich laut wird eh nicht aufgedreht, aber der raum ist halt schon ziemlich groß
die anlage sollte da nicht dauerhaft am anschlag laufen müssen


Die Dynavoice haben eine Wirkungsgrad von 94dB Schalldruck in einem Meter Entfernung mit 1 Watt Verstärkerleistung.

Du kannst ja mal recherchieren, wie laut 94 dB sind und wie sich der Schalldruck mit zunehmender Entfernung von der Schallquelle verringert.


Der eine Lautsprecher steht hinter dem Klavier? Gelinde gesagt suboptimal


Vielleicht gibt das Mitschwingen des Flügels dem Klangergebnis zusätzliche Impulse

LG
nidiry
Stammgast
#14 erstellt: 12. Mrz 2013, 23:36
das mit den dynavoice glaub ich dir gern
nur sind sie nirgens lieferbar und ich hab gern ein paar alternativen
V3841
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 12. Mrz 2013, 23:41
Die werden wohl auch nicht nach Österreich geliefert.

Es ging mir bei dem Beispiel um die Wichtigkeit des Wirkungsgrades(Empfindlichkeit) im Bezug auf Lautheit, Verstärkerleistung und Raumgröße. Da Du ein wenig ungläubig warst und gerne einen teureren Verstärker empfohlen bekommen hättest.

Im Hinblick auf die Dynavoice ist es allerdings nahezu unmöglich einen vergleichbaren Lautsprecher im Budget zu finden.

Ich finde die Heco Aleva und die Dali Ikon Baureihen aber nicht verkehrt.

LG


[Beitrag von V3841 am 12. Mrz 2013, 23:49 bearbeitet]
nidiry
Stammgast
#16 erstellt: 13. Mrz 2013, 00:08
merkt man nen unterschied im klang zwischen dem amc-xia und dem hier AMC
oder bringts das upgrade nur wenn man voll aufdreht?
bzw. der xia liefert ja "nur" 45 watt sinus bzw 80w musikleistung,
das kommt mir schon recht wenig für die riesen boxen vor ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Mrz 2013, 00:10
@V3841

Mit den Werksangaben wäre ich an deiner Stelle etwas vorsichtig....


@nidiry

Na ja, Lsp. sind natürlich Geschmacksache, aber bei den Canton
wird sich im Bassbereich nicht viel tun und ich denke bei Jazz ist
dieser Punkt sicherlich nicht so ganz unwichtig.
Da ich nicht weis, was in Österreich so alles im Angebot ist, kann
ich Dir zwar Tipps zum anhören geben, ob Du aber die Möglichkeit
hast die Lsp. zu testen, musst Du selbst herausfinden.

Quadral Platinium M4
Klipsch RF 82 II
Dynavox Impulse III
Dali Zensor 7
Phonar Veritas P4 next

Auf die suboptimalen Gegebenheiten ist ja schon hingewiesen worden,
ich würde in dem Fall daher nur von einer Art Beschallung sprechen.
Ob sich hochwertige Lsp. wirklich lohnen, wage ich zu bezweifeln, aber
ich kann und will das nicht beurteilen, ich wollte nur kurz darauf hinweisen.
Als Verstärker würde ich einen Pioneer A30 oder Onkyo A 9030 nehmen.
Da passt das PLV, warum man 200€ mehr für den AMC bezahlen sollte
erschließt sich mir nicht, außerdem bleibt so mehr für die wichtigeren Lsp.

Saludos
Glenn
MaLoe2401
Stammgast
#18 erstellt: 13. Mrz 2013, 00:14
Du musst beachten, dass du für eine Verdopplung der Lautstärke das zehnfache an Leistung brauchst. Ob der Verstärker also 50, 100 oder 150 angegebene Watt hat, ist nicht so wichtig. Schon gar nicht wenn eh nur bei Zimmerlautstärke gehört wird.
Auch mit den 45 Watt kannst du mit so gut wie jedem Lautsprecher "deutlich gehobene Lautstärke" hören. Wobei das natürlich jeder anders definiert.


[Beitrag von MaLoe2401 am 13. Mrz 2013, 00:15 bearbeitet]
nidiry
Stammgast
#19 erstellt: 13. Mrz 2013, 00:23
Danke für die weitern tipps
die Lautsprecher sehen vielversprechend aus,
nur mir geht noch nicht ganz in den kopf warum für 1000 euro lautsprecher die 200 euro verstärker reichen

nur so als frage, warum sollte man keinen Marantz PM7004 , Onkyo 933 oder Denon PMA 1510 dazu nehmen?

die sind von den leistungsdaten ähnlich dem onkyo a 9030, kosten aber das dreifache,
*hört* man das nicht? oder sind für die lautsprecher die boxen dann schon zu billig
MaLoe2401
Stammgast
#20 erstellt: 13. Mrz 2013, 00:27
mMn sollte man eben den Großteil des Budgets in die Lautsprecher stecken, die machen nämlich die Musik. Des Weiteren wird eh nicht laut gehört, dann braucht's auch keine großen Leistungsreserven. Und Lautsprecher die besonders laststabile Verstärker brauchen, gibt es in dem Preisbereich, soweit ich weiß, eh nicht. Zumindest nicht neu.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 13. Mrz 2013, 00:39
Hier mal was zum lesen, ist übrigens von einem Österreicher verfasst worden:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=109

Der Onkyo bzw. der Pioneer sind selbst von der Haptik einwandfrei und stehen
den doppelt oder dreifach teureren Geräten nicht nach, es gibt also mMn keine
objektiven Gründe in deinem Fall mehr Geld für einen Verstärker auszugeben.

Saludos
Glenn
nidiry
Stammgast
#22 erstellt: 13. Mrz 2013, 01:01
aber warum kosten denn die einen Geräte 900 euro und die beiden die ja das gleiche können sauber verstärken nur 270?

ein unterschied zwischen pioneer dem onkyo und z.bsp dem NAD C356BEE ist halt der klirrfaktor...
pioneer 0.1%
oknyo 0.08%
nad 0.009%
space2001odyssey
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 13. Mrz 2013, 01:05

nidiry (Beitrag #22) schrieb:
aber warum kosten denn die einen Geräte 900 euro und die beiden die ja das gleiche können :D


Warum kostet ein schicker BMW so viel mehr als irgendein kleines Auto von Dacia o.ä - obwohl beide das gleiche können?

Ab einen gewissen Preis zahlt man eben nur noch für Kleinigkeiten... und den Namen. Teuer != besser (bzw. preiswerter, wie es V3841 wohl sagen würde )

"Just my two cents".
MaLoe2401
Stammgast
#24 erstellt: 13. Mrz 2013, 01:13
Naja, schließ mal 'ne alte, dicke Infinity an einen 200€-Verstärker und gib ein bisschen Gas, das geht nicht lange gut. ;-)
Aber für den TE tut es eben auch ein Einstiegsmodell.
space2001odyssey
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 13. Mrz 2013, 01:15
[quote]Naja, schließ mal 'ne alte, dicke Infinity an einen 200€-Verstärker und gib ein bisschen Gas, das geht nicht lange gut. ;-)[/quote]

Ich weiß, mein Vergleich hinkt ein wenig, aber ....

[quote]Aber für den TE tut es eben auch ein Einstiegsmodell.[/quote]

... darauf wollte ich ebenfalls hinaus.

Gruß,
2001


[Beitrag von space2001odyssey am 13. Mrz 2013, 01:17 bearbeitet]
nidiry
Stammgast
#26 erstellt: 13. Mrz 2013, 01:26
naja ich werd mal pennen gehen
so wie´s atm aussieht werdens wohl die Klipsch RF 82 II und entweder der 270 euro onkyo oder der 700 NAD C356BEE verstärker...

bin gern für weitere vorschläge zu haben
oder gründe warum andere boxen oder verstärker besser passen !
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 13. Mrz 2013, 08:10
Moin

Der Klirrfaktor sagt ebenfalls nichts aus, weil man die Messungen
der jeweiligen Hersteller nicht so ganz vergleichen kann, zu dem
wird da gerne mal ein wenig oder sogar etwas mehr geschönt.

Wenn jetzt eine Klipsch in die engere Auswahl kommt, ist die
Verstärkerwahl auf Grund des hohen Wirkungsgrades, noch
weniger ein Problem.
Mit den genannten Pioneer oder Onkyo sind schon annähernd
Konzert Pegel verzerrungsfrei möglich.
Die Unterschiede zu anderen Lsp. sind enorm, das habe ich
gestern wieder gemerkt, als ich die Klipsch RF7 gegen ein
paar andere Lsp. getauscht habe, gefühlt musste ich den AVR
gut doppelt so laut aufdrehen um die gleiche Lautstärke zu
erreichen, das nur mal so als Beispiel.

Du kannst aber auch um Dein Gewissen beruhigen einen NAD
nehmen der ein vielfaches kostet, am Klang wird das aber nichts
ändern und wer die bessere Haptik/Optik (mal live vergleichen)
hat kann man sich auch genüsslich streiten.

Saludos
Glenn
nidiry
Stammgast
#28 erstellt: 13. Mrz 2013, 08:33
ich hab gesten abend dann doch nochmal die ganze seite von hifiaktiv durchgelesen,
echt top interessant und für jeden zu empfehlern !
danke für den link nochmals

also ich habs eingesehen einer der kleinen verstärker reicht !
sind die beiden oben dann "die beste" wahl oder noch eine alternative ?


aber jetzt mal ganz abgesehen von der tatsache dass es den großen nand nicht braucht...
rein für mich zur information, wenn man den kauft... oder einen in der 800 euro kathegorie, wie teuer müssen/können dazu dann die boxen sein?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 13. Mrz 2013, 08:39

nidiry (Beitrag #28) schrieb:

also ich habs eingesehen einer der kleinen verstärker reicht !
sind die beiden oben dann "die beste" wahl oder noch eine alternative ?


Der Onkyo und Pioneer sind ja nicht mal klein.....


nidiry (Beitrag #28) schrieb:

aber jetzt mal ganz abgesehen von der tatsache dass es den großen nand nicht braucht...
rein für mich zur information, wenn man den kauft... oder einen in der 800 euro kathegorie,
wie teuer müssen/können dazu dann die boxen sein?


Auch da gibt es keine Abhängigkeit, da sind ganz andere Faktoren interessant, wobei
der NAD mMn nicht wirklich mehr kann als die günstigeren Kollegen, um diese zu bzgl.
der Leistung deutlich und hörbar zu übertreffen, musst Du noch ganz andere Kaliber
auffahren, abgesehen davon, braucht man das bei den heutigen Lsp. und den üblichen
Hörgewohnheiten der Anwender kaum noch, also denk darüber einfach nicht weiter nach,
das führt zu nix.

Saludos
Glenn
nidiry
Stammgast
#30 erstellt: 13. Mrz 2013, 08:53
derzeit ist ja ein pioneer a-447 in place,
der ist ja von den dimensionen auch nicht größer oder kleiner als der onkyo,
brauchts dann das update überhaupt? oder nur neue top boxen und gut is
V3841
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 13. Mrz 2013, 09:47

@V3841

Mit den Werksangaben wäre ich an deiner Stelle etwas vorsichtig....


Du meinst den Wirkungsgrad? Ich gehe schon von den Herstellerangaben aus, aber ein Blick auf den Lautstärkeregler sagt mir recht schnell ob das passen kann.

Die Angaben zur DM-6 sind sicher nicht aus der Luft gegriffen. Somit ist ein höherer Wirkungsgrad für die DF-8 höchst wahrscheinlich. Ich hoffe, dass ich sie nächste Woche bestellen kann.

Warum empfehle ich den AMC? Im Hinblick auf diverse bei Yamaha und Onkyo auftretende Wehwehchen erhoffe ich mir von einem AMC - im Hinblick auf die geschäftliche Ausrichtung des Unternehmens - eine grundsolide robuste langlebige Technik.

Im Hinblick auf die von Pioneer eingesetzte Verstärkertechnik, erhoffe ich mir vom AMC ein etwas besseres Klangergebnis in den tieferen Tonlagen. Dieser kleine AMC ist außer dem leider kaum noch erhältlichen Sherwood RX-772 das preisgünstigste neue Gerät, welches ich selbst verwenden würde.

Z.B. A10 (VSX527/Draf109) fand ich als Einsteigeramp nicht schlecht, aber das Klangergebnis mit meinen großen Amps war an allen probierten LS besser. Ich höre aber trotz des fortgeschrittenen Alters noch sehr gut und habe wegen des fortgeschrittenen Alters eine erhebliche Hörerfahrung. Ob für andere Personen die Unterschiede Hör- und fühlbar sind und wie relevant diese Einflüsse bewertet werden



[Beitrag von V3841 am 13. Mrz 2013, 09:58 bearbeitet]
MaLoe2401
Stammgast
#32 erstellt: 13. Mrz 2013, 11:12

nidiry (Beitrag #30) schrieb:
derzeit ist ja ein pioneer a-447 in place,
der ist ja von den dimensionen auch nicht größer oder kleiner als der onkyo,
brauchts dann das update überhaupt? oder nur neue top boxen und gut is


Ja, problemlos. Jedenfalls solange er noch in Ordnung ist, hat ja auch mal 500DM gekostet das Teil; sollte also kein Schrott sein. Du wirst dich wundern, wie laut du in Verbindung mit den Klipsch hören kannst, falls sie es denn werden sollten.
nidiry
Stammgast
#33 erstellt: 13. Mrz 2013, 12:02
ja derzeit knacks in der Anlage,
bin nicht sicher ob das die Boxen oder der Verstärker sind...
aber ich glaub ich werd einen neuen dazu nehmen, da sich in 20 Jahren sicher was verbessert hat in der Preislage
der Verstärker machts bei den Boxenpreisen nicht mehr fett
nidiry
Stammgast
#34 erstellt: 13. Mrz 2013, 14:55
sonst keine vorschläge mehr ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage max 1500 euro
Iife am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 15.08.2008  –  23 Beiträge
1500 Euro Stereo-Verstärker
eppic am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 30.07.2013  –  70 Beiträge
Verstärker + cdplayer für 1500 Euro
Wilke am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 14.08.2007  –  17 Beiträge
Ist Verstärker Denon PMA 1500 für B&W-Boxen geeignet?
sem am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  4 Beiträge
1500 Watt Boxen welcher Verstärker?
Sporky_vs._Tobsel am 11.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  83 Beiträge
Komplettlösung für max. 1500 Euro
frankbsb am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 26.02.2004  –  21 Beiträge
Stereoanlage für ca.1500 Euro
drymartini am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  14 Beiträge
(Transistor)Verstärker in der Liga 1500 - 2000 Euro gesucht!
Schwarzwald am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  2 Beiträge
Suche Verstärker und CD Player bis 1500 Euro
majo777 am 05.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2009  –  13 Beiträge
Verstärker/(AV)Receiver + Boxen für 1000 - 1500 ?
ShadowAlien am 14.08.2009  –  Letzte Antwort am 07.10.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Canton
  • Klipsch
  • NAD
  • Sherwood
  • AMC
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.076