Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


"B&W DM604 S3" oder "Focal Jm Lab Chorus 736 S" ?

+A -A
Autor
Beitrag
18Freddy18
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mrz 2006, 12:36
Ich werde mir heute mal die beiden Lautsprecher anhören und mir eine Meinung darüber bilden:
B&W DM604 S3
Focal Jm Lab Chorus 736 S

Beide müstten ja eigentlich vom bass her das gleiche Potential
haben. Bei beiden sind pro Box zwei 180cm Basschassis verbaut.
Ich hab gehört dass das Vorgängermodell der B&W besser sein soll: präziserer Bass; nicht so übertriebene Höhen bei hoher Lautstärke

Was meint ihr, welcher Lautsprecher der bessere ist?
Beide kosten ungefähr gleich viel - das Paar so um die 1100€.

Vielen Dank schonmal im Vorraus, ich bin echt froh, dieses Forum gefunden zu haben.


Gruß Adrian
Stutz
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Mrz 2006, 12:47
Hi Adrian,

ich besitze den genannten Vorgänger der B&W (DM 604 S2).
Stand beim Kauf auch zwischen B&W und ner preislich gleichwertigen JM Lab. Weiß aber nicht mehr welche es war.
Für meine Begriffe hatte die JM Lab ein ausgewogeneres Klangbild und war vieleicht auch etwas besser verarbeitet. Aber was höhere Pegel betrifft hat sie ziemlich schnell schlapp gemacht. Ich höre sehr gerne Hip Hop oder auch Rock und Punk. Das hat die JM nicht mitgemacht. Die B&W hatte vor allem bei sehr hohen Pegeln richtig Power.

Was nicht heißen soll das die B&W nicht klingt. Hab mir am WE das Dire Straits Album "Brothers in Arms" geholt. Ist ein Traum


MfG


Stutz


[Beitrag von Stutz am 13. Mrz 2006, 12:49 bearbeitet]
18Freddy18
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Mrz 2006, 12:54
He dann haben wir ja so ziemlich den gleichen Musikgeschmack.
Wie gesagt werde ich mir diese Boxen heute Nachmittag mal anhören und dann natürlich darüber berichten.
Gibt es vielleicht noch andere Alternativen zu diesen Lautsprechern?
Das Paar sollte so um die 1000€ kosten.
Stutz
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Mrz 2006, 13:34
Ne gute Alternative zur B&W war für meinen (deinen ) Musikgeschmack damals Dynaudio. Hatten mir aber erst in höheren Preisklassen gefallen. Bin mal auf deine Meinung nach dem hören gespannt. In welchen Laden gehst du denn?


MfG


Stutz
18Freddy18
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Mrz 2006, 13:45
Ich wohne in Augsburg und hör mir die Jm Lab beim "Karches" an und die B&W bei "High Fidelity".
Die beiden Läden sind sehr gut und das Personal ist auch Kompetent. Mal schaun was die mir für ein Angebot machen können. Bei "Karches" könnte ich mir auch die Boxen mit nach Hause nehmen.
Schimy
Stammgast
#6 erstellt: 13. Mrz 2006, 19:50
Hi

ich habe beide direkt im Vergleich gehört. Für mich der klare Sieger, die JMLAB.

Klang einfach besser.

Aber selber hören....
18Freddy18
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Mrz 2006, 19:53
Also ich hab mir heute mal folgende Boxen angehört:
Jm Lab Chorus 736s
Kef iQ9

Mir persöhnlich hat die Jm Lab gut gefallen. Der Bass war kräftig und die Box war insgesamt sehr ausgewogen. Auch bei höheren Pegeln ist die Box keineswegen unangenehm. Sie spielt sehr präzise und die Höhen sind klar und detailiert.
Einfach eine gute Box zum kleinen Preis. (naja man muss auch schon 1000€ pro Paar hinblättern)

Von der Kef konnte ich mir keinen richtigen Höreindruck machen , da bei der linken Box der Tieftöner schepperte (was der Verkäufer vorher auch nicht wusste). Mal abgesehen davon fand ich die Kef im Tieftonbereich etwas schlapp, aber für ihre größe natürlich nicht schlecht - sie hat ja auch kleinere Tieftöner. Dadurch dass der Hochtöner in die Mitte des Mitteltöners integriert werden Stimmen Gitarrensound usw. wie bei einer Taschenlampe das Licht puktförmig abgestrahlt. Aber ich find, dass des auch nicht viel bringt wenn man so ein Konzept verwendet. Laut Verkäufer schon.

Die B&W hatten sie leider nicht da.
18Freddy18
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Mrz 2006, 17:39
Will denn keiner mehr was schreiben über Erfahrungen mit den oben genannten Boxen?
Stutz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Mrz 2006, 17:44
Ne qualifizierte Meinung kann ich nich wirklich abgeben. Was ich bis jetzt von KEF und JM Lab gehört hab fand ich wirklich sehr gut unf war für meinen Musikgeschmack gemacht. Guck halt mal, dass du nen Laden findest, der B&W führt. Die DM 604 S2 war im Vergleich zur JM Lab als ich getestet habe einfach basspotenter. Was bei Hip Hop sehr wichtig ist.


MfG

Stutz


[Beitrag von Stutz am 14. Mrz 2006, 17:47 bearbeitet]
HighEnderik
Inventar
#10 erstellt: 14. Mrz 2006, 18:49
Hallo!

Ich besitze zwar "nur" die 603 S3, die mir im gegensatz zur 604 aber auch besser gefällt. Ich habe die 604 gegen und die 602.5 die 603 ausgibig Probegehört. Ich finde den Bass der 604 viel zu schwammig ist wohl eher für Heimkino konzipiert.
die 602.5 ist mir zu schwach im Bass. Die 603 gefällt mir vo der Abstimmung am besten und schont de Geldbeutel
n
Aber du musst dir selbst dein urteil bilden


Henrik


[Beitrag von HighEnderik am 14. Mrz 2006, 18:51 bearbeitet]
hubihead
Stammgast
#11 erstellt: 14. Mrz 2006, 19:10
Hi!
hab die 703 gegen ne Kef XQ5 gehört und mir hat eindeutig die b&W besser gefallen! knackiger bass, gut ausbalancierte höhen finde sie geht schon fast in Richtung 800er serie.
GünnisProject
Stammgast
#12 erstellt: 14. Mrz 2006, 19:31

18Freddy18 schrieb:
Will denn keiner mehr was schreiben über Erfahrungen mit den oben genannten Boxen? :hail

Hi Freddy,
Habe Beide LS vor 14 Tagen anghört,weil auch ich mir ein neuen Satz LS kaufen wollte.Nur bei der Focal war es die 726S,also die Focal war ausgewogener,und hatte ein viel besseren Klang,
Die B&W war dagegen ziemlich stumpf.Nach ausgiebigem Probehören in dem auch noch eine Canton Ergo zur Auswahl stand ,habe ich mich für die Focal 726S entschieden.NAchdenm ich sie nun mein eigen Nenne und zu Hause auch schon ausgiebig gettestet habe ,war ich froh die richtige Entscheidung getroffen zu haben
Günni
HighEnderik
Inventar
#13 erstellt: 14. Mrz 2006, 19:35
Siehst du die meinungen gehen soweit auseinander... der eine sagt B&W der andere JM LAB. Alleine du musst entscheiden.




Henrik
shika
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 14. Mrz 2006, 21:28
Kann zu beiden Boxen nicht viel sagen, höre seit fast 20 Jahren AKTIV /BM8 und komme nicht davon loß!
Bässe, Höhen ,Mitten, egal welche Kriterien: Aktiv hören!
18Freddy18
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Mrz 2006, 19:57
Danke für die vielen Meinungen. Bisher habe ich noch keinen Laden in Augsburg gefunden der die B&W 604 S3 hat. Wenn sich keine Möglichkeit ergibt diese Probe zu hören werde ich höchstwahrscheinlich zur JM Lab chorus 736 s greifen, da sie mir im Gegensatz zur B&W 603 S3 und zur JM Lab chorus 726 S3 am besten gefallen hat. Ich schau mich natürlich auch noch nach anderen Lautsprechern um.

Die Canton Ergo Serie hab ich mir auch schon angehört. Diese Lautsprecher spielen meines Ermessens nach aber eine Liga unter der JM Lab.


[Beitrag von 18Freddy18 am 15. Mrz 2006, 19:59 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Focal JM Lab Chorus 706 S oder Tannoy Mercury M1
Six am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.02.2006  –  8 Beiträge
jm lab chorus 710 erfahrungen?
ero23 am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  4 Beiträge
B&W DM604-S3 - B&W Cm7 - KEF Q500
FishOne am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2011  –  21 Beiträge
Rotel + Focal JM-lab
Dracul am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  8 Beiträge
B&W CM7 oder Focal Chorus 816V
the_man am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  35 Beiträge
B+W 703 oder Jm Lab Elektra 926 oder Kef XQ5
genußhörer am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  10 Beiträge
B&W Nautilus 805 oder JM Lab 906 ???
Colli am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  26 Beiträge
[S] Receiver für Focal JM Lab Cobalt 807
focal-freund am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  26 Beiträge
Kaufempfehlung für B&W DM604 S3
VigraShino am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  6 Beiträge
jm lab oder canton?
telefonfuzzi am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Focal
  • KEF
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglied*Steba*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.831
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.926