Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker & CD Spieler für Dynaudio Focus 140

+A -A
Autor
Beitrag
MTZ
Neuling
#1 erstellt: 30. Mrz 2006, 08:23
Hallo Forum,

ich bin durch Zufall auf dieses Forum aufmerksam geworden. Die letzten Tage habe ich damit verbracht, ein wenig die Beiträge zu durchstöbern. Sehr interessant, aber so richtig weiter bin ich leider noch nicht gekommen. Also habe ich mich heute Morgen angemeldet.

Ich bin wie die “Jungfrau zum Kinde“ zu einem Paar Dynaudio Focus 140 gekommen. Ein Arbeitskollege bot mir diese zum Kauf an, zu einem Spottpreis, mit Ständern wohlgemerkt. Den Preis nenn ich lieber nicht, sonst werde ich noch als Halsabschneider beschimpft, sie lagen aber unter der Hälfte des Neupreises.

Er betrieb diese an einem NAD C370, was seiner Meinung nach sehr gut passte. Ich muss sagen, dass ich das Ganze bei ihm gehört habe, klang toll, aber ich bin natürlich klanglich auch nicht ganz so verwöhnt. Lief bisher bei mir doch eine ältere Sony Kompaktanlage der einfachen Generation. Aber jetzt bin ich so was von begeistert, ich wusste gar nicht, wie viel Spaß das Musikhören machen kann.

OK, er bot mir den NAD natürlich auch zum Kauf an, aber ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich mit dem “Billigdesign“ nicht so recht anfreunden kann. Auch die neuen in Titan gefallen mir nicht wirklich gut, irgendwie wirken die einfach etwas „billig“, auch wenn hier die klanglichen Eigenschaften im Forum immer wieder gelobt werden.

Mein Raum misst ist etwa 20 qm ist gut geschnitten und ausreichend mit Möbeln bestückt. Mein Musikgeschmack ist sehr weitreichend, aber überwiegend in Richtung Norah Jones, Katie Melua, Eric Clapton, Pink Floyd, Queen etc.

Leider bin ich nicht mobil, zudem bin ich auch nicht gut zu Fuß, somit ist mein Radius leicht eingeschränkt. Ich wohne in Butzbach, da gleicht die Reise zu einem Händler schon fast einem Ausflug, also möchte ich mir gerne vorab ein paar Favoriten auf den Zettel schreiben, somit kann ich die Sache etwas gezielter angehen.

Ich suche also einen Verstärker und einen CD Spieler, der zu meinen Dynaudio Focus 140 passt. Mein Budget liegt bei 1200 Euro, auch gebrauchte Geräte kommen für mich in frage.

Nachdem ich mich intensiv durch das Forum gelesen habe, habe ich mir natürlich ein paar Favoriten rausgesucht.

Besonders gut gefallen mir die Geräte von Cambridge Audio, aber wenn ich das richtig verfolgt habe, dann scheint zumindest der Verstärker Azur 640 V2 ein bisschen zu schwach für die Focus, oder habe ich das falsch interpretiert. Auch Rotel finde ich sehr ansprechend, da scheint es aber dann gleich sehr teuer zu werden.

Bei Ebay habe ich mich auch ein wenig umgesehen. Was mir hier zum Teil sehr gut gefällt, sind die Sonys, die guten fangen wohl alle mit der Bezeichnung ES an. Die scheinen schon etwas älter zu sein, aber wenn man dort mehr für sein Geld bekommt, warum nicht. Farblich bin ich nicht festgelegt. Gibt es bei diesen Sonys etwas, was man für meine Focus empfehlen kann, passt das überhaupt? Ich gestehe, dass ich Zuhause fast alles von Sony habe, also mein Fernseher, Videorecorder, DVD Spieler und meine alte Kompaktanlage, sogar meine Kopfhörer.

Bevor der Hinweis jetzt aufkommt. Ich weiß, man sollte Probehören, bei Gebrauchten ist das aber sehr schwierig.

Also, habt Ihr noch Empfehlungen für einen Hifi Neueinsteiger?

Vielen Dank schon mal für Eure Mühe
Karl
Schwarzwald
Inventar
#2 erstellt: 30. Mrz 2006, 13:18
das problem bei kompaktlautsprechern ist oft, daß man sehr leistungsstarke verstärker benötigt, um sie genügend zu versorgen.

dein budget ist nicht sehr hoch; vielleicht solltest du dich mal nach einem creek 5350 se umschauen (oder classic) - der würde das wahrscheinlich hinbekommen.

oder du freundest dich mit dem design von nad an (sieht doch gar nicht so schlecht aus in natograu). ob cambridge audio besser ist, sei mal dahingestellt.

evtl. müßtest du dein budget auf 2000 euro hochschrauben, um etwas NOCH besseres zu bekommen.

grüße, sw.
MTZ
Neuling
#3 erstellt: 30. Mrz 2006, 14:23
Hallo sw.,

das würde ja bedeuten, das an den NAD nichts rankommen würde. Also NAD oder aber 2000 Euro ausgeben!? Das kann und will ich nicht glauben.

Es muss doch möglich sein, einen Verstärker und CD Player, gebraucht oder aber neu, für 1200 Euro (2400 DM) zu bekommen, der nach was aussieht und noch anständig Musik macht.

Also ganz ehrlich, 2000 Euro würde ich nicht ausgeben, eher würde ich die Focus wieder verkaufen. Der Lautsprecher war ein nettes Schnäppchen, aber ich möchte es nicht übertreiben.

Gruß
Karl


[Beitrag von MTZ am 30. Mrz 2006, 14:30 bearbeitet]
lxr
Inventar
#4 erstellt: 30. Mrz 2006, 14:29
schau dich doch mal bei vincent um... hab ich schon öfter jetzt mit dynaudio LS gesehen...
Schwarzwald
Inventar
#5 erstellt: 30. Mrz 2006, 14:43
vincent hat ja den großen steroplay test gewonnen - was ist die ideale verstärker/cd-player kombination

wollte ich auch vorschlagen...

muß schnell weg zum naim händler - heute ist der große tag


cheers mates

+schwarzwald
LaChatte
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Mrz 2006, 14:53
Hallo Karl!

Mein Hifi-Verkäufer des Vertrauens schwört neben Marantz auch auf Vincent - die sollten genug Druck für deine Lautsprecher haben. Bei ebay findet man auch sehr viele leistungsstarke Marantz Vollverstärker; da solltest du dich evtl. auch mal nach umschauen.
Allerdings hab ich aus eigener Erfahrung gelernt, dass die reinen Eckdaten häufig garnichts aussagen. Im Vorfeld habe ich den Einfluss eines Verstärkers viel zu sehr unterschätzt, aber wenn Boxen und Amp nicht zusammenpassen kanns echt gruselig werden...
Bei der folgender These werden mir wohl viele nicht beipflichten, aber ich bin der Meinung, dass man für den CDP nicht so viel Geld ausgeben muss - für mein Gehör tut sich da im Vergleich zu anderen Komponenten fast kein Unterschied zwischen den Klassen auf. Also lieber viel in den Amp investieren und das CDP-Einsteigergerät der selben Marke nehmen.
Eine Art "Geheimtipp" soll der Heed Obelisk Vollverstärker für rund 650 Euro sein - leider kann ich sonst nichts dazu sagen, da ich diesen noch nicht hören konnte...

MfG, Benjamin
whatawaster
Inventar
#7 erstellt: 30. Mrz 2006, 15:40
Hallo Karl!

Erstmal Glückwunsch zu deinen Lautsprechern So einen Kauf würde, so glaube ich, jeder von uns gerne machen.

Ich bin allerdings auch der Meinung, dass du den größeren Teil deines Budgets in den Verstärker stecken solltest. Com Design her harmonieren z.B. die Geräte von Rotel u. Cambridge Audio sehr gut miteinander. Ich selbst hatte einen Azur 640C an meinem Rotel RA-01 Amp, und Farbe sowie Abmessungen waren absolut identisch, hätten sogar von ein und demselben Hersteller stammen können.
Du könntest dir also einen Rotel RA-03 (ca. 750 Euro) oder einen RA-1062 (ca. 900 Euro) kaufen und das restliche Geld steckst du in einen Cambridger Azur 340C. Damit würdest Du bestimmt nichts falsch machen, hättest zudem noch neugeräte mit voller Herstellergarantie. Die Unterschiede zwischen den CD-Spielern sind auch für mich kaum wahrnehmbar (wenn überhaupt), weshalb es sich - zumindest m.E. - nicht lohnen würde in einen teuren CD-Spieler zu invetieren. Ich will dich nun wirklich nicht zu Cambridge überreden. Du kannst getrost zu jedem EInsteigerplayer greifen, der dir vom Design und von der Verarbeitungsqualität zusagt.

Schöne Grüße

Peter
plüsch
Inventar
#8 erstellt: 30. Mrz 2006, 16:12
Hallo,konnte die Focus leider noch nicht hören.
Besitze aber auch eine Dynaudio und kann bestätigen daß ein passender Amp sehr wichtig ist,denn das geht von zum weglaufen
bis nicht mehr von der Anlage wegkommen.
Trotz der gutmeinenden Vorschläge ist selbstanhören immer noch die beste Versicherung für guten Klang wie Du ihn empfindest.
Ich mußte z.B. feststellen daß bei Marantz die Neueren ehr steril klingen,nad ehr matschig und Rotel im gegensatz zufrüheren Geräten ehr hart(ist vieleicht nur das hohe Auflösungsvermögen ).
Die Quelle sollte man nicht unterschätzen weil die die Marschrichtung vorgibt.Kann aber bestätigen daß je nach Verstärker auch mal kaum unterschiede zu hören sind.
Ich selbst habe gute erfahrungen mit Myryad ,Einstein und McIntosch gemacht.

Gruss plüsch
Horst_t
Stammgast
#9 erstellt: 30. Mrz 2006, 18:15

Schwarzwald schrieb:

muß schnell weg zum naim händler - heute ist der große tag
cheers mates

+schwarzwald


Hi Schwarzwald,
hoffe Du postest dann was im Naim thread, bin neugierig
.. Warte immer noch auf mein Flatcap2 Kommt bestimmt morgen.
chris30
Stammgast
#10 erstellt: 30. Mrz 2006, 18:48
Hallo Karl,
ich werfe mal Advance Acoustic ins Rennen, eine französische Marke mit chinesischer Fertigung, die nach erstem anschein ein tolles preis-Leistungsverhältnis bietet nach dem Hifi-Händler meines Vertrauens gutklingt und wie ich finde wertig ausschaut (bei meinem Hifi-Händler habe ich den mittleren Amp angschaut). Die Verstärker bieten Leistung satt, so dass ich mir vorstellen kann, dass sie die Focus gut befeuern können.
Ich werfe mal ein paar Links in den ring:
http://advance-acoustic.com/
http://www.domino-design.de/1/advanceacoustic/index.html für Deutschland.
vielleicht ist es ja was für dich
lg
Chris
Haichen
Inventar
#11 erstellt: 30. Mrz 2006, 19:32

MTZ schrieb:
Hallo sw.,

das würde ja bedeuten, das an den NAD nichts rankommen würde. Also NAD oder aber 2000 Euro ausgeben!? Das kann und will ich nicht glauben.

Es muss doch möglich sein, einen Verstärker und CD Player, gebraucht oder aber neu, für 1200 Euro (2400 DM) zu bekommen, der nach was aussieht und noch anständig Musik macht.

Also ganz ehrlich, 2000 Euro würde ich nicht ausgeben, eher würde ich die Focus wieder verkaufen. Der Lautsprecher war ein nettes Schnäppchen, aber ich möchte es nicht übertreiben.

Gruß
Karl



Hallo Karl !
Optik + guter Spielpartner für Dynaudio
Auf jeden Fall Myryad..
Die "z-Serie" (CD-Player z 110 + Verstärker z 140) ist günstig, gut, die Optik stimmt und spielt wirklich sehr gut mit Dynaudio zusammen.
Preislich bleibst Du deutlich unter 1200 Euronen.

Rotel und Creek wurden ja schon genannt..

Eine weitere Alternative Music Hall
cd 25.2 + a25.2..kostet ca. 1300 Euro.
Habe ich schon an der Focus 140 gehört.
Richtig gut !


[Beitrag von Haichen am 30. Mrz 2006, 19:35 bearbeitet]
MTZ
Neuling
#12 erstellt: 30. Mrz 2006, 21:24
Hallo,

erst mal vielen Dank für Eure Empfehlungen. Einige Sachen habe ich mir im netz schon mal angeschaut, sind schon feine Sachen dabei.

War gutes Hifi eigentlich schon immer so teuer? Ich meine, wir sprechen hier doch vom Euro. Also wenn mir früher jemand gesagt hätte, dass ein Verstärker für 1600 DM ein günstiges Gerät ist, den hätte ich zum Teufel gejagt. Aber gut, ist ja fast überall so.

Die Geräte von Advance Acoustic sehen schon sehr imposant aus, vor allen Dingen sind sie recht günstig. Auch Myryiad und Vincent könnte ich mir gut in meinem Wohnzimmer vorstellen. Rotel, Cambridge Audio hatte ich ja sowieso schon auf meiner Liste. Ich werde mich jetzt mal in Ruhe durch das Netz lesen.

Obwohlich noch nichts getan habe, finde ich das schon sehr aufregend. Vor allen Dingen freue ich mich schon wie ein kleines Kind, in meinem Alter leider eine Seltenheit.

Grüße
Karl
plüsch
Inventar
#13 erstellt: 30. Mrz 2006, 21:51
Dann mal Urlaub in Frankfurt machen ,da gibts schon etwas mehr Auswahl als in Butzbach.

Irgendwie hab ich auch das Gefühl daß alles so Teuer ist.
Doch wenn ich an meine Hifi anfänge denke stand ich vor einer
Beverich - weiss nicht mehr wie es geschrieben wird - mit offenem Mund wegen dem Klang aber auch wegen dem Preisschild da stand
25000DM und das war so 80 rum auch viel viel Geld.

Welche Dealer sind den noch in erreichbarer nähe und welche
Drogen führen die den?
Schwarzwald
Inventar
#14 erstellt: 31. Mrz 2006, 09:46

Die Geräte von Advance Acoustic sehen schon sehr imposant aus, vor allen Dingen sind sie recht günstig. Auch Myryiad und Vincent könnte ich mir gut in meinem Wohnzimmer vorstellen. Rotel, Cambridge Audio hatte ich ja sowieso schon auf meiner Liste. Ich werde mich jetzt mal in Ruhe durch das Netz lesen.



vorsicht - ein tip. kaufe NIEMALS etwas, was du nicht selber vorher gehört hast. ich kann dir gerne nochmals die geräte aus dem stereoplay-test raussuchen, zb die vincents. aber alle tests bedeuten nichts, weil zwischen den verschiedenen klangbildern manchmal welten liegen (hart/analytisch/auflösend/räumlich/warm/hell/dumpf/basslastig/an der wand festgenagelt).

ich habe einmal den fehler gemacht, einen englischen vor/end ohne proberhören zu kaufen, nur aufgrund irgendwelcher supertests, awards, redaktionsempfehlungen und hinterher war alles viel zu bassig und zu dumpf! das hat mich bestimmt 20% gekostet vom kaufpreis, alles wieder los zu werden.

noch ein tip - fang IRGENDWO an; am besten suchst du dir alle dynaudio-händler in der nähe und unter denen die, die am besten mehrere verstärker haben, die dich interessieren - zb dynaudio und creek und nad.

vielleicht fängst du mal mit einem nad verstärker an (brot- und butterklasse, was nicht abwertend gemeint ist) und hörst dir anschließend den kleinsten creek-verstärker an, oder den nächsthöheren - 5350 classic. der ist schon so ein toller verstärker in meinen augen. diese übung nur, damit du mal ein klangbild gehört hast, mit dem du weitere geräte vergleichen kannst... und dann weiterhören, notfalls die dynaudios einfach einpacken! immer fragen, ob die geräte nagelneu sind, oder schon eingespielt (= besser).

(von röhrenverstärkern kannst du übrigens von vornerein die finger lassen bei den dynaudios - nicht empfindlich genug!)

viel erfolg, +schwarzwald

ps> gute boxen übrigens - ich kenne leute, die daran 8.000 euro verstärker hängen haben...
Everon
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 31. Mrz 2006, 10:54
Hier wird die Kombination Focus 110 mit dem Heed Obelisk empfohlen.
http://www.euphonia.de/newsbildseiten/news16.htm
Schwarzwald
Inventar
#16 erstellt: 31. Mrz 2006, 11:21
heed ist super - wieviel watt haben die denn?

+christian
plüsch
Inventar
#17 erstellt: 31. Mrz 2006, 11:28
Sehr schöne Kombi,mit HabenwillFaktor
Welcher Händler im Frankfurter Raum hat so was?

plüsch
klingtgut
Inventar
#18 erstellt: 31. Mrz 2006, 12:16

plüsch schrieb:
Sehr schöne Kombi,mit HabenwillFaktor
Welcher Händler im Frankfurter Raum hat so was?

plüsch


Hallo,

frag doch mal beim Vertrieb www.bt-vertrieb.de

nach einem Händler in Deiner Nähe.

Viele Grüsse

Volker
Everon
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 31. Mrz 2006, 13:14


[Beitrag von Everon am 31. Mrz 2006, 13:14 bearbeitet]
MTZ
Neuling
#20 erstellt: 31. Mrz 2006, 13:47
Hallo,

den Heed habe ich in einem anderen Thread schon mal entdeckt, er entspricht aber nicht ganz meiner Vorstellung. Sorry, aber ich bin da etwas eigen.

Aber ich habe mich heute mal ein wenig ans Telefon geklemmt und einige Händler abtelefoniert. Es waren teilweise sehr nette und interessante Gespräche darunter. Anscheinend haben viele Händler noch Spaß an ihrem Job, denn einige blühten förmlich auf, einem Laien etwas Unterstützung zu geben, ohne dabei gleich an den Profit zu denken.

Die Geräte von Advance Acoustic scheinen wirklich sehr gut zu sein, aber die Verfügbarkeit ist mitunter noch sehr eingeschränkt.

Sehr interessant empfand ich die Aussage von einem Händler, der sowohl NAD, Cambridge Audio wie auch Dynaudio führte. Er meinte, der neue Azur A640 V.2 wäre problemlos in der Lage, die Focus 140 anständig anzutreiben. Er hätte im Gegensatz zum Vorgänger ein größeres Netzteil bekommen, seiner Meinung nach würde er mit Dynaudio sogar ein wenig besser klingen als der NAD. Er bezog das vor allem auf den Hochtonbereich.

Vielleicht fahre ich morgen mal nach Frankfurt, da gibt es einen Händler, der so ziemlich alles führt. Auch Cambridge, NAD und Rotel.

Gruß
Karl
plüsch
Inventar
#21 erstellt: 31. Mrz 2006, 13:58
Wer isn das?
Schwarzwald
Inventar
#22 erstellt: 31. Mrz 2006, 14:21
bitte hör dir auch creek an - hat mich mehr begeistert als der kleine naim-verstärker!
klingtgut
Inventar
#23 erstellt: 31. Mrz 2006, 20:50

MTZ schrieb:

Sehr interessant empfand ich die Aussage von einem Händler, der sowohl NAD, Cambridge Audio wie auch Dynaudio führte. Er meinte, der neue Azur A640 V.2 wäre problemlos in der Lage, die Focus 140 anständig anzutreiben. Er hätte im Gegensatz zum Vorgänger ein größeres Netzteil bekommen, seiner Meinung nach würde er mit Dynaudio sogar ein wenig besser klingen als der NAD. Er bezog das vor allem auf den Hochtonbereich.



Hallo Karl,

warum sollte der Cambridge dazu nicht in der Lage sein ?

Ansonsten ist er im Hochtonbereich etwas spritziger abgestimmt was natürlich dazu führen kann,das er der Dynaudio da noch ein bisschen auf die Sprünge hilft

Viele Grüsse

Volker
MTZ
Neuling
#24 erstellt: 02. Apr 2006, 10:20

klingtgut schrieb:

MTZ schrieb:

Sehr interessant empfand ich die Aussage von einem Händler, der sowohl NAD, Cambridge Audio wie auch Dynaudio führte. Er meinte, der neue Azur A640 V.2 wäre problemlos in der Lage, die Focus 140 anständig anzutreiben. Er hätte im Gegensatz zum Vorgänger ein größeres Netzteil bekommen, seiner Meinung nach würde er mit Dynaudio sogar ein wenig besser klingen als der NAD. Er bezog das vor allem auf den Hochtonbereich.



Hallo Karl,

warum sollte der Cambridge dazu nicht in der Lage sein ?

Ansonsten ist er im Hochtonbereich etwas spritziger abgestimmt was natürlich dazu führen kann,das er der Dynaudio da noch ein bisschen auf die Sprünge hilft

Viele Grüsse

Volker


Hallo Volker,

wenn man sich so einige Beiträge hier im Forum durchliest, dann kann man schnell zu dem Entschluß kommen, für Dynaudio würde nur ein reines Kraftpaket wie der C372 von NAD in Frage kommen.

Aber die überarbeiteten Geräte von Cambridge in der Version V2 scheinen, so meinte zumindest ein Händler, noch mal deutlich besser geworden sein. Der Verstärker wäre kräftiger und der CD Player deutlich leiser geworden. Klingt sehr vielversprechend.

Gruß
Karl
MTZ
Neuling
#25 erstellt: 02. Apr 2006, 10:26

plüsch schrieb:
Wer isn das?


Hallo,

der Händler heißt Raum Ton Kunst und ist direkt in der Frankfurter Innenstadt.

Ich war gestern mal dort, die haben schon eine gute Auswahl, aber an einem 1. im Monat sollte man vielleicht nicht in die Frankfurter Innenstadt fahren. Der Laden war total voll und an ein entspanntes Gespräch nicht zu denken. Außerdem hat der Händler leider nur die Vorgänger der aktuellen Cambridge Audio Geräte in der Vorführung, also nicht die V2 Varianten.

Creek hat der Händler aber nicht, dafür viele andere schöne Sachen, deren Preise zum Teil exorbitant hoch waren und ich zudem noch nie was von den Marken gehört habe.

Gruß
Karl
klingtgut
Inventar
#26 erstellt: 02. Apr 2006, 11:40

MTZ schrieb:

Hallo Volker,

wenn man sich so einige Beiträge hier im Forum durchliest, dann kann man schnell zu dem Entschluß kommen, für Dynaudio würde nur ein reines Kraftpaket wie der C372 von NAD in Frage kommen.


Hallo Karl,

die Dynaudio benötigen sicherlich etwas mehr Power als andere,ich denke aber trotzdem das der neue Cambridge dies zur vollen Zufriedenheit leisten kann.


MTZ schrieb:

Aber die überarbeiteten Geräte von Cambridge in der Version V2 scheinen, so meinte zumindest ein Händler, noch mal deutlich besser geworden sein. Der Verstärker wäre kräftiger und der CD Player deutlich leiser geworden. Klingt sehr vielversprechend.

Gruß
Karl


da ist sicherlich einiges verbessert worden. Dementsprechend sind die Geräte natürlich auch klanglich noch besser geworden.Allerdings haben sie auch einiges an Konkurrenz bekommen. Gerade die neue Creek Evo Serie und insbesondere die Audiolab Geräte sollten doch vor einem Kauf verglichen werden.Das sollte natürlich dann an Deinen Lautsprechern stattfinden.

Dementsprechend nimm Deine Dynaudios mit zum Händler oder such Dir einen Händler der Dir die in Frage kommenden Geräte für ein paar Tage ausleiht.

Viele Grüsse

Volker
MTZ
Neuling
#27 erstellt: 03. Apr 2006, 06:10
Hallo Volker,

da Du hier der Fachmann bist, wende ich mich jetzt also ein wenig an dich.

Die Geräte von Audiolab habe ich mir mal angeschaut, ich sammle seit einigen Monaten sämtliche Fachzeitschriften und was habe ich gestern gesehen, ein Test des Verstärkers und des CD Players.

Allerdings verlangen die für den CD Player schon 900 Euro, wenn ich dann den Verstärker noch hinzurechne, dann liege ich bei 1700 Euro. Selbst wenn ich einen netten Händler finde, der mir auf Beide Geräte einen kleinen Nachlass gewährt, so wäre ich wohl noch deutlich über meinem Budget.

Ich möchte schon ganz gerne beide Geräte von einem Hersteller haben. Da ich sie übereinander stellen muss, sieht das einfach besser aus, außerdem brauch man dann nur eine Fernbedienung. Und wenn ich ehrlich bin, dann gibt es hier noch jemanden, der mich in meiner Entscheidungsfreiheit ein wenig beeinflusst.

Mit den Evos von Creek komme ich eventuell ein Stück näher an meine Schmerzgrenze. Hier sprechen wir von 1500 Euro für Verstärker und CD Spieler. Ein kleiner Nachlass und den Rest könnte ich wohl noch durchsetzen.

Aber jetzt meine Frage.

Cambridge Audio Azur 640 V2 CD Spieler und Verstärker, oder aber Creek Evo CD Spieler und Verstärker. Wie würdest Du die Unterschiede beschreiben und was würdest Du favorisieren? Das soll mir keinesfalls meine Kaufentscheidung abnehmen, aber Du bist Fachmann, da interessiert mich Dein Urteil natürlich schon. Ich weiß natürlich, dass die Creeks ein wenig teurer sind, aber teurer ist ja nicht immer gleich besser.

Ich habe einen Händler gefunden, der noch einigermaßen in meinem Einzugsgebiet sitzt. Er führt Cambridge Audio, Creek und Dynaudio. Er hat allerdings die neue Evo Serie noch nicht da, die ist wohl noch zu frisch.

Keine Angst, ich werde mir natürlich alles vorher selbst anhören und vor allen Dingen möchte ich beim Händler in der Nähe kaufen.

Mit freundlichen Grüßen
Karl


[Beitrag von MTZ am 03. Apr 2006, 06:11 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#28 erstellt: 03. Apr 2006, 07:05

MTZ schrieb:
Hallo Volker,

da Du hier der Fachmann bist, wende ich mich jetzt also ein wenig an dich.


Hallo Karl,

vielen Dank für die Blumen,ich denke aber wir tragen hier alle unseren Teil dazu bei das dieses Forum so gut funktioniert


MTZ schrieb:
Die Geräte von Audiolab habe ich mir mal angeschaut, ich sammle seit einigen Monaten sämtliche Fachzeitschriften und was habe ich gestern gesehen, ein Test des Verstärkers und des CD Players.
Allerdings verlangen die für den CD Player schon 900 Euro, wenn ich dann den Verstärker noch hinzurechne, dann liege ich bei 1700 Euro. Selbst wenn ich einen netten Händler finde, der mir auf Beide Geräte einen kleinen Nachlass gewährt, so wäre ich wohl noch deutlich über meinem Budget.


ok Du kannst sie Dir ja mal bei Gelegenheit völlig unverbindlich anhören


MTZ schrieb:
Ich möchte schon ganz gerne beide Geräte von einem Hersteller haben. Da ich sie übereinander stellen muss, sieht das einfach besser aus, außerdem brauch man dann nur eine Fernbedienung. Und wenn ich ehrlich bin, dann gibt es hier noch jemanden, der mich in meiner Entscheidungsfreiheit ein wenig beeinflusst.

Mit den Evos von Creek komme ich eventuell ein Stück näher an meine Schmerzgrenze. Hier sprechen wir von 1500 Euro für Verstärker und CD Spieler. Ein kleiner Nachlass und den Rest könnte ich wohl noch durchsetzen.


die Creek spielen qualitativ sicherlich auf vergleichbarem Niveau wie die Audiolabs und machen optisch meiner Meinung nach sogar noch einen wertigeren Eindruck


MTZ schrieb:
Aber jetzt meine Frage.

Cambridge Audio Azur 640 V2 CD Spieler und Verstärker, oder aber Creek Evo CD Spieler und Verstärker. Wie würdest Du die Unterschiede beschreiben und was würdest Du favorisieren? Das soll mir keinesfalls meine Kaufentscheidung abnehmen, aber Du bist Fachmann, da interessiert mich Dein Urteil natürlich schon. Ich weiß natürlich, dass die Creeks ein wenig teurer sind, aber teurer ist ja nicht immer gleich besser.


die Creeks klingen dynamischer,ausgeglichener und leichtfüssiger wie die Cambridge Komponenten und passen aufgrund des stärkeren Antriebs wahrscheinlich auch besser zu den Dynaudios


MTZ schrieb:
Ich habe einen Händler gefunden, der noch einigermaßen in meinem Einzugsgebiet sitzt. Er führt Cambridge Audio, Creek und Dynaudio. Er hat allerdings die neue Evo Serie noch nicht da, die ist wohl noch zu frisch.


ich habe die Evos jetzt seit letzter Woche wie weit bist Du denn bereit zu fahren bzw. wo kommst Du her ?


MTZ schrieb:
Keine Angst, ich werde mir natürlich alles vorher selbst anhören und vor allen Dingen möchte ich beim Händler in der Nähe kaufen.

Mit freundlichen Grüßen
Karl


da ist auch absolut nichts dagegen einzuwenden im Gegenteil

Viele Grüsse

Volker
LaChatte
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 03. Apr 2006, 10:08
Mein Händler in Essen (ist auch der einzige mit dem ich schon finanziell zu tun hatte) gibt ca. 15% Rabatt. Ich finde das ist schon eine sehr faire Preispolitik. Bei den von dir genannten Summen wäre das ja auch schon ein beträchtlicher Teil... jetzt weiss ich natürlich nicht wie weit dir andere Händler preislich entgegenkommen, aber eigentlich müsste sich das ja im ähnlichen Rahmen abspielen. Frag doch einfach mal nach,; vielleicht unterschätzt du diesen Faktor ja!

MfG, Benjamin
MTZ
Neuling
#30 erstellt: 03. Apr 2006, 10:21
Hallo,

was kosten denn die CA Azur V2 Geräte, also der Verstärker und der CD Player Listenpreis? Wenn ich nicht irre, dann sind die etwas teurer geworden als die Vorgänger.

@Volker

Ich komme aus Butzbach, das liegt in der schönen Wetterau. Vielleicht komme ich ja noch auf Dein Angebot zurück, zurzeit bin ich noch am Planen. Also ich notiere mir alles was ich gehört und gelesen habe, schreibe mir die Händler raus, telefoniere und versuche langsam ein Konzept zu finden.

Gruß
Karl
klingtgut
Inventar
#31 erstellt: 03. Apr 2006, 10:29

MTZ schrieb:
Hallo,

was kosten denn die CA Azur V2 Geräte, also der Verstärker und der CD Player Listenpreis? Wenn ich nicht irre, dann sind die etwas teurer geworden als die Vorgänger.


Hallo Karl,

Listenpreis ist jeweils 598.- Euro für die 640 V 2 Geräte.


MTZ schrieb:
@Volker

Ich komme aus Butzbach, das liegt in der schönen Wetterau. Vielleicht komme ich ja noch auf Dein Angebot zurück, zurzeit bin ich noch am Planen. Also ich notiere mir alles was ich gehört und gelesen habe, schreibe mir die Händler raus, telefoniere und versuche langsam ein Konzept zu finden.

Gruß
Karl


ok würde mich freuen .

Viele Grüsse

Volker
plüsch
Inventar
#32 erstellt: 03. Apr 2006, 16:12
Hallo Karl, dann nimmste mich mit
liegt fast auf der Strecke.

Nein im Ernst es ist recht schwierig wenn man seine Vorab- Favoriten dann auch wirklich mal alle hören will.
Dann Fährt man wegen Unison nach Darmstadt aber der hat dann nur das mittlere Model.
Dann habe ich noch interresse an Creek Evo und Destiny ,also auf nach Frankfurt.
Für einen Musical Fidelity darf ich dann mal im Ort bleiben,
auch Pathos gibts und Accuphase aber das nicht bei meinem Händler.

Mir würde es gefallen wenn mann Verstärker zur Anprobe nach hause geschickt bekommt,
natürlich mit den entsprechenden Formalitäten.
Denk aber das sich sowas für den Anbieter nicht rechnet.

Bei Kabel ist das händling noch relativ einfach aber bei Verstärkern wirds halt schon vom Versand her teuer.



Was ich mir aber schon ernsthaft überlegt habe,
ist in ebay die Teile steigern und wenn es nicht passt,wieder anbieten.
Das scheinen auch einige zu machen aber das kann auch mal ins Auge gehen.

Gruss plüsch
MTZ
Neuling
#33 erstellt: 03. Apr 2006, 17:38
Hallo Plüsch,

da spricht Du mir förmlich aus der Seele.

Ich habe jetzt so viel telefoniert, aber irgendwo scheint immer ein Haken zu sein. So wie bei Volker, er macht einen freundlichen Eindruck, hat interessante Sachen im Angebot, ist aber leider ein Stückweit entfernt. Ohne Auto ist man heutzutage wirklich aufgeschmissen.

Der Händler in Frankfurt ist eigentlich ganz gut sortiert, hat sogar meine Lautsprecher in der Vorführung. Aber keine aktuellen Cambridge da, Creek führt er gar nicht, dafür hat er massig teure Geräte im Geschäft.

Es ist halt auch so, dass man Ausflüge mit der Bahn nur am Wochenende unternehmen kann. Wenn ich hier unter der Woche mit der Bahn zum Händler fahre, hat der schon geschlossen wenn ich endlich angekommen bin.

Und ein Gerät ausleihen, was eventuell 10 - 20 KG wiegt und es mit der Bahn nach Hause bringen? Und dann muss das Gerät ja auch wieder zurück.

Der Gedanke mit Ebay ist mir auch schon gekommen. Vielleicht günstig etwas ersteigern, wenn es nicht gefällt, dann wieder verkaufen. Natürlich verliert man eventuell ein bisschen dabei, aber die Fahrerei ist ja auch nicht umsonst.

Ich bleibe am Ball.

Viele Grüße
Euer Karl
plüsch
Inventar
#34 erstellt: 03. Apr 2006, 18:30
Hallo MTZ,
was mir noch datu einfällt.

Bin hier im Forum mal über Seiten gestolpert wo angeregt wurde,
daß jeder der bereit ist andere bei sich Hören zu lassen,Adresse und Gerätschafften anzugeben.

Beim durchlesen hatte ich aber vom Frankfurter Raum nicht viel entdecken können.
Dadurch daß es nicht geordnet ist und immer wieder anderes zeug dazwischen geschrieben wird
isses aber recht umständlich da was zu finden.

Sowas müßte wohl besser als Datenbank mit suchfunktion angelegt werden.
Leisehöhrer
Inventar
#35 erstellt: 03. Apr 2006, 20:44
Hallo Karl,

ich habe die Erfahrung gemacht das man Verstärker + CDP von unterschiedlichen Marken kombinieren kann ohne optische Nachteile in Kauf nehemen zu müssen. Bei mir sehen die Bausteine (Cambridge + Marantz) wie von einem Hersteller aus.
Ich würde schon deswegen so verfahren weil schon günstige CD Spieler um 200 Euro klanglich kaum mehr von teuren Geräten zu unterscheiden sind. So jedenfalls habe ich es empfunden. Mit dieser Meinung stehe ich beiweitem nicht alleine da.
Was die Leistung eines Verstärkers angeht so denke ich das der Cambridge nur unwesentlich vom Creek entfernt sein kann. Dürfte im normalen Betrieb garnicht auffallen.
Da müsste schon ein deutlich grösserer Unterschied in Sachen Stromlieverfähigkeit bestehen.

Gruss
Nick
klingtgut
Inventar
#36 erstellt: 04. Apr 2006, 07:28

MTZ schrieb:

Ich habe jetzt so viel telefoniert, aber irgendwo scheint immer ein Haken zu sein. So wie bei Volker, er macht einen freundlichen Eindruck, hat interessante Sachen im Angebot, ist aber leider ein Stückweit entfernt. Ohne Auto ist man heutzutage wirklich aufgeschmissen.

Viele Grüße
Euer Karl


Hallo Karl,

ich habe mal über map24 geschaut von mir zu Dir sind es knapp 150 km.

Ich würde Dir anbieten mit Creek Evo, Cambridge 640 und Audiolab 8000 im Kofferraum bei Dir aufzutauchen damit Du in Deinen eigenen vier Wänden an Deinen Lautsprechern in Ruhe und völlig unverbindlich vergleichen kannst.

Viele Grüsse

Volker
klingtgut
Inventar
#37 erstellt: 04. Apr 2006, 07:31

Leisehöhrer schrieb:
Ich würde schon deswegen so verfahren weil schon günstige CD Spieler um 200 Euro klanglich kaum mehr von teuren Geräten zu unterscheiden sind. So jedenfalls habe ich es empfunden. Mit dieser Meinung stehe ich beiweitem nicht alleine da.
Was die Leistung eines Verstärkers angeht so denke ich das der Cambridge nur unwesentlich vom Creek entfernt sein kann. Dürfte im normalen Betrieb garnicht auffallen.
Da müsste schon ein deutlich grösserer Unterschied in Sachen Stromlieverfähigkeit bestehen.

Gruss
Nick


Hallo Nick,

womit wir wieder einmal bei der hier momentan üblichen Diskussion wären. Warum wird nicht akzeptiert das es Leute gibt die einen Unterschied hören

Bevor ich solche Vermutungen äußere würde ich mir die Geräte erstmal anhören und dann meinen Mund aufmachen.

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 04. Apr 2006, 07:32 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#38 erstellt: 04. Apr 2006, 12:27
Hallo Volker,

wir sind hier überhaupt nicht bei der üblichen Diskusion. Wenn die jetzt entstehen sollte dann nur weil du meine Meinung zum Thema CDP nicht einfach stehen lasen kannst.
Und bevor du jetzt wieder dein Gequatsche von wegen hörs dir erstmal an u.ä. von dir gibst sage ich gleich das mir wurscht ist was du darüber denkst. Der Threadsteller bekommt meine Meinung dazu un kann selber herausfinden ob was drann ist. Ich lasse mir bestimmt nicht von einem Händler sagen was richtig oder falsch in Sachen Hifi ist. Ich sags mal ganz deutlich, für mich bist du in diesem Forum sehr unglaubwürdig, so unglaubwürdig wie viele Händler oder sogar die Hififachpresse.

Gruss
Nick
klingtgut
Inventar
#39 erstellt: 04. Apr 2006, 12:31

Leisehöhrer schrieb:
Hallo Volker,

wir sind hier überhaupt nicht bei der üblichen Diskusion. Wenn die jetzt entstehen sollte dann nur weil du meine Meinung zum Thema CDP nicht einfach stehen lasen kannst.
Und bevor du jetzt wieder dein Gequatsche von wegen hörs dir erstmal an u.ä. von dir gibst sage ich gleich das mir wurscht ist was du darüber denkst. Der Threadsteller bekommt meine Meinung dazu un kann selber herausfinden ob was drann ist. Ich lasse mir bestimmt nicht von einem Händler sagen was richtig oder falsch in Sachen Hifi ist. Ich sags mal ganz deutlich, für mich bist du in diesem Forum sehr unglaubwürdig, so unglaubwürdig wie viele Händler oder sogar die Hififachpresse.

Gruss
Nick


Hallo Nick,

vielen Dank für die Blumen und diesen sehr sachlichen und qualifizierten Beitrag.

Viele Grüsse

Volker
lawoftrust
Stammgast
#40 erstellt: 06. Apr 2006, 11:54
Ohne diesen Thread hier mit Nebenkriegsschauplätzen überfrachten zu wollen, möchte ich hier zwei Dinge einmal als Beobachter kundtun:

Hier herrscht des öfteren wirklich ein Ton, dass man sich fragen muss, ob die Leute keinerlei Kinderstube erfahren haben. ein Forum sollte meiner Ansicht nach schon ein Platz zum Austausch unterschiedlicher Meinungen sein, dabei aber das ganze in einem sachlichen Rahmen belassen. All diejenigen, die hier mit harschen und ruppigen Worten ihre mehr oder minder qualifizierten Bemerkungen fallen lassen (wobei ich beileibe kein Experte bin), sollten sich einmal überlegen, ob dies wirklich angemessen ist. Mir gehen auch manche Ansichten und mache Meinungen hier gegen den Strich, dennoch versuche ich mich sachlich damit auseinanderzusetzen und werde jemand anderem niemals seine Sicht der Dinge verbieten.

Das Beispiel "Voodoo" ist hier der extremste Fall, das Beispiel CDP ein anderes. Natürlich habe ich hier meine dezidierte Meinung, insbesondere was die klanglichen Qualitäten unterschiedlicher CDP angeht (wobei ich hier nicht alles immer nur am Preis festmachen möchte. Jedoch werden Leute, die Ihre Meinung (in welche Richtung auch immer) hier völlig überzogen harsch herausposaunen das Gehör wirklich interessierte Forumsteilnehmer nie erreichen, da man solche Threads im Zweifel meidet oder aber gänzlich aus dem Forum verschwindet. Und wie mit allen Plätzen, an denen Meinungen ausgetauscht werden, sollte kein Forum am Schluss denen Gehören, die am lautesten Schreien, sondern all denen, die etwas beizutragen haben.

Aber das nur am Rande und nun kommt wieder auf eine annehmbare Ebene zurück...


[Beitrag von lawoftrust am 06. Apr 2006, 11:55 bearbeitet]
Haichen
Inventar
#41 erstellt: 06. Apr 2006, 13:03

lawoftrust schrieb:
Ohne diesen Thread hier mit Nebenkriegsschauplätzen überfrachten zu wollen, möchte ich hier zwei Dinge einmal als Beobachter kundtun:

Hier herrscht des öfteren wirklich ein Ton, dass man sich fragen muss, ob die Leute keinerlei Kinderstube erfahren haben. ein Forum sollte meiner Ansicht nach schon ein Platz zum Austausch unterschiedlicher Meinungen sein, dabei aber das ganze in einem sachlichen Rahmen belassen. All diejenigen, die hier mit harschen und ruppigen Worten ihre mehr oder minder qualifizierten Bemerkungen fallen lassen (wobei ich beileibe kein Experte bin), sollten sich einmal überlegen, ob dies wirklich angemessen ist. Mir gehen auch manche Ansichten und mache Meinungen hier gegen den Strich, dennoch versuche ich mich sachlich damit auseinanderzusetzen und werde jemand anderem niemals seine Sicht der Dinge verbieten.

Das Beispiel "Voodoo" ist hier der extremste Fall, das Beispiel CDP ein anderes. Natürlich habe ich hier meine dezidierte Meinung, insbesondere was die klanglichen Qualitäten unterschiedlicher CDP angeht (wobei ich hier nicht alles immer nur am Preis festmachen möchte. Jedoch werden Leute, die Ihre Meinung (in welche Richtung auch immer) hier völlig überzogen harsch herausposaunen das Gehör wirklich interessierte Forumsteilnehmer nie erreichen, da man solche Threads im Zweifel meidet oder aber gänzlich aus dem Forum verschwindet. Und wie mit allen Plätzen, an denen Meinungen ausgetauscht werden, sollte kein Forum am Schluss denen Gehören, die am lautesten Schreien, sondern all denen, die etwas beizutragen haben.

Aber das nur am Rande und nun kommt wieder auf eine annehmbare Ebene zurück...



Hallo !
Volle Zustimmung
Leisehöhrer
Inventar
#42 erstellt: 06. Apr 2006, 17:29
Hi,

schön das ihr euch einig seid. Ich lasse jedem seine Meinung und belehre die Leute nicht. Bei Volker habe ich den Eindruck das er mich aufs Korn genommen hat. Immer wieder kann er meine Meinung (ich spreche von meiner Meinung und nicht ;Das ettwas so ist und nicht anders;)
nicht einfach mal stehen lassen. In der Voodoo Abteilung lasse ich mich eigentlich nicht blicken und auch sonst versuche ich niemandem seine Tuningsachen madig zu machen.
Wenn ich mal darauf hinweise das für mich ! Kabel und teure CDP´s nichts bringen sollte das jeder akzeptieren.
Ich mag den rauhen Umgangston auch nicht aber bei Voker ist mir der Kragen geplatzt.
Nichtsdestotrotz stehe ich zu meiner Meinung ihm gegenüber.

Gruss
Nick
plüsch
Inventar
#43 erstellt: 06. Apr 2006, 17:36
DAFÜR
Ich frage mich auch manchmal was denn die Leute so umtreibt.

Sachliche Kritik ist kostenlose Beratung.;)

Doch auf solch schräge Anmache kann ich gut verzichten.
Das sind wohl die Rechthaber,die sich einbilden im alleinbesitz
der gültigen Glaubenssätze zu sein.

HiFi kann ein schönes Hobby sein, nicht mehr und nicht weniger.
Also nicht aus den Augen verlieren.
Glaubenskreige bracht mann deshalb nicht zu führen.

gruss plüsch
Wiesonik
Inventar
#44 erstellt: 06. Apr 2006, 20:54
Jetzt kommt Ihr aber mal wieder zum Thema, gelle !
plüsch
Inventar
#45 erstellt: 06. Apr 2006, 21:37
Ääähhh,
welches Thema?

Beide ham ja recht ! Bei HiFi geht das!:angel

MTZ hast Du dich ausgeklingt?

Was gibts neues von der Hörfront?

Habe mir schon gedacht,wenn ich einen der Verstärker hätte die
Du Favorisierst ,hät ich den einpacken können und zu dir Fahren (natürlich nur auf ausdrückliche Einladung)
Die Focus möchte ich mir auch mal gern anhören,aber hier im
Bayerischen Nizza gibts die derzeit nicht,da hätt ich dann auch nach Butzbach statt nach Frankfurt fahren können.

gruss plüsch
Wiesonik
Inventar
#46 erstellt: 06. Apr 2006, 21:47
Speziell für plüsch zur Info:

Verstärker & CD Spieler für Dynaudio Focus 140
AyGee
Inventar
#47 erstellt: 11. Jul 2006, 09:00
Der Thread hier ist ja schon ein wenig her, aber mich würde mal interessieren für was sich der Ersteller MTZ entschieden hat?
Reinhard
Inventar
#48 erstellt: 23. Sep 2006, 17:14

plüsch schrieb:
...

Nein im Ernst es ist recht schwierig wenn man seine Vorab- Favoriten dann auch wirklich mal alle hören will.
Dann Fährt man wegen Unison nach Darmstadt aber der hat dann nur das mittlere Model.
Dann habe ich noch interresse an Creek Evo und Destiny ,also auf nach Frankfurt.
Für einen Musical Fidelity darf ich dann mal im Ort bleiben,
auch Pathos gibts und Accuphase aber das nicht bei meinem Händler.

Mir würde es gefallen wenn mann Verstärker zur Anprobe nach hause geschickt bekommt,
natürlich mit den entsprechenden Formalitäten.
Denk aber das sich sowas für den Anbieter nicht rechnet.

Gruss plüsch


Hallo, plüsch,

ich glaube schon, dass es sich für die Hersteller rechnen würde, 2 oder 3 Testgeräte gegen Kaution nach Hause zu schicken. Ein Hersteller, der hunderte oder gar tausende Geräte produziert, wird doch mal ein paar Testgeräte laufen lassen können (es gibt ja auch Vorführwagen, in der Autobranche klappt das ohne Probleme). Da viele Geräte mangels eines Händlers in zumutbarer Nähe nie vom Interessenten gehört werden können, würden die Hersteller erheblich mehr Umsatz machen. Wer kauft schon die Katze im Sack? Was dieses logische Vorgehen aber verhindert, ist der "Fachhändler", der dagegen mit Sicherheit Sturm laufen würde.

So verhindert diese veraltete Vertriebsform, dass man drei oder vier Geräte der engeren Wahl hören kann, wenn man nicht gerade in einer Großstadt wohnt. Es kommt zu Fehlkäufen un dann zu den tausenden Postings hier "wie klingt dies oder jenes Gerät"?

Allein diese postings zeigen doch, dass das mit dem Erreichen des Kunden nicht klappt...

Gruß Reinhard
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 23. Sep 2006, 18:49
Ich will auch wissen, welche Gerätschaften jetzt an den Dynaudios hängen
armindercherusker
Inventar
#50 erstellt: 24. Sep 2006, 18:53
Jawoll - ich möchte es auch wissen . . .

( meine Focus 140 hängen z.Zt. am Luxman L-435 )

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
verstärker für dynaudio focus 140
werner_michael am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  24 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Focus 140 gesucht
m00 am 06.07.2012  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  18 Beiträge
Dynaudio Focus 140 + Yamaha AX-890 + welcher CD-Player?
1=2 am 13.06.2007  –  Letzte Antwort am 14.06.2007  –  6 Beiträge
Dynaudio Focus 140 an Marantz PM15
gasr64 am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker zu Dynaudio Focus 140?
hotu am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  25 Beiträge
Welche Boxenständer für Dynaudio Focus 140?
1=2 am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  3 Beiträge
Kompaktlautsprecher: Quadral Rondo, Canton Vento 802 oder Dynaudio Focus 140
kmh am 28.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  5 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Focus 220II
Widi10 am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  18 Beiträge
Wertermittlung Dynaudio Focus 110 bzw. 140
bigahuna am 01.02.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2015  –  5 Beiträge
B&W 804S- Stereo Verstärker + CD Spieler
drei66 am 16.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • NAD
  • Cambridge Audio
  • Rotel
  • Music Hall
  • Mitsubishi
  • Dual
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitglied-frosch-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.728
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.923