Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Mittelklasse CD-Player bis ca. 400 Euro +/-

+A -A
Autor
Beitrag
Sovebamse
Stammgast
#1 erstellt: 10. Aug 2006, 19:49
Hallo zusammen

Bis jetzt habe ich eine alte Sony Einzelkomponenten-Anlage besessen, die läuft auch so weit noch, nur der CD-Player will nicht mehr (steigt mitten im Stück aus oder hat dauerhafte Aussetzer).

Nun wollte ich mir in ferner Zukunft einmal ein Highend-System gönnen (also alles Einzelkomponenten), aber ein neuer CD-Player wäre nicht schlecht, denn mein Billig-DVD-Player von Roadstar ist nun wirklich nicht das Gelbe vom Ei.

Nun zur Auswahl stehen wieder einmal die folgenden bekannten Verdächtigen: Yamaha, Marantz, Denon, Teac, Onkyo, Harman Kardon und NAD. Ich glaub das sind so die Wichtigsten.
Da ich ehrlich gesagt keine Ahnung habe, was so die Unterschiede (klanglich, verarbeitungstechnisch) sind, wollte ich mal fragen, ob mir jemand einen Tipp geben kann.

Was möchte ich haben:

- Ich höre zu 75% selbstgebrannte CD-Rs. Somit ist mir sehr wichtig, dass der Player absolut keine Probleme mit jenen hat.

- Es soll etwas hochwertiges, aber nicht high-endiges sein. Der Preis von ca. 400 Euro (ich sag mal +/- 150 Euro) sollte nicht überschritten werden.

- Ich hatte einmal eine kleine Yamaha PianoCraft-Microanlage und die ebenbürtige Denon miteinander verglichen. Dort gefiel mir an Yamaha der feine, klar aufgelöste Klang, ein etwas helles Timbre (eher etwas blass) und die Tiefe sowie die schöne Klangfarbe. Am Denon fiel mir auf, dass er eher en dunkles Timbre hat. Nicht allzu kräftig, aber dafür hat er etwas mehr Wärme im Bassbereich, was mir sehr gut zusagt. Leider sind die Höhen für meine Bedürfnisse etwas zu schwach und der Klang ist wenig ausgefüllt. Von dem her gefiel mit Yamaha besser. Dies nur als Anhaltspunkt, was ich suche.

- Wie bereits gesagt, der Klang soll eher warm und weich sein, aber dennoch sollte der Ton nicht zu dumpf erklingen, sondern wie bei Yamaha etwas Tiefe und ein leicht helles Timbre mit klaren Höhen und schön gezeichneten Klangfarben haben.

- Ich höre hauptsächlich Country, Pop, Schlager, aber auch mal weibliche Stimmen wie Katie Melua oder Melanie C. Besonders die Yamaha Anlage brachte Frauenstimmen sehr gut rüber.

- Muss keine MP3 lesen können oder sogar ein DVD-Gerät sein. Hab mit denen eher schlechte Erfahrungen gemacht bezüglich Abspielen von Audio oder selbstgebrannten CDs.

Ansonsten hab ich eigentlich keine weiteren Kriterien. Ich hoffe, das genügt euch, ansonsten einfach nachfragen. Bin für alle Hinweise dankbar.

Grüsse aus der Schweiz
Thomas


[Beitrag von Sovebamse am 10. Aug 2006, 19:57 bearbeitet]
Sovebamse
Stammgast
#2 erstellt: 10. Aug 2006, 22:53
Also um den Thread etwas anzuheizen noch einige Bemerkungen:

Von Harman Kardon habe ich sehr Widersprüchliches gelesen. Lautes Betriebsgeräusch, Klang mittelmässig, hät eher Mühe mit Selbstgebranntem.

Von NAD hab ich auch gehört, dass er relativ unzuverlässig ist, ansonsten schneidet der C 521i mit einer Spitzenbewertung in AUDIO ab. Der NAD ist darum ein guter Kandidat.

Von Denon kann ich nichts Schlechtes berichten, ausser dass unsere Microanlage wie bereits gesagt im Vergleich zur Yamaha, die zur Auswahl stand, zu wenig Tiefe hat, etwas hohl klingt und die Höhen nicht sehr transparent bringt, es ist einfach keine Klangfarbe in der Musik und die Wärme des etwas gröberen Basses als der der Yamaha-Anlage wird durch wenig Breite / Tiefe zunichte gemacht.

Mit Onkyo habe ich keine Erfahrungen gemacht, hab aber im Netz einiges Gutes gelesen darüber, 4 Jahre Garantie, das tönt sehr gut. Wie siehts bei Selbstgebrannten aus?

Yamaha klingt auch spannend, allerdings im AUDIO-Test doch einiges hinter NAD.

Von Teac hab ich auch nichts gelesen, zumindest nicht über das günstige Modell C-1D.

Zum Schluss Marantz... das Design gefällt mir weniger, aus der Schulzeit, wo sie solche Geräte hatten, ist mir die Fernbedienung negativ in Erinnerung, auch das Spulen innerhalb eines Stücks war kaum brauchbar, da zu langsam. Ausserdem hab ich eine Abneigung gegenüber Philips-Laufwerken, die ja da drin stecken sollen, hab aber auch gehört, dass Philips im Highend-Bereich etwas vom Besten sein soll.

So, bin froh über Tipps!
Sovebamse
Stammgast
#3 erstellt: 11. Aug 2006, 10:57
Kann denn niemand was dazu sagen?
schönhörer
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Aug 2006, 11:07
muss neu sein?
Sovebamse
Stammgast
#5 erstellt: 11. Aug 2006, 11:11
Sollte schon neu sein. Ich bin nicht der Liebhaber von Ebay-Käufen oder so. Und hab auch gerne noch ne Garantie, wenn ich schon was Teures kaufe.
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Aug 2006, 13:40
Hi!

An Deiner Stelle würde ich einen gebrauchten Denon-CD-Player kaufen. Meiner hat ganze 159€ gekostet (Denon DCD 2560) und schlägt einen heutigen CD-Player für 450€ Euro um Längen. Wenn es unbedingt ein neues Gerät sein muß, würde ich auch zu Denon tendieren, da ich Denon auf diesem Gebiet für führend halte (bei der Preisklasse). Der Klang ist für meine Ohren besser als bei anderen CD-Playern

Gruß

Jörg-Peter


[Beitrag von Jörg-Peter am 11. Aug 2006, 13:43 bearbeitet]
Sovebamse
Stammgast
#7 erstellt: 11. Aug 2006, 16:13
Danke für den Tipp.

Eigentlich hoffte ich ja auf Erfahrungswerte der verschiedenen Marken bezüglich Abspielfähigkeit von CD-Rs und auch der Zuverlässigkeit (erkennt CDs plötzlich nicht mehr, Aussetzer usw.) und bezüglich meiner Klangvorstellung.

Hab jetzt gesehen, dass es den Aracm CD 73 für 600 Euro gibt. Würde ev. auch noch knapp in meinem Budget liegen. Die Frage ist wie lang die Garantie dauert. Da hat mich Onkyo mit 4 Jahren für ein 450 Euro Teil schon überzeugt. Aber ich hab keine Ahnung, wie sich all die Geräte / Marken klanglich unterscheiden und bezüglich des Verhaltens bei Selbstgebranntem

Darum ja die Hoffnung, dass sich hier einige mit ihren Erfahrungen zu Wort melden, wäre jedenfalls sehr froh.

Grüsse aus der Schweiz
Thomas
sebl89
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Aug 2006, 16:35
Ich hab einen Marantz cd 5001 und der läuft spitze!

Bis jetzt hat er jede cd gespielt egal ob gebrannt oder nicht und hat einen super Klang!

und das für 250€ Kannst dir ja auch die im Klang bessere CD 5001 OSE Edition für 400-500€ holen.

Was ich erst haben wollte war der Denon:


http://www.hifi-regler.de/shop/denon/denon_dcd-700ae_schwarz.php

der kann auch mp3s!!! Und kostet 300€
schönhörer
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Aug 2006, 18:43
ja, der denon z.b.

kauf irgendwas, was gut aussieht und wenig kostet, wenn's neu sein muss. hochwertige verarbeitung macht heute keiner mehr in diesem preissegment

grüße,

schönhörer
HighEnderik
Inventar
#10 erstellt: 11. Aug 2006, 19:26
Hi! Ich tendiere zum Harman/KArdon HD970. Der ist unschlagbar vom Preis- Leistungsverhältnis.




Henrik
Sovebamse
Stammgast
#11 erstellt: 11. Aug 2006, 19:28
Also von Harman Kardon habe ich bezüglich Laufwerkgeräusche und CD-R-Tauglichkeit nicht viel Gutes gehört.

Beim Onkyo 7555 hab ich 4 Jahre Garantie und das Teil kostet 450 Euro. Ist zwar etwas teurer als die anderen die um 300 Euro rum sind, aber die 4 Jahre Garantie sind schon super.

Bis jetzt hat noch niemand was zu Onkyo gesagt, das würde mich interessieren.

Wie siehts denn mit den klanglichen Unterschieden aus?
HighEnderik
Inventar
#12 erstellt: 11. Aug 2006, 19:41
Hab selber nen Onkyo, allerdings schon nen etwas älteren. Ich würd ja zu Martantz, Denon, NAD, Rotel und Harman tendieren.






Henrik
chris.roehl
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 11. Aug 2006, 19:47
Also bei mir läuft seit 12 Jahren ein Onkyo DX-6850, damaliger Neupreis jetzt 500 Euro. Das Gerät läuft seit dieser Zeit absolut einwandfrei, es war keine Nachjustierung des Lasers notwendig. Er ist ein absoluter Allesfresser, Selbstgebrannte waren nie ein Problem.
Gruß, Christian
HighEnderik
Inventar
#14 erstellt: 11. Aug 2006, 19:52

chris.roehl schrieb:
Also bei mir läuft seit 12 Jahren ein Onkyo DX-6850, damaliger Neupreis jetzt 500 Euro. Das Gerät läuft seit dieser Zeit absolut einwandfrei, es war keine Nachjustierung des Lasers notwendig. Er ist ein absoluter Allesfresser, Selbstgebrannte waren nie ein Problem.
Gruß, Christian





na sieh mal einer an^^ der läuft bei mir auch
Christian72
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Aug 2006, 20:02
Hallo,
als erstes würde ich mir Sony CD-R kaufen und die Originale mit einem Plextor DVD-Brenner mittels Exact Audio Copy (EAC) auslesen. Anschließend spendierst Du 3-4 Rohlinge und probierst die Unterschiedlichen Brenngeschwindigkeiten (4x, 8x und 16x) aus. Die frisch gebrannten Rohlinge überprüftst Du mit den Plextools auf die Menge der C1/C2 Fehler und brennst zukünftig nur noch mit dem Plextor Brenner bei der Geschwindigkeit die die niedrigsten Fehlerwerte erbracht hat.

Solltest Du dann immernoch Probleme mit einem Harman Kardon CD-Player haben, darfst Du ihn mir anbieten.

Ich kann allerdings bestätigen das mein alter HD7300 massive Probleme mit schlecht gebrannten Rohlingen hat, angefangen mit Zischeln über Aussetzer bis Beenden des Abspielens. Die Ursache ist hier jedoch nicht der CD-Player sondern schlechte Rohlinge und ein viel zu hohes Brenntempo. Den Vogel abgeschossen hatten Rohlinge von Vivastar, TDK ging für 3-4 Wochen dann fingen die Probleme auch mit denen an. Bei Sony CD-Rs gebrannt mit 4x und 8x hatte ich noch keine Ausfälle.

Gruß
Christian
HighEnderik
Inventar
#16 erstellt: 11. Aug 2006, 20:07
ich kenne keine Cd, den der 970 nicht "frisst"
Bei alten Playern ist es oft so, aber die neueren fressen doch allle gebrannten!





Henrik
Brandon23
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Aug 2006, 20:13

schönhörer schrieb:
ja, der denon z.b.

kauf irgendwas, was gut aussieht und wenig kostet, wenn's neu sein muss. hochwertige verarbeitung macht heute keiner mehr in diesem preissegment :P


@schönhörer
klasse Tip das hilft dem Threadersteller wirklich weiter


der von Hendrik vorgeschlagene HD 970 hat für seinen Preis sehr gute D/A Wandler eingebaut und noch den Vorteil der MP3 Wiedergabe und als Bonus auch noch CD-Text Unterstützung.
Hier sind die Meinungen unterschiedlich die einen sehen ihn positiv und andere wiederum haben Probleme mit CD-R'S liegt aber auch an den Rohlingen und mitunter auch am zu schnellen Brennen.

hier ein nettes Bildchen:

Harman HD 970


Upps sehe gerade das Thomas sein Limit auf 600,- erhöht hat.

Dafür gäbe es was richtig feines


Advance acoustik MCD 203

Dies ist ein CD-Player 24Bit/96kHz Digital-AnalogWandler mit Röhrenausgangsstufe für 598,-

Schau mal hier:
http://www.hifi-foru...ck=1&sort=lpost&z=21

Dort kannst du auch gezielte Fragen zu diesem Gerät stellen.


Gruß Brandon
chris.roehl
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 11. Aug 2006, 20:16

-(Delu.XE)- schrieb:

chris.roehl schrieb:
Also bei mir läuft seit 12 Jahren ein Onkyo DX-6850, damaliger Neupreis jetzt 500 Euro. Das Gerät läuft seit dieser Zeit absolut einwandfrei, es war keine Nachjustierung des Lasers notwendig. Er ist ein absoluter Allesfresser, Selbstgebrannte waren nie ein Problem.
Gruß, Christian





na sieh mal einer an^^ der läuft bei mir auch :)


Warum würdest Du Dir keinen Onkyo mehr kaufen, sind doch tolle Geräte?!?!
HighEnderik
Inventar
#19 erstellt: 11. Aug 2006, 20:33
Die älteren onkyo vorallem die Integra Serie war hammer! Aber ich finde bei den neuen Geräten geben ddie sich nicht sehr viel mühe! Onkyo macht ja mehr surround!





Henrik
schönhörer
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Aug 2006, 21:29

Brandon23 schrieb:

schönhörer schrieb:
ja, der denon z.b.

kauf irgendwas, was gut aussieht und wenig kostet, wenn's neu sein muss. hochwertige verarbeitung macht heute keiner mehr in diesem preissegment :P


@schönhörer
klasse Tip das hilft dem Threadersteller wirklich weiter


der von Hendrik vorgeschlagene HD 970 hat für seinen Preis sehr gute D/A Wandler eingebaut und noch den Vorteil der MP3 Wiedergabe und als Bonus auch noch CD-Text Unterstützung.
Hier sind die Meinungen unterschiedlich die einen sehen ihn positiv und andere wiederum haben Probleme mit CD-R'S liegt aber auch an den Rohlingen und mitunter auch am zu schnellen Brennen.

hier ein nettes Bildchen:

Harman HD 970


Upps sehe gerade das Thomas sein Limit auf 600,- erhöht hat.

Dafür gäbe es was richtig feines

http://www.fl-electr...ance_mcd203front.jpg
Advance acoustik MCD 203

Dies ist ein CD-Player 24Bit/96kHz Digital-AnalogWandler mit Röhrenausgangsstufe für 598,-

Schau mal hier:
http://www.hifi-foru...ck=1&sort=lpost&z=21

Dort kannst du auch gezielte Fragen zu diesem Gerät stellen.


Gruß Brandon :prost



hallo,

diese "playstation" von harmann ist das absolut unterirdischste, was ich jemals gesehen habe. da wurde mir im mediamarkt regelrecht schlecht, als ich es berührt habe. allerdings war es dort gut aufgehoben.

advance acoustic ist auch toll. da gibt es immerhin eine echte aluminium-frontplatte und eine flasche in der ausgangsstufe. klingt bestimmt richtig warm. eventuell sogar transparent und... DYNAMISCH. die fernbedienung ist auch super. aber immerhin...

bis später,

schönhörer
sigma6
Inventar
#21 erstellt: 11. Aug 2006, 21:39
Hallo schönhörer,

kannst Du auch etwas Brauchbares, Konstruktives beitragen?
Ansonsten sind Deine Posts einfach nur langweilig

MfG

Ronny
Brandon23
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 11. Aug 2006, 21:54

schönhörer schrieb:


diese "playstation" von harmann ist das absolut unterirdischste, was ich jemals gesehen habe. da wurde mir im mediamarkt regelrecht schlecht, als ich es berührt habe. allerdings war es dort gut aufgehoben.

advance acoustic ist auch toll. da gibt es immerhin eine echte aluminium-frontplatte und eine flasche in der ausgangsstufe. klingt bestimmt richtig warm. eventuell sogar transparent und... DYNAMISCH. die fernbedienung ist auch super. aber immerhin...


diese Playstation macht aber einen verdammt guten Sound wenn du ihn schon gehört hättest dann wäre dir das vielleicht aufgefallen.

Hat ja nicht jeder einen Panzerschrank zu Hause rumstehen.

und zum advance gerät sage ich nur erst hören und dann urteilen.


@Ronny

wie gut das wir hier einen wahren Experten unter uns haben bringt zwar keinen weiter aber was solls
Sovebamse
Stammgast
#23 erstellt: 11. Aug 2006, 22:18
Da hat sich ja wohl einiges getan.

Nun, nach dieser Diskussion muss ich feststellen, dass da sehr grosse Uneinigkeit herrscht vor allem bezüglich des Harman Kardon. Hab mir diesen eigentlich schon mal ausgesucht gehabt, aber dann von einer doch nicht so tollen Klangqualität und eben auch Problemen mit CD-Rs gelesen. Ich will einen sicheren Kauf machen, ich will nicht das Beste, sondern was Angemessenes für wirklich maximal 600 Euro. Da muss dann aber schon mindestens ne 3-jährige Garantie dabei sein. Wie stehts mit dem Arcam CD 73?

Der Advance Acoustic sieht schick aus, aber ob ich den hier in der Schweiz so leicht bekomme und zu welchem Preis, das ist die Frage. Ausserdem sind ja auch hier die Meinungen kontrovers. Ich kauf lieber etwas günstigeres, wenn man sich dann bei den noch teureren Modellen immer noch darum streitet, ob sie nun besser oder schlechter als die Günstigeren seien.

Habt ihr meine Klangvorstellungen gesehen? Wie bereits erwähnt, ist mir die Langlebigkeit, Robustheit und vor allem die Zuverlässigkeit wichtig. Ich möchte keine super guten Rohlinge brennen, da die Songs sowieso meistens alle von MP3s stammen. Auch möchte ich zu Bedenken geben, dass vorläufig der CD-Player an einem älteren Sony-Verstärker mit 2x 40 Watt laufen würde, ein Sony, der als Midi-Anlage (Einzelkomponenten) vor ca. 10 Jahren gerade mal 500 Euro gekostet hat, also gleich viel bzw. weniger als mein maximales Budget für einen CD-Player. Ich möchte mir in absehbarer Zeit dann mal was wirklich Feines gönnen, sprich eine ganze Anlage aus den besten Einzelkomponenten, wo ich für den CD-Player dann auch gerne über 1000 Euro investieren würde. Darum soll es jetzt etwas werden, das zuverlässig diese Zeit (ca. 4-6 Jahre) überbrückt und woran ich lange Spass habe.
HighEnderik
Inventar
#24 erstellt: 12. Aug 2006, 06:53
Hi! Ja die Arcams sind echt feine Geräte. Damit machst du bestimmt nichts falsch, was hällst du denn von Rotel? die geben 5 Jahre Garantie!!!




http://www.rotel-hifi.com/



Henrik
belanglos
Stammgast
#25 erstellt: 12. Aug 2006, 09:23
bei ebay laufen gerade ein Paar interessante Versteigerungen. Schau doch mal da rein. Gerade in der Preisgruppe bis max. 600€ ist doch einiges vertreten.
Sovebamse
Stammgast
#26 erstellt: 12. Aug 2006, 09:28
Du musst bedenken, ich komme aus der Schweiz. Und von Deutschland möchte ich erstens nichts ersteigern und überhaupt halte ich von solchen Sachen nichts, vor allem bei Produkten, die mehrere 100 Euro kosten. Da will ich dann lieber was, wo ich mir ganz sicher bin, dass es Neuware ist, die ich vorher auch testen kann mit all meinen CD-Rohlingen.

Rotel tönt auch gut, ist aber am obersten Limit meiner Preisgrenze. Bei wirklich 5 Jahren Garantie müsste ich es mir aber überlegen. Der Onkyo ist zwar 100 Euro billiger und hat dafür nur 4 Jahre Garantie. Ich denke, letztlich würde entscheiden, wie der klangliche Unterschied ist (werde ich vermutlich keinen hören oder niemand hier drin wird mir Auskunft geben, wie ja bis jetzt noch kaum was zu den Unterschieden im Klang gesagt wurde) oder dann schau ich eben wirklich darauf, dass er alle CD-Rs einwandfrei lesen kann und schnell zugreift und nicht so laute Geräusche von sich gibt.

Ich hab jetzt von euch eine Riesenauswahl bekommen. Arcam, Rotel und Advance Acoustic kamen dazu. Ich muss nochmal zu Bedenken geben, dass ich das Ganze an einem 10 Jahre alten billigen Sony-Verstärker, der mit meiner damals nur 500 Euro Anlage mit dabei war. Die Boxen sind ebenfalls von Sony. Gerade bei Adcance Acoustic habe ich gelesen, dass es hier recht stark auf den Verstärker ankommt, welchen Klang er produziert.
belanglos
Stammgast
#27 erstellt: 12. Aug 2006, 09:32
Mit dem Advance Acoustic hättest Du aber wiederum eine gute Ausgangsbasisi für spätere Erneuerungen
HighEnderik
Inventar
#28 erstellt: 12. Aug 2006, 10:45

belanglos schrieb:
Mit dem Advance Acoustic hättest Du aber wiederum eine gute Ausgangsbasisi für spätere Erneuerungen ;)





Mit Rotel und Arcam auch!
Sovebamse
Stammgast
#29 erstellt: 12. Aug 2006, 11:03
Na dann Leute, ich will die Unterschiede bei den 3 Geräten hören und vor allem wissen, wies mit der Garantie und der Kompatibilität zu (schlecht) gebrannten Rohlingen steht.
HighEnderik
Inventar
#30 erstellt: 12. Aug 2006, 11:12
Alos ich hab beim Rotel generell keine schlechte erfahrung gemacht.


Aber du solltest da keine großen probleme bekommen, egal wofür du dich entscheidest




Henrik
Sovebamse
Stammgast
#31 erstellt: 12. Aug 2006, 11:34
Also wenn es im Grunde genommen egal ist, wo liegen denn dann die Unterschiede bei diesen 3 Marken?
Roland04
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 12. Aug 2006, 11:40
hallo
wenn du nicht allzu viel geld ausgeben möchtest, kann ich dir ältere geräte von onkyo oder philips ans herz legen, sehr gut klingende und grundsolide, sowie stabile geräte
HighEnderik
Inventar
#33 erstellt: 12. Aug 2006, 11:43
Also die Cd Player, die dich Intressieren sind sehr solide Modelle. Du kannst eigentlich mit keinem der 3 was falsch machen. Sie sind halt anders abgestimmt und haben ein anderes Design. Von der Qualität kann ich zu Rotel und Arcam nur sagen Top! Advance Acoustic hab ich noch nie gesehen und gehört. Also erlaube ich mir kein urteil!



Für dich kämen bestimmt Rotel RCd-02 und Arcam CD 62 C.



2 wirklich schöne Engländer!




Henrik
Roland04
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 12. Aug 2006, 11:46

-(Delu.XE)- schrieb:
Für dich kämen bestimmt Rotel RCd-02 und Arcam CD 62 C.



2 wirklich schöne Engländer!




Henrik :prost


Sovebamse
Stammgast
#35 erstellt: 12. Aug 2006, 12:00
Wie stehts mit der Garantie? Bis jetzt hat mich nur Onkyo und Rotel überzeugt bezüglich Garantie, wobei ich bei Rotel keinen Händler gefunden habe bis jetzt in der Schweiz, wo eine Angabe zur Garantiezeit steht. Wie siehts bei Arcam und Advance Acoustic aus? Den Onkyo DX-7555 bekäme ich für umgerechnet knapp 450 Euro, recht günstig für 4 Jahre Garantie. Da ist der Rotel mit seinen 600 Euro doch einiges teurer.
HighEnderik
Inventar
#36 erstellt: 12. Aug 2006, 12:32
bei Rotel kannste 10- 20 Prozent runter rechnen. Ich habe nur gute Erfahrung mit Rotel gemacht. Die Geräte gibt es in der Schweiz auch. ICh finde den Onkyo bicht schlecht, bin aber vom Rotel überzeugter. Und die 5 JAhre Garantie sprechen jawohl für sich selbst.
Sovebamse
Stammgast
#37 erstellt: 12. Aug 2006, 12:43
Na dann werd ich mal sagen, was meine Fachhändler zu den Rabatten meinen, ob da wirklich so viel drin liegt. Und müsste auch die Gelegenheit haben, beide mal ausgiebig auszuprobieren.

Ach ja, und ich finde, wir sind jetzt schon sehr weit oben angelangt mit den Preisen. Eigentlich wollte ich mir ja in paar Jahren dann was noch Ordentlicheres kaufen. Darum nochmal die Frage, sind denn die billigeren Geräte z.B. von Yamaha, Teac und so wirklich einiges weniger gut?


[Beitrag von Sovebamse am 12. Aug 2006, 12:47 bearbeitet]
HighEnderik
Inventar
#38 erstellt: 12. Aug 2006, 12:47
naja geh nicht zu denen hin und sag: einer im Forum sagt auf rotel bekommt man 20%! Also kannste das machen?




Sondern du musst dir klar sein, was du kaufen willst, und am Ende des Verkauf gesprächs gagste dann: Und was können sie mir jetzt für nen Preis machen? So ungefähr^^





Henrik
Sovebamse
Stammgast
#39 erstellt: 12. Aug 2006, 12:57
Ja klar, das macht man schon etwas subtil. Kann auch so tun, als gäbe es einen Händler, der einen noch besseren Preis gemacht hat.
HighEnderik
Inventar
#40 erstellt: 12. Aug 2006, 13:28
Das würde ich nicht tun! weil der Händler dann den Namen wissen will und er darf normal auf Rotel nur 10% geben.


aber die meisten geben Mehr. Jobbe manchmal bei meinem Händler.





Henrik
belanglos
Stammgast
#41 erstellt: 12. Aug 2006, 14:33

Sovebamse schrieb:
Na dann Leute, ich will die Unterschiede bei den 3 Geräten hören und vor allem wissen, wies mit der Garantie und der Kompatibilität zu (schlecht) gebrannten Rohlingen steht.
Für schlecht gebrannte Rohlinge brauchst Du keinen neuen CD-Player aus dem High-End-Bereich, sondern eher einen neuen CD-Brenner. Für schlecht gebrannte CD'S tuts auch ein CD-Player für 150€
Brandon23
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 12. Aug 2006, 15:43

Sovebamse schrieb:
Ich muss nochmal zu Bedenken geben, dass ich das Ganze an einem 10 Jahre alten billigen Sony-Verstärker, der mit meiner damals nur 500 Euro Anlage mit dabei war. Die Boxen sind ebenfalls von Sony.



Hallo,

wenn ich jetzt noch mal zusammenfassen darf dann suchst du einen CD-Player der deine CD-R'S gut und fehlerfrei ausliest eine sehr gute Verarbeitungsqualität besitzt.schnell zugreift und keine lauten Geräusche von sich gibt und eine Garantiezeit von mindestens 4 Jahren hat.

Dein amp ist 10 Jahre und die Boxen auch nicht gerade der Hit.Und in nächster Zeit willst du dir sowie so bessere Gerätschaften zulegen.

Ich an deiner Stelle würde da maximal 300,- ausgeben und das ist auch schon viel.

Habe mal bei Onkyo recherchiert weil die Jungs ja 4 Jahre Garantie geben und bin auf den DX 7333B gestossen.
Der kostet 249,- Listenpreis und hat ein massives Chassis und Metallgehäuse also ein Panzerschrank in Miniaturausgabe
Ich finde der würde vollkommen ausreichen klanglich wirst du da eh keinen Unterschied hören zu anderen Modellen.

Also jetzt liegt die Entscheidung bei dir.

Ach so sieht er aus gibt's auch in schwarz
Bestdidofan
Inventar
#43 erstellt: 12. Aug 2006, 16:07

Sovebamse schrieb:
Beim Onkyo 7555 hab ich 4 Jahre Garantie und das Teil kostet 450 Euro. Ist zwar etwas teurer als die anderen die um 300 Euro rum sind, aber die 4 Jahre Garantie sind schon super.

Bis jetzt hat noch niemand was zu Onkyo gesagt, das würde mich interessieren.


Hallo Sovebamse!
Ich habe den Onkyo DX 7555 und bin restlos begeistert!
Spielt spitze, (auch mp3 CDs), vom Laufwerk hört man nix, und er sieht dazu auch noch edel und massiv zugleich aus.
Das Gerät ist aber sehr tief! (40,5 cm) (vorher ausmessen )


Sovebamse schrieb:
Wie siehts denn mit den klanglichen Unterschieden aus?

Da kann ich nicht viel sagen, da ich
1. nicht viele Playern verglichen habe
2. der Meinung bin, dass in der Preisklasse die Unterschiede kaum hörbar sein dürften (meine Meinung, nicht hauen!) (besser als dein Billig-DVD-Player von Roadstar klingen die wohl alle )


Bestdidofan


[Beitrag von Bestdidofan am 12. Aug 2006, 16:08 bearbeitet]
HighEnderik
Inventar
#44 erstellt: 12. Aug 2006, 16:07
Jo macht sinn, denn dann hast du mehr Kohle für die anderen Komponenten!



Es nützt dir ja nichts, wenn du Porsche Kabon Bremsen hast aber dein Motr nur 70 PS leistet



Henrik
HighEnderik
Inventar
#45 erstellt: 12. Aug 2006, 16:08
Hol dir den oben genannten Onkyo oder ein vergleichbares Gerät
sound_of_peace
Inventar
#46 erstellt: 12. Aug 2006, 16:14
Ich würde dir den NAD BEE 521 C empfehlen, macht auch keine mucken bei CD -R :


Kostet um die 350 Euro.Hab auch einen^^

Sovebamse
Stammgast
#47 erstellt: 12. Aug 2006, 16:16
Ich hab auch jetzt gedacht, dass das wirklich nicht so Sinn macht, jetzt ein 600 Euro Gerät zu kaufen um dann in 4-6 Jahren ein weiteres ca. 1500 Euro-Gerät zu kaufen.

Also grundsätzlich ging es mir ja anfangs mal darum, dass ich ein wenig Meinungen zu den Marken NAD, Onkyo, Teac, Yamaha, Denon, Marantz höre. Anfangs hatte ich mir ja bereits 400 Euro eigentlich als oberste Grenze gesetzt. Sollte wohl wieder auf dieses Vorhaben zurückkommen. In der Preisklasse bis 400 Euro sind wohl die Onkyo-Dinger die einzigen die mindestens 3 Jahre Garantie haben, oder? Ich warte nur noch, ob jemand was zu den klanglichen Unterschieden der verschiedenen Marken sagt bzw. zu Laufwerksgeräuschen, Zuverlässigkeit und Lesbarkeit von "schlecht" gebrannten CD-Rs. Mit schlecht gebrannt meine ich nicht, dass der Brenner Bulls... ist. Ich hab einen LG DVD-Brenner der neusten Generation, vorher hatte ich einen Plextor CD-Brenner. Ich meinte mit "schlecht gebrannt" eigentlich nur, dass ich immer mit 52x-Speed brenne (hatte teilweise mit langsamer gebrannten sogar mehr Probleme als mit so schnell gebrannten) und ich schaue auch nicht so auf die Rohlinge, verwende aber eigentlich nur Verbatim, Sony oder TDK. Das Ausgangsmaterial (heruntergeladene Country-Songs aus den 70ern meistens als MP3) ist auch nicht gerade der Hit meistens.
Brandon23
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 12. Aug 2006, 16:17

-(Delu.XE)- schrieb:
Hol dir den oben genannten Onkyo oder ein vergleichbares Gerät


entweder den 7555 oder den 7333b
Sovebamse
Stammgast
#49 erstellt: 12. Aug 2006, 16:18
Von den NADs habe ich eher Abstand genommen, da ich doch einigerorts von Schwierigkeiten gelesen habe in Form von teilweise Nicht-Erkennen von CDs ohne Aus- und Einschalten und Ähnliches.
Bestdidofan
Inventar
#50 erstellt: 12. Aug 2006, 16:19

Sovebamse schrieb:

Beim Onkyo 7555 hab ich 4 Jahre Garantie und das Teil kostet 450 Euro.

Wo denn?
Hab den DX 7555 noch nicht unter 500 € gesehen


Bestdidofan


[Beitrag von Bestdidofan am 12. Aug 2006, 16:21 bearbeitet]
Brandon23
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 12. Aug 2006, 16:26

bestdidofan schrieb:

Sovebamse schrieb:

Beim Onkyo 7555 hab ich 4 Jahre Garantie und das Teil kostet 450 Euro.

Wo denn?
Hab den DX 7555 noch nicht unter 500 € gesehen


Bestdidofan


stimmt 515,- ist der niedrigste Preis+Versand außer bei Händler der ordentlich Rabatt gibt:D
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche CD player bis ca 400 euro
zappi600 am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  10 Beiträge
CD Player bis 400 Euro ???
mcrob am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  3 Beiträge
Stereoanlage bis 400 Euro
M.to.the.K am 31.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.04.2009  –  20 Beiträge
CD Player gesucht bis 400 Euro
muffi67 am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  6 Beiträge
Suche CD Player, ca 400 Euro
tenhagenx am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  7 Beiträge
Lautsprecher bis ca 400?
michael_fischer2 am 18.07.2014  –  Letzte Antwort am 19.07.2014  –  11 Beiträge
Welchen CD-Player bis ca. 300 Euro?
alexfra am 10.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  11 Beiträge
CD Player bis ca.250 Euro gesucht
hkl am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  7 Beiträge
CD-Player bis 700 Euro
sudden am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.04.2006  –  57 Beiträge
CD-Player bis 200 Euro
In_search_of_Sunrise am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 06.07.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Marantz
  • Rotel
  • Durabrand
  • Harman-Kardon
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedJVA309
  • Gesamtzahl an Themen1.345.808
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.422