Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was für eine "Größe" der Komplettanlage benötigt man für einen 24m² Raum (hellhörig)?

+A -A
Autor
Beitrag
asteriks
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Aug 2006, 18:27
Hallo liebe Leute,
bin neu hier, aber ich lese schon einige Wochen mit. Habe ziemlich viele Fragen, die meisten passen aber imho in diesen Thread, deshalb hier. Ich würde mir gern eine Anlage aus Vollverstärker, CD-Player und "Stand"boxen zusammenstellen. Momentan läuft die Mucke über ein 2.1 Satelliten+Subwoofer-System von Labtec über den Compi und das klingt ziemlich .
Ich bin mir aber ziemlich unsicher was für eine Config da notwendig ist, denn je mehr ich mich hier belese umso größer wird das "Wissen" und die Auswahl. Eines "scheint" mir ziemlich sicher, es soll eine Nad-Kombi (Preis-Leistung-Understatement) und Standlautsprecher(Aussehen, Wirkung, der souveränere Bass) werden. Habe leider keine Ahnung ob C320 und C521 ausreicht oder ob die Kombi C372 mit C542 in jedem Falle bei Standlautsprecher das Nonplusultra sind. Preislich möchte und kann ich die 2T€ für alles nicht überschreiten. 1-1,5T€ wären besser.
Raumbeschreibung: Altbau renoviert, mit Parkett und recht asketischer Einrichtung. 50% GK-Wände, 50% Mauerwände auf ca. 3m Höhe mit GK abgehängt. Hier ist ein Grundriß:
Ist die virtuelle Boxenaufstellung ok, oder woanders hin? Ist die Glasschiebetür zur Küche ein Problem?
Zu den Boxen: Preislimit sollte 1T€ sein. Habe mir da auch schon einige Favoriten "erlesen"! Gehört habe ich noch keine, da ich auf dem Gebiet absoluter Neuling bin. War schon im Blödmarkt, aber da standen nur Billigboxen im Hörraum. Bin Dresdner und habe bisher nur diesen Hifi-Markt gefunden: Radio-Körner.
Nur leider führt dieser laut Inetseite keine meiner "erlesenen" Boxen. Der soll aber sehr gut sein, kennt den jemand bzw. noch weitere hier in Dresden?
Meine "erlesenen" Boxen bis 1T€ sind:
-Nubert NuWave85 oder größer und dann gebraucht (hier gebraucht ok, da sehr lange Garantie)
-Canton M80 oder M90 neu über ebay (alte Modellreihe)
-ASW Cantinus V oder VI (alte Modellreihe)
-JBL L890
-Monitor Audio RS8 (Neu leider zu teuer, vom Aussehen hätten die gewonnen, k. A. ob ich da noch objektiv hören könnte. Mit der billigsten Nad-Kombi wäre es vielleicht drin.)
und zu guter letzt, habe ich noch hier gelesen, das besonders für hellhörige Räume die HECO's (200-er Reihe)empfohlen werden? Ist das korrekt?

Wie ist das in den Profi-Hifistudios, da sind doch die Hörräume sicherlich perfekt auf die Boxen eingestimmt und der Boden ist mit dickem Teppich ausgelegt? Da würden dann die Boxen zu Hause grundlegend anders klingen, oder muss ich eh was an der Raumakustik hier bei mir machen?

Musik: keine Klassik, bisher sind die Regale noch angefüllt mit Krachmusik (Hardrock, Metall, Punk, (Elektro-)Hardcore)
Höre aber zunehmend auch die leiseren Töne, wie Blues und Jazz o.ä., also Stücke wo man schon das einzelne Instrument erkennen soll und der Interpret auch seinen Namen verdient.
Auch ich werde älter. Diskolautstärke ist hier, im zugegebenermaßen sehr gut gedämmten Mietshaus wahrscheinlich eh nicht drin. Will noch ne Weile wohnen bleiben.

Danke im Voraus asteriks
Jazzy
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2006, 18:39
Hi!
Dein Budget ist schon ok.Aber dein Hörraum und Aufstellung lassen schlechten Klang erwarten.Besser wäre eine Aufstellung an der langen Seite.Die asketische Einrichtung sollte eigentlich auch wohnlicher gemacht werden(besser für den Mittel/Hochton).Sonst könnte es recht nervig und spitz klingen.Nubert und Canton würden den spitzen HT noch verstärken.


[Beitrag von Jazzy am 27. Aug 2006, 18:41 bearbeitet]
asteriks
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Aug 2006, 19:34
So jetzt an langer Seite und mit Teppich. So besser?

Es ist auch nicht so, dass das Zimmer ganz leer ist:
eine kleine Couch, ein Sessel und ein hochfrequentierter Schreibtisch mit Tower und Rollschrank drunter sind schon da.
Wände weitgehend leer. Ma guckn womit ich den Raum noch zumüllen kann. Aber Stores oder Gardinen kommen mir nicht ins Haus.

thx fürs erste asteriks
bohne1
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 27. Aug 2006, 20:45
Die Längsseite ist auf alle Fälle besser.
Fast alle Standboxen brauchen Platz nach hinten und zur Seite. So ab 70 cm geht es los. Auch der Hörplatz (Sofa, Sessel) sollte nicht direkt an einer Wand stehen.
Eine gewisse Bedämpfung wie Teppich oder Sofa ist unumgänglich für einen guten Klang.
Boxen und Hörplatz sollten erst einmal ein gleichschenkeliges Dreieck bilden.
Zu den Boxen, KEF und Wharfedale sind zum Teil recht günstig
und nicht allzu spitz im den Höhen. Machen auch einfach gute Mucke.
Aber wie immer Probehören zu Hause ist angesagt. Wenn Du die Boxen nicht kennst, würde ich keine bei ebay kaufen, auch wenn das Angebot gut ist. Boxen müssen zur Anlage und zum Raum und zu der Hörgewohnheit passen.
Da beide Typen nicht sehr exotisch sind dürfte man in Dresden einen Händler finden.

Gruß Bernd
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 27. Aug 2006, 21:38
Moin, Moin

na, das sieht doch schon ganz gut aus.

Ich würde noch die Dali Concept 8 in Betracht ziehen. Verstärkerunkritisch wegen eines hohen Wirkungsgrad und ordentlich Membranfläche für heftige Bassattacken http://www.mwaudio.d...{EOL}&categoryId=181

Ebenfalls verstärkerunkritisch sind meine persönlichen Favoriten in dieser Preisklasse die Triangle Altea ES
http://sound-at-home.de/triangle_alteaes.html
und ihre kleine Schwester die Heliade Es
http://sound-at-home.de/triangle_heliadees.html
hat auch www.audiovision-shop.de im Programm sind dort wahrscheinlich preiswerter (Preis nur auf Anfrage)

In die gleiche Kerbe hauen noch die JM LAP Chorus 726S und 736S sowie deine angedachten JBL's

Diese Liste kann sicher noch erweitert werden, am Ende hilt nur eins. Hoch vom Sofa und ab in die Hifi-Studios und hören, hören, hören...

Bei der Elektronik liegst mit NAD auf der sicheren Seite Der kleine NAD C 320 BEE, ist derzeit im Abverkauf und schon für unter 300 Euro zu bekommen. Der reicht für die oben stehenden Boxen vollkommen aus.

Gruß von der Ostsee
Bärchen
Jazzy
Inventar
#6 erstellt: 28. Aug 2006, 13:17
Hi!
Ja,so ist es schon besser.Allerdings sind die Boxen jetzt nur 2m auseinander,bisschen wenig für Stereo.3m sollten es schon sein.Oder 2,5m.Dann ca. 3m bis zum Sofa.Rechts an die Wand ein CD-Regal als Diffusor empfohlen(in Hochtöner-Höhe).Da die Boxen relativ nah an die Wand müssen,nimm welche mit wenig Bass.Die Wände und die Raumecke verstärken den Bass bis zu 9dB!Also Finger weg von Wummerboxen.
asteriks
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Aug 2006, 21:13
Update:
Ich glaube ich muss zum HNO-Arzt, oder ich kauf mir die Boxen doch im Blödmarkt. War heute das erste mal überhaupt kurz in einem Hifi-Laden(im o.g.) vorbeigeschnuppert. Gleich nach Arbeit, natürlich ohne eigene Musi. Wollte halt ma guckn.
Meine bisherige Taktik beim Kauf irgendwelcher Geräte, mir Wissen zu erlesen und dann mir gezielt das beste rauszupicken oder wie schon oft passiert, das ich den Verkäufer aufklären konnte was er da eigentlich verkauft, funzte hier nicht.
Das Hören und Fühlen der Qualität des Abgestrahlten aus den Boxen ist schwerer als ich dachte. Bewundere jetzt umso mehr hier im Forum die facettenreichen, malerisch beschriebenen Hörberichte zu diversen Boxen.
Mein selbstsicheres Auftreten bei sonstigen Kaufzügen, verfiel hier eher in Richtung "planlos". Der arme Geschäftinhaber gab sich aber fürs erste mit mir echt Mühe.
In der Hörecke standen ein paar Boxenpaare vorführbereit rum, und er hatte auch gleich ein paar CD's parat(Irgendwas von Jack Johnson, Alanis Morrisette und nochwas mir unbekanntes). Schloß irgendwelche B&W Standboxen an und ich, der noch nie irgendwelchen besseren Boxen mit zugehöriger Anlage gehört hatte, muss sagen es klang 1a! Auf meinen Wunsch hin hat er dann noch auf die danebenstehenden aufgeständerten Regalboxen auch von B&W umgesteckt und die klangen ebenfalls sehr gut und nach meiner Meinung keinen Deut schlechter. War nun vollends deprimiert, da ich noch nicht mal ne Standbox von ner Regalbox unterscheiden konnte. Muss wohl gute Boxen erst hören lernen.
Hatte im Nachgang aber aber noch ein sehr nettes Gespräch mit einem sich mittlerweile dazugesellten Chassis-Vertreter und HIFI-Bekloppten (O-Ton erselbst ).

Habe jetzt mal im Inet geguckt, was ich mir für Boxen angehört habe. Die B&W Standbox war imho 'ne "CM4" und die Regalbox ne "805S". Wußte garnicht wie teuer Regalboxen sein können.
Ist bei mir jetzt Hopfen und Malz verloren, oder klingen die Boxen, weil sie aus dem selben Haus sind artverwandt??

Thx asteriks
Quo
Inventar
#8 erstellt: 29. Aug 2006, 22:49
Hi, mach doch den Granit-Raum zum Hörzimmer.
Auch unter 2m Abstand ist Stereo möglich.
LS mässig gibt es viel.
Hör Dir mal bischen was an, so 30-50 Stück, verschiedene Konzepte, dann weiss man schonmal wo es hingeht.
Amp und CD sind Nebensache.
Gruß Stefan


[Beitrag von Quo am 29. Aug 2006, 22:50 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#9 erstellt: 30. Aug 2006, 18:29
Hi!
Keine Panik! Im Laden ist es nicht so einfach,auch für uns nicht! Ein paar Tips: eigene CDs mitbringen,die du sehr gut kennst! Einen Hörtermin ausmachen,wo du ALLEINE in Ruhe 2-3Boxen hören kannst.Ohne den Ladenbesitzer oder den Chassisvertreter,die dich vollquatschen und verwirren.Mögen sie auch noch so nett sein,sie stören.Vor der Hörsession musst du dir paar Boxen nach Raumgröße,Hörgeschmack,bevorzugter Musik,bevorzugter Lautstärke,Portmonee,Optik und Messwerten der Stereoplay/Audio(nicht zuviel Bass,kein Oberbassbuckel,kein Hochtonanstieg) raussuchen.Dann wirds schon klappen!
asteriks
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Okt 2006, 21:13
Hallo an alle,
erstmal sorry für die späte Antwort, aber habe Eure Post sorgfältig gelesen.
Wollte euch mitteilen das meine neue Anlage (bis auf ein etwas besseres Cinchkabel) komplett ist. Seit gestern mittag aufgebaut und Wahnsinnn......
War anfänglich sehr ASW fixiert, die klangen auch gut bis man mir einen Speaker hingestellt hat, der alles noch einiges besser konnte.
Hier meine (bis jetzt ) komplette Anlage:
Verstärker: NAD C372
CD-Player: NAD C542
LS-Kabel: Van den Hul D-352
Cinch: Inakustik NF-202 (fehlt leider noch )
und das Wichtigste zum Schluß:
Lautsprecher: T+A X2.1

Die Kombination klingt 1a, vorallem die Räumlichkeit der T+A begeistern mich. Mein Budget von <2T€ konnte ich auch "locker" einhalten, obwohl ich ehrlich gesagt in letzter Konsequenz schon wesentlich mehr im Hinterköpfchen hatte.

@Quo: Das Granitzimmer ist die Küche. Die ist leider schon mit einer Ikea-Küchenzeile komplett zugebaut. Sorry, das hätte ich wohl dazu zeichnen sollen. Da war ich wohl mit meiner Autocad-Zeichnung etwas übereifrig, aber ich war an dem Wochenende grad so eifrig dabei die Wohnung zu vermessen und auf's virtuelle Zeichenbrett zu verewigen.


Jazzy schrieb:
Allerdings sind die Boxen jetzt nur 2m auseinander,bisschen wenig für Stereo.3m sollten es schon sein.Oder 2,5m.Dann ca. 3m bis zum Sofa.Rechts an die Wand ein CD-Regal als Diffusor empfohlen(in Hochtöner-Höhe).Da die Boxen relativ nah an die Wand müssen,nimm welche mit wenig Bass.Die Wände und die Raumecke verstärken den Bass bis zu 9dB!Also Finger weg von Wummerboxen.
UND
bohne1 schrieb:
Die Längsseite ist auf alle Fälle besser.
Fast alle Standboxen brauchen Platz nach hinten und zur Seite. So ab 70 cm geht es los. Auch der Hörplatz (Sofa, Sessel) sollte nicht direkt an einer Wand stehen.

Bei der Aufstellung an der langen Wand sind es zwischen den Boxen (Innenabstand) wirklich nur 2 m. Sehr schlimm? Unter Einhaltung des "gleichseitigen Dreieckes" (Sessel) klingt das genial.
Zum Abstand Box und Wand: Ich habe vorhin mal die Boxen hin und her geschoben, aber ehrlich gesagt keinen Unterschied feststellen können, ob die 20 oder 70 cm von der Wand wegstehen. Oder ist das nur relevant bei sehr basslastiger und lauter Musik? Den Auswirkungen des "halligen" Klangs meiner Wohnung auf die Lautsprecher hätte ich mir ehrlich gesagt auch extremer vorgestellt. Nichts desto trotz wird noch etwas an der Raumakkustik gefeilt, das steht fest. Achja der Speaker wird ja mit Spikes ausgeliefert. Die zur Entkopplung vorgesehene Granitplatte ist auch schon in Arbeit. Bin ja mal gespannt was das für einen unterschied macht.
Verstärkerseitig habe ich wohl etwas übertrieben, aber als Neuling kann man das nicht wissen. Den kann man ja nur bis Zeigerstellung "45 Minuten" aufdrehen, denn da ist die Hörlautstärke schon sehr sehr gehoben. Da hätte wohl locker der Nad 352 auch gereicht. Weil gehört habe ich nur Lautsprecher, das war wahr schon zeitraubend aber schön.

Also nochmal Danke an alle Poster hier. Gehe jetzt weiterhören.......

Thx asteriks
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 05. Okt 2006, 21:26
Moin, Moin

na denn herzlichen Glückwunsch und viel Spaß

Nur die teuren Kabel hättest Du dir sparen können, kostet nur viel und bringt nichts. Auch für eine legetime optische Verbesserung gegenüber Beipackstrippe und LS-Baumarktkabel viel zu teuer. Lasse dir blos nicht auch noch eine unnütze super teure Netzleiste aufschwatzen.

Gruß von der Ostsee
Bärchen
nordpolar
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Okt 2006, 21:32
Moin asteriks
Bin gerade auf diesen Thread gestoßen. Meinen herzlichen Glückwunsch zu dieser schönen Anlage
Ich kann mich allerdings nur baerchen anschließen, laß Dir bloß nicht den ganzen Kram mit "Superkabeln- und Netzleisten" einreden und andrehen! Das Geld ist in Tonträger besser investiert!

Gruß
Norbert

asteriks
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Okt 2006, 22:02
Hallo ich nochmal,
das LS-Kabel und das Cinch waren für die Beruhigung meines Gemüts. Zumindest beim Cinch kann ich ja wenn es dann mal da sein sollte, einen Hörvergleich machen. Momentan rockt das NAD Beipack-Cinch . Und wie gesagt es klingt....thumbs up.
Die konfektionierten LS-Kabel sind eh viel zu lang, bei der jetzigen Aufstellung, mindestens einen Meter zuviel pro Seite. Aber sehen ungemein "Wichtig" aus .

Zur Netzleiste: Die brauche ich eh, in Ermangelung der Stromdosen am Hörplatz. Diese: Belkin irgendwas kostet exakt soviel wie eine CD und ist schon bestellt. Ich hoffe jetztmal, dass das gerade noch genehmigt ist? Hauptgrund war aber eigentlich hier, das ich da noch einen Gutschein rumoxydieren habe, der nah am MHD ist.

Gut's nächtle asteriks


[Beitrag von asteriks am 05. Okt 2006, 22:10 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 05. Okt 2006, 22:22
Moin, Moin

hättest du vorher gepostet, hätten wir dir preiswerteres Gewissensaspirin nennen können... naja, nun ist es passiert.

Die Netzleiste ist preislich ok. Wenn sie das VDE-Zeichen trägt, was aus der Beschreibung nicht hervorgeht, ist sie auch technisch ok. Gut ist, dass sie schaltbar ist, so kann man auch den Standbystrom abschalten (die Energiekomzerne verdienen schon genug Geld).

Gruß von der Ostsee
Bärchen
Quo
Inventar
#15 erstellt: 06. Okt 2006, 00:37
Jepp, auch von mir herzlichen Glückwunsch .
Das mit den 45 min. ist das wirklich die Lautstärke, oder sind das eher unangenehme Effekte (Hochton/Bass)?
Den Amp schliesse ich als Fehlerquelle mal aus, d.h. er wird die LS schon vernünftig fahren können.
Demnach solltest Du vielleicht nochmal die Raumakustik betrachten. Teppiche und Vorhänge kann man ja ganz gut erstmal provisorisch einfügen. Muss man nicht gleich neu kaufen, sondern hat das eine oder andere Teil irgendwo liegen und schaut (hört) ob es was bringt.
9:00 Uhr Stellung finde ich nämlich recht früh.
Bei mir war es mal 11:30 Uhr, aber da war dann der Amp am Ende, nicht der LS oder die RA.
Gruss Stefan
Jazzy
Inventar
#16 erstellt: 06. Okt 2006, 18:44
Hi!
Glückwunsch zur Anlage!Höre dich erstmal in Ruhe ein.Ja,Raumakustik gegen Optik,das ist leider ein ewiger Kampf.Ich konnte raumakustisch optimieren,hat sehr viel gebracht.Das Potential meiner 18k-Anlage wird jetzt viel besser ausgenutzt.Die Hörzeit stieg immens.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Komplettanlage für Jugendraum
#Raufaser# am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 21.09.2014  –  13 Beiträge
Komplettanlage
......xD am 05.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  15 Beiträge
Komplettanlage 500? für 18 qm Zimmer
Xaralas am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  12 Beiträge
Neue Komplettanlage für 2.500 EUR
aquascrotum am 16.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.05.2016  –  18 Beiträge
Suche komplettanlage für neue Wohnung
il_padrino am 29.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.10.2014  –  4 Beiträge
Einsteiger Komplettanlage für problematischen Raum um 1000?
rudigger am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  35 Beiträge
Komplettanlage Kaufberatung
-Psyco- am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  2 Beiträge
Komplettanlage für ca 500 Euro?
lordgoldbass am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  44 Beiträge
Lautsprecher für 24m² Raum und Cambridge Anlage
Trommelchen am 24.11.2015  –  Letzte Antwort am 28.11.2015  –  13 Beiträge
Stereoanlage für 112m² Raum
moparcar am 13.07.2016  –  Letzte Antwort am 14.10.2016  –  69 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • Encore

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.269