Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Komplettanlage für 2.500 EUR

+A -A
Autor
Beitrag
aquascrotum
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jan 2016, 16:06
Hallo zusammen,

ich suche für mein Wohnzimmer eine neue Anlage. Ich möchte sozusagen den nächsten Schritt wagen und was Hochwertiges haben und auch mal probehören anstatt den Kram zu kaufen, der gerade billig bei mydealz zu sehen ist (auch wenn ich mit meiner Denon/Magnat Quantum 805-Kombination durchaus zufrieden war).

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Ca. 2.500 €

-Wie groß ist der Raum?
Siehe Bilder

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Siehe Bilder. Die Lautsprecher sollten aber wegen Kabeln nicht unbedingt mitten im Raum stehen, Bodenbelag wird wahrscheinlich Laminat. Der Raum ist 230 cm hoch, fällt aber zur Couch auf 121 cm ab (beginnend beim 208 cm-Segment links im Bild).

GrundrissWohnzimmerWohnzimmer2

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Das ist erstmal zweitrangig. Wegen (Kick-)Bass-Faible wird es aber wahrscheinlich auf Standlautsprecher mit entsprechendem Volumen rauslaufen.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Das ist eher zweitrangig, sollten aber den Raum nicht dominieren (-> WAF)

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Noch keiner. Muss im Budget von 2.500 € enthalten sein. Ich habe aber noch einen Denon PMA-510AE, den ich nehmen könnte, falls die Boxen die 2.500 Euro aufzehren. Allerdings müsste ich dann für den Denon im Arbeitszimmer Ersatz kaufen (also gehopst wie gesprungen).

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Quelle werden MP3 über NAS und iPhone sowie Streaming. Keine CDs, Schallplatten o.ä. Frage ist hier, ob eine hochwertige Anlage bei diesem Ausgangsmaterial (-> Bitrate) überhaupt sinnvoll ist. Musikrichtung ist v.a. Dancefloor, Indipendent (z.B. Hard-Fi), EBM (z.B. Front 242), Synth-Rock (z.B. The Birthday Massacre) und Metal (von Female Fronted Rock bis hin zu Doom Metal), selten Klassik. Kein Jazz, Hiphop, Reggae, Rap etc. Da sich aber ein Musikgeschmack ändern kann, sollte die Anlage aber eher ein "Allrounder" sein.

Wahrscheinlich sind die Sachen, die ich höre, auch nicht unbedingt spitzenmäßig produziert...

Ob ich einen Fernseher an die Anlage anschließe, weiß ich noch nicht. Ein Surround-System schwebt mir aber nicht vor. Wenn man die Lautsprecher später als Teil eines Surround-Systems an einem AVR betreiben könnte, wäre das gut, ist aber kein Muss.

-Wie laut soll es werden?
Zimmerlautstärke und darüber hinaus. Die Anlage sollte bei allen Lautstärken "unangestrengt" wirken.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Keine Ahnung. Ich eher der Kickbassfreund (-> Dancefloor, EBM). Da ich momentan ganz gerne Doom Metal höre, eher tief (das kann aber auch nur eine kurze Phase sein, nur deshalb würde ich mir keinen Sub in den Raum stellen)

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Eher nicht. Ich bin ein Freund der Loudness-Funktion und ein "Badewannenfrequenzgang" ist für mich nichts Negatives. Musikhören soll Spaß machen.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Magnat Quantum 805. Die fand ich nicht schlecht (ohne einen Vergleich zu haben). Bass war für meine Zwecke ausreichend (wobei die auch nah an einer Wand standen).

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Da das Auge mit isst, sollten die Boxen nicht komplett hässlich sein und es sollten nicht unbedingt Aktivboxen sein (kein objektiver Grund aber ein Störgefühl...).


[Beitrag von aquascrotum am 16. Jan 2016, 16:32 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 16. Jan 2016, 18:11
Du hast genügend Budget, du hast eine super Skizze gemacht und du hast deine Anwendungsfälle klar beschrieben.
Aber dennoch sind da noch ganz viele Fragen offen:
Wo sollen die Lautsprecher hin?
Die einzige sinnvolle Position (Stereo-Dreieck eingehalten) hab ich mal eingezeichnet. Rot die LS, Blau die Hörpositon
grundriss
Was hat dir an deinen Quantum gefallen, was soll besser funktionieren?

Wie willst du Streaming umsetzen mit deinem jetzigen Denon 520AE? Was hälst du von AV-Receiver? Damit hättest du einen Verstärker inklusive Streamer.


[Beitrag von basti__1990 am 16. Jan 2016, 18:11 bearbeitet]
crossroad
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Jan 2016, 18:34

aquascrotum (Beitrag #1) schrieb:
-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Das ist erstmal zweitrangig. Wegen (Kick-)Bass-Faible wird es aber wahrscheinlich auf Standlautsprecher mit entsprechendem Volumen rauslaufen.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Das ist eher zweitrangig, sollten aber den Raum nicht dominieren (-> WAF)

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Keine Ahnung. Ich eher der Kickbassfreund (-> Dancefloor, EBM). Da ich momentan ganz gerne Doom Metal höre, eher tief (das kann aber auch nur eine kurze Phase sein, nur deshalb würde ich mir keinen Sub in den Raum stellen)


Das Thema "Bass" scheint dir ja wichtig zu sein.
Daher würde ich nicht auf Standlautsprecher setzen, sondern eher auf die Kombination Kompaktlautsprecher + ordentlichen Subwoofer.
Dein Budget würde dies zulassen und du bis dadurch noch einen Ticken flexibler, da du den Subwoofer zu-& abschalten, sowie perfekt regeln kannst, je nach Bedürfnis.
Weiterhin sehe ich in einer Kombination einen optischen Zugewinn. Den Subwoofer kannst du frei positionieren und auch "verstecken".
Kleine Kompaktlautsprecher auf Ständern erdrücken nicht gleich den ganzen Raum. Evtl. nimmst du Modelle, die auch näher an der Wand püositioniert werden können/ müssen.

Gruß,
CR


[Beitrag von crossroad am 16. Jan 2016, 18:35 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 16. Jan 2016, 18:41
Hallo,

zuerst sollte mal geklärt werden wo die Lautsprecher hin sollen, ich sehe das ähnlich wie basti und komme zu diesem Ergebnis

grundriss_637404

LG
aquascrotum
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Jan 2016, 18:59
Danke erstmal.


basti__1990 (Beitrag #2) schrieb:

Wo sollen die Lautsprecher hin?

Das ist ja mein Problem. Da hoffe ich auf ein paar Tips. Deine Vorschläge habe ich mir auch schon gedacht, aber dann stehen die Boxen eben mitten im Raum. Könnte man die ggf. auf Rollen stellen? Dann kann ich die bei Nichtgebrauch in den Abstellraum rollen.


basti__1990 (Beitrag #2) schrieb:

Was hat dir an deinen Quantum gefallen, was soll besser funktionieren?

Naja, gefallen hat mir v.a., dass da für 340 € für meine Ohren annehmbare Musik rauskam. Besser funktionieren könnte die Auflösung bei Gitarren o.ä.

basti__1990 (Beitrag #2) schrieb:

Wie willst du Streaming umsetzen mit deinem jetzigen Denon 520AE? Was hälst du von AV-Receiver? Damit hättest du einen Verstärker inklusive Streamer.

Die ehemalige Kombination war ein Denon PMA-710AE mit einem Denon DCD-710AE. An den CD-Player habe ich mein iPhone angeschlossen, damit konnte man prima streamen. Den Denon PMA-510AE habe ich noch im Arbeitszimmer, da würde ich mir noch einen DCD-710AE besorgen,

AVR ist in Ordnung, nur habe ich da keine Ahnung von. Anscheinend gibt es ja jast nur noch 7.1. Bisschen Overkill, wenn man nur 2.0 oder 2.1 benötigt?


crossroad (Beitrag #3) schrieb:

Das Thema "Bass" scheint dir ja wichtig zu sein.
Daher würde ich nicht auf Standlautsprecher setzen, sondern eher auf die Kombination Kompaktlautsprecher + ordentlichen Subwoofer.

Ich bin mir nicht sicher, ob wir das gleiche Verständnis von Bass haben. Mir Subwoofer verbinde ich immer dröhnenden Tiefbass wie in Jerry Bruckheimer-Filmen... :). Mit Bass meine ich eher folgendes:

Front 242 - Moldavia oder AweX - It's our Future

Auf der anderen Seite möchte ich das Thema nicht überstrapaziert wissen. Höre auch viele Stücke, die bei weitem nicht so basslastig sind. Für Bass kann ich mich immer noch in mein Auto setzen


[Beitrag von aquascrotum am 16. Jan 2016, 19:01 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 16. Jan 2016, 19:06

aquascrotum (Beitrag #5) schrieb:
AVR ist in Ordnung, nur habe ich da keine Ahnung von. Anscheinend gibt es ja jast nur noch 7.1. Bisschen Overkill, wenn man nur 2.0 oder 2.1 benötigt?

Entscheidend ist ein leistungsfähiges Netzteil und eine gute Einmessfunktion. Dann klappt auch der Vorschlag von Kompaktboxen und Subwoofer sehr gut.


Besser funktionieren könnte die Auflösung bei Gitarren o.ä.

Da fallen mir direkt diese Klipsch ein
http://www.schlauers...31rsoCFQ26GwodBckDZQ
bzw die rp-260f wenn es Stand-LS sein sollen.


[Beitrag von basti__1990 am 16. Jan 2016, 19:06 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 16. Jan 2016, 19:36
Die Quantum 8xx sind ja keine schlechten Boxen, daher halte ich es für sinnvoll diese Boxen zuerst sinnvoll aufzustellen. Eine Verbesserung mit anderen Boxen im Budget wird dann womöglich sehr schwierig.
aquascrotum
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Jan 2016, 20:34
Die o.a. Anlage habe ich nicht mehr (ist in den Keller gewandert). Jetzt suche ich etwas Höherwertiges (oder um präzise zu sein: Ich bin in der Lage, mir etwas Höherwertiges leisten zu können).

Ich habe mal den Grundriss etwas angepasst (ist aber eher eine Notlösung): Der Hörplatz ist jetzt rechts vom Couchtisch und die Boxen links. Damit ist natürlich die Möglichkeit, den TV-Ton über Anlage laufen zu lassen, passé (nicht schlimm). Außerdem macht mir Sorge, dass das Sofa und der Schrank einiges vom hinteren Lautsprecher schlucken. Weiteres Problem: Zu zweit Musik hören ist dann nicht.

Grundriss2


[Beitrag von aquascrotum am 16. Jan 2016, 20:35 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 16. Jan 2016, 21:05
Hallo,

wenn der Hörplatz am roten X wäre ist das ja gar nicht mal schlecht.

grundriss2_637542

Mein Tipp:

ASW Genius 410

oder

PHONAR VERITAS P6 NEXT Ausstellungsstück

und ein Pioneer VSX-930
ATC
Inventar
#10 erstellt: 16. Jan 2016, 21:15
Moin,

bei Kickbass fällt mir auch immer sofort die Synopsis von Manfred Zoller ein,
was da die Synopsis 1 schon raushaut ist der Hammer, reicht für die neue wandnahe Aufstellung dicke aus.

Subwoofer und Kickbass...wär jetzt neu...

Frei im Raum wäre dann die Synopsis 2 (Kalottenversion) wahrscheinlich die passendere Variante,
und ja, auf Rollen geht das prinzipiell schon.
aquascrotum
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Jan 2016, 15:20
Über Synopsis Lautsprecher habe ich im ganzen Internet nichts gefunden.

Was ist den von KEF zu halten? Ich habe im Arbeitszimmer am Denon PMA-510AE zwei KEF iQ10 hängen (stehen auf dem Schreibtisch). Das Klangbild finde ich ganz angenehm. Kann man das auf die großen Standlautsprecher übertragen?
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 17. Jan 2016, 16:10
Wenn dir der Klang von KEF (welche sollen es denn werden ? ) gefällt, dann ist davon viel zu halten.

LG
aquascrotum
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Jan 2016, 16:24
Ich denke an die Q700, wenn es die noch irgendwo gibt, ggf. R700, wenn ich über meinen Schatten springe (-> Budget). Q900 würde ich auch gerne mal hören, dürften aber wegen WAF rausfallen.
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 17. Jan 2016, 16:49
Hallo,

hier gibt es 7 Monate junge Gebrauchte KEF R700

LG
ATC
Inventar
#15 erstellt: 17. Jan 2016, 17:21

aquascrotum (Beitrag #11) schrieb:
Über Synopsis Lautsprecher habe ich im ganzen Internet nichts gefunden.


http://www.audiovide...36ad2999d055d656b74a
aquascrotum
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Mai 2016, 22:38
*bump*

Leider sind ein paar Sachen dazwischen gekommen, so dass das Thema neue Anlage in den Hintergrund getreten ist. Ich habe aber die Aufstellung der Möbel verändert, so dass das mit dem Hörplatz besser sein wird. Außerdem habe ich mir als Verstärker einen Yamaha R-N602 gekauft. Nun bin ich immer noch auf der Suche nach einem Paar Standlautsprechern (ca. 2.000 €, keine Gebrauchtware). Die meisten Punkte von o.a. Frageboden stimmen immer noch, nur dass ich keine Magnat Quantum 805, sondern 605 habe.

Wohnzimmer3Wohnzimmer3_1

Außerdem ist der Boden komplett Vinyl geworden; das ist schon merklich "halliger" als Teppich.

Könnte mir jemand passende Lautsprecher empfehlen oder gelten die obigen Vorschläge immer noch? Mindestens genauso wichtig, wären ein paar Tipps bzgl. vernünftiger[1] Händler in der Linie Dortmund-Hagen-Wuppertal, bei denen man die Sachen probehören kann.

Die Lautsprecher sollten eine hohe Verarbeitungsqualität/hochwertige Optik aufweisen (eben, was für 2k/Paar möglich ist).

[1] Mit vernünftig meine ich eine größere Auswahl zu günstigen Preisen, ohne dass man dem Händler klar machen muss, dass es kein Kabel für 100+ € sein muss. IMHO kommt es beim Lautsprecherkauf ja nur auf das eigene Hörempfinden an.


[Beitrag von aquascrotum am 12. Mai 2016, 22:41 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 12. Mai 2016, 23:11
Hallo,

bei dem Raum, deinen genannten Hörgewohnheiten und dem Budget denke ich an eine ELAC FS247.3

http://www.hifi-regl...-100007055-sw-hg.php

LG
Bärchen
ATC
Inventar
#18 erstellt: 13. Mai 2016, 05:45
Hallo,

da es ein etwas halligerer Boden geworden ist wie du schon selbst gemerkt hast und die eine Seite etwas unter der Schräge stehen wird sollte man eventuell einen Lautsprecher einsetzen der in dieser Richtung den Schall mehr bündelt als normal,
also würde ich nach Quasi D-Áppolito Anordnungen suchen.

Hier so ein Lautsprecher:
http://www.md-sound....00--stueckpreis.html
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CDP zwischen 1.500 - 2.500 EUR
am 20.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.06.2006  –  17 Beiträge
Anlage für 2.500?
CrazyO am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  5 Beiträge
Suche komplettanlage für neue Wohnung
il_padrino am 29.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.10.2014  –  4 Beiträge
Komplettanlage
......xD am 05.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  15 Beiträge
Suche Komplettanlage für Jugendraum
#Raufaser# am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 21.09.2014  –  13 Beiträge
Aktivlautsprecher max. 2.500 EUR als Ablösung Motiv 2
Tom820 am 15.01.2016  –  Letzte Antwort am 29.01.2016  –  35 Beiträge
Suche gute Komplettanlage
Mad_Builder am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.10.2011  –  5 Beiträge
Suche wandmontierbare Komplettanlage
abulafia am 16.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  4 Beiträge
Mini-Komplettanlage ~600??
derlaus am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  11 Beiträge
Neue Anlage für +/- 14.000 EUR
estonet am 04.02.2015  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  110 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Klipsch
  • Pioneer
  • Magnat
  • KEF
  • Denon
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedLopa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.441