Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon 2106 + Canton LE-Serie

+A -A
Autor
Beitrag
pong
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Sep 2006, 14:32
Hallo zusammen,

ich werde in den nächsten Tagen glücklicher Besitzer eines Sanyo PLV Z4. Passend dazu bin ich auf der Suche nach einem AV-Reciever und Boxen.

Die Voraussetzungen:
Preisrahmen ca. 1250 Euro (für Reciever und Boxen)
Raumgröße: ca. 25 qm
ca. 30% DVD; 30% TV; 40% Musik

Meine Vorstellung:
Denon 2106 als AV-Reciever
Boxen:
2x Canton LE 109 (buche/silber)
1x Canton LE 150 CM (buche/silber
1x Canton AS 100 SC (buche/silber)

Später sollen noch zwei LE120 als Rear folgen. Zwischenzeitlich sollen hier zwei Magnat-Boxen aus meinem Bestand herhalten.

Mein Fragen:
Ist diese Kombi (Canton LE-Serie mit Denon 2106) zu empfehlen?
Ist Die LS-Serie überhaupt zu empfehlen? (von dem AV-Reciever habe ich schon soviel Gutes gehört; der muss ja gut sein )
Macht es Sinn mit der Kombi aus zwei Stand-LS; Center und Subwoofer zu beginnen?

Vielen Dank für Eure Hilfe,

pong
Mas_Teringo
Inventar
#2 erstellt: 15. Sep 2006, 22:41

Ist diese Kombi (Canton LE-Serie mit Denon 2106) zu empfehlen?

Das ist die schwierige Frage, die jeder anders beantworten wird. Die die den Canton Klang mögen, werden ja antworten, ich würde sagen nein, da mit der Canton Klang gar nicht zusagt (besonders der von den LEs).


Macht es Sinn mit der Kombi aus zwei Stand-LS; Center und Subwoofer zu beginnen?

Ja.
soundfield
Stammgast
#3 erstellt: 16. Sep 2006, 08:43
Mir persönlich gefallen die LEs auch gar nicht.
Vor allem ihre Höhen sind schrill und unangenehm.
Die höherwertigen Modelle wie die Carat, oder Ergo sind da schon sehr viel besser.
Mas_Teringo
Inventar
#4 erstellt: 18. Sep 2006, 21:29
Es stimmt, dass die LEs von den genannten die schärfsten Höhen haben, jedoch sollte man nicht denken, dies sei bei einer Ergo grundlegend anders. Es ist nur nicht so stark ausgeprägt.
soundfield
Stammgast
#5 erstellt: 19. Sep 2006, 11:05
Grundlegend sind die Ergos nicht das komplette Gegenteil.
Aber klanglich sind sie den LEs klanglich meilenweit vorraus.
Die angeblich schrillen Höhen der Ergos habe ich nicht herrausgehört.
Mas_Teringo
Inventar
#6 erstellt: 19. Sep 2006, 11:27
Klanglich stimme ich Dir vollkommen zu, auch wenn es dennoch nicht meine persönlichen Geschmack entspricht. Aber genau deshalb können sich ja so viele unterschiedliche Abstimmungen auf dem Markt halten.
das_n
Inventar
#7 erstellt: 19. Sep 2006, 11:36
ich hatte mal ein sub sat system mit kleinen ergos als sats (ergo s), und bin mittlerweile zu kompakten zurückgekehrt, und zwar LE-103.

meiner meinung nach ist das alles gewöhnungssache. auch der le-hochtöner kann gut auflösen (ohne zweifel ist jedoch der ergo einen ticken besser), und die etwas spitzen höhen haben beide. diese findet man aber auch bei anderen herstellern, zB elac....
ich habe auch einige andere hersteller probegehört, und in ihrem preissegment sind die le´s imho schwer zu schlagen, insbesondere, was verfärbungsfreiheit im mittelton sowie pegelfestigkeit angeht. dass der klang an sich natürlich auch geschmackssache ist, ist natürlich klar, aber gerade denon dürfte da gut zu passen.

natürlich gilt wie immer: probehören! es bringt ja nix, wenn dir nachher das was wir gut finden, nicht gefällt!


[Beitrag von das_n am 19. Sep 2006, 11:42 bearbeitet]
JokerofDarkness
Inventar
#8 erstellt: 19. Sep 2006, 14:11
Also ich hatte mich vor ca. 2 Jahren auch gegen die Canton Le und für die Infinity Beta Serie entschieden. Diese hängt im Übrigen an einem Denon 2106.

Da der Denon bei 431 inkl. Versand liegt (würde den an Deiner Stelle umgehend kaufen da Auslaufmodell und noch bis gestern für 417 inkl. Versand bei Hirsch-ille.de) bleiben noch 819€

Folgende Möglichkeit:

2 Infinity Beta 40 für 490€
1 Infinity Beta C 250 für 129€
1 Infinity Beta SW 10 für 270€

Zusammen wären das ca. 890€. Diese Preise gibt es bei einem Händler von Ebay und sind verhandelbar (Preis vorschlagen)

Die Infos zu den Boxen gibt es hier: http://international....asp?language=GERMAN

Einen aussagekräftiges Testergebnis, dem ich mich zu 100% anschließen kann, findest Du hier: http://www.areadvd.de/hardware/infinity_beta.shtml


[Beitrag von JokerofDarkness am 19. Sep 2006, 14:15 bearbeitet]
Viva_Havanna
Neuling
#9 erstellt: 19. Sep 2006, 17:35
Erstmal HALLO!

Ich interessiere mich auch für die LE´s, auch der Denon 2106 gefällt mir.

Als alternative für den Denon hätt ich entweder den Yamaha RX-V 659 oder den Kenwood KRF-V 6090 !

Was haltet ihr von den Geräten oder hat jemand mit diesen Erfahrung?


Oder ganz anderes die Canton CD 100 mit Marantz SR 4600 oder Denon AVR 1507?

Für eure antworten bin ich euch sehr dankbar.


MfG
Mas_Teringo
Inventar
#10 erstellt: 19. Sep 2006, 18:40
Hast Du irgendwas davon schonmal gehört oder rein aus "der sieht gut aus" die Geräte herausgesucht?
Die Kombi Yamaha + LE ist z.B. sehr sehr hell (für mich viel zu schrill), aber manch einer mag sicher auch das.
soundfield
Stammgast
#11 erstellt: 19. Sep 2006, 19:39
Die Canton CD 100 sind modische, schlanke SÄulenlautsprecher aus Aluminium.
Klanglich sollen sie nicht schlecht sein, aber ohne Sub sins sie nichts.
Für den Tiefen Bass fehlen die großen Chassis und die großen Gehäusetiefen.

Den Marantz SR 4600 kenne ich wiederum sehr gut.
Er stand zeitweise bei mir zu Hause.
Für sein Geld ist er allemal sehr, sehr gut.
Klanglich kann er bei weitem natrülich nicht mit den teureren Modellen mithalten.
Aber wenn es denn ein günstiger neuer Reciever sein soll ist er sicherlich eine gute Wahl.

@Viva Havanna:

Ich kann da Mas Teringo nur zustimmen.
Die hellen, schrillen Canton passen überhaupt nicht zu den noch helleren Yamahas.
Viva_Havanna
Neuling
#12 erstellt: 19. Sep 2006, 22:19
Die LE´s in Verbindung mit dem Denon hab ich schon gehört und dafür das es die erste richtige Hifi-Anlage war die ich gehört habe klang die echt gut.

Die andere Zusammenstellungen sind ideen, poroblem ist halt das es bei mir in der näheren umgebung keinen gescheiten Hifi-Laden gibt wo man sich mal richtig durchhören kann!

Eigentlich bin ich auf der Suche nach ein paar ordentlichen Boxen (~450€) und nem Reciever der dazu was taugt!

Mein Musikgeschmack ist halt recht durchwachsen (HipHop, Black, rock, Reagge,...)

Ist halt ne bl*de Frage die jetzt kommt aber ich würde mich über vorschläge denoch freuen!

--> Was denkt ihr, welche Hersteller kämen da evtl in Frage? Oder einfach eure erfahrungen oder empfehlungen?

MfG
Mas_Teringo
Inventar
#13 erstellt: 20. Sep 2006, 08:55

dafür das es die erste richtige Hifi-Anlage war

Da hätte man Dir aber vermutlich auch jede andere Anlage hinstellen können, denn die klingen dann alle gut.


welche Hersteller kämen da evtl in Frage?

Receiver: Denon, Yamaha, Onkyo, Marantz, NAD, ...
LS: Canton, Wharfedale, JMLab, MonitorAudio, ...

Ich persönlich würde mir ein Pärchen Wharfedale Diamond holen und dazu einen Marantz, Denon oder Onkyo, aber das trifft dann meinen persönlichen Geschmack.
Viva_Havanna
Neuling
#14 erstellt: 20. Sep 2006, 18:42
war heut noch mal unterwegs in den 3 Läden dies bei uns gibt!
Kein witz, keiner kannte "Wharfedale"! Die haben mich vll angebuckt wie ich den Namen erwähnt hab!

Naja, hab jetzt erstmal nen Termin für die Canton mit dem Deneon 2106 bei mir zuhause übers Wochenende, mal schauen. . .

MfG
soundfield
Stammgast
#15 erstellt: 20. Sep 2006, 18:47

Viva_Havanna schrieb:
war heut noch mal unterwegs in den 3 Läden dies bei uns gibt!
Kein witz, keiner kannte "Wharfedale"! Die haben mich vll angebuckt wie ich den Namen erwähnt hab!

Naja, hab jetzt erstmal nen Termin für die Canton mit dem Deneon 2106 bei mir zuhause übers Wochenende, mal schauen. . .

MfG



Das wundert mich schon ein bischen.
In den Hifi-Läden, in denen ich mein Hifizeugs kaufe kennt jeder Wharfedale. Leider kenne ich auch keinen Laden der Wharfedales führt.
Warst du in reinen Hifiläden, oder nur in Elektroläden, die zwar vom Fernseher bis zum Lautsprecher alles anbieten, sogar auch wirklich teure Sachen, aber keine AHnung von der Materie haben?
Mas_Teringo
Inventar
#16 erstellt: 20. Sep 2006, 19:32
Wharfedale kennen sehr viele nicht, kann mir das schon vorstellen.
soundfield
Stammgast
#17 erstellt: 20. Sep 2006, 19:38
Wharfedale ist zwar stärker in England wie auf dem festland vertreten, aber ein kompetenter, erfahrener Hifi-laden-besitzer sollte zumindest mal schon von Wharfedale gehört haben.
Mas_Teringo
Inventar
#18 erstellt: 20. Sep 2006, 20:27
Naja, wenn man etwas nur hört und nie was damit zu tun hat, vergisst man es auch schnell wieder.
Mein Lieblingsladen den ich sehr hoch schätze, kennt zwar auch Wharfedale, kann aber z.B. meine Opus nicht einfach mal so klanglich einordnen.
soundfield
Stammgast
#19 erstellt: 21. Sep 2006, 13:26
ICh erwarte ja auch nicht, dass der Händler Spezialist bei den Wharfedales ist.
Ich erwarte einfach, dass er wenigstens von ihnen gehört hat.
Havannahs Händler haben noch nie den Namen überhaupt gehört.
Mas_Teringo
Inventar
#20 erstellt: 21. Sep 2006, 14:30
Leider sind manche Menschen auch einfach sehr ungeschickt im Verstehen anderer Aussprachen. Ich kenne Leute die kennen "Woarfdale", aber erkennen es nicht, wenn man "Warfedale" sagt. Das kann man keinem anlasten. Aber ich will die Händler auch gar nicht verteidigen, nur nicht vorschnell verurteilen.

Übrigens hatte ich auch mal Probleme mit einem Freund der eine sehr eigentümliche Aussprache bei Hifi-Firmen hat, angefangen mit "Bi-N-Wie" und "Kääntn" bis hin zu "J-M-Lap" kommen da sehr lustige Dinge bei raus.
soundfield
Stammgast
#21 erstellt: 21. Sep 2006, 14:35
Spricht man Canton deutsch oder englisch aus?
Bei B&W ist das ja klar.
Traurig finde ich den fakt, dass viele Deutsche, statt
"double-u" zum "w" einfach "wie" sagen
das_n
Inventar
#22 erstellt: 21. Sep 2006, 14:39
also ich sage: "Kanton"

das mit dem "wie" statt "dabbel-ju" stell ich auch öfter mit kopfschütteln fest. das beste, was mir bisher untergekommen ist, war "ilatsch" für elac


[Beitrag von das_n am 21. Sep 2006, 14:41 bearbeitet]
soundfield
Stammgast
#23 erstellt: 21. Sep 2006, 14:47

das beste, was mir bisher untergekommen ist, war "ilatsch" für elac


Oh, mein Gott!!
Viva_Havanna
Neuling
#24 erstellt: 21. Sep 2006, 15:58

Mas_Teringo schrieb:
Leider sind manche Menschen auch einfach sehr ungeschickt im Verstehen anderer Aussprachen. Ich kenne Leute die kennen "Woarfdale", aber erkennen es nicht, wenn man "Warfedale" sagt. Das kann man keinem anlasten. Aber ich will die Händler auch gar nicht verteidigen, nur nicht vorschnell verurteilen.


Ich bin mir mit der Aussprache eben auch nicht sicher, deshalb hab ichs mir aufgeschrieben und den Händlern gezeigt.
Das Ergebniss kennt ihr ja schon . . .
Mas_Teringo
Inventar
#25 erstellt: 22. Sep 2006, 09:49
OK, ich geb mich langsam geschlagen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton LE-Serie
RaphaelDeLaGhetto am 21.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  9 Beiträge
RX-V 659 mit Canton LE-Serie ?
tordi am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  3 Beiträge
Suche passenden Verstärker für Canton LE Serie
slauri79 am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  3 Beiträge
Denon AVR-3803 und Canton LE 109
JavaBunch am 03.05.2003  –  Letzte Antwort am 03.05.2003  –  10 Beiträge
Denon PMA-495R + Canton LE 103
pusher am 20.10.2003  –  Letzte Antwort am 23.10.2003  –  10 Beiträge
Denon PMA-495 + Canton LE 103 sinnvoll?
Laertes am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2006  –  9 Beiträge
Canton LE 107 an Denon PMA 655R ?
vetdi am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 11.04.2006  –  3 Beiträge
Canton LE 190 / 109
niddaM am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  2 Beiträge
Canton Le 103 / 107
FlyingDaniel am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  46 Beiträge
Canton LE 109 empfehlenswert
strichcode am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Marantz
  • Infinity
  • JBL
  • Denon
  • Sanyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.090 ( Heute: 63 )
  • Neuestes Mitgliednorbert0914
  • Gesamtzahl an Themen1.361.867
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.940.273