Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Kompaktlautsprecherpaar unter 400 €

+A -A
Autor
Beitrag
edv
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Nov 2006, 16:42
Hi Leute,
wie der Titel schon verrät, bin ich auf der Suche nach nem Boxenset.
Möchte mir für mein Zimmer eine Anlage zurecht stellen. Verstärker kommt extra.
Was ich suche sind 2 Boxen, die nicht mehr als 400 € zusammen kosten sollten. Ich höre leidenschaftlich gerne House Musik, deshalb ist mir ein guter Klang mit gutem Bass schon ziemlich wichtig (muss natürlich nicht überdimensional sein ).
Mein Zimmer ist 16qm groß. Möchte die Boxen auf meinen Schreibtisch stellen, hätten dann einen Abstand von gut 1,20 m.
Könnt ihr mir vielleicht welche empfehlen ?

In einem Forum, in dem ich sehr oft unterwegs bin, hat ein House Dj geschrieben, dass er sich als neue Boxen die Samson Resolv 65A holen möchte. Was sagt ihr zu denen ?

Gruß
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 04. Nov 2006, 17:20
Hi,

für ziemlich genau 400 Euro Listenpreis fallen mir die KEF iQ3 ein, die finde ich für ihren Preis recht ordentlich. Und bei nur gut einen Meter Hörabstand (das ist sehr wenig!) dürftest du mit einem Koaxialsystem vermutlich besser fahren als mit zwei getrennten Chassis.

Eine Alternative wäre es vielleicht auch, nach jungen Gebrauchten zu schauen -- vielleicht haben ja Händler in deiner Nähe auch Gebrauchtgeräte im Kundenauftrag oder so. Da kann man dann für 400 Euro schon deutlich mehr bekommen.

'Auf dem Schreibtisch' ist übrigens kein guter Platz für Boxen. Auch Kompaktboxen sollten möglichst frei im Raum stehen, die Kompakten dann natürlich auf einem Ständer. Auf dem Tisch düfte der Bass eher drückend und verschwommen werden...

Gruß,
Jochen

Edit: Mit Abstand meintest du den Abstand zwischen den Boxen, richtig? Hab ich zunächst falsch verstanden. Aber auch der Abstand ist eher klein...


[Beitrag von jopetz am 04. Nov 2006, 17:21 bearbeitet]
edv
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Nov 2006, 17:23
edit:
hmm ja ich kann sie auch außerhalb des schreibtisches aufstellen.
die KEF iQ3 sind natürlich gut kommen aber schon sehr nah an mein preislimit heran.
in einem anderen thread wurden folgende erwähnt Canton GLE 403 ... wie schneiden die im Vergleich zu den KEF iQ3 ab ? sind immerhin hundert euro preisunterschied. und wenn die Kef nicht so berauschend besser sind nehm ich lieber die billigere variante
was gibts sonst noch für boxen ?


[Beitrag von edv am 04. Nov 2006, 17:39 bearbeitet]
highfly
Stammgast
#4 erstellt: 04. Nov 2006, 17:48
Hi

Nebst vielen anderen Möglichkeiten - die gibt's ja immer - sind die Canton GLE 403 wirklich ein guter Tipp. Denn endlich sind sie sauber und neutral abgestimmt und haben nicht mehr den Badewannen-Frequenzgang der Vorgäner-Serie LE.
Ich denke, mit der 403 könntest du wirklich glücklich werden. Trotzdem gebe ich dir noch eine Tipp auf den Weg: Nubert NuBox 380 für 179.-/Stk.. Sehr dynamisch, neutral abgestimmt und dank dem 22er Tieftöner enorme Pegelreserven und sehr gutes Bassfundament.

Gruss
highfly
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 04. Nov 2006, 17:58
Moin, Moin

die Samson Resolv65 ist ein Studiomonitor den du für 200 Euro hier bekommst:
http://www.thomann.de/de/samson_resolv65.htm

Studiomonitore sind für die Anwendung in kleinen Zimmern gut geeignet. Du hast geschrieben, das Du bis 400 Euro ausgeben möchtest. Dann schau dir mal diese netten Teile an:
http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_6.htm

Gruß
Bärchen
anon123
Administrator
#6 erstellt: 04. Nov 2006, 18:04
Hallo edv und willkommen im Forum,

der Schreibtisch ist ein denkbar schlechter Aufstellungsort für Lautsprecher. Auch Kompaktboxen sollten möglichst frei, auf einem soliden Ständer (ca. EUR 150/Paar), aufgestellt werden. Übrigens solltest Du Dir die Boxen immer (!) zusammen mit dem anzuschaffenden Verstärker anhören. Am besten im guten Fachhandel, wo man bei Erfolg anständigerweise auch kaufen sollte.

Für EUR 400/Paar fallen mir natürlich zunächst die aus meiner Sicht ganz famosen B&W 601 S3 ein. An einem kräftigen Verstärker klingen die aus meiner Sicht sehr überzeugend und sehr erwachsen. Ebenso eine feine Sache sind die Monitor Audio Bronze B2 oder, wenn der Sparzwang nich allzu arg ist, die Silver RS1. Mit Blick auf sehr geringe Hörabstände wäre noch die Behringer Truth (ein Studiomonitor, gibt's aktiv oder passiv) ein Hören wert.

Das beste wird sein, Du gehst im guten Fachhandel Probe hören. Dabei kannst Du dann auch einen passenden Verstärker finden. Billig kaufen im Internet ist eigentlich nur eines, nämlich "billig".

Beste Grüße.
edv
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Nov 2006, 18:51
dann erst mal danke für die vielen antworten
da der schreibtischplatz jetzt wegfällt und ich noch das geld für passende und solide ständer dazuberechnen muss, fallen die boxen weg, die nahe an die 400 euro basis rankommen.

also blieben noch:
Nubert NuBox 380 (bisschen sehr teuer noch )
Canton GLE 403
Monitor Audio Bronze B2

und die beiden Studiomonitore:
Behringer Truth
Samson Resolv65

jetzt natürlich die frage ... wie sind die im vergleich? würde es sich lohnen bisschen mehr geld auszugeben und dafür die Nubert Boxen zu nehmen ? was heißt eigentlich studiomonitor ?
problem ist halt, dass bestimmt nicht jeder fachhandel alle diese boxen im angebot hat


[Beitrag von edv am 04. Nov 2006, 18:54 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 04. Nov 2006, 20:42
Moin, Moin

wenn man handwerklich nicht gerade zwei linke Hände hat, lassen sich solide Boxenständer mit etwas Matererial aus dem Baumarkt für ein paar Euro realisieren (bei Interesse PM). Dafür würde ich nicht auf bessere LS verzichten. Ich denke mir außerdem, dass in deinem kleinen Zimmer auch eher Wandhalter ein Thema sind. Auch diese lassen sich relativ einfach realisieren.

Als weitere Alternative bei den Lautsprechern würde ich mir für deine Musik auf alle Fälle auch die Dali Concept 1 oder Conzept 2 in die engere Wahl ziehen.
http://www.mw-audio.de/pi1072170545.htm?categoryId=193

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 04. Nov 2006, 20:43 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#9 erstellt: 04. Nov 2006, 23:37
Hi,

16 m2 sind nicht zu klein. Wandhalter halte ich für schlecht da man so niemals die beste Boxenposition finden kann (was klanglich sehr wichtig ist). Ich glaube nicht das Studiomonitore dieser Preisklasse mit den besten passiven Hifiboxen (ebenfalls dieser Preisklasse) mithalten können.

Gruss
Nick
Leonarius
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 04. Nov 2006, 23:44

edv schrieb:
Hi Leute,
wie der Titel schon verrät, bin ich auf der Suche nach nem Boxenset.
Möchte mir für mein Zimmer eine Anlage zurecht stellen. Verstärker kommt extra.
Was ich suche sind 2 Boxen, die nicht mehr als 400 € zusammen kosten sollten. Ich höre leidenschaftlich gerne House Musik, deshalb ist mir ein guter Klang mit gutem Bass schon ziemlich wichtig (muss natürlich nicht überdimensional sein ).
Mein Zimmer ist 16qm groß. Möchte die Boxen auf meinen Schreibtisch stellen, hätten dann einen Abstand von gut 1,20 m.
Könnt ihr mir vielleicht welche empfehlen ?

In einem Forum, in dem ich sehr oft unterwegs bin, hat ein House Dj geschrieben, dass er sich als neue Boxen die Samson Resolv 65A holen möchte. Was sagt ihr zu denen ?

Gruß


Moin!

Das beste was Du für das Geld bekommst ist eine Nubox 380, oder den Nachfolger Nubox 381 für 179 bzw 189 € pro Stück.

Beide Boxen liefern ein ausgezeichnetes Klangbild und sind für ihre größe erstaunliche Tieftontalente.

Infos gibts hier:

http://tinyurl.com/ygw4n4
Leonarius
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Nov 2006, 23:46

edv schrieb:
dann erst mal danke für die vielen antworten
da der schreibtischplatz jetzt wegfällt und ich noch das geld für passende und solide ständer dazuberechnen muss, fallen die boxen weg, die nahe an die 400 euro basis rankommen.

also blieben noch:
Nubert NuBox 380 (bisschen sehr teuer noch )
Canton GLE 403
Monitor Audio Bronze B2

und die beiden Studiomonitore:
Behringer Truth
Samson Resolv65

jetzt natürlich die frage ... wie sind die im vergleich? würde es sich lohnen bisschen mehr geld auszugeben und dafür die Nubert Boxen zu nehmen ? was heißt eigentlich studiomonitor ?
problem ist halt, dass bestimmt nicht jeder fachhandel alle diese boxen im angebot hat ;)


Nubert-Lautsprecher gibts nur direkt bei Nubert. Du kannst die Boxen aber 4 Wochen daheim ausprobieren und bei Nichtgefallen werden sie für Dich kostenlos wieder abgeholt.
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 05. Nov 2006, 03:01
Moin, Moin

Erklärung Studiomonitor. Lautsprecherboxen werden von Musikern oft Monitore genannt. Studiomonitore finden ihre Anwendung bei der Abmischung von Musikaufnahmen im Tonstudio aber auch in Heimstudios z.B. als Lautsprecher für Keyboards. Hierfür müssen die Boxen sehr neutral klingen, damit sie jede Art von Musik wiedergeben können.

Leisehöhrer schrieb:
Hi,

16 m2 sind nicht zu klein. Wandhalter halte ich für schlecht da man so niemals die beste Boxenposition finden kann (was klanglich sehr wichtig ist). Ich glaube nicht das Studiomonitore dieser Preisklasse mit den besten passiven
Hifiboxen (ebenfalls dieser Preisklasse) mithalten können.

Gruss
Nick


Wie war das? Sag niemals nie! Ob ein Platz im Regal, auf Ständern oder an der Wand der beste ist, kommt auf sie Wohnraumsituation an. Nicht immer kann man die Wohnsituation an die Hifi-Anlage anpassen. Nicht jeder kann erst die Anlage an den optimalen Platz ins Zimmer stellen und dann den Rest drumrum bauen. Manchmal muß man die Boxen dahin stellen wo Platz ist. Auch wenn es klanglich nicht optimal ist. Um hier einen wirklich guten Tipp geben zu können, bräuchte man vom Zimmer einen exakten Grundriss incl. Möblierung.

HiFi bedeutet die naturgetreue Wiedergabe von Musik. Dafür werden LS mit möglichst linearem Frequenzgang und hoher unverzerrter Auflösung gebraucht. Diese Qualitäten lassen viele Hifi-Lautsprecher vermissen, da Sie häufig im bekannten Badewannensound (bass-und hochtonverstärkt) abgestimmt sind. Studiomonitore sind jedoch genau auf diese Qualitäten hingetrimmt. Daher ist eher umgekehrt. Wenn man sich an die Definition von Hifi hält, können die viele sogenannte Hifi-Boxen mit Studiomonitoren nicht mithalten.

Nicht nur bei Nubert kann man sich die Geräte zuschicken lassen, um sie zu Hause zu testen. Jeder Onlineshop ist bekanntlich verpflichtet innerhalb von 14 Tagen die Rückgabe der Geräte ohne Angaben von Gründen zu akzeptieren. das einzige Risiko beim Onlinekauf sind also die Rücksendekosten. Der Vorteil ist halt, das man in Ruhe Testen kann. In vielen Fachgeschäftem spielt sich in Sachen Hometest nichts mehr ab. Viele weigern sich da kategorisch, da sie schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Gruß
Bärchen
jopetz
Inventar
#13 erstellt: 05. Nov 2006, 12:35

das einzige Risiko beim Onlinekauf sind also die Rücksendekosten.


Nicht einmal das. Denn wenn ich mich an das Fernhandelsabsatzgesetz (so heißt das Ding wohl) richtig erinnere, muss der Händler bei einem Warenwert über 40 Euro auch für den Rückversand aufkommen. Wie fair es dann ist, sich fünf verschiedene Boxenpaare zur Ansicht schicken zu lassen, ist natürlich eine andere Frage. (Und sicherheitshalber die AGB lesen, Gesetz hin oder her, um Ärger zu vermeiden.)

Übrigens hat mich der Thread mit dem Stichwort 'Wandhalterung' gerade auf eine Idee für die Beschallung meines Arbeitszimmers gebracht -- danke baerchen!

Gruß,
Jochen
Leisehöhrer
Inventar
#14 erstellt: 05. Nov 2006, 12:40
Hallo Bärchen,

die Studiomonitore dieser Preisklasse möchte ich sehen welche besser sind als gute 400 Euro Hifiboxen.
Die Wandhalter sind ja kein Thema mehr aber ich bin nach wie vor der Meinung das es mit solchen Teilen sehr schwer ist ne gute Boxenposition zu finden. Hätte man eine günstige Position ermittelt welche nahe genug an der Wand ist währe das was anderes.

Gruss
Nick
edv
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Nov 2006, 14:05
hey klasse dass so viele leute geantwortet haben
hab jetzt schon ein viel besseres bild.
zur aufstellung der boxen : mein zimmer steht schon, d.h. die boxen müssen sich dem zimmer anpassen, werden dann aber ziemlich gut stehen denke ich.
die vielen berichte, die ich über die nubert nubox 380 gelesen habe, haben mich schon ziemlich gefesselt
kanns vielleicht sein, dass sie im preis ein wenig fällt, da ja bald der nachfolger 381 auf den markt kommt ? wär klassse
ansonsten denk ich ma werd ich mir mal 2-3 boxen mit nach hause nehmen oder schicken lassen, um wirklich einen vergleich zu bekommen.
un dem geilen tipp baerchen mit dem selberbasteln werd ich natürlich nachgehen

also danke erst mal an alle
Leonarius
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Nov 2006, 14:48

baerchen.aus.hl schrieb:



Nicht nur bei Nubert kann man sich die Geräte zuschicken lassen, um sie zu Hause zu testen. Jeder Onlineshop ist bekanntlich verpflichtet innerhalb von 14 Tagen die Rückgabe der Geräte ohne Angaben von Gründen zu akzeptieren. das einzige Risiko beim Onlinekauf sind also die Rücksendekosten.
Gruß
Bärchen


Die Rücksendekosten sind kein Problem, da diese nach dem Gesetz, der Verkäufer zu tragen hat, wenn der Warenwert 40 € oder mehr beträgt. Und Lautsprecher unter 40 € sollte man sich noch nicht mal zum Probehören bestellen

Preistipp: Bei eBay findet man eine Reihe echter Fachgeschäfte, die Lautsprecher deutlich günstiger anbieten, als vor Ort. Dort kann man 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen: sich die Lausprecher zum Testen bestellen (bei Ebay hat man laut einem Urteil sogar 4 Wochen Rückgabefrist!) und wenn die einem dann gefallen kann man sogar noch Geld sparen, weil man sie günstiger bekommt als im Fachgeschäft vor Ort ohne ggf. auf kompetenten Service verzichten zu müssen.


[Beitrag von Leonarius am 05. Nov 2006, 14:49 bearbeitet]
Leonarius
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Nov 2006, 14:57

edv schrieb:
hey klasse dass so viele leute geantwortet haben
hab jetzt schon ein viel besseres bild.
zur aufstellung der boxen : mein zimmer steht schon, d.h. die boxen müssen sich dem zimmer anpassen, werden dann aber ziemlich gut stehen denke ich.
die vielen berichte, die ich über die nubert nubox 380 gelesen habe, haben mich schon ziemlich gefesselt
kanns vielleicht sein, dass sie im preis ein wenig fällt, da ja bald der nachfolger 381 auf den markt kommt ? wär klassse
ansonsten denk ich ma werd ich mir mal 2-3 boxen mit nach hause nehmen oder schicken lassen, um wirklich einen vergleich zu bekommen.
un dem geilen tipp baerchen mit dem selberbasteln werd ich natürlich nachgehen

also danke erst mal an alle :prost


Leider nein! Die Nachfolger sind schon bestellbar (nubert.de), aber erst ab Mitte November lieferbar. Diese sind etwas teurer, zwischen 10-20 € Stück, da sie technisch etwas verbessert wurden.

Die 380er wird allerdings, soweit erkennbar, nicht verändert, aber 10 € im Preis erhöht und als 381 verkauft.

Du solltest Dir jetzt also schnell eine 380er bestellen! Wenn sie nicht gefallen, kannst Du sie ja wieder abholen lassen (kostenlos!).

Nochwas: Bei eBay sind gerade Nubox 400 in der Versteigerung (Standboxen), die kosten neu noch 460 €/Paar. Gut möglich dass die in der Versteigerung für knapp unter 400 € weggehen (Nubert-Boxen sind bei Ebay selten und extrem begehrt!). Die laufen bald aus, guck doch mal und schlag ggf zu. Aber erst kurz vor Ablauf bieten! Bei gebrauchten und gepflegten Nubert-Boxen kannst Du nichts falsch machen.

Garantie hast Du ebenfalls noch und wenn sie Dir nicht gefallen sollten kannst Du sie ohne Wertverlust bei Ebay wieder verkaufen.

Guck hier:

http://tinyurl.com/y4nrk5


[Beitrag von Leonarius am 05. Nov 2006, 15:02 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 05. Nov 2006, 21:58

Leisehöhrer schrieb:
Hallo Bärchen,

die Studiomonitore dieser Preisklasse möchte ich sehen welche besser sind als gute 400 Euro Hifiboxen.
Nick

Wir können ja mal die Wharfie 9.3 gegen die Tannoy Reveal 6 antreten lassen. Beide kosten etwa gleich. Die Wharfie dürfte ziemlich alt ausehen.
Leisehöhrer
Inventar
#19 erstellt: 05. Nov 2006, 22:48
Hallo Bärchen,

was unterscheidet die Tannoys von stinknormalen Hifiboxen ? Hast du eigentlich auch praktische Erfahrung mit dem was du schreibst ?

Gruss
Nick
LaVeguero
Inventar
#20 erstellt: 05. Nov 2006, 22:49

baerchen.aus.hl schrieb:

Leisehöhrer schrieb:
Hallo Bärchen,

die Studiomonitore dieser Preisklasse möchte ich sehen welche besser sind als gute 400 Euro Hifiboxen.
Nick

Wir können ja mal die Wharfie 9.3 gegen die Tannoy Reveal 6 antreten lassen. Beide kosten etwa gleich. Die Wharfie dürfte ziemlich alt ausehen.


...wobei die Wharfedale ja auch für unter 250 Euro zu haben ist.
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 05. Nov 2006, 23:30

Leisehöhrer schrieb:
Hallo Bärchen,

was unterscheidet die Tannoys von stinknormalen Hifiboxen ? Hast du eigentlich auch praktische Erfahrung mit dem was du schreibst ?

Gruss
Nick

Die Tannoys hängen bei meinem Bruder im Wohnzimmer
Leisehöhrer
Inventar
#22 erstellt: 05. Nov 2006, 23:41
Hallo Bärchen,

die Tannoys sind stinknormale passive ! Lautsprecher ohne Schallführung vorm Hochtöner. Somit unterscheiden sie sich nicht von normalen Hifiboxen. Deswegen halte ich deine Aussagen für sehr fragwürdig.

Gruss
Nick
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 06. Nov 2006, 00:51
Hallo,

ich habe auch nicht gesagt, dass sie Wunder vollbringen. Ich halte sie wegen ihrer sehr neutralen Abstimmung für besser als die meißten anderen Boxen dieser Preisklasse. Aber diese Dikussion führt zu nichts. Wir sind hier halt unterschiedlicher Meinung. Die Klangcharktäre von Boxen sind halt Geschmacksache und damit höchst individuell.

Gruß
Bärchen
LaVeguero
Inventar
#24 erstellt: 06. Nov 2006, 01:15
Hi!

Ich glaube einfach, ihr beide redet ein wenig aneinander vorbei: "Leisehörer" bezieht sich auf bestimmte bauliche Aspekte (aktiv, Schallführung), um den Begriff Studiomonitor einzugrenzen. Du hingegen meint eher den Frequenzgang. Insofern habt ihr beide irgendwie Recht.

Nach den von "Leisehörer" genannten Einschränkungen liegt sein Argument auch klar auf der Hand: Bei gleichem Budget ist bei einem Studiomonitor auch noch eine Endstufe verbaut. Das geht zu Ungunsten der Chassis und/oder der Weiche etc...
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 06. Nov 2006, 01:43
Moin,

es ist zwar richtig, das es die Reveals auch als Aktive Boxen gibt, die Reveal 6 ist aber eine passive Box. Die Reveal 6D als Aktivbox hat eine UVP von 860 Euro.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 06. Nov 2006, 01:44 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#26 erstellt: 06. Nov 2006, 09:09
Hallo Bärchen,

es gibt auch Hifilautsprecher die sehr neutral, also mit möglichst geradem Frequenzgang abgestimmt wurden.
Meiner Meinung nach pauschalisierst du zu viel.

Gruss
Nick
anon123
Administrator
#27 erstellt: 06. Nov 2006, 09:13
Hallo,

beim weiteren Lesen dieses Threads sind mir -- leider -- zwei Dinge vordergründig aufgefallen. Und zwar dieses Gezanke um Studiomonitore vs. Hifiboxen und dieses 'wo gibt es was noch billiger'.

Erstes halte ich für müssig, und schon oft hier geführt. Ich hatte eigentlich nur anregen wollen, daß mit Blick auf Anwendung (kurze Hörabstände) und Größe (Kompaktbox) vielleicht auch so etwas wie die Behringer Truth in Frage kommen könnte. Die wurde ja z.B. auch hier im Forum (zumindest sehr oft vor längerer Zeit) sehr gelobt, sie gibt ziemlich linear ab 50Hz wieder und kostet als Aktivmonitor (je 150+75W) UVP gerade einmal EUR 430/Paar (in Kasachstan USD 499).

Zweitens finde ich es sehr schade, daß es immer nur um Preis und billig und Shop und "bestellen" geht. Wann wart ihr eigentlich das letzte Mal in einem Hifistudio und habt Euch dort der Freude hingegeben, das eine oder andere anzusehen, auszuprobieren, zu fachsimpeln und dann dort auch zu kaufen? Oder gibt es bei Euch gar keine Hifiläden mehr? Statt dessen wird über Preisunterschiede im unteren Zehner-Euro-Bereich diskutiert, und daß man Box XYZ da und da auch für soundsoviel beziehen kann, schlimmstenfalls noch bei eBay. Als ob es sich bei Hifi und Lautsprechern um Verbrauchsmaterial oder Klopapier handelt, das man in großen Mengen braucht und deshalb möglichst günstig beziehen sollte.

Man kann auch für bis zu EUR 400 schöne und feine Lautsprecher im guten Fachhandel vor Ort bekommen. Einige Beispiele habe ich ja genannt.

Beste Grüße.
Leisehöhrer
Inventar
#28 erstellt: 06. Nov 2006, 10:01
Hi,

Da gebe ich dir Recht, es gibt auch im Fachhandel viele gute Alternativen bis 400 Euro. Die Behringer dürften zum probehören aber schwer zu finden sein weshalb nur der Direktversand möglich währe . Nubert geht auch nur direkt was zum Vergleich schwierig ist.
Ich denke wenn man einen guten Händler nicht allzuweit weg aufsuchen kann ist das der beste Weg um wenigstens mal über konkrete Modelle reden zu können.
Was die Hörentfernung angeht sind ja inzwischen keine besonderen Konstruktionen nötig.
Es lohnt sich vieleicht auch nach Forumsmitgliedern in der Nähe zu suchen. Privates Probehören finde ich hat was.
Auch akustisch eher so wie Zuhause.
Ich wohne in Tübingen und biete mich an. Habe mehrere Kampaktboxenpaare, darunter auch Nubert.

Gruss
Nick
Golog
Inventar
#29 erstellt: 06. Nov 2006, 10:43
Einen kurzen Einwurf mach ich noch da ich die Tannoy ja auch in meinem Tonstudio habe. Nahfeldmonitore sind wie der Name schon sagt für das Nahfeldhören konzipiert, also ein Abstand bis max. 2m. Das Abstrahlverhalten von Nahfeldmonitoren ist nunmal anders als von Hifi-Lautsprechern, egal ob beide einen gleichen linearen Frequenzgang haben.
So toll die Reveal auch ist, sie ist doch sehr mittenbetont, das ist auch ein Grund dafür warum man sie gerne für die Film-Fernseh-und Videoproduktion einsetzt.
Das Frequenzdiagramm das der Hersteller angibt bezweifle ich leider das es zutrifft.
Ich finde eine Dali Concept2 neutraler.
Richtig linear und neutral wird es erst ab der K+H O110.
Die Tannoy bietet für ihr Geld wirklich viel, aber es gibt Hifi-Lautsprecher die ich zum Hifi-Musikhören der Tannoy vorziehen würde.
edv
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Nov 2006, 15:38
danke nochmal für die vielen tipps.
ob ich hier einen passenden hifi laden finden kann (wiesbaden) weiß ich nicht, aber ich werde mich mal auf die suche begeben.
ansonsten bleibe nur noch der bestellvorgang und ich denk da bin ich mit nubert wirklich gut aufgehoben.
deshalb hoffe ich mal mein glück zu finden und einen hifiladen zu entdecken
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
suche musikanlage unter 400?
Marisa_80 am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 01.03.2008  –  5 Beiträge
Standlautsprecher für unter 400? pro Stück
FOGGER-! am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  3 Beiträge
Suche Minianlage Preislage 300-400?
maelsue am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  2 Beiträge
CD-Player unter 400?
schandi am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  21 Beiträge
Stereo Anlage unter 400?
Big__D am 01.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.12.2006  –  3 Beiträge
Welcher Vollverstärker unter 400 ??
Biff. am 03.03.2016  –  Letzte Antwort am 07.03.2016  –  50 Beiträge
Gebrauchter Verstärker unter 400? für Hans Deutsch HD311
Vlnce am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  6 Beiträge
Suche Vollverstärker + LS für ca. 400-500?
5amba am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  4 Beiträge
suche LS Neu/gebraucht 200-400?
mightyhuhn am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 17.02.2012  –  7 Beiträge
Stereo-Speaker unter 400 euro
Tr0ble am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Dali
  • Canton
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.090