Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie klingen die neuen Dynaudio S 1.4 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Dardei
Neuling
#1 erstellt: 23. Nov 2003, 11:33
Habe die Dynaudio S 1.4 probegehört und war ziemlich enttäuscht. Vielleicht lag es auch an der Kombi (Vincent Verstärker, Sony SACD-Player, Raum ca. 18 qm m. Teppichboden). Die Höhen waren sehr gut, sehr natürlich, im Bass tat sie jedoch zuviel, zu sehr auftragend und die Mitten mußte man suchen. Zu wenig Räumlichkeit, deckt schlechte Aufnahmen schonungslos auf. Vielleicht lag es auch daran, dass die Boxen nicht eingespielt waren. Bleibe wohl doch bei meiner HGP Corda, die toll klingt (viel räumlicher, etwas wärmer), doch einen für mein Zimmer (ca. 22qm mit Fliesen) zu starken Bassbereich hat. 2500 EUR sind m.E. für die S 1.4 einfach zuviel und die Testberichte in sämtlichen Fachzeitschriften sind für mich nicht nachvollziehbar. Welche Kompaktboxen wären eine Alternative?
stype
Stammgast
#2 erstellt: 23. Nov 2003, 13:01
Hallo Dardei,


im Bass tat sie jedoch zuviel, zu sehr auftragend und die Mitten mußte man suchen


den gleichen Eindruck hatte ich auch. Ich hörte die S 1.4 an McIntosh MVP851 (DVD/CD) und MA6900 (Vollverst.). Unabhängig davon, dass mir McIntosh auch an anderen Lautsprechern nicht gefiel ("muffig"), habe ich noch in keinem anderen Hörtest eine Box mit so aufgeblasenem Bass und fehlenden Mitten gehört. Mir war auch rätselhaft, wie eine Box dieser Preisklasse so falsch klingen kann, zumal ich die Vorgängerserie als recht gut in Erinnerung hatte. Schlechte Aufstellung und zu wenig Einspielzeit will ich allerdings nicht ausschliessen.

Wenn Du mit Deiner HGP so zufrieden bist, könntest Du es mal mit der HGP Nightingale versuchen. Vielleicht gibt es bei HGP einen "Familienklang" und Du müßtest Dich kaum unmstellen? Ich habe sie noch nicht gehört, jedoch gelesen sie wäre nicht sonderlich pegelfest. Da ich den "Fachzeitschriften" auch nicht glaube, wäre das in einem Hörtest zu überprüfen.

Kompaktboxen, die ich gehört habe, die mir gefielen:
System Audio SA2K, Wilson Benesch Arc, Revel M20, Linn Katan, Linn Trikan, Danish Physics, Piega C2, Dynaudio Audience

Einige hochgelobte Boxen gefielen mir absolut nicht:
bei der Kef Reference 201 und mehreren JmLab's störten mich aggressive Höhen. Sonus Faber fand ich "blutleer".

Gehört habe ich die Boxen überwiegend mit Rockmusik, bewußt sowohl mit eher schlecht als auch sehr gut aufgenommenen CDs. Meine Meinung: die guten Aufnahmen klingen auf allen Boxen gut, bei den schlechten Aufnahmen trennt sich dann die Spreu vom Weizen.

Das sind natürlich alles meine subjektiven Eindrücke, hören mußt Du selbst ;-)

Mich interessiert, für was Du Dich letztendlich entscheidest, es wäre schön, wenn Du Dein Ergebnis hier reinsetzen würdest.

Viel Spaß beim Probehören

Klaus
Dardei
Neuling
#3 erstellt: 23. Nov 2003, 13:35
Hallo Klaus,
danke für die Antwort. Bin ja froh, dass ich doch nichts an den Ohren habe. Der Hifi-Händler ist im übrigen der Meinung, dass die alte 1.3 SE ausgewogener klinge.

Da die HGP Nightingale ähnliche Bestückung wie die Corda aufweist, wäre sie klanglich eine Alternative. Ich werde aber wohl noch etwas im Bassbereich experimentieren. Eine größere Entfernung zur Rückwand (trotz frontseitiger Bassreflexöffnung) und ein größerer Hörabstand haben ja schon ein wenig geholfen.

Gruß
Heiko
mano
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Nov 2003, 18:10
Hi Dardei

Hör Dir unbedingt die AE 1 Mk III von Acoustic Energy an. War vor ein paar Tagen beim Händler und haben mich schon recht überzeugt, obwohl sie noch nicht richtig eingespielt waren und ich noch nicht mit eigenen Musikbeispielen probegehört habe (werde ich nächste Woche nachholen).

Vom Preis her liegen sie etwa in der gleichen Region, evtl. etwas höher (kenne den Europreis nicht).


U.a. hat mich der kräftige und präzise Bass positiv überrascht (wenn du die Abmessungen der LS siehst, dann weisst du warum).

Genau diesem Händler habe ich erzählt, dass ich auch noch die Dynaudios anhören will, er hat mich jedoch auf den schlechten Bass aufmerksam gemacht. Dann dachte ich für mich, dass es ja klar sei, dass er die Konkurrenz schlecht machen will. Aber anscheinend ist es ja wirklich wahr.
Eigentlich wollte ich auch die Contour S 1.4 noch probehören, aber nach dem vernichtenden Urteil deinerseits werde ich mir das noch überlegen.
Werde sie aber höchstwarscheinlich gleichwohl zum Vergleich heranziehen.


mano
surly
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Nov 2003, 18:45
Hallo,
vorab ich befinde mich im Besitz von 2, meiner Meinung nach sehr neutralen S 1.4.
Die Sache mit den zu starken Bässen beim Probehören beruht doch eher auf der Akustik des Testraumes beim Händler.
Habe selber einen ca 28 m² Raum (mässig gedämmt) und die Bässe sind für mich optimal (ich hasse aufgedickte Bässe bei Kompaktboxen!).
Das Problem mit der Akustik der Proberäume der Händler hat bei mir schonmal zu einem Fehlkauf geführt. Ich hörte eine Dynaudio 1.1 gegen eine 1.3mkII und störte mich an den wummerigen Bässen der 1.3, kaufte die 1.1 und war im endeffekt mit der Box nicht zufrieden. Mittlerweile besitze ich eine S 1.4 und habe damit meinen Traumlautsprecher gefunden. Die S 1.4 ist etwas weniger empfindlich bei schlechten Aufnahmen als zB. die Special 25 bzw. die Crafft da der Esotec Hochtöner nicht ganz so fein auflöst wie der Esotar bzw der Esotar² aber immernoch genug um die Unterschiede zwischen guten und schlechten Aufnahmen zu hören, es nervt halt nur weniger. Über mangelnde Räumlichkeit konnte ich mich weder bei meiner 1.1 noch bei der S 1.4 beklagen.

greetz surly


[Beitrag von surly am 23. Nov 2003, 18:46 bearbeitet]
Dardei
Neuling
#6 erstellt: 23. Nov 2003, 19:47
Hallo surly,
gerade das Phänomen, dass schlechte Aufnahmen so deutlich werden, machte sich auch bei der S 1.4 unangenehm bemerkbar(fällt bei Jazz/Klassik wohl eher weniger auf, da einfach bessere Aufnahmequalität als bei vielen meiner Pop,Electro Scheiben).
Der Bass kommt in größeren Räumen wie z.B. Deinem sicherlich besser zur Geltung.
Hat die Box eine Einspielzeit benötigt? Welche Boxen hattest Du "gegen" die S 1.4 probegehört? Hast Du schon die 1.3 SE gehört?

Heiko
surly
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Nov 2003, 22:37
Hallo Dardei,
die Qualität der Aufnahme sollte mit jeder halbwegs guten Box zu hören sein(meine Meinung).
Ich höre selbst alles von Punk/Hardcore bis Jazz/Funk und möchte das Auflösungsvermögen der Dynaudios weder bei Schrammelpunk noch bei AC/DC missen. Deine Aussage mit der mangelnden Räumlichkeit kann ich nicht nachvollziehen.

Den Grund für diese Beobachtung könnte meiner Meinung nach am Vincent liegen der nach Aussagen von Freunden von mir die Räumlichkeit der Aufnahmen etwas schmälert, und den Bass etwas aufdicken soll.

Zur Auswahl der 1.4 muss ich gestehen dass ich mich Auf den Familienklang der Contours verlassen habe nachdem ich mit dem Klang der 1.1 (bis auf den etwas dünnen Bass) sehr zufrieden war habe ich mich zum Kauf einer 1.3mkII entschlossen(die ich gegen t+a probegehört hatte) und diese Bestellung im nachhinein auf eine 1.4 abgeändert.

Die Präzision des Basses lässt weder bei eher Bassarmen 70er Aufnahmen noch bei modernem D&B zu wünschen übrig.

Also nochmal, der Klang der LS beim händler ist nur dann Aussagekräftig wenn mann die gleichen räumlichen Verhältnisse wie zuhause vorfindet und die Elektronik dieselbe wie zuhause ist. Ergo sind nur Abschliesende Tests zuhause wirklich Aussagekräftig.
Selbst eine Box die beim Händler super klingt (besonders wenn sie mit "exotischer" Elektronik angesteuert wird) kann sich zuhause zu einer müden Holzschachtel wandeln. Der umgekehrte Fall ist ebenso möglich.

Probehören zuhause ist also durch nichts zu ersetzen!!!

greetz surly

ps. Einspielzeit ist definitiv nötig, wie schon bei meiner 1.1 ist auch die S 1.4 erst nach 2-6 Wochen richtig warmgelaufen.
ps.. Nachdem ich auf eine Plinius Endstufe umgerüstet habe ist der Bass noch wesentlich deutlicher und präziser geworden(mehr Kontrolle).


[Beitrag von surly am 25. Nov 2003, 22:47 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 26. Nov 2003, 09:51

Hi Dardei

Hör Dir unbedingt die AE 1 Mk III von Acoustic Energy an. War vor ein paar Tagen beim Händler und haben mich schon recht überzeugt, obwohl sie noch nicht richtig eingespielt waren und ich noch nicht mit eigenen Musikbeispielen probegehört habe (werde ich nächste Woche nachholen).




Das ist wahrlich ein schönes kleines Dingen....und wer Stand braucht, sollte mal über die AE 3 MK III nachdenken. Ist genauso hervorragend klingend wie die AE 1

Markus
Chris64
Stammgast
#9 erstellt: 26. Nov 2003, 13:32
Hallo zusammen,

vor nicht langer Zeit hatte ich ebenfalls Gelegenheit die 1.4 zunächst an einem Vincent-Verstärker zu hören, später dann an einem Marantz, schließlich an einer Endstufe von NAD. Am Vincent klang die 1.4 auch für meine Ohren zu Bassbetont und hatte zu wenig Kontur (Contour?). Das Bild änderte sich ein wenig am Marantz-Verstärker, obwohl mir persönlich auch das noch zu muffig klang. Zufrieden wurde ich erst mit der NAD-Verstärker-Kombi. Ich meine, die 1.4 ist wirklich ein guter Lautsprecher. Ob sie wirklich besser ist als ihre Vorgängerin (zumal in der SE-Variante)? Ich bin mir nicht sicher. Dazu müsste man die beiden im direkten Vergleich hören - und man benötigte dazu zwei wirklich gut eingespielte Boxen. Und letzteres dauert bei Dynaudio bekanntlich sehr sehr lang. Tatsache aber ist, dass die Dynaudios, sei es nun die 1.3 oder die 1.4 wirklich gute und perfekt mit ihr harmonierende Verstärker benötigen, damit sie ihre Qualitäten voll ausspielen können. Von den Signallieferanten will ich hier noch nicht einmal reden.

Grüße

Chris
toilette666
Gesperrt
#10 erstellt: 12. Dez 2003, 15:39
hallo surly-bear,
ich habe bei einem freund genau die von dir angesprochene kombination dyn 1.4 - plinius gehört, musste leider feststellen das die bässe bei gemässigter zimmerlautstärke leider aufgedickt klingen um bei höheren pegeln sogut wie komplett zu verschwinden. ich denke die speaker sollten weiter von der wand weg. oder auf die querwand stellen. ich weiss das bedeutet du musst das ganze wohnzimmer umstellen. aber das kostet nichts und wird dich mit besserer basswiedergabe(gut = nicht doller oder so)belohnen
zudem sollte der vorverstärker von höchster qualität sein. er muss so teuer sein das du mit resi in eine kleinere wohnung ziehen musst.
Frankster
Stammgast
#11 erstellt: 28. Jan 2004, 19:10
hallo, hatte die s1.4 auch zuletzt gehört an dem neuen t+a vollverstärker pa 1540. der grundtonbereich klang etwas aufgedickt. aber ich wette zuhause kann das ganz anders klingen. die s1.4 hat gut mit t+a harmoniert, jedoch nicht optimal wie ich meine. ich hatte die box gegen die b&w signature 805 gehört die weit teurer ist. hier würde ich ganz klar die dynaudio vorziehen.

grüße,
frank
karlmarx
Neuling
#12 erstellt: 24. Nov 2005, 12:33
Vor kurzem hatte ich die Möglichkeit die Dynaudio S 1.4 mit den kleinen Standlautsprechern Spendor S5e zu vergleichen und fand die Spendor besser. Bei den Spendor könnte man wirklich die Instrumenten lokalisieren und die Lautsprecher sind verschwunden. Es war nicht der Fall bei den Dynaudios, wo keine präzise Lokalisierung möglich war, die Noten sind irgendwie gewandert von einer Seite zum anderen. Die Spendor waren dunkler timbriert, insbesondere bei Frauenstimmen.
Kossi911
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Feb 2013, 15:51
Hallo, ich habe die Möglichkeit die 1.4 relativ günstig zu erstehen, und würde sie gern an meinem alten Pioneer a656 Mark ii anschließen. Denkt ihr der Amp schafft das und haltet ihr das für sinnvoll ?!
Gruß max
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio Contour S 1.4
vgapsycho am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 28.10.2003  –  5 Beiträge
Dynaudio Contour S 1.4: Welche Amps sind zu Empfehlen?
Yogi_Bär am 09.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  13 Beiträge
Dynaudio Contour 1.3 SE oder S 1.4 ?
ebenholz am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  3 Beiträge
Monitor Audio PL100 oder Dynaudio Contour S 1.4?
Da1go am 31.07.2015  –  Letzte Antwort am 05.08.2015  –  25 Beiträge
Dynaudio Contour 1.4
da_mops am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  17 Beiträge
Contour S 1.4-Welcher Verstärker ?
musicdr. am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  25 Beiträge
Alles über DYNAUDIO Contour 1.4
cardie1 am 30.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  22 Beiträge
Dynaudio Contour S 1.4 / Focus 110 / Piega P4 XS oder Dali Helicon 300?
ebenholz am 02.06.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  6 Beiträge
NAD T743/T752 mit Dynaudio Contour S 1.4 oder Audience 52SE
mayo24 am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  5 Beiträge
passender Verstärker und CDP für Dynaudio 1.4
Knudsen am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Ampro
  • Spendor

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 174 )
  • Neuestes Mitgliedsereksim
  • Gesamtzahl an Themen1.344.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.786