Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


dynavox vr70e + wharfedale cr30

+A -A
Autor
Beitrag
erixxx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jan 2007, 14:21
servus,

ich war gestern im hifi-studio und hab mir die oben genannte kombination angehört. ich muss sagen, der sound war ein traum, vor allem der verstärker unterschied sich um längen von dem 600euro teuren cambridge-gerät. der amp soll 300 kosten, beide lautsprecher 170. der amp ist damit sogut wie gekauft, auch wenn ich das nachfolgegerät bei ebay schon für den preis bekomme aber dann ist es mir wesentlich lieber, ich kaufe es beim händler, der service ist top.

leider hatte der verkäufer in der preisklasse unter 500euro nur noch die 9.4er diamonds, die mir vom klang überhaupt nicht zusagten (zu dumpf, zu wenig klangfülle).

nun sind die chrystal 30 nach seinen aussagen recht einfache lautsprecher, die diamonds seien audiophil und spielten damit in einer anderen liga. kann es sein, dass cantons, die mein händler nicht verkauft, einen ähnlichen sound haben wie die chrystal 30?

hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen,

eric


[Beitrag von erixxx am 11. Jan 2007, 14:22 bearbeitet]
raffi17
Stammgast
#2 erstellt: 11. Jan 2007, 14:41
Hallo,

eine schöne Kombi.
Dir ist sicher bewusst, dass das Vorgängermodell (VR70E)
teilweise im linken Kanal ein starkes Brummen hatte, ein schwaches Netzteil und er in den ersten Betriebsstunden höllisch nach Lösungsmittel (Lack) stinkt. Ich würde an deiner Stelle, so wie ich, das Nachfolgemodell nehmen.(VR 70E - 2) Ich habe ihn bei einem Händler in Dinslaken (NRW) gekauft.
Ich betreibe ihn mit einem Pärchen Dali Concept 2 und bin sehr zufrieden. Sehr harmonischer Klang.

Raffi17
erixxx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Jan 2007, 14:54
nein ein brummen habe ich nicht gehört (ist das nicht bei allen geräten der serie so?) und nach lösungsmittel stinkt das teil nicht, da es bei dem händler als ausstellungsstück rumsteht (bekomme trotzdem 24mon garantie)
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2007, 20:33
Hallo, ich betreibe am Dynavox VR-70E 2 eine KEF iQ 3. Das passt gut. Das war ein Tipp aus der Audio 5/06.

Carsten
erixxx
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Jan 2007, 10:02
ich werd auf jeden fall nochmal in nen anderes hifi-studio gehn und mir dort lautsprecher anhören aber ich bin schon sehr angetan von der oben genannten kombination, bin mal gespannt, ob es dabei bleibt.

würdet ihr mir so sehr zu dem nachfolger des dynavox raten? ich will nämlich auf jeden fall beim händler kaufen (der hat leider nur den vr-e70) und mich nicht anderthalb stunden beraten lassen und dann im internet das zeug viel billiger bestellen.
derfalk
Inventar
#6 erstellt: 13. Jan 2007, 20:07
Also ich kann nur das eine sagen:
Wer den 2er nicht kauft, ist selber schuld! In der 2er Version sind fast alle Tuningmaßnahmen von Klang+Ton (1/2006) eingeflossen was sich auch auf den klang sehr positiv ausgewirkt hat!!!

erixxx
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Jan 2007, 12:54
push
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 21. Jan 2007, 13:06
Sind doch alle Fragen geklärt, oder?
aloitoc
Inventar
#9 erstellt: 21. Jan 2007, 14:06
hm, billige Röhrentechnik bleibt billige Röhrentechnik.
Ich fand den Amp nicht so dolle, aber viel Glück damit
erixxx
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Jan 2007, 17:10
was brauche ich eigentlich für kabel? sollten es die 90euro teuren mogami sein, oder reicht auch was billiges? wär natürlich blöd, wenn durch die kabel qualität verloren ging
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 21. Jan 2007, 17:17
Hi, ich habe den CD-Player mit Oehlbach NF 214 angeschlossen und die Boxen mit Oehlbach Twin Mix.

Carsten
erixxx
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jan 2007, 17:34
und wie schließt man das dann an? benutzt man da nicht solche bananenstecker? sorry kenne mich leider überhaupt nicht aus


[Beitrag von erixxx am 21. Jan 2007, 17:35 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 21. Jan 2007, 17:37
ich habe die Kabel ohne alles befestigt
aloitoc
Inventar
#14 erstellt: 21. Jan 2007, 17:40

erixxx schrieb:
was brauche ich eigentlich für kabel? sollten es die 90euro teuren mogami sein, oder reicht auch was billiges? wär natürlich blöd, wenn durch die kabel qualität verloren ging


Ich würde da mal nicht überteiben, das Kabel muss im Verhältniss zum Rest der Anlage stehen und ob nun Mogami oder Kimber oder ein anderes sei dahingestellt.
Frag den Händler wo Du den Amp kaufst. Er hat sicher eine Empfehlung und macht Dir als Paket vielleicht auch einen guten Preis.
erixxx
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Jan 2007, 18:11
er sagt, nen standardkabel würde er mir kostenlos dazugeben, ich hab halt keine ahnung.

der händler verkauft halt sonst nur richtig teure sachen, er meinte, er machte den eindruck, als wäre er sich selbst nicht sicher, ob das mogami nicht etwas überdimensioniert wäre.

mal ne frage: wie schließt man denn die boxen ohne diese bananenstecker an? ist das ganze ein drehverschluss?
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 21. Jan 2007, 18:17
ja.
aloitoc
Inventar
#17 erstellt: 21. Jan 2007, 18:36

erixxx schrieb:
er sagt, nen standardkabel würde er mir kostenlos dazugeben, ich hab halt keine ahnung.

der händler verkauft halt sonst nur richtig teure sachen, er meinte, er machte den eindruck, als wäre er sich selbst nicht sicher, ob das mogami nicht etwas überdimensioniert wäre.

mal ne frage: wie schließt man denn die boxen ohne diese bananenstecker an? ist das ganze ein drehverschluss?


Mann kann die durchaus abisolieren und so dranklemmen, spricht nichts dagegen. Mich selbst stört dann aber immer das "freiherumfliegende" Bündel.

Günstig fertig konfektioniert gibt es auch hier:
www.hippeli-pa.de/
der Herr macht ja auch hier viel Beratung
http://www.audio-hifi-shop.de/
http://www.stereo-galerie.de
http://www.dienadel.de

aber auch sonst viel im Netz.
Bin halt dafür bei jemand zu kaufen der auch berät anstatt "blind" in der bucht zu kaufen wo es meisst auch teurer ist
such mal hier im Forum, es gibt jede Menge Tips

Überleg Dir das aber nochmal mit der Röhre, Du solltest die passenden Lautsprecher haben und die Röhren halten nicht "ewig". Diese dann zu tauschen und einzumessen ist nicht jedermanns Sache und kostet Geld.

Nicht das der falsche Eindruck entseht, ich bin ein Röhren-Fan, denn Röhren sind schnell
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 21. Jan 2007, 18:42
Hallo aloitoc,

der Dynavox VR-70E2 gehört für mich bei diesem Preis in jede Sammlung. Auf den ersten Röhrenwechsel freue ich mich, dann klingt´s noch besser!

Carsten
aloitoc
Inventar
#19 erstellt: 21. Jan 2007, 18:44
Da spricht nichts dagegen! Wenn derjenige weiss worauf er sich da einlässt und mit der Austattung klarkommt. Das kann dann chon süchtig machen
erixxx
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Jan 2007, 18:57
soweit ich hier im forum gelesen habe, dürften die röhren ca. 2 jahre halten (bei täglichen betrieb) und kosten knapp unter 100euro. oder bin ich falsch informiert?

nur dieser röhrenverstärker klang im gegensatz zu dem transistor-verstärker wirklich so geil...


[Beitrag von erixxx am 21. Jan 2007, 18:58 bearbeitet]
aloitoc
Inventar
#21 erstellt: 21. Jan 2007, 18:59
dann nehm ihn
bist ja schon "angefixt"
erixxx
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 21. Jan 2007, 19:07

aloitoc schrieb:

bist ja schon "angefixt"

lol ja ich glaub schon
erixxx
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Jan 2007, 12:56
hab gerade noch nen shop in meiner unmittelbaren nähe gefunden, bei dem ich evtl mal probehören würde. ich hoffe ich darf hier nen link reinsetzen: http://www.on-off-hifi.de/ger/shop/shop.shtml
leider scheinen mir die preise bis auf wenige ausnahmen gnadenlos übertrieben. was haltet ihr davon? lieber die finger davon lassen?
aloitoc
Inventar
#24 erstellt: 22. Jan 2007, 13:47
die Jungs sind ok soweit, hab da schonmal eine Base gekauft
und von Irgendwas muss ein Händler mit Ladengeschäft ja auch leben ;-)

Kauf auf jeden Fall bei einem Händler, sollte da irgendwas Brummen oder etwas mit den Röhren sein kannst Du es ihm wieder hinter die Theke werfen. Das geht mit Händlern auf der Bucht nicht
erixxx
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 22. Jan 2007, 14:08
ja gut, meine frage war natürlich auch irgendwie falsch gestellt: probehören sollte ich auf jeden fall
erixxx
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Jan 2007, 23:45
hab mir letztens mal die neuen canton standboxen (gle409 oder so) im promarkt angehört. die klingen wirklich extrem scheiße, also total künstlich und verzerrt, wie durch ne plastikwand. komisch, das jemand sowas kauft.
werd mir nochma die gale 3030 anhören und dann zwischen denen und den wharfedales entscheiden.

Update
folgende dinge hab ich nun bestellt:
dynavox vr-70e2 für 360.- bei meinem hifistudio
m-audio audiophile 24/96 soundkarte zum anschluss an den pc

am di wird zwischen den lautsprechern entschieden


[Beitrag von erixxx am 25. Jan 2007, 20:25 bearbeitet]
erixxx
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 01. Feb 2007, 21:45
hab mir nun folgende ls gekauft: floating cameleon
der klang ist einfach nur enormst differenziert und klar, außerdem haben die boxen eine räumlichkeit, die seinesgleichen sucht. für mich sind sie im bassbereich zwar leicht untersteuert sowie im hochton leicht übersteuert, dennoch sind sie die perfektesten ls, die ich je gehört habe. die kritik von "hifi&record" kann ich daher kaum nachvollziehen. wenn ich mit den boxen jazz höre, kommt es mir so vor, als ständen die instrumente direkt neben mir (bei anderen boxen hat teilweise einzelne instrumente überhaupt nicht gehört, viele auch total verzerrt und einfach künstlich, wie durch einen synthesizer gejagt). referenzprodukte lagen für mich auch alle im bereich um 400euro, vielleicht kann man das nicht ganz vergleichen, ich habe die cameleons sehr günstig bekommen. kommt mir so vor, als sei das der einstieg in die audiophile liga, es ist ein genuß, so zu hören
aloitoc
Inventar
#28 erstellt: 02. Feb 2007, 07:29
schön so was positives zu lesen.
Dich hat der Virus voll erwischt, verabschiede dich von anderen Hobby's und Deinem Ersparten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynavox VR70e-II passender Vorverstärker
Frankie_Teardrop am 18.04.2015  –  Letzte Antwort am 21.04.2015  –  7 Beiträge
Wharfedale?
zwittius am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  2 Beiträge
Thel, HifiAkademie oder Dynavox??
am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  2 Beiträge
Yamaha oder NAD/Dynavox ???
Nakamichi_ am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  3 Beiträge
Dynavox oder Rotel ?
mrmrmario am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 14.12.2011  –  11 Beiträge
Dynavox CS-PA1
Zyr3s am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2012  –  22 Beiträge
Kleine Endstufe, Dynavox ET100 ?
*displaced* am 14.09.2012  –  Letzte Antwort am 07.11.2012  –  7 Beiträge
Kaufberatung Dynavox CS-PA1
Nobi8 am 17.12.2015  –  Letzte Antwort am 17.12.2015  –  5 Beiträge
Wharfedale Crystal
Soulbrother am 03.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  8 Beiträge
Wharfedale Boxen ?
Diego am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynavox
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitglied*Simsalabim*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.880
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.050