Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welche LS kombination?

+A -A
Autor
Beitrag
rudi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Feb 2003, 11:26
hallo liebe user,

hab da mal ne frage,
ich brauche ein neues LS set für meinen receiver(digital) er hat 70W leistung (8 ohm nennimpedanz) auf allen kanälen und ich möchte sowohl gut musik als auch hin und wieder einen guten dvd-film sehen wie z.b. herr der ringe (geiler sound)

auf welche werte muss ich beim kauf achten und welche sind weniger wichtig?

ausserdem hab ich ein paar günstige angebote gesehen, was haltet ihr von einer zusammenstellung volgender LS:

als front: magnat motion 144 170W nennbel., 19- 35 tausend Hz
jbl atx30 100W nennbel., 60- 20 tausend Hz, aber nur 6 ohm
infinity alpha 30 75W nennbel., 52- 22 tausend Hz

als rear: canton le 101 45W nennbel., 45 - 26 tausend Hz
canton le 102 50W nennbel., 42 - 26 tausend Hz
infinity alpha 10 60W nennbel., 60 - 22 tausend Hz

was meint ihr, kann man eines dieser vorschläge kombinieren oder sollte ich leiber ganz andere komponenten nehmen

ich hoffe so um einen extra sub herumzukommen. einen center hab ich.

ich hoffe auf viiiiiiele ratschläge

danke euer user rudi
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#2 erstellt: 02. Feb 2003, 12:21
Hi Rudi,

nach meinen Erfahrungen ist es am besten, 5 gleiche Speaker zu haben - nur dann wirst Du wirklich das Gefühl haben mitten im Klanggeschehen zu sein.

Ich habe das bei 2 Freunden beobachtet, von denen der eine vorne Große Boxen, einen dazu passenden Center (aber trotzdem andere Box) und hinten kleine Rearspeaker der selben Marke hat (canton), der andere in billiges Infinityset mit Lautsprechern im Plastikgehäuse.

Während die Cantonanlage imposant klingt (laut, fette Bässe) und bei Musik recht gut abschneidet,
Klingt das Infinityset im Surround umwerfend! (Aber auch nur, wenn Du alles richtig machst, d.h. richtige Lautsprecheraufstellung - so weit das geht - korrekte Einstellung der Verzögerungszeiten am Receiver)

Das Problem mit dem Sub ist nur dies, das es wenige Lautsprecher gibt - noch weniger davon kann man sich leisten - die einen Bass haben, der einen Sub ersetzt. Zumal ein Sub die Boxen immer noch von der Tieffrequenzarbeit entlastet und die Boxen dann immer besserklingen, als wennn Sie die LFEs mitmachen müssten.

Ich habe 2 B&W Matrix 801, die den Bass eigentlich überflüssig machen, aber das zuletzt gesagte gilt trotzdem!

Was für einen Center hast Du? - Mann könnte den Rest zum Center konfigurieren, oder halt - was ich für besser halte, ein Set mit gleichen Speakern kaufen.

Und wie sieht's mit der Preisklasse aus und den räumlichen Bedingungen? Ich nehme an 5 Mal Martin Logan Statement wären nicht machbar (um mal das fast ultimative Extrem aufzuzeigen)
wn
Inventar
#3 erstellt: 02. Feb 2003, 14:13
Hallo LHBL,
was die Verwendung von 5 gleichen Lautsprechern angeht stimme ich Dir voll zu. Wir haben im übrigen die gleichen Tests durchgeführt und sind zu dem gleichen Ergebnis gekommen.
Die Surroundsets punkten gegenüber einer Mischinstallation natürlich in puncto Räumlichkeit des Klangfeldes aber eben halt nur in dieser Disziplin. Die tonalen Eigenschaften von schlechten Lautsprechern werden auch durch die Anzahl der Kanäle nicht besser. Auch können die kleinen Würfel den Dynamiksprüngen bei gut gemachten Klassikeinspielungen nicht folgen und fangen sehr früh an zu komprimieren (brüllen). Wir haben auch die Kostenseite mal beleuchtet und festgestellt, daß eine, im Vergleich zu Stereo, gleichwertige Mehrkanalanlage in etwa um den Faktor 3,5 - 4 teurer ist.

@Rudi
Wenn ich eine 'all in one' Anlage plane würde ich die Lautsprecher immer nach HiFi (Stereo) Gesichtspunkten auswählen, was in flat stereo klingt, klingt auch mehrkanalig.
Dass Du bereits einen Center besitzt macht die ganze Sache etwas problematisch, da bei Musikwiedergabe der Center als vollwertiger Kanal verwendet wird, der durchaus auch musikalische Information wiedergibt und nicht, wie beim Filmton, nur die Dialoge. Daher muß er tonal 100prozentig auf die restlichen Lautsprecher abgestimmt sein.
Am besten wird sein, Du hörst Die die hier beschriebenen Varianten einfach mal bei einem Händler an.
-Gruß, Wilfried
rudi
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 03. Feb 2003, 07:58
Hallo,

sehr interessant eure ausführungen,

also 4gleich LS meint ihr? okay kein problem!

aber was ist mit diesen vielen technischen angaben, welche sind wichtig?
was bedeutet z.b übergangsfrequenz? sollte die lieber hoch oder eher niedrig liegen?

der vorhandene center ist ein jbl flix 1 center, den hab ich mal von einem freund geschenkt bekommen hat mir bisher eigentlich gute dienste geliefert. kann ich aber auch austauschen wenn´s nötig ist.

mein höhrzimmer = wohnzimmer ca.25qm klein.
zu den kosten, naja wie immer so preiswert wie möglich.
ich hatte mir für die 4 LS ein limit von 500euro; gesetzt. kommt man damit hin? martin logan ist mir sicher zu teuer, kenn den typ auch garnicht "grins"

sollte die nennbelastbarkeit über der meines receivers liegen oder eher unter ihr (bei mir hat er 70W).

sind die von mir aufgeführten regal LS, canton le 102 und infinity alpha 10 vernünftige produkte?

danke für die hilfe
Freakfish
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Feb 2003, 15:45
hi rudi

für 500 euro solltest du aber auch schon bereits die Canton le 103 für 122euro/stückpreis kriegen, ich finde die spielen noch um einiges besser als die le 102 vor allem im bassbereich.ich habe mir letztens erst zwei geholt und sie tun ihre dienste . Ausserdem gehen die etwas weiter runter vom tiefbass.Aber auch die canton le 102 klingen schon sehr gut, sind als rear aber auch als front super einsetzbar.sollten dann aber am besten von einem kräftigen sub unterstützt werden.sind eben regallautsprecher die gehen nun mal vom bass nicht so tief runter, da kann man meist nichts machen ich denke mal bei den lautsprechern kommst du nicht so leicht um einen subwoofer rum,du kannst aber erstmal auch ohne probieren.Explosionen a la "Der Soldat James Ryan" kommen so nicht so gut rüber.

Die von die genannten Infinity kenn ich nicht.würde aber eher zu canton tendieren da die tiefen frequenzen erst bei 45 hz abfallen, so ist die anbindung an einen subwoofer wesentlich leichter.

Die nennbelastbarkeit der Boxen sollte am besten gleich oder kleiner sein, dann steuern zwar meist die basssreflexe aus, aber so kommt es nicht zum viel gefährlichern Klirr, der meist entsteht wenn der receiver zu schwach ist.du zerstörst deine boxen viel schneller mit einem zu schwachen receiver.

Freakfish
wn
Inventar
#6 erstellt: 03. Feb 2003, 16:20
Wenn Canton, dann würde ich mich auch für 4 x 103 entscheiden. Ist in meinem Bekanntenkreis zusammen mit einem Canton Center und einem 200Watt Subwoofer in Betrieb.
Alternativ zu den Canton vielleicht noch mal die DM 303 von B&W anhören, liegen preislich in etwa bei den LE 103.
-Gruß, Wilfried
rudi
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Feb 2003, 06:14
hallo,

danke für eure tipps, nach genauem studium der canton modelle, tendiere ich auch zu den le 103 -jetzt erst recht leider habe ich sie nicht ganz so günstig gesehen wie du freakish, nämlich für 134,- euro.
könntest du mir verraten wo ich sie für weniger bekomme?

mit dem sub warte ich dan ersteinmal noch, kann man sich ja später noch dazukaufen wenns etwas kräftiger krachen soll.

für den anfang werden mir die 103er sicher auch freude machen. wenn ich sie doch nur auch so günstig haben könnte


was haltet ihr bei diesem thema von internetkäufen z.b. electronica24 ?
kann man das wagen?

danke an alle die mitgewirkt haben

rudi
Freakfish
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Feb 2003, 10:19
hi rudi

du bekommst die canton le 103 bei www.dieboxhifi.de, genau genommen unter folgendem Link für 122 euro pro stück, ich weiss aber nicht genau wie der Händler ist, habe sie bei mir im Radiomarkt in gelsenkirchen geholt, sind aber leider schon alle weg. die kosteten 119 euro pro stück das ist ja nicht viel günstiger so fallen aber keine versandkosten oder ähnliches an und man kann die dinger auf kratzer etc. untersuchen.

Vielleicht hat jemand aus dem Forum schon einer mal was bestellt, ich habe meinen subwoofer bei hirschille.de bestellt und kann sagen das da alles ok war.

http://www.dieboxhifi.de/enter.html?target=BoxenCanton.html

Freakfish
Asslam
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Mrz 2003, 11:32
Hi!Bin neu hier wie man sieht!
Ich würd die Canton LE 103 nicht grad bei dieboxhifi bestellen!Hab 2 Monate gewartet und die waren imma noch ned da!Bestell lieber bei www.hardware-guide.de !
Die kriegst da sogar schon für 120€/Stück und das dauert ned so lang!;)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was haltet ihr von den Magnat Motion 144 Ls?
Kirolf am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  29 Beiträge
Welche LS, AMP etc?
Deadblood am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  34 Beiträge
Welche LS für heimkino und stereo
JOUST am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  13 Beiträge
Welche Kompakt LS empfehlt Ihr?
ThomasDing am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  25 Beiträge
Günstige Stand-LS...
einheitlix am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  4 Beiträge
Welche LS??
kl_koenigstiger am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  2 Beiträge
Welche Heco LS passen?
zirkusronny am 17.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  3 Beiträge
Welche Set?
lanplayer am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  2 Beiträge
Welche LS
NQ-Aussie am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2006  –  2 Beiträge
Welche LS für einen Dual CV 1230 Amp ?
Srdjan am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Canton
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.198