Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


YAMAHA pianocraft oder Teac MC-DX

+A -A
Autor
Beitrag
mabo611
Neuling
#1 erstellt: 27. Mrz 2007, 19:16
Hallo zusammen,

nach langem suchen und lesen, traue ich mich nun doch mal, ne Frage zu stellen.

Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einer schönen Zweitanlage. Hier sind mir folgende Anlagen aufgefallen:
- YAMAHA´s Pianocraft E700 und E410
- Teac MC-DX 30 (sehr stylisch!)
- JVC EX- A 10 oder A 1

Nun ja, YAMAHA´s Pianocraft genießen hier im Forum einen guten ruf. Aber was ist wohl besser: "ein" Baustein (E700) oder die zwei Bausteine der E410?
Die Teac hat mich optisch beeindruckt aber die Qualität?
Bei der JVC schwanke ich noch ein wenig TOP oder FLOP?

Vielen Dank im Voraus für Eure Meinungen!
Euer,
Maddin
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Mrz 2007, 20:13
Hallo,

Pianocraft E410
Die Boxen sind größer als bei der E700. Dürfte ein paar kleine Vorteile beim Klang bringen.

Die JVC ist mit der Pianocraft vergleichbar, aber imho etwas zu teuer.

Die TEAC ist modischer Schnickschnack.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 27. Mrz 2007, 20:15 bearbeitet]
YamahaDude
Stammgast
#3 erstellt: 27. Mrz 2007, 20:23
und sollte bei der e410 ein baustein defekt sein, kannst du den anderen immer noch weiter verwenden.
Lutz_16
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Mrz 2007, 21:04
Aber nur, wenn es nicht der Verstärker ist!
Für welche Zwecke brauchst Du denn die Anlage genau? (Raumgröße etc.)
mabo611
Neuling
#5 erstellt: 29. Mrz 2007, 05:28
Erst einmal vielen Dank für Eure Antworten.

Der Raum wird wohl ca. 20 m² haben, aber die Anlage läuft nur im Hintergrund.

Kann man wohl an den Verstärker der E410 auch einen X-beliebigen CD-Player/ DVD-Recorder anschließen?
Ich kenne diese Micro-Anlagen-Verbindungen mit so speziellen Flachkabeln?

Ich denke aber, dass ich wohl mit der E410 auf dem richtigen Wege bin

Ciao,
Martin
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Mrz 2007, 11:30
Die Pianocraft hat Cinchanschlüsse (CD, Tape in/out und Aux). Zusätzlich noch einen Subwooferausgang. Des weiteren werden CD-Player und Receiver mit einem Systemsteuerungskabel verbunden.
Siehe Bedienungsanleitung!


[Beitrag von Schwurbelpeter am 29. Mrz 2007, 12:19 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#7 erstellt: 29. Mrz 2007, 14:14
Du vergleichst ja eigenartige Sachen! Ich nutze seid 4 Jahren die Pianocraft E400 (Vorgänger der E410), eine wirklich schöne Anlage, die bei mir auf etwa 20m² auch richtig gut klingt. Kann ich also nur empfehlen, auch wenn die aktuelle E410 einen Tape-Anschluss weniger hat. Dafür gibt's jetzt Anschluss für eine i-Pod-Docking-Station. Wer's mag...

Die JVC-Anlage finde ich eigenartig, weil ich immer der Meinung war, Breitbandlautsprecher sind klanglich einem ähnlich hochwertig verarbeiteten 2-Weg-LS unterlegen... die DVD-Audio-Wiedergabe nützt den wenigsten was, weil es keine DVD-Audios zu kaufen gibt (oder nur ganz wenige).

Bei Teac solltest du zum Vergleich eher die Reference 300 Mk3 (Einzelkomponenten nach Wahl: Verstärker, Tuner mit RDS oder auch DAB-Tuner, CD-Player, Receiver oder DVD-Receiver bzw. DVD/DAB-Receiver) oder die Reference 200 (CD-Receiver) nehmen, sehr hochwertig verarbeitet, aber einiges teurer als Yamaha. Die kann dann schon mal 1000€ ohne Lautsprecher kosten. Das war mir damals zu viel.

Alternativ gibt es noch die Denon Minis. Vergleichbar mit der Yamaha ist da die D-F102, sehr edles Design. Der Verstärker hat weniger Leistung, dafür kann man noch ein Tape bekommen oder zur D-F103 greifen und hat dann einen CD-Player mit eingebauter Festplatte und LAN-Anschluss, was völlig neue Musikquellen erschließt (Internet-Radio, Streaming von allem an MP3s & WAV, was auf deinem PC herumlungert). Damals habe ich den Vorgänger D-F101 mit der Yamaha verglichen und die Yamaha für klanglich eindeutig besser befunden... wenn auch beide dicht beieinander waren.

Von Onkyo gibt es noch eine Serie von CD-Receivern, die ich auch empfehlen kann... CS315, 515 und 715. Ich nutze die 515 als Zweitanlage, liegt klanglich aber auch unter der Yamaha, dafür auch preiswerter. Die 715 könnte mit der Yamaha E410 gleichziehen (Verstärker mit ähnlicher Leistung, Preis ähnlich), aber das Finish der Klavierlacklautsprecher wirkt neben den Yamahas doof. Wie sie klingt? Testen...

Outofsightdd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
teac cr-h 100 oder yamaha pianocraft?
christianxxx am 20.05.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  3 Beiträge
Yamaha PIANOCRAFT E320 B oder Teac Teac CR-H 225
nichtswisser am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  3 Beiträge
TEAC oder Pianocraft Kompaktanlage?
mklang05 am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  12 Beiträge
TEAC vs. Yamaha
GadgetJunkie am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.04.2006  –  4 Beiträge
Yamaha Pianocraft E 700
zzztwister am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  2 Beiträge
Neue Frage zu Pianocraft (oder Teac) plus Lautsprecher
Hajo_G am 16.09.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2008  –  5 Beiträge
Yamaha Pianocraft
E-Lock am 22.03.2003  –  Letzte Antwort am 23.03.2003  –  5 Beiträge
Yamaha oder Teac????
Y2KHamburg am 06.08.2003  –  Letzte Antwort am 16.08.2003  –  22 Beiträge
Yamaha oder Teac Anlage?
Marcello am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  7 Beiträge
Denon, Teac oder Yamaha?
Michi_2 am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teac
  • Mj Acoustics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStv737
  • Gesamtzahl an Themen1.345.383
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.394