Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


TEAC oder Pianocraft Kompaktanlage?

+A -A
Autor
Beitrag
mklang05
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 29. Nov 2006, 06:03
Hallo,

bin auf der Suche nach einer kleinen Kompaktanlage und habe gestern die TEAC MK3-Anlage für 530,- Angeboten bekommen, bestehend aus:

A-H300mkIII
Stereo Verstärker
T-H300mkIII
MW/UKW Tuner
PD-H300mkIII
CD-Player/MP3 Player

Die Kombination klang eigentlich nicht schlecht.
Der Verkäufer meinte dass es für den Preis nichts besseres gäbe, würdet ihr dass bestätigen?
Hat jemand schon Erfahrung mit TEAC-Geräten, auch in Bezug auf Halbarkeit?
Oder ist die Pianocraft E-410 die bessere Wahl?
Lautsprecher (KEF Cresta 30) sind vorhanden.

gruss
mklang05
Ungaro
Inventar
#2 erstellt: 29. Nov 2006, 08:04
Hallo!


Der Verkäufer meinte dass es für den Preis nichts besseres gäbe, würdet ihr dass bestätigen?


Nichts gegen TEAC, aber von Onkyo und Denon z.B. gibt es auch kleine hübsche Anlagen!

Hier kannst Du einige Alternativen sehen!

Schöne Grüsse
Anton
throsten
Stammgast
#3 erstellt: 29. Nov 2006, 08:14
Von Onkyo die CS 715 würde ich mir an deiner Stelle auch mal anhören. Grade beim Thema Dynamik sieht die Pianocraft da ganz alt aus.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 29. Nov 2006, 08:25
Moin, Moin

also solche Pauschalausagen wie "für xxx Euro gibt es nichts besseres" sind, egal was man sich anschaffen möchte, immer mit Vorsicht genießen.

Die 300er TEAC sind solide Geräte, die sich vor gleichpreisigen Fullsizegeräten nicht verstecken müssen und nach Beendigung der Garantiezeit werden sie sicher nicht gleich zu Staub zerbröseln.

In den Standart-Onlineshops kosten die 300 Teacs etwa 750 Euro. Das Angebot von deinem Händler ist also ok.

Gruß
Bärchen
mklang05
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Nov 2006, 20:50
Die Onkyo CS-715 ist scheinbar wirklich nicht schlecht, nur habe ich da alle Komponeneten in einem Gerät. Falls mal was kaputtgeht, muss man immer alles einschicken.
Bei der Pianocraft ist zumindest der CD-Player extra.
Die TEAC Hätte ich eigentlich in eine andere Klasse eingestuft, vor allem da sie laut Hersteller und diversen Internetshops für ca. 750,- angeboten wird. Auch besteht die TEAC aus lauter Einzelkomponenten, was ich eigentlich nicht schlecht finde. Man kann halt schneller mal was austauschen.
Ich will mir halt was für die nächsten Jahre holen, und nicht irgendwann feststellen, das die Pianocraft mich doch nicht so glücklich macht.

mklang05
throsten
Stammgast
#6 erstellt: 29. Nov 2006, 22:26

mklang05 schrieb:
Falls mal was kaputtgeht,


hätte man bei der Onkyo zumindest 3 Jahre Garantie. Auch nicht ohne.
mklang05
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Nov 2006, 23:05
Ich wollte eigentlich meine schon vorhandenen KEF Cresta 30 Standlautsprecher an die Anlage anschliessen.
Würde ich das bei der Onkyo auch noch können. Sie hat immerhin etwas weniger Watt als die Pianocraft.

mklang05
YamahaDude
Stammgast
#8 erstellt: 29. Nov 2006, 23:06
Hy,

ich konnte die Onkyo, die TEAC und die Yamaha im direkten Vergleich anhören. Klanglich konnte ich keine Unterschiede festestellen. Sie liefen alle über das gleiche Paar Lautsprecher.

Ich denke es ist eher eine Frage des Geschmacks.

Und jetzt steht die PianoCraft beim meinem Dad zu Hause.

Gruss,
Benny
mklang05
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Dez 2006, 05:52
Mal ne generelle Frage (bitte nicht steinigen).
Kann es die Pianocraft eigentlich mit Fullsize Geräten aufnehmen? Als ich gestern im heimischen MM stand, hat man mir doch tatsächlich ein Angebot für eine Marantz-Kombi gemacht
(pm 4001/CD5001/ST6000=500,- Euronen). Würdet ihr lieber normale Grösse kaufen oder tut es die Yammi auch?

mklang05
Kristallklar
Neuling
#10 erstellt: 02. Dez 2006, 21:41
hallöchen !!!

die pianocraft von yammy ist echt yummy

die pianocraft E810 steht bei mir daheim.
habe 50m² hifi raum.
diese mini-anlage klingt aber nicht piano das gegenteil ist der fall.

scheiße sogar die lautsprecher zu dieser anlage die im paket enthalten sind, sind 1 saaaaaaahne !!!

habe auch noch standlautsprecher um 680€ das stück daheim.
ich höre keinen unterschied.
von meiner alten fullsize anlage um 3500€ habe ich mich getrennt.
ich höre beinahe keinen unterschied! für wirklich minimale verbesserung aber über 2500€ mehr auszugeben, ist meiner ansicht nach schwachsinn.

habe aber zusätzlich noch einen bass-ls im einsatz. für die wirklich tiefen bässe. klipsch ksw10.
auch dieser lautsprecher ist mini, druckvoll wirklich gut und unschlagbar günstig (selber neu gekauft ganz regulär um 150€ im Mediamarkt. alles andere im mediamarkt kannst du aber vergessen )

lass uns rechnen: 450€ die pianocraft 810 + klipsch bass 150€ = 600€

da können sich so manche große anlagen um 2500€ verstecken. ganz ehrlich.

manche hier denken:je grösser die anlage desto besser. oder je grösser der auspuff desto schneller das auto. so ein unfug.

mir fällt nur 1 nachteil ein: die fernbedienung sieht aus wie billigster japanesischer schrott hoch 10. aber sie funktioniert

meine meinung zu deiner auswahlliste: kauf dir die kleine yamaha. die hat stil, power, klang und einen unschlagbaren preis
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Dez 2006, 22:11
Hallo mklang05!

Hab nen Teac AV H500 und den PD H500 als Zweitanlage.
Die Teac-Geräte sind einfach nur Spitze!

Alles aus dickem Alu,und super im Klang.

Bin am überlegen mir eine Heimkinoanlage aufzubauen,würde die Teac`s dann abgeben!

Die Geräte sind absolut neuwertig,der CD liegt sogar noch in OVP am Kleiderschrank!

Bei Interesse einfach melden,gilt natürlich auch für alle anderen hier.

Gruß Ralf
mklang05
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Dez 2006, 07:15
Hallo,

ich habe mich vor 2 Tagen für die Yamaha Pianocraft E-410 entschieden. Super Teil.
Ich habe nur die Lautsprecher gegen ein paar Canton LE 130 ausgetauscht ubd bin einfach nur begeistert.
Da mich die Yamaha nur 420,- Euros gekostet hat, gab es für mich keinen erklärbaren Grund 120,- mehr auszugeben für die TEAC.

mklang05
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktanlage: Marantz oder Pianocraft?
RonaldRheinMain am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  2 Beiträge
Neue Frage zu Pianocraft (oder Teac) plus Lautsprecher
Hajo_G am 16.09.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2008  –  5 Beiträge
Kompaktanlage Yamaha, Teac, Denon oder was ganz anderes? Tipps?
wuchst am 27.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  5 Beiträge
Kompaktanlage
TheGhost31.08 am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  7 Beiträge
teac cr-h 100 oder yamaha pianocraft?
christianxxx am 20.05.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  3 Beiträge
YAMAHA pianocraft oder Teac MC-DX
mabo611 am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  7 Beiträge
Welche Mikroanlage? Pianocraft versus Marantz oder Teac?
hotu am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  20 Beiträge
Yamaha PIANOCRAFT E320 B oder Teac Teac CR-H 225
nichtswisser am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  3 Beiträge
Pianocraft MCR-640/Teac AG-H380 + DAC oder Onkyo A5VL?
blupp1 am 03.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  4 Beiträge
Kompaktanlage bis 400 Euro
TommyX11 am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.12.2007  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Yamaha
  • Canton
  • KEF
  • Technisat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.446