Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Mikroanlage? Pianocraft versus Marantz oder Teac?

+A -A
Autor
Beitrag
hotu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jun 2007, 20:06
Hallo,

ich bin meine alten Hifi Komponenten mit ihren tausend Strippen leid und möchte mir eine möglichst kompakte Anlage mit zwei ordentlichen Boxen anschaffen.

Aufgefallen ist mir die Pianocraft E 410, sie soll einen besseren Musik-Klang haben als die DVD 810.

Nun habe ich aber gesehen, das es auch von Marantz eine interessante Anlage gibt, die CR 601. Ich glaube diese wird ohne Boxen verkauft, genau wie die Teac DR H 300.

Wo bekomme ich den besten Musikgenuss fürs Geld? Gibt es zu den drei oben genannten gute Alternativen? Würde auch mehr ausgeben, muss aber nicht umbedingt sein, wenn die Yamaha gut ist.
Höre vor allem ruhigere Jazz Sachen und Klassik, muss auch mal Vibraphon oder Klavier bzw Streicher sauber und möglichst mit warmen, angenehmen Sound wiedergeben.

Vielen Dank für Eure Tipps.
blackblade85
Inventar
#2 erstellt: 18. Jun 2007, 07:12
Moin,

Also ich kann dir nur was zu der Pianocraft sagen da ich die anderen noch nicht Live gehört habe. Meiner Meinung nach passt die Piano gut zu der Musik die du hörst, aber... jemanden der die Pianocraft kaufen will würde ich immer einen Subwoofer empfehlen, der hat meine E410 einfach Perfekt abgerundet.
Ohne Subwoofer war der Klang auch schon sehr rund und angenehm aber ich persönlich mag es mehr wenn die Bilder an der Wand rythmisch zur Musik mittanzen

Mfg Thomas

PS: Ich habe auch einen Erfahrungsbericht zur E410 geschrieben, guckst du: Erfahrungsbericht E410
M.E.G
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 18. Jun 2007, 10:07
Hallo,

habe mir vor kurzem von Onkyo den CD Receiver CR-505 geholt (wie TEAC ohne LS) und habe die kleine Nubert NuBox 311 dran hängen. Bin vom Klang total begeistert. Da kommt richtig was rüber. Höre sehr gerne Diana Krall oder Nora Jones und die hören sich richtig klasse auf dem kleinen System an. Das "Kleine Onkyo Teilchen" ist auch preislich sehr interessant und macht auch optisch was her (Alufront leicht gebürstet).
Also von mir in dieser Kombination absolute Kaufempfehlung.
Ach so SubWoofer Ausgang ist natürlich auch vorhanden. Weiterhin sind Weck- und Sleeptimer integriert.


[Beitrag von M.E.G am 18. Jun 2007, 10:15 bearbeitet]
cannonball_add
Stammgast
#4 erstellt: 18. Jun 2007, 10:20
Hallo hoti,

ich kann dir da die Marantz CR 401 empfehlen, die sich vom CR 601 nur durch das Fehlen des DAB-Empfangsteils unterscheidet. Darauf kann man imho gut verzichten. Dazu dann noch ein Paar Mordaunt Short Avant 902i Regallautsprecher - und du hast für knapp 500 Euro was richtig Gutes im Regal stehen!

Diese Kombi wird übrigens recht häufig genauso angeboten, z.B. hier:
http://www.hifisound...i-REGALLAUTSPRECHER/

Grüße aus München
Michael
blackblade85
Inventar
#5 erstellt: 18. Jun 2007, 12:52
So hotu, drei Kaufempfehlungen, jetzt bist du wieder gefragt
hotu
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Jun 2007, 13:31
Danke für Eure Antworten.
Ich habe mir heute die Yamaha mal im Laden angehört, eine Einspielung von Chick Corea und Gary Burton (Piano und Vibraphon) eingelegt und war sehr begeistert. Für das Geld bringt die kleine Anlage wirklich ordentlichen Klang rüber.
Die Denon konnte da nicht mithalten, die Boxen klangen etwas dumpf, keineswegs so brillant wie Yamaha. Und an der Teac hingen schrott Boxen, so das ich die Anlage nicht beurteilen konnte.

Allerdings war ich danach noch in einem HIFI Fachgeschäft... und da kommen einem ja immer neue Ideen... weiss auch nicht wie die Verkäufer das machen , aber ich werden mir in den nächsten Tagen auch noch eine Anlage von Marantz anhören, Verstärker PM 4001 und CD Player 5001 mit Boxen von Dynaudio, die Audience 42. Ist dann zwar normales Maß, aber ich höre einfach so gerne Musik, soll schon sehr gut klingen.
Werde mal schauen, da kommt sicher mehr raus, aber ob es sich für mich lohnt, deshalb fast 900 Ecken mehr aus zu geben muss ich mal sehen.
blackblade85
Inventar
#7 erstellt: 18. Jun 2007, 13:48

hotu schrieb:
Ich habe mir heute die Yamaha mal im Laden angehört, eine Einspielung von Chick Corea und Gary Burton (Piano und Vibraphon) eingelegt und war sehr begeistert. Für das Geld bringt die kleine Anlage wirklich ordentlichen Klang rüber.
Die Denon konnte da nicht mithalten, die Boxen klangen etwas dumpf, keineswegs so brillant wie Yamaha. Und an der Teac hingen schrott Boxen, so das ich die Anlage nicht beurteilen konnte.

1:0 für die Pianocraft

Und das Problem mit den immer neuen Ideen kenne ich leider auch sehr gut, das eigentliche Problem dabei ist dass, je neuer die Idee ist, desto mehr Geld geht dafür flöten

Ich muss aber auch sagen das die Kombination die du dir noch anhören willst ihr Geld auch wirklich Wert ist, da stellt sich dann halt die Frage: Will ich soviel Geld ausgeben? Ich finde den Sprung übrigens auch sehr interessant, von 400€ auf mehr als doppelt soviel
hotu
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Jun 2007, 14:17
Ja, stimmt, das ist ein großer Sprung. Also, ich könnte das schon machen, würde es aber wie gesagt nur, wenn es wirklich auch 4 mal besser klingt.
Und in dem Preissegment gibt es dann ja auch schon unendlich viel mehr Variationsmöglichkeiten... puh. Das Schwierigste an diesen Hifi Geschichten ist ja manchmal, sich dann irgendwann wirklich für etwas zu entscheiden ... und bei der Yamaha scheint man für das Geld in jedem Fall nichts falsch zu machen.

Schade das ich die Kombi mit dem Marantz CR 401 und den Mordaunt Speakern nicht anhören kann, ich könnte mir vorstellen, dass die auch sehr gut ist. Wüsste gerne, ob sie besser klingt als die Yamaha, die ja etwas mehr Leistung hat...
Finde die Marantz in dieser Kombi auch interessant, allein schon optisch, kann jemand was zu den Boxen sagen? Marantz plus Warfedale Diamond 9.1

Und noch eine Frage ... wo könnte denn ein unerfahrener in Sachen Hifi bessere Kabel bestellen?


[Beitrag von hotu am 18. Jun 2007, 14:47 bearbeitet]
blackblade85
Inventar
#9 erstellt: 18. Jun 2007, 17:39
Ja dieses blöde Problem sich zu entscheiden... wer kennt es nicht.
Also die Marantz plus Warfedale Diamond 9.1 habe ich schon probegehört und muss schon sagen dass es eine feine Anlage ist, auch hier im Forum wird sie oft gelobt. Aber auch hier finde ich das die 100€ mehr nicht notwendig sind, denn die mehrleistung der Piano macht sich schon bemerkbar, meine E410 kann ich schon schön aufdrehen ohne das sie ins schwitzen kommt.

Und zu deiner anderen Frage, ich kaufe meine Kabel bei amazon.de, die verkaufen (wenn auch nicht immer direkt) sehr gute Kabel darunter natürlich auch Oehlbach zu einem sehr guten Preis und bisher konnte ich mich immer auf Amazon verlassen. Meine Pianocraft habe ich übrigens auch von denen.

Mfg Thomas
cannonball_add
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jun 2007, 17:51
Als Wharfedale-Jünger (ich habe die 9.5er) kann ich die Diamond 9.1 natürlich wärmstens empfehlen! Die Diamonds klingen wunderbar räumlich, haben einen schönen Bass, nerven nie und sind somit ideal zum Langzeithören. Das Furnier ist wertig, die Anschlussklemmen solide.
Für die Kabel würde ich in der Preisklasse nicht zuviel Geld ausgeben. Gute Standardqualität von Oehlbach, Kimber oder QED reicht vollkommen.
Grüße aus München
hotu
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Jun 2007, 18:31

blackblade85 schrieb:

Also die Marantz plus Warfedale Diamond 9.1 habe ich schon probegehört und muss schon sagen dass es eine feine Anlage ist, auch hier im Forum wird sie oft gelobt. Aber auch hier finde ich das die 100€ mehr nicht notwendig sind, denn die mehrleistung der Piano macht sich schon bemerkbar, meine E410 kann ich schon schön aufdrehen ohne das sie ins schwitzen kommt.


Also findest Du das die Yamaha genauso gut klingt wie die Marantz?


[Beitrag von hotu am 19. Jun 2007, 18:32 bearbeitet]
moidan
Stammgast
#12 erstellt: 19. Jun 2007, 18:59
hab jetzt nicht alles durchgelesen...

...aber wie siehts mit der denon cx3 series aus





Exklusive ultrakompakte audiophile Bausteine mit elegantem und anspruchsvollem Design
Leistungsfähiger Receiver DRA-CX3 und CD/SACD-Player DCD-CX3 mit Wiedergabe von MP3 und WMA
Optimal abgestimmte 2-Wege-Kompakt-Lautsprecher SC-CX303 Kirschholz-Furnier)
blackblade85
Inventar
#13 erstellt: 19. Jun 2007, 19:32

hotu schrieb:

Also findest Du das die Yamaha genauso gut klingt wie die Marantz?


Jaein, ich meinte das beide Anlagen in der selben Klang-Liga spielen aber ich persönlich finde das sich die Mehrleistung der Yamaha schon stark bemerkbar macht, also die Piano ist zwar nur meine kleine Zweitanlage aber die Marantz würde mir reinb von der Leistung nicht reichen.

Mfg Thomas
hotu
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Jun 2007, 18:50
Ah, see. Danke für die Erklärung Thomas.
Na, ich höre meist in moderater Lautstärke, aber es ist natürlich schön wenns doch mal lauter geht... bzw könnte mir vorstellen, auch mal lauter zu hören, wenn es dann noch vernünftig klingt, was bei meiner jetzigen Anlage nicht der Fall ist.

Und zur Denon: Ja, die sieht sehr edel aus... Habe mal auf die Denon Seite geschaut... hat ja einen stolzen Preis... Denke das übersteigt mein Budget etwas bzw. für den Preis würde ich mir wohl eher etwas feines zusammenstellen und auf die Größe pfeifen... aber wenn sie gut klingt... na, ne Überlegung ist es wert.


[Beitrag von hotu am 21. Jun 2007, 18:55 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#15 erstellt: 21. Jun 2007, 20:42
Hallo,


moidan schrieb:
hab jetzt nicht alles durchgelesen...

...aber wie siehts mit der denon cx3 series aus

Exklusive ultrakompakte audiophile Bausteine mit elegantem und anspruchsvollem Design
Leistungsfähiger Receiver DRA-CX3 und CD/SACD-Player DCD-CX3 mit Wiedergabe von MP3 und WMA
Optimal abgestimmte 2-Wege-Kompakt-Lautsprecher SC-CX303 Kirschholz-Furnier)


die würde ich ja gerne mal hören, aber wenn ich das richtig gelesen habe, dann kostet das gute Teil über 3000 Euro.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass die Pianocraft schon eine feine Kompakte ist. Preis- Leistungsmäßig macht man mit ihr eigentlich nichts falsch.

Die Pianocraft kann man auch prima mit einem Paar besseren Lautsprechern im Stile z. Bsp. einer Kef iQ3 aufwerten, dann klingt gleich noch mal ne ganze Spur besser.

Gruß
Didi
hotu
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Jun 2007, 09:47
Danke für die Tipps. Ich denke ich werde als nächsten Schritt einfach mal einige Anlagen probe-hören, um überhaupt eine Idee von den Unterschieden zu bekommen.
falko1848
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Dez 2007, 18:52
Klasse Teil, der Denon DRA-CX 3. Ihn und CD-Player habe ich von meinem Händler für 2000€ angeboten bekommen!
Der Receiver spielt wärmer und auch druckvoller an meinen Triangle Heliade LS wie der Denon PMA 1500
weyrich
Inventar
#18 erstellt: 19. Nov 2008, 16:38
Hallo,
Mikroanlage für die Küche gesucht, Hauptkriterium: Top-Radioempfang. Zudem benötige ich einen AUX-in.
Favorit: TIVOLI Audio 2 mit CD-Player, 600 Flocken - überteuert???
Alternativ: TEAC 33, nur 189 Euro, scheint sehr brauchbar, hat es jemand von euch? Scheint mir weniger langlebig als die Oberklasse, aber die Idee mit dem Sub gefällt mir.
Denon S-52: Hat der eine interne Antenne?
Und zu guter letzt, obwohl es eigentlich meine Preisgrenze sprengt: Von Bose gibts ein System für 699. Wie ist hier der Klang???
Ach ja, das Gerät darf eine Bautiefe von 23 cm nicht übersteigen. Hoffe auf konstruktive Ideen...
Gelscht
Gelöscht
#19 erstellt: 19. Nov 2008, 21:16
Die Pianocrafts sind dzt das beste in dieser Preisklasse was man bekommen kann!
kossi9999
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Aug 2009, 00:24

falko1848 schrieb:
Klasse Teil, der Denon DRA-CX 3. Ihn und CD-Player habe ich von meinem Händler für 2000€ angeboten bekommen!
Der Receiver spielt wärmer und auch druckvoller an meinen Triangle Heliade LS wie der Denon PMA 1500

meint ihr der dcd-cx 3 ist die richtige wahl für jemanden der fast ausschließlich CDs und nich SACDs hört? Wertet die technik die der player an bord hat auch normale cds auf oder nur sacds? in manchen shops liest man von reinen cd-playern die genauso viel kosten, stellt sich mir die frage ob der denon bei solchen geräten mithalten kan..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz CR 401 oder Teac CR-H225
watch-watcher am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  2 Beiträge
Kompaktanlage: Marantz oder Pianocraft?
RonaldRheinMain am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  2 Beiträge
TEAC oder Pianocraft Kompaktanlage?
mklang05 am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  12 Beiträge
Kompaktlautsprecher für Teac CR H225
hustinettenbaer am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  4 Beiträge
Kaufberatung CD Player - Mikroanlage
efg2000 am 18.06.2013  –  Letzte Antwort am 18.06.2013  –  2 Beiträge
teac cr-h 100 oder yamaha pianocraft?
christianxxx am 20.05.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  3 Beiträge
YAMAHA pianocraft oder Teac MC-DX
mabo611 am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  7 Beiträge
Yamaha PIANOCRAFT E320 B oder Teac Teac CR-H 225
nichtswisser am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  3 Beiträge
teac versus onkyo
telefraggle am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  4 Beiträge
Yamaha Pianocraft E 700
zzztwister am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Nubert
  • Denon
  • Teac
  • Marantz
  • Wharfedale
  • Mordaunt Short
  • Schneider/TCL
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedTrandong
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.550