Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HiFi oder PA Stufe an Studio Monitorboxen (Acoustic 3311)

+A -A
Autor
Beitrag
Tsaphiel
Inventar
#1 erstellt: 23. Apr 2007, 08:41
das soll jetzt nicht quengelig wirken, aber irgendwie mag ich nicht glauben, dass ich der einzige bin, der sich mit dem Thema beschäftigt (hat). Ich wär froh um jegliche Information zu dem Thema, möchte auch dazu lernen. An alle die es lesen schonmal ein herzliches "Danke"

Hintergrund:
Ich habe ein paar Studio-Monitorboxen geschenkt bekommen (acoustic 3311 - Tschechische Daten: siehe Link unten, 5W@8Ohm Min. 125W@8Ohm max).
Ich weiss, jetzt nicht gerade die Krone der Schöpfung, aber sicherlich auch nicht von schlechten Eltern (zumal ich von einer aiwa Kompaktanlage komme und mir ein Concept E Magnum von teufel schon die Ohren geöffnet hat).

Fragestellung:
Nun überlege ich, wie ich die am besten befeuern kann.
Da es Studioboxen sind, dachte ich zuerst an einen PA Amp.
Da ich sie aber nur zur Stereowiedergabe nutzen möchte drängt sich doch das Thema HiFi - Verstärker auf.

"Rahmen":
Der Verstärer (Vollverstärker, Endtufe, was weiss ich) braucht eigentlich nur einen Eingang, da ich wahrscheinlich aus einer Teufel Dedoderstation raus gehen werde.
Preislich sollte er sich unter 200 bzw 250€ bewegen (bin Student).
Mir geht es primär um Klang, nicht so sehr um Lautstärke (Der Amp sollte halt nicht die "akkustische Schwachstelle" des Setups bilden)

meine Gedanken:
PA Verstärker:
+ schön tight, nicht überfunktional, sicherlich passend und nicht überfordert.
- klanglich evtl nicht so gut (?), getrennte Volume Regler für Links und Rechts

HiFi - Vollverstärker
- nicht wirklich benötigte Funktionen (meist 4 Kanal, mehrere Anschlussmöglichkeiten (CD, Tuner, Tape, ...))
+ für HiFi gemacht

reine Endstufe
der High-End Händler hier bei mir empfahl mir eine Rotel Endstufe.
erstens: kann ich mir die mit knapp 800€ auf absehbare Zeit nie leisten
zweitens: braucht die ja einen Vorverstärker. Reicht die Teufel Decoderstation dafür aus? Sie bietet ja Laustärkeregler etc.



Ich würd mich freuen, wenn jemand was beitragen kann.
Idealerweise wär natürlich eine Kaufempfehlung.





Zum Hintergrund:
http://www.speakerfactory.net/acou3311.htm

Die Decoderstation:
http://www.teufel.de/de/Multimedia/s_1121.cfm

zur Zerstreuung, meine Vorgeschichte:
http://www.hifi-foru...ead=18576&postID=5#5
JULOR
Inventar
#2 erstellt: 23. Apr 2007, 11:58
Hallo Tsaphiel,

eine PA-Endstufe benötigt genau wie eine HiFi-Endstufe einen Vorverstärker bzw. irgendetwas zum Regeln der Lautstärke, bei einer PA oder im Studio z.B. das Mischpult. Die Regler an der Endstufe sind sehr grob und sollen nur den Lautstärkebereich festlegen und die Leistung an Raum und Lautsprecher anpassen. Schlechter klingen tut sie aber nicht.

Die Lautstärke kann anscheinend über die Teufel-Decoder-Station geregelt werden, du bräuchtest dann keinen Mixer, Vorverstärker oder Hifi-Vollverstärker. Schau sicherheitshalber nochmal nach.

Die Rotel-Endstufe ist preislich wohl überdimensioniert. Eine gute PA-Endstufe muss auch nicht teuer sein, z.B. der Behringer A-500

(Natürlich tut es auch jeder Hifi-Verstärker).
Ich hoffe, das hilft dir weiter.


[Beitrag von JULOR am 23. Apr 2007, 11:59 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Apr 2007, 12:20
Hallo,

ich würde immer zu einem Vollverstärker raten, auch im Hinblick auf die Zukunft. Und da findet man auf dem Gebrauchtmarkt bei Deiner Preisvorgabe schon recht "fette Dinger", z.B. von Denon, Sony oder Yamaha.

Grüsse aus OWL

kp
Tsaphiel
Inventar
#4 erstellt: 23. Apr 2007, 13:55
Danke euch beiden!

Die Behringer Stufe hatte ich mir auch schon angeschaut. Hab aber auf die Finger bekommen, von wegen "Aldi der PA" und so. Ist die echt gut? Ich find die halt auch designmäßig echt schick.Ich hatte noch t.amp oder sowas überlegt fürn kleinen Geldbeutel, aber mir wurde zu ner gebrauchten crest geraten, von wegen Klang.

Danke auch für die Erklärung, so ergibt das richtig Sinn. Ich regel also an der PA so aus, dass sich die Station im selben "Bereich" befindet, wie wenn ich an das Teufel Aktivsystem gehe (bspw. Lautstärke "20" für echt laut, und ich nicht für die PA nur bis 5 hoch kann, bzw. auf 30 hoch müsste nur um mal Hausnummern zu nennen). So logisch. Manchmal sieht man den Wald halt echt vor lauter Bäumen nicht.

Ich hatte halt noch "Bedenken". Ich bin Metalfan und habs schon auch mal gern laut und so. Ich weiss, dass man einen Verstärker größer oder gleich auslegt wie die Boxen, aber sind wir mal ehrlich: mit 125W an 8 Ohm: Da mach ich mir in der Nachbarschaft keine Freunde. Das ist doch schon fast ne Waffe. Klar, hat den Vorteil ich kanns auch mal für ne gescheite Party nehmen.

Aber wäre es nicht sinnvoller, für das Geld lieber ne klangoptimierte "kleine" Stufe zu nehmen? In den Grenzbereich würd ich die eh nicht treiben . . .

Oder sagt ihr, dass ich so highendig gar nicht drangehen brauch
a) bei den Boxen (die ja eh nicht das Endstatium des Boxenbaus sind)
b) weil so viel "davor" hängt (also Decoderstation + 1 Verteiler Kabel/Stecker)

Mit Gebrauchtgeräten hab ich bißchen Hemmungen, wegen Garantie und so. Aber bei uns in der Ecke gibts nen Laden dafür, vorbeischauen kost ja nix
JULOR
Inventar
#5 erstellt: 23. Apr 2007, 14:36
Ich finde nicht, dass Behringer=Aldi ist. Außer man verbindet Aldi mit guter Ware zu günstigem Preis. Es sind eben Hobby- und semiprofessionelle Geräte mit gutem Preis/Leistungsverhältnis. Nicht jeder kann die Anlage von Metallica zuhause stehen haben. Der Rest deiner Anlage ist auch kein "High-End", die Behringer kann sicher noch deutlich teurere Boxen antreiben.

Mit einem HiFi-Vollverstärker machst du natürlich auch nichts falsch, allerdings bezahlst du dann viel unnötigen Kram mit. Die Decoderstation hat alle nötigen Anschlüsse auch für weitere Geräte. Ich finde das Konzept mit einer Endstufe sinnvoll.
Falls du später auf Mehrkanal-Sound willst, bist du mit einem AV-Receiver sicher billiger dabei als mit 3 PA-Endstufen. Ein vorhandener Stereo-Verstärker wäre dann aber auch nicht hilfreich.

Der Wumms reicht allemal, du wirst 2x125W nie ausfahren


kptools schrieb:
...auch im Hinblick auf die Zukunft.

Inwiefern?
kptools
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Apr 2007, 14:50
Hallo,

problemloser Anschluss und Verwaltung mehrerer Quellen bei reiner Stereowiedergabe. Von Surround war ja bisher keine Rede. Bei einem Surroundreceiver würde ich da auch eher von Gebrauchtgeräten abraten, da er im Moment gar nicht weiß, welche Austattung und Features da zukünftig für ihn entscheidend sein könnten. Und gegen eine ordentliche Endstufe habe ich ebenfalls nichts einzuwenden und auch da hat der Gebrauchtmarkt einiges zu bieten.

Grüsse aus OWL

kp
Master_J
Inventar
#7 erstellt: 23. Apr 2007, 15:03

Tsaphiel schrieb:
Der Verstärer (Vollverstärker, Endtufe, was weiss ich) braucht eigentlich nur einen Eingang, da ich wahrscheinlich aus einer Teufel Dedoderstation raus gehen werde.

Die hat einen fixen Hochpass bei 130 Hz für die "Satelliten".

Kauf Dir einen (gebrauchten) Stereo-Vollverstärker und gut ists.
Der kann auch mal nur Endstufe machen (optimalerweise sollte er dafür auftrennbar sein).
Und ist fernbedienbar.

Gruss
Jochen
JULOR
Inventar
#8 erstellt: 23. Apr 2007, 15:35

Master_J schrieb:
Die hat einen fixen Hochpass bei 130 Hz für die "Satelliten".

Ohje, das ändert alles ...


Master_J schrieb:
Kauf Dir einen (gebrauchten) Stereo-Vollverstärker und gut ists.

und KEINE Decoderstation! Oder was willst du alles anschließen?
Tsaphiel
Inventar
#9 erstellt: 23. Apr 2007, 21:54
Die Decoderstation hab ich eh, da ich für 5.1 ein vollaktives Teufel dran hängen habe. Das steht bereits.

Jetzt wollt ich halt (dank der bestehenden "Spende") die neuen Boxen für reine Stereowidergabe nutzen, da ich denke die klingen doch a weng besser (obwohl das Concept E Magnum echt schon gut ist find ich)

Von einem fixen Hochpass konnt ich nirgends was lesen. Nur, dass man Stereosignale erst Upmixen muss, wenn man sie auch über Sub laufen lassen will, und dass man die "Front" Anschlüsse für reine Stereowidergabe verwenden soll, was wohl möglich ist. Von da her dacht ich das klappt. Aber ich denk ich ruf da morgen mal an.
Ich mein, dann ist die Situation klar und es muss sogar ein Vollverstärker mit mehreren Eingängen her, aber ich werd ein paar Y-Kabel brauchen (Sat Receiver, PC und XBox) um beide Geräte zu bedienen...


Ich danke euch soweit!

noch eine Frage im Vorhinein: Wie stell ich denn die Trennfrequenzen bei den Boxen richtig ein?
Tsaphiel
Inventar
#10 erstellt: 24. Apr 2007, 18:39
Ich hab angerufen. Die geben wirklich nur >130Hz raus.
Damit ist klar: ein HiFi - Vollverstärker (mit Quellenwahlfunktion) muss her.

Das führt wiederrum zu meiner Frage:
Muss der Verstärker (nun brauch ich ja eh einen Vollverstärker) wirklich die an die Lastgrenze der Boxen reichen, auch wenn diese niemals anreitzen werde?

Zweitens hab ich jetzt mal geschaut, die meisten bieten halt Verstärker für 2 Boxenpaare an, wieder ein Feature was ich nicht mit zahlen möchte.
Wer bietet denn reine 2 Kanäler an?

werd eh mal gebraucht kucken, aber vielleicht kann ja jdn noch was sagen
Ich wollt hier auch nochmal gaaanz lieb DANKE schreien! Ihr seid echt super!
Murray
Inventar
#11 erstellt: 24. Apr 2007, 18:46
Hi,


Zweitens hab ich jetzt mal geschaut, die meisten bieten halt Verstärker für 2 Boxenpaare an, wieder ein Feature was ich nicht mit zahlen möchte.
Wer bietet denn reine 2 Kanäler an?


So ungefähr alle Hersteller, der zweite Ausgang hängt auch nur parallel am ersten Ausgang, d.h. es git nur eine Stereoendstufe. Soo heißen: du zahlst nur die Klemmen und den Umschalter extra...


Muss der Verstärker (nun brauch ich ja eh einen Vollverstärker) wirklich die an die Lastgrenze der Boxen reichen, auch wenn diese niemals anreitzen werde?


Jeglicher Verstärker ab 200 Euro neu wird ausreichend sein, z.B. von Yamaha, Denon etc. Mein Tip, um der Leistungsfrage aus dem Weg zu gehen: Yamaha AX 596 oder den neuen 497, mehr als aureichend, der kleine Bruder AX 397 reicht auch.

Harry
kptools
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Apr 2007, 18:51
Hallo,

zu "starke" Verstärker gibt es nicht. Probleme gibt es da eher mit zu schwachen Verstärkern, da diese an ihrer Leistungsgrenze betrieben den LS zerstören können.

"Ausgewachsene" Verstärker haben zwar fast immer vier (schaltbare) LS-Anschlüsse, aber trotzdem nur zwei Endstufenzüge. Insofern ist das nicht so aufwändig.

Außerdem gibt es für Dein Budget auf dem Gebrauchtmarkt doch genügend "Boliden". Warum willst Du Dich da unnötig bescheiden?

Grüsse aus OWL

kp
Tsaphiel
Inventar
#13 erstellt: 27. Apr 2007, 08:24
Jetzt sicher nicht die Perle der Schöpfung aber immerhin genug Dampf und preislich echt top:

http://www.hifi-foru...um_id=172&thread=784

Was meint ihr?

Außerdem werd ich die Tage mal das Ergebnis meiner 2Hand Elektroladen Odyssee hier posten. Aktuell interessiert mich der oben.


Mein "Favorit" bislang:
http://www.hifi-foru...um_id=172&thread=771

allerdings schreckt mich das "Kratzen" noch etwas ab.


Evtl is auch der hier interessant:
http://www.hifi-foru...um_id=172&thread=655


Klar wird hier niemand nen anderen Nutzer "Runterziehen" und sein Angebot schlecht machen, aber über eine Einschätzung wäre ich euch echt dankbar!

Also Conrad vs. Onkyo vs. Hamann/Kardon


[Beitrag von Tsaphiel am 27. Apr 2007, 08:58 bearbeitet]
Tsaphiel
Inventar
#14 erstellt: 02. Mai 2007, 12:27
Thema hat sich erstmal erledigt (kann gelöscht/verschoben werden). Ich hab nen recht günstigen Boliden (KD 261 - 2x110W sinus @ 8 Ohm // für 60€) bekommen.
Ich denk die Kombi passt ganz gut zusammen, da die Boxen ja nun auch nicht die Speerspitze sind und der Verstärker wohl ganz passabel rockt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
acoustic response sries 707 und acoustic studio serie 3311
blackkurgan am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  2 Beiträge
Monitorboxen
Clown89 am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  7 Beiträge
HiFi vs. Monitorboxen + Audiointerface!
Infin1 am 03.03.2011  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  58 Beiträge
Hifi, PA oder Monitore?
Puppetmaster87 am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2008  –  13 Beiträge
PA-, Studio- oder Heimamp??
fubbe am 18.04.2004  –  Letzte Antwort am 18.04.2004  –  2 Beiträge
PA-Boxen an Hifi-Verstärker
Speedrocker am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  2 Beiträge
leistungsstarke Endstufe - HiFi oder PA?
Stefan65242 am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  3 Beiträge
Cerwin Vega + Studio-Stufe - Brauchbar?
Lord-Metal am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  16 Beiträge
Hifi oder Studio Boxen??
->Tonmeister am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  4 Beiträge
thomann pa- oder studioendstufe HiFi- tauglich?
oollii am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedstefan652016
  • Gesamtzahl an Themen1.345.872
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.767