Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Creek CD player und Epos LS.

+A -A
Autor
Beitrag
ovale
Stammgast
#1 erstellt: 29. Apr 2007, 07:46
hallo Forum,
da ich immer noch auf der Suche nach einer 2. Anlage bin,
bin ich jetzt auf den Creek Evo CD player und EVO Ampli sowie die Epos M 15.2 Lautsprecher gestossen.
Die Kombination soll sehr harmonisch und neutral klingen und ist ebenfalls noch bezahlbar.
Gehört habe ich die Anlage allerdings noch nicht.
Wer weiß mehr und kann hierüber berichten?
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 29. Apr 2007, 14:12
Hi ovale,

ich bin ein Fan dieser Kombination. Diese Kombination vereint all das, wofür britisches HiFi bekannt ist: Räumlichkeit, Spielfreude, Direktheit und unkritische Aufstellung der Boxen auch in Wandnähe.

So macht HiFi Spaß!

Carsten
insoman
Stammgast
#3 erstellt: 29. Apr 2007, 15:24
passt: go for it
ovale
Stammgast
#4 erstellt: 29. Apr 2007, 15:42

CarstenO schrieb:
Hi ovale,

ich bin ein Fan dieser Kombination.

So macht HiFi Spaß!

Carsten


Danke fuer die Info.
Soll ich also lieber die Finger von B&W und Kef lassen?
Ich hatte auch an eine CDM 7 oder IQ 7 gedacht.
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 29. Apr 2007, 18:36

ovale schrieb:
Danke fuer die Info.
Soll ich also lieber die Finger von B&W und Kef lassen?
Ich hatte auch an eine CDM 7 oder IQ 7 gedacht.


Hallo,

die habe ich auch gehört. Bei der B&W CDM 7 fehlt Bläsern die richtige "Attacke", die KEF iQ 7 stellt Sänger und Soloinstrumente schön nach vorne und hat eine gute Ortbarkeit. Die iQ 7 gibt einen Flügel etwas mulmig wieder. Ich würde allerdings die iQ 7 der CDM 7 vorziehen.

Also, Epos vor!

Carsten
Hifi-Tom
Inventar
#6 erstellt: 29. Apr 2007, 21:23
Hallo,

ich würde folgendermaßen vorgehen: Möglichst viel Hörerfahrungen sammeln u. auch LS untereinander direkt vergleichen, auch wäre es sinnvoll wenn Du Dir ein Budget setzten würdest.

Ob die Kombination xy gut od. besser als eine andere ist od. Deinen Hörgeschmack trifft, kann Dir, außer Dir selber hier sicherl. niemand beantworten. Viele Empfehlungen hängen sehr stark vom subjektiven Hörgeschmack ab u. von dem was die ganze Kette einschließlich Hörraum überhaupt zuläßt.
joerchi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Apr 2007, 21:33
@CarstenO :
fast 100%ige Klangbeschreibung.
Respekt !
Die KEF zischelt hier und da etwas...
(und Finger weg von der alten Q7 !
Nettes Gehäuse aber innen Geiz ist geil...)
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 30. Apr 2007, 04:00
Danke joerchi!

Bisher gefällt mir von B & W die alte CM 6 viel besser als die CM 7.

Die alte Q-Serie von KEF hinkte aus meiner Sicht preisklassenbezogen hinter vielen anderen Modellen her. Ich habe selbst die iQ 3 und sage: "Respekt!" Die macht auch Fehler wenn es um die Natürlichkeit von Instrumenten geht. Aber in der Summe macht sie Spaß.

@ Tom: ovale hat nicht gesagt, dass er nicht hören will. Ich denke, wer bereit ist, über 3000 EUR für HiFi auszugeben, wird sich nicht allein auf das Urteil anderer verlassen.

Carsten
ovale
Stammgast
#9 erstellt: 30. Apr 2007, 06:42

CarstenO schrieb:


@ Tom: ovale hat nicht gesagt, dass er nicht hören will. Ich denke, wer bereit ist, über 3000 EUR für HiFi auszugeben, wird sich nicht allein auf das Urteil anderer verlassen.

Carsten


So ist es, aber es hilft doch sehr auch andere Meinungen zu hören. Ich danke allen die geantwortet haben.
joerchi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Apr 2007, 20:53
Pack Deine Lieblingsscheiben ein und such Dir 'nen vernünftigen Händler in Deiner Nähe.
Wenn Du Dich an einer Anlage "festgehört" hast, nimm sie mit nach Hause und horche da nochmal (Raumakustik !!!!)
Und sei vorsichtig mit Testberichten !
Selbst Bose bekommt in allen Zeitschriften tolle Tests..

Für HippHopp brauchst Du definitiv andere Boxen als für Kammermusik, AZE-DAZE ist auch völlig anders und Jazz liegt dazwischen...

Jede Anlage ist ein Kompromiss, Du mußt den besten Kompromiss für Dich finden.
Das sagen Dir dann beim Hören ohnehin Deine Ohren und Dein Hirn.

CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 01. Mai 2007, 05:07

joerchi schrieb:
Für HippHopp brauchst Du definitiv andere Boxen als für Kammermusik, AZE-DAZE ist auch völlig anders und Jazz liegt dazwischen...


Moin Joerchi,

das meinst Du nicht ernst, oder? Diese Auffassung teile ich ganz und gar nicht. Mit dem Genre ändern sich doch weder Raumakustik, noch Hörgeschmack? Wie sehen denn Deiner Meinung nach

- Hip-Hip-Boxen
- Kammermusik-Boxen
- Jazz-Boxen

aus?

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 01. Mai 2007, 05:08 bearbeitet]
ovale
Stammgast
#12 erstellt: 01. Mai 2007, 06:11

joerchi schrieb:

Wenn Du Dich an einer Anlage "festgehört" hast, nimm sie mit nach Hause und horche da nochmal (Raumakustik !!!!)


;)

das machen nicht alle Händler und dies mit gutem Grund!
majordiesel
Stammgast
#13 erstellt: 01. Mai 2007, 07:25

CarstenO schrieb:

joerchi schrieb:
Für HippHopp brauchst Du definitiv andere Boxen als für Kammermusik, AZE-DAZE ist auch völlig anders und Jazz liegt dazwischen...


Moin Joerchi,

das meinst Du nicht ernst, oder? Diese Auffassung teile ich ganz und gar nicht. Mit dem Genre ändern sich doch weder Raumakustik, noch Hörgeschmack? Wie sehen denn Deiner Meinung nach

- Hip-Hip-Boxen
- Kammermusik-Boxen
- Jazz-Boxen

aus?

Carsten

ist zwar OT und mho aber:
boxen für Kammermusik: detailliert/hell, bühnenbild möglichst 3d
boxen für jazz: ähnlich wie kammermusik nur wärmer abgestimmt
boxen für hiphop: möglichst NICHT entlarvende boxen, also meist eher günstige. im hiphop wird viel mit kompressoren gearbeitet was du auf guten boxen hörst und die musik fürchterlich klingen lässt. sag ich aus erfahrung da ich
1. selber semiprofessionell hiphop mache und
2. ein großer teil meiner plattensammlung aus hiphop besteht die ich tragischerweise kaum noch höre.
ich könnte noch für elektronische musik (möglichst große frequenzspanne) oder rock (DYNAMIK!!!) ausweiten das würde aber zu weit führen...
grüße
markus


[Beitrag von majordiesel am 01. Mai 2007, 07:27 bearbeitet]
ovale
Stammgast
#14 erstellt: 01. Mai 2007, 07:57


und welche Boxen würdest Du dann für Jazz und für Rock dann empfehlen die diese Eigenschaften haben?
klingtgut
Inventar
#15 erstellt: 01. Mai 2007, 14:57

ovale schrieb:
das machen nicht alle Händler und dies mit gutem Grund!


jeder seriöse und service orientierte Händler stellt Dir Deine Wunschanlage für ein paar Tage in Deinen Räumen zur Verfügung.Was für "gute Gründe" sprechen denn dagegen ?
joerchi
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Mai 2007, 22:27
Wenn zu Hause Hören nicht geht: anderen Hifidealer suchen.

Die Anlagenzusammenstellung ist logischerweise vom Musikgeschmack abhängig.
Fürn Liedermacher mit Gitarre geht ein Breitbänder oder eine kleine 2-Wege-Box.
Techno oder Raggae (ups)machen damit keinen Spaß..

Ich höre div. Musikrichtungen.
Habe wegen meinem Job viele Möglichkeiten versch. Komponenten zu testen. (das ist grausam)
Ganz ehrlich: Ich wüßte nicht was ich mir auf Dauer hinstellen soll.
Je nach Musik gefallen mir unterschiedliche Anlagen.
Zur Zeit höre ich (wenn Zeit) mit Breitbändern und 300B Röhre. Geht aber auch nur für seichtes..
Marie Boine geht göttlich.
Bei Aze-Daze mach ich leiser...

Ich versuche seit Jahren den Mega-Allround-Lautsprecher zu frickeln der immer passt.
Geht leider nicht. Wenn nur mit unterschiedlichen Weichenschaltungen.
Die Aufnahmen sind leider zu unterschiedlich und viele zu besch..

Grüüüüße
Jörch

...kann die nächsten Tage nicht antworten.
majordiesel
Stammgast
#17 erstellt: 02. Mai 2007, 06:29

ovale schrieb:
:)

und welche Boxen würdest Du dann für Jazz und für Rock dann empfehlen die diese Eigenschaften haben?

ich hab auch vor nicht allzulangem die "eierlegende wollmichsau" gesucht;)!
bei klick auf meinen namen kannst du meine anlage einsehen. oder such mal nach meinem namen in den testberichten. ich hab die boxen erst seit wenigen monaten, und für mich stellen sie einen guten kompromiss dar. wobei, wie immer wieder zu lesen, einzig und allein dein geschmack in deinem hörraum zählt.
daher schließ ich mich den anderen an: ein laden der dir nicht den test zuhause ermöglicht ist grundsätzlich der falsche laden, da jedem halbwegs wissenden hifi-verkäufer klar ist, das raumakustik essentiell ist.
viele grüße
markus
ovale
Stammgast
#18 erstellt: 02. Mai 2007, 07:25
[quote="majordiesel"]
ich hab auch vor nicht allzulangem die "eierlegende wollmichsau" gesucht!

markus[/quote
danke für den Hinweis, ich suche leider immer die eierlegende Wollmichsau. Vielleicht sollte ich bei es mir einfacher machen.
Gelscht
Gelöscht
#19 erstellt: 02. Mai 2007, 07:34
Ich habe die kombination Creek Evo - Epos
schon gehört und muss sagen war ne sehr gute Kombi.
Am besten wie schon erwähnt bei nem höndler anhoren, ausleihen und zu Hause in ruhe entscheiden.

Weis zwar nicht woher du kommst, aber in der
Hifi Galerie Saarbrücken kannst du die Kombi hören
und natürlich auch ausleihen.

Gruß,

Sascha
ovale
Stammgast
#20 erstellt: 13. Jun 2007, 18:20

sqs1980 schrieb:
Ich habe die kombination Creek Evo - Epos
schon gehört und muss sagen war ne sehr gute Kombi.


Sascha

Um es gleich zu sagen, die Epos habe ich immer noch nicht gehört. Allerdings hatte ich heute die Chance die Evo Kombi
mit folgenden LS zu vergleichen:
Vienna Acoustics Mozart
ProAc Studio 130 und
Sonus Faber Concerto domus.

Die drei Ls passen klanglich hervorragend zum Evo.
Einen richtigen Favoriten habe ich immer noch nicht, keiner hat mir missfallen und die Unterschiede war nicht so riesig.
Mit Diana Krall waren die Mozart ganz feinfühlig und sehr angenehm. Bei Rock waren die ProAc meines Erachtens die LS die richtig Druck machen können, Bässe kamen trocken und sauber. Die etwas größere Studio 140 (die ich nicht gehört habe) kann beim Bass sogar noch zulegen.
Die Sonus ist vielleicht weniger spektakulär, kann aber eigentlich als All around LS bezeichnet werden und sieht sehr nobel aus. Sie verfärbt weniger wie die Mozart und kostet aber auch ein bisschen mehr.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
creek endstufe
winnicooper am 03.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  5 Beiträge
KEF iQ70 oder Epos M12i an Creek Evo 2
alex85m am 30.11.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  13 Beiträge
Creek CD Player
preigl am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.07.2004  –  24 Beiträge
Creek EVO CD-Player
Wolle3757 am 18.03.2009  –  Letzte Antwort am 18.03.2009  –  4 Beiträge
Creek Evo II C-Player
jomolta am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 24.06.2012  –  2 Beiträge
Probleme Creek Evo CD 50
*Kato* am 27.01.2016  –  Letzte Antwort am 28.01.2016  –  5 Beiträge
Nad + epos
Freddy57 am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  3 Beiträge
Canton Karat m90 und Creek EVO IA?
chefk0ch am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  10 Beiträge
Suche LS und CD-player
kishu am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  3 Beiträge
Verstärker + CD-Player für EPOS 15.2
schölli am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 66 )
  • Neuestes MitgliedJayJuy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.406
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.902