Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker zu Audio Physic Yara

+A -A
Autor
Beitrag
rudihno
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Jul 2007, 11:44
Hallo,

habe mich zu 90 % für die Audio Physic Yara entschieden und suche einen Verstärker, der dazu passt. Gibt es vielleicht bessere LS zu dem Preis?

Welchen Verstärker würdet ihr empfehlen? Gerne auch ältere, da mein Budget fast erschöft ist und ich keine 800 oder 1000 € für den Verstärker ausgeben kann.

Vielen Dank für eure Hilfe.

rudihno
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 02. Jul 2007, 12:10
Hallo,

die Yara ist eine sehr gute Box. Wenn sie dir gefällt, gibt es keinen Grund nicht zuzuschlagen.

Die Yara braucht hochwertige, aber nicht unbedingt leistungsstarke Amps. Brauchbare nicht allzu teure Spielpartner wären z.B.
Audiolab 8000 SE
Pioneer A6
Rotel RA 04
NAD C325BEE

Gruß
Bärchen
rudihno
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Jul 2007, 13:11
Vielen Dank für deinen Beitrag. Der NAD gefällt mir sehr gut und den habe ich dazu auch schon gehört. Ich werde mal schauen, ob ich den auch gebraucht bekomme.

Welchen Receiver würdest du empfehlen, falls ich doch noch den Center dazu kaufe? Oder ist das von der Qualität eher schlechter?

Gruß rudihno
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 02. Jul 2007, 16:03
Hallo,

aus der Kombination deiner Fragen schließe ich, dass du einen AV-Receiver meinst.

Ein AV-Receiver der im Stereobetrieb auf dem Niveau des NAD spielt ist locker 3mal so teuer. Eine solche Anschaffung lohnt sich nur, wenn Du eine Heimkinoanlage auf dem Niveau der Yara verwirklichen möchtest. Wenn Du nur ab und an mal eine DVD im Kinosound gucken möchtest, würde ich das anders machen. Kauf dir den NAD und einen einfachen AV-Receiver mit Vorverstärkerausgängen z.B den Pioneer 916. Da gerade der 917 auf den Markt gekommen ist, ist der 916 sicher im Moment billig zu bekommen.

Den AV-Receiver verbindest Du über den Frontpreout mit dem NAD (Aux). Schließe die Yara und alle Stereogeräte an den NAD und alle AV-Geräte an den Receiver an. So hast Du beides. Hochwertiges Stereo und Heimkino. Im Kinobetrieb wird der NAD dann als Endstufe für die Front LS benutzt. Dazu den entsprechenden Eingang wählen und den Lautstärkesteller des NAD in eine bestimmte Stellung bringen (welche das ist muss einfach ausprobieren). Den Rest übernimmt im Kinobetrieb der Receiver.

Alternativ zum Receiver kann man auch einen gebrauchten Decoder benutzen. Diese gibt es neu leider nicht mehr.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 02. Jul 2007, 16:05 bearbeitet]
rudihno
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Jul 2007, 05:52
Hi,

genau das meine ich! Vielen Dank.

Dann werde ich schauen, dass ich mir den NAD-Verstärker kaufe, weil mir Musik viel wichtiger ist und ggf. irgendwann mal einen AV-Receiver kaufen...

Ich denke mit den Yara habe ich wirklich ganz gute Lautsprecher gefunden (und tief in die Tasche gegriffen). Das war mir aber auch wichtig.

Vielen Dank für deine Hilfe!

Gruß rudihno
rudihno
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 03. Jul 2007, 06:04
Nochmal eine kleine Frage:

Habe viel über den C 325BEE gelesen. Er wäre wirklich ein super Verstärker. Um Klassen besser als seine Vorgänger...

Was ist mit dem C 370? Habe den gerade gebraucht angeboten bekommen...

Wäre der für 400 € nicht die bessere Wahl?

Gruß rudihno
chris30
Stammgast
#7 erstellt: 03. Jul 2007, 06:54
Hallo Rudihno,
für 400€ ist das durchaus zu überlegen :D. Hast du die Möglichkeit ihn auszuprobieren und evtl zu vergleichen?
Grüße vom Chris
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 03. Jul 2007, 10:02
Hallo,

der NAD 370 ist etwa 5-6 Jahre alt. Neupreis 770 Euro. Wenn er technisch und optisch einwandfrei ist, würde ich einen Preis von etwa 1/3 Neupreis für angemessen halten. Irgendwo zwischen 230 und bis max 300 Euro. 400 Euro finde ich etwas heftig.

Audio Physic empfiehlt für die Yara Amps mit einer Leistung zwischen 20 und 120 Watt. Der NAD 325 hat genug Power für die zarte Yara . Wenn Du dich qualitativ verbessern möchtest, brauchts du nicht so einen Leistungsboliden wie den NAD 370. Ich würde da eher den oben verlinkten Audiolab 8000 SE oder den Pioneer A6 nehmen, welche imho etwas höher anzusiedeln sind als der NAD 325.

Gruß
Bärchen
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 03. Jul 2007, 14:28

rudihno schrieb:
Hallo,

habe mich zu 90 % für die Audio Physic Yara entschieden und suche einen Verstärker, der dazu passt. Gibt es vielleicht bessere LS zu dem Preis?


Hallo Rudihno,

besseres gibt es immer Aber wenn Du ausführlich probegehört und verglichen hast dann ist die Yara sicher der richtige Lautsprecher für Dich.

Wie sieht denn Dein Raum aus, wie sind die Aufstellmöglichkeiten, was für Musik wird gehört usw.


rudihno schrieb:
Welchen Verstärker würdet ihr empfehlen? Gerne auch ältere, da mein Budget fast erschöft ist und ich keine 800 oder 1000 € für den Verstärker ausgeben kann.

Vielen Dank für eure Hilfe.

rudihno


sehr gut mit Audio Physic harmonieren die Naim Geräte in Deinem Fall wäre der NAIT 5 I sehr interessant.Eine andere Alternative wäre der HEED Obelisk.

Viele Grüsse

Volker
whatawaster
Inventar
#10 erstellt: 03. Jul 2007, 14:46

Eine andere Alternative wäre der HEED Obelisk.


Das kann ich ebenfalls nur bestätigen und das nicht, weil ich eben einen solchen habe, sondern weil er wirklich sehr gut ist. Ich habe auch einen Rotel RA-01 hier zu Hause (eigentlich identisch mit dem RA-04) und da spielt der Heed Obelisk wirklich viel besser. Der klingt überhaupt nicht metallisch, sondern schön rund, aber detailliert und klingt unheimlich plastisch.
Das Beste ist aber, dass dieses Klangbild auch nicht auseinanderfällt oder sich negativ verändert, wenn man mal lauter dreht.

Klar, er kostet mehr als der NAD oder der kleine Rotel, aber bei einer Yara solltest du dir diese Mehrinvestition - falls es geht - wirklich gut überlegen.
Falls es theoretisch möglich ist, dann wäre es sinnvoll wirklich mal zwei Amps auszuleihen, einen aus der 400 Euro Kategorie (kleiner NAD oder Rotel) und einen aus der 700-1000 Euro Kategorie (Heed Obelisk, Naim nait5i oder auch Creek EVO oder Audiolab, wobei die abgespeckte SE Variante des 8000-er Amps mit 520 Euro nicht viel teurer als der NAD oder Rotel sind).

Gruß

Peter
rudihno
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 04. Jul 2007, 06:14
Hi,

danke für die Antworten. Mein Budget gibt leider nicht unbedingt so viel her. Allerdings muss ich sagen, dass ich mir gerne was "richtiges" kaufen möchte, weil ich das auch schon seit ca. 10 Jahren vor habe!

Das mit dem Probe-Hören wird wahrscheinlich das Problem werden. Selbst, wenn ich einen Laden finde, der eine große Verstärker-Auswahl hat und auch noch die Yara, dann wird es bei mir zu Hause anders klingen. Mein Raum ist ca. 5 x 5 m groß. Das mit dem Probe-Hören ist bei mir auch so ein Zeitproblem. Bin öfters mal auf der Arbeit.

E-Mails schreiben ist von da kein Problem. Deswegen versuche ich von hier so viel Information als möglich zu bekommen, um mir dann die Vorschläge ggf. irgendwo anzuhören.

Vielen Dank schon mal für all die Hilfe.

DVD/ CD-Player (ein oder zwei Geräte?) wäre übrigens noch ganz interessant.

Danke.

Gruß rudihno
whatawaster
Inventar
#12 erstellt: 04. Jul 2007, 07:52

Das mit dem Probe-Hören wird wahrscheinlich das Problem werden. Selbst, wenn ich einen Laden finde, der eine große Verstärker-Auswahl hat und auch noch die Yara, dann wird es bei mir zu Hause anders klingen. Mein Raum ist ca. 5 x 5 m groß. Das mit dem Probe-Hören ist bei mir auch so ein Zeitproblem. Bin öfters mal auf der Arbeit.


Du könntest vielleicht folgendermaßen vorgehen:

Da dir die Yara gefällt, solltest du sie eigentlich kaufen oder zumindest für's Testen ausleihen. Wahrscheinlich gibt es dann bei dem Händler auch eine Auswahl an Verstärkern. Wenn er sieht, dass deine Kaufabsicht ernst ist, sollte es eigentlich kein Problem sein, dass er dir die Yara und sagen wir 3 verschiedene Verstärker für's Wochenende zum Testen mitgibt.
Schließlich ist sein eigenes Interesse, dass du auch den Amp bei ihm kaufst.

Das ist sicherlich die sicherste und auch beste Methode um herauszufinden, was für dich das Richtige ist.

Eines muss man natürlich bedenken: es wird nie einen Händler geben, der neben der passenden Box dann auch noch 10 verschiedene Verstärker verschiedener Hersteller anbieten kann, geschweige denn alles vor Ort hat.

Das Problem mit Heed ist, dass es ein sehr kleiner Hersteller ist, der momentan kaum mit der Produktion nachkommt, da die NAchfrage so groß ist.
Der Obelisk ist aber wirklich der am angenehmsten - man kann auch sagen am musikalischsten - klingende Verstärker den ich bisher gehört habe. Außerdem verfügt er über ein total einzigartiges Design.
Der andere Vorteil: er kann später mit einem externen Netzteil (Obelisk X-2) weiter ausgebaut werden. Das eingebaute Netzteil versorgt dann nur noch separat die Vorstufe, wobei die Endstufe vom externen Netzteil mit Strom versorgt wird. Hörsitzungen haben bestätigt, dass der Klangzuwachs mit dem Netzteil wirklich sehr schön nachvollziehbar ist. Außerdem gibt es auch Obelsik-Endstufen, also eine weitere Ausbaumöglichkeit.

Das heißt, dass man später immer noch die Möglichkeit hat, sich klanglich zu steigern, muss dafür aber nicht sein vorhandenes Gerät zum halben Preis verschleudern.

Der Obelisk ist aber auch an sich ein toller Verstärker.

Hier der Obelisk-Thread:

http://www.hifi-foru...m_id=108&thread=5294

Ich will damit nicht sagen, dass es nicht noch dutzende tolle Alternativen gibt

Gruß

Peter
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 04. Jul 2007, 08:43
Hallo,

ich hab den Heed vor kurzem in Hamburg an einer schönen Selbstbaubox mit Eton-Chassis gehört. Am Klang gab es wirklich wenig zu bemäkeln. Das der mit der Yara harmoniert kann ich mir gut vostellen.

Wobei mir der Audiolab 8000SE, den whatawaster und ich ja auch schon empfohlen haben, sympathischer ist.

Gruß
Bärchen
rudihno
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 05. Jul 2007, 06:39
Guten Morgen,

war gestern in einem anderen Hifi-Laden, in der Hoffnung einen Audiolab oder ggf. eine andere angesprochene Alternative live zu sehen. Fehlanzeige. Der hatte zwar gute Angebote, aber nichts von dem was bisher in Frage kam. Aus Verzweifelung habe ich mir die neuen B&W 600er Standboxen mit dem Marantz 7001 angehört. Auch nicht schlecht!
Der Tiefton ist halt stärker als bei der Yara und 3 Wege.

Leider gibt es nirgendwo die Möglichkeit alle Boxen und alle Verstärker zu hören. Ein Teufelskreis.

Werde trotzdem mal schauen, ob ich den Audiolab mal ausfindig machen kann. (Rotel, Marantz, NAD, Yamaha usw. gibt es hier wie Sand am Meer!).

Vielen Dank für die Hilfe

rudihno
whatawaster
Inventar
#15 erstellt: 05. Jul 2007, 07:26

Leider gibt es nirgendwo die Möglichkeit alle Boxen und alle Verstärker zu hören. Ein Teufelskreis.


Genau das habe ich auch befürchtet. Ich habe weder die Yara noch die neue B&W 600er-Serie hören können, aber so vom Aussehen und vom ganzen Drumherum gefällt mir die Yara besser.

Es gibt eigentlich nur zwei plausible Wege:

1. Du kaufst die Yara und suchst dann nach dem passenden Verstärker. Du hast dann Zeit einfach mal zu Hause bequem rumzuprobieren.

2. Du gehst zu diversen Händlern und kaufst dir eine ganz andere Kombi, eine solche, die dir bei der dortigen Vorführung am meisten zusagst.

Ich denke, man kann auf beide Arten glücklich werden. Nur musst du bedenken, dass die Kombi, die man dir Vorführt zu Hause wohl nicht genauso klingen wird.

Wirklich kein leichtes Unterfangen

Gruß

Peter
rudihno
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 05. Jul 2007, 07:49
Hi,

ja, die Yara gefällt mir super und die werde ich auch kaufen! Habe verschiedene CDs und verschiedene Musikrichtungen gehört und man hört einfach alles. Nur der Bass könnte ein bisschen kräftiger sein, aber das ist für mich nicht wirklich ausschlaggebend!

Den Verstärker dazu muss ich mir dann halt noch suchen. Aber ich habe den Eindruck, dass mir der Hifi-Laden, bei dem ich die Yara kaufen werde sehr gut unterstützt...

Er hat hauptsächlich NAD, Atoll, Creek und Harman Kardon....

Wenn ich den Verstärker habe, werde ich mich auf die Suche nach einem passenden CD-Player machen... komme dann wieder auf eure Erfahrung zurück.

Vielen Dank

Gruß

rudihno
whatawaster
Inventar
#17 erstellt: 05. Jul 2007, 09:20
Hallo rudihno,


Den Verstärker dazu muss ich mir dann halt noch suchen. Aber ich habe den Eindruck, dass mir der Hifi-Laden, bei dem ich die Yara kaufen werde sehr gut unterstützt...


Das ist auch gut so. Ich denke, dass du mit der Yara ganz sicher einen super Lautsprecher nach Hause holst. Außerdem wird der Händler dann sicher auch in Sachen Verstärker hilfreich sein und dir z.B. diverse Modelle für's Wochenende mit nach Hause geben.

Den Creek EVO hatte ich auch schon daheim und fand ihn wirklich gut. Auch die elektronische LS-Regelung ist was Feines, da man damit präzise und ohne irgendwelche Kanalungleichheiten die Lautstärke regeln kann. H/K kenne ich nicht, von NAD hatte ich nur einen CDP, war da mit der Qualität nicht besonders zufrieden und Atoll kenne ich nur vom Hörensagen.
Probier die Dinger einfach mal aus.

Gruß

Peter
rudihno
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 05. Jul 2007, 10:16
Vielen Dank allen!

Melde mich wieder, wenn ich erfolgreich war.

Gruß rudihno
rudihno
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 05. Jul 2007, 11:43
Halt, halt, halt... hab noch was!

Ist es möglich an diese Verstärker einen Sub anzuschließen, um die Yaras im Bassbereich zu unterstützen?

Gruß rudihno
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 05. Jul 2007, 12:17
Hallo,

die meisten aktiven Subwoofer haben zwei Anschlussmöglichkeiten, ein Anschluss an den Amp ist daher i. d. R. kein Problem.

a) den Cincheingang: anzusteuern über einen zweiten Vorverstärker oder- Subwooferausgang.

b) den Hochpegelanschluß. Hier wird der Sub im Lautsprecherkabel eingeschliffen.

Gruß
Bärchen
whatawaster
Inventar
#21 erstellt: 05. Jul 2007, 13:18

Hallo,

die meisten aktiven Subwoofer haben zwei Anschlussmöglichkeiten, ein Anschluss an den Amp ist daher i. d. R. kein Problem.

a) den Cincheingang: anzusteuern über einen zweiten Vorverstärker oder- Subwooferausgang.

b) den Hochpegelanschluß. Hier wird der Sub im Lautsprecherkabel eingeschliffen.

Gruß
Bärchen


Dazu gibt es nichts hinzuzufügen

Ich wollte nur sagen, dass alle (nur beim H/K weiß ich's nicht) erwähnten Amps (also Creek, NAD, Atoll oder auch Heed) über einen Pre-Out verfügen, weshalb man den Sub nicht mal in das LS-Kabel einschleifen muss.

Gruß

Peter
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 05. Jul 2007, 14:58
Hallo,

wobei der Anschluss über die LS-Kabel auch einen Vorteil haben kann. Wenn es mal extrem Basslastig und ziemlich laut wird, kann man die Trennfregquenz am Sub hoch einstellen. Dadurch laufen die Hauptlautsprecher, in diesem Falle die Yara, nicht mehr fullrange und werden von der harten Bassarbeit entlastet. Wenn man den originalen Yara Sub nimmt, gibt es dabei auch kaum sonderliche Klangeinbußen.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 05. Jul 2007, 15:15 bearbeitet]
rudihno
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 23. Jul 2007, 07:25
Hi,

ich habe die Yaras gekauft und dazu den NAD 352 (Vergleich zum Audiolab hatte ich und habe mich für den NAD entschieden).

Die Yaras klingen gut, aber ich hatte es mir anders vorgestellt. Wenn man laut hört, dann ist es schon ernorm, aber wenn man leise hört, dann kann ich auch meine Billigboxen nehmen, denn die hören sich genau so an!

Habe ich doch die falschen Boxen gekauft? Wären Kompakte besser gewesen?

Beim Verstärker drehe ich die Lautstärke nur ganz ganz wenig auf und die Musik hat Zimmerlautstärke.

Kann ich etwas tun, damit sich die LS besser anhören? .. damit sich der Verstärker voll entfaltet???

Vielen Dank für jede weitere Unterstützung...

rudihno
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 27. Jul 2007, 12:08
Sind Verstärker und Boxen schon eingespielt?

( ) ja: Kritikpunkte benennen und Empfehlung für andere Kombination ausprobieren.
( ) nein: Weiterlaufen lassen, bis sie eingespielt sind.
( ) vielleicht: Weiterlaufen lassen.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 27. Jul 2007, 12:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio Physic YARA
jerome am 20.11.2003  –  Letzte Antwort am 20.11.2003  –  2 Beiträge
Röhrenverstärker für Audio Physic Yara II
Nihil21 am 29.06.2013  –  Letzte Antwort am 29.06.2013  –  2 Beiträge
erfahrungen mit der Audio Physic Yara 2?
motunils am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  10 Beiträge
Alternative zu Audio Physic Yara mit mehr Tiefgang
aphysic123 am 05.05.2012  –  Letzte Antwort am 06.05.2012  –  3 Beiträge
NAD C 356BEE mit Audio Physic Yara II Evolution sínnvoll?
SPACEart am 02.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  6 Beiträge
Passt das Standlautsprecher Audio Physic Yara Evolution + Marantz PM 6003
oesimarkus am 19.07.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2010  –  20 Beiträge
Teac CR-H225 zusammen mit Audio Physic Yara Monitor?
Antonia-web07 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  3 Beiträge
KEF iq 70 oder Audio Physic Yara II Evolution?
holli214 am 25.07.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  6 Beiträge
NuLine 84 oder Audio Physic Yara II Ev.
Nihil21 am 04.07.2013  –  Letzte Antwort am 08.07.2013  –  16 Beiträge
Audio Physic Virgo 2 - welcher Verstärker?
aphysic123 am 23.09.2014  –  Letzte Antwort am 03.10.2014  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • NAD
  • HTC
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedbatiko
  • Gesamtzahl an Themen1.345.527
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.383