Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstärker zu B&W DM305

+A -A
Autor
Beitrag
BOBEK99
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jul 2007, 13:42
Moin zusammen!

Habe die Boxen von einem Kollegen günstig ergattern können.
Bin auch recht zufrieden, ist halt etwas für das feine Gehör nicht für die Party...

Momentan habe ich die Boxen an einen Yamaha Dolby Digital Receiver angeschlossen, nicht wertvolles, das kleinste Modell damals.

Ich möchte mich nun von dem Dolby Digital, THX EX, 7.1, LMAA Mist verabschieden und nur Stereo hören. Brauchbare Dolby Digital Lösungen sind für mich nämlich unerschwinglich (leider erst zu spät gemerkt).

Welchen Vollverstärker könnt ihr mir da empfehlen? Mich reizt die Yamaha 10X0 Serie sehr...Klangbild ist bekannt, jedoch auch an diesen Lautsprechern vergleichbar?
Ich höre nie wirklich laut, Partys werden bei mir nicht gefeiert, schade ums Material

Vielen Dank im Voraus

BOBEK99
zuglufttier
Inventar
#2 erstellt: 24. Jul 2007, 15:28
Die Boxen werden mit einem anderen Verstärker nicht besser klingen...

Sind auch nur Einsteigermodelle, wenn mich nicht alles täuscht. Lass dich nicht von der Werbung verrückt machen! Wirf lieber einen Blick in das Akustik-Forum und beschreib dort deine Anlage bzw. die Aufstellung. Dann kannst du meistens ohne Geld deinen Klang wirklich verbessern.

Darüber hinaus sollte ein guter Lautsprecher auch laute Pegel abkönnen

Die großen, alten Verstärker von Yamaha gehen ja teilweise für bis zu 400 Euro weg, das Geld solltest du lieber in Lautsprecher investieren bzw. das Geld noch sparen, um dann irgendwann was besseres zu kaufen.


[Beitrag von zuglufttier am 24. Jul 2007, 15:33 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 27. Jul 2007, 18:44

zuglufttier schrieb:
Die Boxen werden mit einem anderen Verstärker nicht besser klingen...

Sind auch nur Einsteigermodelle, wenn mich nicht alles täuscht. Lass dich nicht von der Werbung verrückt machen!


Hallo zuglufttier,

na, das ist ja mal ein hilfreicher Tipp. Ich nehme an, dass Du die Box kennst und dass Du den hier nicht namentlich genannten AV-Receiver mit der DM 305 gehört hast ...

Hallo BOBEK99,

es handelt sich um eine gute Einsteigerbox, zu der Du, um sie in Stereo klanglich auszureizen, einen AV-Receiver zwischen 1300 und 1500 EUR benötigen würdest.

Die DM 305 klingt aus meiner Erinnerung heraus ein wenig softig, aber durchaus detailreich. Mit einem Yamaha AX-10x0 hättest Du zwar genügend Leistung, jedoch nicht die Feinauflösung, die der Lautsprecher wiedergeben kann. Hierzu meine Tipps:

Denon PMA-1500 AE, 799,00 EUR
Cambridge Audio Azur 540 A V2, 478,00 EUR
Onkyo A-9555, 599,00 EUR
oder ein Oldie, den ich gerade bekommen habe und gut finde:
JVC A-X 2, Neupreis 1981: 600,00 DM

Gruß, Carsten
zuglufttier
Inventar
#4 erstellt: 27. Jul 2007, 19:30
@CarstenO:
Ich bin einfach nur nicht davon überzeugt, dass es Sinn macht in teure Elektronik zu investieren, wenn Lautsprecher und Akustik des Raumes über 90% des Klanges ausmachen.

Wenn du ihm ein gutes gebrauchtes Gerät für wenig Geld (nicht mehr als die Lautsprecher an sich wert sind, meine ich dabei...) empfehlen kannst, dann stehe ich auch voll dahinter, wobei ich bezweifle, dass es einen Unterschied geben wird (gleiche Lautstärke bei den Geräten vorausgesetzt...).

Ich habe auch noch keine extrem lange Erfahrung in Sachen Hifi aber einige Jahre lang habe ich viel mit mit Verstärkern und CD-Playern und dergleichen experimentiert. Fakt ist: Man liest viel, kauft sich dies oder jenes aber einen wirklichen Unterschied im Klang bekommt man dadurch nicht.

Dann habe ich gemerkt, dass es wesentlich einfacher ist, sich Lautsprecher zu kaufen bzw. zu bauen oder bauen lassen, die einem gefallen, um dann in Ruhe die Musik zu genießen.

@BOBEK99:
Du solltest mal hier im Forum mehrere Meinungen zum Thema Verstärkerklang lesen. Ein gutes Stichwort zur Suche ist Doppelblindtest...
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 27. Jul 2007, 19:39

zuglufttier schrieb:
Fakt ist: Man liest viel, kauft sich dies oder jenes aber einen wirklichen Unterschied im Klang bekommt man dadurch nicht.


Fakt ist dies mit aller Sicherheit nicht, sondern eine Erfahrung. Von vielen anderen.


zuglufttier schrieb:
Ein gutes Stichwort zur Suche ist Doppelblindtest...


Wenn gar nichts mehr hilft: der Doppelblindtest. Alle Verstärker klingen gleich ...

Carsten
zuglufttier
Inventar
#6 erstellt: 27. Jul 2007, 19:47

CarstenO schrieb:

zuglufttier schrieb:
Fakt ist: Man liest viel, kauft sich dies oder jenes aber einen wirklichen Unterschied im Klang bekommt man dadurch nicht.


Fakt ist dies mit aller Sicherheit nicht, sondern eine Erfahrung. Von vielen anderen.


zuglufttier schrieb:
Ein gutes Stichwort zur Suche ist Doppelblindtest...


Wenn gar nichts mehr hilft: der Doppelblindtest. Alle Verstärker klingen gleich ...

Carsten


Alle klingen nicht gleich, einige sind gesoundet
Besonders die Exoten. Nun ja, lassen wir das.

Will hier keine Diskussion auslösen, ich finde nur, er sollte sich selber eine Meinung dazu bilden.
Aber findest du denn wirklich, dass die Klangunterschiede so viele hundert Euro wert sind?
Mit einem anderen Lautsprecher hast du viel schneller den gewünschten Erfolg...
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 27. Jul 2007, 20:16

zuglufttier schrieb:
Alle klingen nicht gleich, einige sind gesoundet
Besonders die Exoten. Nun ja, lassen wir das.


Nun, da Du das ja wie eine Tatsache stehen lassen willst, muss ich da wohl widersprechen. Das halte ich für groben Unfug. Was ist gesoundet? Meinst Du damit "Klangabstimmung"? Das ist beim Hobby "HiFi" so gewollt.


zuglufttier schrieb:
Will hier keine Diskussion auslösen, ich finde nur, er sollte sich selber eine Meinung dazu bilden.
Aber findest du denn wirklich, dass die Klangunterschiede so viele hundert Euro wert sind?


Was denn nun? Meine Antwort auf BOBEK99´s Frage habe ich gegeben.


zuglufttier schrieb:
Mit einem anderen Lautsprecher hast du viel schneller den gewünschten Erfolg...


Liest Du Dir die Fragestellungen auch durch? Die Aussage an sich halte ich für zweifelhaft.


BOBEK99 schrieb:
Bin auch recht zufrieden


Zufrieden heißt für mich zufrieden, neue Boxen sind kein Thema. Deshalb wahrscheinlich auch diese Frage:


BOBEK99 schrieb:
Welchen Vollverstärker könnt ihr mir da empfehlen?


BOBEK99, habe ich Deine Frage richtig verstanden?

Carsten
zuglufttier
Inventar
#8 erstellt: 27. Jul 2007, 20:35

CarstenO schrieb:

zuglufttier schrieb:
Alle klingen nicht gleich, einige sind gesoundet
Besonders die Exoten. Nun ja, lassen wir das.


Nun, da Du das ja wie eine Tatsache stehen lassen willst, muss ich da wohl widersprechen. Das halte ich für groben Unfug. Was ist gesoundet? Meinst Du damit "Klangabstimmung"? Das ist beim Hobby "HiFi" so gewollt.


zuglufttier schrieb:
Will hier keine Diskussion auslösen, ich finde nur, er sollte sich selber eine Meinung dazu bilden.
Aber findest du denn wirklich, dass die Klangunterschiede so viele hundert Euro wert sind?


Was denn nun? Meine Antwort auf BOBEK99´s Frage habe ich gegeben.


zuglufttier schrieb:
Mit einem anderen Lautsprecher hast du viel schneller den gewünschten Erfolg...


Liest Du Dir die Fragestellungen auch durch? Die Aussage an sich halte ich für zweifelhaft.


BOBEK99 schrieb:
Bin auch recht zufrieden


Zufrieden heißt für mich zufrieden, neue Boxen sind kein Thema. Deshalb wahrscheinlich auch diese Frage:


BOBEK99 schrieb:
Welchen Vollverstärker könnt ihr mir da empfehlen?


BOBEK99, habe ich Deine Frage richtig verstanden?

Carsten


Ist ja gut, du hast ne andere Meinung als ich. Ich vertrete einfach die Meinung, dass man den Klang von Lautsprechern nicht mit einem anderen Verstärker entsprechend verändern bzw. geradebiegen kann.

Du magst da andere Erfahrungen gemacht haben, ich nicht.

So, mein letztes Wort in diesem Thread...
jaudio
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 27. Jul 2007, 21:36
Die B&W 305 sind als Einstiegslautsprecher ganz ok.
Gute Verstärker gibt es z.B. von Rotel oder Cambridge Audio.
Cambridge geht los bei ca 330,- Rotel um die 400,- €.


Grüsse und viel Spass beim Musikhören
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 28. Jul 2007, 09:49
zwischen einem guten verstärker und einem anderen guten verstärker wirst du bei guten testbedingungen keinen unterschied hören.

ein grund für einen verstärker wären a) höhere pegel oder b) bessere technische ausstattung. ein blick in die fragestellung verrät dazu:


ich möchte mich nun von dem Dolby Digital, THX EX, 7.1, LMAA Mist verabschieden


und


Ich höre nie wirklich laut


damit gibt es keinen grund geld auszugeben, solang es der alte noch tut.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W dm305 vs. klipsch rf82
exzessone am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  4 Beiträge
B&W 803 - Welcher Verstärker?
Blue23 am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2004  –  8 Beiträge
Welcher Verstärker zu B&W P4 ?
P.i.L. am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  8 Beiträge
welcher Verstärker zu b&w 603?
Dj_Dan360 am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  41 Beiträge
welcher Verstärker zu B & W 683?
lambogallardo am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker zu B&W CM8?
Mampf134 am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  26 Beiträge
Welcher Verstärker für B&W 684
oekode am 19.12.2010  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  11 Beiträge
B&W704, welcher Verstärker
Theo_lingem am 24.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  7 Beiträge
Welcher Verstärker für B&W 802D
mauriceunger am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  14 Beiträge
B+W CDM9NT: Welcher Verstärker / CD-Spieler
MX-3-Tom am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedXYZKREATIV
  • Gesamtzahl an Themen1.346.150
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.500