Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nervender Newb sucht Beratung für Boxensystem ...

+A -A
Autor
Beitrag
Höhnangst
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Feb 2003, 17:39
Guten Tag alle miteinander!

Ein Neuling braucht im Hi-Fi-Bereich mal eure Hilfe und ich hoffe ihr Profis könnt mich unterstützen :). Also es geht darum, dass ich endlich mal ein (halbwegs) vernünftiges Boxensystem haben möchte (wer will das nicht? :D). Ich hab mich schon ganz gut informiert, denk ich, und auch schon recht konkrete Vorstellungen.

Zuerst dachte ich an ein reines Stereo-System, weil ich unbedingt Musik genießen möchte. Nach längerer Überlegung bin ich aber dazu übergegangen, mit dem Kauf auch gleichzeitig die Basis für Surround-Sound (5.1) zu legen, wobei der Schwerpunkt dennoch auf Musik liegen wird - so im Verhältnis 2 zu 1. Der zu beschallende Raum hat Teppichboden, was aber nicht heißt, dass sich das nicht ändern wird, und er ist etwa 25m² groß, was sich aber wohl auch irgendwann ändern wird. Da stehen natürlich noch Möbel drin usw. Musik wird alles gespielt, was in den Charts lungert, d.h. Trance, Rock, Pop, Hip-Hop und was es sonst noch gibt.

Da Standlautsprecher für Musik am besten geeignet zu sein scheinen, hab ich mich da mal schlau gemacht und ein paar für mich interessante Produkte rausgesucht. Preislich sollten sich die Lautsprecher um 200-300€ pro Stück (oder weniger) bewegen:

1.) Canton LE 109
2.) Infinity Alpha 50
3.) Heco Argon 70 (ganz rechts)
4.) Heco Xenon 600 (auch ganz rechts)
5.) JBL LX 2005

Nach längerem Studium (hier im Forum und auf beisammen.de) tendiere ich - aufgrund vieler, überwiegend positiver Berichte zu Canton - momentan auf jeden Fall zu der LE-Reihe. Vor allem ist der Preis mit 220€/Stück auch noch ziemlich human und fair :). Die Alphas sind mir eigentlich schon zu teuer. Von Heco und JBL hab ich nicht viel gehört. Für anderweitige Vorschläge bin ich aber immer noch zu haben! Magnetische Abschirmung wäre auch sehr vorteilhaft!

Von den Lautsprechern erwarte ich mir guten, unverzerrten/unverfälschten Klang, auch bei höheren Lautstärken >=75W. Ebenfalls extrem wichtig ist ein schöner satter, ausbalancierter Klang über alle Frequenzen (halt so Standard-Forderungen). Im Besonderen wünsche ich mir aber einen druckvollen, tiefen Bass, der die Erde beben lassen kann - das entsprechende Lied vorausgesetzt :D. Leider scheint vor allem der letzte Punkt von den aufgelistet Standboxen nicht richtig erfüllt werden zu können, nach dem, was ich so gelesen hab. Die Membrangröße ist dabei wohl ein (mit-)entscheidendes Kriterium und die Modelle haben ja "nur" 200mm-Tieftöner, was für einen sehr guten und donnernden Bass scheinbar zu wenig ist. Aber da es ja auch der Anfang einer Surround-Anlage werden soll, hab ich mir überlegt, nen schönen 300mm Aktiv-Subwoofer, z.B. den Canton AS 40 SC, mit hinzustellen, sofern er wirklich benötigt wird. Für's Heimkino ist nach weitläufiger Meinung ein Sub in vielen Fällen empfehlenswert und sogar besser als der Bass der beiden Stereo-Frontboxen beim Filmgenuß. Was haltet ihr von der Sache??
Und wenn ich schon so nen Aktiv-Sub dazunehme, dann müssten die LE 107 wohl auch reichen, oder?


Also ich fasse noch einmal zusammen:
Ich will mir Stereo-Standlautsprecher zum Musikhören holen, die später gleichzeitig Left- und Right-Front einer 5.1-Anlage werden. 6.1 oder gar 7.1 wollte ich eigentlich nicht, da sich mir der Sinn noch nicht ganz erschlossen hat und es sprengt meine Preis-/Leistungsvorstellung :..

Bei dem Verstärker/Reciever müsstet ihr mir noch helfen, weil ich da nicht wirklich Plan hab, was man da nehmen und beachten muss oder welcher für meine Anforderungen ausreichend ist. DD, DTS und DPLII + ne ordentliche, zu den Lautsprechern passende Verstärkerleistung sind aber meine Mindestanforderungen und soweit ich das gesehen hab, stellt das auch kaum ein Problem dar. Auf THX kann ich verzichten, denk ich. Preisgrenze liegt hier bei 400-500€.



So, und jetzt noch ein herzliches Dankeschön im Voraus an alle, die sich melden!



[EDIT] Was ich fast vergessen hätte: Nicht nur druckvoll und tief sollten die Bässe sein, sondern natürlich auch sauber, präzise und ruhig (etwas) trocken.


[Beitrag von Höhnangst am 17. Feb 2003, 17:46 bearbeitet]
Höhnangst
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Feb 2003, 19:07
Ich weiß, dass solche Fragen mit der Zeit lästig werden bzw. sie es schon sind. Ich bin in anderen Bereichen auch besser bewandert und in anderen Foren, wo ich noch angemeldet bin, kommen auch immer solche Threads - deswegen kenn ich das.

Trotzdem bitte ich um einige Meinungen/Antworten/Vorschläge was auch immer, damit ich nicht wieder falsch investiere. Hier geht's schließlich nicht um Trinkgeld-Beträge und ich hab auch nix zu verschenken :D.

Also bitte, bitte erzählt mir was!

Und nochmals Dankeschön im Voraus!


PS:
1.) Das ist hier ein ziemlich cooles und sehr informatives Forum. (klingt das aufgesetzt? :D)
2.) Falls jemand mit mir direkt reden will, kann er das natürlich tun. Ich hab meine ICQ# angegeben. Dort bin ich (fast) immer erreichbar! Also keine Scheu ...
martin
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Feb 2003, 11:04
Hi Höhenangst,

kann leider zu den von Dir ins Auge gefassten LS konkret wenig sagen, da selbst noch nicht gehört, möchte Dir dennoch ein Feedback geben.

Was soll man sagen, Du hast Dich gut informiert und Deine Überlegungen in Hinblick auf Mehrkanalerweiterung ist richtig. Wie laut die Cantons gehen, kann man leider wie bei vielen Hifi-LS-Herstellern den techn. Daten nicht entnehmen. Die von Dir angeführte Wattangabe sagt darüber nichts aus. Auch den angegebenen Übertragungsbereich von 25 Hz ab (Le107) bzw. 20 Hz (LE109)halte ich für viel zu optimistisch angegeben. Ob Du also einen Sub benötigst, gerade bei der on Dir bevorzugten Musik gibt es viele Lieder mit satten Tieftonanteilen, müsstest Du durch probieren rausfinden. Wenn Du bei Filmton wirklich jeden LFE spüren willst, wirst Du den Sub auf jeden Fall brauchen. Dann reichen auch die LE107 für die Anbindung an den Sub von der Trennfrequenz aus gesehen auch völlig aus.
25 qm solltest Du damit schon ziemlich laut beschallen können.
Grüße
martin
Oliver
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Feb 2003, 12:44
Hallo Höhenangst,
also ich habe von Deinen Lautsprechern nur die JBL LX 2005 mal anhören können. Nimm diese auch. Was da an Klang rauskommt, ist in dieser Klasse wohl einzigartig. Schon allein, die zwei 21er Basslautsprecher werden dir den Subwoofer ersetzen. Die Verarbeitung hat mir auch sehr gefallen.
Messiah2k1
Neuling
#5 erstellt: 19. Feb 2003, 22:51
hi!

Die Infinity Alpha 50 ist wohl schon ne andere preisklasse, meiner meinung nach überteuert. Da würd ich auch eher zur LE 109 greifen, obwohl die Heco (Argon 50 zB) sicherlich auch eine Überlegung wert sind... Puh, schwere endscheidung... Ich denke mal letzendlich endscheidet ein Vor-Ort Test oder der Preis
Höhnangst
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Feb 2003, 16:40
Hi und Danke für eure Meinungen!

Ich bin aber nach wie vor unentschieden, was ich machen soll. Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich versuchen werde, mir ein paar der Modelle persönlich anzuschauen bzw. anzuhören. Ich hoffe nur, ich finde nen Händler hier in der Umgebung, der sie führt :(. Ich möchte nämlich sehr ungern blind bestellen/kaufen und hinterher enttäuscht werden.

Was mich vor allem beschäftigt, ist die Frage, ob mit oder ohne Sub? - Dabei denke ich, dass im Hinblick auf ein Surround-System ein Sub wohl trotzdem vorteilhafter wäre. Dafür würde ich dann eben etwas "schwächere" (im Bassbereich) und billigere Standlautsprecher holen. Das klingt jetzt vielleicht verrückt oder übertrieben, aber ich will halt einfach auch nen sauberen, präzisen, abgrundtiefen und alles durchdringenden Bass haben, den man wirklich spürt und fühlt :D. (bin ich ein Bassfettgesicht .. äh .. Fetischist? :D)

Könntet ihr mir da vielleicht noch ein paar vernünftige Aktiv-Subs nennen/empfehlen? (bis ca. 400€)
Und den richtigen Verstärker bräuchte ich natürlich auch noch. Habt ihr da was anzubieten? (bis ca. 450€)


Ein Freund hat bei sich zu Hause folgende Boxen stehen: Modell BS-901
Und diese gibt's dort auch: Modell HS-905

Fällt euch dazu was ein?

Scheinen mir gar nicht mal sooo übel zu sein, aber die Firma sagt mir gar nix. Der Preis ist mit ca. 150€/Stück (beide Versionen) schon fast konkurrenzlos, falls die Boxen halten können, was die Daten versprechen. Die haben sogar ein 4-Wege-System. Einzig das Design sagt mir nicht so zu, wie z.B. das von Canton oder auch JBL. Solange der Klang stimmt, könnte ich das aber verschmerzen. Nichts desto trotz trau ich dem Ganzen nicht so recht.
Höhnangst
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Feb 2003, 14:53
So, da bin ich mal wieder ...
Hier hat sich ja leider keiner mehr gemeldet.

Ist aber nicht weiter schlimm, denn ich hab mich selbst weiter umgeschaut und inzwischen noch konkretere Vorstellungen, was die Boxen/Reciever-Kombo angeht. Vielleicht kommt ja doch noch mal etwas Feedback von eurer Seite. Ich stell euch jedenfalls mal meine Überlegungen vor:

Als Frontlautsprecher hab ich mir die rausgesucht KLICK.

Als Center entweder den KLICK oder den KLICK

Subwoofer ebenfalls von Acoustic Research, nämlich den hier KLICK. Den hier KLICK hätte ich zwar sehr gern, aber der wird wohl noch kräftig im Preis steigen (gibt's neu "schon" für 700€ + Versand).

Surround bin ich mir noch nicht wirklich sicher. Aber diese scheinen mir auch ganz interessant zu sein KLICK, dann wäre auch das System komplett von AR.

Beim Reciever liebäugle ich mit dem Kenwood KRF-V7060D, weil er mir für meine Ansprüche genau richtig zu sein scheint (vorwiegend Musik wie bereits geschrieben => CSII, DPLII, TruBass usw.) und das ganze für 350€.


Was meint ihr dazu??

Und vielleicht weiß auch jemand, ob die Lautsprecher magnetisch geschirmt sind bzw. vielleicht hat jemand noch nähere Infos zu den ganzen Boxen??


Auf der deutschen Acoustic Research-Seite kann ich nämlich nicht alle Modelle finden.
Icarus
Stammgast
#8 erstellt: 24. Feb 2003, 15:32
Hi Höhnangst,

ich kenne diese Lautsprecher zwar nicht, ABER:

- zu den Front-LS: Die Werbung ("Highend", "groß", "schwer", "bassgewaltig" usw. usf.) richtet sich an eine Zielgruppe, der ich mich nicht zugehörig fühle. Aber das sagt ja noch nichts über die LS aus.

Die Konstruktion haut mich auch nicht so vom Hocker: Die D'Appolito-Anordnung ist mit Sicherheit keine solche, da der Abstand der beiden Tiefmitteltöner zueinander viel zu groß ist. Damit dürfte man sich ein katastrophales vertikales Abstrahlverhalten einhandeln (sehr schmale Abstrahlkeule auf der Hauptachse).
Zitat:
"Messungen des Frequenzganges zeigten einen sehr linearen, ab 1 kHz leicht abfallenden Verlauf bis über 20 kHz. Dies lässt ein ausgewogenes, eher warmes Klangbild erwarten."
Na ja - wenn der Amplitudengang schon ab 1kHz abfällt, ist das wohl kaum linear und ausgewogen...
Ich könnte jetzt so weiter machen, hat aber wohl keinen Sinn.

Wieso gehst Du einfach zu mehreren Händlern und hörst Dir verschiedene Kombinationen an? Ich versteh das nicht! Das Risiko eines Fehlkaufes ist gerade bei LS so extrem hoch, dass ich Dir dringend vor einem Blindkauf im Internet abraten muss!

Gruß,
Icarus
Höhnangst
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Feb 2003, 18:14
Hi Icarus,

ja, ich verstehe deinen Einwand nur zu gut. Du scheinst auch echt Ahnung auf dem Gebiet zu haben, denn deine Beiträge hier im Forum lassen nur diesen Schluss zu (hab schon einige gelesen, aber nicht alles verstanden :D).

Du musst aber auch meinen Standpunkt sehen:
Ich wohn hier ziemlich abgeschlagen. Es ist zwar eine Stadt, aber hier gibt's eigentlich nur nen ProMarkt und im Nachbarort ist noch ein MediaMarkt. Viel zu hören haben die leider nicht. Es ist auch nicht so, dass ich Unmengen Geld für die ganzen Sachen ausgeben will, im Fall der Fälle lieber weniger als mehr. Genau so wenig würde ich mich als Profi oder gar Enthusiasten einstufen, wie es einige andere hier sind. Ich wünsche mir schon einen vernünftigen Klang, keine Frage, aber bis jetzt hatte ich nur ein ziemlich billig zusammengestelltes 2.1-Sat/Sub-System und naja ... deswegen denke ich, dass die ausgesuchten Boxen (und der Reciever) kaum schlechter sein dürften/sollten.

Was die Linearität angeht: In der Preisklasse, die ich anstrebe, ist das eh nur annähernd möglich, nehm ich an? Ich hab auch lieber (leicht!) abfallende Mitten und Höhen, als ansteigende (mag keine überspitzen Mitten/Höhen). Die Frage ist nur, wie weit sie abfallen? 4dB und mehr wären zugegebenermaßen schon schlecht :(. Ich konnte auch schon einen Bericht lesen, in dem der Autor sehr zufrieden mit dem Kauf war (er hatte die LS auch über ebay). Die Reihe ist, soweit ich das feststellen konnte, wohl am Auslaufen und der Preis lag in der Tat mal bei über 1000€.

Wenn mich nicht alles täuscht, dann müsste man die doch, dank FAG, sogar innerhalb von 2 Wochen umtauschen können, oder?
Notfalls könnte ich die auch wieder über ebay verklopfen, hoff ich.

Nichts desto trotz, Danke für deine Meinung. Wenn ich wirklich nen Fehlkauf begehe, werd ich auf jeden Fall an deine weisen Worte denken, verlass dich drauf!
Icarus
Stammgast
#10 erstellt: 24. Feb 2003, 18:42
>aber hier gibt's eigentlich nur nen ProMarkt und im Nachbarort
>ist noch ein MediaMarkt.

Ok, vergiss es - zumindest bei den beiden "Händlern"...

>Genau so wenig würde ich mich als Profi oder gar
>Enthusiasten einstufen, wie es einige andere hier sind. Ich
>wünsche mir schon einen vernünftigen Klang, keine Frage,
>aber bis jetzt hatte ich nur ein ziemlich billig
>zusammengestelltes 2.1-Sat/Sub-System und naja ... deswegen
>denke ich, dass die ausgesuchten Boxen (und der Reciever)
>kaum schlechter sein dürften/sollten.

Es scheint eine weitverbreitete Meinung zu sein, dass nur sogenannte "Profis" die Wiedergabeeigenschaften einer guten Anlage, speziell guter LS, zu schätzen wissen.

ABSOLUTER UNSINN!

Oft ist das Gegenteil der Fall! Einer unbefangenen, auf dem Gebiet unerfahrenen Person sind die Wiedergabefehler (meistens der LS) sehr viel bewusster als jemandem, der sich schon einem jahrelangen "Eichprozess" unterzogen hat und glaubt, der Müll, der aus seiner Anlage blubbert, entspreche dem Ideal.

>Was die Linearität angeht: In der Preisklasse, die ich
>anstrebe, ist das eh nur annähernd möglich, nehm ich an? Ich
>hab auch lieber (leicht!) abfallende Mitten und Höhen, als
>ansteigende (mag keine überspitzen Mitten/Höhen).

Einen linearen Amplitudenverlauf kriegt man auch mit günstigem Material hin. Leider scheinen sich LS mit leichter Höhen- und starker Bassbetonung besser zu verkaufen: Sie klingen im ersten Moment "größer", "dynamischer". Dabei spielt sich fast alles, was wirklich wichtig ist, im Mitteltonbereich ab. Für meinen Geschmack klingt ein Breitbänder mit wenig Bass und reduzierten Höhen z.B. deutlich besser als eine Boom-Box mit schrillem Hochtonbereich.

>Wenn mich nicht alles täuscht, dann müsste man die doch,
>dank FAG, sogar innerhalb von 2 Wochen umtauschen können,
>oder?

Gilt das auch für Auktionen? Keine Ahnung...

Ich würde Dir übrigens gerne Alternativen zu den von Dir ausgesuchten LS empfehlen. Leider, leider kenne ich mich bei den aktuellen Modellen in dem Preisbereich überhaupt nicht aus. Ich habe hier im Forum viel Positives über Nubert-LS gelesen (www.nubert.de), diese selbst aber nie gehört. Einstiegspreis: ca. 500 Euro (NuWave 3). Da diese LS per Direktvertieb verkauft werden, besteht auf jeden Fall eine 2-wöchige Umtauschfrist. Zu überlegen wäre auch noch CANTON (da habe ich persönlich gute Erfahrungen, allerdings mit größeren LS).

Viel Glück,
Icarus


[Beitrag von Icarus am 24. Feb 2003, 19:49 bearbeitet]
Höhnangst
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Feb 2003, 19:25
Das mit dem Empfinden bei Profi <=> Neuling ist ja interessant, hätte ich nicht gedacht. So schnell kann man sich irren ;). Aber ob man das auf alle Profis und Neulinge verallgemeinern kann bzw. ob es auch auf mich zutrifft? Ich persönlich würde mich zumindest in der Beziehung als nicht soo anspruchsvoll einstufen, sonst hätte ich auch einen größeren Preisrahmen genommen. Wobei man beachten sollte: hoher Preis != gut.

Ja, linear ist schon gut. Technisch gesehen sollte das ja das Ziel einer jeden Box sein. Leider ist es nicht einfach, so ne Box zu finden und die Frage ist auch, ob jedem so eine Box gefällt/gefallen würde? Aber eigentlich sollte man nichts gegen einen möglichst neutrale, unverfälschte Wiedergabe der Quelle haben :). Aber das ist ein anderes Thema ...

AFAIK funktioniert das mit dem FAG bei Auktionen schon, wenn es wirklich ein Händlerangebot ist. Werd den Händler vorher aber noch einmal kontaktieren und mich informieren, um sicher zu gehen.

Ja, an Nubert hab ich schon gedacht, weil ich, ebenso wie du, meist Positives gelesen hab. Die Kosten - zumindest bei den kleineren LS - entspräche schon noch meinem Preislimit. Man kann sogar 4 Wochen lang testen und dann zurückschicken! In der Tat ein verlockendes Angebot, was ich mir wohl noch etwas genauer anschauen werde.

Canton hatte ich ja auch in der engeren Wahl, aber im Forum von areadvd.de z.B. wurde bei den LEs häufig ein angehobener Oberbass- und Hochtonbreich kritisiert, also auch nicht super linear. Ich glaub, ich hab sogar eine Frequenzmessung gesehen, die das in etwa bestätigte. Aus diesen Gründen bin ich etwas von Canton abgekommen. Die Ergo-Serie dagegen soll jedoch sehr gut sein, nur ein bißchen teuer :).
Icarus
Stammgast
#12 erstellt: 24. Feb 2003, 19:37
Was meine Erfahrungen mit Canton betrifft:

Ich habe die Ergo RC-A (so, jetzt ist das auch endlich raus). Laut meiner Messung ist auch da der Höhenbereich im Originalzustand angehoben. Ich habe das Problem durch eine Modifikation der Frequenzweiche gelöst und bin schwer begeistert vom Potential, das in diesem LS steckt. Nicht ideal, aber für den Preis (den ich gezahlt habe ) mehr als nur akzeptabel.

Ciao,
Icarus


[Beitrag von Icarus am 24. Feb 2003, 19:51 bearbeitet]
stadtbusjack
Inventar
#13 erstellt: 06. Mrz 2003, 14:59
Hey Höhenangst,

wenn es dir so sehr um Druck und bassgewalt geht (was ja durchaus legitim ist, jeder, wie er's mag *g*), würd ich dir von günstigen Cantons abraten. Auch, wenn die RC-A der totale Hammer ist (was ich Icarus auf jeden Fall glaube), kann man die LE in dieser Hinsicht vergessen. Ich habe mir die LE-Serie angehört (war zwar nur die 107, aber soooo groß kann der Unterschied bei der Preisdifferenz nicht sein, um DAS auszugleichen), aber der erwartete (und auch oft versprochene!) Sturm, war höchstens ein laues Lüftchen. Ich habe mich dann für die Klipsch SF-1 entschieden. Die Boxen wirken winzig und filigran (Hochtonhorn mit 1" Kalotte und ein 6,5" / 16,5cm Chassis), entwickeln für ihre Größe aber eine Urgewalt, die jede LE alt aussehen lässt; Anhören lohnt sich auf jeden Fall! Allerdings dürfte man die nicht bei Promarkt und Co. finden. Du solltest dir einen kleinen Fachhändler suchen, die haben oft auch Abhörräume, in denen du die Boxen auch mal auf nen vernünftigen Pegel treiben kannst

Gruß,
Jack
C.S.
Stammgast
#14 erstellt: 13. Mrz 2003, 21:20
Kleiner Vorschlag:

Laß am Anfang den Subwoofer und den Center weg.
Brauchen tut man keines von beiden bei guten Frontboxen und Du kannst das Geld in selbige stecken.

Wenn ich Dir ne Box empfehlen soll:

Canton Ergo RCL!!!

Kostet heutzutage knapp 1000 € das Paar.
Wenn Du Center und Subwoofer wegläßt und das Geld in die RCL steckst kommst Du ungefähr gleich raus.

Die Boxen sind für den Preis der Hammer. Sehr guter Klang und starker Bass.
Optimal wenn man sowohl gute Musik hören will aber auch Pegel bis zum Abwinken haben möchte ohne das die Boy "beleidigt" klingt.
C.S.
Stammgast
#15 erstellt: 13. Mrz 2003, 21:23
Ach ja zum Vorredner:

Die RCA ist keine kleine Box sodner die zweitbeste im Cantonprogramm!

Von günstigen Cantons kann da keine Rede sein. Die kosten 3000 € Listenpreis!
C.S.
Stammgast
#16 erstellt: 13. Mrz 2003, 21:25
Ach ja noch was:

Die RCL hat Membranabdeckungen aus Metall.
Sehr praktisch! Da kann man einen Fußball dagegendonnern ohne das was passiert.
Daneben bestechen die Boxen durch eine unglaubliche schlichte Eleganz.

Unbedingt die Kombination Kirsch / schwarz nehmen.
C.S.
Stammgast
#17 erstellt: 13. Mrz 2003, 22:07
Letzter Post:

Sie steht beio Ebay drin direkt von Canton selber für 888 €.

Zugreifen!
HSV-fan19
Stammgast
#18 erstellt: 13. Mrz 2003, 22:20
Als nich so vollprofi geb ich ma meine meinung her, ich hof ihr verzeiht mir ;D
Is ja auch ansichtssache alles: ich bin mit den LE 107 sehr zufrieden, das der frequenzgang nich ganz linear is...da sag ich mir, solang das in meinen ohren gut klingt, is das egal. mit dem lauen lüftchen aus den LEs...ich weiss ja nich auf welcher lautstärke die da gehört wurden. Als ich sie das erste mal gehört hab, durfte ich aufdrehn wie ich wollte und ich wurd fast weggefetzt(nich sachlich, aber meine empfindung) und was bestimmt keine empfindung is, dass die LE 107 die Hosen aller Zuschauer(an der Zahl 5) zum Wackeln gebracht haben, ich mein ich fühlte mich dabei leicht unwohl aba war ok ;D

ich denke für einen wie höhenangst der in etwa(auch musikmässig) meine Ansprüche hat sind die boxen ok...und dass es bessere für mehr geld gibt is mir bewusst, aber ich hab nen heidenspass an den boxen ;D
stadtbusjack
Inventar
#19 erstellt: 14. Mrz 2003, 17:45
Hey HSV-fan,
das is jetzt nur meine subjektive Meinung, wenn dir die LE vom Klang her gut gefällt, ist sie für dich sicher ne gute Box. Es kommt auch auf die Musikrichtung an, die man hört. Ich hör meistens Heavy Metal, da hab ich bei der Canton einfach die Urgewalt vermisst

Mir den Klipschs dagegen hat mein Gehörgang angefangen zu beben!8)

Gruß,
Jack

PS: Die Klipschs hab ich für grade mal 50€ mehr bekommen.
sugar
Neuling
#20 erstellt: 06. Feb 2004, 03:25
hi, bin zum ersten mal und nach dem ersten lesen verschiedener Beiträge Gott sei Dank hier gelandet. :)Ich hab folgendes Problem: Ich besitze noch meine Teenanlage eine Uher compackt CDC 1500 und 4 Uherboxen 8 Ohm,120 W Sinus-und 600 W Musikleistng (3-Wegeboxe) dazu. Ein Freund sagte mir, dass die sich in meiner grossen Bude (Wohnzimmer 70 qm) echt Sch.... anhört. Weil ich sehr an der Anlage hänge meinte er ich solle mir wenigstens neue Boxen und zwar die von Hupra HS 400 kaufen. Nachdem ich aber ein paar Berichte von Moderator Joe Brösel gelesen habe bin ich mir gar nicht mehr so sicher, wegen Überlastung/ Passfähigkeit/Auslastung u.ä.
Wer hilft ner netten 23-jährigen Berlinerin weiter ????
Christof
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Feb 2004, 07:52

Wer hilft ner netten 23-jährigen Berlinerin weiter ????


...dann will ich dir als netter 25-jähriger Westfale mal helfen:

Du hast wohl aus Versehen eine Antwort auf ein uralt Posting hier gesendet, in der Absicht ein neues Thema zu erstellen.

Besser du erstellst also einen neuen Beitrag ("Startseite"->"Kaufberatung"->"Thema"), damit du auch wirklich ein paar Leute erreichst (bin eher zufällig drüber gestolpert).

Zu den LS kann ich leider nichts sagen - die kenne ich nicht. Aber was macht man mit 70qm Wohnzimmer?!

Christof
Leisehöhrer
Inventar
#22 erstellt: 06. Feb 2004, 16:16
Hallo Höhnangst, der zu erwartende klang von Lautsprechern
hängt zum Grossteil von der Akustik des Hörraumes ab. Deswegen würde mich interessieren wie die Raummasse Länge Breite Höhe genau sind. Viele Möbel sind schonmal gut, genauso wie Regale. Wenn du sowiso eine Serroundanlage zusammenkaufen möchtest finde ich das bei 25 m/2, auch wenn Du auf Bass stehst, die Lautsprecher nicht ganz so viel Membranfläche haben sollten. Lieber eine für den Raum angemessene Grösse und dafür einen präziseren Bass. Der hört sich dann sogar gewaltiger an. Eine Boxenempfehlung für einen 25 m/2 Raum sind die grössten Modelle der Wharfedale Crystal Serie. Das sind Standboxen mit einem Klang der nicht so Höhenbetont ist. Dennoch sehr lebendig mit einem strammen Bass. Sie sind ziemlich belastbar.
Kosten ca. 220 Euro Stk.


Gruss leisehörer
sugar
Neuling
#23 erstellt: 06. Feb 2004, 21:21
Danke Christof, man muss ja erst mal hinter die Tricks des Forums schaun um sich zurechtzufinden. Auf 70 qm wohnt man halt, in Berlin sind viele Altbauten zum Teil mit noch größeren Zimmern bestückt, für die Akustik ist's gut, wenn die Technik den Raum ausfüllt oder?
Evingolis
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 06. Feb 2004, 21:42
hallo sugar,

neuer thread is wirklich ne gute idee, am besten mit aussagekräftigem titel

nach den bisherigen angaben vermute ich mal, daß der verstärker eher das problem is als die boxen. das läßt sich am besten durch austauschen testen - vielleicht kannst du dir mal n etwas größeren verstärker ausm freundeskreis leihen?

aber mach mal n eigenen thread auf

gl
sugar
Neuling
#25 erstellt: 06. Feb 2004, 22:06
Danke nochmals Evingolis, den Tipp hatte auch schon Christof gegeben, ist doch aber schade, wenn es zu viele Themen im Forum gibt und bei der Vielzahl keiner mehr klarkommt .Es haben sich ja schon zwei in kurzer Zeit auf meinen Trade gemeldet. viell. kommt mal einer der meine Uher Anlage und die zum Kauf beabsichtigten Boxen von Hupra HS 400 kennt. Was sollt ich den für'n Verstärker nehmen? Kann man den zusätzlich zwischenschalten? Die Anlage besteht nämlich aus einem Stück und passt so schön in mein Möbel.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pianistin sucht Beratung für Stereoanlage
Fll817 am 30.03.2013  –  Letzte Antwort am 30.03.2013  –  6 Beiträge
Mobiler DJ sucht Beratung für Passiv Boxen
michasw am 14.05.2009  –  Letzte Antwort am 23.05.2009  –  4 Beiträge
Student sucht Beratung mit einem kompliziertem Problem
Fips2308 am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2011  –  14 Beiträge
BERATUNG :-))
para am 14.07.2003  –  Letzte Antwort am 16.07.2003  –  4 Beiträge
Beratung
miickey23 am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  10 Beiträge
beratung
Hänsen am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  5 Beiträge
Welches Boxensystem?
Technikfreund83 am 21.10.2014  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  67 Beiträge
Beratung Verstärker/Receiver
kliffkante am 06.04.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  4 Beiträge
Systemerweiterung um Standboxen / Beratung
BeMa79 am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.10.2013  –  4 Beiträge
Neuling sucht
abc20 am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Infinity
  • Heco
  • JBL
  • Hupra
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedlazar-za
  • Gesamtzahl an Themen1.345.365
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.027