Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verstärker, CD-Player und Standboxen für ca. 10.000 €

+A -A
Autor
Beitrag
Tschirli
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Nov 2007, 15:16
Obwohl ich schon wochenlang im Forum gelesen habe und einige Hörproben in diversen Hifi-Shops hinter mir habe, konnte ich bis jetzt noch keine klare Entscheidung treffen.

Außer gutem Klang und zahlreichen Funktionen sollte die Komponenten natürlich auch etwas fürs Auge bieten.

Zu meiner bevorzugten Musikrichtung zählt vor allem klassischer Rock mit gutem Gitarrensound, vor allem in Richtung Jethro Tull, Pink Floyd, Eric Clapton, The Who, Led Zeppelin, usw. Klassik spielt nur eine nebensächliche Rolle. Wert lege ich vor allem auf detailreiche Darstellung in allen Bereichen, wobei vor allem der Bass nicht zu kurz kommen darf, aber auch die Höhen und die Mitten sollten ausgeprägt sein.
Der zu beschallende Raum hat eine Fläche von 30 m² hat allerdings einen etwas ungünstigen Grundriss. So befinden sich ein größerer Kachelofen und ein Erker im Raum, welcher die Akustik etwas verzerren könnte. Der Raum ist aber an sich rechteckig.
das.ohr
Inventar
#2 erstellt: 06. Nov 2007, 17:06
Hallo,

na das sind ja mal gute voraussetzungen für eine tolle musikanlage. sollen es denn alles neugeräte werden, oder darf durchaus auch etwas gebrauchtes dabei sein? die würde dann, mit dem nachteil eines garantieverzichtes aber duchaus sehr hochwertige komponenten werden. als erstes würde ich mal schauen, wie du lautsprecher stellen kannst und was dir so gefällt. wenn du dir ein paar lautsprecher ausgeguckt hast, vergleiche mal ein paar und suche dann einen passenden verstärker.


Frank
Tschirli
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Nov 2007, 17:28
Hallo!
Gebrauchte Teile sollte es keine sein. Die Positionen der LS stehen schon fest.

Es geht mir einfach darum, über das Forum eine Empfehlung über eine sinnvolle Kombination aus LS, Amp und Cd-Player zu erhalten.

Natürlich würde ich nie ohne persönlichen Hörtest kaufen oder mich nur über die technischen Datenblätter hermachen.
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 06. Nov 2007, 17:32
Hi!

Kannst Du mal ein Foto oder eine Skizze einstellen, aus der die zukünftige Position der LS hervorgeht?

Grüße

Frank
Tschirli
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Nov 2007, 17:51
Die Position der LS ist definitiv klar. Diese wurde ausführlich mit Fachleuten ausdiskutiert. Das System befindet sich in einem üblichen Stereo-Dreieck.
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 06. Nov 2007, 17:54

Tschirli schrieb:
Die Position der LS ist definitiv klar. Diese wurde ausführlich mit Fachleuten ausdiskutiert. Das System befindet sich in einem üblichen Stereo-Dreieck.

Nun, hier sind durchaus auch ein paar "Fachleute" zugegen, die Dir sicher aufbauend auf den räumlichen Gegebenheiten gerne entsprechende Tipps geben würden.

Du solltest bedenken: bei Dem von Dir genannten Budget übermäßige Kompromisse in Sachen Akustik und LS-Aufstellung zu machen, heißt evtl. "Perlen vor die Säue" zu werfen.
Daher die interessierte Nachfrage.

Aber Du bist es ja, der beraten werden möchte...

Grüße

Frank
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 06. Nov 2007, 21:36

Tschirli schrieb:
Es geht mir einfach darum, über das Forum eine Empfehlung über eine sinnvolle Kombination aus LS, Amp und Cd-Player zu erhalten.


Hallo Tschirli,

auch wenn bestimmt noch Diskussionen zum Thema "sinnvolle Kombination aus LS, Amp und CD-Player" aufkommen werden, hier schon einmal meine "Empfehlungen":

Dynaudio Focus 220 + Accuphase E-213 + Meridian G 07
Dali Helicon 400 + Vincent SV 238 + Esoteric SA-10

Hören solltest Du jede in Frage kommende Anlage aber im eigenen Raum.

Carsten
lukas.loki
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Nov 2007, 21:57

CarstenO schrieb:


Dynaudio Focus 220 + Accuphase E-213 + Meridian G 07
Dali Helicon 400 + Vincent SV 238 + Esoteric SA-10

Carsten



Hallo Carsten,
aus welchen persönlichen Gründen willst Du mehr Geld in die vorgeschaltete Technik investieren und nicht 50% in die LS und 50% in die Technik?

Grüße Lukas
Tschirli
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Nov 2007, 22:02

Nun, hier sind durchaus auch ein paar "Fachleute" zugegen, die Dir sicher aufbauend auf den räumlichen Gegebenheiten gerne entsprechende Tipps geben würden.


Da hast du wirklich Recht, es kann nicht schaden, weitere Empfehlungen zu erhalten.

Aus diesem Grund lege ich nun einen maßstabgerechten Grundriss bei.

Die im Grundriss dargestellt Sitzposition liegt deshalb an diesem Ort, da sie so an der bestehenden Sitzgruppe angrenzt. Auch werde ich mich dort am häufigsten aufhalten. Dies hat auch zur Folge, dass auch die LS so positioniert werden müssen.

Aber um mal wirklich richtig Musik zu genießen, werde ich mich über einen Sessel weiter nach vorne begeben, bzw. die Sitzposition an die Lautsprecherposition anpassen.

[img=http://img216.imageshack.us/img216/1783/skizzetm3.th.jpg]]http://img216.images...83/skizzetm3.th.jpg]


[Beitrag von Tschirli am 06. Nov 2007, 22:17 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#10 erstellt: 06. Nov 2007, 22:12
Hi,

meine Empfehlung, mit der du eine exzellente und dazu fast einmalige Kombination hättest:

Sehring 703 SE (auf Sehring Absorberplatten)
Hegel H1 mk4 Vollverstärker
Music Hall CD 25.2
Sehring Studio-LS-Kabel
Funk BS-2 Cinch Kabel
Steckerleiste aus dem Elektrofachhandel (halt nicht die für 1,95)

Die Elektronik könnte man dann irgendwann mal noch upgraden, bei den Boxen sollte das so schnell nicht nötig sein.

Zum Grundriss:
Da würde ich auf jeden Fall mit der Aufstellung noch spielen. So wie es im Moment aussieht, sind die Boxen für meinen Geschmack zu eng bei einander und die Sitzposition zu weit weg. Aber, wie gesagt, das würde ich im Raum ausprobieren.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 06. Nov 2007, 22:16 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 07. Nov 2007, 01:16
Hallo,

wenn Du Dich zum intensiveren Musik hören ins Stereodreieck begibst, schaut daß gar nicht so schlecht aus. An der Innenseite des Ofens zu den LS hin würde ich eventuell noch einen Breitbandabsorber plazieren. Wie weit stehen die LS den auseinander u. wieviel Platz ist rechts u. links neben den Boxen zu den Seitenwänden?

Als Lautsprechertipp würde ich Dir die neue Monitor Audio Platinum PL 300, www.monitoraudioplatinum.de ans Herz legen. Läuft bei mir im Moment an C.E.C. Elektronik, Amp 53 & CD-Player TL 53 Z, ein Traum.


[Beitrag von Hifi-Tom am 07. Nov 2007, 01:17 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 07. Nov 2007, 06:00
Hi!

Hifi-Tom schrieb:
wenn Du Dich zum intensiveren Musik hören ins Stereodreieck begibst, schaut daß gar nicht so schlecht aus. An der Innenseite des Ofens zu den LS hin würde ich eventuell noch einen Breitbandabsorber plazieren. Wie weit stehen die LS den auseinander u. wieviel Platz ist rechts u. links neben den Boxen zu den Seitenwänden?

Das sehe ich ebenso bzw. das würde mich gleichfalls interessieren.

Die von CarstenO vorgeschlagene Zusammenstellung mit der Dynaudio 220 halte ich angesichts Deines zwar hohen, aber dennoch endlichen Budgets für sehr unglücklich, da die Einflüsse der Elektronik (CDP und Verstärker) auf den Gesamtklang vergleichsweise gering bis (je nach Sichtweise) nicht vorhanden sind. Die Budgetverteilung ist daher eher suboptimal.

Ich würde mit der Auswahl der Lautsprecher anfangen (ein Probehören Deinerseits ist hier ZWINGEND). Mit Dynaudio, Dali und Sehring wurden auch bereits 3 namhafte Hersteller genannt, die es anzuhören lohnt.
M. A. nach ebenfalls gute LS kommen von Audio Physic und Sonics. B+W gefällt ebenso vielen und bietet eine umfängliche Porduktpalette.

Vielleicht könntest Du noch ergänzen, welche Medien Du wiedergeben willst (CD, Radio, LP, DVD...)?

Grüße

Frank


[Beitrag von Hüb' am 07. Nov 2007, 06:28 bearbeitet]
battmään
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Nov 2007, 08:30
ich kann dir die 800er Serie von B&W ans Herz legen. ordentlichen amp und cdp gibts wie sand am meer. in der preisklasse bekommst du bei jedem händler top-angebote, wenn du dort kaufst. such dir erst die ls aus und dann den rest und lass dich nicht verrückt machen von dem ganzen akkusik-gequatsche hier. ein guter händler liefert dir die geräte kostenlos an und stellt sie dir RICHTIG auf - platz vorausgesetzt. er kommt sogar vorher bei dir vorbei, berät dich und bringt geräte mit zum testen. das was dir in deiner wohnung gefällt nimmst du.
bembel_d
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Nov 2007, 08:44
verstärker bzw vor-endstufe und cd-player von primare könntest du dir mal anschauen/anhören

http://www.primare.net/

klanglich musst du ganz klar selbst ein urteil bilden, aber vom design her finde ich die echt spitze
storchi07
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 07. Nov 2007, 09:32

battmään schrieb:
ich kann dir die 800er Serie von B&W ans Herz legen. ordentlichen amp und cdp gibts wie sand am meer. in der preisklasse bekommst du bei jedem händler top-angebote, wenn du dort kaufst. such dir erst die ls aus und dann den rest und lass dich nicht verrückt machen von dem ganzen akkusik-gequatsche hier. ein guter händler liefert dir die geräte kostenlos an und stellt sie dir RICHTIG auf - platz vorausgesetzt. er kommt sogar vorher bei dir vorbei, berät dich und bringt geräte mit zum testen. das was dir in deiner wohnung gefällt nimmst du.


aber nur die 800er serie !!!
battmään
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Nov 2007, 11:52

storchi07 schrieb:

aber nur die 800er serie !!!


da stehst du mit deiner meinung sicher nicht alleine. ich muss allerdings sagen, dass ich mit meinen 703er mehr als zufrieden bin. ich wollte eigentlich erst eine 804/803, doch die waren zu der zeit nicht lieferbar, daher die 703. ich werd mir die 804 oder die 803 anfang nächstes jahr zulegen. das gute bei b&w ist halt, dass die gebrauchten noch für sehr gutes geld weggehen - wohl die wertstabilsten ls auf dem markt sind - und auch die händler gerne dazu bereit sind, die alten geräte für einen guten preis inzahlung zu nehmen.
Tschirli
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Nov 2007, 12:24

Wie weit stehen die LS den auseinander u. wieviel Platz ist rechts u. links neben den Boxen zu den Seitenwänden?


Die Entfernung zwischen den LS beträgt 1,40 m. Der Abstand zur seitlichen Mauer beträgt rechts 1,0 m und links 1,3 m. Allerdings befinden sich an der linken Seiten neben dem LS noch tiefe Möbel mit einer Höhe von 0,50 m. Außerdem kann ich dort nicht viel verschieben, da ich sonst zu große Abweichungen von meiner fixen Hörposition erhalte.


Vielleicht könntest Du noch ergänzen, welche Medien Du wiedergeben willst (CD, Radio, LP, DVD...)?


Gehört werden vor allem Cd's aber auch Mp3's mit einer Codierung von 320 Mb/sec. Zudem möchte ich den TV am Verstärker anhägen. Spielt aber nur eine nebensächliche Rolle.
storchi07
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Nov 2007, 12:58
akustisch eine leider eine sehr ungünstige aufstellung.

zu dicht zusammen, zu dicht an den wänden und hörposition zu weit weg.

so lange das nicht verbessert werden kann würde ich nicht so viel geld investieren wollen. denn die qualität der ls kann so nicht zu geltung kommen.
Hifi-Tom
Inventar
#19 erstellt: 07. Nov 2007, 13:14
Ja, wenn möglich würde ich sie auch ein wenig weiter auseinanderstellen. Der Abstand zu den Seitenwänden ist mit 1m bzw. mehr als einem Meter aber gut u. keinesfalls zu dicht. Da Du aber eine leichte Unsymetrie hast würde ich einfach links u. rechts von den LS je einen Absorber plazieren.

Und zwar vom Hörplatz im Stereodreieck aus gesehen so, daß sich der Mittelhochtöner in etwa in der Mitte des Absorbers befindet bzw. spiegelt, was wiederum mit einem Spiegel der gerade an den Absorber von einer dritten Person gehalten werden muß recht leicht zu handeln ist.

So werden die ersten frühen Refexionen u. die etwas ungleichen, Abstände der Seitenwände, die Unsymetrie entschärft. Nimm aber die Breitbandabsorber von mbakustik, wenn Du Dich dazu entschließen solltest.

Die kann man auch, wenn man nicht Musik hört, einfach irgendwo in einer Ecke, Kammer od. Schrank verschwinden lassen.
taubeOhren
Inventar
#20 erstellt: 07. Nov 2007, 13:23
Hi ...



Die Entfernung zwischen den LS beträgt 1,40 m.



... das heißt Dein Raum ist ca. 3,70 breit ...

1,40m auseinander ist wirklich bissel arg wenig, ungefähr wie meine beiden PC-Lautsprecher auf´m Schreibtisch

also bevor ich 10.000,-€ investieren würde (es leider sowieso nicht kann ) würde ich mir um einen geeigneten Raum Gedanken machen ... weil so suboptimal augestellt, nützen Dir die teuersten Komponenten nix ...



Gruß
taubeOhren
lukas.loki
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Nov 2007, 16:34
Hallöchen,
was ist ein guter Abstand zwischen den LS, wenn die Hörposition ca. 3,00 - 3,50m entfernt ist?

Danke Lukas
taubeOhren
Inventar
#22 erstellt: 07. Nov 2007, 16:37
Hi ...


Hallöchen,
was ist ein guter Abstand zwischen den LS, wenn die Hörposition ca. 3,00 - 3,50m entfernt ist?

Danke Lukas



Stereodreieck .... also bei 3m LS-Abstand - 3m Hörabstand




Gruß
taubeOhren
battmään
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Nov 2007, 16:37

lukas.loki schrieb:
Hallöchen,
was ist ein guter Abstand zwischen den LS, wenn die Hörposition ca. 3,00 - 3,50m entfernt ist?

Danke Lukas


3 - 3,5m!
lukas.loki
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 07. Nov 2007, 16:43
Hallo battmään,

also sollten alle Seiten des Stereodreiecks die gleiche Länge haben.

Danke Grüße Lukas
CarstenO
Inventar
#25 erstellt: 07. Nov 2007, 17:51

lukas.loki schrieb:
Hallo Carsten,
aus welchen persönlichen Gründen willst Du mehr Geld in die vorgeschaltete Technik investieren und nicht 50% in die LS und 50% in die Technik?


Hallo Lukas,

ich habe Anlagenzusammenstellungen vorgeschlagen, die mir beim Hören optimal vorkamen.

Ich bin nicht der Meinung, dass Preisgegenüberstellungen Boxen vs. Elektronik, aber auch Boxen und Elektronik untereinander, Sinn machen. Vielmehr denke ich, dass die Geräte so gut zusammen passen sollten, dass jede Komponente ausgereizt wird. Die klangliche Richtung würde bei mir die Box im Raum bestimmen. Zur "vollen Blüte" käme der Lautsprecher durch die passende Elektronik.

Dies geht, wenn ein guter Händler unterstützt. Meine Erwartungen an einen guten Händler teile ich mit battmään:


battmään schrieb:
ein guter händler liefert dir die geräte kostenlos an und stellt sie dir RICHTIG auf - platz vorausgesetzt. er kommt sogar vorher bei dir vorbei, berät dich und bringt geräte mit zum testen. das was dir in deiner wohnung gefällt nimmst du.


Carsten


[Beitrag von CarstenO am 07. Nov 2007, 18:02 bearbeitet]
battmään
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 07. Nov 2007, 18:02

lukas.loki schrieb:
Hallo battmään,

also sollten alle Seiten des Stereodreiecks die gleiche Länge haben.

Danke Grüße Lukas


meiner meinung nach schon! es können sich die seiten zum hörplatz hin aber auch ca. 50cm vorher kreuzen.
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 07. Nov 2007, 18:25

CarstenO schrieb:
Hallo Lukas,

ich habe Anlagenzusammenstellungen vorgeschlagen, die mir beim Hören optimal vorkamen.


Hallo Tschirli,

diese Anlage gefiel mir auch ganz gut:

QuadralAurum 970 + Denon PMA-2000 AE + Meridian G 07

Carsten
Tschirli
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 07. Nov 2007, 19:32
Hallo, vielen Dank für eure Mühe.

Da ich nun einige Beiträge gelesen haben, welche auf eine schlechte Ausgangslage in Bezug auf die räumlichen Voraussetzungen deuten, lege ich zum besseren Verständnis nochmals einen bemaßten Grundriss bei.

Der Raum ist nun einfach mal der, und ich bin wirklich bereit, alles mögliche dafür zu opfern, um das Akustikproblem in den Griff zu bekommen. Allerdings ist mir auch klar, dass man das nicht allein mit teuren Komponenenten erreichen kann. Niemals möchte ich ein System besitzen, welches ihre Qualitäten aufgrund der räumlichen Gegebenheiten nicht ausschöpfen kann.

Desshalb bitte ich euch, auch aufgrund der beiliegenden Skizze, Ratschläge zu geben, welche dazu beitragen das Optimale aus der Situation herauszuholen.

Es sollte doch auch LS bzw. Geräte geben, welche schlechte räumliche Voraussetzungen, verzeihen.

[img=http://img225.imageshack.us/img225/1217/20071107skizzesg2.th.jpg" target="_blank" class="" rel="nofollow">][url=http://img225.i...107skizzesg2.th.jpg]
CarstenO
Inventar
#29 erstellt: 07. Nov 2007, 19:35
Hallo Tschirli,

mir sind keine Boxen bekannt, die diese Aufstellung kompensieren könnten.

Carsten
Tschirli
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 07. Nov 2007, 19:51
Hallo!
Ist es eventuell ratsamer anstatt Standlautsprecher, sich für Kompakte zu entscheiden?
CarstenO
Inventar
#31 erstellt: 07. Nov 2007, 19:52
Hi,

bei der Raumgröße gingen große Regalos genauso wie Standboxen. Wichtig ist die Aufstellung, wie z.B. in #22 beschrieben.

Carsten
taubeOhren
Inventar
#32 erstellt: 07. Nov 2007, 19:59
... also ich hätte ´ne Lösung - vernünftige Schiebetür und schon siehts das Ganze etwas besser aus ... oder die Tür ganz weg lassen, dann sieht man die neuen LS schon vom Flur aus ...


Gruß
taubeOhren
taubeOhren
Inventar
#33 erstellt: 07. Nov 2007, 20:10
... 2. Teil ...


LS vor weiter auseinander ... so ca. 2,25m - 2,50 .. Deinen Hörsessel auf Höhe des Kamins ... dürften dann auch so etwa 2,25 - 2,50m sein und es passt schon besser



taubeOhren
Tschirli
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 07. Nov 2007, 20:12
Ja, eine Schiebetür wäre eine tolle Sache, dann müsste aber auch der Kachelofen weichen.

Leider alles nicht möglich, "wohnen" muss ich schließlich auch noch.
Hifi-Tom
Inventar
#35 erstellt: 07. Nov 2007, 21:01
Du hast ja links u. rechts von den Boxen noch Platz, gehe mal so weit auseinander wie es Dir möglich ist. Die frühen Reflektionen durch die Nähe zu den Seitenwänden kann man wie gesagt mit 2 Absorbern sehr wirksam bekämpfen.

Prinzipell kann man den Abstand auch lassen u. sich dann zum Hören ins Stereodreieck begeben, das hieße bei Dir dann einen Hörabstand von 1,4 Metern zu den Boxen, also eigendl. schon fast Nahfeld, Dafür müßten dann allerdings die Lautsprecher geeignet sein, was nicht alle sind.


[Beitrag von Hifi-Tom am 07. Nov 2007, 21:04 bearbeitet]
Tschirli
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 07. Nov 2007, 21:16

Dafür müßten dann allerdings die Lautsprecher geeignet sein, was nicht alle sind.


Also gibt es doch LS, welche ungünstige Voraussetzungen kompensieren.

Kannst du bitte einige Modelle nennen?
das.ohr
Inventar
#37 erstellt: 08. Nov 2007, 09:23
hallo,

also ich würde es versuchen, die lautsprecher etwas nach links zu verschieben, dabei gleichzeitig den lautsprecherabstand auf ca. 2-2,5m vergrößern und leicht diagonal in den raum stellen, (eventuell den wandabstand nach hinten noch etwas vergrößern) um so in der gesamten sitzgruppe eine bessere beschallung zu erreichen.
zum idealen musikhören, dann einfach direkt mit dem musikhörsessel ins stereodreieck rutschen. so zumindest würde ich es ersteinmal versuchen. ja, auch ich würde sehr hochwertige kompaktlautsprecher auf ständern erst einmal den vorzug geben.

das asymetrische aufstellen halte ich für nicht so bedenklich, wenn mit absorbern erste reflexionen bedämpft werden können.

was hältst du von der Dynaudio C1 mit einem sehr guten verstärker ?

besten gruß
Frank


[Beitrag von das.ohr am 08. Nov 2007, 09:31 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#38 erstellt: 08. Nov 2007, 10:41
Hallo,

steht zwischen den Boxen auch ein TV und der TV-Ton läuft ab und an auch über die Anlage? Oder muss man bei der Boxenaufstellung TV/Video nicht berücksichtigen?

Gruß
Bärchen
Tschirli
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 08. Nov 2007, 12:23

steht zwischen den Boxen auch ein TV und der TV-Ton läuft ab und an auch über die Anlage? Oder muss man bei der Boxenaufstellung TV/Video nicht berücksichtigen?


Ja, zwischen den Boxen hängt ein TV. Auch diesen möchte ich gelegentlich über die LS laufen lassen. Spielt aber wie gesagt nur eine nebensächliche Rolle. Das Hauptaugenmerk lege ich auf das Abspielen von Cd's und Mp3's.
das.ohr
Inventar
#40 erstellt: 08. Nov 2007, 12:38

Tschirli schrieb:

steht zwischen den Boxen auch ein TV und der TV-Ton läuft ab und an auch über die Anlage? Oder muss man bei der Boxenaufstellung TV/Video nicht berücksichtigen?


Ja, zwischen den Boxen hängt ein TV. Auch diesen möchte ich gelegentlich über die LS laufen lassen. Spielt aber wie gesagt nur eine nebensächliche Rolle. Das Hauptaugenmerk lege ich auf das Abspielen von Cd's und Mp3's.


gerade dann würde ich es so machen, wie oben beschrieben, damit die TV-front nicht als zusätzliche reflexionsfläche dient.

Frank
togro
Stammgast
#41 erstellt: 08. Nov 2007, 12:46
Hallo,

meine Empfehlung wäre:

Marantz SA 15 S1 - € 1500,-
Marantz PM 11 S1 - € 3500,-
T+A TS 200 - € 4000,-

sollte für max. € 7500,- zu kriegen sein,
den Rest für die Raumakkustik und ggfs. Möbel.

Marantz PM 11 S1 geht sicherlich auch.

Gruss


[Beitrag von togro am 08. Nov 2007, 13:10 bearbeitet]
togro
Stammgast
#42 erstellt: 08. Nov 2007, 13:02
Hallo,

es wäre sicherlich hilfreich auch etwas über die verwendeten
Materialien deines Raumes zu wissen wie z.B.Bodenbelag,Sofa,
Gardienen,Vorhänge usw..

Gruss
armindercherusker
Inventar
#43 erstellt: 08. Nov 2007, 13:05

das.ohr schrieb:
...was hältst du von der Dynaudio C1 mit einem sehr guten verstärker ?...


Alternativ folgende Überlegung :

Dynaudio C2 aus Vorführung oder von einem "günstigen" Händler

Verstärker NAD C162 + C272

CD-Player NAD C 542

Bei/m richtigen Händler/n sollte das für 10K€ möglich sein.

Und die C2 ist auch in "kritischen" Räumen gut einsetzbar.

Allerdings dürfen Wände etc. nicht zu "kahl" sein.
Gilt aber ohnehin grundsätzlich, um Dröhnen / Reflexionen zu vermeiden.

Gruß


[Beitrag von armindercherusker am 08. Nov 2007, 13:37 bearbeitet]
battmään
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 08. Nov 2007, 13:10
ich glaube der TE sollte sich nochmal genau überlegen, ob es ihm wirklich 10.000 Mücken wert ist, von uns hier irgendwelche Ferndiagnosen und Fernberatung zu erhalten.

Geh bitte unbedingt in ein oder zwei vernünftige Studios und lass dich vor Ort beraten!!!!! Nicht, dass ich die Kenntnisse der meisten hier im Forum anprangern möchte, aber wir diskutieren hier nicht über das Pro und Contra einer PianoCraft o.ä. Der TE möchte eine Menge Geld loswerden.

Von uns hier wird er von 20 Leuten auch 20 verschiedene Tipps bekommen, da jeder von uns irgendwo seine Lieblingsgeräte hat und diese einem zweiten irgendwie aufs Auge drücken möchte.

Er soll sich wirklich auch mal äussern, was er denn so schon alles gehört hat und ihm gefallen, bzw. nicht gefallen hat.

Nicht das wir hier nachher die Ärsche sind, wenn er mit seinen Geräten , die er vo uns hier empfhohlen bekam, nicht zufrieden ist.

Wir sollten ihn nicht noch mehr durcheinander bringen!!


[Beitrag von battmään am 08. Nov 2007, 13:11 bearbeitet]
togro
Stammgast
#45 erstellt: 08. Nov 2007, 13:19
Ich glaube für Tschirli geht es wohl in erster Linie darum andere Geräte empfohlen zu bekommen, die er sich dann anhören kann und um seine eigene Meinung zu bilden.Denn,daß er jetzt aufgrund einer Empfehlung direkt,blind eine Bestellung tätigt glaube ich nicht.
Ob man € 10000,- für Verstärker und CD ausgeben sollte ohne etwas an der Raum Akustik zu machen,oder ohne den Raum darauf vorzubereiten ist sicherlich ein anderes Thema.

Gruss
armindercherusker
Inventar
#46 erstellt: 08. Nov 2007, 13:40

Tschirli schrieb:
...Es geht mir einfach darum, über das Forum eine Empfehlung über eine sinnvolle Kombination aus LS, Amp und Cd-Player zu erhalten.

Natürlich würde ich nie ohne persönlichen Hörtest kaufen oder mich nur über die technischen Datenblätter hermachen.

Gruß
battmään
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 08. Nov 2007, 13:57
er hat doch aber jetzt ,,X" Empfehlungen bekommen und Raumakustikberatung bekommt er auch von einem guten Händler.

siehe ein paar posts vorher:
,, . . . ordentlichen amp und cdp gibts wie sand am meer. in der preisklasse bekommst du bei jedem händler top-angebote, wenn du dort kaufst. such dir erst die ls aus und dann den rest und lass dich nicht verrückt machen von dem ganzen akkusik-gequatsche hier. ein guter händler liefert dir die geräte kostenlos an und stellt sie dir RICHTIG auf - platz vorausgesetzt. er kommt sogar vorher bei dir vorbei, berät dich und bringt geräte mit zum testen. das was dir in deiner wohnung gefällt nimmst du."
baerchen.aus.hl
Inventar
#48 erstellt: 08. Nov 2007, 14:44
Hallo,


Tschirli schrieb:

steht zwischen den Boxen auch ein TV und der TV-Ton läuft ab und an auch über die Anlage? Oder muss man bei der Boxenaufstellung TV/Video nicht berücksichtigen?


Ja, zwischen den Boxen hängt ein TV. Auch diesen möchte ich gelegentlich über die LS laufen lassen. Spielt aber wie gesagt nur eine nebensächliche Rolle. Das Hauptaugenmerk lege ich auf das Abspielen von Cd's und Mp3's.


Meine Idee wäre gewesen, das Stereodreieck in deinem Zimmer um 90° nach links zu drehen und eine Box links mit etwas Abstand an die Erkerwand und Recht etwas neben dem Erker zu stellen. Die Elektronik muss ja nicht unbedingt zwischen den Boxen stehen. Diese Aufstellung ist zwar auch nicht ganz optimal, würde aber das Stereodreieck in die Sitzecke bringen und imho besser klingen als die Boxen in über 4 m Entfernung und 1,4m Abstand.

Wenn aber das Zusammenspiel von TV/Video/DVD und Anlage sinnvoll sein soll, sollte sich der Bildschirm zwischen den Boxen befinden. Da Du dir aber sicher nicht den Erker zubauen möchtest, ist der jetzt geplante Standort für die Anlage schon ganz ok. Ich schließe mich daher den bereits gemachten Vorschlag an, die Boxen so weit als Möglich auseinander zu ziehen und auf Höhe des Ofens zum Musikhören einen bequemen Sessel zu stellen.

Mein Anlagentip wäre ein Teil der "Anlage des Jahres" unseres geschätzten, gewerblichen Forenmitglied Klingtgut. Spendor S8 mit Sugden S21SE. Die teuren Kabel, Netzleisten usw. kannst Du aber getrost weglassen. Einfache Kabel wie dieses und jenes klingen mit Sicherheit nicht schlechter. Eine solide Netzleisten aus dem Baumarkt (nicht die für 1,99 sondern die für ca 15-20 Euro) liefern genauso zuverlässig den Strom wie die mondpreisigen Leisten aus dem Hifi Zubehörhandel.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Nov 2007, 14:46 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#49 erstellt: 08. Nov 2007, 15:24

Also gibt es doch LS, welche ungünstige Voraussetzungen kompensieren. Kannst du bitte einige Modelle nennen?


Also, wenn Du, wie gesagt, die Aufstellung so läßt wie sie jetzt ist u. Dich dann ins Stereodreieck begibst ( Hörabstand 1,40 m ), also quasi Nahfeld, dann kommen vor allem 2-Wege Monitoren in Betracht, die was das zeitrichtige Abstrahlverhalten angeht, im allgemeinen unproblematischer sind als Standlautsprecher. Du hast auch den Vorteil, daß Du im Nahfeld den Raum quasi ausblendest, weil Du überwiegend Direktschallanteile abbekommst, Dein Hörraum kann Dir also nicht groß dazwischenfunken. Eine extrem musikalische Kombi, die auf Top-Niveau spielt ist die neue PL100 von Monitor Audio & der Amp 53 u. TL 53 Z von C.E.C.







Mit dieser Kombi wäre auch unter Den von Dir geschilderten Umständen ein Musik hören auf höchstem Niveau möglich.

Auch Geithein sind mit Ihren aktiven & koaxialen Lautsprechern sicherl. eine Alternative, wenn man mit der Optik Leben kann. Ich persönlich würde aber die oben erwähnte Kombi vorziehen.
Tschirli
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 08. Nov 2007, 19:27
Hallo!

Um im Zusammenhang mit meinem vorgeschlagenen Budget nochmals Klarheit zu schaffen, möchte ich anmerken, dass es mir hier um einen Kindheitstraum geht, welchen ich mir irgendwann mal erfüllen möchte.
Die im Betreff genannte Summe hab ich einfach mal als Richtwert geschossen. Gerne kann es auch die Hälfte werden. Auf jeden Fall werde ich keinen Zehntausender ausgeben, wenn ich hier im Forum oder auch von Händlern ständig darauf aufmerksam gemacht werde, dass sich die Investition für meinen Raum nicht lohnt. Dann werde ich mich auf jeden Fall für eine günstigere Variante entscheiden, welche lt. Preis-Leistungs-Rechnung eher in Frage kommt.

Aber ansonsten muss ich sagen dass ich mit diesem Thread genau das erreicht habe, was ich wollte. Irgendwann werde ich mir einfach jene Komponenten herausfiltern, welche hier am besten abgeschnitten haben, einen Termin mit einem bzw. mehreren Händlern vereinbaren, und diese Teile dann dort Probehören. Den Rest entscheiden meine Ohren.

Außerdem schadet es nie, sich mehrere Meinungen anzuhören.

Also, nur weiter so.
Hüb'
Inventar
#51 erstellt: 08. Nov 2007, 19:41
Sehr vernünftig!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher um 10.000 Euro ?
dieselpark am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  3458 Beiträge
Standboxen (~300?) und Verstärker (ca. ? ?)
abaddon_ am 01.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.10.2008  –  3 Beiträge
Kompaktboxen + Verstärker + CD Player
hummer2000 am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  4 Beiträge
Suche Verstärker und CD-Player
Kenny2005 am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 24.09.2005  –  14 Beiträge
Verstärker + CD Player gesucht
Marcel-Do am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  6 Beiträge
Lohnen sich 10.000 EUR für eine Anlage?
kaco am 10.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  44 Beiträge
Verstärker und CD-Player gesucht
Schick1983 am 08.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  13 Beiträge
LS, Verstärker und CD/DVD-Player für 4000 Euro?
thelonestar am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  34 Beiträge
Gesucht --> Verstärker und CD Player
am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  36 Beiträge
Suche Verstärker und CD Player
Rene_57 am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Accuphase
  • NAD
  • Dali
  • Monitor Audio
  • Vincent
  • Sailor
  • Sugden
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 75 )
  • Neuestes MitgliedMORNLP
  • Gesamtzahl an Themen1.345.423
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.219