was kann in dieser Anlage verbessert werden ?

+A -A
Autor
Beitrag
glouton2
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Dez 2007, 22:45
Infinity Renaissance 90

Endstufe OCM 200 (eine unbekannte aber schnelle & explosive Granate ... ab und zu hart?)

Vorstufe Threshold Fet nine

Lautsprecher Kabel XLO Pro 650

cinch Kardas

CD Player Denon DCD 2700

Stromfilter


Ich habe mir überlegt ob eine Krell FPB 300 oder 600 / Mark Levinson 336 etwas bringen würde, das holographische Bühnenbild noch verbessern würde?

Dann habe ich gedacht was wäre es mit einem Mark Levinson 390s oder ein anderes CD Spieler?

danke für euer Feedback
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 29. Dez 2007, 11:22
Es kann eigentlich immer irgend etwas 'verbessert' werden.

In fast allen Fällen bringt ein Tausch der Lautsprecher die deutlichste Veränderung. Gefolgt von Verbesserungen der Raumakustik (ggf. auch anders herum).

Wenn du wirklich was ändern willst, würde ich da ansetzen...


Jochen
glouton2
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Dez 2007, 13:00
danke für die Antwort

eine Empfehlung?

Lautsprecher Budget etwa 10'000 € ...
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 29. Dez 2007, 14:23

glouton2 schrieb:
...eine Empfehlung? ...Lautsprecher Budget etwa 10'000 € ...

Dynaudio C2

Aber : erst recht bei solch einem Budget ist das ProbeHören Pflicht

Gruß
jopetz
Inventar
#5 erstellt: 29. Dez 2007, 14:54

glouton2 schrieb:
Lautsprecher Budget etwa 10'000 € ...

Raumgröße wäre noch ganz interessant ... aber mein Tipp geht auch in relativ kleinen Räumen.

Sehring 703 SE, ggf. teilaktiviert (die Homepage ist nicht ganz up to date).
Wenn's noch ne Schippe mehr Bassfundament sein darf/soll: 704 SE.

Klangcharakteristik: sehr neutral, extrem gute Auflösung & räumliche Abbildung, sehr schnell & präzise im Bass. Nicht spektakulär sondern in meinen Ohren 'einfach nur' sehr, sehr gut.

Probehören ist wegen des relativ dünnen Händlernetzes nicht ganz einfach, aber es lohnt sich m.E. sehr. Aus welcher Ecke kommst du denn? In Berlin werden sie hergestellt, in Köln gibt es einen sehr rührigen Händler.

Bei Interesse schau doch mal im Sehring-Stammtisch vorbei...


Jochen
glouton2
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 29. Dez 2007, 18:59
weder Dynaudio noch Sehring gehört ...


ich habe letztens folgende Lautsprecher gehört:

-Martin Logan Summit (mit Krell FPB 600 + letzte Krell CD Player) ...luftig + tolle 3D Bühne!

-Watt Puppy 8 ... entäuscht! aber die waren an einem Conrad Johnson Verstärker gekoppelt ...

-Sonus Faber Cremona & Elipsa ... die herbe Entäuschung wegen der fehlenden holographischen Abbildung der Musik. Diese "klebte" in den Lautsprechern ... ich habe mich gefragt ob es ein "nach-Martin-Logan-Effekt" war oder ob die überhaupt schlecht aufgestellt waren ??

für mich 2 wichtige Punkte:
-holographisches Bild
-Präzision

der Raum ist 24 m2 mit 3,14 m. hohe Decke

ich habe mir überlegt ob die letzte Genesis 5,3 etwas wäre

bin aus der Ecke Zürich

danke für eure Ratschläge
Stones
Gesperrt
#7 erstellt: 29. Dez 2007, 19:12
Du solltest auch mal bei JM Lab und Dali schauen.

Viele Grüße

Stones
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 29. Dez 2007, 21:01
Was fehlt Dir an Deiner jetzigen Anlage?

Vor- und Endstufe, sowie die Kabel würde ich nicht wechseln.

Carsten
balloo64
Neuling
#9 erstellt: 03. Jan 2008, 20:48
Hallo,

schau doch mal bei wbe-audio vorbei, die sandwich klingen einfach phänomenal
Wotanstahl
Inventar
#10 erstellt: 03. Jan 2008, 21:01
Hallo,

also ich kann die Lumen White empfehlen.

Ich habe Sie in einem guten Raum mit dem MARK LEVINSON 380S VV an einer MARK LEVINSON No. 332 Endstufe und dem SONY SCD-1 gehört.




Es baute sich schon vor Musikbeginn der holographische Raum der Jazzkaschämme auf, das man Ihn hätte nachmessen können.

Auflösung, Präzision, und Tiefbass waren einfach Traumhaft.

Die Händler stellen Sie unverbindlich zur Probe auf.

Einfach genial !

Gruss Wotan


[Beitrag von Wotanstahl am 03. Jan 2008, 21:46 bearbeitet]
macyork
Stammgast
#11 erstellt: 03. Jan 2008, 21:33

glouton2 schrieb:

für mich 2 wichtige Punkte:
-holographisches Bild
-Präzision


Hierfür sind auch LS von Verity Audio geeignet.
Die Fidelio kostet zwar etwas mehr, dafür liegt die Rienzi deutlich unter der angegebenen Preisgrenze:

http://www.verityaudio.com/e/products.html

Nachteilig ist bei diesem Hersteller die etwas lange Einspielzeit.
Das gilt übrigens auch für alle Lautsprecher mit Keramik-Treibern (Treiber-Hersteller Thiel/Accuton).

Grüße
audiophilanthrop
Inventar
#12 erstellt: 03. Jan 2008, 21:34
Wenn es um das Thema Räumlichkeit und Ortungsschärfe geht, fällt mir in dem Budgetrahmen doch gleich ME Geithain ein... ME 150 oder ME 200. Die Geithains kann man sich IIRC sogar probehalber zuschicken lassen.

Es ist ja leider nicht so, daß man bei dem Preis vor "Abzocker-LS" für Leute mit mehr Geld als Hörvermögen gefeit wäre. Die von Wilson Audio gehören z.B. dazu, da wundert mich die Enttäuschung bei den Watt Puppys gar nicht.

Übrigens könnte man es auch ganz modern vollaktiv versuchen - wäre dann zwar schade um die Endstufe, allerdings sind die handfesten Vorteile von Aktivkonzepten nicht von der Hand zu weisen (höhere Weichenordnungen und präziser arbeitende Weichen, Baßentzerrung, besserer Wirkungsgrad durch Wegfall der Passivweiche, Schutz der Treiber durch Limiter u.ä., Möglichkeiten zur Raumanpassung). K+H O500C und ME Geithain RL901 sprengen den Preisrahmen schon etwas, aber die RL902 wäre sicher einen Versuch wert.
Straight_Wire2Fan
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Jan 2008, 23:48

glouton2 schrieb:
Infinity Renaissance 90

Endstufe OCM 200 (eine unbekannte aber schnelle & explosive Granate ... ab und zu hart?)

Vorstufe Threshold Fet nine

Lautsprecher Kabel XLO Pro 650

cinch Kardas

CD Player Denon DCD 2700

Stromfilter




Die Endstufe kenne ich leider nicht, aber denke du machst einen grossen Sprung nach vorn, wenn du den Netzfilter weglässt und den CDSpieler tauscht. Weil a.) Denon nie wirklich den maga CD gebaut hat, und als Kombi-dvd-Gerät bestimmt nicht das A+O darstellt.

Sehr gut wäre ein Meridian G08, der aber wohl zu softig für die Infinity sein könnte (ausprobieren), oder eine Wadia CD + Wandler Kombination, die m.E. sowieso schon auf sehr hohem Niveau spielt. Um die Infinitys mal zu richtigem Druck ohne verschwommenen Bass zu bewegen, würde ich die netzversorgung dahingehend ausreizen, also eher solidcore Netzkabel mit wenig oder garnicht geschirmter Leistenzuleitung.
Zumindest geht dann in jedem Fall die Sonne auf, spürbar besserer Druck, stabilerer Raum mit mehr durchzeichnung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verbessert ein neuer Verstärker den Klang meiner Anlage?
newbie123456 am 21.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2013  –  54 Beiträge
was kann dem NAP300 vorgespannt werden?
lon_it am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  4 Beiträge
Was haltet Ihr von dieser Zusammenstellung?
elmsche am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  11 Beiträge
Was haltet ihr von dieser Kombi?
Rossi.T am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  4 Beiträge
Neue Anlage
Psychotronic am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  10 Beiträge
Was für eine Anlage?
keinpeil am 19.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  17 Beiträge
Anlage
Mark_Mazhar am 22.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  2 Beiträge
Alte Pioneer Stereo-Anlage erneuern! Was kann noch gebraucht werden, was muss weg?
eldu am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  23 Beiträge
Was für eine Anlage für mich ?
ccg am 24.02.2003  –  Letzte Antwort am 14.03.2003  –  22 Beiträge
kann gelöscht werden.
demolux606 am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedVandi13
  • Gesamtzahl an Themen1.386.140
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.740

Hersteller in diesem Thread Widget schließen