Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für 803d oder 802d .

+A -A
Autor
Beitrag
busfahrer-peter
Neuling
#1 erstellt: 19. Feb 2008, 22:50
Hallo NG,

stehe jetzt kurz davor, daheim die 803d und anschließend die 802d zu höhren. Im Studio fande ich beide supper - wobei mir die 802d besser gefallen hat (803d ist IMHO etwas basslastig).

Meine Frage ist nun: Wie ist das mit dem Verstärker? Das Probehöhren wird mit Meridian Komponenten stattfinden (g58 und g06 - glaube ich).

Meine Frage an alle: Auf was muss beim Verstärker denn alles geachtet werden? Wie gross ist der Einfluss? Wieviel mehr Leistung bekomme ich für mehr Geld (ist ja irgendwie exponentiell)? Was ist ausreichend für die LS?

Für Tips, Ideen und Denkanstöße sage ich schon mal danke ...!

Viele Grüße
Peter
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 19. Feb 2008, 23:38

busfahrer-peter schrieb:
stehe jetzt kurz davor, daheim die 803d und anschließend die 802d zu höhren. [...] Meine Frage an alle: Auf was muss beim Verstärker denn alles geachtet werden? Wie gross ist der Einfluss? Wieviel mehr Leistung bekomme ich für mehr Geld (ist ja irgendwie exponentiell)?

Wo ist die versteckte Kamera?

Im Ernst: du willst um die 12.000 Euro für ein paar LS ausgeben, und fragst, worauf so grundsätzlich beim Verstärkerkauf geachtet werden muss?

Sorry, aber das kann ich echt nicht mehr ernst nehmen.

Nix für ungut,
Jochen
PhilFS
Stammgast
#3 erstellt: 19. Feb 2008, 23:57
Hallo,

jopetz schrieb:
Im Ernst: du willst um die 12.000 Euro für ein paar LS ausgeben, und fragst, worauf so grundsätzlich beim Verstärkerkauf geachtet werden muss?


Genau sowas getraue ich mir immer nicht zu schreiben;

danke Jochen



busfahrer-peter schrieb:
Wieviel mehr Leistung bekomme ich für mehr Geld (ist ja irgendwie exponentiell)?


Ich denke in den Preisklassen solltest du dir nicht um die Leistung, sondern um den für dich besten Klang, Gedanken machen.

Grüße
jopetz
Inventar
#4 erstellt: 20. Feb 2008, 11:26

PhilFS schrieb:
Genau sowas getraue ich mir immer nicht zu schreiben;

danke Jochen

Ich hab mir länger überlegt, ob das nicht zu böse ist, ABER:

(1) entweder das Ganze ist Verarsche -- warum sich dann also ernsthaft Gedanken machen?

(2) oder es ist ernst gemeint, dann sollte sich Peter m.E. erst einmal länger & grundsätzlicher mit dem Thema Hifi auseinander setzen -- und z.B. auch noch ein paar andere Boxen hören, denn für das Geld bekommt man sicher nicht nur bei B&W sehr ordentliche Boxen (ich meine sogar: wo anders gibt es für weniger Geld Besseres, aber das ist auch Geschmacksache). In dem Prozess wird er dann vermutlich auch merken, auf was es IHM bei einem Verstärker ankommt.

Wenn du aber einfach nur viel zu viel Geld hast, Peter, und nicht weißt, wo hin damit: der Händler, der dir die Boxen hin stellt (im Schweiße seines Angesichts!) wird dir sicher auch einen passenden Verstärker verkaufen können.


Jochen
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 20. Feb 2008, 14:50

Ich denke in den Preisklassen solltest du dir nicht um die Leistung, sondern um den für dich besten Klang, Gedanken machen.


...und vor allen Dingen um das Thema Boxen noch ein wenig Gedanken machen, denn da gibt es einige Alternativen. Die Lautsprecher bestimmen zum größten Teil in Verbindung mit Ihrer Aufstellung, Raumakustik u. Wahl des Hörplatzes die Güte der Klangqualität. Der Verstärker ist auch wichtig aber kommt erst nach genannten Kriterien.
busfahrer-peter
Neuling
#6 erstellt: 20. Feb 2008, 22:38
Hi NG,

erst mal Danke ....

@jopetz: keine Angst: Keine Kamera - Dein Punkt 2 beschreibt den Sachverhalt recht gut - und dafür bin ich erst mal dankbar.

Tja, bin mir nicht sicher, ob das mit der Leistung so rüber kam ist wie ich das meine.

Was ich glaube bisher verstanden zu haben ist: Die LS und der Raum, in dem sie stehen werden, haben den größten Einfluss auf den Klang (so schreibt ja auch Hifi-Tom). Und das möchte ich daheim halt auch probieren.

Was mich derzeit beschäftigt - und ich kann es leider nicht wirklich abschätzen - ist der Einfluss von Verstärker und den weiteren Komponenten. Dabei kommt es mir nicht auf die Leistung in Watt od. so an, sondern wie groß der Einfluss als ganzes ist - eben auf den Klang.

Was ich jetzt auch mitnehme ist die Tatsache, dass ich wohl eine ganze Zeit mehr mit Höhren verschiedener Komponenten verbringen werde.

Viele Grüße
Peter
michael_1974
Stammgast
#7 erstellt: 27. Feb 2008, 11:27
Also ich betreibe meine B&W 803 D an Rotel RSP1068 (AV-Vorstufe) und RMB1077(7-Kanal Endstufe) im Bi-Amping-Modus.

Die B&W 803D ist nicht Basslasitg. (Einstellungen der Vorstufe beachten & Raumakustik)

Die Entscheidung ob 802D oder 803D ist sehr stark von deiner Raumgröße abhängig.
B&W 802D ab 35-40qm
B&W 803D ab 22-25qm
Unterschreitest du die empfohlenen Raumgrößen wird es sehr schwer eine ordentliche Raumakustik und damit einen ordentlichen Klang hinzubekommen.


Die 803D braucht ordentlich Leistung für ein gutes freies Klangbild. Momentan wird jede 803D mit 2x 100W RMS Leistung angetrieben. Das ist als Ausreichend zu betrachten für eine Raumgröße von 25qm. Bei größeren Räumen brauchst du eventuell mehr Leistung.


viele sonnige Grüße wünscht dir,
Michael
busfahrer-peter
Neuling
#8 erstellt: 27. Feb 2008, 22:30
Hallo,

anbei ein paar News vom Padawan ...

Am letzten Wochenende hatten wir bei uns zum Probehören:

B&W803
Meridian G51 Receiver
Meridian G07 CD Player

Um es vorweg zu nehmen: Sau Geil ... ;-) Aber der Reihe nach:

Am Freitag Abend wurden die Komponenten bei uns aufgebaut. Dem Techniker vielen sofort unsere Wände auf. Um Farbe in das Wohnzimmer zu bringen haben wir vor einigen Jahren Bastmatten an die Wände genagelt (war viel Arbeit) und die restliche freie Fläche bunt angemalt (ist wie Urlaub - selbst Palmen sind da). Er meinte, diese Bastmatten beeinflussen die Raumakustik positiv.

Dann haben wir angefangen eine CD nach der anderen zu hören (ok - es waren nicht alle ;-) ) und es hat richtig Laune gemacht der Musik zu lauschen.

Die Basslastigkeit war uns im Studio im Vergleich zur 802d aufgefallen. Daheim hatten wir den Vergleich natürlich nicht und ich habe aus nicht so empfunden.

Ich denke mal über die Musikrichtungen muss ich mich jetzt nicht auslassen. Nur eines möchte ich anmerken: Selbst Klassik hat großen Spass gemacht (und ich bin nicht wirklich ein Klassik Fan).

Wir haben auch mit dem Standort und Drehung der LS rumgespielt und von der Seite (also nicht Frontal vor der virtuellen Bühne) gehört (also so getan wie immer). Auch den Vergleich zur jetzigen Anlage habe wir gemacht.

Positiv finde ich, dass ich jetzt mal eine Referenz habe, auf die ich mich beziehen kann. Von dem her hat sich das Wochenende auch gelohnt. Weiterhin weiss ich jetzt was möglich ist .

Negativ läßt sich anmerken, dass wir jetzt wissen welche der CDs nett so dolle sind - und das sind schon so ein paar "Lieblings" CDs drunter.

Erfahrung: Hört Euch die Anlage !!! immer !!! erst mal daheim an. Wir fanden es:
- angenehmer
- man hat mehr Ruhe
- es sind alle CDs da
- einfach besser
als im Studio im HiFi Laden. Und da waren wir eigentlich auch schon beeindruckt.

Die nächsten Schritte: Da ich immer noch nicht weiss, wie sich das mit den Verstärkern verhält, habe ich mir folgendes überlegt:

- Nehme die "Guten" CDs und gehe wieder in das Studio
- Höre die CDs auf der "Referenz" Anlage
- Tausche nun "nur" den Verstärker und versuche den klanglich "besten" zu finden

Dann sollte ich eine Auswahl von Verstärkern haben

- Dann nehme den Verstärker und CD und wiederhole das Spiel mit den Lautsprechern

Als Ergebnis -so stelle ich mir es vor - sollten wenige oder bestenfalls nur eine LS - Verstärker Kombinationen rauskommen. Diese würde ich dann gerne noch mal daheim hören ... soweit die Theorie.

Hat da jemand ein "Patentrezept"?

Ich lasse wieder von mir hören ...

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für B&W 803d
affenkopp am 04.07.2013  –  Letzte Antwort am 04.08.2013  –  56 Beiträge
803D vs. Rienzi vs. - . 802D ?
rudinho76 am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  7 Beiträge
Welcher Surround oder 2-Kanalverstärker für B&W 803D?
Siggidart am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2006  –  2 Beiträge
Verbesserung B&W 803D an Marantz
dörpelkus am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  8 Beiträge
Welcher Verstärker für B&W 802D
mauriceunger am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  14 Beiträge
++ B&W 803D Orientierungshilfe: Verstärker gesucht
Wakinele am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  9 Beiträge
Bester Stereoverstärker mit B&W 802D?
Sascha06 am 18.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.05.2009  –  47 Beiträge
B&W 803 Diamond NEU oder 802D gebraucht?
soberholzers am 30.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2015  –  86 Beiträge
Welche Kombi an B&W 802D?
ovosskamp am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  2 Beiträge
802D oder Vulkan VII
cooper75 am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 114 )
  • Neuestes Mitgliedsharequest
  • Gesamtzahl an Themen1.345.645
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.114