Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

B&W 803 Diamond NEU oder 802D gebraucht?

+A -A
Autor
Beitrag
soberholzers
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Mrz 2011, 10:29
Guten Tag (bin neu hier...)

Da ich schon viele nützliche Tipps aus diesem Forum bekommen habe, aber zu meiner Frage noch kein Thema besteht, komme ich damit.

Mir geht es NICHT darum, Alternativen anderer Marken zu prüfen, denn dazu fehlt mir die Zeit (und auch der Glaube, dass es wirklich was Passenderes gibt).

Stehe vor der Entscheidung, entweder eine neue 803 Diamond (nicht 803D) oder eine gebraucht 802D zu erstehen. Diese beiden Optionen lässt mein Budget zu und sie sind ungefähr zum gleichen Preis zu haben. Natürlich sagen mir die Händler, dass ich eine neue kaufen soll, was ich aus ihrer monetären Sicht verstehen kann.

Wer hat hier Hörerfahrungen und kann mir ernstgemeinte Empfehlungen abgeben?

Elektronik steht aktuell noch nicht zur Diskussion, ist Vincent Class-A, Material v.a. Klassisch in Konzertlautstärek. Zu Design und Platz konnte ich inzwischen meine Frau überzeugen, ist also kein Kriterium.

Variante 804 Diamond kommt nicht in Frage, obwohl es ein feiner LS ist. Kürzlich hatte ich die Gelegenheit, diese beiden 1:1 zu vergleichen (am genialen Dartzeel Vollverstärker CTH-8550).

Danke für die Antworten.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Mrz 2011, 18:27
Hallo,

da du nur zwischen diesen beiden Lautsprecher schwankst nehme ich an du hast beide gehört,
wenn auch nicht im Vergleich nebeneinander.

Welche hat dir denn besser gefallen??

Denn nur darum geht es doch letztlich.


Ich persönlich würde auch die "Neue" 803er Diamond vorziehen,
aber auch ich habe sie nicht nebeneinander im selben Raum gehört,
deshalb ist der Vergleich auch müßig,

die Raumakustik ist nämlich derart entscheidend und beeinflusst die Sache doch sehr.


Gruss
Malcolm
Inventar
#3 erstellt: 30. Mrz 2011, 18:44
Die neue 803 Diamond gefällt mir auch bei leiseren Pegeln besser - die alte 802 ist dafür viel schöner ^^

Welche Elektronik hängt denn dran, bzw. wird dranhängen?
global-skywalker
Stammgast
#4 erstellt: 30. Mrz 2011, 18:55
Hallo
Es sind beides aus meiner sicht klasse Lautsprecher. Habe beide schon gehört.
Ich würde die 802d vorziehen. Natürlich spielt das Alter und der Zustand hier eine große Rolle.
Finde sie einfach besser abgestimmt. Da dies nur meine Meinung ist und nicht unbedingt auf dich zutreffen muß wirst du um das Probehören nich drum rum kommen.
Wünsche dir viel Spaß dabei und teile uns doch bitte mit welche es nun geworden ist.

Gruß Patrick
raindancer
Inventar
#5 erstellt: 30. Mrz 2011, 18:56
Ich würde das im Hörraum entscheiden.

Falls das nicht geht: Für die 802 sollten schon so ca. 50qm zur Verfügung stehen und viel Platz seitlich und zur Wand (min 1m). Wenn das nicht geht lieber die 803.

Wenn irgendwann doch mal der Sinn nach was Anderem kommt, ist die 803 auch besser zu verkaufen, die 802 adäquat aufstellen können (bzw dürfen, kicher) nur Wenige.

aloa raindancer
Malcolm
Inventar
#6 erstellt: 30. Mrz 2011, 19:03
Ich hab auch schon eine 802D auf 14m² gesehen
soberholzers
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Mrz 2011, 20:51
vielen Dank schon Mal für die Antworten. Nur soviel noch: Elektronik ist Vincent SV238 und CDP. Bleibt vorläufig auch so. Und: ich habe bisher nur die beiden 804Diamond und 803Diamond gehört. Vergleich zwischen 802D und 803 Diamond fehlt noch und ich wollte herausfinden, was denn so die Meinung von euch ist. Offenbar eben nicht eindeutig, was auch zu erwarten war.

Zuerst machte ich mir keine Gedanken, da meine Frau meine 801 Matrix verbannte und ich dachte, dass eine 802 gar nicht in Frage kommen würde. Wir Männer denken zuviel und sollten wohl mehr uns mitteilen. Seit gestern scheint das aber machbar - eine 802...

Ich hätte die Möglichkeit, die beiden im Vergleich zu hören. Aber eben: Raumakustik, Elektronik etc ist anders....

Freue mich auf weitere Einschätzungen und halte euch auf dem laufenden.

Grüsschen aus der Schweiz!
samick1l
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Apr 2011, 18:35
Hallo,
ich hatte heute die Gelegenheit folgende B&W Boxen gegeneinander zu hören. 804 Diamond, 803 Diamond, 802 Diamond. Ich selber habe die 804 Diamond und denke über ein Upgrade nach. Eigentlicher Wunschkandidat ist natürlich die 802 Diamond vor allem auch der Optik wegen. Zuerst also die 804 angeschlossen. Diese Box kenne ich ja, wollte aber eine kurze Orientierung, wie sie sich in diesem Höhrraum klanglich verhält. Soweit alles wie bekannt.
Nun wurde die 803 angestöpselt...Wahnsinn...hätte nie gedacht das es soooo einen Unterschied macht. Sie legte dermaßen deutlich in allen Bereichen zu, viel mehr Körper, phantastischer Bass, super Mitten und der neue Diamant Hochtöner der 2 Gen. ist sowieso absolute spitze. Um es kurz zu machen - ich war hin und weg. Wenn man bedenkt das diese beiden Boxen laut Liste genau 2000,- Eur trennen, schon verwunderlich.
Total gespannt war ich natürlich jetzt auf meinen Traum...802 Diamond. Sie also angeschlossen ...und ...Ernüchterung machte sich breit. Ups da hätte ich aber mehr erwartet. Unterschiede waren vorhanden, wenn auch minimal, wobei ich nicht unbedingt sagen will, besser. Wenn man jetzt wieder die Listenpreise vergleicht finde ich das schon sehr verwunderlich.

Mein peröhnliches Fazit: Update ja, aber zur 803 weil dieser Lautsprecher einfach nur fantastisch klingt und ein tolles Preis/Leistungsverhältnis hat.
Dies ist aber nur meine persöhnlich Meinung. Am besten natürlich selber hören und vergleichen.

Achso, die alte 802D kann meiner Meinung nach der 803 Diamond nicht das Wasser reichen.

Gruß Ralph
Rufus49
Stammgast
#9 erstellt: 01. Apr 2011, 19:29
Ich habe bei einer Vorführung die 802/803 Diamond gehört.

Die 802 D ist vom Bass sehr souverän und druckvoll.
Enttäuscht war ich aber vom Mitten-/Hochtonbereich - da hat mir etwas die Ausdrucksstärke und Prägnanz in den Stimmen gefehlt (bei verschiedenen bekannten Aufnahmen und CDs).

Im Nebenstudio war die neue 803 Diamond aufgebaut.
Da hatte ich fast den umgekehrten Eindruck.
Kräftige, prägnante Mitten-/Hochtonwiedergabe, schöne Räumlichkeit, aber eher zurückhaltender Bass-/Grundtonbereich.

Dies ist umso erstaunlicher, da ich die alte 803 D eigentlich in sehr guter Erinnerung hatte.
Die alte 803 D hatte ich schon mal im Vergleich mit anderen vergleichbaren Boxen (Dynaudio, KEF) gehört.
Die war die B&W 803 D eindeutig die souveränere, bessere Box, die auch bei höheren Lautstärken sehr ausgewogen klang.

Angeschlossen waren jeweils hochwertige Geräte von Classe´.

Rufus
soberholzers
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Apr 2011, 20:14
Besten Dank für die bisher aufschlussreichen Antworten. Wahrscheinlich kann ich mir meinen Vergleichstest sparen, obwohl ja Vieles mit persönlichen Vorlieben zu tun hat.

Wenn ich die 802D kaufe, hätte ich wohl oft den Eindruck, ich hätte was Altes gekauft. Mal sehen, ob ich die Hörsession noch zeitlich hinkriege.

Bin weiter gespannt...
soberholzers
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Apr 2011, 11:57
konnte inzwischen zwar den Vergleich 803 Diamond vs. 802D nicht durchführen, verlasse mich aber auf euch - ist ja auch das Ziel meiner Anfrage (geht vor allem an rufus).

Habe nämlich soeben eine 803 Diamond bestellt (Klavierlack). Wende mich noch dem Thema streaming zu. Mal sehen, was uns am 20. Mai in München erwartet. Devialet scheint interessant zu werden...

Nochmals besten Dank und hifidele Grüsse

soberholzers
soberholzers
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Mai 2011, 19:50
Guten Abend

Habe heute meine neuen B&W 803 Diamond in Klavierlack geliefert bekommen. Sie müssen sich noch einlaufen, aber soweit ist das Thema "erledigt" - oder fängt erst richtig an.

1. Eindruck: obwohl noch frisch, ist die Neue in allen Belangen besser. An der Elektronik habe ich sonst nichts geändert. Und nach den klaren, aber nicht scharfen Höhen könnte man süchtig werden.

Liebäugle mit einem Linn DS, muss aber zuerst mal fleissig rippen zu FLAC und mein NAS einrichten.

Viel Spass!

soberholzers
Malcolm
Inventar
#13 erstellt: 05. Mai 2011, 16:51

Habe heute meine neuen B&W 803 Diamond in Klavierlack geliefert bekommen. Sie müssen sich noch einlaufen.


Aber dann werde doch 804 draus!
Jadefalke_3107
Stammgast
#14 erstellt: 05. Mai 2011, 16:56
Hi,

könntest du bitte ein paar schöner Bilder deiner neuen 803 Diamond online stellen.

Danke im vorraus

Mfg
soberholzers
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Mai 2011, 08:34
Guten Tag allerseits!

Mal sehen, ob ich das mit den Bildern hinkriege. Was sonst noch drauf ist:
- Panasonic Plasma P50V20E
- B&W Soundbar
- Vollverstärker Class A Vincent SV-238
- CD Player Vincent CDS5 (nicht im Bild, sondern im Gestell)

Liebe Grüsse

soberholzers

B&W 803 Diamond Klavierlack
B&W 803 Diamond Klavierlack
B&W 803 Diamond Klavierlack
B&W 803 Diamond Klavierlack
B&W 803 Diamond Klavierlack
B&W 803 Diamond Klavierlack
B&W 803 Diamond Klavierlack
B&W 803 Diamond Klavierlack
B&W 803 Diamond Klavierlack
B&W 803 Diamond Klavierlack
B&W 803 Diamond Klavierlack


[Beitrag von soberholzers am 07. Mai 2011, 08:36 bearbeitet]
*musicus*
Neuling
#16 erstellt: 08. Mai 2011, 05:55
Hi,

schade, lese erst jetzt Deinen Beitrag !

Ich stand im März genau vor der gleichen Frage : 803 Diamond oder 802 D. Probehören bei Raum-Ton-Kunst und Hifi-Profis in FFM gaben ein eindeutiges Ergebnis : die 803 ist erheblich besser als die 804, aber zwischen 802 diamond und 803 diamond waren für uns nur marginale Unterschiede zu hören.
Seit 4 Wochen habe ich jetzt die 803 bei mir und bin echt begeistert.

Wollte jetzt eigentlich noch meinen 17 Jahre alten Marantz CD-Player ersetzten und hatte mir einen Accuphase DP-400 ausgeliehen. Klanglich ist aber keine Verbesserung zu hören, so dass ich jetzt auch überzeugt bin, dass alle CD-Player quasi gleich klingen, so dass ich sicher keinen teuren CD-Player kaufen werde.

Weiterhin hatte ich einen Accuphase e-460 Vollverstärker ausgeliehen und dieser ist an den B&W 803 wirkölich der Hammer und eine echte Verbesserung zu meiner Accu e-207.

Weiterhin viel Spass mit der 803.

Jens
Jadefalke_3107
Stammgast
#17 erstellt: 08. Mai 2011, 17:37
Hallo,

soberholzers darf ich fragen wie lange die Lieferzeit der 803 Diamond bei dir war? (vom Kauf bis sie bei dir in der Wohnung standen)


PS: Super Bilder

Mfg
soberholzers
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Mai 2011, 19:09
Guten Abend allerseits

Lieferzeit: ich hatte meine neuen am 23.04. vor Ort im Geschäft bestellt inkl. 900 EUR Anzahlung. Der Händler hatte sie eine Woche später und am Dienstag darauf standen sie mir bei mir zu Hause.

@Jens: auch ich bin mir am Überlegen, ob ich einen neuen CD-Spieler zulegen soll. Dann bin ich auf das Thema Streaming gestossen und bin - nur schon ob den Tests - wirklich begeistert. Als Informatiker ist es mir einleuchtend, dass es von der Übertragung bis zum Streamer keine Verluste gibt, da es über TCP/IP und Ethernet läuft. Inzwischen haben es mir die LINN DS angetan. Ich warte noch meinen Besuch an der High-End in München ab. Ich bin auch nicht so nostalgisch und möchte mich über das CD suchen ägern, sondern einfach nur hören. Also: das NAS habe ich schon, bin am CD rippen (auf FLAC) und bin auch schon Mitglied der B&W Society of Sound. Auch bei linnrecords habe ich schon einiges runtergeladen und bin sehr gespannt, wenn ich mal einen Streamer zum Testen hier habe. Aber das ist ein anderes Thema.
Wollte dich also nur auf den rechten Pfad bringen

Lieber Gruss

soberholzers
*musicus*
Neuling
#19 erstellt: 10. Mai 2011, 08:43
Hallo Sobenholzers,

vielen Dank für den Hinweis zum Thema CD-Player/Streamer. Neben der Qualität der LS ist wohl die Qualität des Ausgangsmaterials von entscheidender Bedeutung für das Hörerlebnis. So habe ich gestern die Dire Straits "Brothers in Arms" als XRCD gehört und die klingt erheblich besser als die normale 16 bit CD. Leider gibt es im Rock/Pop Bereich nur wenige audiophile CD´s, so dass das Potential der LS nicht voll genutzt wird. Aus Klangbrei können auch die besten LS nichts rausholen ....

PS : Ich habe die 803 Diamond zum Probehören gehabt und 1 Woche später wurden dann die gekauften 803 geliefert und gegen die Test-Boxen ausgetauscht. Für die Testboxen mußte ich keine Kaution hinterlegen und auch für die gekauften Boxen habe ich erst nach Lieferung zahlen müssen.
Ich kann daher RTK un Frankfurt nur weiterempfehlen.

LG jens
*Philly79*
Stammgast
#20 erstellt: 28. Dez 2012, 17:27
@ soberholzer

Hi,

Ich Klinke mich recht spät hier zu euch. Bin mal gespannt, ob noch jemand aktiv ist.

Ich habe im Oktober 2012 die 804 Diamond mit einer Naim Kombi bekommen. Am 22.12. bin ich zu meinem Händler um den DB1 zu hören mit der 804. Dieser hat mich nicht so überzeugt, vor allem auch wegen der komplexen Einstellung!

Zum Spaß ließ ich och die 803 Diamond anschließen... Und da war es:-))))) ein großes Lächeln bei mir und meiner Freundin. Wir haben noch ein paar Leder gehört und dann die 803 geordert:-))) diese kommen nun im Januar. Ich konnte alles an meiner Kombi hören, ich hoffe nur dass der Nap dies auf Dauer schafft;-)

Ich bin schon nach einem Accuphase e 460 am schauen:-))))

Wenn alles mal steht, werde ich mal etwas testen.

Wie sind eure Erfahrung mit einem passenden Verstärker???

Mcintosh 2 Monoblöcke habe ich auch im Kopf, die haben ordentlich Power, sind allerdings auch kein Schnäppchen;-)))

Bis bald
ebajka
Inventar
#21 erstellt: 20. Apr 2013, 18:56
ich denke über ein upgrade von CM9 auf 803 nach. Wie sind jetzt eure Langzeiterfahrungen mit 803? Immer noch begeistert?
*Philly79*
Stammgast
#22 erstellt: 20. Apr 2013, 23:30
Hi,

Ja bin jeden Tag aufs neue begeistert, dieser Wechsel lohnt sich garantiert.... Ich habe von 804 Diamond Aid die 803 Diamond D2 gewechselt. Da liegen schon Welten dazwischen;-)

Bei Fragen kannst Du mich jederzeit anmailen!

Gruß
ebajka
Inventar
#23 erstellt: 01. Mai 2013, 14:12
mich würde noch interessieren ob jemand vor der Entscheidung 803 Diamond neu vs 802 Diamond gebraucht neuwertig stand. Beide bekommt man um die 8000€. Mein Zimmer ist leider nur 28m2 groß und ich kann mir vorstellen dass das Zimmer für die 802er zu klein wird. Im Studio haben mir die 802er schon ein tick besser gefallen, wobei mir subjektiv die teuerere LS gleich besser gefallen.
Fussel_804S
Stammgast
#24 erstellt: 01. Mai 2013, 14:32
Hallo, also ich habe die 802D2 schon in Räumen um die 25m2 gehört. Wenn die Akustik stimmt und mindestens 50 cm Abstand zur Rückwand eingehalten werden funktioniert das super. Die 802 geht zwar tief runter. Aber durch die relativ schlanke Abstimmung im Bass gibt es keine Probleme. Und was bei der 802 von Vorteil ist: Die Marlan-Kopfeinheit. Ich finde dadurch wird die Räumlichkeit und Mittenwiedergabe etwas besser als bei der 803.

LG
bruno2009
Stammgast
#25 erstellt: 15. Jan 2014, 19:50
Moin zusammen,
schön, dass ich diesen Thread finde. Ich stehe vor genau der Entscheidung, neue 803 Diamond gegen alte (5 Jahre ca.) 802d. Konnte beide hören und war begeistert, jedoch nie im direkten Vergleich. Darf ich fragen, wie ihr mit eurer Entscheidung so zufrieden seid und warum es zu der einen oder der anderen Entscheidung gekommen ist?

Nur aus Interesse, ich höre viele, die sagen, die 802 sei die "schönere" - aber die 803 Diamond in Klavierlack schwarz ist schon auch ein echtes Schmuckstück, wie ist Eure Meinung (auch wenn klanglich vollkommen unbeachtlich, ich finde, zu diesem Preis will ich auch etwas Design bekommen und nicht nur guten Klang)?

Liebe Grüße,
*Philly79*
Stammgast
#26 erstellt: 15. Jan 2014, 20:22
Hi,

Ich habe die 803 Diamond und ein Kollege die 802 d.

Wenn Du auf Klare Höhen und Mitten stehst, in jedem Fall die 803 Diamond. Wenn Du mehr auf Bass und Volumen stehst, dann die 892d.

Schreibe mal Jones77 im B&w Thread an. Der hatte 803d dann einen Tag 803Diamond und jetzt 80302d.

Beste Grüße
jororupp
Inventar
#27 erstellt: 15. Jan 2014, 22:40
Hallo,

ich habe den Unterschied und Fortschritt zwischen der 802 D und der 802 Diamond als recht bemerkenswert empfunden. Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass eine 803 Diamond ihre Vorteile gegenüber einer 802 D hat.

Bei diesen Vergleichen bzw. beim Probehören sollte man m.E. aber auch die Elektronik nicht vergessen. Sie muss die 802 "im Griff" haben, damit diese gut aufspielt und hat dann auch eine 803 gut im Griff.

Ein kleinerer Verstärker kann durchaus mit der 803 klar kommen, ist aber möglicherweise für die 802 zu schwach. Das kann dann zu falschen Schlüssen und Entscheidungen führen.

Gruß

Jörg
*Philly79*
Stammgast
#28 erstellt: 15. Jan 2014, 22:43
Auch die 803 benötigt einen starken Verstärker!!!!

Diese Erfahrung habe ich leider gemacht....bin daher von Naim auf Accuphase umgestiegen.

bruno2009
Stammgast
#29 erstellt: 16. Jan 2014, 08:32
Hallo zusammen, danke für die Rückmeldungen. Ein laststabiler Verstärker ist das geringste Problem. Nun zu den LS - wie machen sich diese Unterschiede bemerkbar? Ich meine, wenn die kleinere 803 Diamond gegenüber der (im Test für grandios befundenen) 802d wirklich derart im Vorteil ist, dann frage ich mich, was die LS-Hersteller in den letzten Jahrzehnten der Entwicklung so getrieben haben. Ich durfte kürzlich eine Tannoy aus dem Jahr 1973 hören und die klang schon damals grandios... (ist aber vollkommen hässlich) ;-).

Preislich tun die sich nicht viel, eher ist eine gut erhaltene gebrauchte 802d noch günstiger als die 803 Diamond.

Wie gesagt, gehört waren beide toll, allerdings fehlt mir schlicht der Vergleich.

LG
Martin38916
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 16. Jan 2014, 08:34
Reicht ein Rotel RA 1570 rein von der Leistung gesehen für eine 803D oder N aus?

Danke und Gruss
Martin
*Philly79*
Stammgast
#31 erstellt: 16. Jan 2014, 09:19
Bruno,

Die Unterschiede sind schon groß. Die Diamond Serie ist in den Höhen und Mitten einfach genial, dafür haben die Entwickler aber einiges aus dem Bassfundament herausgenommen.

Die D Serie ob 803 oder 802d ist im Vergleich zu den Diamond in den Höhen und Mitten etwas schwammiger und für viele nicht so aufdringlich. Vom Bass ist die D Serie deutlich stärker. Ich konnte wie gesagt schon. Alle hören. Es kommt bei den 803 und 802 aber auch extrem auf den Hörraum und die richtige Aufstellung an.

Deshalb kann man das nicht zu 100% definieren. Meine 803 Diamond hören sich beim Händler ganz anders mit der gleichen Elektronik an, als bei mir zuhause. Beim Händler IST oftmals der Raum weitestgehend optimiert. Bei mir zuhause habe ich Schrägen und Fliesen....

Ich kann nur wie oben schon sagen, wenn Du ein Bassfan bist und diesen Druck brauchst. Suche direkt in der D Serie. Willst Du gestochen Scharfe Höhen bist Du mit der Diamond genau richtig.

Weiterhin viel Erfolg.
jororupp
Inventar
#32 erstellt: 16. Jan 2014, 19:25
@Martin,

auf Deine Frage


Reicht ein Rotel RA 1570 rein von der Leistung gesehen für eine 803D oder N aus?


meine persönliche Einschätzung/Erfahrung:

- ja, Du hörst damit auf beiden Boxen Musik und

- nein, was das Ausreizen bzw. Beherrschen der Boxen angeht.

Ich habe über die Jahre einen Accuphase E-211, einen E-308 und zuletzt einen E-408 an der 802 bzw. 802D betrieben. Aber auch die nominal 2 x 180 W des 408 sind m.E. letztlich nicht ausreichend, um die 802D klanglich auszureizen.


Gruß

Jörg
Josy2
Neuling
#33 erstellt: 08. Mrz 2014, 19:27
Hallo, ich bin nach einer ausführlichen Vorführung bei den Hifi-Profis/Raum-Ton-Kunst in Frankfurt ebenfalls von der 803 Diamond total begeistert. Trotz der ausführlichen Vorführung bin ich aber jetzt verunsichert. Der Händler hat mich überhaupt nicht danach gefragt, wo ich die Lautsprecher aufstellen will, also wie der Raum geschnitten ist usw. Ein Bekannter hat mir z. B. erzählt, dass er einen so katastrophalen Raumschnitt hat (riesiger Raum, offen ins nächste Stockwerk, viele Fliesen und glatte Flächen), dass man ihm gesagt hat, dass er auch mit guten Lautsprechern in diesem Raum nichts ausrichten kann. Unser Wohnzimmer ist wie ein L geschnitten, hat eine große Fensterfront und die Eingangstüren sind ebenfalls aus Glas, Fliesen und Teppich. Wenn ich in die Hände klatsche, hallt es nach
Kann man durch eine bestimmte Aufstellung der Lautsprecher in fast jedem Raum ein Super-Hörerlebnis erreichen?
Es hat ja auch jemand geschrieben, dass man die Lautsprecher zu Hause probehören kann, stimmt das? Ich muss übrigens alles neu kaufen und möchte lernen, die CDs zu rippen und dann zu streamen, also keinen CD-Player kaufen. Ich hatte den Eindruck, dass ist meinem Händler nicht so recht. Wie sind eure Erfahrungen mit der Beratung dort, gehen sie wirklich auf die Kundenwünsche ein oder wollen sie "nur" verkaufen (übertrieben ausgedrückt)?
Tywin
Inventar
#34 erstellt: 08. Mrz 2014, 21:12
Hallo Josy2,


Hallo, ich bin nach einer ausführlichen Vorführung bei den Hifi-Profis/Raum-Ton-Kunst in Frankfurt ebenfalls von der 803 Diamond total begeistert. Trotz der ausführlichen Vorführung bin ich aber jetzt verunsichert. Der Händler hat mich überhaupt nicht danach gefragt, wo ich die Lautsprecher aufstellen will, also wie der Raum geschnitten ist usw.


Der Verkäufer möchte die LS verkaufen weil er davon lebt.


Kann man durch eine bestimmte Aufstellung der Lautsprecher in fast jedem Raum ein Super-Hörerlebnis erreichen?


Nein. Raum, Positionierungen und LS bestimmen zusammen das Ergebnis.

Hier Infos zum Thema:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


Es hat ja auch jemand geschrieben, dass man die Lautsprecher zu Hause probehören kann, stimmt das?


Wenn Du "kann" durch "muss" ersetzt, bist Du ein gutes Stück weiter um ein - im Rahmen der Möglichkeiten - gutes Ergebnis zu erreichen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Mrz 2014, 22:07 bearbeitet]
Josy2
Neuling
#35 erstellt: 08. Mrz 2014, 21:33
Hallo Tywin,

vielen Dank für deine schnellen Antworten. Ist mir natürlich klar, dass der Verkäufer seinen Profit machen will, aber ich bin davon ausgegangen, dass in diesem Preisbereich am besten zu verdienen ist, wenn die Kunden wirklich zufrieden sind ... Deine links werde ich mir mal in Ruhe durchlesen.
Viele Grüße,
Josy2
olibar
Stammgast
#36 erstellt: 30. Mrz 2014, 12:55
Hallo zusammen,

Gestern hatte ich die Gelegenheit, die 802 gegen die 803 zu hören, beide (bin mir nicht ganz sicher) in der Diamond Version.

Ich kann die Urteile hier zur 803 nicht teilen.

Die 802 lief an Manratz, die 803 an Rotel.

Zunächst die 802...diverse Gänsehautanfälle. Dann die 803... Puh, die ging vielleicht zur Sache, deutlich mehr punsch, deutlich schneller....als allerdings die Stimmen einsetzten, war der Vergleich fürr mich gelaufen...das ging gar nicht, Stimmen und eigentlich der gesamte Mittenbereich wie hinter 'nem Vorhang, deutlich weniger Details. Die 802 hingegen spielte einfach nur souverän. Sie konnte die Musik.

Für mich war - im direkten Vergleich - die 803 eine Effektbox. Ich glaube auf Dauer gesehen, ist die 802 jedoch die bessere Wahl


[Beitrag von olibar am 30. Mrz 2014, 12:56 bearbeitet]
ebajka
Inventar
#37 erstellt: 30. Mrz 2014, 19:08
Ist auch genau so meine Erfahrung. Kaufen wollte ich ursprunglich die 803er und nach dem direkten Vergleich am gleichen Verstärker sind es klar die 802er geworden.
-Flo1983-
Neuling
#38 erstellt: 08. Mai 2014, 13:39
Hi
Danke für die Infos und die tollen Fotos.

Ich habe eine Frage. Du hast hier die B&W 803 und die Soundbar angeschlossen. Nutzt due dies getrennt, also die 803 für Musik und Soundbar für Filme oder läuft auch beides zusammen z.B. Soundbar als Center?
Ich möchte mir demnächst auch endlich die 803er kaufen (für Musik) aber suche eben auch noch etwas für tolle Filmabende. Bist du mit der Soundbar zufrieden?
Machst es Sinn die 803er in ein Surround-System zu integrieren oder sind diese hierfür nicht geeignet?

lg
Flo
>Karsten<
Inventar
#39 erstellt: 23. Jul 2014, 02:16
Hallo b&w Freunde,bin seit gestern hier neu im forum,würde mich freuen tipps und tricks ,zwecks Verbesserung Raumakustik um aus meinen 804 diamond das beste herauszuholen.Verstärker onkyo 5010+5509 der später die 804 im biamphing betreiben soll,aber so weit bin bin ich noch,betreibe die 804 mit 4 subwoofer(knallt richtig).der Techniker von SG Akustik sagte,wenn er es nicht wüsste würde er denken die 800 wär am Start.hat natürlich gedauert die subwoofer ein zurichten,so wie ich es haben will bzw.sein muss,bei guns n roses z.b.hat man das Gefühl das Schlagzeug sitzt im flatscreen.mir geht es darum durch die Raum Akustik noch das letzte herauszuholen was vielleicht geht.habe keine hör Erfahrung mit b&w bekommt man durch Raumakustik,ein holographisches Klangbild hin.speziell vielleicht durch deckendiffuser.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 23. Jul 2014, 07:48
um tipps zu bekommen, müsste man erst wissen wie es bei dir aufgstellt ist
bilder von dem raum sind hilfreich.
>Karsten<
Inventar
#41 erstellt: 23. Jul 2014, 08:25
Wenn der Umbau im hifi Zimmer halbwegs abgeschlossen ist,lade ich ein paar Bilder hoch,dachte es gibt so Erfahrungswerte z.b.diffuser an der decke im Bereich der Lautsprecher und im sweetspotbereich.mit buehnenmolton vor dem Fenster habe ich schon ausprobiert,klanglich eine Nullnummer also wieder abgehangen den Sch...,oder sollte man sich einen Raumakustik Profi ins Haus holen oder kann Mann sich das Geld sparen fuer .mal eine Frage ins forum?hat jemand Erfahrung 804>BI amphing,speziell mit onkyo pa MC 5501?vielen dank.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 23. Jul 2014, 08:42
bi-amping macht so gut wie nie sinn.

was stört dich an deiner raumakustik? stimmt was nicht? man kann auch übertreiben und sich einreden, dass man noch was braucht
>Karsten<
Inventar
#43 erstellt: 23. Jul 2014, 10:51
Auf diversen seiten sieht man in den heimkinos und hifi zimmern,deckendiffuser ,dachte die bringen dann noch ein bisschen mehr Auflösung so bin ich mit der Raumakustik schon zu Frieden,man will eben immer noch ein bisschen was heraus holen,bevor ich die Zimmerdecke mit Bohrlöcher verschandel und diffuser an die decke baue,weil sich ja auch der Schall da bricht,dachte ich durch mehr Streuung bekommt man noch ein bisschen mehr Räumlichkeit hin,mit absorbtion habe ich ja schon probiert,was mir nicht gefallen hat,klang zu dumpf.ich dachte an deckendiffuer die man im Netz sieht,mit so einer wuerfelstrucktur,die würde ich mir dann selber bauen,aber das ist ja meine Frage ob das ueberhaupt was bringt.der Raum ist 5×4 m gross,Deckenhöhe 2,5m.Altbau.dicker Teppichboden und normal eingerichtet.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 23. Jul 2014, 11:14
das kann dir aber sagen der es nicht gehört hat, ob da was sinn machen würde. entwder man ist zufrieden oder einen fachman ran holen, der kann eine messung machen. einfach irgendwo was dran schrauben macht keinen sinn.

deine onkyo receiver haben doch ein einmesssystem, hast du das gemacht?


[Beitrag von Soulbasta am 23. Jul 2014, 11:14 bearbeitet]
Highente
Inventar
#45 erstellt: 23. Jul 2014, 11:23
Bevor am mit irgendwelchen akustischen Maßnahmen beginnt, sollte man erst mal den Raum messsen. Nur dadurch kann man erkennen welche Frequenzen evtl. gedämpft oder verstärkt werden müssen. Da jeder Raum anders ist, kann man hier keine generellen Aussgen treffen.

Wenn du ein Smartphone hast kannst du es mit einer App auch leicht selbst erledigen.

http://www.video-mag...oftware-1485919.html
>Karsten<
Inventar
#46 erstellt: 23. Jul 2014, 12:46
Wenn mein Zimmer fertig ist,werde ich es mit der einmessautomik mal probieren,hatte meine alten boxen damals ein gemessen und war nicht so zu Frieden,wieder reset gemacht und manuell eingestellt,gleich viel besser.die804 habe ich einfach nur bei der Lieferung angesteckt,so wie es war.der Techniker von SG Akustik,der sie aufgebaut hat,konnte sie ja hören und hat gesagt,er würde nichts veraendern,aber probieren geht ja über studieren.was kostet so eine seriöse professionelle Raumakustik Einmessung,die einen dann sagen was man noch verbessern kann bzw. wo was hin kommt um ein optimum zu erreichen.ist natürlich sinnvoller,sehe ich ein,als irgend welchen Krempel an Wände und decke zu schrauben kann mir jemand eine Firma empfehlen an die man sich wenden kann?!
Highente
Inventar
#47 erstellt: 23. Jul 2014, 13:03
von denen habe ich mal in der STEREO gelesen

http://web2.cylex.de...akustik-2497865.html
Buschel
Inventar
#48 erstellt: 23. Jul 2014, 13:34
Karsten_71, aus welcher Ecke kommst du denn? SG Akustik hört sich ja pauschal erst einmal nach Großraum Karlsruhe an.
>Karsten<
Inventar
#49 erstellt: 23. Jul 2014, 13:56
Komme aus dem Spreewald.die haben mir wirklich die b&w bis hier her gefahren,top service top Beratung,kann nur weiter empfehlen SG Akustik,schwatzen ein auch nichts auf was man nicht braucht,der Techniker hätte ja auch sagen können sie brauchen die 800,fand ich toll das die Kombi mit 4 subs und der 804 dem klang der 800 nahe kommt,mein hifi Zimmer ist nur 20 qm,da würden so und so keine 800 optimal funktionieren,obwohl man ja schon was anderes gelesen hat
>Karsten<
Inventar
#50 erstellt: 23. Jul 2014, 14:02
Dank für den link,werde da mal anrufen,ob die mal in der Nähe von Berlin sind um sich beraten zu lassen vor Ort.
>Karsten<
Inventar
#51 erstellt: 24. Jul 2014, 13:25
Hallo Buschel,meine Geräte stehen jetzt in der Signatur.Bin durch ein Forummitglied auf die Idee gekommen,sagt mehr aus wie 1000 Worte,wenn das Heimkino-Hifi Zimmer fertig ist werde ich die Bilder ins Forum Stellen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
CM10 oder B&W 803 Diamond
qwertzui85 am 18.03.2016  –  Letzte Antwort am 19.03.2016  –  11 Beiträge
B&W Diamond 804 oder 803?
nidiry am 29.08.2015  –  Letzte Antwort am 04.09.2015  –  32 Beiträge
Passender Vollverstärker für B&W 803 Diamond
frieda1412 am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2014  –  12 Beiträge
B&W 803 Diamond/ Maranz PM 11S2Vollverstärker
Tectron100 am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  5 Beiträge
Welche Vor/Endstufen mit B&W 803 Diamond
Musik_Liebhaber am 07.09.2014  –  Letzte Antwort am 21.09.2014  –  2 Beiträge
B&W N800 oder 802D
Sternfahrer_Lp am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.06.2009  –  2 Beiträge
T+A an B+W 803 Diamond?
Menuhin am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  6 Beiträge
upgrade ? b&w diamond 803 D?
mcnc2011 am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  6 Beiträge
AVR MIT B&W 802D
sanjaywahn am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  4 Beiträge
Suche Receiver für B&W Nautilus 803
Magic567 am 08.02.2016  –  Letzte Antwort am 09.02.2016  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Bowers&Wilkins
  • Vincent
  • Rotel
  • Dali
  • Focal
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.065
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.166