Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue "Mittelklasse-Stereoanlage"

+A -A
Autor
Beitrag
hausen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Feb 2008, 16:50
Hallo zusammen,

ich möchte mir demnächst eine neue Stereoanlage bestehend aus Verstärker und zwei Standboxen zulegen. Als Quellmedium wird bis auf weiteres mein PC (mit einer Creative Audigy 2) dienen.
Mittelklasse definiert sich für mich in diesem Fall vor allem durch den Preis und dieser sollte insgesamt bei ungefähr 700€ liegen - dies stellt auch schon in etwa die Schmerzgrenze dar. Dass man ohne jegliche Probleme auch das zehnfache ausgeben kann, ist mir klar, aber meine Geldbörse setzt klare Grenzen.
An den Sound habe keine klaren Vorstellungen bzw. besteht meine Anforderung darin, dass ich Allrounderqualitäten suche. Ich bin nicht auf eine Musikrichtung festgelegt. Sowohl Rock härterer oder sanfterer Gangart als auch Jazz und eigentlich alles mögliche soll mit der Anlage gespielt werden. Ich will klare Höhen und Mitten und einen dicken sauberen nicht dröhnenden Bass.

Bisher habe ich folgende Komponenten gefunden:

Verstärker: Denon PMA 700 AE
Boxen: JBL Northridge E 80

Meint ihr diese Kombination reizt die 700€ aus?

hausen
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 24. Feb 2008, 17:51
Mein Vorschlag würde etwa so aussehen:

Event TR6 oder Behringer B2031A
Audio-Interface für PCI oder Firewire nach Wahl (eine ESI Juli@ ist schon mal nicht schlecht, die EMU 1212m abgesehen von der Creative-typischen Treiber-Bloatware sowieso nicht, bei FW sind z.B. Terratec Phase 24 FW und erst recht die X24FW nicht schlecht)
Ein Mixer oder Vorverstärker, falls benötigt
skysurfer237
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Feb 2008, 18:06
ich hab die JBL E80 an einem Yamaha RXV 757, bin top zufrieden. habe auch die restlichen lsps aus der northridge serie ( EC25, E20, E250P ). Sind echt Pegelfest.
Zitz
Stammgast
#4 erstellt: 24. Feb 2008, 18:15
Wie wäre es mit den B&W DM603 S3 oder S2.5 als Alternative zu den JBL.

Die spielen sehr schön und sind nach dem Modellwechsel vermutlich recht günstig zu erwerben, sofern nicht schon alle Restposten weg sind.

Ich benutze sie selbst auch schon seit Jahren und bin immernoch sehr zufrieden.
hausen
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Feb 2008, 18:36
Vielen Dank schonmal für die schnellen Antworten. Ich habe vorher vergessen zu sagen, dass ich kein Profi auf dem Gebiet bin - eben deshalb wollte ich euch (Profis) fragen.

Mir wurden per Mail soeben die KEF iQ 3 empfohlen.
Ich könnte mir vorstellen, dass Kompaktlautsprecher vielleicht doch eher für mich geeignet wären, da mein derzeitiges Zimmer doch recht klein ist (um die 15 m²). Zwar dachte ich zunächst, dass Mehr-Wege-Stand-LS vielleicht mehr Druck machen würden und flexibler wären im Hinblick auf eine spätere Aufstellung in einem größeren Raum, doch realistisch betrachtet werde ich in den nächsten Jahren wohl nicht in einem wesentlich größeren Zimmer wohnen (ich bin derzeit ZDL und werde im Anschluss studieren... ;)).

Wo ich bei Kompaktlautsprechern gewisse Bedenken habe, ist die Bassfähigkeit. Ich mag die tiefen Töne und möchte schon die Möglichkeit haben, auch mal ein wenig mehr Bass reinzudrehen - auch bei höherer Lautstärke. Das Haus muss nun nicht gerade dabei einstürzen, doch ein bisschen "Bums" möchte ich auf jeden Fall. Damit kein falscher Eindruck entsteht: Ich bevorzuge insgesamt ein ausgewogenes Klangspektrum ohne Übermaß in irgendeiner Hinsicht. Bass darf aber eben nicht fehlen! Allerdings bin ich Laie - sind meine Bedenken unbegründet?
Über die KEF iQ 3 hatte ich nun mehrfach gelesen, dass sie gerne in Kombination mit einem Subwoofer betrieben werden. Ich möchte allerdings bis auf weiteres wirklich nur zwei Boxen betreiben und nicht noch eine dritte in Form eines Subs unterbringen müssen. Wären da die besagten Boxen das richtige oder gibt es Alternativen mit mehr Druck, aber entsprechend sauberen Höhen und Mitten?

hausen
Zitz
Stammgast
#6 erstellt: 24. Feb 2008, 19:33
sicherlich wirst Du ohne Sub nicht den Druck haben, wie mit ausgewachsenen Standlautsprechern.

Allerdings erlauben dir Kompakt-LS, diese näher an der Wand aufzustellen.
Meine Stand-LS z.B. stehen gut nen Meter von der Wand weg. Das ist bei 15qm leider nur sehr schwer zu realisieren, schliesslich musst Du ja noch irgendwo sitzen. Stellst Du die Stand LS zu nahe an der Wand auf dann hast Du nicht nur zuviel Bass, sondern es dröhnt auch wie Hulle.

Es gibt Menschen die stehen auf sowas, aber unterm Strich verlierst Du an Klangqualität.

Die Lösung wäre ein Stand-LS der unkritisch bzgl. der Positionierung ist, damit man ihn nahe an der Wand aufstellen kann.
Gibt es sowas? Naja irgendwo wirst Du wohl Abstriche machen müssen.

Ein Zwischending wäre vll ganz gut. Ne kleine, schlanke Standbox.

Da fällt mir aber grad keine im Budget ein...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage bis 700 Euro
verres am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  3 Beiträge
Einsteiger, mittelklasse
Kipsy am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  13 Beiträge
Erste Stereoanlage bis 700?
hoevel am 09.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2012  –  35 Beiträge
Stereoanlage mit Standboxen bis max. 500?
Ebola87 am 17.06.2012  –  Letzte Antwort am 20.06.2012  –  18 Beiträge
neue Stereoanlage
GozyllaR am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  19 Beiträge
Neue Stereoanlage
Vai am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  7 Beiträge
Neue Stereoanlage
Der_böse_Joe am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  2 Beiträge
Mittelklasse Kompaktanlage
Daniel_M am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2010  –  6 Beiträge
Kaufberatung Neue Stereoanlage mit Plattenspieler
Rugni7 am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  3 Beiträge
Neue Stereoanlage
Max01 am 28.04.2003  –  Letzte Antwort am 29.04.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.876
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.950