Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker zu IQ/Wharfedale (ELAC) Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
sandsau
Neuling
#1 erstellt: 24. Feb 2008, 16:57
Hi,

wie Ihr sehrt ist das mein erster Beitrag. Hoffe also ich bin hier richtig und Ihr könnt mir Anregungen geben.

Ich habe vor einer guten Freundin ein bisschen Musik in Ihr Zimmer zu bringen (sie braucht eigentlich nur Stereomusik und will unbedingt dazu vor der Party tanzen können). Ziel ist es ihre eltax-ich-habe-wahrscheinlich-30€-bei-...Markt-gekostet-Minikompaktanlage
zu ersetzen und das auch noch mit etwas Klanggewinn. Außerdem soll alles "frauentauglich" sein. Deswegen die IQ Gent in braunem Holz ;-)

Ich habe dazu bereits zwei Boxenpärchen: IQ Gent und Wharfedale 8.1 (hätte "zur Not auch noch ELAC ELT 7 oder TMS 1000 rumstehen, die ich als Ersatz für letztere verbauen könnte).
4 Ecken im 24qm Zimmer, 4 Boxen. Jetzt suche ich dazu eine Verstärker-Lösung. Gedacht habe ich an folgende Varianten:

1. zwei "kleine" Verstärker und über den Tape-Rec-Out verbinden.

2. einen ganz guten kleinen Verstärker (günstigen Alten vom Rotel, NAD, o.ä) und so etwas wie den Yamaha E1000.

3. einen (relativ günstigen) Surround-Receiver.

momentan tendiere ich zu Ersterem. Habt Ihr Ideen.

Vielen Dank für Eure Hilfe schonmal!


[Beitrag von sandsau am 24. Feb 2008, 17:00 bearbeitet]
olibar
Stammgast
#2 erstellt: 24. Feb 2008, 17:37
...ich hab keine Ahnung, wie das klingt, wenn Du zwei unterschiedliche Boxen in einem Zimmer betreibst, aber eine Lösung wäre sowas hier, Man kann vier LS gleichzeitig betreiben
sandsau
Neuling
#3 erstellt: 24. Feb 2008, 18:02
Vielen Dank für den Tipp! :-)

Aber ist es nicht problematisch A+B Lautsprecher mit jeweils 4-6 Ohm an einem Verstärker wie diesem zu betreiben? Ist ja zusammen 3 Ohm und der Verstärker hat max. 4 Ohm.
sandsau
Neuling
#4 erstellt: 26. Feb 2008, 00:55
hab leider immernoch keine Lösung...
olibar
Stammgast
#5 erstellt: 26. Feb 2008, 22:17
....soweit ich weiß, sollte das kein Problem sein, die HK-Verstärker, besonders die Großen, sind mit üppigem Netzteil ausgestattet, welches auch niederohmige Lasten (also auch kritische Boxen) abkann, dass sollte also funktionieren.

Wobei ich mir mit Deiner Rechnung nicht ganz sicher bin, denn das würde bei zwei Paar 4-ohmigen Boxen bedeuten, dass 2 Ohm anliegen, ich glaube eher, die niedrigere Last entscheidet, wären also 4 Ohm in Deinem Beispiel.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac 208.2/passender Verstärker?
Botha am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2004  –  8 Beiträge
Verstärker zu ELAC 103.2
ilvesheimer am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  2 Beiträge
Passender Verstärker zu Elac Boxen BS 203.2
Hilow am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  3 Beiträge
Passender Verstärker zu ELAC 102i Boxen
nilsilic am 20.10.2014  –  Letzte Antwort am 20.10.2014  –  5 Beiträge
Passender Verstärker zu Elac CL 102 Boxen
Pallomallo am 15.08.2016  –  Letzte Antwort am 15.08.2016  –  5 Beiträge
KEF IQ 7 - welcher Verstärker ?
pFlaNze3D am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker zu den KEF IQ 90
tim_1976 am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  5 Beiträge
Elac und Verstärker
pettechniker am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2006  –  10 Beiträge
Verstärker für Elac 207.2 ?
vetdi am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  2 Beiträge
Verstärker für ELAC Boxen
MARTIN_777 am 07.07.2016  –  Letzte Antwort am 07.07.2016  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 79 )
  • Neuestes MitgliedKillerBee🤘&#...
  • Gesamtzahl an Themen1.345.986
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.065