Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 804S an Rotel RC-1082, RB-1072, RCD-1072 oder doch was anderes?

+A -A
Autor
Beitrag
Markus74MUC
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Mrz 2008, 08:51
Hallo Hifi-Freunde,

bin noch ein Neuling, möchte mir aber eine gute Anlage zusammenstellen.

Bei einem Händler in München habe ich mehrere Kombis in unterschiedlichen Preiskategorien probegehört.

Am meisten war ich von folgender beeindruckt:

Bowers & Wilkins 804S Lautsprecher
Rotel RC-1082 Vorstufe
RB-1072 Class-D-Stereo-Endstufe
Rotel RCD-1072 CD-Player

Mit Kabeln könnte ich das Set für 7.000,- Euro bekommen.

Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich in einer etwas niedrigeren Preisklasse ähnlichen Sound bekommen kann?

Wie sind z.B. die KEF QX30 oder QX40 an günstigeren Rotel-Komponenten bzw. Komponenten von NAD etc.?

Am liebsten wäre mir ein System, dass ich zu 5.1 ausbauen kann, wobei man mir in dem Hifi-Geschäft sagte, dass ich da immer Abstriche beim Stereoklang machen müsste oder das ganze dann ein einer ganz anderen Preisliga spielt.

Was würdet ihr mir raten?
Für ein Feedback wäre ich sehr dankbar.

Grüße aus München

Markus
olibar
Stammgast
#2 erstellt: 30. Mrz 2008, 09:29
Hallo Markus,

wenn Dir die Kombi gefallen hat, sie in Deinem Preisrahmen liegt und auch in den Wohnraum passt (Größe und Möblierung des Zimmers, Abstand zu den Wänden): warum nicht zuschlagen? Du wirst in dieser Preisklasse hier viele Tips bekommen, ggf. auch immer wieder Unterschiede hören. Ob diese Dich auf lange Sicht beeinflussen, bleibt die Frage. Ich meine, wenn Du heute Unterschiede zw. zwei Anlagen hörst, die Dir im Grunde aber beide gefallen, wirst Du Dich in zwei Monaten nur noch schemenhaft an den Klang der Anlage erinnern, die Du nicht gekauft hast.

Bzgl. der Abstriche beim Ausbau auf 5.1 gebe ich dem Händler recht, entweder "vernünftiges" HiFi oder 5.1, beides geht nur getrennt (imo!) Hast Du aber eine Anlage, die räumlich klingt, bei der die Musik sich vom LS löst und Du die einzelnen Instrumente und Stimmen im Raum wahrnehmen kannst, dann kannst Du getrost auf 5.1 verzichten. Ich bin eh der Meinung, das 5.1 künstlich ist, nur durch's Kino in die Wohnzimmer gebracht wurde. Auf welchem Konzert hörst Du einen Musiker, der hinter Dir steht?

Also meine Meinung: wenn's Dir gefällt, dann zuschlagen, ist 'ne tolle Kombi, denke ich.

Und damit ich Dir am Ende auch noch eine Alternative vorgeschlagen habe:

Unison Research Sinfonia (Röhren-Amp, mit etwas Glück für um 3.000,- Eur)
Unison Research Unico CD (Röhren-CD-Player, etwa 1.000,- Eur)
Audio Physic Tempo VI (ca. 3.000 Eur - Achtung, möchte etwas Platz um sich herum)
Und wenn's nicht allzu laut vonstatten gehen soll, kannst Du's mit der Audio Physic Spark III versuchen, die ist nicht so Aufstellungskritisch, nicht so basskräftig (aber glaub mir, vollkommen ausreichend!) und rund 1.000 Eur günstiger.

Damit wärst Du dann auch bei Deinem Budget und hast von der Grundrichtung was komplett Anderes, mindestens ebenbürtiges UND vor Allem das, was Du brauchst, um räumlichen Klang zu erzeugen.

Viel Spaß bei der Auswahl

VG

Oliver

P.S. falls Du irgendwo im Raum Hamburg wohnst, kann ich Dir 'ne gute Adresse bzgl. meiner Empfehlung geben

P.S II die empfohlene Anlage mit den Spark III nutze ich selbst, bei mir geht der Regler seltenst über 10.00. Und da wackeln fast die Wände, Unterhaltung im ca. 35 qm großen Raum ist nicht mehr möglich!

EDIT: Huch, sehe gerade, Du kommst aus der komplett anderen Richtung


[Beitrag von olibar am 30. Mrz 2008, 09:37 bearbeitet]
Markus74MUC
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Mrz 2008, 09:44
Hallo Oliver,

danke für deine Tipps, speziell die Audio Physic Sparks III betreffend. Werde mal versuche, die probezuhören. Röhren-Amp ist bestimmt super, aber 3.000,- Euro auch kein Pappenstiel.

Der Raum ist übrigens 5x5m groß, 3,30m hoch.

Lautsprecher vorne mittig, Sofa hinten mittig.

Also eigentlich ideal, bis auf die Tatsache,
dass wenig Möbel drinstehen und Parkett verlegt ist.
olibar
Stammgast
#4 erstellt: 30. Mrz 2008, 10:25
...das mit dem Probehören der Spark III wird schwierig, denn die noch erhältlichen sind Restbestände. Falls Du einen Händler hast, der AP führt, hör Dir statt der Spark IV lieber die aktuelle Tempo an, diese ist klanglich dichter an der Spark III als die aktuelle Spark (welche ich als etwas zu Höhenlastig empfand).

Bei der Raumgröße und spartanischen Bemöbelung solltest Du unbedingt zu Hause Probehören. Tendenziell würde ich eher glauben, dass die B&W mehr als ausreichend (wenn nicht schon zu groß) sind, die Spark III ist da imo besser aufgestellt, nicht zuletzt, weil sie meiner Meinung nach sehr ausgewogen, fast neutral klingen.

Was kosten die Rotel-Verstärker-Komponenten zusammen? Liege ich mit rd. 2.000 Eur richtig?

Um noch etwas Geld zu sparen, kannst Du Dich auch für einen CD-Player entscheiden, der so um 500 - 600 Eur liegt, ich glaube nämlich, dass die hörbaren Unterschiede eher marginal sind. Dann tun auch die 3 TEur für den Amp nicht so weh

Grüße

Oliver

P.S: und übrigens HIER kannst Du sofort zuschlagen - ohne viel zu überlegen!!!!!


[Beitrag von olibar am 30. Mrz 2008, 10:42 bearbeitet]
Markus74MUC
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Mrz 2008, 12:18
Bowers & Wilkins 804S Lautsprecher: 4.200,- Euro (Paar)
Rotel RC-1082 Vorstufe: 1.000,- Euro
RB-1072 Class-D-Stereo-Endstufe: 900,- Euro
Rotel RCD-1072 CD-Player: 940,- Euro

Gesamt: 7.040,- Euro. Die Kabel zwischen den Komponenten
und den Lautsprechern kosten nochmal ca. 900,- Euro.

D.h. der Shop würde mir alles zum Listenpreis verkaufen
und die Kabel schenken.
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Mrz 2008, 12:39

D.h. der Shop würde mir alles zum Listenpreis verkaufen
und die Kabel schenken.

Das ist aber grosszügig vom Händler. Die Sache hat nur einen Haken: Kabel für 900€ braucht kein Mensch (ausser vielleicht der Händler).

Wenn Du die LS und die Rotels unbedingt haben willst, lass Dir ein gutes Angebot ohne die Kabel machen.

Hochwertige Strippen kannst Du Dir dann z.B. hier besorgen.

Grüsse
Flo
Markus74MUC
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 30. Mrz 2008, 12:47
Ich weiß schon, wieso ich mich hier angemeldet habe, weil von hier die guten Tipps kommen. Obwohl der Händler sehr bemüht war. Bin einfach in der Materie zu wenig drin, dass ich weiß, welches Kabel gut für was ist. Erst mal danke. Nun bin ich einen Schritt weiter.

Wobei meine eigentliche Frage ja war, wie bekomme ich so einen tollen Sound wie mti den B&W-Boxen und den Rotel-Komponenten hin, ohne 7.000,- Euro ausgeben zu müssen. Was ist mit den KEF XQ40 und NAD-Komponenten, wie z.B. die neuen, die in der Stereo / Stereoplay so gut getestet wurden? CD glaube ich 350,- Euro und Verstärker 650,- Euro?

Hier im Forum schreiben ja immer viele User, dass die B&W zwar super klingen, aber zu teuer sind.
olibar
Stammgast
#8 erstellt: 30. Mrz 2008, 13:12
...ich will's mal so sagen: wichtigste Komponente in so einer Anlage sind immer die Boxen. Verstärkerklang ist zwar vorhanden, aber eben erst ab wirklich auch spürbaren preislichen Unterschieden auch hörbar und hängt auch immer vom Kopf des Hörers ab. Was ich damit sagen will: Du wirst hier im Forum oft hören, dass der Unterschied zw. einem Nad-Amp zu 650,- Eur und einer Rotel-Kombi zu 1.900 Eur eher marginal ist. So gesehen muss es ggf nicht die Rotel-Kombi sein. Hast Du denn die Boxen auch mit dem Nad gehört? Ergab sich ein für Dich hörbarer Unterschied? Wenn ja: war dieser 1.300 Eur wert?

Und wie gesagt bin ich der Meinung, das Ganze muß auch den Augen schmeicheln, für mich Grund genug, eben nicht den Nad zu wählen. Alternative in der Mitte Rotel RA 1062, tolles Gerät, hatte ich selbst zwei Jahre lang.


[Beitrag von olibar am 30. Mrz 2008, 13:13 bearbeitet]
Markus74MUC
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 30. Mrz 2008, 13:21
Ich habe die B&W 804 nicht mit NAD gehört, weil der Verkäufer meinte, Rotel wird von B&W vertrieben und sei optimal drauf abgestimmt. Habe aber Acram gehört und da klang es nicht so gut. Ich weiß auch nicht, ob ich eine Vor- und eine Endstufe brauche oder ob nicht auch ein Vollverstärker ausreicht.

Die Kabel sind laut KVA übrigens von Kimber.

2 Sätze Kimber Hero 0,5m: 500,- Euro
2x 3m Kimber 8 TC: 600,- Euro

Wobei ich sie im Internet gerade wesentlich günstiger entdeckt habe.
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 30. Mrz 2008, 13:33
Die Raumakustik und die Lautsprecher sind die beiden Hauptfaktoren für guten Klang in der Hütte. Die Qualität der Aufnahme lasse ich jetzt mal aussen vor.

Ich würde mir also noch weitere Boxen anhören und mich schonmal mit der Verbesserung der heimisch Raumakustik gedanklich auseinandersetzen.

olibar
Stammgast
#11 erstellt: 30. Mrz 2008, 13:45

Markus74MUC schrieb:
Ich habe die B&W 804 nicht mit NAD gehört, weil der Verkäufer meinte, Rotel wird von B&W vertrieben und sei optimal drauf abgestimmt. ....


Hast Du die aktuelle Ramazotti (italienischer Kräuterlikör) / Ritter-Sport - Werbung schon gesehen? Da werden zwei Produkte unterschiedlicher Art "optimal aufeinander abgestimmt"

Was da imo gemacht wird, ist, dass sich zwei Marken zusammen tun um ihre Produkte besser verkaufen zu können - reines (wenn auch cleveres) Marketing. Dieses "optimal aufeinander abstimmen" geschieht, wenn überhaupt, nur für die Ohren der Entwickler, was nicht heißen muß, dass der Kunde am Ende auch zu dieser Erkenntnis gelangt

Manch einem gefällt der Nad / Harman Kardon / Cambridge an den B&W besser, als der Rotel (mir nicht, ich war mit dem Rotel sehr zufrieden, hab ihn nur für den Unison getauscht). Ich hab damals den Rotel an Audio Physic betrieben und war auch sehr zufrieden damit

Aber das Alles kannst Du nur selbst entscheiden, bitte bitte objektiv ohne auf den Händler zu hören, denn der handelt nicht ganz selbstlos
A-Abraxas
Inventar
#12 erstellt: 30. Mrz 2008, 13:47
Hallo,

Markus74MUC schrieb:
Der Raum ist übrigens 5x5m groß, 3,30m hoch.

Lautsprecher vorne mittig, Sofa hinten mittig.

Also eigentlich ideal, bis auf die Tatsache,
dass wenig Möbel drinstehen und Parkett verlegt ist.

die Raumakustik ist entscheidend für das klangliche Ergebnis bei Dir zu Hause - wenn es sich irgend einrichten lässt, solltest Du die Anlage Deiner Wahl zu Hause hören bevor Du sie kaufst. Guter Klang beim Händler (in dessen Raum) hilft Dir zu Hause nicht weiter .
Zumindest an einen Teppich (oder Tigerfell o.ä.) zwischen den LS und der Couch solltest Du mal einen Gedanken verschwenden...

In der Preisklasse würde ich vorschlagen, die Martion Bullfrog anzuhören (ich hatte vorher die B&W 804).

Viele Grüße
Markus74MUC
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 30. Mrz 2008, 13:53
Genau das ist die Geschichte, der Händler meinte auch, Teppich auslegen. Der Mitarbeiter des Händlers schwörte auf CDs, der Händler selbst meinte, da meine Freundin anmerkte, sie würde gerne über iTunes hören, dass er selbst Apple-Fan sei und bei Apple Lossless-Konvertierung sei durchaus vernünftiger Klang möglich, dessen Unterschiede zum CD-Player der Laie nicht hört. Ein Geschäft, zwei Meinungen. Super.
olibar
Stammgast
#14 erstellt: 30. Mrz 2008, 14:00
...und die hatten nicht zufällig auch noch einen, der nur mit Schallplatte hört ?
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Mrz 2008, 14:03
Der hatte gerade Urlaub
Markus74MUC
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 30. Mrz 2008, 14:09
Es gibt CD's, die sind wie Schallplatten bedruckt.

Werde auf jedenfalls nochmal die KEF XQ40 hören, auch wenn niemand hier darauf antwortet.
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 30. Mrz 2008, 14:24
Lautsprecher in dieser Preisklasse gibt es wie Sand am Meer, Markus. Hören kannst nur Du selbst.
Aber bald ist ja High End. Vielleicht bekommst Du dort die eine oder andere Anregung
Markus74MUC
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 30. Mrz 2008, 14:39
Ja, Ende April. Werde auch da hingehen und gespannt sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
"Eure" LS-Empfehlungen für Rotel RC-1082 RB-1072
bembel_d am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  2 Beiträge
Rotel RA-06 + RB-1072 oder Alternative von Rotel?
sebbi1983do am 19.09.2014  –  Letzte Antwort am 19.09.2014  –  4 Beiträge
Rega Planet 2004 oder Rotel RCD-1072
Stephan am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  2 Beiträge
Rotel RCD-1072 CD-Player
edefault am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  4 Beiträge
Rotel RCD 1072 oder RDV 1092
CrashDech am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  4 Beiträge
Pinoneer PD-D9-J oder Rotel RCD 1072 oder NAD C 542
clkol am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  6 Beiträge
Rotel Jubliee Edition oder 1072/1062
bernibummel am 23.05.2004  –  Letzte Antwort am 31.05.2004  –  19 Beiträge
Rotel RDV-1062 gegen Rotel RCD 1072 welchen nehmen?
bautzel am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  13 Beiträge
Rotel RC + RB 971 MKII
amopheus am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2009  –  5 Beiträge
Rotel RC-971+ Rotel RB-971-II
Schok~Riegelchen am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Rotel
  • KEF
  • Unison
  • Audiophysic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.274