Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche passenden Verstärker für Infinity Kappa 9.2

+A -A
Autor
Beitrag
hdrosi
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 05. Apr 2008, 09:16
Hallo,
habe vor ein paar Monaten einen Sansui Verstärker bekommen und mir anschließend ein paar anständige Lautsprecher zugelegt...Infinity Kappa 9.2 !!!!

Leider hat der Verstärker nicht lange überlebt,er wurde von Anfang immer schon ziemlich heiss,obwohl er nach oben hin 50cm Platz zum ablüften hatte. Die letzte Party hat er leider nicht überlebt (wurde extrem heiss) und die Hochtöner hatten im rechts links wechsel aussetzter "wie solch flackern". Dann ging er aus und nie mehr an ...

Lange Rede kurzer Sinn, da ich absoluter Leihe bin, wäre ich für jeden Hinweis dankbar, aus was man bei einer Verstärkesuche achten sollte, damit die Lautsprecher das erhalten, was sie auch benötigen ...
Gruß
Stefan
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2008, 09:35
Also zum Einen ist ganz wichtig, Laie zu schreiben!! Ist ja gräßlich

In der Sache:
Das wichtigste, was es zu berücksichtigen gilt, ist der Widerstand über die Frequenz, der sogenannte Impedanzgang. Bei den meisten LS ist der problemlos, bei deinen Kappas leider nicht. Ich habe jetzt nicht extra gesucht, meine mich aber zu erinnern, dass der mind. bis 2 Ohm runter geht.

Du brauchst also einen Verstärker, der bis 2 Ohm laststabil arbeitet. Das sind im HiFi-Bereich nicht so viele.

Wie wäre es mit einer kleinen PA-Endstufe? Such dich mal druch den Katalog von Music-store und Thomann. Da gibts ein paar bezahlbare!

VG
Marko
hdrosi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Apr 2008, 09:55
Hallo Marko,

danke für die schnelle Antwort, aber der Leihe versteht nur Bahnhof ...Widerstand,Frequenz,Ohm, ...
Wir können uns gerne über Harley schrauben unterhlaten, da kann ich mitreden

Spaß bei Seite, da die "Anlage" in meiner Garage steht, will ich auch kein Vermögen für ausgeben, aber ein Aldi Verstärker sollte es auch nicht sein. Du (Ihr) würdet mir weiterhelfen wenn Ihr mir Verstärkernamen nennt, dann kann ich mal Googlen ..
Apalone
Inventar
#4 erstellt: 05. Apr 2008, 10:13

hdrosi schrieb:
Wir können uns gerne über Harley schrauben unterhalten...


Oder wir bekriegen uns ... Stichwort Yamaha 1300 Midnight star (wenn ich mal nicht Musik höre!)


Du benutzt eine Kappa 9.2 in der Garage???

Thomann S-150, Alesis, Fame ...
hdrosi
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Apr 2008, 12:05

Apalone schrieb:

hdrosi schrieb:
Wir können uns gerne über Harley schrauben unterhalten...

Du benutzt eine Kappa 9.2 in der Garage???


Naja, was man so Garage nennt .. 200qm komplett, aber in dem Raum wo Musik gehört wird sind etwa 80qm

Habe bei Ebay einen Artikel gefunden :
Infinity Reference 5350a

4 x 50 + 1 x 150 Watt RMS an 4 Ohm,

4 x 60 + 1 x 300 Watt RMS an 2 Ohm,

RMS Watt nicht MAX - MAX Watt mehr als das Doppelte!

Spannungsversorgung 14,4 V, Klirrfaktor ≤ 1% (THD + N).

Signal-Rauschabstabd 85 dB (bezogen auf 1 Watt bei 4 Ohm)

Frequenzbereich 10 Hz – 100 kHz (-3 dB)

Lautsprecher-Eingänge Max. Eingangsspannung 6 V

Cinch-Eingänge Max. Eingangsempfindlichkeit 100 mV

Eingebaute elektronische Frequenzweiche: 12 dB-Tiefpassfilter,

einstellbar Regler für variable Bassanhebung 0/+6dB

Zwei Vorverstärkerausgänge mit vollem Frequenzumfang Cinch-Eingänge (Line-Level)

Fernbedienung für den Basslevel im Lieferumfang

Abmessungen (H x B x T) 68mm x 228mm x 360 mm


A-M-E
Berliner Ring 117
64625 Bensheim
Deutschland
amekuehn@gmx.de

Habe den Verkäufer angeschrieben und gefragt ob man den für die 9.2 Kappa verwenden kann, ANTWOT: unbedingte Empfehlung! aber hat der nicht zu wenig Power ...
Murray
Inventar
#6 erstellt: 05. Apr 2008, 12:10
Hi,

das ist eine Autoendstufe. Und nein, sie ist überhaupt nicht dafür zu gebrauchen.
Hier eine preiswerte Lösung:

http://www.thomann.de/de/behringer_ep1500_europower_endstufe.htm

Harry
hdrosi
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Apr 2008, 13:22
http://images4.thomann.de/pics/prod/162312_big.jpg

Von den Angaben her hört er sich ja unverwüstlich an ... Aber der sieht ja so wenig bestückt aus, was ist denn mit Höhen/Tiefen und Umschalter zwischen z.B. CD/Tuner .. siehste, der "Leihe" kommt wieder durch ...
Murray
Inventar
#8 erstellt: 05. Apr 2008, 13:23
Hi,

das ist eine reine Endstufe, Du brauchst dann noch einen Vorverstärker.

Harry
hdrosi
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Apr 2008, 13:29

Murray schrieb:
Hi,
das ist eine reine Endstufe, Du brauchst dann noch einen Vorverstärker.Harry


Jetzt wird es wieder kompliziert,bitte nicht schlagen ... vielleicht noch einen passenden Link
Apalone
Inventar
#10 erstellt: 05. Apr 2008, 14:19

hdrosi schrieb:

Murray schrieb:
Hi,
das ist eine reine Endstufe, Du brauchst dann noch einen Vorverstärker.Harry


Jetzt wird es wieder kompliziert,bitte nicht schlagen ... vielleicht noch einen passenden Link :prost


Google kaputt?!?
hdrosi
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Apr 2008, 17:08
nee, nicht kaputt, aber nach was für einen Vorverstärker soll mann suchen, kann man dafür einen Xbeliebigen verwenden


[Beitrag von hdrosi am 05. Apr 2008, 17:14 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#12 erstellt: 05. Apr 2008, 17:21

hdrosi schrieb:
nee, nicht kaputt, aber nach was für einen Vorverstärker soll mann suchen, kann man dafür einen Xbeliebigen verwenden :?


den, den du dir leisten kannst oder willst.
Zur Not reicht auch ein 100,- Mischpult. Oder ein Behringer MX 882.
hdrosi
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 06. Apr 2008, 07:24

den, den du dir leisten kannst oder willst.


Also gehe ich mal davon aus, das der Vorverstärker so eine Art "Fernbedienung" für die Endstufe ist ... und muss nicht passend zur Endstufe irgendwelche Kriterien erfüllen

Wie siehts denn mit einem Yamaha M-85 aus ...

Nach dem ich jetzt schon Stunden unter SUCHE geschmökert habe, blicke ich garnicht mehr durch... scheint ja in der Vergangenheit schon immer ein Thema gewesen zu sein, welchen Verstärker für die Kappa 9 ...

Dazu habe ich gleich noch eine Frage, woran erkenne ich denn ob ich die kappa 9 oder die kappa9.2i besitze, wo liegt der Unterschied Habe leider keine Beschreibung beim "Ebay-Kauf" erhalten, weiß nur das die Dinger wohl von 1998 stammen ...


[Beitrag von hdrosi am 06. Apr 2008, 08:58 bearbeitet]
Jonny_der_Depp
Stammgast
#14 erstellt: 06. Apr 2008, 09:40
www.hifi.net


Die haben mit Infinity zusammengearbeitet und ausgestellt. Sollen wie für die kappas geschaffen sein. Ansonsten mal bei ebay schauen da ist grad nen NO1 drin.

Gruß
hdrosi
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Apr 2008, 16:49
Wäre dieser hier Highend Vorverstärker Luxman C-03 geeignet für den BEHRINGER EP1500 EUROPOWER Also harmonieren die zusammen ...
hdrosi
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 06. Apr 2008, 18:13
Gebe mal die Frage weiter ....
Aber das was ich bisher HIER im Forum erfahren habe, sollte mindestens 2 Ohm sein , oder


Ein Angebot aus meinem SUCHE Beitrag:

Hallo habe da was eine Uher UMA 1000 mit 2*200Watt an 8 Ohm und 2*300Watt an 4 ohm.
Doppelmonoaufbau gebaut von HArman KArdon Mono brückbar.
Jetzt ist halt nur die frage ob die Infinity der Endstufe standhalten???
Ist auf alle fälle ein High End gerät!


[Beitrag von hdrosi am 06. Apr 2008, 18:15 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#17 erstellt: 06. Apr 2008, 18:42

hdrosi schrieb:
Gebe mal die Frage weiter ....
Aber das was ich bisher HIER im Forum erfahren habe, sollte mindestens 2 Ohm sein , oder


Ein Angebot aus meinem SUCHE Beitrag:

Hallo habe da was eine Uher UMA 1000 mit 2*200Watt an 8 Ohm und 2*300Watt an 4 ohm.
Doppelmonoaufbau gebaut von HArman KArdon Mono brückbar.
Jetzt ist halt nur die frage ob die Infinity der Endstufe standhalten???
Ist auf alle fälle ein High End gerät!


Tach!
Luxman C-03 passt technisch, wenn die Behringer zwischen +10dB u -4db schaltbar ist. sagt dir die BDA. Wenn nicht, könnts Probleme mit den nichtsymmetrischen Ausgängen der C-03 geben.

Nebenbei wäre die Luxman eine Mercedes Benz S-Klasse, die Behringer ein Polo...

Den Uher würde ich KEINE Kappa anvertrauen!
Caligula
Stammgast
#18 erstellt: 06. Apr 2008, 19:50

hdrosi schrieb:
Dazu habe ich gleich noch eine Frage, woran erkenne ich denn ob ich die kappa 9 oder die kappa9.2i besitze, wo liegt der Unterschied Habe leider keine Beschreibung beim "Ebay-Kauf" erhalten, weiß nur das die Dinger wohl von 1998 stammen ...

Steht hinten auf dem Anschlusstermial. Bei 1998 kommen aber eigentlich nur die 9.2er in Frage. Und falls da nix ist, dann guck mal hier http://www.infinity-classics.de/infinity/models/index-models.htm Links den LS-Typ auswählen und Bilder mit Deinen LS vergleichen. Kannst aber auch ein Bild der LS hier hochladen.

Der Unterschied, der für Dich von Belang ist, ist der, daß die 9/9a höchst impedanzkritisch ist und Verstärker/Endstufen braucht, die selbst bei 1 Ohm stromstabil bleiben. Die geht bei endsprechenden Passagen bis 0,8 Ohm runter. Mit Glück springt nur die Schutzschaltung an, zig Verstärker sind aber schon abgeraucht.
Die ganze X.1er und X.2er Serien sind dagegen vollkommen unkritisch. Sie sollten aber mit endsprechend leistungsstarken Verstärkern betrieben werden, um ihr Potential auszuschöpfen. Die genannte M-85, wie viele andere aber auch, wäre z.B. vollkommen ausreichend. Ist aber ebenfalls ne endstufe, die "eigentlich" noch einen Vorverstärker benötigt. Das "eigentlich" deswegen, weil sie eine eigene Lautstärkeregelung besitzt und man eine Quelle (CD player z.B.) auch ohne Vorverstärker anschließen könnte. Ist aber nicht wirklich empfehlenswert.


[Beitrag von Caligula am 06. Apr 2008, 20:12 bearbeitet]
jeffj1hifi
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Apr 2008, 07:20
hallo,
wieviel darf dein verstärker denn eigentlich kosten?
gruß
jeff
hdrosi
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 07. Apr 2008, 08:58
Wie schauts denn mit sowas aus QSA NX 5.0 Power Amplifier 2 x 2600 W an 2 Ohm



hallo,
wieviel darf dein verstärker denn eigentlich kosten?
gruß
jeff


Als Garagenverstärker .... Zähneknirschend bis 600,-€
hdrosi
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Apr 2008, 18:53
Habe jetzt hier noch folgende Geräte angeboten bekommen, könnt Ihr mir eventuell was dazu sagen, ob einer der Geräte den Kappe 9.2 gewachsen ist ..

Ax-596
oP-ART
Pure-Direct-Schalter
Diskret aufgebauter CD/DVD-Direct-Verstärker
Erweiterter Frequenzgang für DVD-Audio-Wiedergabe
Vergoldete Eingangsbuchsen (alle Eingänge)


oder


Vorstufe Yamaha C-80+ 4-Kanalendstufe Yamaha M-45
hdrosi
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 08. Apr 2008, 03:52
Keiner mehr Lust wie es schein, schade ..
hangman
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 08. Apr 2008, 04:24

Ax-596


...nein


Yamaha M-45


...bedingt, wobei die m-45 keine 4-kanal endstufe ist

vorverstärker ist im prinzip egeal, wenn er blos irgendwie zur endstufe paßt
hdrosi
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 08. Apr 2008, 04:46
@hangman

dankeeeeeeeeeee
jeffj1hifi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Apr 2008, 05:18
hallo,
na ja
Keiner mehr Lust wie es schein, schade ..

wenn man noch nicht mal antwort bekommt.
gruß
jeff
Ice-Ice
Stammgast
#26 erstellt: 08. Apr 2008, 09:25
@hdrosi

Schau mal nach einer Parasound HCA 2200.

Mit viel Glück bekommst Du sie um Deinen Kurs.

Oder schau einfach mal in den Infinitythread rein. (Dein Thema wurde dort schon ab und an mal behandelt)

P.S hoffentlich hast Du keine Chassis gehimmelt !!


[Beitrag von Ice-Ice am 08. Apr 2008, 09:28 bearbeitet]
hdrosi
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 08. Apr 2008, 10:48

wenn man noch nicht mal antwort bekommt.
gruß
jeff

Habe ich was verpasst


P.S hoffentlich hast Du keine Chassis gehimmelt !!

Was bedeutet das auf Deutsch
Ice-Ice
Stammgast
#28 erstellt: 08. Apr 2008, 11:21
Hoffentlich hast Du nicht einen Deiner Hoch-, Mittel-, Tieftöner zerstört mit der Verstärkeraktion.
hdrosi
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 08. Apr 2008, 11:38
Ich hoffe mal nicht Habe ja das Teil nicht wie ein Irrer aufgedreht noch nicht mal auf halbe Lautstärke .. aber die Hochtöner hatten zum Schluß wirklich wechselartig ausfälle ...
Apalone
Inventar
#30 erstellt: 08. Apr 2008, 11:48

hdrosi schrieb:
Ich hoffe mal nicht Habe ja das Teil nicht wie ein Irrer aufgedreht noch nicht mal auf halbe Lautstärke .. aber die Hochtöner hatten zum Schluß wirklich wechselartig ausfälle ... :{


Nun ja, aber genau das ist ja das Problem überlasteter Verstärker: bereits bei moderater Lautstärke prodizieren sie sogenannte Rechtecksignale, die sehr frühzeitig die HT himmeln.

Verstärkerentscheidung denn endlich getroffen?
hdrosi
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 08. Apr 2008, 15:19

Verstärkerentscheidung denn endlich getroffen?


Joooo, komme gerade aus der Stadt und habe mich nun doch für die Alternative "Polo" BEHRINGER EP1500 EUROPOWER
entschieden Glaube für meine Belange ist diese Variante ausreichend ... Danke noch mal allen für die tatkräftige Unterstützung ....
hangman
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 08. Apr 2008, 17:07
na dann viel spaß in der garage!
jeffj1hifi
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 08. Apr 2008, 17:52
hallo,
sorry - ich hatte deine antwort übersehen.
viel spass mit deiner anlage.
gruß
jeff
hdrosi
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 08. Apr 2008, 17:59
Ja, bin echt gespannt wie ein Flitzebogen, ob sich die Lautsprecher genauso gut anhören, wie mit dem Sansui Verstärker, denn da kam schon ganz schön was raus ...
Das Garagentor hatte einiges auszuhalten ...
Ice-Ice
Stammgast
#35 erstellt: 08. Apr 2008, 18:32
Die Kappas sind keine zahmen Lautsprecher,.. hoffentlich hast Du eine richtige Wahl getroffen,...

Die Kappas sind zum verblasen zu schade
Und bei der Wahl des passenden Verstärkers kritisch.
hdrosi
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 09. Apr 2008, 04:55

Die Kappas sind zum verblasen zu schade


Wer will denn hier was zerblasen .. habe halt nur die Möglichkeit etwas lauter "als wie mansch einer im Wohnzimmer" Musik zu hören und das tut man dann halt mal ab und an ... Wenn der Behringer auch den Geist auf gibt, dann kommen die Lautsprecher untern Hammer
Ice-Ice
Stammgast
#37 erstellt: 09. Apr 2008, 12:27
Laut hören und zerblasen ist ein Unterschied.

Zerblasen könntest Du sie nur mit dem falschen Verstärker.

Sag mal,.. wenn Du schon Kappas in der Garage hast, was hast Du dann im Wohnzimmer?
hdrosi
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 09. Apr 2008, 13:47

Ice-Ice schrieb:
Sag mal,.. wenn Du schon Kappas in der Garage hast, was hast Du dann im Wohnzimmer? :D


Zuhause höre ich keine Musik, dort steht ein 10 Jahre altes BOSE System rum, mit einem Plexiglas Subwoofer (Ausstellungsstück) ... Ist aber eher der Staubfänger, weil dort nur Radio läuft
Ice-Ice
Stammgast
#39 erstellt: 09. Apr 2008, 14:25

hdrosi schrieb:
Zuhause höre ich keine Musik, dort steht ein 10 Jahre altes BOSE System rum, mit einem Plexiglas Subwoofer (Ausstellungsstück) ... Ist aber eher der Staubfänger, weil dort nur Radio läuft :D


Kappas und Bose zusammen in einem Haushalt,.. sowas gibts wirklich,..... ???!!
hdrosi
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 09. Apr 2008, 14:56
Nee, in getrennten Haushalten, immerhin muss ich 4 Minuten fahren um zur Garage (Werkstatt) zu kommen ...


[Beitrag von hdrosi am 09. Apr 2008, 14:57 bearbeitet]
hdrosi
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 12. Apr 2008, 10:35
Ergebniss Behringer 1500- Bedienung per Mischpult gleich absolut NEGATIV

Die Dinger hören sich an wie 50 Euro Sperrmüll Lautsprecher Die Bässe nicht mehr satt wie gewohnt, sondern absolut daneben ... Schade, aber einen Versuch war es Wert ..

Nun werde ich versuchen den Sansui wieder flott zu bekommen und als Vorverstärker zu nutzen, das sollte doch die gewünschten Klänge wieder bringen oder ...
Apalone
Inventar
#42 erstellt: 12. Apr 2008, 11:17

hdrosi schrieb:
Ergebniss Behringer 1500- Bedienung per Mischpult gleich absolut NEGATIV

Die Dinger hören sich an wie 50 Euro Sperrmüll Lautsprecher Die Bässe nicht mehr satt wie gewohnt, sondern absolut daneben ... Schade, aber einen Versuch war es Wert ..

Nun werde ich versuchen den Sansui wieder flott zu bekommen und als Vorverstärker zu nutzen, das sollte doch die gewünschten Klänge wieder bringen oder ... :?


ach was, alles Blödsinn, Verstärker klingen alle gleich...

Jaaa, glauben einige immer noch!

Nee, im Ernst. Kann durchaus sein. Im PA-Bereich gibt es genauso Qualitätsunterschiede wie in HiFi.
Crown, Yamaha sollen iO sein. Auch teurer als Behringer.

VG
Ice-Ice
Stammgast
#43 erstellt: 12. Apr 2008, 11:23
Schau nach einer Parasound HCA 2200!

Btw,.. vieleicht ist es garnicht die Behringer und Du hast doch Chassis gehimmelt.
hdrosi
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 12. Apr 2008, 18:45

Ice-Ice schrieb:
Btw,.. vieleicht ist es garnicht die Behringer und Du hast doch Chassis gehimmelt.



Ich glaube nicht das es an dem Behringer liegt, eher an dem Mischpult, da fehlt ein anständiger Vorverstärker ...
baerchen.aus.hl
Inventar
#45 erstellt: 12. Apr 2008, 19:09
Hallo,

ist der Sansui zwischen Vor und Endstufe auftrennbar?. Wenn ja, kannst Du den Sansui evtl noch als Vorstufe für die Behringer Endstufe benutzen, denn vermutlich sind bei deiner letzten Party "nur" die Endstufen der Sansui abgeraucht.

Gruß
Bärchen
Ice-Ice
Stammgast
#46 erstellt: 13. Apr 2008, 07:28

hdrosi schrieb:


Ich glaube nicht das es an dem Behringer liegt, eher an dem Mischpult, da fehlt ein anständiger Vorverstärker ... ;)


Vielleicht hast Du eben doch Hoch/Mitteltöner zerstört?
hdrosi
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 13. Apr 2008, 17:58

ist der Sansui zwischen Vor und Endstufe auftrennbar?.


Sorry, aber die Frage verstehe ich nicht ... Jedenfalls geht nicht einmal die ROTE Lampe an, also eigentlich völlig regungslos ...


Vielleicht hast Du eben doch Hoch/Mitteltöner zerstört?

Kann ich mir nicht vorstellen, auf jeden Fall stimmt was mit dem Höchtöner auf der linken Seite nicht, denn der hat immernoch Aussetzer "wenns etwas lauter wird" was könnte das sein ...
hdrosi
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 14. Apr 2008, 07:29
Schade diese Quelle hätte ich mal vorher haben sollen ...


Es ist dem Einen oder Anderen sicher auch schon passiert, das gerade der hintere Hochtöner aus "unerfindlichen" Gründen einfach so sein Leben aushaucht. So ganz ohne Grund geht sicher nichts kaputt. Im Fall des hinteren Hochtöners ist es beinahe immer der gleiche Grund. In der Frequenzweiche der Kappa 9A sind diverse Bauteile zur Unterteilung der Frequenzen verbaut. Diese können mit zunehmendem Alter ihre elektrischen Werte so verändern, das die ursprünglich berechnete Frequenz nun nicht mehr genau eingehalten wird. Die Werte speziell der Kondensatoren steigen in ihren Werten unkontrollierbar an.

Das hat zur Folge, das die daraus resultierende Frequenz deutlich nach unten fällt. Leider passen sich die Fähigkeiten des Hochtöners nicht dieser veränderten Situation an, mit dem Ergebnis, das diese eben aufgrund der nun vorliegenden Überlastung durchbrennen. Über diese Tatsache sind sich die meisten Besitzer einer Kappa 9A und auch anderer Modelle gar nicht im klaren und schieben den vermeintlichen Fehler auf den Verstärker. Dieser aber ist oft gar nicht der Schuldige.

Auf den Bildern lässt sich schon von außen eine Veränderung erkennen. Die originalen Polklemmen (Bild links) sind relativ brüchig. Erfahrungsgemäß brechen die durchbohrten Gewindestangen gerne ab. Ebenso gibt es Probleme mit durchdrehenden Kunststoffkappen. Ein solider Anschluss ist dann nicht mehr möglich, wenn man von der ohnehin schon frechen Begrenzung auf 1,5 mm² Kabelquerschnitt absieht. Alles Andere bedeutet Konfektionierung der Kabel, Aufwand und Kosten. Die originalen Polklemmen wurden gegen massive und hochwertige, vergoldete Typen (Bild rechts) getauscht und fassen nun 10mm² Kabel. Auf Konfektionierungsarbeiten kann durch diese Maßnahme verzichtet werden.

Die hier beschriebene Kappa 9A litt unter einem defekten hinteren Emit und zeichnete sich dummerweise durch ein zerrissenes Klangbild und Asymmetrie aus. Dies fiel beim Probehören vor dem Umbau sofort negativ auf. So stand Celine Dion's Stimme nicht mittig, sondern diffus und undefiniert im Raum. In diesem Zustand konnte die Musik mit den Kappas nicht mehr genossen werden. So war es also keine Frage mehr. Eine Tuningaktion musste her, die mit diesem Missstand Schluss machte.

So wurden alle vom Alterungsprozess betroffenen Teile komplett gegen neue, dem heutigen Stand der Technik entsprechende, ausgetauscht. Damit war aber noch nicht Schluss. Wie oben schon angedeutet, wurden auch die Polklemmen und auch Teile der internen Verkabelung ausgetauscht.

Kappa 9 (A) ein Verstärkerkiller? warum?

Im Rahmen der Tuningaktion wurde auch der Teil in der Weiche geändert, der für das z. T. berüchtigte Endstufensterben verantwortlich war. Somit ist auch die "Extended" Stellung des rückwärtigen Schalters nicht mehr gültig. Genau diese hat ja so manchen Verstärker auf dem Gewissen. Dieser Schalter hat nun eine neue Funktion bekommen. Nach der Änderung ist die Kappa 9A deutlich entschärft worden und eine ganz "brave" und normale Box geworden, was die Belastung des Verstärkers angeht. Durch den Umstand der "Entschärfung" ist die Kappa 9A nun in ihrer Wertigkeit doch um einiges gestiegen. Sie trägt nun im Bass nicht mehr so "dick" auf, hat aber dennoch nicht an ihrer Wuchtigkeit verloren. Der Bass setzt nur etwas weicher ein.

Durch diese Maßnahme könnten sich viele Kappa 9A Besitzer den ursprünglich geforderten extrem stabilen Verstärker ersparen und mit einem deutlich preisgünstigeren "Normal"-Verstärker ihre Musik genießen. Die Investition in die Tuningaktion der Kappa 9A ist so gesehen ein Anlass über einen anderen Verstärker nachzudenken. Das Gesparte am Verstärker könnte somit also in die Tuningaktion gesteckt werden. Natürlich schadet es nicht, wenn dennoch ein stabiler Verstärker zum Einsatz kommt, jedoch wäre dieser nicht so zwingend, wie beim Originalzustand der Boxen.

Nach dieser doch recht aufwendigen Tuningmaßnahme hatten die Boxen wieder eine wunderbar räumliche Tiefe. Die Emits konnten nun wieder beweisen, welches Potential schon immer ihnen steckte, aber über die Jahre immer mehr verloren ging. Sie klangen nach der Bearbeitung der Weiche kristallklar und ungewohnt sauber.

Die Instrumente standen nun scheinbar wirklich im Hörraum und hatten erheblich mehr Körper, insbesondere Bongos und Geigen, vor allem aber punktgenau an einer definierten Stelle auf der virtuellen Bühne. Abschließend könnte man sagen, das aus der Kappa 9A wieder die Box geworden ist, die der Besitzer ehemals neu gekauft hat. Es wäre schade, wenn solch ein Potential nicht wieder freigegeben würde. Diese Boxen haben es wirklich verdient, noch lange zu leben. Mit dieser Tuningaktion hat der Besitzer sehr viel dafür getan.


Gehe mal davon aus, ds "die Weiche" auch der Grund ist, warum mein Hochtöner Aussetzer hat ...
Ice-Ice
Stammgast
#49 erstellt: 14. Apr 2008, 11:45
Die Beschreibng ist für die 9a, Du schreibst Du hast die 9.2, also ein riesen Unterschied.
Des weiteren würde ich bei Dir nicht auf die Weiche tippen, denn die 9a ist um einiges älter als Deine 9.2

Bei Dir würde ich auf Clippingschäden tippen. Hervorgerufen durch einen falschen/zu schwachen Verstärker.

Schilder Dein Problem doch einfach mal im Infinitythread, und frag am besten Klaus(dcmaster)

Hier mal seine Seite:

www.infinity-classics.de
Caligula
Stammgast
#50 erstellt: 14. Apr 2008, 12:25
Welche Kappa hast Du denn jetzt überhaupt? Hast Du ja auf Seite 1 schon gefragt, wie man das herausfinden kann und ich habe Dir entsprechende Hinweise gegeben.
hdrosi
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 14. Apr 2008, 15:52
Ich habe 9.2 i Serie 2
Kontaktiere gerade mit "Jörg Trümper" von Infinity Forum gehe mal davon aus, das ich dort an der richtigen Stelle bin ...

Bisherige Antworten :
das problem kenne ich... es kommt von der weiche...
wenn sie durch miutenlanges hin und herdrehen des reglers nichts erreichen, lieget es am innenleben der weiche, solche fehler kann man gründlich oder auch lässig beheben auf jeden fall stereo arbeiten, das heist man kann zwischen einer funktionellen reparatur und einer weichenrestauration unterscheiden...

die weiche sitzt hinter dem unteren bass...
ist recht aufwendig gemacht...
normalerweise restauriert man die ganze weiche um klangverbesserungen zu erreichen und die alterungserscheinungen auszumerzen...
funktional repariert man nur das was defekt ist und läuft gefahr das in kurzer zeit der nächste signalweg sprich das nächste chassis irgendeinen ärger von der weiche her macht...


[Beitrag von hdrosi am 14. Apr 2008, 19:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Infinity Kappa 9.2
Scriptum_06 am 29.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  2 Beiträge
Infinity Kappa 9.2 welcher Verstärker
Orange-Blade am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  56 Beiträge
Verstärker für Infinity Kappa 9.2 i Series 2
Burness am 13.05.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2016  –  37 Beiträge
Infinity Kappa 9.2 Serie II
larunzen am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.12.2005  –  3 Beiträge
Infinity Kappa 80 suchen immer noch den passenden Verstärker.
hartjen am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  4 Beiträge
Verstärker für Infinity kappa 9.2i ?
hawaii17 am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker für Infinity Kappa 8.2i?
Nico73 am 04.05.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  36 Beiträge
Vollverstärker für Infinity Kappa 8a
Markus-christian am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.09.2011  –  9 Beiträge
Verstärker für Infinity Kappa 8.2i Series II
DiDi1948 am 23.10.2016  –  Letzte Antwort am 23.10.2016  –  6 Beiträge
Vollverstärker für Infinity Kappa 8.1i
deonny73 am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2005  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedFranz_Svoboda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.852
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.271