Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker für Infinity Kappa 8a

+A -A
Autor
Beitrag
Markus-christian
Neuling
#1 erstellt: 06. Sep 2011, 09:54
Hallo,

Ich möchte mir einen neuen (gebrauchten) Verstärker zulegen.
Ich habe einen CD Spieler von Marantz (CD 17)
Und Lautsprecherboxen von Infinity. (Kappa 8a).

Jetzt meine Frage: Wer kann mir einen passenden Verstärker empfehlen?
Ich habe mich schon einwenig im Netz umgeschaut. ( ebay,quoka....)
Mein Budget ist c.a. 500 €
Sony ta-f870,808,707
Yamaha 1090,1070
Die liegen ja so bei ca. 500€
Sind solch alten Geräte überhaupt noch zu empfehlen?

Gruss Markus
robertx66
Inventar
#2 erstellt: 06. Sep 2011, 10:04
http://www.hifi-forum.de/viewthread-33-518.html
Mal abgesehn dass du im falschen Thread suchst -deine vorgeschlagenen Teile sind mit Sicherheit zu schwachbrüstig um die LS auszureizen...


[Beitrag von robertx66 am 06. Sep 2011, 10:08 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 06. Sep 2011, 10:38
ja, du solltest lieber im Stereo Bereich posten, vielleicht verschiebt es ja jemand?

aber "mit Sicherheit zu schwachbrüstig" ist Quatsch, speziell wenn es so bestimmt und pauschal ausgedrückt wird!

Ich hatte die Kappa 8.2i mit einem Sony TA-F 700 ES betrieben, das ist eine rundum gelungene Kombination.
Nun ist eine 8a natürlich keine 8.2i, aber wir wissen ja, dass die sich hauptsächlich im Emit Hochtöner unterscheiden, der bei den alten Modellen gerne mal in Impedanzlöcher von einem Ohm und darunter gefallen ist.
Hier braucht es aber keine absolute Leistung, sondern ein stabiles Verhalten an niederohmigen Lasten.

Der Sony war mit 2*145W angegeben. Wenn man aber mal die heutigen Wattangaben her nimmt und sich dann die Aufbauten vergleicht...
Das wäre so, als wenn man behauptet ein Golf Diesel hätte genauso viel Kraft wie Leopard Kampfpanzer

Ich habe meinem Nachbarn mal die Fische gerettet, als am Samstag seine Aquarium-Heizung ausgefallen war. Reichlich dünnen Kupferdraht aufgewickelt bis irgendwas um die 1Ohm zusammen gekommen ist, als "LS" an den Sony angeschlossen und vorne einen Sinusgenerator dran -> fertig ist die Notheizung!

Prinzipiell hat sich in der Verstärker Technik in den letzten 20 Jahren nicht viel getan (Class-D mal außen vor), ein sehr guter Verstärker von damals ist auch heute noch ein sehr guter Verstärker und mit dem Aufbau usw. gar nicht mehr zu bekommen oder sündhaft teuer.

Nichtsdestotrotz gibt es aber auch Verschleißteile (z.B. Poti, Relais, Schalter) und altersbedingte Ausfälle / steigende Toleranzen. Meinen TA-F700 habe ich in den Keller gestellt, weil da die Ruhestromregelung nicht mehr sauber funktioniert hatte (vermutlich die Temperatur Kompensation, kalt war es am schlimmsten). Bevor ich mir die Zeit genommen habe den mal genauer anzugucken ist der Keller überflutet worden (Hochwasser 2002)

Fazit: mit etwas Glück bekommst du für die 500€ einen Amp, der locker alles in die Tasche steckt was du heute für 5000€ neu kaufen kannst. Mit etwas Pech fällt das Teil aber auch kurz nach dem Kauf aus (z.B. wegen Erschütterungen beim Transport, auch Klebestellen und isolationsmaterialen werden in 20 Jahren nicht besser).
Wie hoch du da Pokern möchtest kannst alleine du entscheiden!
robertx66
Inventar
#4 erstellt: 06. Sep 2011, 13:08
@ Mickey -um sie auszureizen zu schwachbrüstig -das war meine Hauptaussage
Dass sie laufen werden ist klar...


[Beitrag von robertx66 am 06. Sep 2011, 13:08 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 06. Sep 2011, 13:32
glaube mir, ein Sony TA-F 700 ES reicht um die Dinger auszureizen!
Das ist in einem Wohnzimmer nicht mehr ohne Gehörschaden zu ertragen und wir haben Garten Parties auf einem Freigelände mit 100 Leuten damit zum Tanzen beschallt.
WENN da noch etwas mehr ginge, dann ist das garantiert nicht praxisrelevant!

Man sollte sich wirklich nicht von den Watt-Angaben blenden lassen!
Die gelisteten Sony Geräte boxen alle in der 25kg Klasse! Dabei sind die mit unter 2*150W angegeben. Das muss man dann mal in Relation zu den angeblichen 7*190W bei einem Kampfgewicht von 16kg (Yamaha 2067) oder 7*160W / <12kg (Onkyo 609) aktueller AVR vergleichen. Klar zählt nicht das Gewicht, aber es sagt doch etwas über die Trafos und verbaute Technik aus.

Alleine wenn ich an die dicken Kupferschienen für die Stromversorgung im Innern zurück denke, wird mir immer noch ganz warm ums Herz
Sowas wird im Consumer Markt heute nicht mehr gebaut!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Sep 2011, 13:44

Mickey_Mouse schrieb:

glaube mir, ein Sony TA-F 700 ES reicht um die Dinger auszureizen!


Das ist so nicht richtig!

Ich hatte zwar selbst nur die größere Kappa 9a, aber die 8a ist ihr im Grunde doch recht ähnlich.
Kaum zu glauben was ich an nahmhaften Amps so alles probieren musste bis ich zufrieden war.
Dabei geht es ja gar nicht mal um die max. erreichbare Lautstärke sondern auch um die Performance.
Es gibt halt ein paar Lsp. und da gehören die Infinitys dazu, wo der Amp ein sehr wichtiger Bestandteil ist.

Aber für 500€ wird es da sicher keine adäquatere Lösung geben als ein älterer Verstärkerbolide wie z.B. der Sony.

Saludos
Glenn
robertx66
Inventar
#7 erstellt: 06. Sep 2011, 15:59
so wie @ GlennFresh sagte ,meine ich es auch -hat doch nix mit der Lautstärke zu tun...
Ich hätte mich mal umgesehn nach nem S+R Emitter oder so...


[Beitrag von robertx66 am 06. Sep 2011, 16:01 bearbeitet]
PMPO
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Sep 2011, 16:10

Markus-christian schrieb:


Und Lautsprecherboxen von Infinity. (Kappa 8a).

Jetzt meine Frage: Wer kann mir einen passenden Verstärker empfehlen?

Die liegen ja so bei ca. 500€



Harman-Kardon HK6900, oder HK6950.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Sep 2011, 07:21
ich würde eine, bevorzugt konvektionsgekühlte, PA Endstufe ausprobieren.

oder eben einen grossen gebrauchten Vollverstärker, aber mMn die Yamaha 1090,1070 vergessen, sehr Reparatur anfällig. Und bei der Laststabilität bin ich auch skeptisch.

Kenwood 1100,3300
Pioneer 757,858
Akai 67,69,73,93


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 07. Sep 2011, 07:26 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker für Infinity Kappa 8.1i
deonny73 am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2005  –  32 Beiträge
Vollverstärker für Infinity Kappa 100
manuelfath22 am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2011  –  6 Beiträge
Verstärker für kappa 8a
andi_63 am 23.05.2007  –  Letzte Antwort am 23.05.2007  –  2 Beiträge
Endstufe / Vollverstärker für Infinity Kappa 7.2i
doenen am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  46 Beiträge
Inifinity KAPPA 8A / 9A - welche Endstufen ?
starbreaker528 am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  8 Beiträge
Infinity Kappa 9.2 welcher Verstärker
Orange-Blade am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  56 Beiträge
Welcher Verstärker für Infinity Kappa 8.2i?
Nico73 am 04.05.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  36 Beiträge
Erfahrungen mit Korsun v6i/V8i und Infinity Kappa 8A ?
Hendrix am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  6 Beiträge
Was passt zur Infinity Kappa 8.2?
SnowyW am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker zur Infinity Kappa Renaissance 90 ?
koep08 am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  41 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 102 )
  • Neuestes MitgliedBen_de_Vries
  • Gesamtzahl an Themen1.345.789
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.053