Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Junger mann braucht Konzept für kleinen Raum!

+A -A
Autor
Beitrag
Jazzpa
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Apr 2008, 19:52
Moin!
Ich melde mich hier, weil ich das Gefühl hab, es muss sich bei mir etwas ändern. Ich bin schon lange fast ausschließlich stiller Mitleser und bin in Sachen Hifi nicht vollkommen unbelesen. Mein Problem nur: Ich bin ein 18 jähriger bettelarmer Schüler, der sich leider die meisten all dieser tollen Komponenten nicht leisten kann und auf Schrott kann ich gleich verzichten.

Aber nun mal mein genaues Anliegen:
Ich mein Zimmer ist relativ klein. So klein, dass ich mein Bett auf dem Spitzboden steht, welcher per ausklappbarer Dachluke erreichbar ist (bis vor kurzem noch über eine klobige Treppe aus Kiefer). An der einen Seite ist zusätlich noch eine Dachschräge, so dass die Bodenmaße 2,75m x 3,96m und die Deckenmaße 2,75m x 2,40m betragen. Die Deckenhöhe liegt bei 2,17m. Ziemlich eng!
Ich habe mich mal an einer Skizze versucht:

An der "freien" Wand steht noch ein Regal.

Wie ihr seht, ist mein Hörplatz auf dem Sofa unter der Dachschräge, das kann ich nicht ändern. Die Lautsprecher stehen in den Ecken an der Wand gegenüber der Dachschräge. Auch dies kann ich nicht ändern und muss so bleiben. Meine bisherigen Lautsprecher sind Kompaktlautsprecher auf Ständern. Zwei uralte Laser 50 von Wharfdale:






So, aber nun haltet euch fest. Angetrieben werden die nur von dem hier:


(Die CD ist übrigens ein Demo, das ich so erworben habe, bevor hier kommentare über Raubkopieren und MP3 kommen )
Und das geht schon lange so... ich denke, ihr versteht das Problem

So wie es aussieht, so klingt es auch in etwa. Also auf Ohrenhöhe und ausgerichtet sind die Lautsprecher schon besser als die Vollplastikscheiße, die die meisten in meinem Alter bei sich rumstehen haben und durch Hörplatz und LS Aufstellung schenkt der kleine Raum mir auch ein bisschen Bass, richtig toll klingt das ganze aber noch nicht, vom Bass her ach etwas dünn.

Wegen der Raumgröße, Ecknahen Aufstellung, des Preises und der Tatsache, dass ich schon Ständer hab, die ich wieder benutzen möche, kommen eigentlich nur Kompaktlautsprecher für mich in Frage. Meint ihr bei neuen guten BR Kompaktboxen (meine jetzt sind ja geschlossen) kann ich in Anbetracht meiner Raumgröße für etwas Tiefgang ruhig auf nen Sub verzichten? Die Mehrkosten könnte ich wohl auch nicht tragen.
Betrieben werden sollte das ganze nun von einem schönen ordentlichen Stereo Verstärker. Wie ihr dem einen Bild entnehmen könnt, vertragen die Lautsprecher schon bis zu 60 Watt. Ich denk mal, dieser Schuhkarton, mit dem ich die Betreibe, leistet pro Kanal um die 16W. Das reicht natürlich schon zum schön laut hören, mehr Leistung brauch ich denke ich aber allein schon für "mehr" Bass, oder? Wie hoch liegt die Wahrscheinlichkeit, dass ich meinen jetzigen Lautsprechern schon mit nem potenten Verstärker mehr Tiefgang entlocken kann? Geht sowas überhaupt? Ich will übrigens nochmal anmerken, dass ich nicht zur "Bass ist geil" Generation gehöre, ich bin auf guten Detailgetreuen Klang aus und höre, dass mir untenrum etwas fehlt.
Naja, da ich dann nichtmehr so ein "tolles und praktisches" Multifunktionsgerät hab, brauch ich auch nen zusätzlichen CD Player. Am liebsten wäre es mir, er passt zum Verstärker und fällt nicht gleich auseinander. Ich glaube nicht, das CD Player großartig unterschiedlich klingen.

Nochmal ein paar Fotos meines Raumes.
Die Positon der Lautsprecher:


Mein Hörplatz auf dem Sofa an der Dachschräge:


Und die Dachschräge im Detail:


Naja, das wäre in etwa das, was ich mir so Vorgestellt hätte. Wäre klasse, wenn ihr mir da ein paar passende Geräte nennen könntet. Wenn nun einer von euch viel bessere Ideen und Konzepze hat, darf er diese gern nennen

Ach ja, da fehlen ja noch 2 immer wieder gefragte und wichtige Faktoren: meine Hörgewohnheiten und mein Preisramen.
Ich höre am allerliebsten Old School Black Metal aus den 80ern und 90ern, Thrash-, Death- und Paganmetal, oft Undergroundkram und meistens in grottenschlechter Tonqualität. Wenn das jetzt alles wäre, wäre ich wohl schon mit einem Küchenradio zufriedenzustellen Aber ich höre auch zum Beispiel Pop, Jazz, Neofolk, Klassik und elektronische Musik (Electro House, Hardstyle, Hands Up...). Es lässt sich von der Musik her wirklich kein Schwerpunkt festmachen.
Ich will ja auch garkeine Anlage, die dies oder das am besten spielen kann. Ich will nur eine, die Musik spielt, wie sie ist. Verschiedene Musik soll auf der Anlage schon verschieden klingen, sonst würde ich ja nicht so verschiedenes hören

Viel interessanter, wenn nicht am interessantesten ist da wohl eher die Preissache... Ich habe bisher bewusst keine Zahlen genannt, denn ich kann wirklich nicht viel ausgeben. Wenn ich nun sage für 500€ 2 Kompaktlautsprecher, Amp und CD Player, gern auch gebraucht... wäre das zu absurd?
Ich kann ja auch erstmal anfangen mir nen ordentlichen Amp und CD Player zulegen und nachträglich dazu passende Lautsprecher, wenn ihr meint, ich könnte so schon glücklicher werden.
Ich brauch einfach mal eure Hilfe... und das ganz dringend

Gruß, Jazzpa
Rillenohr
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2008, 20:34
Ist gebraucht ok, kommst du auch mit 200-300 EUR locker aus, und hast vermutlich was Solideres als wenn du dich für die untere Preisklasse aktueller Geräte entscheidest. Ich kaufe selbst nur noch gebraucht, weil ich einfach mehr Spaß an alten Geräten habe.
Für den (gebrauchten) Verstärker kannst ja mal 50-100 EUR ansetzen, für den CD-Player dasselbe. Da kann ja evtl. noch ein Tuner für 20 EUR dazukommen...
Kommt halt immer drauf an, bei wem du kaufst. Ein Risiko bei Privatkäufen ist immer dabei, bei Händlern hast du eine Widerrufsmöglichkeit.

Ich würde an deiner Stelle mal die Boxen behalten und sehen, wie sie an einem soliden Verstärker klingen. So aus der Ferne betrachtet machen die doch gar keinen so schlechten Eindruck. Wharfedale ist ja keine Ramschmarke.



[Beitrag von Rillenohr am 07. Apr 2008, 20:36 bearbeitet]
foe!
Stammgast
#3 erstellt: 07. Apr 2008, 20:35
Elektronikseitig würde ich mich mal nach Geräten von Onkyo, Technics, Yamaha, Denon etc. aus den frühen 90ern umschauen. Da solltest du eigentlich mit ca. 100 Euro für CDP und Verstärker dabei sein. Blieben 400 Euro für Lautsprecher, da geht im Kompaktbereich schon einiges. Bewährt hat sich im Gebrauchtbereich zum Beispiel die 751 von Mission, die wird m.E. sogar deutlich unter 300 Euro/Paar gehandelt. An neuen Modellen bekommst du aber auch schon vernünftige Ware.
LiK-Reloaded
Inventar
#4 erstellt: 07. Apr 2008, 21:08
Jedenfalls bleibt keine Frage offen. Du hast Deine Situation prima geschildert. Da machts auch Spass zu helfen!

Hast Du hier mal reingeschnuppert? Tolle Tips für Leute mit wenig Geld!

Prinzipiell würde ich es auch so machen, wie schon vorgeschlagen. Die Warfedales sind sicher nichts Dolles. Eher der Anfang von Hifi. Mit gescheitem Verstärker und Player wird der Klang sicher etwas besser werden, sich aber wahrscheinlich nicht völlig grundsätzlich verändern. Deine bevorzugten Musikrichtungen sagen mir leider wenig. Aber Metal ohne gescheiten Bass..?! Da haperts sicherlich am meisten... Die kleinen LS können aber einfach nicht mehr (Bass).

Die Aufstellung ist grundsätzlich schon mal ok so! Grossartig anders gehts ja auch gar nicht..?! Da Du die schönen Ständer hast und die LS zur Raumgrösse passen, würde ich diese "Basis" erst einmal behalten.

Schau Dich also um nach "neuer" Elektronik. Gebraucht gibts immer wieder ganz schöne Schnäppchen. Wenn das Ergebnis dann trotzdem nicht zusagt müssen neue Lautsprecher her! Da solltest Du dann auch nicht sparen, das wäre grundsätzlich das falsche Ende. Gebraucht geht natürlich gerade hier auch super. LS unterliegen kaum Alterung und Verschleiss. Die könne locker Jahrzehnte durchhalten. Nur Vorsicht vor alten Schaustoffsicken. Die lösen sich irgendwann einfach auf...

Selbstbau ist dann natürlich auch eine Alternative! Du hast Dich in dieser Richtung ja schon schlau gemacht..?! Die Sticks wäre schon ok. Viel Klang/wenig Kosten. Alle gebrauchten Selbstgebauten lassen sich übrigens ganz schwer wieder verkaufen, meist nur über den Preis... Das wäre dann wieder so eine, "Deine" Chance...
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 07. Apr 2008, 22:02
Hallo,

ich muss meinen Vorrednern recht geben. Wharfedale baut eigentlich gute Boxen. Hänge zunächst gute, gebrauchte Elektronik an die Wharfies. Wenn der Klang dann nicht gefällt, verticker die Wharfes bei Ebay und kauf dir ein paar schöne ältere kompakte von Canton. Eine Fonum, Ergo, Quinto oder Karat.

Z.B.:
http://cgi.ebay.de/C...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/O...tem#ebayphotohosting
http://cgi.ebay.de/O...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Dies sollte für 500 Euro machbar sein

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 07. Apr 2008, 22:03 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#6 erstellt: 07. Apr 2008, 22:10
Bei einer Grundfläche von knapp 16qm halte ich die Quinto 540 allerdings für etwas zu groß, die 510 oder 520 würde sicher ausreichen.

Jazzpa
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Apr 2008, 12:20
Vielen Dank schonmal für die bisherigen Antworten! Ich finde es immer toll, was für freundliche und hilfsbereite Menschen sich in manchen Foren rumtummeln. Sowas ist nicht selbstverständlich!
Wie dem auch sei, ich glaube auch, dass ich meine stärkste Komponente, die Lautsprecher, ersteinmal behalten und zunächst eine anständige Basis von der Elektrik her schaffen sollte. Mein Wunsch, alles auf einmal zu erneuern, kam vielleicht auch etwas stürmisch. Auf jeden Fall sollte ich mich vllt. zunächst auf die Elektrik konzentrieren, nachdem keiner gegen mein "Konzept" an sich gewettert hat Gebrauchtes aus den 90ern klingt gut, von Onkyo gibt es da ja wirklich vieles. Leider spricht mich das bisher in der Bucht erspähte oft optisch nicht so an, auch habe ich grade bei älteren CD Playern noch etwas Verschleißangst im Hinterkopf. Ich möchte den Gebraucht-Gedanken jetzt nicht von der Bühne fegen, aber um nochmal Neukauf in den Vordergrund zu rücken:
Ich habe mal nach günstiger neuer HiFi gesucht und bin auf 2 Einsteigergeräte von Denon gestoßen. Den CD Player DCD-500 AE und den Verstärker PMA-500 AE. Beide Teile sehen für mich absolut traumhaft aus und waren zudem mit das günstigste, was ich nagelneu im Netz gefunden habe. Was ich bisher recherchiert habe, sollen beide Komponenten auch ein ziemlich gutes Preis/Leistungs Verhältnis aufweisen.
Den CD-500 AE könnte ich für 155€ bekommen und den PMA-500 AE für 179€. Beide neu, versteht sich. Das wären zusammen 334€.
Wäre das ein zu empfehlendes Angebot oder wäre damit Geld in den Sand gesetzt?

Liebe Grüße,
Jazzpa
foe!
Stammgast
#8 erstellt: 08. Apr 2008, 12:34
Zumindest mit dem Verstärker kann man wenig verkehrt machen für den Preis, denke ich. Den CDP kenne ich nicht.
Rillenohr
Inventar
#9 erstellt: 08. Apr 2008, 12:43
Das sind ordentliche Geräte mit schöner wertiger Front, da spricht eigentlich nichts dagegen. Wenn neu, dann auf jeden Fall etwas in dieser Kategorie. Ob nun von Denon oder Onkyo, das ist Geschmacksache.
Günstig wären die Preise auch noch, die UVPs liegen für beide Geräte bei über 200 EUR.
Falls du dann doch noch Boxen möchtest, die schon erwähnten Canton-Typen gibt es gebraucht für rund 100 EUR. Dann wärst du immer noch im Rahmen.
Hörst du kein Radio? Ein Receiver statt eines Verstärkers wäre auch noch eine Möglichkeit.
Jazzpa
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Apr 2008, 13:07
Also Radio höre ich garnicht, ein Tuner kann also eingespart werden Kennt sonst vielleicht noch jemand die Geräte von Denon und kann dazu noch etwas genaueres sagen? Irgendwie machen die mich für den Preis schon an

Das mit den gebrauchten Canton klingt ja schonmal interessant. Ich hätte da noch ein paar allgemeine Fragen zu Kompaktlautsprechern: Grade neuere Kompaktis sind ja meistens Bassreflexlösungen. Wenn mir meine momentanen geschlossenen zuwenig Tiefgang haben, sollte ich wohl eher zu solchen greifen, oder spricht speziell bei den "kleineren" etwas gegen dieses Prinzip? Weiterhin trennen die ja verschieden: Es kommt mir vor, als würden grade ältere Kompaktis meistens 3-Wege Systeme mit versetzten Chassis sein, wärend heute öfters 2 Wege Systeme mit Chassis, die auf vertikaler Achse direkt übereinander liegen, gebaut werden. Was spricht für die verschiedenen Bauarten? Trägt zweitere Vatiante nicht zu einer verbesserten Bühnenortung bei?
Muss ich auf sonst etwas achten?
Leisehöhrer
Inventar
#11 erstellt: 08. Apr 2008, 13:22
Du kannst fuer 400 Euro auch neue Kompaktboxen bekommen die schon sehr gut sind. Wichtig ist dabei das sie im Bass nicht zu kraftvoll sind weil das in Raumecken noch mehr verst'rkt wird. Ich denke die Boxen sollten einen eher schlanken Bass machen. Tief gehen darf er aber mit weniger Pegel im Tiefbass.

Gruesse
Nick
Rillenohr
Inventar
#12 erstellt: 08. Apr 2008, 13:28
Da speziell beim Thema Klang und Boxen Theorie und Praxis oft weit auseinandergehen, kann man deine Frage nur schwer beantworten. Wie es klingt, hängt immer von den individuellen Gegebenheiten ab. Ums Ausprobieren kommt man daher nicht herum. Das ist beim Kauf kleiner Boxen natürlich kaum möglich. Welcher Händler stimmt schon einem Probehören in der Wohnung zu, wenn es nur um ca. 300 Euro geht. Das sieht bei 3000 evtl. anders aus. Gebrauchtkauf ist in sofern auch mehr ein Probierkauf. Wenn es nicht passt, muss man halt weiterverkaufen. Bei ca. 100 Euro Gebrauchtpreis kann man das ja in Kauf nehmen.

Man kann nicht generell sagen, Bassreflexboxen hätten mehr Tiefgang. Man liest gelegentlich, dass geschlossene Boxen in kleinen Räumen sogar die bessere Wahl wären.
Die schon erwähnten Canton-Boxen aus den 80er Jahren sind z.B. geschlossene Dreiwegsysteme. Ich hab selbst die Karat 200 von damals. Die haben durchaus einen Tiefgang, den ich bei meinen früheren Zweiwegern mit Bassreflexrohr nicht hatte. Insgesamt klingen die Dreiweger auch räumlicher. Es kommt irgendwie mehr Musik heraus. Aber das sind meine individuellen Erfahrungen. Meine Zweiweger waren nicht die tollsten.
Natürlich spielt auch eine Rolle, dass Zweiweger günstiger gefertigt werden können. Auf der anderen Seite ist wohl der Wirkungsgrad theoretisch etwas besser. Aber wie gesagt, das ist Theorie. Wie es letztendlich klingt, kann niemand aufs Papier schreiben.
Probier die Wharfedale einfach mal an ordentlichen Geräten und hör ihnen eine Weile zu. Du wirst auf jeden Fall einen Schritt nach vorne machen.


[Beitrag von Rillenohr am 08. Apr 2008, 13:32 bearbeitet]
Jazzpa
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Apr 2008, 21:02
Thx für die Info. Ich versuche mal, anständige neue Elektrik für umme 300 Euro aufzutreiben, sonst wird die Nase weiter in den Gebrauchtmarkt gesteckt. Und wenn ich dann was anständiges gefunden hab, um die Wharfies ranzuhängen... dann guck ich weiter Dann hab ich ja Zeit, mir n paar schnuckelige Kompaktboxen genauer anzugucken.

Schönen Abend noch/Gute Nacht wünscht
Jazzpa
LiK-Reloaded
Inventar
#14 erstellt: 08. Apr 2008, 21:12
Schön eins nach dem Anderen,

kümmer Dich erst mal um die Elektronik! Wenn Du Dich in die Denons verschossen hast, es tatsächlich lieber neu sein soll und der Preis ok auch noch ist, wäre das erste Problem ja schon erledigt. Wäre...

Ich habe da letzt gerade was gelesen: http://www.hifi-foru...m_id=158&thread=3192
Der 500er ist anscheinend kein Leisetreter.

Aber für so etwas sind Foren ja da. Nun wäre für mich die Frage, ob der 700er auch noch ins Budget passt, oder ob doch eher das Grundmodell einer anderen Marke sinnvoller wäre..?

Da Du eben doch wieder von Gebraucht anfängst; junge Gebrauchte kosten schon fast nur noch die Hälfte...
Rillenohr
Inventar
#15 erstellt: 08. Apr 2008, 21:24

Loch_im_Kopf schrieb:

Der 500er ist anscheinend kein Leisetreter.


Liest man gelegentlich auch über den aktuellen kleinen Onkyo. Ob da was dran ist, oder ob das individuelle Empfindlichkeiten sind...? Nu ja... am besten vor dem Kauf hinhören. Das Phänomen soll unterschiedlich stark ausgeprägt sein, je nachdem, was für ein Exemplar man erwischt. Sicher gibt es da gewisse Toleranzen. Ob man ein Laufwerk wirklich lautlos bauen kann... Wohl auch wieder eine Preisfrage.


[Beitrag von Rillenohr am 08. Apr 2008, 21:25 bearbeitet]
Jazzpa
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Apr 2008, 21:32
Eine andere Option wäre noch Neuware von Onkyo. Gefällt mir zumindest optisch in schwarz fast genau so gut. Laut Recherche ist die Kombination Onkyo A-9155 und Onkyo DX-7355 Qualitativ wohl mindestens ebenbürtig und von der Preisklasse her vergleichbar mit den 500ern von Denon. Für mich sogar noch etwas günstiger zu bekommen, onwohl die oft teurer als die Denon angeboten werden. Was ich bisher mitbekommen hab, fertigt Onkyo wirklich gute Geräte, wo ebenbürtiges der großen Platzhirsche gern noch etwas mehr kostet. Die nähern sich schon ziemlich stark meinen 300€

Junge gebrauchte klingt toll, aber als einer, der man eben 18 Lenze erleben durfte, sind die Geräte aus den 90ern, die in der Bucht am öftesten vertreten zu sein scheinen, nichtmehr wirklich jung. Und kreuzigt und steinigt mich, aber genau wie der Euro Dance aus den 90ern, stört mich das Gerätedesign der 90er etwas. Und wie gesagt, ne optisch zueinander passende Kombi wäre cool. Ich meine diese großen grünen/gelben LCDs, viele viele rechteckige Knöpfe... hm, ne Welt, in die ich mich noch nicht recht reingelebt habe. Auf dem unendlich großen gebraucht Hifi Markt habe ich meine optisch zusammen passenden, gut unter 10 jahre alten CDP und Amp leider noch nicht gefunden.
Rillenohr
Inventar
#17 erstellt: 08. Apr 2008, 21:39
Ich glaube, mit junge Gebrauchte meint er die aktuellen Geräte, die öfters auch schon gebraucht angeboten werden. Es gibt Leute, die kaufen, und nach wenigen Wochen oder Monaten wieder verkaufen.
LiK-Reloaded
Inventar
#18 erstellt: 09. Apr 2008, 07:44
Ja,

junge Gebrauchte wären für mich ein bis drei Jahre alt. Dass Du Dich mit dem Design aus einer ganz anderen Dekade nicht anfreunden kannst, kann ich gut verstehen. Das sind teilweise auch schon Klassiker; die kosten dann sogar extra.

Rillenohr schrieb:

Loch_im_Kopf schrieb:

Der 500er ist anscheinend kein Leisetreter.
Liest man gelegentlich auch über den aktuellen kleinen Onkyo. Ob da was dran ist, oder ob das individuelle Empfindlichkeiten sind...? Nu ja... am besten vor dem Kauf hinhören. Das Phänomen soll unterschiedlich stark ausgeprägt sein, je nachdem, was für ein Exemplar man erwischt. Sicher gibt es da gewisse Toleranzen. Ob man ein Laufwerk wirklich lautlos bauen kann... Wohl auch wieder eine Preisfrage.

Das liest man vor allem gerne von Geräten, die ein DVD-Laufwerk eingebaut bekommen haben. Der Vorteil ist dann wohl, dass die MP3´s abspielen können. Das gibts sogar bei echt hochpreisigen und vermeintlich hochwertigen Playern! Meine Lieblinge sind Yamaha S2000 und Advance Acoustic MCD

http://www.hifi-foru...m_id=158&thread=3170
http://www.hifi-foru...m_id=158&thread=3031

Ob der Denon oder Onkyo nun solche Laufwerke haben weiss ich gar nicht. Ich würde jedenfalls Geräte die hier auffällig sind unbedingt meiden! Auf einen "Ausreisser" zu hoffen der leise ist, wäre natürlich auch möglich. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...

...muss man als 18-jähriger nicht unbedingt einen Amp haben, in den man den I-Pod einfach einstöpseln kann?
wasfro
Stammgast
#19 erstellt: 09. Apr 2008, 11:43
Charmin
Stammgast
#20 erstellt: 09. Apr 2008, 14:14
http://cgi.ebay.de/C...QQrdZ1QQcmdZViewItem

...den find ich supa:) ...aber ich muss dazu sagen ich steh auf englisches HiFi..Onkyo und Denon sind Preis/Leistungsmässig sicher unschlagbar...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wiedereinsteiger braucht Konzept für neue Anlage
CrazySock am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  2 Beiträge
Begutachtung für meinen Konzept meines ersten Stereosystem
chinaviola am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  10 Beiträge
lautsprecher für kleinen raum
anä am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  5 Beiträge
LS für kleinen Raum
Nextman am 31.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  31 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum
XxYZ am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  4 Beiträge
Anlage für kleinen Raum
*JoeJoe* am 05.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  14 Beiträge
5.1 für kleinen raum
s4lomon am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  3 Beiträge
KompaktLS für kleinen Raum
rookz am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  11 Beiträge
Anlage für kleinen Raum
legendofmana am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.07.2010  –  8 Beiträge
Stereosystem für kleinen Raum
McTrash am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitglieddadaniel86
  • Gesamtzahl an Themen1.345.261
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.060