Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schwimmhalle beschallen

+A -A
Autor
Beitrag
Emsi1
Neuling
#1 erstellt: 08. Apr 2008, 17:18
Hallo,

ich habe in einer Schwimmhalle (ca. 15x6 m) in jeder Ecke oben an der Decke einen Anschluß für Lautsprecher.

Da in der Halle ständig hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, bin ich auf die Außenlautsprecher Bose 151 Environmental gekommen.

Da ich keinen Platz bzw. Anschlußmöglichkeiten für Center und Subwoofer im Raum habe, meine Frage: Macht es überhaupt Sinn, 2 x 2 Stereo Boxen aufzuhängen oder tun es 2 Boxen ebenso?

Das ganze soll über eine Noxon 2 Audio Anlage gespeist werden (Gibts da eigentlich Alternativen dazu? Zum Hören von MP3s die am Homeserver liegen und Webradios).

Als Verstärker wurde mir ein Yamaha AX-397 empfohlen.

Verträgt sich das alles miteinander?
Was könnte man evtl. besser machen, ohne die Kosten erheblich zu steigern?

Ab welchen Kabellängen wird es problematisch? Die am weitesten entfernte Box ist ca. 20 m vom Verstärker weg, die am nächsten gelegene nur ca. 3 m.
foe!
Stammgast
#2 erstellt: 08. Apr 2008, 17:47
Sinn macht es durchaus, bei großen Räumen, die verwinkelt sind oder so. Du musst nur aufpassen: mehr als zwei Lautsprecher an einem Verstärker reduzieren die Impedanz drastisch, sodass dein Verstärker schnell abraucht. Häufig bietet sich da eine wattstarke und laststabile PA-Endstufe (z.B. die Europower-Serie von Behringer) als Verstärker an.
Emsi1
Neuling
#3 erstellt: 08. Apr 2008, 18:01
Wie kann ich erkennen, welcher Verstärker das packt?

Konkret am Beispiel des Yamaha AX-397.
foe!
Stammgast
#4 erstellt: 08. Apr 2008, 18:06
In den Spezifikationen nachschauen, welche Leistung das Gerät bei welcher Impedanz bietet und dich ggf. beim Hersteller erkundigen, ob Impedanzen unter 4 Ohm empfohlen werden. Zusätzlich solltest du natürlich erstmal gucken, welche Impedanz die Lautsprecher haben
Emsi1
Neuling
#5 erstellt: 08. Apr 2008, 18:16
Was sagen mir folgende Hersteller-Angaben?

- DIN-Ausgangsleistung (4Ohm, 1kHz, 0,7%THD): 2 x 95W

- Ausgangsleistung RMS (8ohm, 20-20.000Hz): 2 x 60W

- Lineare Dämpfung

- Dämpfungsfaktor (8 Ohm,20-20.000 Hz): 240

Link: http://www.yamaha-online.de/index.php?lang=g&country=AT&idcat1=2

Läßt sich das Thema Impedanz und Ohm in 2 Sätzen verständlich erklären für jemanden der keinen Plan davon hat?

Bzw. hast du einen Link zum Thema? Bei Wikipedia gehts da ziemlich Mathematisch ab..
filtzi88
Stammgast
#6 erstellt: 08. Apr 2008, 20:29
Ja, klar

Ganz einfach: Jeder Lautsprecher hat einen Lautsprecherspezifischen Wiederstand (=Impedanz).

Wenn mann Wiederstände Parallel schaltet halbieren sie sich, das ist einfach ein Physikalisches Gesetz.

Wenn du 4 Lautsprecher ansteckst hast du immer 2 Lautsprecher Parallel geschaltet, d.h. die Impedanz der Lautsprecher halbiert sich.

Wenn die Impedanz zu niedrig wird wird der Verstärker überlastet.

Bei deinem Beispiel:

2 mal 4 Ohm-Lautsprecher sind ok.
bei 4 mal 8 Ohm Lautsprechern werden die 8 Ohm durch 2 geteilt, man kommt wieder bei 4 Ohm an, kein Problem.
4 mal 4 Ohm-Lautsprecher ergeben 2 Ohm und damit eine sehr große Belastung für den Verstärker.

Das Problem ist nur, dass man nur schwer 8 Ohm Lautsprecher bekommt.

Du kannst es probieren, der Yamaha ist sehr tolerant, wenn du nicht laut kann es hinhauen, ist aber nur eine Notlösung.


Bessere Lösung: Reihenschaltung.

Bei einer Reihenschaltung von Wiederständen verdoppelt sich der Wert.
D.h. 4 mal 4 Ohm-Lautsprecher wird dann 8 Ohm, also garkein Problem.

Leider kann ein bisschen der Klang darunter leiden, aber ich glaube in einer Schwimmhalle ist das kein Problem.


Natürlich ist das alles vereinfacht, aber es sollte so reichen.


[Beitrag von filtzi88 am 08. Apr 2008, 20:32 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#7 erstellt: 08. Apr 2008, 20:39
Hallo,

Bose steht nicht gerade in dem Ruf, die Preis/Leistungs-Könige zu sein -- im Bereich der Allwetter-Lautsprecher kenne ich mich aber gar nicht aus. Kann also gut sein, dass die Teile für den genannten Zweck eine sehr gute Wahl sind.

Was das anschließen angeht:
Entscheidend ist die Kombination aus Lautsprecher und Verstärker, sprich: welchen Widerstand haben die Lautsprecher, und bis zu welchem Widerstand funktioniert der Verstärker. Je geringer der Widerstand, desto mehr Strom fließt -- deshalb macht jeder Verstärker irgendwann mal schlapp (spätestens beim Kurzschluss, da ist der Widerstand dann ganz nahe 0 Ohm).

Wenn du nun zwei Boxen parallel an einen Verstärker-Ausgang anschließt (und das wäre bei den allerallermeisten Stereo-Verstärkern der Fall, egal ob sie nun Anschlüsse für ein oder zwei LS-Paare haben), dann sinkt der Widerstand -- bei zwei gleichen LS wie in deinem Fall halbiert er sich. Sprich: wenn die LS 8 Ohm haben, und du schließt zwei parallel an, bist du bei 4 Ohm -- was dein Verstärker noch packen würde. Dummerweise sagt Bose nirgends so ganz genau, welche Impedanz die Boxen nun haben -- aber vielleicht kann dir das der Vertrieb/Hersteller auf Anfrage definitiv mitteilen.

Sollten die Boxen eher bei 4 Ohm liegen, wären es zusammen nur 2 Ohm und das ist schon ziemlich wenig. Vielleicht packt es der Yami bei leisen Pegeln noch, 'zulässig' wäre es nicht mehr.

Was kannst du dann machen?

* Boxen nehmen, die definitiv 8 Ohm oder mehr haben

* Die Boxen nicht parallel, sondern in Reihe anschließen -- also für R und L jeweils erst ein Kabel zu einer Box, und dann von dort ein Kabel zur zweiten Box führen. Ist klanglich nicht optimal, aber dafür bekommst du keine Probleme mit dem Widerstand. Ach ja, und die unterschiedlichen Entfernungen machen nichts. Im Kabel 'fließt' der Strom mit nahezu Lichtgeschwindigkeit. 17 m Differenz machen da etwa 56 Nanosekunden aus.

* Statt des Stereo-Verstärkers einen Surround-Receiver nehmen, denn der hat für jeden Kanal (5 oder 7 oder wie viel auch immer) eine eigene Endstufe. Mit Surround kenn ich mich aber nicht aus, da habe ich keine Tipps.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 08. Apr 2008, 20:44 bearbeitet]
filtzi88
Stammgast
#8 erstellt: 08. Apr 2008, 20:45
Doppelt hält besser
jopetz
Inventar
#9 erstellt: 08. Apr 2008, 20:46
Ooops, da war doch glatt wer schneller.

Aber wenigstens sind wir uns in Erklärung und Tipps weitgehend einig.


Jochen
Emsi1
Neuling
#10 erstellt: 09. Apr 2008, 06:11
Danke für die Antworten!

Im Bose Handbuch steht:

* Kompatibel mit Verstärkern mit 10 bis 100 W je Kanal an 4 bis 8 Ohm.

* 50 W Dauerbelastung nach IEC an 6 Ohm.

Was ist eigentlich der Unterschied bei den Verstärker Angaben "DIN Ausgangsleistung" und "Ausgangsleistung RMS"?
jopetz
Inventar
#11 erstellt: 09. Apr 2008, 07:44

Emsi1 schrieb:
Im Bose Handbuch steht:

* Kompatibel mit Verstärkern mit 10 bis 100 W je Kanal an 4 bis 8 Ohm.

Das Problem dabei: das sagt nix darüber aus, welche Impedanz die Boxen denn nun haben. Jede 4, 6 oder 8 Ohm (oder auch mehr-als-8-Ohm) Box ist mit den genannten Verstärkern kompatibel. Man könnte es als Indiz werten, dass die Boxen wohl ein Impedanzminimum bei 4 Ohm haben, aber das ist reines Ratespiel. So ein Stuss ist allein schon ein Grund, das Ding nicht zu kaufen.


Emsi1 schrieb:
Was ist eigentlich der Unterschied bei den Verstärker Angaben "DIN Ausgangsleistung" und "Ausgangsleistung RMS"?

Guckst du hier.


Jochen
Emsi1
Neuling
#12 erstellt: 09. Apr 2008, 17:42
Auf manchen Webseiten werden die LS konkret mit 8 Ohm Nennimpedanz angegeben, das sollte dann entsprechend funktionieren.

Habe gerade festgestellt, daß der Yahama Verstärker nur Anschlüsse für 2 Boxen hat. Welche Probleme können sich durch eine Aufteilung ergeben?

Hat jemand eine Empfehlung für einen alternativen Verstärker mit Anschlüssen für 4 LS?

CD Laufwerk wäre ein schönes nice-to-have feature.
jopetz
Inventar
#13 erstellt: 09. Apr 2008, 17:53

Emsi1 schrieb:
Auf manchen Webseiten werden die LS konkret mit 8 Ohm Nennimpedanz angegeben, das sollte dann entsprechend funktionieren.

Wenn es stimmt: ja. Nur dürfte es schwierig werden, die Website zu verklagen, wenn dir der Verstärker abraucht. Da würde ich lieber bei Bose nachfragen.


Emsi1 schrieb:
Habe gerade festgestellt, daß der Yahama Verstärker nur Anschlüsse für 2 Boxen hat. Welche Probleme können sich durch eine Aufteilung ergeben?

Wenn du nicht die Möglichkeit haben willst, auch nur das eine oder andere Paar laufen zu lassen, ist das kein Problem. Der Verstärker hat eh nur zwei Endstufen (ein pro Kanal), egal ob da zwei oder vier LS-Anschlüsse dran sind. Und wenn du die Boxen doch in Reihe schaltest, ist es eh egal.

Wenn es vier Anschlüsse sein sollen: z.B. der Denon PMA 500 AE oder sein größerer Bruder, 700 AE.


Jochen
filtzi88
Stammgast
#14 erstellt: 09. Apr 2008, 20:34
Wenn es nach wie vor der yamaha ax-397 ist hat der 4 Anschlüsse.
Gneuaso wie so alle aktuellen Yamaha Stereogeräte, die ich kenne.
Allerdings ist das für Parralelschaltung wirklich egal.
Cd-Player im Verstärker geht nicht, da musst du dir einen externen Cd-Player kaufen.
Tipp: Wenns billig sein soll reicht eigentlich ein billig Dvd-Player.
Teilweise sind die schlechter zu bedienen, bei meinem Aldi Dvd- Player gibts keine Probleme und ist nur halb so teuer wie ein normaler hifi-Cd-Player.

Bose hat ein katastrophales Preis/Leistungsverhältnis.
Du kannst ja wegen den Lautsprecher nochmal einen extra Eintrag machen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2. Lautsprecher
Zing am 04.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  35 Beiträge
Stereo Lautsprecher für Schreibtisch in 2.Zone
Grande_Pat am 29.08.2009  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  3 Beiträge
AVR+2 Boxen für Private Party
Benalio am 24.08.2015  –  Letzte Antwort am 24.08.2015  –  2 Beiträge
HiFi-Anlage + Boxen für 2 große Räume!
MB!_G am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  2 Beiträge
Kaufberatung Boxen - Receiver 2.x
devonx am 09.02.2014  –  Letzte Antwort am 09.02.2014  –  7 Beiträge
Hifi-Anlage mit 2 Boxen
InTeNsO am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  2 Beiträge
Verstärker für Bose Environmental 51
nNeri am 11.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.06.2011  –  4 Beiträge
2 Boxen Stereo oder 5.1 System?
am 06.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  2 Beiträge
Bose Acoustimass 5 Serie 2 bzw. 3
ratzec am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  10 Beiträge
Terratec Noxon iRadio sucht gute Stereo-Lautsprecher
auburn am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Bose
  • Terratec

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.813
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.601