Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufempfehlung: 2 Stereo Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
felixfah
Neuling
#1 erstellt: 20. Jul 2014, 13:29
Hallo,

kann mir jemand zwei Stereo-Boxen empfehlen? Ich habe mal den Fragebogen ausgefüllt.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
400-800 € (Lautsprecher)

-Wie groß ist der Raum?

15 qm (Wohnzimmer), aber gegenüber der Coach ist mittig eine große (ca. 2 m) große Lücke in der Wand, in der es direkt zum Esszimmer geht, dass auch ca. 15qm groß ist.

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Wohn_Esszimmer

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
normal

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
nein

-Welcher Verstärker wird verwendet?
wird nachgereicht

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Dance, Rock, POP Musik
Filme

-Wie laut soll es werden?
normal - laut

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
keine Ahnung

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
kein großer Wert

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Magnat Soundforce 1200 (2 Stück)

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Karlsruhe + 100km
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 20. Jul 2014, 14:05
Hallo,

nach der Zeichnung, hast Du aus meiner Sicht keinen Platz für Stand- oder Kompaktlautsprecher auf Ständern, da die einigen Freiraum (etwa 50cm) zu allen Seiten brauchen um sauber klingen zu können.

Eckpositionierungen und akustisch stark unterschiedliche Positionierungen (wie in deinem Fall) der Lautsprecher sollten möglichst vermieden werden, wenn man guten Klang möchte.

Du könntest dort ein Paar schlank klingende und gut einstellbare Aktivlautsprecher auf Ständern probieren, die Du direkt am TV anschließen könntest. Oder z.B. ein Paar echte Wand- und/oder Regallautsprecher wie die JBL Studio 220. Die Du aber auch möglichst auf Ständer einsetzt um sie - im Rahmen der Möglichkeiten - möglichst gut positionieren zu können.

Die Hörplatzposition direkt an schallreflektierenden Wänden ist zusätzlich zu den offensichtlich suboptimalen Positionierungsmöglichkeiten für die Lautsprecher nicht geeignet um ein gutes Klangergebnis erzielen zu können.

Hier Infos zur Lautsprecherpositionierung:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Jul 2014, 14:47 bearbeitet]
ATC
Inventar
#3 erstellt: 20. Jul 2014, 14:27
Moin,

KEF LS 50
Focal Aria 905 / 906
Epos Epic 1 oder 2
Bowers&Wilkins 686 S2
B&W 685 S2
B&W CM 1
Epos Elan 10
Quadral Platinum M 20

Kannst du alle bei nem Händler hören, die Favoriten mit nach Hause nehmen und dann nach deinem Geschmack entscheiden.
Lautsprecher klingen sehr unterschiedlich, deswegen nützt es nichts sich auf Vorschläge Anderer ungehört zu verlassen.

Kriegst ne PN zwecks Händler

Gruß
felixfah
Neuling
#4 erstellt: 20. Jul 2014, 14:33
Meine Verstärker:

Kenwood Audio-Video Stereo Receiver KR V6060
felixfah
Neuling
#5 erstellt: 20. Jul 2014, 14:37
Seid ihr sicher, dass Kompaktlautsprecher bei mir bessere Ergebnisse erzielen als Standlautsprecher?
ATC
Inventar
#6 erstellt: 20. Jul 2014, 14:44
Du kannst natürlich auch nen Standlautsprecher zum Vergleich mit nach Hause nehmen,
dann erfährst du vor Ort was dir klanglich besser gefällt, und kannst sicher entscheiden.

Wir alle hier können nur raten, denn Raumakustik und die Begebenheiten des Raumes sowie der Einfluß verschiedener Lautsprecher ändert sich mit jedem cm Lautsprecher verschieben, also nicht vorhersehbar,
deshalb auch das Hören in deinem Raum.

Der Händler sollte auch die Phonar Ethos oder höherklassig ne Kudos X 2 anbieten können,
Standlautsprecher welche hier durchaus auch funktionieren können.
tobiblinker
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Jul 2014, 14:45
Standlautsprecher geht, mein Raum ist ähnlich deinem.

Heco Victa 602

Aufgrund der schmalen Abmessung und den kleinen Membranen klingt die box auch bei wenig platz gut.


[Beitrag von tobiblinker am 20. Jul 2014, 14:46 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 20. Jul 2014, 14:52

Seid ihr sicher, dass Kompaktlautsprecher bei mir bessere Ergebnisse erzielen als Standlautsprecher?


Da Stand- und Kompaktlautsprecher bei suboptimalen Positionierungsmöglichkeiten die gleichen Probleme machen können, gehe ich derzeit davon aus das beide Lautsprechergattungen nicht das Richtige sind.

Daher hatte ich zu einem Paar echter Regallautsprecher wie den JBL Studio 220 geraten. Bei "wirklichem" Bedarf können diese LS noch durch einen gut auf- und eingestellten Subwoofer ergänzt werden.

Die Victa klingen in meinen Ohren überhaupt nicht gut, egal wie man sie aufstellt. Das hat nach meiner Meinung auch nichts mit Hörgeschmack, sondern mit den Vergleichen zu tun, die man anstellen konnte.


[Beitrag von Tywin am 20. Jul 2014, 14:55 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Jul 2014, 14:58

tobiblinker (Beitrag #7) schrieb:


Aufgrund der schmalen Abmessung und den kleinen Membranen klingt die box auch bei wenig platz gut.


es gefällt dir vielleicht aber diese erklärung ist mehr als merkwürdig.
felixfah
Neuling
#10 erstellt: 20. Jul 2014, 14:59
Vielen herzlichen Dank schonmal für die schnelle Hilfe.

Was meinen denn die anderen? Sind Regallautsprecher für mich die bessere Alternative?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Jul 2014, 15:01
die sind auf jeden fall ein versuch wert. sie werden auch viel weniger probleme machen.
felixfah
Neuling
#12 erstellt: 20. Jul 2014, 15:04
Gibt es auch Alternativen zu den JBL Studio 220?
tobiblinker
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Jul 2014, 15:06
naja, die schmalen victas machen durch die kleineren membranen und die geringen abmessungen schon deutlich weniger druck als größere ls... merkwürdig finde ich das nicht.
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 20. Jul 2014, 15:08

sie werden auch viel weniger probleme machen.


Meine sehr kleinen Dynaudio DM 2/6 haben mir bei nahezu identischer Positionierung mehr Probleme gemacht als meine großen Dynavoice Definition DF-8. Um Abhilfe zu schaffen, habe ich trotz relativ freier Positionierung, die Wand hinter den LS dämmen müssen.

Ich sehe - auch - deshalb keine diesbezüglichen grundsätzlichen Unterschiede zwischen Stand- und Kompaktlautsprechern. Hier kommt es auf den Einzelfall an.
ATC
Inventar
#15 erstellt: 20. Jul 2014, 15:10

felixfah (Beitrag #10) schrieb:


Was meinen denn die anderen? Sind Regallautsprecher für mich die bessere Alternative?


Im Vergleich zu was?

Welche Regallautsprecher im Vergleich zu welchen Standlautsprechern?

Die Kudos X2 (gibt es auch von Händlern verbilligt) würde ich ner schnöden JBL Studio immer vorziehen,
auch ne KEF LS 50, welche durch ihr Abstrahlverhalten vllt sogar sehr gut funktionieren,
ABER, auch wenn sich andere mit ihren seherischen Fähigkeiten bez. raumakustischer Probleme sehr weit aus dem Fenster lehnen,
bei den Anderen Wasser predigen selbst Zuhause aber Wein saufen (bezüglich Aufstellung),
kann man nicht vorhersehen was zu dir, deinem persönlichen Geschmack und deinem Raum samt Akustik (kein Raum verhält sich gleich) am Besten passt.
Wie man vorgehen sollte hab ich dir beschrieben.
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 20. Jul 2014, 15:13

Gibt es auch Alternativen zu den JBL Studio 220?


Die Dali Zensor 1 ist ebenfalls gut geeignet und klingt auch recht gut. Ich kann sie aber hinsichtlich des Preises und des Klangs, im Vergleich mit den kleinen JBL, nicht empfehlen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 20. Jul 2014, 15:15

Tywin (Beitrag #14) schrieb:

sie werden auch viel weniger probleme machen.


Meine sehr kleinen Dynaudio DM 2/6 haben mir bei nahezu identischer Positionierung mehr Probleme gemacht als meine großen Dynavoice Definition DF-8. Um Abhilfe zu schaffen, habe ich trotz relativ freier Positionierung, die Wand hinter den LS dämmen müssen.

Ich sehe - auch - deshalb keine diesbezüglichen grundsätzlichen Unterschiede zwischen Stand- und Kompaktlautsprechern. Hier kommt es auf den Einzelfall an.


du hast aber die jbl studio 220 empfohlen, die mehr für wandnahe postitionierun geeignet sind.

@ tobiblinker
die membran größe hat nicht wirklich was mit der aufstellung, den resonazen und raummoden zu tun.
nach der »logik« müssten alle lautsprecher mit großen chasis sehr kompliziert oder gar kaum zu gebrauchen sein.


[Beitrag von Soulbasta am 20. Jul 2014, 15:16 bearbeitet]
tobiblinker
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Jul 2014, 15:17
bei meinem raum (15qm) ist das definitiv so
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 20. Jul 2014, 15:20

meridianfan01 (Beitrag #15) schrieb:

auch ne KEF LS 50, welche durch ihr Abstrahlverhalten vllt sogar sehr gut funktionieren,
ABER, auch wenn sich andere mit ihren seherischen Fähigkeiten bez. raumakustischer Probleme sehr weit aus dem Fenster lehnen,


jetzt bist du aber selbst ein hellseher. die LS50 würde ich nicht als unproblematisch bezeichnen, sie braucht auch platz wie ich selbst erfahren durfte.
ATC
Inventar
#20 erstellt: 20. Jul 2014, 15:21

Soulbasta (Beitrag #17) schrieb:

@ tobiblinker
die membran größe hat nicht wirklich was mit der aufstellung, den resonazen und raummoden zu tun.
nach der »logik« müssten alle lautsprecher mit großen chasis sehr kompliziert oder gar kaum zu gebrauchen sein.


Aber die Position der Chassis und Anzahl der Chassis spielen hierbei eine Rolle.(Gleichmäßigere Anregung des Raumes)
felixfah
Neuling
#21 erstellt: 20. Jul 2014, 15:22
Ich persönlich wollte Standlautsprecher, da sie mir auch von der Optik sehr gefallen.

Ich habe so langsam auf jeden Fall das Gefühl, ich sollte wirklich ein paar Boxen vom Händler ausleihen und testen.
tobiblinker
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 20. Jul 2014, 15:23
Chassis hat die Victa 602 genug.
auch die vector 208 sollte funktionieren...
ATC
Inventar
#23 erstellt: 20. Jul 2014, 15:27

felixfah (Beitrag #21) schrieb:
Ich persönlich wollte Standlautsprecher, da sie mir auch von der Optik sehr gefallen.

Ich habe so langsam auf jeden Fall das Gefühl, ich sollte wirklich ein paar Boxen vom Händler ausleihen und testen.


Na endlich.
Dem wird niemand widersprechen
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 20. Jul 2014, 15:29

@ tobiblinker
die membran größe hat nicht wirklich was mit der aufstellung, den resonazen und raummoden zu tun.
nach der »logik« müssten alle lautsprecher mit großen chasis sehr kompliziert oder gar kaum zu gebrauchen sein.


Nach meinen Erfahrungen ist es - in Abhängigkeit von den akustischen Rahmenbedingungen - relevant, welche Frequenzbereiche wie stark wiedergegeben/betont werden.

Daher kann - wie bei mir - ein großer Lautsprecher bei grundsätzlich suboptimaler Positionierung gut funktionieren und ein sehr kleiner Lautsprecher schon bei geringeren Lautstärken mehr Probleme bereiten.

Ich nähere mich einer potentiell bestehenden akustischen Problematik gerne mit "sicher funktionierenden" Lautsprechern an, während andere Menschen eher zu Maximallösungen tendieren, die eine höhere Gefahr beinhalten wieder zurück rudern zu müssen, oder Raum und Lautsprecher den akustischen Gegebenheiten nachträglich - mehr oder weniger aufwändig - anpassen zu müssen.

Da hat halt jeder eine andere Strategie.
tobiblinker
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Jul 2014, 15:33
die victa 602 ist wohl einer der kleinsten stand-ls!
auch ich würde aus eigener erfahrung zu keiner maximallösung raten.
wenn es aber unbedingt stand-ls sein sollen dann in der victa 602 oder vector 208 größe.
alles andere wäre übertrieben.
ich hatte schon mehr probleme mit der dali zensor 3 als mit der victa...
ATC
Inventar
#26 erstellt: 20. Jul 2014, 15:46
Um bestehende akustische Probleme zu erkennen und danach entsprechend handeln zu können müsste man mehrere Messungen in dem Raum vornehmen,
(geil ist es wenn diverse Aussagen von Leuten kommt die noch nie eigene Messungen im eigenen Raum vorgenommen haben )um zu erkunden wodurch die momentanen Probleme ursächlich kommen, wie sie sich auswirken und letztlich könnte man so auch geeigneter Lautsprecher vorauswählen.

Kann man dies nicht, dann muss man Lautsprecher testen um das Maximum rauszuholen,
man kann natürlich auch sofort Lautsprecher einsetzen welche ohne Wandnähe unter 100Hz keine Töne mehr wiedergeben,
so erspart man sich hier natürlich eventuell auftretende Problematik.
Ob das dann gefällt ist ne andere Sache, auch wenn einem so eventuell 90% potential im Bassbereich flöten gehen kann ,
kann ja jeder selbst entscheiden.

Man kann aber auch Zuhause testen was einem beim Probehören gefallen hat, so erfährt man eben genau was man bekommt und ob es harmoniert oder man eine/zwei Nummern kleiner testen sollte oder nicht.

Gruß


[Beitrag von ATC am 20. Jul 2014, 15:47 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#27 erstellt: 20. Jul 2014, 19:23
Hallo,

wie sind denn die Maße der von mir eingezeichneten roten Linien ? Noch besser wäre ein Foto

wohnesszimmer_454773

LG Beyla
felixfah
Neuling
#28 erstellt: 20. Jul 2014, 19:56
Die sind beide nur 35cm lang.
Dayman
Inventar
#29 erstellt: 20. Jul 2014, 20:19
Wenn du das ganze eventuell noch etwas nach rechts schiebst,
dann steht eine Box zwar im Durchgang, aber somit auch recht frei,
dann an den rot eingezeichneten Stellen je eine Kompaktbox auf Ständer,
könnte mir vorstellen, dass das zB funktioniert.

wohnesszimmer_454773
felixfah
Neuling
#30 erstellt: 20. Jul 2014, 21:02
Aufgrund der ganzen Tipps und des begrenzen Platz für meine neuen Lautsprecher, habe ich mein Wohnzimmer umgestellt. Außerdem habe ich nochmal genauer nachgemessen.

- Ist die jetzige Umgestaltung von der Akustik geeigneter als vorher?

- Welche Boxen sollte ist jetzt nehmen?

neues Wohn_Esszimmer
felixfah
Neuling
#31 erstellt: 20. Jul 2014, 21:05
Ach ja und falls es wichtig ist, die mittelfristige Überlegung ist den Fernseher durch eine Leinwand und einen Beamer zu ersetzen. Ich weiß nicht, ob das wichtig ist...
Fanta4ever
Inventar
#32 erstellt: 20. Jul 2014, 21:13

felixfah (Beitrag #30) schrieb:

- Ist die jetzige Umgestaltung von der Akustik geeigneter als vorher?

Ja.

Mein Hörtipp Triangle Esprit Comete Anniversary Demo

LG Beyla
Dayman
Inventar
#33 erstellt: 20. Jul 2014, 21:40

felixfah (Beitrag #31) schrieb:
Ach ja und falls es wichtig ist, die mittelfristige Überlegung ist den Fernseher durch eine Leinwand und einen Beamer zu ersetzen. Ich weiß nicht, ob das wichtig ist...


Ja und nein.
Kommt auf die Position und das Material der Leinwand an. Wenn du eine feste Leinwand hast und die vor den Boxen positioniert ist,
wird sie massiv den Klang beeinflussen.
Ist sie aus dünnem (Akusik (?) -)Stoff, sollte das kein Problem sein.
Aber ich gehe davon aus, dass die Leinwand dann beinahe über die gesamte verfügbare Breite gehen soll, oder?
felixfah
Neuling
#34 erstellt: 20. Jul 2014, 21:59
Ja, wenn soll sie über fast die gesamte Breite gehen! Aber nochmal zum jetzigen Zustand:

Welche Lautsprecher würdest du/ihr im jetzigen Zustand nehmen?
Hier ist auch noch ein Bild vom jetzigen Zustand. Von dem TV Regal habe ich noch eines, welches man an dieses dranschrauben könnte und zwei Kompaktlautsprecher daraufstellen könnte. Oder man lässt es so, wie es jetzt ist und stellt zwei Standlautsprecher nebendran.

Fernseher
Dayman
Inventar
#35 erstellt: 20. Jul 2014, 22:13

felixfah (Beitrag #34) schrieb:
Von dem TV Regal habe ich noch eines, welches man an dieses dranschrauben könnte und zwei Kompaktlautsprecher daraufstellen könnte.


Ich würde statt des Regales lieber zwei Boxenständer nehmen für die Kompaktboxen,
dann hast du die Hochtöner auf Ohrhöhe, wenn die Boxen so tief stehen ist das wieder subobtimal.
ATC
Inventar
#36 erstellt: 21. Jul 2014, 10:32

felixfah (Beitrag #34) schrieb:
Welche Lautsprecher würdest du/ihr im jetzigen Zustand nehmen?


Du warst schon mal auf einem guten Weg


felixfah (Beitrag #21) schrieb:
Ich habe so langsam auf jeden Fall das Gefühl, ich sollte wirklich ein paar Boxen vom Händler ausleihen und testen.


Wenn du zehn Leute fragst wirst du elf verschiedene Lautsprecher genannt bekommen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufempfehlung ?
xB3NNYx am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  20 Beiträge
Kaufempfehlung Lautsprecher
BoernieH. am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2013  –  36 Beiträge
Brauche Stereo Standlautsprecher Kaufempfehlung
olemore am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  45 Beiträge
Kaufempfehlung
CrowdDisruptor am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  16 Beiträge
Kaufempfehlung für Stereo-Verstärker und Lautsprecher
ollonois am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  6 Beiträge
Kaufempfehlung Subwoofer
PhilBold am 06.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  10 Beiträge
Kaufempfehlung Lautsprecher bis max. 150?
xEtzelx am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  13 Beiträge
Kaufempfehlung Lautsprecher 2.0 oder 2.1
bavarian18 am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  4 Beiträge
Stereo Anlage Kaufempfehlung bis 800 Euro
clepto am 13.12.2010  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  2 Beiträge
Kaufempfehlung Lautsprecher
ingolf67 am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • JBL
  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • Kudos
  • Dynaudio
  • Focal
  • Quadral
  • Triangle

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedRonco25
  • Gesamtzahl an Themen1.345.493
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.535