Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen CD Player?

+A -A
Autor
Beitrag
I.M.T.
Inventar
#1 erstellt: 04. Mai 2008, 11:52
was ist der beste/billigste cd player den ihr empfelen könnt?
er sollte besser sein als mein dvd player von universum.
allerdings auch nit teuer!
anymouse
Inventar
#2 erstellt: 04. Mai 2008, 13:03

I.M.T. schrieb:
beste/billigste


Oh, diese Widersprüche ... der Beste wird nicht billig sein, und umgekehrt.


I.M.T. schrieb:
allerdings auch nit teuer!


Hm, das ist sehr dehnbar! Schreib doch mal eine ungefähre Preisvorstellung, damit man wenigstens einen Anhaltspunkt hat.


I.M.T. schrieb:
er sollte besser sein als mein dvd player von universum.


Hm, vielleicht kommen wir da der Sache näher.

Was soll er denn besser können?! Klang, allgemeiner Bedienkomfort, Beinibarkeit ohne TV, Betriebsgeräusche...

Wenn es sehr preisgünstig werden soll: Schau mal im Bietebreich hier im Forum, oder in der Bucht (ebay). Da kriegt man durchaus ehemals sehr hochwertige Komponenten für kleines Geld. In den letzten 5-10 Jahren hat sich an der Technik nichts wirklich großartig veränderte -- wenn man Neuerungen wie MP3, CD-Text, CD-RW und SACD/DVD-Audio mal weg läßt.

Neuwertig könnte ich mir vorstellen, dass Du den Onkyo DX-7355 oder DX-7555 vielleicht mal anschauen möchtest; ist nicht der beste, aber auch nicht der schlechteste. Daneben gibt es auch noch neue von Yamaha, Pioneer und HK. Allgemein sind neue CD-Player, vor allem solche ohne MP3 etc., eher die Ausnahme.
Stones
Gesperrt
#3 erstellt: 04. Mai 2008, 13:14
Der Denon DCD 500 AE, den Du neu so um die 180 Euro
bekommst, ist da durchaus erwähnenswert.
I.M.T.
Inventar
#4 erstellt: 04. Mai 2008, 13:14
der soll einfach nur besseren cd klang bringen als mein dvd player von universum den ich schon x jahre benutze.
allerdings weiss ich nicht ob ich mir nicht direkt einen blue ray player holen soll der dan auch eine cds abspielet.
man sagt ja ein guter cd player für 500 euro klingt besser als ein blue ray für 500 im cd bereich.den würde ich dan analog an meinen stereo vv anschließen.für nen guten blue ray der auch bei cds gut ist würde ich 500 geben.
nur für cds denke ich bis 150.oder ist das zuwenig?
I.M.T.
Inventar
#5 erstellt: 04. Mai 2008, 13:15
gibts da eine hörbare verbesserung zum universum player?
Stones
Gesperrt
#6 erstellt: 04. Mai 2008, 13:21
Ich habe Deinen Universum Player noch nicht gehört, denke
aber, wenn Du so um die 180 Euro für einen neuen CD-Player,
wie z.B oben erwähnt, ausgibst, wirst Du eine hörbare
Verbesserung wahrnehmen.
anymouse
Inventar
#7 erstellt: 04. Mai 2008, 16:54

Stones schrieb:
wenn Du so um die 180 Euro für einen neuen CD-Player,
wie z.B oben erwähnt, ausgibst, wirst Du eine hörbare
Verbesserung wahrnehmen. ;)

Es gibt hier sicherlich einige, die dem Widersprechen würden

Mal eine andere Frage: Hat Dein Verstärker/Receiver/AVR/... einen digitalen Eingang? Alternativ kannst Du CDs mit den DVD-Player ja einmal darüber hören.

Ändert sich dann viel gegenüber einer analogen Zuspielung?!

--
P.S. bei meinem letzten Post hatte ich natürlich die Denon-Spieler vergessen
Stones
Gesperrt
#8 erstellt: 04. Mai 2008, 17:05
Na, Onkyo ist auch sehr gut.
tomkuepper
Stammgast
#9 erstellt: 04. Mai 2008, 21:23
High,

der DENON DCD 500 AE ist schon ne gute Wahl und hörbare Verbesserungen zu UNIVERSUM Geräten, kann ich auch ohne Probehören garantieren. ( Universum = Quelle Versandhaus - mehr muß man da wohl nicht zu sagen )

Der DENON DCD 500 AE hat eine uvP von 199,00 Europadollar

Das günstigste Angebot, was mir bisher unterkam waren € 159,00. Für das Geld, ein sehr guter CD Player.


[Beitrag von tomkuepper am 04. Mai 2008, 21:24 bearbeitet]
vampirhamster
Inventar
#10 erstellt: 04. Mai 2008, 21:40

tomkuepper schrieb:
Für das Geld, ein sehr guter CD Player.


Fuer das Geld sind ein Onkyo DX7355 oder der Yamaha Yamaha CDX-397
dem Denon klar ueberlegen. Gerade der Yamaha ist preislich und klanglich unschlagbar. Dies aendert sich erst ab dem Denon DCD-700AE.
Im Niedrig-Hifibereich ist die Denon 500er Serie den anderen Anbietern derzeit nicht gewachsen.
tomkuepper
Stammgast
#11 erstellt: 04. Mai 2008, 22:08
Wir bewegen uns hier im Bereich von plus / minus 1 Klangpunkt, siehe STEREOPLAY Rang und Namenliste.

Da ist wohl dann wieder der persönliche Hörgeschmack gefragt.
vampirhamster
Inventar
#12 erstellt: 04. Mai 2008, 22:26

tomkuepper schrieb:
Wir bewegen uns hier im Bereich von plus / minus 1 Klangpunkt, siehe STEREOPLAY Rang und Namenliste.


Da kann ich nicht nachschauen, da ich allen Hifizeitschriften im Jahr 2001 das Abo gekuendigt habe. Die werden doch nur fuer blumige Worte und von den Anzeigenkunden bezahlt.
tomkuepper
Stammgast
#13 erstellt: 04. Mai 2008, 22:45
Allen ? Ich vermute Du hast dann auch sowohl STEEOPLAY als auch STEREO und AUDIO gelesen.

Alle drei CD-Player, die wir hier nannten, bewegen sich in der Rang und Namenliste bei 49 bzw 50 Klangpunkten und sind alle in der Spitzenklasse eingestuft.

Wenn man sich jetzt mal die Schwesterzeitschrift Audio ansieht, dann stellt man unweigerlich fest, das dort der DENON mit ONKYo und YAMAHA gleich auf war. In STEREOPLAY gab man dem ONKYO ein leicht besseres Ergebnis als dem DENON und dem YAMAHA, eben wie gesagt diesen einen Punkt.

Deshalb meinte ich gerade auch, dass der persönliche Hörgeschmack bei Geräten, die so nah beieinander liegen, die Wahl entscheidet. Für mich persönlich hat der DENON den besseren Gesamtklang ist der bessere Allrounder, während der Yamaha besser grooved.

Am besten, immer selbst Probehören und dann entscheiden.

Von der Reparaturanfälligkeit und der Haltbarkeit kann ich sowohl dem YAMAHA als auch dem DENON nur gutes nachsagen. Hatte in meiner Laufbahn mehere Anlagen u.a. auch von YAMAHA, DENON, ONKYO, TECHNICS, KENWOOD usw. Die ersten drei genannten würde ich immer wieder kaufen, während ich mit TECHNICS Geräten nur Ärger hatte. Dies wird ein anderer aber wieder ganz anders darstellen, ich kenne in meinem Bekanntenkreis zwei TECHNICS Jünger, die schwören darauf.

Davon habe ich mich im Laufe der Zeit eh verabschiedet, da ich nach höherem suchte und bin letztendlich bei Marken, wie ACCUPHASE und Konsorten gelandet.

Auch da kann man meckern, zumal man sich in anderen Preisregionen bewegt, selbst da entscheidet der persönliche Hörgeschmack. Die überwiegend gehörte Musikrichtung ist auch nicht ohne Einfluß. Bei groovender Rock und Popmusik würde ich den YAMAHA nehmen, wenn man aber auch andere Richtungen in seiner Sammlung hat, z.B. Jazz, dann wär der DENON als Allrounder für mich die erste Wahl.

Es ist nicht einfach, aber dafür ist unser schönes Hobby doch da. das Ausprobieren mehrerer Geräte, Probehören usw. usw.

Gruß
Thomas
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 05. Mai 2008, 00:19
Hallo,


I.M.T. schrieb:
was ist der beste/billigste cd player den ihr empfelen könnt?
er sollte besser sein als mein dvd player von universum.
allerdings auch nit teuer!


schau dich bei Ebay nach einem alten Pioneer PD-Sx02, x03 usw um. Bei mir steht scon seit Ewigkeiten ein PD-S602 im Rack. Der bis jetzt seinen Platz gegen jeden vermeindlich besseren Player tapfer verteidigt

http://cgi.ebay.de/C...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/C...sidZp1742.m153.l1262
http://cgi.ebay.de/P...sidZp1742.m153.l1262
http://cgi.ebay.de/C...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Diese alten Helden haben auch kein Problem mit selbstgebrannten CD nur MP3 können sie halt nicht...

Gruß
Bärchen
tomkuepper
Stammgast
#15 erstellt: 05. Mai 2008, 00:54
Das Gerät ist auch keine schlechte Idee. Hab selbst so ein Teil gehabt und war sehr zufrieden, ist ein zuverlässiges Teil. das Besondere an diesen Geräten ist das Plattentellerlaufwerk, wo die CD umgekehrt, also mit der abzuspielenden Seite nach oben, eingelegt wird.
Davon gab es eine ganze Menge von Geräten, denn als PIONEER das Plattentellerlaufwerk auflegte, begann ein Boom auf dieses Feature.

Angefangen hat alles mit dem PD 7700.
Danach kamen dann jede Menge PIONEER Geräte mit diesem System :

PD-S 501,502,503,504 und 505
PD-S 601,602,603,604 und 605
PD-s 701,702,703,704 und 705
Dann gab es die noch in der 800er und 900er Reihe, allerdings weiß ich nicht ganz genau ob die auch bis zum 805 bzw. 905 weitergelaufen sind.

Wenn Du nach so einem Gerät Ausschau hälst, dann tu Dir selbst einen Gefallen und vergiss ebay. Was da alles angeboten wird ist manchmal nur noch Schrott und vom ersteigern halte ich eh nichts. Sagt einfach was für das Gerät zu bezahlen ist und gut ist. Da wird mehr der Kaufpreis von den Verkäufern mit Tricks nach oben gepuscht als sonst was.

Ich habe vor 2 Tagen auf www.audio-markt.de einen Player dieser Bauart gesehen. Dort werden nur HiFi Geräte von Kennern angeboten und nicht dieser ganze ebay-Ramsch.

Der audio-markt Anbieter hat den PIONEER PD-S 505 für gerade einmal 89,00 € ausgezeichnet und Du kannst auf jeden Fall sicher sein, der 505er ist ein Gerät der letzten, also jüngsten Generation. Der Anbieter ist auch noch ein Händler und gewährt 12 Monate gesetzliche Gewährleistung.

Also nicht wie bei ebay : Ich bin Privatverkäufer, also keine Garantie, zu hoher Preis und kein Rückgaberecht. Hast dann eben halt Pech gehabt.
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 05. Mai 2008, 01:11
also da scheint einer bei Ebay schlechte Erfahrungen gemacht zu haben

Der Hinweis sei gestattet, das es auch bei Ebay gewerbliche Händler und Leute mit Ahnung gibt und es für eine Pauschale Verunglimpfung keinen Grund gibt.
Schneeball
Stammgast
#17 erstellt: 05. Mai 2008, 11:17

vampirhamster schrieb:

tomkuepper schrieb:
Wir bewegen uns hier im Bereich von plus / minus 1 Klangpunkt, siehe STEREOPLAY Rang und Namenliste.


Da kann ich nicht nachschauen, da ich allen Hifizeitschriften im Jahr 2001 das Abo gekuendigt habe. Die werden doch nur fuer blumige Worte und von den Anzeigenkunden bezahlt.


zu "blumige Worte":
Das empfinde ich auch so. Ich lese besagte Zeitschriften nach langjähriger Pause zwar wieder richtig häufig. Sie dienen mir aber hauptsächlich zur Info-Quelle, weil ich da keine bessere kenne. Zur Kaufentscheidung würde ich die Klangpunke aber nicht heranziehen. Firmen wie z.B. Canton, B&W, oder T&A würden bei z.B. Audio nie eine wirklich schlechte Kritik für ein schlechtes Produkt bekommen. Wenn die als Werbeträger wegfallen ist es ja aus. Ich habe sogar mal gehört das die manche Geräte großer Firmen nichtmal auspacken und irgendwas schreiben... Wenn das tatsächlich so wäre, fände ich es extrem traurig... Aber in vielen Fällen würde man wahrscheinlich für weniger Geld mehr Gerät kriegen können, wenn es alles wirklich objektiv wäre

Aber das ist von mir wiederrum wohl subjektiv

Ach ja/Kaufempfehlung: Ich glaube in der Preisklasse um 200 Euronen liegt für mich Yamaha vorne, und die Geräte die deinen Ohren am besten Gefallen ..

Viele Grüße
tomkuepper
Stammgast
#18 erstellt: 05. Mai 2008, 12:02
Hallo baerchen,

in der Tat, und das nicht nur einmal. Wenn es um das Thema Hifi und HighEnd geht, dann gibt es weitaus bessere Foren als ebay. Da kannste vielleicht den restlichen Ramsch ersteigern. Abgesehen davon bin ich - insbesondere bei höherwertigen Produkten aus der HiFi Szene - kein Freund von Versteigerungen. Sag was Du für das Teil brauchst und wir werden uns schon einig. Abgesehen davon ist die Versteigerungsvariante nur eine willkommene Möglichkeit, den Preis in astronomische Bereiche zu puschen. Es gibt viele Anbieter auf ebay, die machen das mit Freunden und Bekannten - hey, Kumpel, ich will mehr Kohle dafür haben, biete mal auf mein Ding - und sehen das immer noch als Kavaliersdelikt. Für mich ist das der absolute Betrug.

Von dieser Plattform habe ich mich verabschiedet, ich kaufe dort nicht und verkaufe dort auch nicht. Meinen Namen soll man nicht durch den Dreck ziehen können, weil ich höchsten Wert darauf lege, dass Verkäufer und Käufer fair und anständig miteinander umzugehen haben. Ich werde niemals jemanden übervorteilen und mit mir macht man das auch nicht.

Gut, es gibt auch anständige Nutzer der Plattform ebay, das will ich gar nicht bestreiten. Diese aber mußt Du erst mal herausfinden und die Bewertungen reichen dazu beiweitem nicht. Ich finde es nur schade, das den Anständigen das Leben durch den Preul bei ebay so schwer gemacht wird.
Schneeball
Stammgast
#19 erstellt: 05. Mai 2008, 12:19
Hallo Tomkuepper,

zu: "- hey, Kumpel, ich will mehr Kohle dafür haben, biete mal auf mein Ding - und sehen das immer noch als Kavaliersdelikt. Für mich ist das der absolute Betrug."

Sehe ich genauso, ich kenne genug die das so betreiben. Ich helfe denen auch nicht (mehr). Weil ich selbst auch fair behandelt werden möchte. Auch ich bin schon mehrmals auf die Nase gefallen Es ist Schade, das mit steigendem Bekanntheitsgrad eine eigentlich tolle Plattform wie eBay natürlich auch von Idioten überflutet wurde. Dabei sind das streng genommen alles "wahre" Rechtsgeschäfte !!!

Viele Grüße
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 05. Mai 2008, 12:39
Hallo,

sicher ist diese Vorgehensweise nicht in Ordnung, wer einen Mindestpreis haben möchte, muss diesen halt als Startpreis einhacken. Wer so blöd ist ein Gerät, das noch 300 Euro wert ist mit einem Euro Startpreis einzustellen hat das Ebay System nicht begriffen.

Welche Preise astronomisch sind, sehen Käufer und Verkäufer bekanntlich extrem unterschiedlich.

Viel schlimmer als das künstliche Hochtreiben ist ein anderes Vorgehen. Man gibt ein paar Stunden vor Auktionsende, wenn der Preis noch niedrig ist ein, irrwitzig hohes Gebot ab damit keiner mehr bietet. Dieses Gebot zieht man einige Minuten vor Ende der Auktion als Tippfehler zurück und gibt ein neues Gebot ab. So bekommt man den Artikel dann ganz billig.

Das sind die Schwachstellen im System Ebay. Man muss sich ja nicht darauf einlassen. Ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit Ebay gemacht.


Gruß
Bärchen
Schneeball
Stammgast
#21 erstellt: 05. Mai 2008, 12:52
Hallo,

verstehe ich nicht so ganz. Ein irrwitzig-hohes Gebot genügt ja nicht. Das müssen dann ja schon 2 sein, damit das erste hohe Gebot überhaupt sichtbar wird.

Wenn einem dann so etwas passiert, kann es ja um wirklich viel Geld gehen --- die Masche war mir bislang noch unbekannt.

Für mein Empfinden gehört dazu schon viel kriminelle Energie...

Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 05. Mai 2008, 13:52
Also von dieser Masche gibt es zwei Varianten, so wie ich sagte ein Irwitzighohes Angebot abgeben, dieses kurz vor Toresschluss zurückziehen und ein neues, niedriges Angebot sofort nachschieben.

Die zweite Variante ist die mit zwei Acounts. Ein niedriges Gebot auf dem einen abgeben und auf dem anderen das hohe. Das hohe kurz vor Schluss wegen Tippfehler zurück ziehen.

Das ist juristisch kaum anfechtbar. Erklärungsirrtum nennt man das. Beweise mal das dies Absicht war.

An die Mods...dies ist nicht als Anleitung zu verstehen.
Vor dieser Masche wurde auf verschiedenen TV-Kanälen in verschiedenen Wirtschaftsmagazinen bereits gewarnt.

Tipp von Ebay an die Verkäufer, gerade in den letzten Stunden die Auktion genau beobachten und bei offensichtlich viel zu hohen Geboten die Auktion abbrechen.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 05. Mai 2008, 13:54 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#23 erstellt: 05. Mai 2008, 14:03
Moin baerchen ,sowas klappt aber pro Account höchstens ein oder zwei Mal ,dann fällt es auf .

Solche Badegäste kann man dann ganz einfach über die Gebotsaktivität des Bieters erkennen .

Zumindest rückwirkend für 30 Tage sind dort alle Rücknahmen von Geboten des Bieters verzeichnet und wenn da mehr als eine drin steht in 30 Tagen ,wird das Gebot von mir gestrichen und der Bieter für meine Auktionen gesperrt .

Gruß Haiopai
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 05. Mai 2008, 14:46

Haiopai schrieb:
Moin baerchen ,sowas klappt aber pro Account höchstens ein oder zwei Mal ,dann fällt es auf .

Solche Badegäste kann man dann ganz einfach über die Gebotsaktivität des Bieters erkennen .

Zumindest rückwirkend für 30 Tage sind dort alle Rücknahmen von Geboten des Bieters verzeichnet und wenn da mehr als eine drin steht in 30 Tagen ,wird das Gebot von mir gestrichen und der Bieter für meine Auktionen gesperrt .

Gruß Haiopai


Dies ist sicherlich richtig, aber wie einfach es ist einen neuen Account anzulegen ist bekannt. Den kann man ja auch erstmal mit einigen kleinen Geschäften auf eine auf gute Bewertung trimmen. Wie viele sind nicht so aufmerksam wie Du? Wie viele gut betuchte Senioren fallen immernoch auf den Enkeltrick herein, obwohl seit Jahren gewarnt wird?

Bei den Warnungen und Beispielen in den TV-Sendungen ging es auch hauptsächlich um Artikel die im 4-6 Stelligen Bereich gehandelt werden. Z.B. ein altes, sehr seltnes Motorrad, welches unter Sammlern noch einen Preis von etwa 10.000. Euro erzielt wurde so für 1.500 Euro ergaunert, weil einer 12.500 geboten hatte, was zwar kurz über Marktwert aber noch nicht so ungewöhnlich war. 3 min. vor Ende wurde das Gebot zurück gezogen. Der Verkäufer verweigerte die Herausgabe, es ging vor Gericht und der Verkäufer hatte keine Chance.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 05. Mai 2008, 14:47 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#25 erstellt: 05. Mai 2008, 15:28
Tja mieses Beispiel baerchen wie es gehen kann .

Mir sind solche Schoten zum Glück bei Ebay auch noch nicht passiert ,zeigt wie immer deutlich ,das es auch bei Ebay nicht mit "mal ebenso was gut verkaufen" geht ohne sich eingehend mit dem Markt und der Materie zu beschäftigen .

Sowas in der Art hab ich bisher nur einmal als Käufer erlebt ,da bot einer mehrere hochklassige Komponenten einer Kette einzeln an und ich hab eine dieser Komponenten sehr günstig ersteigert ,ein anderer die restlichen drei Teile .
Da war dann ausgerechnet mein Teil plötzlich runtergefallen und kaputt gegangen ,ein Schelm wer böses dabei denkt .
tomkuepper
Stammgast
#26 erstellt: 05. Mai 2008, 15:59
Hallo baerchen,

ich lümmel mich schon lang nicht mehr auf ebay rum, kenne mich also mit den dort zur Zeit vorherrschenden Gepflogenheiten nicht mehr so gut aus.

Wieso geht das denn so einfach ein zweites Account zu eröffnen ?

Soviel ich weiß, gleicht ebay doch die Daten mit den schon bestehenden ab und außerdem ist mir zu Ohren gekommen, dass ebay jetzt, zumindest bei den deutschen Usern, die schufa abfragt.
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 05. Mai 2008, 16:20

tomkuepper schrieb:
Hallo baerchen,

ich lümmel mich schon lang nicht mehr auf ebay rum, kenne mich also mit den dort zur Zeit vorherrschenden Gepflogenheiten nicht mehr so gut aus.

Wieso geht das denn so einfach ein zweites Account zu eröffnen ?

Soviel ich weiß, gleicht ebay doch die Daten mit den schon bestehenden ab und außerdem ist mir zu Ohren gekommen, dass ebay jetzt, zumindest bei den deutschen Usern, die schufa abfragt.


Der Zweite Account muss ja nicht auf den gleichen Vornamen lauten. Es gibt ja Leute, die ja ganz offiziell 3 oder 4 Vornamen haben. Für jeden kann man Acounts verwalten.
I.M.T.
Inventar
#28 erstellt: 05. Mai 2008, 16:45
das mit ebay ist interresant.
da muss ich mich gleich mal anmelden.
wen ich mich für einen cd player entscheiden sollte würde ich nur neue wahre mit garantie nehmen.am liebsten hätte ich gerne
den rotel rcd 06.aber 629€ für einen cd player ist mir echt zuviel.gibts den eventuell einen guten blueray player den man als cd laufwerk missbrauchen kann für etwa 400€ ausser die ps3?sollte natürlich auch einen tollen cd kalng haben.
tomkuepper
Stammgast
#29 erstellt: 05. Mai 2008, 17:19
Haste Dich schon mal bei NAD umgesehen ? Die CD Player sind auch nicht ohne. Falls Dich das NAD grau stört, die haben jetzt auch was silbernes.

Als einer der mehr mit Musik macht als mit Filmen bin ich der Ansicht, um einen guten CD-Player kommt man gar nicht herum. Wenn wir, das willst Du ja auch, in der bezahlbaren Klasse bleiben, dann scheiden für mich sämtliche Allesfresser aus. Die können von allem etwas, aber nichts richtig.

Ich schau mir z.B. sehr gerne Konzerte an, die ich vom Fernsehen aufgenommen habe. ( WDR Rockpalast und auf 3sat gibts auch regelmäßig gute Konzerte ).
Vielleicht bin ich ja ein wenig verrückt, mag ja sein, aber aufgenommen hab ich die Konzerte mit einem guten Sony FP DVD-Recorder,brenn diese dann von FP auf DVD, spiel Sie aber mit einem weiteren DVD-Player ab, den ich mir dafür extra gekauft habe.

Beide, DVD-Recorder und DVD-Player können auch CD's abspielen. Trotzdem habe ich einen extra CD-Player.

Wenn Du schon in die Region Rotel vorstößt, kann ich gar nicht nachvollziehen, wie einem da der Gedanke an einem blueray oder Allesfresser kommen kann.
Das verhält sich meiner Ansicht nach so, als wenn man in einem Porsche Diesel einfüllt und sich dann wundert, warum der nicht fährt.
tomkuepper
Stammgast
#30 erstellt: 05. Mai 2008, 17:26
hallo baerchen,

das kann ich immer noch nicht ganz nachvollziehen. Selbst wenn man mehrere Vornamen hat, spätestens beim Geburtsdatum und bei der Anschrift, Kontoverbindung usw. sind die Daten alle wieder gleich und das wird ebenso abgeglichen. Bei der schufaanfrage fällt es zum zweiten mal auf, da in der schufa sämtliche Vornamen der betreffenden Person gespeichert sind.

ebay gibts nun schon so lange und die haben immer noch riesige Sicherheitslöcher. Das nenn ich stark reformierungsbedürftig.

Wenn die vernünftig arbeiten würden, hätten solche User nicht den Hauch einer Chance. Wenn man dann hergeht und Namen erfindet, sollte man das seitens ebay auch rechtlich verfolgen.

Das ist mir da alles viel zu lasch.
vampirhamster
Inventar
#31 erstellt: 05. Mai 2008, 18:23

tomkuepper schrieb:
.
ebay gibts nun schon so lange und die haben immer noch riesige Sicherheitslöcher. Das nenn ich stark reformierungsbedürftig.
Wenn die vernünftig arbeiten würden, hätten solche User nicht den Hauch einer Chance.


Ebay ist so loechrig wie ein Schweizer Kaese.
Der Schufa-Abgleich bei einer Anmeldung laesst sich spielend umgehen.
Mein Arbeitgeber wurde durch falsche Identitaeten massiv geschaedigt:
die im anschliessenden Gerichtsverfahren aufgezeigten Sicherheitsmaengel sind bis heute von ebay noch nicht geschlossen worden !
In den letzten vier Monaten habe ich eBay 3 Auktionen aus dem Hifibereich gemeldet in denen dumm-offensichtlich rummanipuliert wurde.
Ebay unternimmt ueberhaupt nichts, um solchen belegbaren Faellen nachzugehen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#32 erstellt: 05. Mai 2008, 18:31
lasse uns das weiter über pm besprechen. Es wird zu speziell.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD Player oder DVD-Multiplayer ?
musicweirdo am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  55 Beiträge
Welchen DVD Player?
LukeD am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  4 Beiträge
Was tun CD/DVD Player?
ayreon am 21.05.2003  –  Letzte Antwort am 21.05.2003  –  2 Beiträge
Neuer CD / DVD Player
weltbuerger am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  7 Beiträge
Suche Verstärker/CD-Player
Darkex am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  11 Beiträge
DVD Player (auch als CD Player)
TiKo am 18.05.2003  –  Letzte Antwort am 18.05.2003  –  7 Beiträge
Kaufberatung für CD Player
rockopa am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  30 Beiträge
CD-Player bei Ebay?!
grimm am 14.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  22 Beiträge
Neuer CD-Player gesucht
floehr2002 am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  30 Beiträge
WELCHEn CD PLAYER ?
chrissi999 am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  51 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Onkyo
  • Denon
  • Yamaha
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedUnke_54
  • Gesamtzahl an Themen1.345.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.721