Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verbesserung durch Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
s0216459
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Mai 2008, 11:07
Hallo zusammen,

erst einmal meine Anerkennung für dieses Forum. Ich bin eher Leser als Schreiber, was auch net weiter verwunderlich ist, weil ja schon fast alles mehrfach ausdiskutiert wurde.

Nun zu meiner Frage. Ich betreibe einen Rega Planar 3 mit Ortofon Vinyl Red über einen Yamaha RX V396 RDS mit Quadral Phonologue Korun MK IV, welche ich mir kürzlich zulegte. Ich war überrascht, wie gut der Amp die (ja doch recht leistungshungrigen) LS betreibt. Vor der Probe mit dem Yammi dachte ich, der bricht unter der Last bestimmt zusammen, nicht zuletzt kam ich über diverse Beiträge dieses Forums zu dem Verdacht. Jetzt (wirklich :-)) zur Frage: Kann ich eine Qualitätsverbesserung über die Anschaffung eines Stereo-Vollverstärkers (z. B. Yamaha AX-8** oder größer) bzw. einer Vor- Endstufenkombi (z. B. Yamaha C-65 / M-65 (ich mag halt Yamaha :-))) erreichen? Ich denke, das der Amp der Flaschenhals ist. Eigentlich ein feines Gerät aber für die LS möglicherweise (weis halt net so recht) etwas leistungsschwach (60W/Kanal). Ich muss dazu sagen, dass ich die LS noch nicht mit einem anderen Verstärker gehört habe. Vorab schon mal vielen Dank für eure Antworten...
Albus
Inventar
#2 erstellt: 15. Mai 2008, 11:24
Tag,

nun, die Kombination C-65/M-65, aber auch ein AX-892 wären eine deutliche Verbesserung gegenüber einem RX-V396 RDS mit Quellgerät PL Rega P3, Ortofon VMR; schon, weil: Wie betreibst du denn überhaupt den PL an dem AV-Receiver ohne eingebauten Phono-Entzerrerverstärker? Etwa an AUX direkt? Das geht nicht.

Die Phono-Sektion des C-65 ist hochwertig, die Störspannungsfreiheit ebenso, die Endstufe lässt keine wünsche offen - nur sind die verfügbaren Geräte eben älteren Datums und aus typisch jahrelangem/jahrzehntelangem Gebrauch. Die Phono-Sektion des AX-892 ist ordentlich, Störspannungsfreiheit ist gut, dazu auch die Vor-/Enstufen-Verbindung ist auftrennbar.

Freundlich
Albus
s0216459
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Mai 2008, 11:31
High,

danke für die (sehr) rasche Antwort. Der AV-Receiver verfügt über einen Phonoeingang...

Mir ist schon bewusst, dass es sich im Vergleich zu dem genannten Vollverstärker bei der Vor-Endstufenkombination um die höherwertigere Variante handelt.

Kannst Du den Unterschied bei Einsatz einer dieser Varianten irgendwie beschrieben? Im Bassbereich wird sich m. E. nach einiges tun. Wie stehts aber mit den Höhen und insbesondere den Mitten? Klarer? Schärfer?

Freundlich zurückgrüßend
Sascha


[Beitrag von s0216459 am 15. Mai 2008, 11:37 bearbeitet]
hangman
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Mai 2008, 11:44
ich kann eigentlich nur aus der erfahrung sprechen die ich gemacht habe:
ich habe drei yammis: A-520, AX-1050 und die CX/MX 830 kombi.
von jedem "kleinen" zum "nächsthöheren" gerät ist ein unterschied zu hören.
das macht sich vom A-520 zum AX-1050 vor allem in auflösung und detailreichtum in den mitten deutlich, der baß ist etwas kräftiger, die höhen etwas weniger scharf...
vom AX-1050 zur kombi hat man das gefühl als ob an der ganzen kette und den lautsprechern irgendwie alle schrauben nachgezogen wurden. der baß ist kontrollierter, ist schneller da und auch schneller wieder weg.
mitten und höhen wurden nochmal etwas feiner, vor allem bei längerem hören macht sich dieser effekt sehr angenehm bemerkbar.

keine ahnung ob dir das jetzt irgendwie hilft, und ist ja sowieso alles subjektiv

edit: was die "schärfe" betrifft, so denke ich, daß die bei den höherwertigeren yammis eher als zurückgenommen empfunden wird...


[Beitrag von hangman am 15. Mai 2008, 11:48 bearbeitet]
Albus
Inventar
#5 erstellt: 15. Mai 2008, 11:51
Tag erneut,

ach ja, so fällt man rein (ich), nach der verlinkten BDA verfügt der RX-V396 RDS nicht über einen Phono-Zweig: http://www2.yamaha.co.jp/manual/pdf/av/english/re/RX-V396RDS.pdf. Also, weiter.

Die Klanggestalt wird insgesamt größer und prägnanter in der Durchbildung (Gesichtspunkt der Tonhöhendefinition). Im Bass geschieht doch einiges dazu.

Freundlich
Albus
s0216459
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Mai 2008, 12:15
Supi, danke, und: Ja, natürlich ist das Ganze immer subjektiv. Aber genau inen solchen Eindruck suchte ich. Kurz: Kern getroffen - Frage(n) beantwortet. Danke.

Grüße,
Sascha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha Vor-/Endstufenkombi an Rega Planar 3: gut oder eher net?
s0216459 am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  3 Beiträge
quadral vulcan mk iv-welcher verstärker?
trotze am 14.12.2003  –  Letzte Antwort am 15.12.2003  –  3 Beiträge
Hilfe! Soll ich die Korun mk IV ersteigern?
stefanaschmitt am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  6 Beiträge
Quadral Amun MK V mit NAD C356BEE ?
der_Mike am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 05.10.2012  –  5 Beiträge
Quadral Shogun MK IV
Dummbatz_Ruhr am 19.09.2007  –  Letzte Antwort am 20.09.2007  –  5 Beiträge
Quadral Vulkan MK IV oder MK V
ronnic am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  13 Beiträge
Quadral alkan mk IV und pioneer a209 verstärker + basic Fragen
halllo am 06.11.2014  –  Letzte Antwort am 30.11.2014  –  9 Beiträge
Ist der Yamaha RX-V471 in meinem Fall zu empfehlen?
appollo77 am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  10 Beiträge
Rega Planar 3/2004 mit Puks, Basis oder Marmor ?
jazzuli am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  2 Beiträge
Ls Ergänzung zu Yamaha RX-V440 RDS
xabera am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Quadral
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliednumik
  • Gesamtzahl an Themen1.345.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.183