Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker/Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
tomka
Neuling
#1 erstellt: 26. Mrz 2003, 09:09
Hallo ihr Spezialisten,
ich brauch mal eine kleine Hilfe.
Ich hab innerhalb eines Jahres 2 Stereo-Receiver zerlegt. Bei Dauerbetrieb mit ordentlicher Lautstärke sind die Teile heiß geworden und sind dann ausgestiegen.
Waren wohl nicht die idealen Geräte für mich.
Möcht jetzt aber ein Teil kaufen das nicht gleich wieder den Geist aufgibt - möglichst mit automatischer Abschaltung bevor das Gerät wieder zu heiß wird und gutem Bass-Sound.
Auf meinen Boxen steht 140/180 Watt - 4 Ohm.
Vielleicht hat jemand von euch ein Tip für mich; wäre sehr dankbar dafür. Ich selbst habe keine Ahnung von der Materie. Kann praktisch nur Ein- und Ausschalten.

Viele Grüße an alle
tomka
Denonfreaker
Inventar
#2 erstellt: 26. Mrz 2003, 10:17
>>Hallo ihr Spezialisten,ich brauch mal eine kleine Hilfe.Ich hab innerhalb eines Jahres 2 Stereo
>>Receiver zerlegt. Bei Dauerbetrieb mit ordentlicher Lautstärke sind die Teile heiß geworden und sind dann
>>ausgestiegen.Waren wohl nicht die idealen Geräte für mich. Möcht jetzt aber ein Teil kaufen das nicht gleich wieder den
>>Geist aufgibt
>> möglichst mit automatischer Abschaltung bevor das Gerät wieder zu heiß wird und gutem Bass
>>Sound.Auf meinen Boxen steht 140/180 Watt
>> 4 Ohm. Vielleicht hat jemand von euch ein Tip für mich; wäre sehr dankbar dafür. Ich selbst habe keine Ahnung von der
>>Materie. Kann praktisch nur Ein
>> und Ausschalten.Viele Grüße an alletomka

Hi Tomka!

Wieviel Kohle kann und wilst Du locker machen für einen Receiver/ Verstärker?

Es gibt so viele geräte die ganz locker deinen Lautsprecher anfeuren können!

Vermelde bitte auch den rest der anlage und die marke deiner LS und die Art von musik die du hörst und ob du in dolby surround (sprich Film fan ) bist

Erst dann kan ich dir einiges Anraten.
tomka
Neuling
#3 erstellt: 26. Mrz 2003, 11:24
hallo Audiofreaker,
Kohlemäßig will ich nicht mehr als 300-400€ ausgeben.
Auf jeden Fall, selbst wenn es ein paar € mehr sind, möcht ich ein Teil, das nicht gleich wieder aufgibt.
LS: axiom SMP 140A
Nennbelastbar : 140 W
Impulsbelastbar : 180 W
Impendanz : 4 Ohm

dazu noch ein CD-Player Sony CDP-750.
Dolby surround brauch ich nicht.

Ich hör hauptsächlich die normalen Radiosender, die gute alte Rock-n-Roll Musik und ab und an auch mal so neumodische Fetenhits.

Vielen Dank für deine Hilfe
tomka
Denonfreaker
Inventar
#4 erstellt: 26. Mrz 2003, 11:43
>>hallo Audiofreaker,Kohlemäßig will ich nicht mehr als 300
>>400€ ausgeben.Auf jeden Fall, selbst wenn es ein paar € mehr sind, möcht ich ein Teil, das nicht gleich wieder
>>aufgibt.LS: axiom SMP 140A Nennbelastbar : 140 W Impulsbelastbar : 180 W Impendanz : 4
>>Ohmdazu noch ein CD
>>Player Sony CDP
>>750.Dolby surround brauch ich nicht.Ich hör hauptsächlich die normalen Radiosender, die gute alte Rock
>>n
>>Roll Musik und ab und an auch mal so neumodische Fetenhits.Vielen Dank für deine Hilfetomka

Hi tomka, leider kann ich im netz keine angaben uber deinen boxen finden. aber fur 300 - 400 euro muss es moglich sein etwas zu finden was langer als 2 jahre aushält.

ich werde mich slau machen und sobald ich etwas gefunden hab mich melden ok?

viele grusse Audiofreaker
Denonfreaker
Inventar
#5 erstellt: 26. Mrz 2003, 12:04
http://www.hifiregler.de/shop/yamaha/yamaha_ax-496_schwarz.php euR 239,80
+
http://www.hifiregler.de/shop/yamaha/yamaha_tx-492rds_schwarz.php EUR 139,80

also geht doch unter 400 euro

Wie hälts du sie Heil:

cd spieler im rack mitten , tuner da oben (seperater plank)
und amp auch speparat mit mindestens 5 cm (besser 10) raum zwischen die ober seite .

Kabel minimal 4Qmm durchsnitt (qmm= Quadrat milimeter)
guten interlinks billig und gut sind profigold phono interlinks 1.5 meter

und einen guten steck leiste. Achtung: Keines des geraten mit netzstecker im Yamaha stecken , dass frest leistung

mit 2 x 155 watt wirst du sicher Deinen Mitvertrag los !!!

Viel freude !!!
labiNNaH
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Mrz 2003, 12:55
hallo das mit den verstärkern ist ne gute sache. 4mm² ist auch ein guter querschnitt es ist aber auch egal welches. die gerätesteckdosen im yami würde ich auch nicht umbedingt benutzen, kannste aber ruhig ist egal, aber nicht weil der yamaha dann weniger leistung bringt (so´n quatsch)!!!!

aber die stecker-leiste ist ja wohl´n witz????

und wenn du eh mehr ausgeben willst dann hohl dir ruhig einen grösseren dann haste später auch keine probs mehr, wenn du dir später mal andere lautsprecher kaufst.

@freaker
nicht böse sein aber erklär mir bitte was eine gute steckdosenleiste ist!???
tomka
Neuling
#7 erstellt: 26. Mrz 2003, 13:14
Hallo Audiofreaker,
tausend Dank für den Tip.
Noch 2 Fragen zum Verstärker:
1. Auf Yamaha-Homepage steht bei AX-496:
DIN-Ausgangsleistung (4Ohm,....) 120 W
ist damit die Sinus- bzw. Dauerleistung gemeint?
2. Was passiert wenn ich später mal Boxen mit 8 Ohm anschließen will? Oder haben alle Boxen 4 Ohm?

Also ich wiederhol mal:
-ein getrennter Verstärker ist besser als ein Kombi-Gerät - Tuner+Verstärker!
-Aufbau: Tuner unten, dann CD-Spieler, dann Verstärker oben drauf mit genügend Freiraum (mind 10cm) nach oben??
-Anschlußkabel zu den Boxen: 4 Quatratmilimeter
-interlinks profigold = zum Verbinden von Tuner + Verstärker?
- jedes Gerät in einen separaten Netzstecker stecken.
-Mietvertrag nochmal genau durchlesen!!

Gruß
tomka
tomka
Neuling
#8 erstellt: 26. Mrz 2003, 13:18
Hallo labiNNaH,
klar will ich auch später keine Probleme mit dem Verstärker bekommen.
Hast du ne Ahnung welches "grössere" Gerät dan n in Frage kommen würde?

Gruß
tomka
tomka
Neuling
#9 erstellt: 26. Mrz 2003, 13:19
Hallo Audiofreaker,
tausend Dank für den Tip.
Noch 2 Fragen zum Verstärker:
1. Auf Yamaha-Homepage steht bei AX-496:
DIN-Ausgangsleistung (4Ohm,....) 120 W
ist damit die Sinus- bzw. Dauerleistung gemeint?
2. Was passiert wenn ich später mal Boxen mit 8 Ohm anschließen will? Oder haben alle Boxen 4 Ohm?

Also ich wiederhol mal:
-ein getrennter Verstärker ist besser als ein Kombi-Gerät - Tuner+Verstärker!
-Aufbau: Tuner unten, dann CD-Spieler, dann Verstärker oben drauf mit genügend Freiraum (mind 10cm) nach oben??
-Anschlußkabel zu den Boxen: 4 Quatratmilimeter
-interlinks profigold = zum Verbinden von Tuner + Verstärker?
- jedes Gerät in einen separaten Netzstecker stecken.
-Mietvertrag nochmal genau durchlesen!!

Gruß
tomka
burki
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Mrz 2003, 13:30
Hi tomka,

ich wuerde mir zuerst mal Gedanken darueber machen, warum die Verstaerker ausgestiegen sind und so zerstoert wurden !

Mir ist bisher noch keine einzige Endstufe abgeraucht (gab es denn eine Rauchwolke (das meine ich ernst) ?), hast Du die Sicherungen ueberprueft ?
Stand der Bassregler auf Maximum ?
Stimmt auch alles mit der Verkabelung (evtl. beruehren sich ja ein paar Aederchen der LS-Kabel) ?
Deine Boxen kenne ich natuerlich auch nicht, doch haettest Du da evtl. einen Impedanzverlauf ?

Ich kann Dir auch nur raten, den zukuenftigen Verstaerker (wie heiss wurden sie denn ?) frei aufzustellen (wird bei Dir staendig eine Turnhalle mit Partylautstaerke beschallt ?).
Ueber die Leistung eines Verstaerkers findest Du im hiesigen Wissensforum einiges (DIN hat mehr oder minder keine Aussage). Hochohmigere Boxen sind (falls sie die Spezifikationen einhalten) unkritischer, als niederohmige.

Die Yamahaamps sind durchaus leistungsstark und halbwegs stromstabil.

Gruss
Burkhardt


Normalerweise haben inzwischen die meisten Verstaerker eine thermische Schutzschaltung
labiNNaH
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Mrz 2003, 13:30
hiho,
ich würde z.b. sagen:

yamaha AX-892 max.500eur leistung satt und einen sehr neutralen und ehrlichen klang.
Denonfreaker
Inventar
#12 erstellt: 26. Mrz 2003, 13:48
>>Hallo Audiofreaker,tausend Dank für den Tip.Noch 2 Fragen zum Verstärker:1. Auf Yamaha
>>Homepage steht bei AX
>>496:DIN
>>Ausgangsleistung (4Ohm,....) 120 Wist damit die Sinus
>> bzw. Dauerleistung gemeint?2. Was passiert wenn ich später mal Boxen mit 8 Ohm anschließen will? Oder haben alle Boxen
>>4 Ohm?Also ich wiederhol mal:
>>ein getrennter Verstärker ist besser als ein Kombi
>>Gerät
>> Tuner+Verstärker!
>>Aufbau: Tuner unten, dann CD
>>Spieler, dann Verstärker oben drauf mit genügend Freiraum (mind 10cm) nach oben??
>>Anschlußkabel zu den Boxen: 4 Quatratmilimeter
>>interlinks profigold = zum Verbinden von Tuner + Verstärker?
>> jedes Gerät in einen separaten Netzstecker stecken.
>>Mietvertrag nochmal genau durchlesen!!Grußtomka

Hi Tomka,

Ja die 120 watt sind eine kontinu leistung !
normaler weise liefert einen verstärker mehr strohm bei einen geringeren widerstand (ohm)

also um es kurz zu machen, beim 8 ohm wirst du mit weniger leistung dich zufrieden stellen mussen, weil ja die wiederstand dass doppelte ist wie bei 4 ohm , wass der Yamaha sich Leistet bei 8 ohm weis ich nicht .

die meisten lautsprecher sind meistens 4- 8 ohm . Personlich finde ich eine separaten Lösung besser als eine intergrieten losung Zb: wenn du einen receiver hast und Zb der tuner defect ist , dan misst du auch der verstärker weil die bei einer reciever ja intergriert sind. Ja 10 cm von oben des yamaha rechnet soll mehr als genug sein, Vorsicht beim Rack mit geschlosserner ruckseite und glass wand, dan am besten in de ruckseite zwei locher von 10cm durch schnit bohren , Die hitze muss gut raus können.

vielleicht kanst du versuchen einen combi deal zu machen beim kauf , also weniger bezahlen wenn du den tuner und verstarker beim gleichen dealer kaufst!

Ja einen seperaten (brennstul netzleiste ) ist an zu raten und guten interlinks wie guten nicht zu billiger ls kabel von 4 qmm querschnitt!!

Sicher ist Sicher , wass hast du an eine neue Stereo wenn beim nächsten Party du deiner Wohnung los bist!
Denonfreaker
Inventar
#13 erstellt: 26. Mrz 2003, 13:58
>>hallo das mit den verstärkern ist ne gute sache. 4mm² ist auch ein guter querschnitt es ist aber auch egal welches. die
>>gerätesteckdosen im yami würde ich auch nicht umbedingt benutzen, kannste aber ruhig ist egal, aber nicht weil der
>>yamaha dann weniger leistung bringt (so´n quatsch)!!!!aber die stecker
>>leiste ist ja wohl´n witz????und wenn du eh mehr ausgeben willst dann hohl dir ruhig einen grösseren dann haste später
>>auch keine probs mehr, wenn du dir später mal andere lautsprecher kaufst.@freakernicht böse sein aber erklär mir bitte
>>was eine gute steckdosenleiste ist!???

Es ist nach meiner meinung kein Quatsch wenn der Yammi einen steck dose hat, den dei leistung wird abhängig von der schaltun entweder bei der powerconsumption auf gezählt aber einen techniker hatt mir erklart das der trafo im yamaha die extra leistung auch aufbringen muss. Klar ist dass einer tuner nicht zu viel watt saugt, aber besser in einer Brennstuhl leiste dan direct am gerat ( ich habe das gepruft wenn ich nog einer sony GX40 receiver hatte, mit zsb (zumbeispiel) der CD player in der netzdose am rucken des sony's gab es einfach weniger Power als ohne die extra last!)

Ich bin dir nicht Böse, es ist nur dass ich das sleber mit erlebt hab, deswegen verwende ich jetzt eine brenstuhl leiste mit netzfilter und zwischen die wanddose und der brennsthul einen unwetter sicherheits dose !!
labiNNaH
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Mrz 2003, 14:25
ok,
zur steckdose am verstärker:
die gerätesteckdosen am verstärker haben nix mit dem traffo des verstärkers zu tun!! wie auch wenn es so sein würde wie du schreibst bräuchte der verstärker keinen traffo.
also erklär mir mal bitte wie das funktionieren soll?????
die gerätesteckdosen am verstärker sind direkt durchgeschliffen von dem stecker des verstärkers (manchmal wurde auch eine "gerätesteckdosensicherung" (*gg*) vorgeschaltet), und hängt naturlich an der primärseite des traffos vom verstärker was aber keinen einfluss auf die leistung des verstärkers hat.
Denonfreaker
Inventar
#15 erstellt: 26. Mrz 2003, 14:34
>>ok,zur steckdose am verstärker:die gerätesteckdosen am verstärker haben nix mit dem traffo des verstärkers zu tun!! wie
>>auch wenn es so sein würde wie du schreibst bräuchte der verstärker keinen traffo.also erklär mir mal bitte wie das
>>funktionieren soll?????die gerätesteckdosen am verstärker sind direkt durchgeschliffen von dem stecker des verstärkers
>>(manchmal wurde auch eine "gerätesteckdosensicherung" (*gg*) vorgeschaltet), und hängt naturlich an der
>>primärseite des traffos vom verstärker was aber keinen einfluss auf die leistung des verstärkers hat.

Noch mals ich habe es selber gemessen bei den Sony. Ich bin ja keinen Elektronik profi , Es wurde mir gesagt von einer emaligen freund der früher mal Als Haupttechniker bei Philips gearbeitet hatt und mehr als 40 jahre erfahrung!

Es kann ja sein wie du sagts aber ich habe selbst spater gesehen dass beim sony der netzdose an die Trafo war angeschlossen mit einer kleiner platine und eine eigene sicherung hatte, es war aber nicht angelötet bei der netz anschluss. Vielleicht hat sich in laufe der zeit einiges geändert ich schreibe ja nur das was ich weiss und erlebt habe, mehr nicht!
tomka
Neuling
#16 erstellt: 26. Mrz 2003, 14:35
Hallo burki,
also die Geräte die kaputtgegangen sind, wurden extrem heiß.
Beim ersten hab ich`s nicht so richtig mitgekriegt, aber beim zweiten Gerät konnte man kaum oben drauf langen, danach ist es ausgegangen (ohne Rauchwolke) und nicht wieder ein.
Beim ersten Gerät habe ich die Sicherungen überprüft - alle waren o.k.
Wie der Bassregler stand weiß ich nicht genau, aber da ich gerne Bässe höre, wird der Bassregler schon ein bißchen aufgedreht gewesen sein.
Die Verkabelung war o.k. aber die Stärke der Kabel betrug nur ca 1mm im Querschnitt. Vielleicht hat dies eine Auswirkung gehabt? Spielt eigentlich die Länge der Kabel eine Rolle?

Ich habe eine Montagehalle, die ab und zu teilweise zum Partyraum umfunktioniert wird (ca. 70 - 80 qm) und es kann schon mal vorkommen, daß die Anlage bei guter Lautstärke 3-4 Std. durchgehend läuft. Deswegen wäre mir auch ein Überlastschutz wichtig. Wenn das Gerät zu heiß wird schaltet es halt ab - später wieder ein.
Weißt du zufällig, ob der Yamaha AX-496 od. 892 (die hier angepriesen wurden) einen solchen Schutz haben?

Gruß
tomka
Denonfreaker
Inventar
#17 erstellt: 26. Mrz 2003, 14:41
>>Hallo burki,also die Geräte die kaputtgegangen sind, wurden extrem heiß.Beim ersten hab ich`s nicht so richtig
>>mitgekriegt, aber beim zweiten Gerät konnte man kaum oben drauf langen, danach ist es ausgegangen (ohne Rauchwolke) und
>>nicht wieder ein.Beim ersten Gerät habe ich die Sicherungen überprüft
>> alle waren o.k.Wie der Bassregler stand weiß ich nicht genau, aber da ich gerne Bässe höre, wird der Bassregler schon
>>ein bißchen aufgedreht gewesen sein.Die Verkabelung war o.k. aber die Stärke der Kabel betrug nur ca 1mm im Querschnitt.
>>Vielleicht hat dies eine Auswirkung gehabt? Spielt eigentlich die Länge der Kabel eine Rolle?Ich habe eine Montagehalle,
>>die ab und zu teilweise zum Partyraum umfunktioniert wird (ca. 70
>> 80 qm) und es kann schon mal vorkommen, daß die Anlage bei guter Lautstärke 3
>>4 Std. durchgehend läuft. Deswegen wäre mir auch ein Überlastschutz wichtig. Wenn das Gerät zu heiß wird schaltet es
>>halt ab
>> später wieder ein.Weißt du zufällig, ob der Yamaha AX
>>496 od. 892 (die hier angepriesen wurden) einen solchen Schutz haben?Gruß tomka


Wie wär es denn mit einer professioneller amp (sprich PA amp) die haben meistens eine ventilator auch dem rucken und sind gebaut fur dauerlasten, Manche verstärker fur heimbetreib verliert der Garantie wenn eigezetzt als profi amp
labiNNaH
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Mrz 2003, 14:50
die yamis haben sowas. und um eine montagehalle zu beschallen kannst du ruhigen gewissens den AX-892 kaufen der mehr als genug leistung (din-ausgangsleistung 2x190w), und eine der (wie bekannt) sichersten schutzschaltungen.

www.yamaha-hifi.com
burki
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 26. Mrz 2003, 15:14
Hi tomka,

nochmals: DIN-Leistung sagt nicht wirklich etwas aus (RMS ist die "bessere" Groesse), da nicht der ganze Frequenzbereich beruecksichtigt wird.

1qmm-Kabel sind fuer PA-Anwendungen mit Sicherheit etwas mager (hier entsteht durchaus eine Verlustleistung) und ich taete halt wirklich darauf achten, dass da kein schleichender Kurzschluss auftreten kann (--> Bananen oder Kabelschuhe koennen hier durchaus einen Sinn machen).

Fuer Partyberschallung sind Hifiverstaerker im Normalfall nicht geeignet, schau z.B. mal nach vernuenftigen PA-Endstufen (z.B. crown), wobei (wie schon geschrieben wurde) die Yamahas eine vernueftige Schutzschaltung haben.

Allerdings: Die Boxen muessen ebenfalls nicht unbedingt fuer die Montagehalle geeignet sein (bist Du sicher, dass diese keinen Schaden genommen haben ?), denn hier zaehlt wohl vorallem der Wirkungsgrad (da bringt auch ein 1 kW-Amp nicht unbedingt viel).

Ich kann Dir nur raten, mal in ein Musikgeschaeft oder zu einem PA-Profi zu gehen und Dich da (solche Systeme kann man auch fuer die Party ausleihen) etwas beraten zu lassen, statt eine Hifikomponente nach der anderen abrauchen zu lassen.

Gruss
Burkhardt
labiNNaH
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Mrz 2003, 15:45
@burki
ich weiss auch das das die din was anderes ist, aber es ist die leistungsangabe mit der eigentlich jeder was mit anfangen kann (auch der nichthifi oder highend freak).
tomka
Neuling
#21 erstellt: 26. Mrz 2003, 16:52
Hallo an alle,
warum eigentlich keine PA-Endstufe?
soweit ich gesehen habe, sind die ja günstiger als z.B. die Yamaha Geräte.
Was ist denn der Unterschied, Vor- oder Nachteil, welche Geräte sind gut und wo bekommt man sie am besten?

grüße
tomka
cyanicx
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Mrz 2003, 23:09
hallo,

wahrscheinlich sind die Leistungstransistoren zu heiß
geworden und die sperrschicht ist durchgeschmolzen.
-----> Austauschen!

Wenn man die deratingkurve der leistungs-transen beachtet,
dann bringen die bei hoher hitze nicht mehr die volle
Leistung, wird trotzdem die konstante Dauerleistung ge-
fordert, wird es noch heißer, bis sie stillschweigend den
geist aufgeben.

Eine einfache und effektive schutzmaßnahme sind
Bi-matall-schalter die unterbrechen bei bestimmten Temps.
den Konntakt und schließen ca 10° tiefer wieder.

Die gibts z.B für rund 2€ glaub ich beim großen C.....
man müsste den schalter allerdings isoliert und gutwärmeleitend am Kühlkörper befestigen....

cya
TobiasM
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 29. Mrz 2003, 17:11
Also mal ganz kurz was zum Yamaha AX-892: Ich hab' im Internet gerade ein bißchen rumgesucht und bin irgendwie etwas verwirrt. Auf www.yamaha.co.jp werden folgende Daten angegeben:
•Max Output Power / Ch : 160 W
•Dynamic Power/Ch (8 / 4 / 2 ohms) : 150 / 250 / 330 W
•THD (20-20,000 Hz): 0.008% (CD)
Und auf www.audiovision-shop.de 190W pro Kanal, bei 0,7% THD Klirrfaktor bzw. 0,006% 'normal'.
Erstmal weiß ich nicht, wo der Unterschied zwischen den 0,008%/0,006% normalem Klirr und der THD Angabe ist. Aber 0,7% THD hört sich für mich recht hoch an.. was ich so gelesen habe.
Die Angabe, die mich im audiovision-shop aber am meisten gewundert hat ist folgende: Aufnahmeleistung 270W. ?? Bei 160W/190W pro Kanal? Ich habe auf einer anderen Seite übrigens noch 115W RMS an 8 Ohm gelesen, das paßt zwar schon eher, aber wie das gute Stück dann bei 4 Ohm an diese riesigen Leistungen kommen will, ist mir ein Rätsel. Ganz abgesehen davon, dass die Zahlen auch nicht immer übereinstimmen.

Kann jemand was genaueres dazu sagen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker/Receiver mit gutem KH Ausgang
madmoss am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 04.10.2016  –  8 Beiträge
Suche einen Verstärker für eine Hifonics Subwoofer Kiste mit 2 mal 450 Watt RMS @ 4 Ohm
max1985 am 23.08.2005  –  Letzte Antwort am 27.08.2005  –  37 Beiträge
KEF 205/2 mit NAD C375BEE zu heiß. :-(
jokerschulle am 15.05.2014  –  Letzte Antwort am 18.05.2014  –  14 Beiträge
Bodyshaker läuft extrem heiß
Blackeagle555 am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2011  –  10 Beiträge
Receiver mit gutem Tunerteil
toni.baumgartner am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2008  –  2 Beiträge
Suche Küchenradio mit gutem Sound
th.w. am 26.11.2016  –  Letzte Antwort am 26.11.2016  –  4 Beiträge
und mal wieder eine systememphelung.
rockbaby am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  6 Beiträge
Yamaha MCR 640 Lautstärke / Abschaltung
Lux-300 am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  4 Beiträge
Neuer Receiver und Boxen Hilfe!
emilianm am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  4 Beiträge
Receiver
Thomas am 26.04.2003  –  Letzte Antwort am 01.05.2003  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.187