Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


400€ Stereoanlage nur LS/Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
linuxpower
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Sep 2008, 10:28
Hallo,

ich habe ein Budget von 400€ und wollte mir davon Boxen+Verstärker kaufen. Als Quelle wollte ich einen IPod oder ähnliches nehmen, um meine MP3s dann damit zu hören. Ich habe sie alle mit 192 bit/s kodiert. Das dürfte doch ok sein, oder nicht?

Meine "Ansprüche": Das Set soll erstmal einen Raum von 23qm beschallen. Später auch eine kleine Studentenbude. Sie sollten vom Pegel her auch mal für die eine oder andere Party reichen. Zuletzt hatte ich die JBL Control one im Einsatz und die waren vom Pegel schon garnicht so schlecht bei Eckaufstellung.

Meine "Musik": So grob zusammengefasst Raggae, Hip hop, aber auch mal House oder etwas aus der Richtung. Rockiges sollten sie auch mal spielen dürfen, ist jetzt aber kein Schwerpunkt.


Ich könnte mir auch vorstellen was selbst zu basteln nach Anleitung, wenn es günstiger ist. Nach etwas umschauen dachte ich so an KEF IQ1 und einen passenden Verstärker. Hätten die IQ3 einen nennenswerten Mehrwert, bzw. lohnt sich der große Aufpreis?

Standlautsprecher sind nett, aber ich glaube bei meinem Budget sind sie einfach nicht drin.

Nebenbei noch so: Ich bin Schwerhörig, also wenn ihr meint ich würde da eh keinen Unterschied hören, sagt es mir direkt aber ich finde das was aus den JBL Control one kommt schon viel besser, als aus meinen Medion Brüllwürfeln.

Gruß
Alex
Times
Stammgast
#2 erstellt: 28. Sep 2008, 10:37

linuxpower schrieb:
...ich habe ein Budget von 400€ und wollte mir davon Boxen+Verstärker kaufen. Als Quelle wollte ich einen IPod oder ähnliches nehmen, um meine MP3s dann damit zu hören. Ich habe sie alle mit 192 bit/s kodiert. Das dürfte doch ok sein, oder nicht?


Klar, warum nicht?


linuxpower schrieb:
...Ich könnte mir auch vorstellen was selbst zu basteln nach Anleitung, wenn es günstiger ist.


Ich persönlich halte das für einen guten Ansatz. Mit etwas handwerklichem Geschick und Zeit lässt sich aus wenig Budget viel rausholen.

Mein Vorschlag: Gut erhaltene, gebrauchte Amp/CDP Kombo (aus der Bucht, hier aus dem Biete Bereich...) und ein Paar selbst gebaute Speaker. Schau doch mal auf www.lautsprecherbau.de und hier im DIY Bereich vorbei, da gibts einige interessante Vorschläge.

Grüße,
Times

--


[Beitrag von Times am 28. Sep 2008, 10:38 bearbeitet]
linuxpower
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Sep 2008, 14:00

Times schrieb:

linuxpower schrieb:
...ich habe ein Budget von 400€ und wollte mir davon Boxen+Verstärker kaufen. Als Quelle wollte ich einen IPod oder ähnliches nehmen, um meine MP3s dann damit zu hören. Ich habe sie alle mit 192 bit/s kodiert. Das dürfte doch ok sein, oder nicht?


Klar, warum nicht?


Man hört ja immer wieder nur MP3 soll ja so schlecht sein und dann wäre es ja sinnlos gute Boxen zu haben, aber keine gute Quelle.


Deine Idee klingt ganz gut. Da müsste ich jetzt mal anfangen x Seiten im Internet durchzuwühlen bis ich ein passendes Set gefunden habe
schramme74
Stammgast
#4 erstellt: 28. Sep 2008, 15:27
Deine Beschreibung trifft mM nach ziemlich genau den Einsatzbereich der First Time 6 MK II von Udo Wohlgemut.Sind je nach Finish mit 200€ für das Paar leich zu realisieren und machen richtig gut Musik.

Acoustic Design Online

Ich persönlich würde dir eher zu einem neuen Gerät der Einsteigerklasse wie einen Denon PMA 500 oder Onky A-9155 raten, da gibt´s weniger Streß als beim Gebrauchtkauf.Als CD Player kann auch ein günstiger DVD Player aus dem Elektrogroßhandel dienen, ist zwar nicht ganz so komfortabel, gibt´s in ordentlicher Qualität aber ab 50€

Wenn du deinen MP3 Player anschließen willst würde ich dir noch zum Kauf einer passenden Dockingstation raten, hat bei mir klanglich richtig was ausgemacht, muss aber zumindest in der ersten Stufe nicht unbedingt sein.

MP3´s die gut gemacht sind, müssen sich mM nach nicht hinter einer CD verstecken, ich würde dir aber empfehlen in Zukunft vielleicht eher auf VBR 0 oder sogar Flac umzusteigen. Bringt besseren Klang als 196kb und Speicherplatz sollte ja 2008 kein Thema mehr darstellen.

MFG
Tom
linuxpower
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 28. Sep 2008, 19:14
Wie ist denn so eine selbst gebaute Box zu bewerten? Von mir auch am konkreten Beispiel mit der genannten First Time 6 und dem KEF iQ1. Hat man da klanglich einen Mehrwert gegenüber der fertig gekauften, weil ich werde ja nicht als der geborene Boxenbauer sein bei meiner ersten Box.
schramme74
Stammgast
#6 erstellt: 28. Sep 2008, 20:25
Also wie die FT6 im Vergleich mit einer iQ1 zu bewerten ist kann ich dir nicht sagen, dafür kenne ich beide nicht gut genug, aber wenn ich mein ertes Selbstbauprojekt eine Standbox von Mivox betrchte die als Paar 160€ gekostet hat dann muss ich sagen, dass sich die meisten der Fertiglautsprecher der 400€ Klasse schon ganz schön anstrengen müssen um da mitzuhalten.

Kann dir als Bürohengst mit zwei linken Händen auch nur sagen, dass der Bau weit weniger schwierig ist als es am Anfang erscheint.

MFG
Tom
mroemer1
Inventar
#7 erstellt: 28. Sep 2008, 20:32
Bei der Raumgröße könnte eine gebrauchte Klipsch was sein.
linuxpower
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 28. Sep 2008, 20:36
Zuerst dachte ich so frei nach dem Motto 4 Bretter zusammenpappen kannst du auch
aber dann wurde mir klar, dass es soch was komplizierter wird, z.B. die Löcher zu sägen usw.
wenn man aber sagt es würde sich lohnen, dann werde ich wohl mal einfach anpacken und dabei was über die Technik der Teile lernen.

Die First Time 6 sehen ja sehr bescheiden aus. Wenn ihr aber meint man könnte damit auch mal die eine oder andere Privatparty beschallen, dann werde ich wohl ein Projekt zum basteln im Winter gefunden haben. Oder sollte man lieber ein Paar Standboxen bauen?
Times
Stammgast
#9 erstellt: 28. Sep 2008, 20:48

linuxpower schrieb:
Zuerst dachte ich so frei nach dem Motto 4 Bretter zusammenpappen kannst du auch
aber dann wurde mir klar, dass es soch was komplizierter wird, z.B. die Löcher zu sägen usw.
wenn man aber sagt es würde sich lohnen, dann werde ich wohl mal einfach anpacken und dabei was über die Technik der Teile lernen.


Klasse Einstellung, habe ich genauso gemacht...


linuxpower schrieb:
Die First Time 6 sehen ja sehr bescheiden aus. Wenn ihr aber meint man könnte damit auch mal die eine oder andere Privatparty beschallen, dann werde ich wohl ein Projekt zum basteln im Winter gefunden haben. Oder sollte man lieber ein Paar Standboxen bauen?


Du kannst die Speaker ja nach deinem Geschmack gestalten, dann müssen sie nicht zwangsläufig bescheiden aussehen

Für gehobene Party-Lautsärken wird die FT6 imho nicht geeignet sein, ohne zu Verzerren. Da wärst du mit einer der großen First Time·s sicher besser bedient. Bei mir kommt im Winter auch mein nächstes Bau-Projekt...

Gruß,
Times

--
schramme74
Stammgast
#10 erstellt: 29. Sep 2008, 05:29

Für gehobene Party-Lautsärken wird die FT6 imho nicht geeignet sein, ohne zu Verzerren.

Kommt auf die Lautstärke drauf an. Der TE meinte ja im Eingangspost, das eine JBL Control One ausreichend Pegel macht und wollte im Bereich Fertiglautsprecher eine iQ1. Da bietet sich mM kaum Alternativen zur FT6, eventuell die Qickly 18 oder etwas in der Art. Die ist ausserdem wirklich nicht viel mehr als Bretter zusammen schrauben.

Das die FT 8 aber deutlich mehr kann steht ausser Frage. Allerdings kommt er da auch mit dem Budget nicht hin, die FT8 kosten ja schon Minimum 400€.

MFG
Tom
linuxpower
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 29. Sep 2008, 15:34
Also was haltet ihr von den First Time 4?

Ich bin bin offen für alle Vorschläge. Es muss jetzt nicht der Versuch sein, die Control one nachzubauen quasi. Es sollte halt nur von den Kosten her im Rahmen bleiben im Bereich von 200€ inkl. allem.
schramme74
Stammgast
#12 erstellt: 30. Sep 2008, 05:57
Mann Mann Mann, jetzt darf es auf einmal auch ein Stand LS sein Überleg dir mal was du willst!

Es soll also ein kleiner Lautsprecher sein der gut klingt wie die IQ 1, protziger aussieht als die FT 6, Parties beschallt wie eine FT 4 und unter 200€ das Paar kostet.

Also, die FT 6 finde ich einfach häßlich. Ist aber Geschmacksache und hat auch nichts mit dem Klang zu tun. Ausserdem ist sie etwas schwieriger zu bauen, da die Chassis versenkt werden müssen.

Alternativen wären aber auch ausserhalb Udo´s Sortiment zu finden.
Pipe Six

CT 213

SB 25 JM

StartAirKit2S

Klanglich am besten ist in dieser Auswahl mM nach das StartAirKit, am günstigsten die SB 25 JM.


[Beitrag von schramme74 am 30. Sep 2008, 05:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Stereoanlage 400?, Verstärker vorhanden.
Ratatatata94 am 21.08.2015  –  Letzte Antwort am 28.08.2015  –  6 Beiträge
Stereoanlage bis 400 Euro
M.to.the.K am 31.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.04.2009  –  20 Beiträge
Stereoanlage für ca. 400?
Orgasmatron am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
stereoreza am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  24 Beiträge
Stereoanlage für 400-500?
Beltrame am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  2 Beiträge
Stereoanlage - Budget max. 400 Euro -
H-Maniac am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2013  –  8 Beiträge
Frau sucht Verstärker für Heco Odeon 400 LS
scater am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  18 Beiträge
Verstärker für 400-500 gesucht
LilaWolke am 08.12.2012  –  Letzte Antwort am 13.12.2012  –  57 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker(AVR?) für 400?
d4sh am 22.08.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2013  –  7 Beiträge
Komplette Stereoanlage bis max 400?
danyasd am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2013  –  170 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • KEF
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.978